Unsichtbar

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

… Menschen, die man als Atheisten beurteilt, wollen nichts mit GOTT zu tun haben. Ihre einzige Erklärung kann sich nur auf GOTTES Unsichtbarkeit stützen. Doch was ist alles unsichtbar, auch wenn es nachweislich existiert? …

Auszug [2]

(Auszüge aus dem Bericht "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES" - in der Rubrik: "PsyGrenz - Wissenschaft" )

Weil viele Menschen nur das glauben, was sie sehen, möchte ich zuerst zeigen, was "Sehen" im physikalischen Sinne bedeutet.

Bekannt ist, daß man einen Körper – z. B. einen Fliegenpilz – nur dann sehen kann, wenn auf diesen Licht fällt, so daß es in unser Auge reflektiert werden kann. Kann der Fliegenpilz kein Licht reflektieren, weil auf ihn kein Licht fällt, und weil er aus sich heraus auch keines erzeugen kann, so sehen wir den Fliegenpilz nicht.

(Zeichnung)

Mit einfachen Worten: Legen wir den Fliegenpilz in einen absolut dunklen Raum, so werden wir ihn nicht sehen, obwohl er da ist. Ich möchte deshalb die einfache Frage stellen:

  • Kann es nicht sein, daß wir Gott nicht sehen, weil wir im Dunklen sitzen?

Belächeln wir nicht diesen Gedanken, denn man muß beachten: Das physikalische Gebiet der Optik zeigt uns, daß ein Körper, der kein Licht reflektiert, für uns nicht sichtbar ist. Gott könnte z. B. ständig anwesend sein, wenn er jedoch kein Licht reflektiert, wie wir es wahrnehmen, bleibt er für uns unsichtbar.

Wir Menschen gleichen mit unserem Sehvermögen tatsächlich mehr einem Höhlenmolch als einem Adler, ...

Auszug [3]

Die meisten Menschen stoßen sich daran, daß GOTT unsichtbar ist. Ich frage Euch aber, ob Ihr schon einmal ein menschliches Bewußtsein gesehen habt? - Doch Ihr wißt, daß Ihr eines habt!

Auszug [4]

  • Wenn du einem lebenden Körper begegnest, so zeigt er Intelligenz und ist befähigt, schöpferisch zu planen und zu handeln.

Der Körper ist in beiden Fällen sichtbar und wahrnehmbar. Doch die Intelligenz ist unsichtbar, nur ihre Äußerung ist wahrnehmbar. Entweder hat sie Kontakt zum Körper, oder sie hat ihre Selbständigkeit wiedererlangt.

Wer wagt zu bezweifeln, daß das Eine wie das Andere vorhanden ist?

Auszug [5]

Dann gibt es noch eine große Klippe, daß materiell eingestellte Menschen besonders schwer an das Unsichtbare glauben. Diese Menschen experimentieren vorwiegend mit materiellen Dingen und wenden GESETZE an, die nur auf die Materie Bezug haben.

Trotzdem gibt es neben der materiellen Welt noch eine GEISTIGE WELT. Diese ist bedeutend größer und hat auch die größeren Möglichkeiten. Doch die auf Erden lebende Menschheit ist in diese Welt kaum eingedrungen, weil die vielen Wissenschaftler von Weltruf Angst haben, sich vor der Öffentlichkeit lächerlich zu machen. ...

Auszug [6]

(Auszüge aus dem Bericht "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES" - in der Rubrik: "PsyGrenz - Wissenschaft" )

... Wesentlich bei diesen Forschungsergebnissen ist, daß sie uns zeigen, daß es noch andere Strahlungsfelder als das elektromagnetische geben muß. …




Nehmen wir Wesen einer anderen Art – Geistwesen – an, die nur auf einem anderen Strahlungsfeld als dem elektromagnetischen leben und wirken, dann können wir sie einfach nicht wahrnehmen, selbst wenn sie direkt neben uns stünden. Uns fehlt die Antenne für den Empfang, uns fehlt das Auge zum Sehen. Ein Wesen braucht nur einen Körper zu haben, der mit einem anderen Strahlungsfeld als dem elektromagnetischen reagiert, dann bleibt es für uns absolut unsichtbar. …




… Vielleicht merken wir jetzt schon, wie die Behauptung, etwas sei nicht da, weil wir es nicht sehen, vom Standpunkt des Physikers aus direkt lächerlich wirkt. …


zum kompletten Kapitel: Die Relativität aller Wahrnehmung

Auszug [7]

  • Wohlan, GOTT ist nicht sichtbar - aber ER waltet doch.
  • Die menschliche Seele ist nicht sichtbar - aber sie waltet doch.

Kein Hochhaus, kein Elektronengehirn, kein Radio oder keine Television entstehen, wenn der unsichtbare Geist des Menschen nicht denkt, plant und seinem Körper, das heißt, der Materie keine Befehle gibt. - Kein Berg wächst, kein Ozean bewegt sich, kein Leben rührt sich, wenn GOTT nicht PLANT und SEINEN Werkzeugen Befehle gibt. So gewaltig GOTT im Großen ist, so gewaltig ist ER auch im Allerkleinsten. SEINE GESETZMÄSSIGKEIT wirkt sich voll und ganz in jeder Kleinstschwingung aus.

Auszug [8]

... die EXISTENZ GOTTES ist nachweisbar, auch wenn sie unsichtbar ist. Auch der Geist des Menschen ist genauso unsichtbar, trotzdem existiert er.

Auszug [9]

Der einzige Nachteil in der Betrachtung besteht darin, daß Ihr GOTT, Euren VATER, nicht sehen könnt. Ihr habt es mit einem unsichtbaren GEIST zu tun, keineswegs mit einem abstrakten! GOTT ist niemals abstrakt, das ist ein großer Unsinn, denn GOTT wird durch SEINE unendliche und überaus intelligente SCHÖPFUNG als konkret bewiesen.


siehe auch:

Auszug [10]

Wer sich in dieser Welt umschaut, begegnet dem Sonnenlicht, denn nur das Licht zeigt Euch die Schönheit und die vielseitigen Formen der göttlichen SCHÖPFUNG. Niemand wagt daran zu zweifeln, daß diese Welt, die in Eure Augen gespiegelt wird, auch tatsächlich existiert.

Nun kommen Propheten und Seher oder andere begabte Medien zu Euch und verkünden eine Welt des Geistes. Eine unsichtbare, weitaus größere Welt, in der die abgeschiedenen Menschen dieser Erde leben. Ihr wollt diese Tatsache nicht anerkennen, noch weniger daran glauben, weil diese geheimnisvolle Welt für Euch angeblich nicht erwiesen ist. …

Auszug [11]

Um die unsichtbare Welt, welche hinter der sichtbaren Welt steht, zu erfassen, darf man nicht oberflächlich vom Aberglauben reden. Damit geht man der WAHRHEIT auf die einfältigste Weise aus dem Wege.


siehe auch:

Auszug [12]

Es gibt zweierlei Licht, nämlich materielles Licht und GEISTIGES LICHT.

Das materielle Licht ist eine URKRAFT. Die Lichtpartikelchen durcheilen die längsten Strecken und sind enorm schnell. Das Licht besitzt eine hohe Gravitation, ähnlich jener, welche auch die licht-erstarrten Körper haben. Es ist eine hohe Anziehungskraft, die jede Pflanze und jedes Leben nach oben zieht. Wenn Ihr eine Rakete abschießt, so wißt Ihr, daß sie eine große Kraft benötigt um vorwärtszutreiben. Doch Licht ist unschlagbar in seiner vorwärtseilenden Kraft; es ist viel stärker als jeder Magnetismus oder irgendeine Elektrizität. …




Das UNSICHTBARE LICHT ist noch stärker, es hat die reine KRAFT GOTTES und ist Träger der INTELLIGENZ. Seine Reichweite und Geschwindigkeit überragt alles, was im Universum existiert.


Merkt Euch bitte:

  • Das materielle Licht mit seinen Nebenstrahlen, wie Magnetismus und Elektrizität wirkt vegetativ und intuitiv auf alle Atome und Zellen ein, steuert diese und bringt sie zu Gruppierungen.
  • Das IMMATERIELLE LICHT gibt die KRAFT und Substanz für alles geistige Leben und ist die KRAFT für jede intelligente Individualität.


Es ist ein großer Irrtum zu vermuten, daß die Materie irgendeine Intelligenz hervorbringen kann, sie kommt mit ihren Atomen und Molekülen nicht über einen Magnetismus und über die Leitfähigkeit elektrischer Impulse hinaus.

Das organische Leben kann ohne das GEISTIGE LICHT niemals existieren. Auf diesen Lichtschwingungen vibrieren alle intelligenten Befehle und individuellen Lebensäußerungen.


siehe auch:

Auszug [13]

... Die Menschheit braucht einen "wissenschaftlichen GOTT", weil sich heute die Menschheit in einem Stadium der Entwicklung befindet, wo alles seine wissenschaftliche oder technische Erklärung haben muß. Es fehlt die richtige wissenschaftliche Erklärung für das Unsichtbare des Geistes, und GOTT gehört zu dieser unsichtbaren Welt, auch wenn ER die Materie erschaffen hat.

Auszug [14]

(Zitat aus dem wissenschaftlichen Bericht: "Naturwissenschaftliche Erkennt-nisse bestätigen die Existenz GOTTES": - veröffentlich auf der HP PsyGrenz:)

Viele ... Zitate berühmter Männer gibt es. Ich möchte nur noch eines zitieren von Max Planck, dem wohl das Hauptverdienst der Quantenphysik gebührt:

"Als Physiker, als Mann, der für sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft der Erfor-schung der Materie dient, bin ich sicher von dem Verdacht frei für einen Schwarmgeist gehalten zu wer-den. Und so sage ich nach meinen Erfahrungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich, alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zu dem winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall weder eine intelligen-te noch ewige abstrakte Kraft gibt – es ist der Menschheit nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mo-bile (das aus sich selbst Bewegte) zu finden – so müssen wir hinter dieser Kraft bewußten, intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund der Materie, nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche (der Boden), denn diese Materie bestünde, wie wir es gesehen haben, ohne diesen Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre.

Da es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben, "GOTT". [16]


Die Fußnoten sind im Literaturverzeichnis des Berichtes zu finden.


siehe auch:

Auszug [15]

Frage : Welche geistige oder göttliche Einstellung muß denn ein Mensch besitzen, um überhaupt erkennen zu können, daß der Friede auf Erden unbedingt zu sichern ist und man den göttlichen Weg einschlagen muß? Ist dazu nicht eine gewisse Erkenntnis nötig? – …

LUKAS : Dazu ist nur der Glaube nötig. Ihr lebt in einer Welt, die von Eurer eigentlichen WELT - Euer aller ZUHAUSE - unsichtbar durchdrungen ist. Ihr kennt schon viel Unsichtbares und wißt, was dahinter steht. Ihr könnt zum Beispiel die Luft nicht sehen, trotzdem wißt Ihr, daß sie da ist, Ihr könnt Eure Funkwellen nicht sehen, trotzdem wißt Ihr, daß es sie gibt. Dafür habt Ihr Empfangsgeräte gebaut.

  • Warum benutzt Ihr Euch selbst nicht als EMPFANGSGERÄT für die FREQUENZEN aus dem Geistigen Reich?

Davor empfindet Ihr eine nicht zu erklärende Scheu. Warum? - Dadurch bekämet Ihr die Schlüssel für Eure ganzen Weltprobleme in die Hand, auch Krankheiten gäbe es nicht. Eure gesamte Energieversorgung wäre kostenlos möglich, in Zusammenarbeit mit der Natur und ihren geistigen WESENHEITEN. (…)

Doch Ihr seid so von Euch überzeugt, von Euren technischen Entwicklungen, daß Ihr gar nicht merkt, daß Ihr Euch selbst zerstört und lacht sogar, wenn andere Menschen mit feineren geistigen ANTENNEN über die Welt des GEISTES berichten und über GOTT reden. Verleugnet Ihr Eure leiblichen Eltern auch? Nein, das tut Ihr nicht! Doch DERJENIGE, der Euch alle erschuf, DEM lacht Ihr ins GESICHT und sagt: "Wir glauben nur an die Materie und nicht an solche Märchen!"


siehe auch:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 12), Download
  2. Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES (Seite 4-7), Download
  3. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 30), Download
  4. MFK-Ufologie: Vor der Landung (Seite 5), Download
  5. MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt (Seite 19), Download
  6. Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES (Seite 4-7), Download
  7. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 78), Download
  8. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 12), Download
  9. MFK-Menetekel: Der Schöpfer (Seite 17), Download
  10. MFK-Menetekel: Politik, für wen? (Seite 8), Download
  11. MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt (Seite 24), Download
  12. MFK-Ufologie: Vor der Landung (Seite 32-33), Download
  13. MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt (Seite 20), Download
  14. Wissenschaft: Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES (Seite 23), Download
  15. MAK: Genforschung (Seite 47), Download