Vertrauen

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


V e r t r a u e n


Vertrauen . auf . GOTT
- sich auf . GOTT . v e r l a s s e n ?

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 87 Download
  • Das gegenseitige Vertrauen ist überaus notwendig und wichtig.

Das gegenwärtige Mißtrauen, das schon seit Menschengedenken auf diesem Stern herrscht, ist eine Ursache, die das Leben fast unmöglich macht. Die ganze Menschheit könnte viel länger leben, wenn das Mißtrauen nicht die Gesundheit untergraben würde. Diese schleichende Krankheit beschränkt sich nicht auf einen Kreis, sondern sie überfällt alle Schichten der Erdbewohner, ganz gleich ob arm oder reich. Das Mißtrauen ist gefährlich wie ein Bazillus, der eine weltweite Seuche verursacht. Daher müßt Ihr Euch zum Vertrauen erziehen! Eure Universitäten lehren auch dies und das, aber sie vergessen das Wichtigste, was junge Menschen zum Leben gebrauchen: nämlich die Lehre des gegenseitigen Vertrauens. Wie wichtig diese Lehre ist, läßt sich mit Worten gar nicht beschreiben.

  • Die Grundlage zu einem Vertrauen ist selbstverständlich das GOTTVERTRAUEN.

Hier, an der Wurzel, beginnt schon das Mißtrauen, das sich dann auf alle Lebensbereiche ausweitet. Ohne GOTTVERTRAUEN kann es überhaupt kein Vertrauen geben. Ihr müßt einsehen, daß man ohne Vater und Mutter nicht existieren kann. Sie rufen Euch ins Leben. Aber genauso ist es mit dem Vertrauen. Das GOTTVERTRAUEN ruft jedes andere Vertrauen ins Leben, und ohne dieses GOTTVERTRAUEN kann es niemals ein anderes Vertrauen geben. Zwar lehren Eure Kirchen die Existenz des SCHÖPFERS, aber diese Lehren halten angeblich Eurer Wissenschaft nicht stand.

Ihr mißtraut, daß es einen denkenden SCHÖPFER gibt. Ihr mißtraut einer ungeheuer wichtigen Tatsache. Wie wollt Ihr dann noch ein anderes Vertrauen zu einer Sache haben? Das ist doch unmöglich!

  • Wenn Ihr also alles daransetzt, das Vertrauen zu GOTT herzustellen - was die Kirchen leider bisher noch niemals geschafft haben - so wird zwangsläufig die Voraussetzung für jedes andere Vertrauen geschaffen werden.

Ihr könnt Euch jahrelang über jede Möglichkeit eines Friedens unterhalten. Ihr werdet nie und nimmer zu einem brauchbaren Erfolg kommen. Jeder Friede ohne GOTTVERTRAUEN ist absolut unmöglich, weil jede Art von Mißtrauen einen Friedenswillen und einen Friedensgedanken glatt zerstört. Ihr könnt den besten Frieden der Welt wollen und vorbereiten, das Mißtrauen gegen diesen Frieden werdet Ihr niemals aus Eurer Welt schaffen. Ihr müßt daher begreifen, daß Ihr erst dieses Mißtrauen aus der Welt schaffen müßt, bevor Ihr an andere Menschheitsprobleme herangeht.

  • Wer Mißtrauen gegen die WAHRHEIT GOTTES hat, der wird erst recht ein Mißtrauen gegen alle menschlichen Absichten haben. Das ist Euer Weltproblem, das viel, viel wichtiger ist als eine Entdeckungsreise zum Mond!

Ihr habt große Denker gehabt, sie wollten so oder so die Welt verbessern. Diese berühmten Soziologen konnten überlegen, was nur menschenmöglich ist. Sie konnten aber die Lösung nicht finden, weil sie das Vertrauen außer acht gelassen haben.

  • Doch das Vertrauen beginnt nun einmal beim Vertrauen zur göttlichen WAHRHEIT. Diese WAHRHEIT ist nicht so wie Eure Dogmen sie Euch lehrt!

Aber GOTT schweigt sich nicht aus. ER hilft Euch, diese WAHRHEIT zu erfahren. Aber Ihr müßt mehr Vertrauen in Euch entwickeln.


zum kompletten Kapitel: Über das Vertrauen

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 44 Download
  • Habt Vertrauen! Richtet Eure Gedanken ins helle LICHT und Ihr seid verbunden mit einem KANAL, der direkt ins HÖHERE LICHTREICH führt.

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 14 Download

Habt Vertrauen zu jenem GROSSEN GEIST, der das Universum schuf und der Euch auch ins Dasein geboren hat.

GOTT wünscht den engsten Kontakt mit allen Menschen dieser Erde.

Darum hat GOTT diesen Kontakt durch JESUS CHRISTUS verwirklicht.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 13 Download
  • Das Wichtigste ist das GOTTVERTRAUEN und der Glaube an die GÖTTLICHKEIT.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 22 Download

Frage : Ich las von Menschen, die aufhörten zu kämpfen und die all ihre Ängste und Sorgen im Gebet an GOTT und CHRISTUS abgaben. Vielen ging es von dem Moment an besser, sowohl beruflich als auch privat. Kannst Du uns dazu etwas sagen?

EUPHENIUS : Das ist die HILFE, die viele Menschen für sich nicht anerkennen, weil das Vertrauen ... nicht gegeben ist.

Viele Menschen sagen sich: "Wie sollen wir das abgeben, wir müssen es selber klären. Auf so einer Ebene kann gar keine HILFE erfolgen." Das ist Irrglaube! …




  • Jedes irdische Problem ist lösbar, wenn ihr bereit seid, das Problem genauer anzusehen.




Das GÖTTLICHE in Euch ist die treibende KRAFT, um all das hier auf Erden – und sei es noch so dunkel – zu bekämpfen. Ihr habt die MACHT und die Möglichkeit, das LICHT nicht nur in Euch, sondern auch auf diesem Planeten erleuchten zu lassen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 68-69 Download

Was würde GOTT heute zu uns Menschen sagen? …




EINE MENSCHHEIT BETET, WEIL SIE SICH SELBST AN DEN ABGRUND GEBRACHT HAT UND NUN IN EINE ENDLOSE, AUSSICHTSLOSE TIEFE HINEINSCHAUT. IHR ERWARTET JETZT EINE ÜBERIRDISCHE HILFE, WEIL IHR KEIN VERTRAUEN MEHR ZU IRGEND EINER ANDEREN HILFE HABT. ICH ABER FRAGE EUCH: "WO IST DAS VERTRAUEN ZU MIR UND ZU MEINER HILFE?"

ICH ANTWORTE AUF EURE GEDANKEN: "DIESES VERTRAUEN FEHLT!" EINE HOFFNUNG IST NOCH LÄNGST KEIN VERTRAUEN. ICH BIN OHNMÄCHTIG INNERHALB MEINER ORDNUNG UND GESETZE. ICH KANN EUCH NICHT SO HELFEN, WENN IHR MIR NICHT DAS GANZE VERTRAUEN SCHENKT, DAS ICH ZU EURER HILFE DRINGEND BENÖTIGE.

EUER VERTRAUEN, EURE GEBETE, EURE LIEBE UND EURE HOFFNUNG KANN IN EINER GEBALLTEN WEISE EINE KRAFT DES GEISTES SEIN, DIE ZU MIR EMPORSTEIGT. DIESE WUNDERBARE MENSCHLICHE GEISTESKRAFT DER LIEBE UND DES VOLLEN VERTRAUENS IST EINE GEWALTIGE SUBSTANZ, MIT DER ICH ETWAS FÜR EUCH TUN KÖNNTE. VERSCHAFFT MIR DIESE BEDEUTENDE KRAFT DURCH EURE WAHRHAFTE GEISTESHALTUNG, DURCH EUER POSITIVES DENKEN UND DURCH EURE AUFRICHTIGEN GEBETE, DANN WILL ICH ALLES FÜR EURE HILFE TUN!


zum kompletten Kapitel:

Die Stimme Gottes - Vorwort

und:

" Die Stimme Gottes " - (in der heutigen Zeit)


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- A n g s t

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 18 Download

Frage : Die größte Furcht des Menschen ist die Angst vor dem Tod. Aus dieser Angst ziehen die negativen Kräfte ihren Nutzen. Gibt es deshalb Krieg, Haß und Zerstörung?

Antwort : Wenn Ihr den Geist erkennt und ihm ermöglicht, sich bemerkbar zu machen, seine STRAHLEN auszusenden, werden Furcht und Zweifel vernichtet, denn der Geist lebt in einer Atmosphäre des Vertrauens.

  • Der Feind, gegen den wir kämpfen, ist die unnötige Furcht, die von vielen Besitz ergriffen hat.

Wir sehen so viele, die sich mit Sorgen abplagen, die aber gar nicht vorhanden sind, außer, daß sie in der Einbildung existieren. Und so weiß ich, wie gefährlich die Unwissenheit für Euch ist. …

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 71 Download

... Mache Dir keine Sorgen! Je mehr Sorgen einen Menschen beherrschen, umsomehr schwindet sein GOTTVERTRAUEN! …

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 18 Download

… Ich weise ausdrücklich darauf hin:

  • Befreit Euch von der Furcht!

Keine Aufgabe, die Euch gestellt wird, wächst über Euch hinaus. Es gibt keine Schwierigkeit, die nicht gemeistert werden kann.

  • Wenn Ihr Euch mit einer Atmosphäre des reinsten Vertrauens umgebt, werdet Ihr alle KRÄFTE anziehen, die Euch helfen, die Euch führen und die Euch unterstützen können.

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 11 Download

Ebenso würden keine Depressionen entstehen, weil es erst gar nicht dazu kommen würde, wenn der Glaube und das Vertrauen zum SCHÖPFER groß genug wären.

  • Depressionen und Ängste sind immer ein Zeichen mangelnden Vertrauens zu GOTT!

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 6 Download

Habt keine Angst, denn alles liegt in GOTTES HAND. Und das ist das Beruhigende, denn wenn alles in den Händen SEINES Widersachers läge, dann Gnade uns GOTT.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74 Download
  • Achtet einmal genau auf die entscheidenden Wörter: Es heißt immer positiv und negativ - niemals umgekehrt. GOTT ist aber positiv und darum steht ER auch immer an erster Stelle. Somit lautet das erste Wort GUT und nicht Böse. An diesem GESETZ kann auch Luzifer nichts ändern.

Darum vertraut auf GOTT, denn die Entwicklung der Erde ist noch lange nicht abgeschlossen.

  • Die Weltkarte wird ein völlig neues Gesicht erhalten! Aber vorher wird der Mensch den Sternen näher kommen.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 44 Download
  • Habt Vertrauen! Richtet Eure Gedanken ins helle LICHT und Ihr seid verbunden mit einem KANAL, der direkt ins HÖHERE LICHTREICH führt.

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2002 - Seite 8 Download

Habt Vertrauen zu jenem GROSSEN GEIST, der das Universum schuf – und der Euch auch ins Dasein geboren hat. GOTT wünscht den engsten Kontakt mit allen Menschen dieser Erde. Darum hat GOTT diesen Kontakt durch JESUS CHRISTUS verwirklicht.


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- Angst . - / - . L i e b e
- JESUS . zeigte es uns

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 38 Download

(nachfolgend einige Auszüge aus: "Der Schild des Lichtes" )

  • Sorgen sind die Ursachen für unsere Ängste! ...

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 38 Download

Es ist aber auch nicht gut, Ängste loszuwerden, ohne die Freiräume durch Vertrauen zu füllen. Ich selbst habe mein Leben mit gewissen Ängsten begonnen. Erst nach vielen Jahren wurde mir dies bewußt gemacht. Doch jetzt sind diese Ängste verschwunden! Ich weiß, daß mein Vertrauen wesentlich größer ist als meine Angst. Ich bin mir konstant des Vertrauens bewußt und habe die Angst eliminiert. ...

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 45 Download

Überwiegt die LIEBE in uns, können wir nicht mehr leiden, weil wir stets in Kontakt mit der LIEBE sind und weil wir dann auch das Vertrauen haben, was uns vorher fehlte.

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 59 Download

Die meisten Menschen sind so erzogen worden, daß sie nur auf sich selber achten und wenn erzählt wird, daß GOTT uns führen wird, haben sie keinen Glauben daran. Wir glauben nicht, daß GOTT rein weltliche Sachen überhaupt versteht und seine eigene Idee einsetzen wird. Wir machen aus GOTT ein spirituelles und mystisches Niveau und haben kein Verständnis für seine Arbeit auf dieser Erde.

JESUS kam zu uns, um uns zu lehren, wie GOTT wirken kann in bezug auf weltliche Sachen. Verbunden damit ist aber die Bedingung, daß die Menschen kooperieren. ER kann alles durch den Menschen, der Vertrauen zu ihm hat, zustande bringen, aber ohne freiwillige und intelligente menschliche Mitarbeit kann er seinen Willen auf der Erde nicht arbeiten lassen.

  • Die meisten Menschen glauben, daß sie ihre eigene Unabhängigkeit erhöhen sollen und haben keine Ahnung, wie sie eine lebendige ZUSAMMENARBEIT mit GOTT entwickeln können, in allen Ereignissen ihres täglichen Lebens.

Wenn wir das Neue Testament zur Hand nehmen, sehen wir, daß JESUS nichts ohne MITARBEIT des VATERS gemacht hat. Er sagte jedesmal, daß all die Dinge, die er zustande gebracht hat, nicht von ihm selber getan würden, sondern von GOTT durch ihn und daß der VATER das Gleiche durch menschliche Wesen tun würde, die ihm ihr volles Vertrauen schenken.

Durch Vertrauen über göttliche KRAFT zu verfügen, war eine völlig neue Idee!

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 50 Download

Nie zuvor hatte ein Mensch auf Erden eine so perfekte Demonstration der KRÄFTE GOTTES darstellen können, die durch JESUS wirkten. Nie zuvor konnten Resultate beliebiger Situationen so perfekt vorausgesagt werden. JESUS stimmte sich ab auf den VATER und empfing unmittelbar die nötigen INSPIRATIONEN.

  • Als KANAL DER URKRAFT war JESUS in der Lage, diese effektiv zu leiten.

Wenn wir Menschen es lernen wollen, auch auf unmittelbare INSPIRATION zu handeln, werden wir uns selber demgemäß trainieren müssen. Jeden Moment des Tages, in jeder nur denkbaren Krise können wir uns dann abstimmen auf die URKRAFT. Wir werden dann intuitiv wissen, was zu tun ist und auch, wie wir es bewerkstelligen können.

Wenn wir gelernt haben, auf göttliche ANWEISUNGEN zu vertrauen, ist jegliche Zukunftsplanung unnötig geworden. Wenn Sie Ihren individuellen Glauben so entwickeln können, daß INSPIRATION zur Gewohnheit wird, werden Sie auch das Vertrauen in dieser irdischen Art des Lebens besitzen und Angst wird es nie mehr geben.


siehe auch:

> - aus MAK: Der Schild des Lichtes - Seite 115 Download

Wenn GOTTES WILLE sich unseres Körpers und unserer Seele bedienen darf, weil wir es so wollen und das Vertrauen zu all SEINEN verschiedenen HIERARCHIEN und HELFERN aufbringen, so ist dies ein Schlüssel, der alles zufriedenstellen wird und der „Berge versetzen“ kann.


siehe auch:

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 7 Download

Frage : Was kann der Mensch konkret dafür tun?

ARON : . . Sich bewußtmachen, daß er hier nur eine Gastrolle einnimmt und

  • daß das wahre ZUHAUSE ein anderes ZUHAUSE ist und
  • daß er das, was ihm hier auf Erden als Geschenk, als Chance zur Weiterentwicklung geschenkt wurde, wahrnimmt und
  • daß er die LIEBE von seiten des SCHÖPFERS aufnimmt, sie empfängt und weiterleitet.

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 8 Download

Frage : Demnach hängt alles vom GLAUBEN und der rechten GOTTESVEREHRUNG ab?

ARON : Es hängt zusammen wie eine Waage: Vertrauen ist das Pendel. Auf der einen Seite die LIEBE, auf der anderen Seite die Angst. Das Pendel des Vertrauens ist das, was ausschlaggebend ist, ob LIEBE oder Angst überwiegt.


siehe auch:

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 12 Download

... Das Thema "Vertrauen und Glaube" ist ein wichtiges Element für Euren weiteren Schritt. Bedenkt dieses und beachtet Euer eigenes Tun! Im göttlichen SINNE wünschen wir Euch für die nächste Zeit Harmonie, Verständnis füreinander und für andere und LIEBE zu Euch selbst.

  • Nur wenn Ihr Euch selber lieben könnt, könnt Ihr auch anderen Eure göttliche LIEBE entgegenbringen.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 20 Download

... das Vertrauen ist die Grundlage zu jeder aufrichtigen Freundschaft. Das ist ein göttliches GESETZ! ...

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 36 Download
  • Ihr Menschen habt alle Fähigkeiten in Euch! Ihr Menschen habt alles WISSEN in Euch! Ihr habt alles in Eurem göttlichen FUNKEN gespeichert! Seid bereit, diesen göttlichen FUNKEN zu öffnen …

Eure INNERE FLAMME, die ein TEIL GOTTES ist, könnt Ihr speisen und nähren, indem Ihr die göttlichen GESETZE für Euch anerkennt und weitergebt an andere. Wenn Ihr Euch so annehmt wie Ihr seid, im göttlichen SINNE, daß Ihr DIENER und Kinder GOTTES seid, daß Ihr die Fähigkeit habt, LIEBE zu senden, Demut zu vollziehen, Barmherzigkeit gegenüber anderen zu offenbaren, und das alles, was zu den göttlichen GESETZEN dazugehört, verinnerlicht, dann wird Eure FLAMME erstrahlen zu einem riesigen LICHTFELD, das nach außen aussendet, was WEISHEIT und göttliche LIEBE miteinander verbindet. …




... Bedenkt, daß Ihr Euren göttlichen FUNKEN noch nicht entdeckt habt, um wahrzunehmen, daß Ihr alle WAHRHEITEN in Euch habt.

Bemerkung : Aber inwieweit glaubt der Mensch daran, das ist die Frage.

EUPHENIUS : Damit kommen wir wieder auf das Thema Vertrauen: Vertrauen ist das oberste Gebot! - ... Ohne Vertrauen in Euch selbst, zu Euch selber und zu anderen, könnt Ihr Menschen keine DIENER GOTTES sein.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 45-46 Download

Wir möchten euch noch einmal darauf hinweisen, daß es für euch alle notwendig ist, ... die innere Ausrichtung durch Meditationen zu fördern. Die Ausrichtung auf euren göttlichen KERN, aus dem heraus ihr dann Vertrauen zu euch selbst, Vertrauen in die göttliche FÜHRUNG, Vertrauen in das Leben entwickelt. Aus dieser Bewußtseinsentwicklung heraus entsteht die Werteverschiebung.

  • Das Leben ist für euch da, einerseits um euer Bewußtsein zu entwickeln, andererseits, um GOTT in allem zu erkennen und daraus wieder Freude zu entwickeln.

Schaut euch um und überlegt, über wie viele Dinge ihr euch freuen könnt und für wie viele tausendfache Dinge ihr dankbar sein könnt, und aus der Dankbarkeit heraus entsteht wiederum Freude. - Schon alleine aus dem Wissen um die Göttlichkeit in euch, über eure Verbindung zu der ALLKRAFT GOTTES und daß ihr ständig umgeben und durchdrungen seid von den göttlichen WESEN DER LIEBE, der WEISHEIT und der KRAFT sollte in euch Freude entstehen. Freude und Glückseligkeit, sollte die Trauer in euch schmelzen, die sich angestaut und ein Meer von Tränen hinterlassen hat, was abgeweint werden sollte, um die Mauer zu schmelzen, die du gebaut hast, um nicht verletzt zu werden.

  • Wenn ihr in göttlichem Selbst-Bewußtsein lebt, dann seid ihr nicht mehr verletzbar. Denn Gott ist nicht verletzbar!

Gott, die göttliche LIEBE, die göttliche WEISHEIT, sieht alles aus einer anderen Perspektive. Begebt euch in das Bewußtsein eurer EINHEIT mit der göttlichen URKRAFT, dann seht auch ihr alles aus einer anderen Perspektive, könnt gelassen werden, könnt die Dinge loslassen und sie so seinlassen wie sie sind, damit jeder lernen kann, was er zu lernen hat, eben durch die Probleme und Herausforderungen, die jeder Mensch in seinem irdischen Leben bekommt. …


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- Vertrauen . in . s i c h . s e l b s t
- m e d i a l e . A r b e i t

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 17 Download

Teilnehmer : JESUS sagte seinerzeit: "Das, was ich kann, könnt ihr auch – und mehr!"

EUPHENIUS : So ist es. Und das sind diese Menschen, die jetzt hier auf Erden die Möglichkeit haben, der Menschheit die Dimension zu GOTT zu öffnen. Das Urvertrauen ist das wichtigste Element, um geistige Arbeit zu verrichten. Ohne diesen wirklichen innerlichen Antriebskern werdet Ihr kein festes Fundament finden für eine geistige Arbeit. Es ist notwendig, daß ihr Euch bewußt macht, was Urvertrauen beinhaltet und wie Ihr es in Euch verfestigt habt. Das Vertrauen ist notwendig, um Heilenergien aufnehmen zu können, um die WORTE des SCHÖPFERS zu empfangen und daß all dieses geschieht, was im NAMEN GOTTES für Euch vorgesehen ist. Nichts geschieht ohne Grund. Alles im Leben hat seinen Sinn.


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 7 Download
  • Der Glaube und ein wachsendes Vertrauen sind unbedingte Voraussetzungen für einen positiven Anschluß!

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2001 - Seite 3 Download

Bei Dir, mein Freund (Kreismitglied), ist es insbesondere das Gottvertrauen und das Vertrauen zu Dir selbst, was es zu stärken gilt, d. h. das Vertrauen zu GOTT und das Vertrauen, daß Du all Deine Gedanken, die Du in Dir hast, verstärkt ins Positive richten kannst. Du zweifelst an Dir und an Deinem Handeln und an Deiner Umwelt. Verliere Dich nicht in dem Äußeren, sondern bleibe bei Dir, bei Deinem inneren göttlichen FUNKEN und bei der Erkenntnis, daß Du ein göttliches Wesen bist.


siehe auch:

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 12 Download

Ohne Selbstvertrauen zu Euch selber seid Ihr nicht in der Lage, Grenzen zu überschreiten. Bedenkt, daß Ihr nur selber diese Grenzen überschreiten könnt. Ihr allein, jeder einzelne von Euch, ist nur selber in der Lage, dieses zu tun. Seid gewiß, daß Ihr die Möglichkeit habt, diese Grenzen zu durchbrechen! ...


siehe auch:

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 39 Download

Mein Freund, Dein Drittes Auge ist noch nicht ausgereift. Arbeite an Dir! Grundvoraussetzung ist, daß Du für Dich in Anspruch nimmst, hier auf Erden Deinen AUFTRAG zu erfüllen und GOTTVERTRAUEN in Dich selbst und in die göttlichen WESEN, die Dich begleiten, zu setzen, um Deine Arbeit hier im göttlichen SINNE wahrzunehmen.

  • Das Dritte Auge ist nur über Eure göttliche ARBEIT zu aktivieren. Ihr seid Blinde unter SEHENDEN!


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 71 Download

Frage : Ohne GOTTVERTRAUEN könnte ich die mediale Arbeit ... gar nicht leisten. Für mich stellt sich die Frage, wie ich die göttliche LIEBE in meinem Alltagsrahmen integrieren kann? Das bereitet mir noch große Schwierigkeiten.

ELIAS : ... Was Deine mangelnde Fähigkeit betrifft, Dein GOTTVERTRAUEN und die göttliche LIEBE nach außen zu spiegeln, hängt mit Deiner inneren Scheu zusammen, einer nicht zu beherrschenden Situation zu begegnen. Du hast Angst davor, von anderen Menschen nicht verstanden zu werden und befürchtest einen Verlust an Objektivität und Anerkennung, die Du aber benötigst, um Deinen Beruf ausüben zu können. Wir wissen darum, doch wenn Du Dein GOTTVERTRAUEN weiterhin steigern kannst, wirst Du auch darüber hinwegschreiten können und von anderen nicht mehr angreifbar sein und alle Deine noch vorhandenen Sorgen werden sich auflösen.


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- Vertrauen in sich selbst . - . mediale Arbeit
- G e s u n d h e i t

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 6 Download

Frage : ... Inwieweit haben die verschiedenen geistigen Bewußtseinsebenen des Menschen Einfluß auf die Gesundheit des materiellen Körpers?

EUPHENIUS : Durch das GOTTVERTRAUEN! –

  • Durch das Aufnehmen des bewußten, heilenden LICHTES, ist jeder Mensch hier auf Erden in der Lage, seinen Körper zu heilen und (die Krankheit) zu mildern. Einschränkungen bestehen wie immer, wenn dies karmische Ursachen hat. Über und nur über die LIEBE zu Euch selbst, zu anderen und zu jedem Element ist es möglich, diese LICHTENERGIEN aufzunehmen und weiterzugeben. ...

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 28 Download

Jeder Mensch hat die Möglichkeit, diese ENERGIEN zu bekommen. Ihr Menschen habt alle den Anschluß zu GOTT. Ihr habt alle die Möglichkeit, Euch an das göttliche LICHT anzuschließen. Es ist aber sehr wichtig, daß Ihr wirklich das Vertrauen habt und das Bewußtsein, daß die ENERGIE durch göttliche KRAFT zu lenken ist.

  • Ein kleiner Funke des Zweifelns verhindert die Heilung!


Frage : Demnach hängt der Erfolg der geistigen Heilung von der Stärke des Glaubens an GOTT ab?

EUPHENIUS : So ist es. Das ist das Grundprinzip für alles, was GOTT Euch als göttliche GESETZE gegeben hat und was gedeihen, wachsen und blühen kann. Ihr seid die Zeituhr und der Mechanismus, der das aussendet.

  • Ihr könnt nur das empfangen, was ihr an eigener Substanz ausstrahlt.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 36 Download

... Ihr seid in der Lage, Heilungskräfte und energetische PROZESSE in Eurem Körper in Gang zu setzen, so daß Krankheiten sich auflösen und verschwinden. Dies ist aber nur mit einem sehr großen GOTTVERTRAUEN möglich und mit der Erkenntnis, von anderen WESENHEITEN getragen zu werden.

  • Es ist nur dann möglich, wenn Menschen sich in göttlicher DEMUT fallenlassen können.

Häufig ist es leider so, daß Menschen ambivalent zwischen der materiellen Welt und der geistigen WELT stehen. Sie schwanken in ihrer Meinung, welchen Weg sie einschlagen sollen. Sie vertrauen in großen Teilen nicht den göttlichen KRÄFTEN. Es ist ihr Intellekt, der dazwischenfunkt.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 6 Download

... Auch hier gilt: Nur durch Erfahrungen werdet Ihr klug!

Doch Ihr Menschen seid nicht einmal bereit, diese Erfahrung machen zu wollen. Ihr bezweifelt, daß Heilungen durch Euch selbst möglich sind. Hinterfragt dieses und Ihr werdet erkennen, daß Ihr noch viel an Eurem Selbstwert arbeiten müßt. Euer GOTTVERTRAUEN ist eine kleine FLAMME. Sie hat Euch noch nicht voll in den Bann gezogen. Ihr mißachtet diese göttliche GABE und stellt sie in den Hintergrund, weil Ihr immer wieder glaubt, daß dieses gar nicht möglich ist. Ihr nehmt nur das, was von außen an Euch herangetragen wird.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 4 Download

Die Medizin arbeitet ständig und erfindet und entdeckt immer neue Mittel, die zur Bekämpfung der vielen Krankheiten geeignet sind. Aber das reicht nicht aus! Aus diesem Grunde gibt es auch unsichtbare Mittel und Medizinen, die geistiger Natur sind und eingesetzt werden. Diese geistige Medizinen haben den Erfolg, daß sie so auf den Körper einwirken, daß sich der Körper selbst hilft. In solchen Fällen wird der Körper zur eigenen Apotheke, bzw. zum eigenen Laboratorium. Doch wenn der Mensch gottlos ist und nichts von der geistigen HILFE wissen will, dann entsteht eine Sperre, die von den geistigen IMPULSEN und VIBRATIONEN nicht durchbrochen werden kann.

  • Der Mensch muß sich den heilenden KRÄFTEN öffnen, er muß der Heilung entgegengehen! - Das haben die Ärzte schon immer bemerkt, aber sie hatten keine Erklärung dafür.

Je mehr der Mensch auf die geistige HILFE vertraut, desto mehr hat er Aussicht auf Heilung! HARMONIE und GOTTVERTRAUEN, das sind die Voraussetzungen für eine geistige Heilung ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 31 Download

Frage : Worauf beruht die geistige Heilung, die von den Ärzten in Frage gestellt wird?

AREDOS : Sie beruht hauptsächlich auf der Macht des Glaubens. Durch die starke Überzeugung werden alle KRÄFTE im Körper mobilisiert, so daß sich die vielen Drüsen ihre eigene Medizin herstellen, die von der Wissenschaft nicht nachgemacht werden kann. Eine Heilung erfolgt also auf sehr natürlichem Wege.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 18 Download

Aber:

  • Nicht jede Krankheit ist geistig zu heilen. Aus diesem Grunde müssen grundsätzlich auch die irdischen Ärzte zur Heilung herangezogen werden.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 31 Download

Frage : Ist die geistige Heilung wirklich so durchgreifend, daß ernste Krankheiten dadurch gebessert werden können?

AREDOS : Die Allopathie und die Homöopathie sind Heilverfahren, die grundsätzlich hohe Bedeutung haben, da sie von der ORGANISATION GOTTES inspiriert werden. Doch die Strahlenkunde unterstützt diese Heilverfahren. Niemals sollen Strahlen ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Die geistige Heilung ist auch eine STRAHLENKUNDE, nur mit dem Unterschied, daß es keine elektrischen Strahlen sind, auch kein materielles Licht. Auch die Anwendung der geistigen Heilung sollte mit ärztlichem Rat angewendet werden und niemals ohne ärztlichen Rat allein. Es ist erwiesen, daß die irdische Medizin mit Unterstützung der geistigen Heilung am besten wirkt. Ein Kranker soll sich immer an einen tüchtigen Arzt wenden - aber er soll sich gleichzeitig GOTT zuwenden, der die Bemühungen des Arztes wesentlich unterstützen kann.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 5 Download
  • Bittet GOTT und SEINE Helfer, doch verzichtet niemals auf die Kunst der Ärzte, auch sie werden oft inspiriert.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 4 Download

Teilnehmer : Der altgriechische Philosoph Plato soll gesagt haben: "Die Heilung eines Teiles sollte nicht angestrebt werden, ohne Behandlung des Ganzen. Denn dies ist der große Irrtum in unserer Zeit, in der Behandlung unseres Körpers, indem die Ärzte die Seele vom Körper trennen." - Leider halten sich bis heute die wenigsten Ärzte an diesen weisen Gedanken.

EUPHENIUS : Dieses ist eine sehr weise und wahre Aussage, die leider von Euch Menschen noch nicht voll erkannt wurde. Ihr behandelt die Symptome und behandelt nicht die Ursachen und Verbindungen. Doch der menschliche Körper beinhaltet auch die Existenz der Seele! Diese Verbindung zwischen Körper und Seele wird nicht erkannt. Die Ursache der meisten Krankheiten beruht auf seelischen Krisen und Erschütterungen. Ein Körper erkrankt, weil die Seele erkrankt ist, erkrankt durch äußere Umstände. Wenn Ihr wüßtet, wie lange es bedarf, um körperlich symptomatisch zu erkranken, würdet Ihr erkennen, wie wichtig es ist, Euer Seelenheil und Eure Gefühle und Empfindungen gesunden zu lassen. Nur durch diese Verbindung ist es möglich, hier auf dieser Erde Euren materiellen Körper vor Einflüssen und vor Erkrankungen zu schützen.

Frage : Erkennt die Ärzteschaft diese Verbindung zwischen Körper und Seele wirklich nicht oder verleugnet sie diese Verbindung bewußt, um sich wirtschaftliche Vorteile zu sichern?

EUPHENIUS : Es ist so, daß hier auf Erden fachspezifisch gearbeitet wird. Es gibt Ärzte für das Seelenheil und es gibt Ärzte für den Körper. Die Verbindung, die Verquickung wurde bislang nicht erkannt, nur in Ausnahmesituationen, die vorhin schon genannt worden sind, wie in England, wo Medialität und Geistheilung der Medizin ebenbürtig sind. ...


zum kompletten Text auf   (Seite 4-5)

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 31 Download

Frage : Kann über die Seele der Körper geheilt werden?

AREDOS : Vorbeugen ist die beste Medizin. Also empfehle ich, die eigene Seele so zu entwickeln, daß sie vorbeugend aktiv werden kann. Eine menschliche Seele mit einem guten Charakter wird es nicht zulassen, daß der dazu heilende Körper schlechten Beeinflussungen unterliegt.

  • Die Hygiene der Seele ist so wichtig, wie die Desinfektion der Materie!

Leider hat man noch keine Statistiken erstellt, um die vielen Krankheiten zu ermitteln, die bei seelisch unentwickelten Menschen auftreten.


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- Vertrauen in sich selbst . - . mediale Arbeit
- S c h u t z . vor . N e g a t i v e m

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 33 Download

Frage : ... Auf welche Weise läßt sich die menschliche Seele am effektivsten stärken, ...?

EUPHENIUS : Eine gesunde Seele, die ausgeglichen, ruhig, erleuchtet und in sich gefestigt in einem leiblichen Körper lebt und wohnt, kann nur über positive geistige NAHRUNG gestärkt und stabil gehalten werden. Dieses ist leicht gesagt, da Ihr von außen viele Krisen und Angriffe bekommt. Wenn Ihr erkennt, daß Ihr die Verbindung zu Euch selbst, zu Eurem eigenen ICH, zu Eurem eigenen göttlichen KERN und zu Eurem eigenen LICHT bewahrt, was geprägt ist durch die göttlichen GESETZE, durch die Demut, die Nächstenliebe, das GOTTVERTRAUEN und das Hinschauen zu Euch selber, werdet Ihr erkennen, daß Ihr so einen starken Rüstpanzer um Euch habt, daß Ihr keine Außenangriffe mehr in dieser großen Form wahrnehmt.

  • Ihr könnt Euch schützen, indem Ihr Euch täglich in LIEBE und in LICHT hüllt und bemüht seid, Euch in der Hektik des Tages nicht zu verlieren. Das Außen ist eine Verwirrung für Eure Seele und entspricht nicht dem wahren SEIN.


siehe auch:

> - aus MAK: Sterbezeitpunkt, Schutzpatron - Seite 11 Download

... Ein Mensch kann sich durch Gebete und durch seinen inneren, starken göttlichen GLAUBEN und durch die Erkenntnis, daß GOTT bei ihm ist, schützen, ...

  • Durch die innere Festigkeit zu GOTT, durch das URVERTRAUEN zur GÖTTLICHKEIT und durch positives Denken, haben solche negativen MÄCHTE keine KRAFT, einen Schaden an diesen Seelen anzurichten.


siehe auch:


- Vertrauen . auf . GOTT
- Vertrauen in sich selbst . - . mediale Arbeit
- Ein verstorbener . A n g e h ö r i g e r . berichtet . aus der . G e i s t i g e n . W e l t

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2002 - Seite 5 Download

(Im Medialen Arbeitskreis wurde einem Kreismitglied folgendes mitgeteilt - auszugsweise:)

Für Dich, lieber Freund (Sitzungsteilnehmer), ist die Seele Deines Vaters anwesend. ...




... Er ist in LIEBE und Dankbarkeit heute Abend hier, um Dir zu sagen, wie glücklich und wie innerlich erfreut er ist, diesen Abend hier miterleben zu können. Dein Vater wünscht Dir, daß Du erkennen mögest, daß der menschliche Verstand nicht immer die Oberhand haben sollte, sondern das Herz und was Dir Dein inneres Gefühl mitteilt. Er sieht, daß Du oft Deinem Verstand die Führung überläßt und dadurch ins Wanken gerätst. Vertraue mehr Deiner INNEREN STIMME, dem Göttlichen in Dir. ...


mehr dazu siehe unter:



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete