Unzufriedenheit

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Frage : Kann Unzufriedenheit krank machen?

ELIAS : Das ist durchaus der Fall. Die Unzufriedenheit ist nicht zu unterschätzen, denn sie führt zu Streitigkeiten, macht sogar Ehen kaputt und ruft Kriege hervor. Die heutige Politik und die Industrie fördern die Unzufriedenheit in hohem Maße und gefährden die Volksgesundheit in der ganzen Welt. ...

Auszug [2]

Mit der zunehmenden Technik und Verwendung von Maschinen für Tätigkeiten, die bisher der Mensch selbst ausführen mußte, ist eine ständige Verschlechterung der seelischen und körperlichen Leistungsfähigkeit der Menschen eingetreten. Besonders die geistige Haltung, z. B. das, was man Charakter oder Herzensbildung nennt, hat in erheblichem Maße eine disharmonische Änderung erfahren. Die verantwortliche Führung auf dieser Welt sucht verzweifelt nach Erklärungen und glaubt diese in den sozialen Verhältnissen zu finden. Es entstehen Kämpfe und Mißverständnisse jeder Art, die sich um ein geordnetes, soziales Leben bemühen und jede Partei oder Weltanschauung glaubt sich im Recht. Die Welt mit ihrer Menschheit befindet sich in einem Zustand, wo ein Übel das andere bekämpft und die Oberhand gewinnen möchte, indem man glaubt, eine vollkommene Beherrschung der Menschheit mit Hilfe superlativer Vernichtung zu erreichen, zumindest durch die Drohung mit derartigen Waffen. ...




... Die rein äußerliche Erscheinung zeigt sich im Rassen- und Völkerhaß bei völliger Verkümmerung der Nächstenliebe. Der Mensch wird somit angriffslustig und unzufrieden. Dieser Zustand beruht nicht allein auf sozialen Verhältnissen, sondern hauptsächlich auf der Tatsache, daß die Fähigkeiten und das schöpferische Talent im Menschen nicht mehr voll zur Entfaltung kommen. Es fehlt die Vielseitigkeit der geistigen und körperlichen Beschäftigung, ...

Die gesamte Erdenmenschheit ist bereits krank. Jeder einzelne Erdenbürger ist erfaßt und spürt eine innere Disharmonie und Unausgeglichenheit. Die seelische Armut und Langeweile sollen betäubt werden, darum bietet man dem Menschen Sensationen, Übertreibungen, Rauschgifte, Lärm, Raserei, Rekordsucht und Nacktkultur. …


zum kompletten Kapitel: Das Übel dieser Welt

Auszug [3]

Es ist der WILLE GOTTES, daß zwischen Seele und Körper eine Harmonie bestehen soll. Doch der Mensch hat sich diesem WILLEN GOTTES nicht gefügt. Er hat zwischen der Seele und dem Körper eine Disharmonie geschaffen.

  • Aus diesem Grunde ist jeder Mensch unzufrieden und unausgeglichen, auch wenn er keinerlei Not leidet.


zum kompletten Kapitel: Macht ist ein gefährlicher Besitz

Auszug [4]

  • Unzufriedenheit und Disharmonie zerstören die Gesundheit. …


siehe auch:

Auszug [5]

Frage : Kannst Du uns noch etwas über die Unzufriedenheit der Menschen sagen?

AREDOS : Unzufriedenheit macht krank, geltungsbedürftig und materialistisch. Habsucht, Gier Neid und vieles andere entwickelt sich daraus.

  • Die Unzufriedenheit entspringt aus dem Irrtum über das Dasein des Menschen!

Die Unkenntnis über das Geistige Reich, über die Unsterblichkeit der Seele und ihrer wahren Bestimmung und Aufgaben führen zu dieser gefährlichen Unzufriedenheit, die letzten Endes ganze Völker erfaßt und schließlich eine ganze Sternenmenschheit in den Abgrund luziferischer Herrschaft stürzt.

Auszug [6]

… Die Menschheit auf dieser Erde könnte viel gesünder sein, wenn die Unzufriedenheit nicht so stark im Vordergrund stehen würde. Viele psychosomatische Krankheiten hängen damit zusammen. Ja, ich kann Euch sagen, daß die gefährliche Unzufriedenheit einen Menschen nach und nach töten kann!

Ihr werdet begreifen, wenn ich behaupte, daß die Unzufriedenheit den Antrieb für viele Verbrechen gibt. Diese Eigenschaft negativer Gefühle führt mitunter zum Mord, von den Kriegen will ich gar nicht sprechen. Mit einem Wort gesagt: Die Unzufriedenheit ist dämonisch!

Wie aber kann man dieses Übel beseitigen? –

Man muß zufrieden werden!

Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, auf welche Art man zufrieden wird?

Die echte WAHRHEIT über die Existenz des Menschen ist schon ein Mittel zur Zufriedenheit. Es gibt keinen Tod für das INNERE ICH des Menschen; darüber sollte sich der Mensch keine Sorgen machen. Das rücksichtslose, oft sinnlose Verlangen nach Besitz ist ebenfalls eine Vorstufe zur Unzufriedenheit. Auf alle Fälle erstickt sie jede Freude - und ohne Freude wird der Mensch tief unglücklich und seelisch krank, so entsetzlich krank, daß sich mancher das Leben nimmt. …


siehe auch:

Auszug [7]

… Unzufriedene Menschen werden allmählich krank, und viele seelische, besonders aber psychosomatische Krankheiten sind dann die absolute Folge.

  • Aus einer seelischen Vergiftung durch Unzufriedenheit erfolgt durch die körperliche Verzahnung unbedingt auch eine organische Vergiftung, die einwandfrei nachgewiesen werden kann.

Der labile Mensch wird gefährlich unzufrieden, wenn er zum Beispiel seinem erotischen Trieb nicht folgen kann, oder wenn er den Gegenstand seiner angeblichen Liebe nicht bekommt. Er kann sein ganzes Begehren auf einen Menschen richten. Er kann aus Egoismus unendlich hassen, weil seine Unzufriedenheit zu einer grenzenlosen Seelenpein wird. Es ist sehr wichtig, diesen Zustand von der geistigen Warte aus zu übersehen.

  • Sehr unzufriedene Menschen sind überwiegend gottlos und darüber hinaus auch gänzlich glaubenslos. Solche Menschen können sehr leicht besessen werden, d. h., sie können von unzufriedenen Seelen aus dem Jenseits überfallen werden.


siehe auch:

Auszug [8]

Wenn es Menschen gibt, die stark zum Negativen neigen, so ist das ein schlechter Wille, in dem alle Kräfte dieser Negativität zustreben. Diese Menschen glauben nämlich, daß sie ein Recht haben, ihre Umgebung und schließlich die ganze Welt zu hassen. Sie stellen Ansprüche an das Leben, ohne auf andere Rücksicht zu nehmen. Sie verkennen ihre Stellung in diesem Dasein und wehren sich gegen ihre Erziehung zum besseren Menschen. Das sicherste Erkennungszeichen ist ihre ausgeprägte Unzufriedenheit, die sich deutlich im Gesichtsausdruck zeigt. ...


siehe auch:

Auszug [9]

Die LIEBE wird zum Haß, wenn die Unzufriedenheit es will. ...

Wie ungeheuer heilsam ist dagegen doch die LIEBE, wenn sie richtig verstanden wird. Ein zufriedener Mensch strahlt Sympathie und Freude aus, weil er keinen Neid kennt, keine Eifersucht, keine unlogischen oder negativen Wünsche - und deshalb zufrieden ist. Aus diesem Grunde entwickelt er in sich die göttlichen KRÄFTE, die ihn gesund halten und das Leben für ihn schön machen.

  • Was nützt Euch ein großer Besitz, wenn Ihr nicht zufrieden seid? Man kann auch ohne großen Besitz zufrieden sein, wenn man GOTT und SEINE großartige SCHÖPFUNG richtig erkennt und sich anpaßt.

Die Unzufriedenheit jeglicher Art ist ein sehr gefährliches Übel, vor dem nicht genug gewarnt werden kann!


zum kompletten Kapitel: Über die Unzufriedenheit

Auszug [10]

Die Unzufriedenheit kann sich unendlich vielseitig beschäftigen. Es sind gesteigerte Wünsche aller Art, die das ganze Denken und Empfinden beherrschen. Auch Mord und Totschlag, ja, im Superlativ sogar der Weltkrieg rühren aus der gesteigerten Unzufriedenheit her.

Nun ist die Menschheit besonders darauf erpicht, die Unzufriedenheit im Menschen in jeder nur möglichen Weise zu fördern und daraus Profit zu ziehen. …




Normalerweise würde die Unzufriedenheit nicht ganz so gefährlich sein, wenn die Industrie und Wirtschaft hier nicht geistig freveln würden. Das Abzahlungssystem befriedigt zunächst den Wunsch und damit die Unzufriedenheit. Aber das dauert praktisch nur ein paar Wochen, denn dann steigert sich die Unzufriedenheit in beängstigende Ausmaße. Der Wunsch wird durch einen neuen abgelöst und das Abzahlungssystem peinigt den Kreditnehmer von Tag zu Tag. ...

Auszug [11]

  • Es gibt keinen weltlichen Besitz, der einen Menschen zufrieden stellen könnte.

Selbst wenn jemand die ganze Welt in den Händen hat, so wird sein Verlangen niemals gestillt. Wir sehen das deutlich bei jenen Menschen, die zu den reichsten der Erde gehören und auch bei den Mächtigsten dieses Planeten. Im Gegenteile:

  • Je mehr ein Mensch besitzt, um so größer wird seine Unzufriedenheit, sein Verlangen nach Unerreichbarem. Dieser Zustand führt zu einer seelischen Krankheit, die wiederum den Körper zerstört.

Die Unzufriedenheit ist demnach das eigentliche Übel dieser Welt, dem auch die Führer der Menschen zum Opfer fallen. …

Auszug [12]

Noch wichtiger ist die Beurteilung aus geistiger Perspektive. Labile Seelen sind im Jenseits den Gefahren mehr ausgesetzt als auf dieser Erde. Auch die Wünsche steigern sich im Jenseits bis zur dämonischen Phantastik. Die Unzufriedenheit steigert sich zu wahren Höllenqualen.

Darum ist es für jeden geistig strebenden Menschen wichtig zu wissen, daß er seine Wünsche in ein normales Verhältnis zum Erwerb bringen muß. ...


zum kompletten Kapitel: Unzufriedenheit ist Seelenpein

Auszug [13]

Frage : Was ist die größte Klippe, an der die Menschen scheitern, wenn sie in das GEISTIGE REICH kommen?

A. S. : Es ist die Unzufriedenheit. Nicht nur das - die meisten Menschen haben eine vollkommen falsche Vorstellung vom Jenseits und der sogenannten Ewigkeit. Viele glauben, daß sie sofort eine Harfe bekommen müssen, um Englein spielen zu können. ...


siehe auch:

Auszug [14]

Wohlan, es ist nicht einfach, mit den Mitmenschen auszukommen, weil die Charaktere so verschieden sind. Natürlich führt das zu Streitigkeiten, die schließlich in blutigen Kriegen ihren Höhepunkt erreichen.

Woran mag das liegen, daß sich die Menschen so schlecht verstehen?

Das wirkliche Übel, aus dem so viele Mißverständnisse herrühren, ist die Unzufriedenheit. …




  • Wenn der Erdenmensch einigermaßen friedlich leben will, muß er sich vor allen Dingen vor seiner Unzufriedenheit in Acht nahmen, denn die Unzufriedenheit ist der Ausgangspunkt für viele, viele andere Gefühle, die den Menschen unglücklich machen.

Auch in der Politik ist es hauptsächlich die Unzufriedenheit, die fast alle Menschheitsführer gegeneinander aufhetzt und zu negativen Entschlüssen zwingt. …

Auszug [15]

  • Wenn auf der Welt ein Frieden allgemein oder in einer kleinen Gemeinschaft zustande kommen soll, so muß danach getrachtet werden, die Menschen zufriedener zu machen.

Auszug [16]

  • Zufriedenheit ist die Vorbedingung, um zu einem Frieden zu gelangen.


siehe auch:

Auszug [17]

Wenn ein Menschenkind geboren wird, dann ist es hilflos und machtlos und nur allein auf die LIEBE angewiesen. Später, wenn das Menschenkind aufgewachsenen ist, dann möchte es mehr sein als alle seine Mitmenschen, es möchte mehr besitzen und mehr Macht haben. Es ist unzufrieden und verliert damit die Objektivität zur GESAMTSCHÖPFUNG, in die der Mensch hineingeboren ist.

Auszug [18]

  • Es gibt aber für den Menschen etwas Erreichbares, das zu seiner vollkommenen Zufriedenheit führt, weil es dann nichts mehr gibt, was noch darüber gedacht werden kann oder darüber gestellt werden kann. Es ist für den Menschen die letzte, HÖCHSTE Station, sie führt zur Seligkeit, also zur restlosen Befriedigung aller Sehnsüchte und Wünsche. Dieses Erreichbare ist GOTT selbst!

Zwar ist ER unsichtbar, weil ER ein GEIST ist. Aber der Mensch hat neben seinen fünf Sinnen noch andere Wahrnehmungsmöglichkeiten. Diese müssen nur richtig entwickelt werden. So wie ein Hund Spuren wittert oder unsichtbare Gefahren vorausahnt, so kann der Mensch mit inneren Sinnen GOTT so stark erfassen, so stark ahnen, so stark begreifen, daß er das HÖCHSTE Ziel seiner Sehnsüchte und Wünsche erreicht hat. Dann interessiert ihn die Materie nur noch an untergeordneter Stelle. Aber dann kann er auch seine Mitmenschen LIEBEN – nicht nur einen einzigen, sondern die Menschheit als Ganzes!

Über diese wichtige LEHRE lohnt es sich lange nachzudenken. Hier habt Ihr einen Tip für eine gute Meditation!


zum kompletten Kapitel: Eine wichtige Lehre


siehe auch:

Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 44), Download
  2. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 35), Download
  3. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 37), Download
  4. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 8), Download
  5. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 59), Download
  6. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 13), Download
  7. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 21), Download
  8. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 24), Download
  9. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 86), Download
  10. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 21), Download
  11. MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit (Seite 15), Download
  12. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 21), Download
  13. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 38), Download
  14. MFK-Menetekel: Die Seelen (Seite 13), Download
  15. MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch (Seite 86), Download
  16. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 44), Download
  17. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 111), Download
  18. MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit (Seite 15), Download