Verhalten

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


V e r h a l t e n
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wie soll der Mensch sein?
- Gesetze GOTTES befolgen
- Umgang miteinander
- beurteilen und verurteilen
- Leben - Auswirkung
- Verhalten sich selbst gegenüber
- Umwelt - Frieden
- Wie soll der Mensch sein?
  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Verhalten"


V e r h a l t e n
- Wie soll der Mensch sein?
- Wie soll er leben?

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 5 Download

... Der Charakter ist das, was Du aus ihm gemacht hast. Es zählen weder Beruf, Worte, Aushängeschilder der Gesellschaft, Kirchen, Bücher, das alles sind nur Paradestücke.

  • Maßgebend ist nur, wie Du wirklich bist, wie Du Dich benimmst und was Du aus Deinem Leben machst. Dies ist maßgebend für alle Menschen, und keiner befindet sich außerhalb dieser GESETZE DES FORTSCHRITTS.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 20 Download
  • Vor allem muß der Erdenmensch darauf bedacht sein, trotz aller Widerstände ein anständiger Mensch zu werden. …
  • Der Erdenmensch muß mit aller Energie an sich selbst arbeiten! Er muß erkennen, was er falsch gemacht hat. - Er muß wissen, wann er falsch gedacht hat. - Er muß wissen, ob er seine Umwelt richtig einschätzt.
  • Vor allem aber muß der Erdenmensch sich selbst treu sein und seine guten Vorsätze halten. Es ist nicht so wichtig, ob er fromm ist und bei jeder Gelegenheit betet. Viel wichtiger ist es, daß er Kritik an sich selbst übt!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 5 Download

Du erreichst Deine Entwicklung nur durch ständiges Wachsen und durch Deine Entfaltung. ...

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 13 Download
  • Nur durch besseres Denken und besseres Handeln, nur durch eine Erziehung zum besseren Menschen kann der Mensch seinen Weg in bessere DASEINSSTUFEN machen.


siehe auch:


- Verhalten . - . Wie soll der Mensch sein?
- F r e i h e i t . - . F r e i e r . W i l l e
- Darf man tun und lassen, was man will? . - / - . B ö s e s . tun . - . u n g e s t r a f t ?
- G u t . . oder . . b ö s e . - . e n t s c h e i d e n
- V e r a n t w o r t u n g . für . s i c h . s e l b s t . und . für die . W i r k u n g . auf das Gesamte
- K o n s e q u e n z e n . / . F o l g e n . tragen . - . W i e d e r g u t m a c h u n g

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15 Download

... GOTT hat SEINEN freien Willen, und da das ganze intelligente Leben von IHM selbst abstammt, muß auch jede Intelligenz - ob gut oder schlecht - seinen eigenen Willen behalten.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 9 Download

Der Geist wurde erschaffen, um frei zu sein; denn er ist ein Teil des GROSSEN GEISTES allen Lebens und steht außerhalb aller menschlichen Einschränkungen. Er ist nur den natürlichen Gesetzen des Universums unterworfen, die den Rahmen bilden, in dem sich der Geist auszudrücken hat. ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26 Download

Die Seele, welche auf Erden einverleibt wird, ...

  • ... soll die GESETZE DER LIEBE zur Natur und Kreatur pflegen und sich selbst dadurch vervollkommnen. ...


siehe auch:

> - aus MFK: Keine Utopie - Seite 28 Download

Jeder Mensch hat in dieser Beziehung seinen freien Willen. ...

> - aus MFK: Keine Utopie - Seite 39 Download

... Der Wille des Menschen kann auf das Gute und ebenso auf das Böse gerichtet sein. ...

> - aus MFK: Keine Utopie - Seite 28 Download

... Er kann Gutes und auch Böses tun, sofern ihn Menschen nicht daran hindern.

  • GOTT hindert keinen Menschen an seinem Tun.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15 Download

Gewiß, GOTT könnte den freien Willen aufheben und ER könnte somit auch das Unrecht durch Zwang abschaffen. Aber in diesem Falle würde GOTT als Autodidakt, als SEIN eigener GESETZGEBER, wiederum SEINEN FREIEN WILLEN, SEINEN eigenen GESETZEN zu gehorchen, aufgeben, und sich folgerichtig dem Zwang der Geschehnisse beugen müssen! ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 111 Download
  • ... der Mensch hat seine Freiheit, die ihm von GOTT gegeben ist. Er kann mit Hilfe seines Verstandes und Wissens selbst entscheiden, ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 30 Download
  • Der Mensch hat die freie Wahl, ob er das GUTE oder das Böse will. Doch für jeden freien Entschluß hat er auch alle Konsequenzen zu tragen!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 20 Download

Die wahre Freiheit aber ist auch nicht, daß jeder tun und lassen kann was ihm beliebt, daß er sich jede Laune, jede Kaprice erlauben kann, oder daß er jeder Neigung frönen darf.

  • Die Freiheit schließt ein hohes Maß von Verantwortlichkeit und Verständnis ein! …


zum kompletten Kapitel: Was ist Freiheit?

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 10 Download
  • ... Wenn jeder machen darf, was er will, so ist das noch keine Freiheit, sondern der Beginn zum Chaos.




  • Ich will Euch nur sagen, daß die Freiheit unter Kontrolle der Vernunft stehen muß, weil sie sonst katastrophal werden kann. Die Vernunft ist die Bremse, um nicht einer Zügellosigkeit den Lauf zu lassen.


siehe auch:

> - aus MAK: Frieden - Seite 7 Download

Frage : Wo liegt eigentlich die Grenze der freien Willensentscheidung?

LUKAS : Die freie Willensentscheidung hat keine Grenze, selbst dann nicht, wenn sich diese gegen alles richtet -, ja, sogar selbst gegen den SCHÖPFER. Den Beweis hast Du täglich vor Augen. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 10 Download
  • Der Mensch handelt in völlig freier Verantwortung und die ORGANISATION GOTTES läßt alles geschehen, womit nicht gesagt ist, daß das negative Verhalten der Menschen gebilligt wird.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 72 Download

Der Mensch muß hier auf Erden oder im Geistigen Reich zur Einsicht kommen, daß er der göttlichen GERECHTIGKEIT nicht entgegenwirken kann. Er muß wissen, daß das KAUSALGESETZ von Ursache und Wirkung auch für ihn maßgebend ist.

  • Wer Gutes will, muß Gutes tun!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 26 Download

Ich habe Euch erklärt, daß es einen PLANER gibt, dessen GESETZE wirksam sind. Doch der PLANER hat eine ORDNUNG vorgesehen. Aus diesem Grund gibt es für jede Sünde entsprechende Folgen (Karma). Die Folgen falschen Verhaltens sind im Erdenleben nicht immer erkennbar. Diese Unübersichtlichkeit verleitet zu der Annahme, daß es keine Folgen gibt. Wenn Ihr aber die Folgen sehen könntet, die jenseits Eurer materiellen Wahrnehmung liegen, würdet Ihr mehr als erschrecken.

  • Was der Mensch persönlich verschuldet, muß er unbedingt sühnen, selbst wenn es Jahrhunderte dauert.


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 30 Download
  • ... Bedenke: Es gibt für alles einen Ausgleich! Und daher werdet Ihr alle Eure Schulden bezahlen müssen, bis daß der letzte Heller beglichen ist.


siehe hauptsächlich:

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 19 Download
  • Das GESETZ DER WIEDERGUTMACHUNG (Karma) wird ewigen Bestand haben, und darum ist es völlig zwecklos, in dieser Hinsicht auf die GNADE des SCHÖPFERS zu hoffen.
  • Ein Gnadenakt kann die größte Dummheit ausdrücken und mißbraucht werden. GOTT ist aber die SUPERLATIVE der INTELLIGENZ und in SEINEN ENTSCHLÜSSEN unfehlbar.
  • Niemals wird ER einem Menschen, der immer versagt hat, SEIN VERTRAUEN schenken. Jeder muß seine Rechnung begleichen - und sie wird ihm präsentiert, sogar noch nach Jahrhunderten![1]

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Vergleiche das CHRISTUSWORT: „Keiner kommt von dannen, bis er nicht den letzten Heller bezahlt hat.“

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 31 Download

Ihr aber seht auf die Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herbeigesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf das Haupt herniedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was jene Unmenschen noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern und Euch keineswegs in ihre Haut sehnen! - Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für jene Erdenmenschen, das ich Euch mit keinen Worten beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge - und das dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine leeren Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens, das verkehrt gelebt wurde, weil man sich nicht um die INFORMATIONEN gekümmert hat. Kein Wesen im ganzen Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist unbedingt zwingend!

Aber ganz anders ist es mit jenen Menschen, die auch nur ein bißchen guten Willen gezeigt haben. Sie erhalten den BEISTAND des GROSSEN PLANERS und INFORMATORS in der verdienten Weise. Niemand kann dieses GESETZ ändern, und darum ist diese HILFE ebenso gewiß!

  • Doch wer über das tägliche Leben hinaus im PLANE des HÖCHSTEN zur Förderung der Menschheit gewirkt hat, und das Leid dieser schweren MISSION wie ein Kreuz auf sich genommen hat, der wird von einem ENGEL ins Geistige Reich geleitet, und niemand im ganzen Universum kann ihn daran hindern. - Auch das ist ein UNIVERSELLES GESETZ!

Nun, ich weiß aus Erfahrung, daß man diese BOTSCHAFTEN und BELEHRUNGEN von vielen Seiten aus für phantasievolle Märchen erklären wird. Doch darum ändern sich diese Botschaften und Informationen nicht.

  • Das GROSSE KARMA-GESETZ der Wiedergutmachung bietet die einzige Lösung, aus einem selbstverschuldeten Dilemma herauszukommen. Doch das KARMA verlangt von Euch das Zehnfache an Wiedergutmachung von dem, was Ihr gesündigt habt! ...


siehe hauptsächlich:

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 13 Download
  • Ein Wunschtraum theologischer Sünder spekuliert mit der BARMHERZIGKEIT des HERRN.

Gewiß, der HERR ist gerecht und barmherzig, aber ER ist keinesfalls so dumm, daß ER einem Sünder ohne seine gerechte Läuterung vergibt. Niemals hat SEIN irdischer VERTRETER (CHRISTUS) etwas derartiges erwähnt oder versprochen. Im Gegenteil - er sagte deutlich genug: "Jeder hat seine Schuld zu bezahlen, bis auf den letzten Heller. Ohne diese Tilgung seiner Schuld kommt er nicht davon ."

CHRISTUS sagte aber auch: "Es ist vollbracht." Diese Worte haben nichts mit einer Sündenvergebung zu tun, sondern mit seiner eigenen Selbstüberwindung gegenüber einer irdischen Gewalt und gegenüber einer Übertretung göttlicher GESETZE.

Mit seinen Worten: "HERR, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun", drückte er sein grenzenloses Bedauern aus, weil er wußte, welches Karma dieser Mord nach sich ziehen mußte. Seine Gedanken verloren sich nicht im Haß, in der Angst oder in der Verzweiflung, sondern im Mitleid über die erschreckende Unwissenheit der Menschheit in geistigen Belangen.

  • Er erkannte die gefährlichen Folgen, die der Atheismus nach sich ziehen mußte.

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 31 Download

Mit einer Kirchenbeichte kann man diese GESETZE nicht aus dem Universum schaffen. Kein Priester hat Macht, daran etwas zu ändern!

  • Die GESETZE des PLANERS sind auch für den Priester zwingend wirksam!


siehe hauptsächlich:

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 19 Download

Menschen, die noch geneigt sind, an das zu glauben, was sie ihr Gottglaube lehrt, spekulieren auf die GNADE GOTTES und entschuldigen ihre Handlungsweise mit den Worten: "Ich bin ja nur ein Mensch."[2] ...

_________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[2] Mit welcher Hartnäckigkeit der Mensch an seinen Lastern festhält und keine Einsicht walten läßt, erkennt man am Laster des Alkohols und des Nikotins. Obwohl jedem die schweren Folgen bekannt sind, sind die wenigsten willens, davon zu lassen. Diese Charakterschwäche verdeutlicht die geistige Rückständigkeit der Menschheit.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 21 Download
  • ... Ein absolut guter Wille ist das, was ihr fördern müßt. ...




  • Die GERECHTIGKEIT ist unbestechlich; sie basiert auf der Grundlage von Soll und Haben.


siehe hauptsächlich:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 9 Download

Frage : Warum kommen selbst solche Menschen nicht geistig vorwärts, die guten Willens sind und gern an GOTT glauben möchten?

AREDOS : Der gute Wille wird in den meisten Fällen zum Eigensinn. Doch der Eigensinn ist der gute Wille in negativer Form. Die Kraft des Willens muß über die Selbsterkenntnis auf ein gutes Ziel gerichtet werden.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 26 Download

Wer eigensinnig ist und gegen den PLAN GOTTES verstößt, hat im Diesseits wie im Jenseits mit den negativen Folgen zu rechnen. Unwissenheit schützt nicht vor den Folgen! Ihr habt Möglichkeiten genug, Euch positiv zu informieren. Das WISSEN ist vorhanden! Es liegt an Euch, daß Ihr Euch darum kümmert.

Negative Ursachen schaffen negative Auswirkungen und die treten unweigerlich ein. Nichts kann Euch davor bewahren, es sei denn, die Umkehr zum Guten. Man kann wohl die drohenden Folgen mit Tricks und Kniffen hinausschieben, doch irgendwann treten sie mit voller Konsequenz ein. Werden die Ursachen für den Niedergang nicht beseitig, wiegen die „Schicksalsschläge“ immer schwerer!


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 59 Download

… die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten Ordnung. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die Ordnung ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. Wo die Ordnung gestört wird, wo der Ungehorsam regiert, entsteht der Krieg mit allen seinen chaotischen Folgen. Aber die Ordnung erfordert vom Menschen ein Vertrauen; denn nur durch ein absolutes Vertrauen zur Ordnung kann eine Folgsamkeit hervorgerufen werden. Wenn also Menschen Vorschriften als Beitrag zu einer Ordnung erlassen, so ist damit nicht gewährleistet, daß das Vertrauen zu diesen Vorschriften besteht. Daher muß eine Ordnung gerecht sein.

Wie aber ist es möglich, daß der Mensch gerecht ist?

  • Es ist unmöglich, daß ein Mensch gerecht sein kann, wenn er sich nicht nach GOTT ausrichtet; denn die WAHRHEIT allein garantiert die Gerechtigkeit.

Da sind wir also wieder an dem Punkt angelangt, daß die Menschheit ohne eine wahrhaftige WAHRHEITSLEHRE nicht auskommt. Wenn der Mensch GOTT verleugnet, so verleugnet er die WAHRHEITSLEHRE und wird ungerecht in jeder Beziehung. Sein Widerstand gegen die göttliche Ordnung stört das Gesamtbild innerhalb der SCHÖPFUNG.

Eine Menschheitsführung, z. B. eine Regierung, kann niemals gerecht sein, wenn sie die göttlichen GESETZE nicht beachtet, denn diese sind dazu da, die Ordnung aufrecht zu erhalten. Was immer getan wird, man muß beachten, ob die Ordnung damit erhalten wird. Ganz gleich, ob es im Familienkreis, unter Freunden oder im Zusammenwirken auf breiter Basis geschieht.

Der Widersacher GOTTES - den es nun einmal wirklich gibt - ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.

Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN der Ordnung aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche Ordnung zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall, in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind.

  • Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte! Wer die Ordnung, die ausnahmslos mit der GERECHTIGKEIT gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden!


zum kompletten Kapitel: Ohne Ordnung geht es nicht


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 46 Download
  • Ihr sprecht von den Kanzeln nur von GOTT. Ihr solltet auch SEINEN Gegenspieler einbeziehen und ihn nicht als „Kasperfigur“ oder als „dummen Teufel“ hinstellen, der sowieso immer verliert. Ihr würdet schreien, könntet Ihr die wahre Gestalt des Widersachers und seine geistige MACHT erkennen!

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 24-25 Download

Frage : Durch die auf unserem Planeten übliche Lächerlichmachung hat der Widersacher GOTTES eine ideale Tarnung erhalten. Sollte nicht viel häufiger von den Kanzeln der Kirchen und auch hier bei uns von GOTTES Widersacher gesprochen werden, damit seine Tarnung auffliegt und die Menschen wissen, was sie erwartet?

EUPHENIUS : Die Kirchen werden sich mit diesen dunklen EBENEN nicht beschäftigen, aus der Angst heraus, noch mehr Menschenseelen zu verlieren. Die Kirchen erkennen nicht, daß diese EBENE eine EBENE ist, die hier zu dieser Materie und zu diesem irdischen Leben gehört. Sie haben noch nicht erkannt, daß sowohl das Gute als auch das Negative in allem stecken, was hier auf Erden wächst und seelisch auf Erden verbunden ist. Auch die Natur hat ihre bösen Elemente sowie auch Tiere ihre NEGATIVENERGIEN in sich tragen.

Die Kirche hat sich für das Himmelreich und für GOTT entschieden. Für sie ist es eine Sünde, auch über die DUNKLE EBENE nachzudenken und auf diese Gefahren hinzuweisen. Sie erkennen nicht, daß sie genau dadurch eine große TÜR öffnen, durch die der Widersacher einen großen Schritt in das Göttliche tun kann. Die Kirche hat für sich entschieden, dieses zu tabuisieren und nicht in ihrem Leben, in ihrem göttlichen Leben, zu verankern. Die Herren der Kirche lobpreisen GOTT und sehen nicht, daß der Widersacher ebenfalls ein Engel ist, zwar ein gefallener Engel, aber doch ein Engel, der ebenfalls göttliche ENERGIEN in sich trägt. Soweit ist die Kirche noch nicht, sonst würden sie die Sünden der Menschen annehmen und achten, weil in allen von Euch auch ein Teil des DUNKLEN wohnt und Ihr Euch hier auf Erden entscheiden müßt, welche Seite Ihr in Euch erhellen wollt.




... Negativ können finanzielle Sachen sein, kann Macht sein, kann eine Position sein. Negativität kann verbal geäußert werden, um andere Menschen zu erniedrigen. Ihr seid umgeben von vielen Möglichkeiten, um dem Widersacher die Tür zu Eurer Seele zu öffnen.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 79 Download
  • Alle verderblichen Eigenschaften, welche der Mensch auf Erden zeigt, sind Eigenschaften, welche Luzifer zuerst in sich selbst entwickelt hat. Diese satanischen, bzw. negativen Eigenschaften begannen am Tage der großen SCHÖPFUNG zuerst mit dem Geltungsbedürfnis. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 93 Download

Frage : Warum können die Anhänger Luzifers so ungestraft Böses tun, da sie doch auch dem GESETZ des KARMA unterstehen? Müßte nicht Luzifer selbst unter dem karmischen GESETZ so leiden, daß er zugrunde geht?

AREDOS : Jede Seele hat ihre Freiheit, GUTES oder Böses zu tun. Auch Luzifer ist eine Seele und ihm steht das ebenfalls frei! Bei den Anhängern Luzifers diesseits und jenseits ist es so, daß ihnen das Böse Freude macht. Warum hängt der Erdenmensch an seinen Lastern? Auch nur, weil er eine Befriedigung darin findet.

  • Selbstverständlich ist das KARMA (Buße) ein GESETZ. Aber das karmische Leid bessert nicht jede Seele. Es ist also eine Frage der Zeit.

Wenn Luzifer an seinem KARMA noch nicht zugrunde gegangen ist, so liegt das daran, daß ihm eine ganze Sternenmenschheit (auf der Erde) hilft, immer wieder Böses zu inszenieren. Auf diese Weise trifft das eigentliche KARMA immer wieder die Ausführenden. Luzifer ist gerissen genug, dem KARMA geschickt auszuweichen. Außerdem ist seine Zeit noch nicht da, wo ihn das GESETZ GOTTES erreicht.

  • Was der Mensch tut, muß er auch selbst verantworten! Es ist unmöglich, einen anderen dafür verantwortlich zu machen, auch nicht Luzifer als Anstifter!

Der Mensch wird in den meisten Fällen nicht dazu gezwungen, Böses zu tun:

  • Wer zum Beispiel raucht - dem macht es Vergnügen!
  • Wer gerne trinkt - der fühlt sich wohl!
  • Der Mensch tut das Böse - weil er sich daran ergötzt!
  • Er schaut den Boxern zu, auch wenn sie sich blutig schlagen und es macht ihm Spaß!
  • Darüber hinaus gibt es noch einen süßen Schauer, wie ihn die Lustmörder empfinden.

Der Mensch begeht täglich viele Sünden, die ihm nicht bewußt sind, weil er sie für harmlose Vergnügen hält.

  • Der Mensch hat kein richtiges Unterscheidungsvermögen, weil er die WAHRHEIT nicht kennt!


siehe auch:

> - aus MAK: Frieden - Seite 7 Download

... Die freie Entscheidung gipfelt in dem Widersacher GOTTES. In ihm ist destruktive freie Willensentscheidung in superlativer Form vorhanden. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15 Download
  • Ein Gesetz hat nur dann seine Gültigkeit, wenn sich auch der Gesetzgeber danach richtet.

Demnach ist auch GOTT an Raum und Zeit gebunden. SEINE Allmächtigkeit ist keine Zauberei, sondern bleibt stets im Rahmen einer vernünftigen Entwicklung. ...

Wenn Ihr zu GOTT betet, damit ER Euch eine HILFE gewährt, so glaubt Ihr fast alle irrtümlich, daß diese HILFE schon über Nacht kommen muß. Viele Eurer selbstverschuldeten Schwierigkeiten und Nöte sind so kompliziert, daß es eine geraume Zeit bedarf, um sie zu beheben. Wie oft müssen sehr viele HELFER und GEISTER beauftragt werden, solche Vorbereitungen zu treffen. Wie oft müssen viele ansprechbare Menschen inspiriert werden, sich an solchen HILFEN zu beteiligen. Aber Ihr stützt Euch auf den falschen Glauben, auf eine falsche Vorstellung von der Allmächtigkeit GOTTES.

Es kommt aber noch hinzu, daß der Mensch seinen freien Willen hat und nicht zu Handlungen gezwungen werden darf. Auch GOTT hat SEINEN freien Willen, und da das ganze intelligente Leben von IHM selbst abstammt, muß auch jede Intelligenz - ob gut oder schlecht - seinen eigenen Willen behalten.

  • Aus diesem Grunde haben auch die Dämonen und auch Luzifer selbst ihren eigenen Willen.

Gewiß, GOTT könnte den freien Willen aufheben und ER könnte somit auch das Unrecht durch Zwang abschaffen. Aber in diesem Falle würde GOTT als Autodidakt, als SEIN eigener GESETZGEBER, wiederum SEINEN FREIEN WILLEN, SEINEN eigenen GESETZEN zu gehorchen, aufgeben, und sich folgerichtig dem Zwang der Geschehnisse beugen müssen!

Wohlgemerkt, hier zeige ich Euch einen Fehler auf, den Ihr selbst durch den Mißbrauch Eures freien Willens begeht: Ihr beugt Euch den Geschehnissen. Ihr beugt Euch Eurer Umwelt. Ihr seid nicht selbständig genug und macht von Eurem freien Willen einen falschen Gebrauch. Ihr stellt Euch unter den Zwang des Negativen und laßt Euch durch das Böse vollkommen beherrschen. ...


zum kompletten Kapitel: GOTT ist allmächtig


siehe auch:

> - aus MAK: Süchte - Seite 25 Download

Wir … wollen Euch noch dies mit auf den Weg geben:

  • Daß Ihr bewußt für Euer Handeln verantwortlich seid, für all das, was Ihr hier auf Erden durch Eure Taten und Euer Handeln verursacht. Ihr seid verantwortlich für Eure seelische Entwicklung und für das, was Ihr hier auf Erden miteinander und füreinander tut. Bedenket dies und geht davon aus, daß alles nicht nur gut, sondern auch negativ sein kann. Achtet auf Euch und achtet auf Eure Seele!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 37 Download

Wie soll der positive Mensch wirklich sein? Der Erdenmensch soll in seinem materiellen Zustand folgende Entwicklung aufweisen:

  • Der Mensch soll seinen Körper von allen Schädigungen fernhalten.
  • Der Mensch soll in allen Dingen der Erhaltung des Körpers ein normales Maß halten.
  • Der Erdenmensch soll auf größte Sauberkeit bedacht sein, sowohl äußerlich als auch innerlich und auch in seinen Gedanken.
  • Der Mensch soll seine Zeugungskraft nicht vergeuden; denn sie stellt einen erheblichen Teil seiner eigenen Gesundheit und Lebenskraft dar.
  • Der Mensch soll alle Erkenntnisse in sich aufnehmen, aber seine eigene Meinung dabei behalten.
  • Der Mensch soll sich ständig korrigieren und sich der Gegenwart anpassen.
  • Der Mensch soll sich gegen Angriffe und Feindschaften sichern, aber nicht rachsüchtig sein, noch in irgendeiner Weise erpresserische Drohungen anwenden.
  • Der Mensch soll seinen Willen stärken, aber ihn nur positiv anwenden.
  • Der Mensch soll stets das Gute anstreben, im vollen Bewußtsein, daß er auch noch nach seinem Tode Nutznießer seiner Werke ist.
  • Der Mensch soll seine Zukunft ins Auge fassen. Er soll dabei wissen, daß die Zukunft auch für ihn in die Ewigkeit reicht.
  • Der Mensch muß charakterfest genug sein, um jedem Spott gegen seine eigene Meinung zu widerstehen.
  • Der Mensch soll den Mut haben, seinen Widersachern konsequent aus dem Wege zu gehen.
  • Der Mensch soll auf alle Vorteile verzichten, wenn sie aus negativer Quelle kommen.
  • Der Mensch soll die größte Vorsicht beachten, wenn er Vergleiche anstellt. Niemand kann wissen, ob seine angewandten Maßstäbe auch wirklich für das Objekt der Betrachtung stimmen.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 26 Download

GOTT läßt Euch nicht im Stich! ER hat ein HEER von uneigennützigen HELFERN für Euch bereit. Wer sich GOTT, und damit seinen positiven HELFERN anvertraut, dem wird geholfen, darauf kann man vertrauen. Nur, die Hilfe sieht nicht immer so aus, wie man es gern hätte. GOTT blickt weiter und weiß genau, was echte HILFE ist und kein Trostpflaster.

  • Für den, der sich für GOTT und gegen das Negative entschieden hat, wer unbeirrt diesen Weg gehen will und ihn auch geht(!), für den führt der Weg aus allem seelischen, geistigen und körperlichen Elend heraus, auch wenn die Anfechtungen noch so groß sind. GOTT mit SEINEM positiven REICH bleibt letztlich DER SIEGER.

Selbst mit ein wenig Nachdenken könnt Ihr das ohne weiteres erkennen lernen und Euch vor die Entscheidung stellen, wem ihr Euch zuwenden wollt. Doch die Entscheidung muß aus dem echten Wollen heraus kommen. Heuchelei wird erkannt, das zählt zu den negativen Eigenschaften und führt nie aus dem Elend heraus.

GOTT wünscht ehrliche Mitarbeiter! Der „Lohn“ ist letzten Endes so überwältigend, wie Ihr ihn Euch auch mit blühendster Phantasie nicht vorstellen könnt.

Das sind keine leeren Versprechungen!

Die SCHÖPFUNG ist voll von echten Wundern, an denen Ihr teilhaben könnt, Ihr braucht Euch nur in echter Weise darum zu bemühen. Warum wollt Ihr weiter den Irrweg durch das weltweite Elend gehen?


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 15 Download
  • Eifert GOTT nach und verlaßt Euch auf die in Euch wohnenden göttlichen KRÄFTE.




... GOTT selbst beweist Dir, was Du noch werden kannst, wenn Du das Gute willst und nicht oberflächlich und negativ denkst.


siehe auch:


mehr zum Thema " Wie soll der Mensch sein? " siehe unter:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete