Universismus

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

  • Aus China kommt der UNIVERSISMUS, der das ganze Universum als einen riesigen Organismus betrachtet, der sich in ständigem Wandel befindet. Die Frage nach dem Verursacher dieses Wandels, sei es eine Gottheit oder ein abstraktes Weltgesetz, läßt er offen.

Auszug [2]

Der Universismus

Konfuzius, 551 vor Christus geboren, war der Stifter einer Religionsgemeinschaft, die mit ähnlichen Lehren in China unter dem Begriff "Chinesischer Universismus" vereinigt wurde (über 2500 Jahre lang chinesische Staatsreligion, 1949 von Mao Tse-tung verboten). Die Universisten verehren keine Götter im Sinne anderer Religionen. Eine "Weiterentwicklung" ist der in Japan verbreitete Schintoismus. Oberste Pflicht der Gläubigen: Die Ehrerbietung gegenüber den Eltern bis nach deren Tod. Anhänger etwa 400 Millionen.


zum kompletten Kapitel: Die sechs großen Religionen der Erde



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Menetekel: Die Bibel (Seite 3), Download
  2. MFK-Menetekel: Die Bibel (Seite 6), Download