Verbrechen - Verbrecher

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Frage : Wenn man die Zeitungen liest, findet man darin hauptsächlich nur noch begangene Verbrechen und Scheußlichkeiten. Wir finden keine Erklärung für solche Greuel, bzw. keine Motive, die das erklären könnten. Wie lautet Deine Meinung dazu?

ELIAS : Ihr habt Euch zu positivem Denken erzogen, deshalb könnt Ihr derartig negative Verhaltensweisen nicht verstehen. Doch negativ eingestellte Menschen finden schon eine Erklärung, natürlich auch eine negative!

Ihr müßt jedoch wissen, daß der Mensch eine göttliche GABE hat, nämlich das GEMÜT. Wenn der Mensch nach und nach gottlos wird, so wird er selbstverständlich auch negativ, weil er damit das göttliche GEMÜT ausschaltet. Wenn das der Fall ist, dann nützt ihm nicht die größte Intelligenz. Die allergrößte Intelligenz richtet sich auch auf negative Ziele, wenn das wichtige göttliche GEMÜT ausgeschaltet ist.

Dieser Zustand ist nicht nur allgemein anzutreffen, sondern er regiert leider auch in den höchsten Kreisen. Auf diese Weise werden große politische Entscheidungen getroffen und große Konferenzen beeinflußt. - Ihr seht, daß es eine Erklärung, ja sogar Motive gibt!

Auszug [2]

Frage : Aus welcher Ursache heraus nehmen Gewaltverbrechen wie Raubüberfälle und Sittlichkeitsverbrechen zu?

ASTHAR SHERAN : Je mehr sich der Atheismus auf Erden ausbreitet, desto mehr werden sich die Verbrechen jeder Art ausbreiten. Aus diesem Grunde fehlt in den Schulen, Hochschulen, Fachschulen und Universitäten, sowie in allen Akademien ein MORALUNTERRICHT!

ELIAS : Schon vor der Einschulung müssen die Kinder einen leichtverständlichen MORALUNTERRICHT erhalten. Ebenso müssen alle Schüler einen wahrheitsgetreuen, glaubwürdigen Unterricht in einer wissenschaftlichen RELIGION erhalten.

  • Wenn der Mensch keine Ahnung von der Existenz seiner Seele hat, insbesondere auch der Unsterblichkeit, sowie von dem Leben in einer anderen KONDITION, kennt er keine Achtung vor dem Leben, noch vor der ihn umgebenden SCHÖPFUNG. Er weiß nicht, daß er das Beste von dieser SCHÖPFUNG ist und daß es sich überaus lohnt, gut zu sein.


siehe auch:

Auszug [3]

Der politische Atheismus beruft sich auf eine wissenschaftlich getarnte Philosophie, den Dialektischen Materialismus. Er bezieht seine angebliche Weisheit aus der Beobachtung der Natur. Die Natur ist danach grausam und nur der Stärkere bleibt im Kampf am Leben. Nur die Revolution macht einen Fortschritt möglich. Der Mensch hat folglich der Natur entsprechend zu handeln. Er muß den Schwächeren besiegen und darf in diesem Kampf grausam sein, wie es die Tiere auch sind.

Nur wer gut überlegt, erkennt den Unsinn.

Man kann keinen Stärkeren besiegen. – Wenn man diesen Kampf gegen einen Schwächeren führt, so ist das schon unmenschlich genug. Die Tiere haben nicht den Verstand des Menschen, sie können niemals in dieser Weise Vorbild sein:

  • Ein Tier weiß nichts von GOTT,
  • Ein Tier weiß nichts von einem Seelenleben.
  • Ein Tier kennt keine Verantwortung in höherem SINN.


Aber der Mensch kennt alle diese Dinge!


Der politische Atheist weiß auch um diese Dinge, aber er belügt sich selbst, indem er annimmt, daß der absolute Tod ihn einer höheren VERANTWORTUNG entzieht. Von diesem Wahn machen auch die Bankrotteure Gebrauch, indem sie sich umbringen. Zu ihrer Verantwortung kommt dann noch eine neue, weit größere hinzu, nämlich der Selbstmord.

Die höhere VERANTWORTUNG beginnt schon bei der eigenen Person:

  • Wer seinen Körper oder Geist wissentlich schädigt, muß das verantworten.
  • Wer aber seinen Mitmenschen schädigt, der muß es erst recht.

Wer seine Mitmenschen tötet, der muß diese Tat sühnen. Er kommt nicht in einen Schwefelpfuhl, wie es in der Bibel steht, aber er wird in seiner Entwicklung soweit zurückgeworfen, daß er mehr als 1.000 Jahre seiner Entwicklung einbüßt.

Das ist eine Strafe, die Ihr selbst kaum ermessen könnt!

Nun kommen die ganz klugen, welche sagen: "GOTT ist also doch grausam. ER ist ein Rächer!"

Irrtum!

GOTT ist gerecht.

ER hat SEINE GESETZE!

Niemals könnte ER einem verantwortungslosen Menschen gestatten, in hoher POSITION oder auf gehobener ENTWICKLUNGSSTUFE mit seinen Mitmenschen weiter Katz und Maus zu spielen. Er würde wieder versagen und gewissenlos töten. Also wird er in eine entsprechende Lage gebracht:

  • Er wird auf einer niederen Entwicklungsstufe reinkarniert, also wiedergeboren.

Dann befindet er sich unter Menschen, die es mit dem Leben ihrer Mitmenschen auch nicht so genau nehmen, oder er wird Opfer der Natur. …


siehe auch:

Auszug [4]

Frage : Terroristen haben wiederholt Verbrechen und Erpressungen begangen. Sie fühlen sich als Helden und sagen, daß sie aus politischen Gründen handeln. Was sagt Ihr dazu?

AREDOS : Ganz gleich aus welchen Motiven sie handeln; es sind negative Gewaltverbrecher, die keine wirklichen Ideale haben. Eher könnte man dafür sagen, daß sie ziemlich geistig umnachtet sind. Da es sich aber um absolute Feinde der Gesellschaft handelt, gehören sie selbstverständlich nicht zur Gemeinschaft. Dementsprechend müssen sie auch beurteilt werden. Wer jedoch ein Feind der Gesellschaft ist, der ist auch ein Feind GOTTES, denn sonst könnte er nicht so negativ handeln. Hier ist eine Toleranz nicht angebracht. …




Frage : Man könnte verzweifeln, daß sich intelligente Menschen das Leben gegenseitig zur Hölle machen und bessere BELEHRUNGEN nicht annehmen wollen. Was sollte man tun?

ELIAS : Daher spreche ich immer schon auf die Rücksichtnahme der Bildung an. Ihr sollt verständnisvoll sein, weil diese Menschen noch keine höheren ERKENNTNISSE gewonnen haben. Doch für die Feinde der menschlichen Gesellschaft ist Eure Gesetzgebung zu lasch. Man sollte sie durch harte Strafen zähmen. Für Verbrechen haben wir kein Verständnis. Die Richter müßten auf ein HÖHERES GERICHT hinweisen, bevor sie selbst eine Strafe verhängen.




ARGUN : … Der Mensch fördert leider das Negative zu stark und in jeder Weise. Das Positive hat selbstverständlich eine eigene Kraft. Doch das Negative besitzt diese Kraft nur in Verbindung mit der Masse. Das ist ein Problem, …


siehe auch:

Auszug [5]

Frage : In der Kriminalgeschichte gibt es einige Fälle, wo sich Menschen so außerhalb aller Menschlichkeit benommen haben, daß sie niemand mehr begreifen kann. …

ELIAS : Selbstverständlich zieht das gemeine Denken und der schlechte Wille niedere Geister an. Somit kommt es, daß jener diesen Einflüssen ganz unterliegt und zum Spielball negativer Kräfte wird. Diese kriminellen Menschen haben es allerdings in der Hand, sich selbst zu besiegen. - Jeder hat es in der Hand! - Trotz beachtlicher Intelligenz haben solche Menschen ein grausames Denken. Sie haben nur Angst vor mittelalterlichen Strafen.

Auszug [6]

  • Die Menschheit … muß wissen, daß jeder Mensch Rechenschaft für sein Erdenleben ablegen muß. ...

Auszug [7]

Durch den Hinübergang ins Geistige Reich werdet Ihr Menschen mit all dem konfrontiert, was Ihr hier auf Erden an Göttlichkeiten und an Nichtgöttlichkeiten getan habt.

  • Ihr Menschen werdet mit Eurem irdischen Leben konfrontiert und mit all dem, was hier auf Erden durch Euch geschehen ist und auch was an Ungerechtigkeiten von anderen Menschenseelen an Euch herangetragen wurde. …


siehe auch:

Auszug [8]

Die Strafe für jedes Vergehen gegen die GESETZE GOTTES ist für jede Seele unvermeidbar. Sie besteht in der Eingruppierung in die entsprechenden SPHÄREN. Der Mensch kommt dahin, wo er aufgrund seiner Entwicklung und Denkart hingehört.

  • Mit dem Tode wird der Mensch geistig nicht anders als er ist. - Der Tod ändert nicht den Charakter, noch seinen bösen Willen.


siehe auch:

Auszug [9]

Viele Menschen, die versuchen, an einen GOTT zu glauben, fallen ab, weil sie sehen, daß den Kriegstreibern und Massenmördern nichts geschieht. Sie sagen: „Wenn es einen GOTT geben würde, so ließe er solche Greuel niemals zu.“ - Hierzu kann ich nur sagen, daß der SCHÖPFER solche Greuel nicht ungestraft zuläßt.

Das muß wörtlich erklärt werden:

Ich sagte schon, daß GOTT solche Untaten nicht ungestraft zuläßt. GOTT, der Euch die Selbständigkeit gelassen hat, mischt sich nicht in diese Selbstverständlichkeit ein. Folglich kann ein solches Unrecht, wie es ein Krieg darstellt, stattfinden. GOTT verhindert ihn nicht, aber ungestraft geht das nicht, keinesfalls. Erstens wird die Menschheit schon auf Erden genügend gestraft. Das sieht nicht so aus, als ob ein höheres WESEN etwas damit zu tun hat. GOTT ist ja im eigentlichen Sinne kein höheres WESEN. Diese Bezeichnung ist also falsch. ER ist ein ZENTRALBEWUSSTSEIN. Aber dieses BEWUSSTSEIN kann zwingende BEFEHLE erteilen. Die Ausführenden sind dann die Menschen oder alle Arten SEINER SCHÖPFUNG. Das wäre die sichtbare Strafe.

Nun gibt es aber Strafen, die sich Eurer Sicht entziehen.

Was glaubt Ihr, was passiert, wenn zum Beispiel ein Kriegsverbrecher stirbt und somit in den unmittelbaren Bereich GOTTES kommt?

Das ist kein Kirchendogma!

Das ist objektive WIRKLICHKEIT!

Es handelt sich nicht um körperliche Züchtigungen, wie sie ein Dichter Dante beschrieben hat. Wer hat eine Vorstellung von einem Liebeskummer, der zum Tode führt? - In ähnlicher Weise wird der Übeltäter im Geistigen Reich bestraft.

  • Die Qualen der Selbsterkenntnis sind ungeheuer und keinesfalls zu beschreiben!

… - Kein einziger … kann sich das in seiner kühnsten Phantasie vorstellen. Und es gibt ein Heer von Menschen, denen das gleiche Schicksal droht.

  • GOTT schaut zu, aber ER handelt auch entsprechend SEINEN GESETZEN, die ein Chaos verhindern. GOTT wirkt dem Chaos entgegen, während die Erdenmenschheit das Chaos begünstigt. Folglich gehört die Erdenmenschheit zum legitimen Feind des SCHÖPFERS.


siehe auch:

Auszug [10]

Ihr aber seht auf die große Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herabgesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf den Kopf niedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was diese Übeltäter noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern, und keineswegs Euch in ihre Haut sehnen. Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für diese Menschen, das ich Euch mit keinem Wort beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge – und das Dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens. Kein Wesen im Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist so sicher und unbarmherzig wie der leibliche Tod.


siehe auch:

Auszug [11]

Frage : Atheistische Politiker glauben an keine überirdische Bestrafung. Man ist der Ansicht, daß man für seine Taten nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann, weil der Tod alles auslöscht.

ELIAS . . Das ist ja der entsetzliche Irrtum, denn eine jenseitige Bestrafung kann viel schlimmer sein als eine irdische! - Auf einem unwirtlichen Planeten reinkarniert zu werden, ist wahrlich kein Vergnügen. Auf solchen Planeten leben noch prähistorische Ungeheuer und die Lebensbedingungen sind dem Urzustand nahe und entsetzlich. Doch kaum ein Politiker oder Wissenschaftler im Dienste des Widersachers wird an eine solche Inkarnation glauben, sonst würde man bestimmt die Finger davon lassen. Das hat nichts mit „Dantes Höllenqualen“ zu tun. Das ist das GESETZ der GERECHTIGKEIT GOTTES!


siehe auch:

Auszug [12]

… Natürlich gibt es eine jenseitige GERICHTSBARKEIT. Wenn viele Führer das wüßten, gäbe es keinen Krieg mehr auf Erden und kaum eine Kriminalität.

Auszug [13]

  • ... Es erfolgt keine Hinrichtung oder ein Gericht mit Geschworenen - oder wie immer man dies auch beschreiben mag.
  • Die Seele richtet sich selbst! Das heißt, sie leidet unsägliche Qualen durch die geistige RÜCKSCHAU, die ihr widerfährt und die die Hölle sein kann. Die Hölle ist auch kein Ort, sondern ein Zustand.'''

Auszug [14]

  • Jeder bekommt seine Quittung.
  • Selbstverständlich bekommen auch die Führer der Menschheit ihre Quittung, ihre genau ausgerechnete Quittung, auch wenn es nicht im Erdenleben geschieht.
  • Vergessen wird nichts!
  • In mancher Quittung wird einiges gestrichen oder etwas gutgeschrieben. Die GERECHTIGKEIT ist unfehlbar.


siehe auch:

Auszug [15]

Ihr möchtet gerne wissen, was die Atomwissenschaftler, die gottlosen Forscher und Politiker für eine Strafe erwartet?

  • Nun, sie kommen alle in eine Sphäre, welche eine Sphäre für menschliche Grausamkeiten ist. Es ist sehr schwer, diese Sphäre zu beschreiben, weil einfach die passenden Worte fehlen.

Wenn mancher Eurer Wissenschaftler, Techniker oder Kriegsschürer eine Ahnung davon hätte, was ihn nach seinem irdischen Tode wirklich erwartet, so würde er keinen Finger mehr für solche Menschheitsvernichtungen und Menschheitsverführungen krumm machen. Was diese Seelen erwartet, ist noch viel schlimmer, als man ahnt. …


siehe auch:

Auszug [16]

Frage : Wie beurteilt das Geistige Reich die Verfolgung von Nazikriegsverbrechern? Man will jetzt diese Verfolgungen einstellen.

ELIAS : Diese Schuld ist so unermeßlich, so zum Himmel schreiend, ja, was sage ich, ins Universum schreiend, daß auf jedem bewohnten Planeten große Empörung ausgelöst worden ist. Man darf diese Mörder nicht laufen lassen! Selbst hier wird es allerdings kein GESETZ geben, eine Strafe zu vollziehen, die nur einigermaßen angemessen wäre. In diesen Fällen wird GOTT persönlich der letzte RICHTER sein. Bei solchen Massenmorden kann von einer Vergebung überhaupt keine Rede sein.

Frage : Warum urteilen die Siegerstaaten nicht ihre eigenen Kriegsverbrecher ab?

ELIAS : Wenn sie das nicht tun, so wird das Geistige Reich diese Justiz übernehmen, darauf könnt Ihr Euch verlassen, zum Beispiel bei Befehlshabern, die den Bombenkrieg auf unschuldige Menschen ausgedehnt haben, denkt an Nagasaki und an Hiroschima![*]


zum kompletten Kapitel:   Verbrechen

Auszug [17]

Bei allem persönlichen Unglück, bei tragischen Geschehnissen und Katastrophen kann man immer wieder hören und festhalten, daß der Mensch den SCHÖPFER verantwortlich machen möchte mit den Worten: „Warum läßt GOTT, wenn Er existiert, dies alles geschehen?“ - Darauf kann ich nur antworten:

  • GOTT ist der SCHÖPFER allen Seins. Doch niemand vermag zu begreifen, warum im Universum etwas Böses existiert. Die von GOTT geschenkte Freiheit gibt jedem Wesen die Macht, sich zum GUTEN oder zum Bösen zu entwickeln.
  • Entwickelt sich ein Wesen zum Bösen, so ist das nicht GOTTES Prinzip!

GOTT ist bemüht, SEINEN Kindern das zu erklären. Jedoch ist ER nicht gewillt, SEINE GESETZE zu ändern, denn GOTT schaut absolut weiter voraus, als es einem Menschen je möglich wäre.

  • Jede ENERGIE stammt vom SCHÖPFER und sie wird vom Menschen benutzt. Doch der böse Mensch benutzt diese KRÄFTE für die Zerstörung der SCHÖPFUNG. ...


siehe auch:

Auszug [18]

… GOTT ist nicht für die Verbrechen auf Erden verantwortlich, sie geschehen aufgrund der absoluten Freiheit des menschlichen Handelns. Der Mensch ist keine Marionette GOTTES, sondern bei negativer Einstellung eher eine Marionette des Bösen. Ebenso sind die vielen Unfälle und Katastrophen nicht auf das Konto GOTTES zu verbuchen. Derartige Geschehen erfolgen innerhalb der allgemein gültigen Naturgesetze. …




GOTT greift niemals in derartige Geschehen ein.

ER hat andere AUFGABEN! …




Wer nun behauptet, daß GOTT ein derartiges Verbrechen zugelassen hat, der macht sich einer Blasphemie schuldig, denn GOTT tötet nicht durch die Mörderhand eines Menschen.

Ebenso billigt GOTT niemals einen Krieg, auch wenn Theologen dieser persönlichen Ansicht sind.


zum kompletten Kapitel:   GOTT und das Leid der Welt


siehe auch:

Auszug [19]

Frage : Wenn jemand eine strafbare Handlung begangen hat, ist es dann für ihn besser, wenn dieses Verbrechen schon auf der Erde seine entsprechende gerichtliche Sühne findet oder ist das für ein jenseitiges Leben bedeutungslos? Muß er trotzdem im Geistigen Reich seine Strafe abbüßen?

ELIAS : Auf jedem Fall ist es für den betreffenden Sünder besser, wenn er schon zu Lebzeiten auf Erden seine Strafe findet. Es ist so, daß ein auf Erden Verurteilter, der seine Strafe bekommen hat, diese im Geistigen Reich nicht mehr abbüßen muß. Er ist frei. Das trifft aber nur für geringe Verbrechen zu!


siehe auch:

Auszug [20]

Frage : Durch die Zunahme der Kriminalität werden Stimmen laut, die Todesstrafe wieder einzuführen. Wie denkt Ihr darüber?

ARGUN : Gefährlich ist der Buchstabe des Gesetzes. Gefährlich ist aber auch die Unwissenheit der Richter und Geschworenen. Sie wissen nichts von den GESETZEN einer ANDEREN WELT und Daseinsform. Darum bemühen wir uns, trotz gewaltiger Schwierigkeiten, Euer Wissen und Gewissen zu bereichern. ...

Frage : Wie soll man mit diesen Verbrechern fertig werden, ohne sie zu töten?

ELIAS : . . Das beste Mittel ist die Einsamkeit und die Verbannung!

Es wird aber eine Zeit kommen, wo … solche Kapitalverbrecher auf einen anderen Stern verbannt werden. Dort müssen sie ihre Entwicklung neu beginnen. Wenn sie sich dann gegenseitig umbringen, ist das ihre Sache.


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 92), Download
  2. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 90), Download
  3. MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit (Seite 26), Download
  4. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 42-43), Download
  5. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 91), Download
  6. MFK-Ufologie: Keine Utopie (Seite 35), Download
  7. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 16), Download
  8. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 10), Download
  9. MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 (Seite 15-16), Download
  10. MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze (Seite 15), Download
  11. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 17), Download
  12. MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze (Seite 28), Download
  13. MAK: Der größte Irrtum ist der Tod (Seite 5), Download
  14. MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 (Seite 38), Download
  15. MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst (Seite 31), Download
  16. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 92), Download
  17. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 75), Download
  18. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 35), Download
  19. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 92), Download
  20. MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher (Seite 91), Download