Warzen

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Die englische Gesellschaft für Psychische Forschung hat sehr aufschlußreiche Versuche unternommen, die zum Teil dazu beitragen, die animistischen Verdrehungsversuche gewisser Atheisten zu widerlegen. Es ist zum Beispiel bekannt, daß man die Gürtelrose oder auch Warzen durch religiöse Besprechungen, das heißt, durch Fürbitten beseitigen kann. Diese Heilungen geschehen durch die Mitwirkung der positiven geistigen Welt!

Die Atheisten behaupten jedoch, daß diese Heilungen durch Autosuggestionen zustande kommen. Es war sehr schwer, diese Behauptungen zu widerlegen, da viele hypnotische Experimente beweisen, daß eine Autosuggestion auf der menschlichen Haut Blasen erzeugen kann, die auch wieder durch Suggestion verschwinden. Diese Experimente sind der Jenseitsforschung außerordentlich feindlich und führen zu falschen Definitionen bei allen tatsächlichen übersinnlichen Phänomenen und Vorgängen.

Nun hat die Gesellschaft für Psychische Forschung in England ganz neuartige Versuche bei Tieren vorgenommen. Man hat nämlich warzenbedeckte Tiere auf die gleiche Art besprochen, das heißt, durch Gebete und Fürbitten beeinflußt. Zur größten Überraschung verschwanden die Warzen in der gleichen Weise, wie man es bei Menschen jahrelang beobachten konnte. Was nun? - Zum größten Ärger der Atheisten konnten diese ihre Autosuggestionstheorie oder ihre hypnotischen Definitionen nicht mehr aufrecht erhalten. Die Tiere sind nicht so begabt, daß sie die Fürbitte oder die gesprochene Suggestion verstehen können. Mithin reagiert ihr Hirn auf diese Besprechungen überhaupt nicht. Was nun?

  • Auf Grund dieser Experimente kommt man zur Einsicht, daß hierbei noch andere, höhere KRÄFTE wirksam werden. Das ist auch die richtige Folgerung!

Übrigens reagieren Pflanzen auch auf derartige Fürbitten. Aber diese Experimente fehlen noch zum größten Teil. Man wird jedoch in dieser Weise weitere Fortschritte machen. In Amerika hat man sich jetzt diesen Experimenten angeschlossen. Es wurden viele Versuche an Rindern unternommen, die zu guten Erfolgen geführt haben.

  • Betet man für einen kranken Menschen, so ist das die beste zusätzliche Medizin.


Das hat nichts mit Aberglauben zu tun!


zum kompletten Kapitel:   Geistige Mithilfe

Auszug [2]

Frage : Ist es möglich, außer Warzen oder die Gürtelrose auch andere Krankheiten wegzusprechen? Kann z. B. der Knochen an der Wurzel einer großen Zehe auf diese Weise entfernt werden?

AREDOS : Das Wegsprechen empfiehlt sich bei allen Leiden, die über die Nervenbahnen entstanden sind. Knochen können nicht verändert werden, kaum eine Bandscheibe. Aber allergische Krankheiten können so behandelt werden, weil sie mehr geistiger Art sind.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 8), Download
  2. MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 (Seite 24), Download