Waage

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Jeder Mensch hat ... seinen freien Willen. Er kann Gutes und auch Böses tun, sofern ihn Menschen nicht daran hindern.

  • GOTT hindert keinen Menschen an seinem Tun.


siehe auch:

Auszug [2]

Denke daran - und dieses ist ein göttliches GESETZ - daß Dir keine Be-urteilung oder Ver-urteilung an anderen Seelen zusteht! Es sind zwei unterschiedliche Ebenen, mit sehr feinen Übergängen. Sie haben aber einen anderen Inhaltskern. ...




Einwand : Du sagtest, daß uns eine Be-urteilung und Ver-urteilung anderer nicht zusteht. Wenn das tatsächlich so ist, dann können wir die ganze irdische Gesetzgebung streichen.

ARON : Ich meinte damit die innere Einstellung und nicht was Ihr menschlich hier verrichtet auf diesem Planeten. Das sind zwei Ebenen! Ihr werft wieder beide Ebenen zusammen.

  • Ihr habt einmal Eure Lebensentwicklung hier auf Erden, mit Euren menschlichen Gesetzen und Regeln.
  • Auf der anderen Seite habt Ihr die göttlichen REGELN, die Eurer SEELENENTWICKLUNG dienen. ...

Auszug [3]

... Wir möchten nochmals versuchen, es Dir deutlicher zu machen, was gemeint ist mit den beiden EBENEN, die Ihr in Euch habt, als menschliche Erdenbewohner hier auf diesem Planeten. - ...

Stellt Euch vor, eine Waage mit zwei Waagschalen: Einmal die irdische Gerechtigkeit auf der einen Seite, die göttliche GERECHTIGKEIT auf der anderen Seite. In der Mitte, die diese beiden Waagschalen hält, der göttliche FUNKE und oben darüber Dein CHRISTUSBEWUSSTSEIN. In der einen Waagschale ist alles das, was hier im Erdenmenschenleben Euch begleitet, angefüllt mit: Moral, Macht, Trauer, Antrieben, auch Verletzlichkeiten und Ängste. Auf der anderen Seite das, was Euch ausmacht als Kinder GOTTES: Eure LIEBE, Eure Barmherzigkeit, Eure Nächstenliebe, alles die Werte, die Euch ausmachen, ein göttliches WESEN zu sein.

  • Euer Ziel sollte es sein, daß die eine Waagschale im göttlichen SINNE emporsteigt und daß die andere nicht mehr so viel Kraft besitzt. Doch Ihr werdet immer wieder konfrontiert werden mit den Wertigkeiten dieser irdischen Welt.

Frage : Ziel ist also nicht das Gleichgewicht zwischen den Waagschalen, sondern ein deutlicher Überhang hin zu den göttlichen QUALITÄTEN?

EMANUEL : Das sollte das göttliche ZIEL einer jeden Seele hier sein.

Frage : Ist kein gangbarer Mittelweg anzustreben?

EMANUEL : Nein. - Das könnt Ihr nur erreichen, indem Ihr der anderen Seite mehr Würdigung, mehr Aufmerksamkeit und mehr Deutlichkeit zusprecht. ...


siehe auch:

Auszug [4]

Wir möchten euch allen raten, … euer Herz zu öffnen, euer Bewußtsein zu erheben, die Dinge nicht zu beurteilen und zu verurteilen, sei es im Freundeskreis, sei es in den Gegebenheiten der Familie, der eigenen oder der Großfamilie, die Dinge, die dort geschehen und über die ihr manchmal den Kopf schüttelt. Es ist nicht eure Sache, darüber zu urteilen. Ihr seid nicht die göttliche GESETZLICHKEIT und GERECHTIGKEIT!

  • Die vollkommenen göttlichen GESETZE werden jedem Menschen genau das präsentieren, was er für sein Bewußtsein, für seine Entwicklung, benötigt. –
  • Ihr könnt nicht beurteilen auf welcher Stufe andere Menschen in ihrer Bewußtseinsentwicklung stehen.

Auszug [5]

Frage : Wie kann ich jemandem positive Gedanken senden, mit dem ich mich vorher gestritten oder überworfen habe?

ARON : Dieses ist lernbar! Warum sollte es nicht möglich sein? Probiere es aus und Du wirst Dich wundern, zu was Du fähig bist!


Frage : Was ändert das?

ARON : Du wirst ein anderes BEWUSSTSEIN erreichen.

Einwand : Aber die Probleme bleiben.

ARON : Es geht nicht um die irdischen Fragen, sondern es geht um Deine geistige WEITERENTWICKLUNG! - Die gesamten Themen beziehen sich auf Eure weitere spirituelle Entwicklung.


siehe auch:

Auszug [6]

Frage : Woher kommt das Gefühl, daß irgend etwas auf den Körper Macht ausübt, was stärker ist als alles andere. Das ganze Sträuben hilft nicht. Irgend etwas drückt auf den Körper und übt eine so starke Macht aus, daß man immer wieder in sein altes destruktives Denkmuster zurückfällt.

LUKAS : Ganz einfach: Stelle Dir eine Waage vor. Auf der einen Seite die Psyche, eine Quelle, die ihren Fundus aus dem UNERSCHÖPFLICHEN erhält. Auf der anderen Seite der Waage der physische Körper, begrenzt und endlich, ganz im Gegensatz zur anderen Waagschale. Nun hat ein krank denkender Geist bzw. krankmachender Geist so viel an negativer Gedankenenergie auf die Schale des Körpers gebracht, daß ein deutlicher Überhang entstanden ist. Die Waage hängt also ganz bedrohlich. Gefühle stellen sich ein. Nun versucht man, mit einigen zarten und schwachen Nebenbei-Gedanken dieses Mißverhältnis rückgängig zu machen. Wie sollen diese zarten Gedanken diese schwere Waagschale so schnell leer bekommen? Kannst Du mir das sagen? - Da hilft nur eine Kontinuität, eine ständige Überprüfung der Gedanken.


siehe auch:

Auszug [7]

Bemerkung : Scheinbar leidet eine Seele immer unter dem Verstand.

EUPHENIUS : Wichtig ist, das Gleichgewicht herzustellen, zwischen dem, was die Waage zwischen Verstand und Seele beinhaltet. Der Verstand darf nicht die Oberhand gewinnen ... Das Menschliche, das Herzliche und der göttliche Glaube sollten immer die Oberhand in Eurem irdischen Leben behalten.


siehe auch:

Auszug [8]

Was ist Euer Unrecht?

  • Ihr glaubt den Lügen, wenn sie Euch gefallen.
  • Ihr urteilt einseitig, weil Ihr die andere Seite verleugnet.
  • Ihr mißhandelt Eure Mitmenschen, Euren eigenen Körper und Eure Seele.
  • Ihr schaut zu, wenn Eure Kinder durch falsche Ideen und falschen Idealismus und durch Mordspielzeug verdorben werden.
  • Ihr unterstützt das Unrecht, wenn es Euch Profit einbringt.
  • Ihr nehmt Gifte zu Euch, die Euch nicht bekommen. Ihr raucht und verpestet Euren Körper und Eure Umgebung. Ihr zieht damit die Dämonie an, von der Ihr glaubt, sie sei ein Wahn.
  • Ihr unterstützt den Haß Luzifers, damit er sich an Euch und an GOTT rächen kann.
  • Ihr seid ein gedankenloses Opfer der Reklame.
  • Ihr richtet Euch nach der Mehrheit, auch wenn diese im Irrtum ist.
  • Ihr weidet Euch an scheußlichen Filmen, Büchern und anderen Unterhaltungsspielen.
  • Ihr liebt den Stoff des Verbrechens. Eure Phantasie ist ein Spielball niedrigster Geistesmächte, die Ihr nicht sehen könnt.

Das alles kommt im REICHE des GEISTES einmal auf Euch zu, weil es unauslöschbar ist. Es kann nur durch die WAAGE der GERECHTIGKEIT ausgeglichen werden. Ihr müßt also diese WAAGE anders belasten.

Ich rate Euch:

  • TUT GUTES!
  • DENKT GUTES!
  • WENDET EUCH SELBST ZUM GUTEN!


siehe auch:

Auszug [9]

  • Was Ihr in einem irdischen Leben für Taten vollbracht habt, das wird alles auf der geistigen WAAGE GOTTES gewogen - und wehe, wenn die Sünde schwerer wiegt, als die guten Gedanken und Taten!


siehe auch:

Auszug [10]

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

Durch die Fülle Eurer guten Gedanken und Taten könnt Ihr das Gewicht Eurer Sünden relativ verkleinern.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.


siehe auch:

Auszug [11]

Frage : Bedeutet Heilung die Wiederherstellung der Balance zwischen den verschiedenen Körper- und Bewußtseinsebenen?

EUPHENIUS : Heilung beinhaltet einmal die Balance, daß die Waage und die Ausgeglichenheit zwischen den Körperelementen hergestellt wird. Es beinhaltet aber auch, daß Gewebeveränderungen durchaus möglich werden und auch, daß Blockaden und Verengungen zwischen den einzelnen Körperebenen deaktiviert werden.


mehr dazu siehe unter:

Auszug [12]

... Ihr wißt, daß alles, was Ihr hier auf Erden erlebt, wichtige Erfahrungen für Euch sind, um Euch im Irdischen zurechtzufinden. Achtet aber auch darauf, daß das Gleichgewicht und die Waage gehalten werden, zwischen Eurer menschlichen Entwicklung und Eurer seelischen Entwicklung.

Auszug [13]

... Der Erfolg von Menschen, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, liegt in der Ausgewogenheit ihrer Denkweise. Sie tun etwas für sich und vergessen auch den Beruf dabei nicht. Sie tun etwas für ihren Beruf – im Management zum Beispiel – und vergessen sich selbst dabei nicht. Das Ergebnis: Die Waage steht horizontal.


mehr dazu siehe unter:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Ufologie: Keine Utopie (Seite 28), Download
  2. MAK: Toleranz und Vergebung (Seite 3), Download
  3. MAK: Toleranz und Vergebung (Seite 10), Download
  4. MAK: Jesus Christus (Seite 49), Download
  5. MAK: Toleranz und Vergebung (Seite 10), Download
  6. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 8), Download
  7. MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang (Seite 8), Download
  8. MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" (Seite 43), Download
  9. MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze (Seite 8), Download
  10. MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit (Seite 18), Download
  11. MAK: Geistheilung (Seite 6), Download
  12. MAK: Seelische Blockaden (Seite 42), Download
  13. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 8), Download