Verhalten - Gesetze GOTTES befolgen

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


V e r h a l t e n
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wie soll der Mensch sein?
- Gesetze GOTTES befolgen
- Umgang miteinander
- beurteilen und verurteilen
- Leben - Auswirkung
- Verhalten sich selbst gegenüber
- Umwelt - Frieden
Verhalten   -   Gesetze GOTTES befolgen
  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Verhalten"


- Verhalten . - . Freiheit . - . Freier Wille . - / - . Gut oder böse . - . entscheiden
- G e s e t z e . . GOTTES . . befolgen . - . u m s e t z e n
- höchstes Gesetz: . - . L i e b e
- p o s i t i v e . . Einstellung
- Uneigennützigkeit . - . Entsagung?

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 8 Download

GOTT, der HERR, schuf SEINE GESETZE - und nach diesen entsteht alles Werden, das ganze große SEIN. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15 Download

Ihr sagt, daß GOTT "allmächtig" ist, aber GOTT ist kein Zauberer. Auch ER ist einer gesetzlichen Entwicklung unterstellt. GOTT ist ein Autodidakt, d. h. alle von IHM in die Wirksamkeit gerufenen Naturgesetze müssen auch von IHM selbst respektiert werden! Würde GOTT das nicht tun, so würde ER mit SEINEM eigenen Verhalten SEINE eigenen Naturgesetze wieder außer Kraft setzen.

  • Ein Gesetz hat nur dann seine Gültigkeit, wenn sich auch der Gesetzgeber danach richtet. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 13 Download

An höchster Stelle steht das Naturgesetz GOTTES, welches LIEBE heißt. GOTT zu lieben ist das höchste Gebot, aber es ist ein freiwilliges Bemühen und niemals ein Zwang.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 44 Download
  • Die LIEBE ist das höchste GESETZ im ganzen Universum!

Wenn ungeschriebene GESETZE verletzt werden, so sind die Folgen ganz gewaltig. Wer das hohe GESETZ DER LIEBE in irgendeiner Weise verletzt, kann sich diesen schwerwiegenden Folgen in keiner Weise entziehen, sie wirken wie ein schweres Gift. - Andererseits ist die LIEBE die größte Kraft im Universum, sie ist so hochgradig schöpferisch und ausdauernd und anhaltend, da sie als rein geistige KRAFT das ganze Universum aufgebaut hat. ...


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz der Liebe


siehe auch:

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 1-2 Download

Frage : Das GESETZ, "LIEBE Deinen Nächsten wie Dich selbst", kann ich noch nicht so umsetzen wie es sein sollte, besonders, wenn ich an mein Arbeitsumfeld denke. Ebenso geht es mir, anderen verzeihen zu können. Auch dies fällt mir noch schwer. Was könnt Ihr mir dazu sagen?

LUKAS : Nun, Du solltest da etwas differenzieren: Als Mensch kannst Du die Menschen einzeln nicht so LIEBEN wie es der SCHÖPFER derselben tut.

  • Ihr solltet in Eurem irdischen Leben lernen, die Menschheit als Ganzes zu LIEBEN, auch wenn einzelne Menschen darunter sind, die nicht auf Eurer SCHWINGUNG sind; das ist normal und auch gar nicht anders zu erwarten. Das ist mit der MENSCHENLIEBE gemeint.

Erweitert heißt das, daß Du Deinen Nächsten nicht verfolgen und ihm keinen Schaden zufügen sollst. Damit hast Du Deinen Teil erfüllt. Andersherum kannst Du aber nicht erwarten, daß Dir Gleiches geschieht oder widerfährt.

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 9 Download

... Es ist alles durch die Naturgesetze geregelt.

  • Dem Menschen ist soviel Freiheit gelassen, daß er die Situation selbst steuern muß.

Der Mensch hat die Pflicht, ebenfalls das Gute und das Fortschrittliche zu wollen und in die Tat umzusetzen. Alles, was auf Erden geschieht, muß der Mensch überwachen und seine ganze Kraft und Intelligenz einsetzen, damit er Herr auf Erden ist und allen möglichen Situationen gewachsen ist. Diese Aufgabe ist ungeheuer vielseitig und groß.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 26 Download
  • Das Abweichen von den GÖTTLICHEN NATURGESETZEN führt unentrinnbar ins geistige seelische Dunkel und körperlich in ein Meer von Krankheiten!


siehe auch:

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 35 Download
  • Beachtet die göttlichen GESETZE, denn diese werdet Ihr immer wieder als Prüfsteine für Eure eigene Wertigkeit erfahren.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 9 Download
  • GOTT selbst ist kein RICHTER!

SEINE GESETZE sind so vollendet und weise, daß sich der ganze Ablauf im Geistigen Reich und im Reich der Materie sinnvoll vollzieht, sofern der Mensch nicht böswillig dagegen anrennt.

  • Jedes Vergehen straft sich selbst. Jede gute Tat belohnt sich selbst. Nur der Zeitpunkt läßt sich nicht bestimmen.


siehe auch:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 21-22 Download

Frage : Worin besteht der wirkliche Sinn des menschlichen Daseins?

EUPHENIUS : Dieses kann man in einem Satz beantworten, der damit angefüllt ist, sich selbst zu LIEBEN und die LIEBE des Anderen zu erkennen. All dieses umfaßt die Begebenheiten, die dazu dienen, daß Ihr Euch in das LICHT und in die GÖTTLICHKEIT erhebt.

  • Nur durch die eigene SELBSTLIEBE und die aufopfernde LIEBE zu anderen, werdet Ihr die Tür zur Erkenntnis öffnen, die den Sinn des Lebens beinhaltet.

Der Sinn des Lebens auf Erden beinhaltet für Euch die Chance zurückzukehren in den URSPRUNG DES SEINS, die Rückkehr zur göttlichen QUELLE, in das LICHT und in die VEREINIGUNG. Ihr seid ein Teil dieses göttlichen Daseins, zur weiteren Bereicherung des Kosmos und ein Teil eines GANZEN. Diese Erkenntnis, daß Ihr vom URSPRUNG her alle miteinander verbunden seid, ist das höchste Gut und die wichtigste Information, um hier auf Erden für Euch den Weg zu finden.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 38 Download

Frage : In sämtlichen Religionen finden wir keinen annehmbaren Maßstab für einen Erdenmenschen, wie er zu sein hat. Wie ist Deine Meinung dazu?

Antwort : Wenn sich die Erdenmenschen nach den … GESETZEN vom Berge Sinai richten würden, so spielte weder eine Konfession noch eine Religion eine Rolle. Mose hat diese GESETZE … in Empfang genommen. Er wurde auch hinreichend darüber belehrt. Doch was dann an die Menschheit gelangte, waren nur noch Fragmente dieser wichtigen BELEHRUNG. Doch wer da wandelt in Namen des HERRN und SEINE GEBOTE und FORDERUNGEN hält und beachtet, der hat nichts zu fürchten, auch keine Reinkarnation. Ihm ist das Leben im Paradiese sicher.


siehe auch:

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 2 Download

Frage : Welchen Stellenwert hat das menschliche Ego im Zusammenhang mit den göttlichen GESETZEN?

LUKAS : Es gilt, dem Ego die göttlichen GESETZE klar zu machen, d. h. der Verstand muß die GESETZE verstehen. Verstehen und Verstand gehören zusammen. Hat das Ego bzw. der Verstand kein Verständnis für die Heiligen Schriften, weil sie unlogisch sind, dann wendet sich das Ego anderen Dingen zu und ist dann GOTT fern.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 32 Download
  • Der VATER hat es so eingerichtet, daß Ihr keinen Mangel habt, so Ihr in Nächstenliebe und Fleiß nach SEINEN GEBOTEN lebt.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 30 Download

Leiter : Die GESETZE GOTTES zu halten, verlangt vom Menschen in menschlicher Beziehung eine Entsagung - und das ist der Punkt, wo den Menschen die Kraft fehlt. ...

ARGUN : Ja, weil der Mensch Mensch ist. Er braucht nur den Willen zu haben, ein wenig GOTT zu gehorchen, aus dem tiefen Herzen heraus.

  • GOTT verlangt keine Entsagung, nur AUFRICHTIGKEIT!

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 28 Download

Wenn der Mensch nicht um seine WAHRE EXISTENZ weiß, so ist er geistig derart arm, daß er sein ganzes Leben lang falsch denkt und handelt.




Der harte Lebenskampf und die mitleidlose Umwelt, die ihn umgibt, zwingen ihm eines Tages die Frage auf: "Lohnt es sich noch, gut zu sein?" -

Wozu noch gut sein, wenn das Gutsein Zügelung vieler Angewohnheiten, Gelüste, Leidenschaften usw. erfordert oder darüber hinaus ein Opfer verlangt? Wenn mit dem letzten Atemzug doch alles endgültig aus und vorbei ist, so müßte es doch geradezu eine Dummheit bedeuten, alle Möglichkeiten eines Saus- und Brauslebens ungenützt vorbeigehen zu lassen. - Hier strauchelt der Mensch, hier gerät er in die teuflische Falle, die ihm nach dem Hinscheiden zum schweren Verhängnis wird, denn das bisher Unglaubliche wird zur unabwendbaren WAHRHEIT.

  • Wehe, wenn im Menschen die negativen Wünsche die Oberhand behalten; sie rächen sich superlativ im jenseitigen Leben!
  • Die große ORGANISATION GOTTES verlangt von keinem Menschen einen asketischen Verzicht. Aber sie verlangt von jeder Seele Rechenschaft über alle guten und schlechten Gedanken und Taten.

Niemand soll je glauben, daß auch nur eine kleine SCHWINGUNG der Gedanken im Kosmos verlorengegangen ist. Wäre das der Fall, so hätte der Mensch überhaupt keine Fähigkeit des Nachdenkens und der Erinnerung.

  • Wer böse ist, der verscherzt sich jede Freiheit!
  • Wer gut ist, der erwirbt sie für sich als herrliches GESCHENK GOTTES, als Anerkennung seines guten Willens und verantwortlichen Tuns!


zum kompletten Kapitel: Wozu noch gut sein?

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 36 Download

Frage : Wir glauben, daß die Führer dieser Erde sinnlose Kriege führen, aus reinem Eigensinn. Wie seht Ihr das?

ELIAS : Ein primitiver Steinzeitmensch kann nicht unbedingt dafür, wenn er in seiner Primitivität dumm und eigensinnig handelt, in einer Weise, die sich mitunter gegen die SCHÖPFUNG richtet. Dafür ist seine ganze Entwicklung noch in den Anfängen. Aber ein Mensch des 20. Jahrhunderts, der Hochschulbildung besitzt und mit allem Wissen seiner Zeit ausgestattet ist, der ist im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und kann also durchaus seine Fehler erkennen und hat den Willen dazu, dem Guten wie dem Schlechten zu frönen.

  • Wenn er also nicht will und eigensinnig den niederen Trieben nachgibt, so handelt er in voller Absicht wissentlich gegen GOTT!

Diese Menschen können sich nicht herausreden, sie hätten nichts von GOTT gewußt. Und wenn sie sich nicht die Mühe machen, darüber nachzudenken, so ist das auch ein unverzeihlicher Fehler, denn Verstand dazu haben sie genug!

Und wenn sie meinen, daß das riesige Universum mit der gewaltigen SCHÖPFUNG und allen ihren Schönheiten, denen sie täglich gegenüberstehen, einfach zu ignorieren wäre und sich selbst als ein Zufallsprodukt darstellen, dann ist das absolute Blasphemie. Diese Menschen sind selbstherrlich, wenn sie sich als Zufallsprodukt halten, was total naiv ist.

  • Doch die meisten dieser Kreaturen wollen von GOTT nichts wissen, weil sie fühlen, daß dieser Glaube an GOTT einen gewissen Tribut von ihnen fordert. Dieser Tribut heißt: Rücksicht zu nehmen und gut zu sein!

Aber dieses Gutsein ist mit gewissem Verzicht verbunden; sie wollen sich nicht vom ausschweifenden Leben trennen. Diese Menschen wollen auf Kosten ihrer Mitmenschen leben.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 33 Download

Die meisten Menschen vergessen leider, daß sich Uneigennützigkeit auch bezahlt macht. Das erkennen die meisten Menschen erst, wenn sie … ins Geistige Reich kommen und es zu spät ist. Die Erdenmenschen glauben immer, sie kämen auf der Erde zu kurz, wenn sie nur an andere, statt an sich denken und sie werden alt dabei und haben schließlich alles versäumt. – Irrtum! Mit dem Tode ist das Leben noch lange nicht zu Ende. Hier hat der Mensch noch ungeahnte Möglichkeiten, das Leben so zu genießen, wie es sich kein Erdenmensch vorstellen kann!

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 57 Download

... Ihr seid Seelenwesen, die sich größtenteils durch ihren Verstand leiten lassen, anstatt sich auf die positiven ENERGIEN zu berufen, die in Euch verankert sind. ...

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 34 Download

Die Gedanken sind Eure "Lehrer". Sie bringen Euch auf den richtigen Weg oder von diesem ab. Gesteuert wird alles von Eurem Verstand, der Euch die Wahlmöglichkeit offeriert, die Wahlmöglichkeit zwischen Gut und Böse. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 2 Download

Frage : Warum fällt es der Menschheit so schwer, nach göttlichen GESETZEN zu leben?

LUKAS : Nun, das ist ganz einfach: Sie machen es sich schwer, weil sie von GOTT nichts wissen wollen, keine Fragen stellen und sich nur für materielle Dinge interessieren. Die GESETZE sind also gar nicht bekannt und so können sie auch nicht danach leben. Alles greift ineinander. Man muß immer einen Schritt vor dem nächsten tun, sonst geht es nicht.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 29-30 Download

... die Größe zeigt sich im Wunsche zu dienen.

Ihr seid groß nicht durch das, was Ihr empfangt, sondern durch das, was Ihr gebt.

Versucht zu verstehen, daß Ihr alle Werkzeuge von höheren WESEN seid oder sein könnt, die danach streben, Euch als solche für große Aufgaben zu benutzen. Ihr braucht nur zu Euch zu sagen, welche Talente oder Gaben Ihr auch habt, Ihr wollt sie dazu benutzen, um die Bedrängnis zu vertreiben, um Falsches wieder gut zu machen, um zu dienen. Wenn das Euer oberster Vorsatz ist, dann habt Ihr nichts zu befürchten. Dann gibt es keinen Umstand, der Euch einen Schaden zufügen könnte. Mit dem heiligen Willen, der Euch dann leitet, mit dem festen Vorsatz, nicht abzuweichen und immer der Regel zu folgen, nur aufrichtig das Beste zu wollen und zu tun, könnt Ihr nicht fehlgehen!


siehe auch:


- Verhalten . - . Freiheit . - . Freier Wille . - / - . Gut oder böse . - . entscheiden
- Gesetze . GOTTES . befolgen . - . umsetzen
- Liebe . - . Nächstenliebe . - . positive Einstellung
- Verhalten . ä n d e r n . - / - . an sich . a r b e i t e n
- B e w u ß t s e i n . erweitern . - . u m d e n k e n . lernen

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 26 Download

Frage : In einem Oktoberprotokoll aus dem Jahre 2004 sagte SETHAN: Ihr werdet durch das, was bei euch hier passiert, an eure Glaubensgrenze zurückgeführt." - War das ein Hinweis auf das Geschehen am zweiten Weihnachtsfeiertag?

TAI SHIIN: Es war ein Hinweis darauf, daß ihr euch auf die göttlichen GESETZE besinnen solltet, die wir hier sehr häufig und in Ausführlichkeit besprochen haben. Es sind Hinweise dafür, daß ihr diese GESETZE auf diesem Planeten erlernen müßt, um zu erkennen, was wirkliche innere Erleuchtung bedeutet und was diese Bewußtseinsebene für euch darstellt, die für das neue Jahrzehnt erforderlich ist. - Es ist ein wichtiger Schritt, zu erkennen, daß man Mitleid für andere Lebewesen empfinden kann, nicht nur für sich selber oder für seinen Nächsten, sondern auch für Fremde, mit denen man nie zuvor in Kontakt getreten ist. - Doch es sind keine Fremden, sondern sie sind ein Teil von jedem Einzelnen!

  • Es war ein Hinweis darauf, daß noch vieles in der Erdgeschichte geschehen wird, um euch Menschen die Bewußtseinsebene so zu gestalten, daß ihr selber erkennt, wo eure Fehler und Mankos liegen und was ihr noch erlernen müßt.

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 3 Download

Frage : Ist es überhaupt möglich, die Erde durch die göttlichen GESETZE zu erhellen, da die Kirchen für sich eine ganz andere Philosophie vertreten? Außerdem leben wir Menschen in der Dualität und haben darüber hinaus mit dem Widersacher GOTTES zu tun.

LUKAS : Natürlich! Denke an JESUS, Euren großen LEHRMEISTER. Er und auch andere LEHRER des LICHTES haben Euch doch gezeigt, daß es geht. JESUS war ein Mensch, genau wie Ihr und auch er wurde angegriffen, sogar von Luzifer persönlich, da CHRISTUS eine außergewöhnliche EDELSEELE ist. Auch er hat diese Anfeindung überstanden und abgewehrt. JESUS sagte: "Folget mir nach", oder auch "Was ich kann, könnt Ihr auch - und mehr!" Damit ist doch alles gesagt, mein Freund. Jeder Mensch bekommt in seinem Leben nur die Anfeindungen zu spüren, die er tragen kann. Ihr könnt das auch, Eurem MEISTER zu folgen, wenn auch auf niedrigerem Niveau.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 43-45 Download

Jeder Mensch hat einen Bewußtseinsstand, den er im Laufe von vielen Leben entwickelt hat. Und dieser Bewußtseinsstand ist in dem Augenblick richtig. Das Leben bietet für jeden die Chance, durch die Herausforderungen, die ihr als "Probleme" betrachtet, bewußtseinsmäßig weiter fortzuschreiten - also könnt ihr nicht urteilen über den Bewußtseinsstand eines anderen, der auch seine Berechtigung hat.

Wenn ihr ein Stück weiter seid in eurer Entwicklung, ein Stück mehr euren Panzer, eure Mauer, eure Trauer bearbeitet und euer Herz entfaltet habt und einen etwas anderen Bewußtseinsstand erreicht habt, werdet ihr erkennen können, daß alles eine Berechtigung hat - all das, was geschieht, für jeden einzelnen. Dies wird euch befähigen, die Dinge gelassener zu sehen.

Es ist für euch alle, die ihr hier sitzt, in diesem Leben angesagt, Gelassenheit zu üben und zu entwickeln. Das Wort Gelassenheit kommt von Loslassen. Was sollt ihr loslassen? - Ihr sollt eure Beurteilung, eure Verurteilung loslassen.

  • Wenn ihr loslaßt und wißt, daß alles einer göttlich vollkommenen Ordnung untersteht, dann werdet ihr gelassener.

Erkennt, daß Gelassenheit und Loslassen eine Sache der Persönlichkeit sind. Eure Persönlichkeiten entfalten sich immer mehr …




Wir wollen euch darauf aufmerksam machen, daß es nicht Sinn des Lebens ist, euch aus dem irdischen Leben zurückzuziehen, denn nur das irdische Leben bietet euch die Möglichkeit zu wachsen. Nur das irdische Leben bringt euch die Herausforderungen, bringt euch die Probleme. Was sollen euch Probleme sagen? – Sie sollen euch sagen, daß ihr eure Wertungen verschieben sollt. - Sie sollen euch helfen, eine andere Sichtweise zu entwickeln. - Sie sollen euch helfen, in euch zu gehen und aus dem BEWUSSTSEIN DER EINHEIT heraus die Dinge zu betrachten, unter den Gesichtspunkten, die wir vorher genannt haben. - Fragt euch bei solchen Gegebenheiten immer:

  • Was soll mir diese Sache sagen? - Was soll ich verändern?

oder:

  • Wenn ich aus der Perspektive eines Erleuchteten die Dinge betrachten würde, wie würde ich dann die Dinge sehen? - Wie würde ich dann werten? - Wie würde ich dann handeln? …




oder:

  • Welchen Rat würde JESUS oder euer ENGEL euch geben, wie ihr zu handeln hättet?

Ihr denkt, das Göttliche sei außerhalb. Das ist nicht so! - Das Göttliche ist in euch. Dadurch, daß es in euch ist, habt ihr immer und in jedem Augenblick, die Verbindung zum SCHÖPFER. …




Es geht darum, daß ihr die Sichtweise, die ihr durch eure Bewußtseinsentwicklung entwickelt, loslaßt und aus einer neuen, veränderten Sichtweise die Gegebenheiten eures Lebens betrachtet, so daß ihr dann diese Gegebenheiten, wenn ihr emotional darauf reagiert, als Spiegel eurer Schattenseiten seht, was wieder eine Herausforderung ist, um an euch zu arbeiten.

Weiter geht es darum, daß ihr aus diesem Wissen heraus, das WISSEN in euer Leben tragt und euch nicht zurückzieht von den Menschen, sondern aus eurem Bewußtsein heraus, das sich immer mehr entfaltet, zu den Menschen geht und die LIEBE und die WEISHEIT, die sich immer mehr in euch entwickelt, zu den Menschen tragt, aber ihnen diese nicht aufsetzt als Belehrung - so wie wir es heute hier machen. Wir machen es, weil ihr diese Belehrungen annehmen könnt und weil ihr wißt, daß es nicht ein Besserwissen sein soll, sondern daß es aus unserer LIEBE heraus geschieht, zum Wohle eures Wachstums, zum Wohle eurer Entfaltung.

Vor allen Dingen möchten wir dir, lieber Freund, das sagen und dich bitten, daß du dich nicht so zurückziehen sollst von den Menschen. Ihr sollt das GÖTTLICHE in euch wirken lassen und das Wirken der göttlichen KRAFT im irdischen Leben zum Ausdruck bringen.

Was ist die göttliche KRAFT? - Es ist letztendlich die LIEBE und das MITGEFÜHL und die WEISHEIT, die es zu entfalten gilt und die sich in eurem Denken, Fühlen und Handeln hineinprägen soll, so daß durch euch diese LIEBE, dieses MITGEFÜHL und diese WEISHEIT zum Ausdruck kommen. Dann werdet ihr bemerken, daß es von den Menschen gerne angenommen wird.

In diesen Aspekten des göttlichen Seins haben Be- und Verurteilung, Groll, Trauer und Wut keinen Platz. …




Das Leben ist ständige Veränderung. Es gibt niemals einen Stillstand, denn eure Seele verlangt nach Wachstum. Deswegen gibt es gute Zeiten und schwere Zeiten.

  • Die schweren Zeiten sind Wachstumszeiten! Betrachtet sie nicht einfach als schwere Zeiten, sondern als Herausforderungen. - Es gibt keinen Stillstand!

Wir wissen, daß ihr alle so sehr ein harmonisches, gleichmäßiges Leben führen möchtet, doch solange ihr lebt, werden auch die Herausforderungen bei euch ankommen, so wie bei jedem anderen Menschen auch. Deswegen liegt uns heute so sehr daran, euch abschließend darauf aufmerksam zu machen, daß diese Herausforderungen, die auf euch zukommen - … - dazu führen sollen, in das Vertrauen zur göttlichen ALLKRAFT zu kommen, zur ALLMACHT. Das gilt es zu entwickeln, so daß ihr dann die Dinge, wenn sie euch schwierig erscheinen, aus einer anderen Perspektive betrachtet und sie gelassener annehmt.


mehr darüber auf   (Seite 43 – 45)


siehe auch:

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 1-2 Download

Frage : Viele Leser unserer Protokolle möchten gerne eine direkte Lebensberatung ...

EUPHENIUS : Wichtig ist, diesen Seelen mitzuteilen, daß sie damit beginnen sollten, bei sich selber anzukommen. Sie sollten die Protokolle lesen, die wir inhaltlich besprochen haben, weil die göttlichen GESETZE die Grundlage sind, für das Hier und Jetzt auf diesem Planeten. Über diese Schiene werden sich viele Fragen von selbst beantworten, die diese Seelen bedrücken. Sie beginnen dann, mit einer anderen Sichtweite über den Tellerrand ihrer Probleme zu schauen. Dies bewirkt wiederum eine Anknüpfung an die geistige WELT, so daß von dort aus inspirativ weiter eingewirkt werden kann.




... Die Menschen sollten für sich erkennen, daß sie alle Antworten in sich tragen und daß sie Antworten auf ihre Fragen bekommen werden, wenn sie im Gebet und im Traum offen sind für die inspirativen Möglichkeiten von seiten des Geistigen Reiches.


siehe vor allem:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 45-46 Download
  • Das Leben ist für euch da, einerseits um euer Bewußtsein zu entwickeln, andererseits, um GOTT in allem zu erkennen und daraus wieder Freude zu entwickeln.

Schaut euch um und überlegt, über wie viele Dinge ihr euch freuen könnt und für wie viele tausendfache Dinge ihr dankbar sein könnt, und aus der Dankbarkeit heraus entsteht wiederum Freude. - ...




  • Wenn ihr den steigenden Herausforderungen mit immer mehr Gelassenheit begegnen könnt, dann geratet ihr nicht mehr aus der inneren Freude und könnt die Gegebenheiten, in denen ihr lebt, die Dinge, die auf euch zukommen, annehmen und euch an den schönen Dingen trotzdem erfreuen.


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 36 Download

Frage : Es gibt Menschen, die das Gefühl haben, daß irgend etwas in ihnen sich völlig daneben benimmt. Dadurch gefährden sie Beziehungen, die ihnen an sich wichtig sind. Wie kommt das und hängt so ein Verhalten auch mit Blockaden zusammen?

SETHAN : Sich danebenzubenehmen ist eine Eigenschaft, die ihr Menschen hier auf Erden sehr gut beherrscht. Ich hoffe, daß jetzt einigen von Euch hier am Tisch Einzelfälle einfallen, wo dies auch von Euch so ausgeführt worden ist. Es sind Fehlentscheidungen, die dem menschlichen Handeln unterliegen. Bedenkt jedoch: Ihr seid hier, um zu lernen. Auch Ihr dürft Fehler machen und diese Fehlhandlungen können durchaus hier auf Erden auftreten.

  • Wichtig ist dabei, daß diese Fehlhandlungen gedanklich nicht gesteuert werden, um andere Menschen zu verletzen oder um Macht über sie auszuüben!

Es gibt Fehlhandlungen, die aus der Spontanität heraus entstehen und wobei hinterher die spontane Menschenseele sich große Sorgen und Ängste über ihre Handlungsweise macht. In solch einem Fall kann dann auch über die gedankliche Schiene, auf Seelenebene, eine Abbitte geleistet werden. - ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 47 Download

Der Mensch muß stets an sich arbeiten, um sich höher zu entwickeln. ...

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 20 Download
  • Vor allem muß der Erdenmensch darauf bedacht sein, trotz aller Widerstände ein anständiger Mensch zu werden. …
  • Der Erdenmensch muß mit aller Energie an sich selbst arbeiten! Er muß erkennen, was er falsch gemacht hat. - Er muß wissen, wann er falsch gedacht hat. - Er muß wissen, ob er seine Umwelt richtig einschätzt.
  • Vor allem aber muß der Erdenmensch sich selbst treu sein und seine guten Vorsätze halten. Es ist nicht so wichtig, ob er fromm ist und bei jeder Gelegenheit betet. Viel wichtiger ist es, daß er Kritik an sich selbst übt!


siehe auch:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 11-12 Download

Frage : Welchen Grund seht Ihr dafür, daß das Zusammenleben der Menschen untereinander immer schwieriger wird?

EUPHENIUS : Das Leben unter Euch hat vielerlei Risikofaktoren, die miteinander SCHWINGUNGSMÄSSIG verankert sind. Ihr habt in Eurer heutigen Zeit, die hoch technisch und hoch wissenschaftlich vorangeschritten ist, sehr wenig Raum für Eure eigenen Denkprozesse, für Euer eigenes Sein. Ihr seid in Rahmen hineingepreßt, die Euch wenig Raum lassen für Eure eigene Besinnung. Euer Körper ist durch Strahlen und durch Umweltgifte belastet, die Auswirkungen auf Euer Nervensystem und auf Euren gesamten Organismus haben. Es ist ein schleichender Prozeß, der Euch in Eurem Verhalten verändert.

  • Ihr müßt erkennen, daß die Verbindung zu Eurer URKRAFT, zu Eurer Natur, zu Eurer Erde eine wichtige Funktion inne hat!

Ihr habt Eure Lebenswurzeln beschnitten und erkennt nicht, daß Ihr langsam daran zugrunde geht. Ihr vernichtet Euch selbst und dadurch entstehen aggressive Reaktionen und Gewalttaten. Es ist ein Geben und Nehmen. Ursache und Wirkung. Die Erde gibt nicht mehr die ENERGIE ab, die sie mal abgegeben hat. Ihr habt die Erde verändert und wundert Euch jetzt, daß Ihr Euch ebenfalls verändert.


Bemerkung : Das biblische Wort "macht euch die Erde untertan" hat man wohl zu wörtlich genommen.

EUPHENIUS : Dieser Text ist eine verkehrte Wiedergabe des ursprünglichen Textes. Ihr sollt nicht die Erde zu Eurem Untertan machen, sondern Ihr solltet im Einklang mit allem Sein hier leben, da Ihr – und das vergeßt Ihr immer – SCHWINGUNGSELEMENTE seid, die SCHWINGUNGEN aussenden, auf alles, was Euch begegnet. Ihr selber seid Reflektoren für das, was Ihr wieder aufnehmt. Wenn Ihr Euch in einen vergifteten Wald begebt, so kommt Ihr dort auch vergiftet heraus.


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 38 Download

Bemerkung : Ich denke, daß wir alle hier seelische Blockaden besitzen. Auf unseren Weihnachtssitzungen habt Ihr oftmals Hinweise auf bestehende Blockaden gegeben, ohne daß uns dies sogleich bewußt wurde, und deshalb konnten wir auch mit unseren Blockaden nicht arbeiten.

LUKAS : Im großen und ganzen hast Du recht. Ja, wir haben schon oftmals Hinweise gegeben, teilweise zwischen den Zeilen, und zwar ganz bewußt, denn diese Hinweise erkennt Ihr nur dann, wenn Ihr Eure Protokolle aufmerksam lest und wiederholt zur Hand nehmt. Auch dies haben wir Euch schon oft gesagt. Doch Ihr tut nicht immer das, was wir Euch in Freundschaft vorschlagen, obwohl wir aus unserer Sicht genau wissen, was Euch fehlt. Ihr geht mit diesen Dingen sehr grob um, anstatt hierbei genauer vorzugehen. Wenn Ihr Eure tägliche Arbeit genauso handhaben würdet, so hätte jeder von Euch seinen Arbeitsplatz längst verloren.

Es ist ein großes Problem für uns, dies alles in den Verstand der Menschen einzubringen, denn nur in wenigen Fällen lassen sie es zu. Die Lage auf Eurem Planeten ist dementsprechend. Es ist schon komisch für uns mit anzusehen, wie Ihr Euch in Eurer täglichen Arbeit verbeißt und dabei das WICHTIGSTE vergeßt. Ihr müßt lernen, in beiden Welten zu leben!

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 43 Download

... Alles ist vergänglich. Das einzige, was letztendlich übrig bleibt, um in die göttliche Kindheit zurückzukehren, ob nach diesem Leben oder anderen Leben, ist euer göttlicher KERN, den es zu entfalten gilt.

  • Wenn ihr euren göttlichen KERN entfaltet habt, dann handelt ihr aus ihm heraus, nicht mehr aus der dualen Sicht, sondern aus dem Wesen der göttlichen Kraft, nämlich aus LIEBE und WEISHEIT, die kraftvoll umgesetzt wird. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2002 - Seite 6-7 Download

Mein Freund (Sitzungsteilnehmer), eine Frage an Dich: Was möchtest Du in diesem Zusammenhang für Dich verändern, damit Du Deinen Weg im LICHTVOLLEN weiterführen kannst?

Teilnehmer : Die Frage kommt überraschend für mich. Ich möchte darüber nachdenken.

SETHAN : Wir möchten Euch bitten, daß jeder diese Frage für sich verinnerlicht und in sich geht, um zu überprüfen, wie das, was Euch im tagtäglichen Miteinander in Eurer Materie widerfährt, im göttlichen Bereich umzusetzen ist, damit der göttliche Rahmen für Euch verbessert und gesichert wird.

Teilnehmer : Ein breites Spektrum, das Du da ansprichst. Kannst Du mir, da Du mich angesprochen hattest, einige Hinweise zur Eingrenzung geben?

SETHAN : Es betrifft Euch alle! Es geht darum, für sich persönlich zu überprüfen, ob es irgend etwas gibt, was man als Zielsetzung für das nächste Jahr benennen kann, etwas, das jeder einzelne von Euch verändern oder ablegen möchte. Mir ist wichtig, daß Ihr zum Überlegen kommt! ...

... Ihr alle solltet Euch bewußt machen, was im Einzelnen für Euch wichtig und nicht wichtig ist und was ihr an göttlichen GESETZEN verfestigen wollt und daß Ihr die Dinge erkennt, über die Ihr alltäglich stolpert. Deine Lebensängste, zum Beispiel, sind nur dann zu nehmen, wenn Du Dir diese Ängste genauer anschaust und diesen Ängsten begegnest. Es nützt nichts, diese Ängste gefühlsmäßig über den Emotionalkörper aufzunehmen, denn dann sind körperliche Erkrankungen sofort als Resultat vorhanden. Versuche diese Ängste vorab zu analysieren und sie Dir selber zu erläutern und ob diese Lebensängste real sind oder nur in Deiner Fantasie existieren. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 15 Download

Das heißt, Ihr müßt erkennen, was Ihr hier auf Erden erreichen wollt und auch warum Ihr dieses bisher nicht erreicht habt. Es hängt damit zusammen, daß Ihr überhaupt noch nicht erkennt, daß Ihr wichtige Elemente des GÖTTLICHEN nicht wahrnehmt und nach außen spiegelt. Ihr nehmt nur das, was für Euch annehmbar ist und scheut Euch davor, andere GESETZE aufzunehmen und umzusetzen. Ihr seid diejenigen, die in der Lage sind - jeder einzelne von Euch - dieses in sich zu erkennen.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 34 Download

... diese Menschheit hat noch keinen rechten Begriff vom REICHE GOTTES, denn was GOTT Euch sagte, habt Ihr zum größten Teil verfälscht oder vernichtet. Ihr wißt nicht, wie Ihr nach den GESETZEN GOTTES leben sollt, und richtet Euch deshalb nach den Gesetzen unzähliger Sekten, die Euch ihre eigenen Gesetze in fanatischer Wichtigtuerei und Besserwisserei aufzwingen möchten - obgleich sie aus den Hirnen verirrter Wahrheitssucher stammen.

Wenn Ihr nur wüßtet, wie einfach die GESETZE GOTTES sind, die Euer ganzes Glück und Eure ganze Seligkeit bedeuten.

  • Wer auf den Verstand hört, der hört nicht mehr die INNERE STIMME des HERRN, denn Euer Verstand ist einseitig entwickelt und nicht fähig, das ABSOLUTE zu begreifen. …


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete