Seiten A - Z:.A. - Aktuelles

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


A k t u e l l e s   bei   WikiPG
- Stand: 28.07.2021 -
◄ -


Neu hinzugekommen:


das große Thema:


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Was weiß die Erdenmenschheit von der SCHÖPFUNG? -
Wie ist das Leben in der Materie entstanden? -




Wie ist der Mensch entstanden? - …


ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text



... der Mensch steht einem riesigen Weltall gegenüber,
dessen Entstehung ihm ein Rätsel ist. ...


Zitate aus dem WikiPG-Thema: > Wahrheit


Anschließend weitere Auszüge aus dem neuen WikiPG-Thema: > Wahrheit

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


.. fragt man einen Menschen nach dem Sinn des Lebens, so bekommt man keine befriedigende Auskunft. Es stellt sich heraus, daß fast niemand weiß, warum er eigentlich auf dieser Erde lebt. Sobald jemand über das Erdenleben nachdenkt, erscheint es sinnlos zu sein. Darin liegt eine große Gefahr!





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Die ganze Menschheit denkt verkehrt, weil sie falsch unterrichtet wird. Es fehlt die WAHRHEIT. ...





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(aus einem Bericht von Herber Viktor Speer - MFK Berlin:)


... Der Irrtum über den Sinn des Lebens beginnt mit der Annahme, daß sich das Universum selbst erschaffen habe. Das widerspricht der Logik, und trotzdem verzichtet man auf die Logik und akzeptiert gedankenlos diesen Unsinn.





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Der „nüchterne“ Wissenschaftler sagt: „Es gibt nur eine einzige Erklärung für das gesamte Sein: Das Weltall mit allen seinen Erscheinungen kann nie erschaffen worden sein; es war schon immer vorhanden.“

  • Was aus dieser Definition folgt, ist der reine Weltatheismus, die Ablehnung eines SCHÖPFERS, der ein solches Riesenwerk, ein solches Wunder zustande gebracht haben soll.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Was wißt Ihr über GOTT?

Ihr stellt ihn Euch nur als einen alten Mann vor, der zaubern kann und sehr gütig ist, ja von einfältiger Dummheit, weil er den größten Schurken liebt und jede Lästerung einsteckt. Du meine Güte, ...





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Die Kirchenreligionen sind daran schuld, daß der Begriff GOTT jetzt in Mißkredit gekommen ist. Sie haben die Majestät des GROSSEN PLANERS vermenschlicht, sowohl im Aussehen, als auch im Denken und Fühlen. Einen Kirchengott - wie er geschildert wird - gibt es allerdings nicht, denn ein Kirchengott ist eine Karikatur, über die man nur lächeln kann.





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Eure Vorstellungen von GOTT und SEINER HIERARCHIE sind falsch!

So falsch, daß sie von Verstandesmenschen nicht geglaubt werden können. ...




... Jedenfalls ist GOTT kein Mensch, auch kein Übermensch. Derartige Vorstellungen haben den Wert wie Euer Weihnachtsmann. ...




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Warum will die Wissenschaft einfach nicht zugeben, daß es einen GOTT geben muß?

AREDOS : . . Einen GOTT, wie ihn die Kirchen darstellen, gibt es nicht!

Das ist der Hauptgrund, warum die Intellektuellen an GOTT nicht glauben wollen. Das besagt aber nicht, daß es keinen GOTT gibt! Nur, ER ist eben anders, als man IHN Euch geschildert hat. ...




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Ein Atheist braucht deshalb nicht gottlos zu sein, weil er einer Kirchenlehre nicht vollen Glauben schenkt.
  • Ein Heide kann trotzdem ein Mensch sein, der einem gläubigen Kirchenanhänger weit voraus ist.


Das Wort „Atheismus“ ist deshalb nicht zu verallgemeinern!

Es besagt nicht, daß es sich um eine völlige Gottlosigkeit handelt. Nur die Vorstellungen von GOTT und seinem Reich sind oft anders, als es die Kirchen und Sekten lehren.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Es ist Euch zur Gewohnheit geworden, gerade der Presse allzuviel Glauben zu schenken. Was in der Zeitung steht, formt euer Leben. Sie ist das Bildungsorgan der Massen. ...





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Jedes andere Geschehen auf teils noch unerforschtem Gebiet wird nicht beachtet, da man es nicht für wert hält, sich damit zu befassen. …





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Mit der zunehmenden Gottlosigkeit entfällt auch die Nachfrage nach religiöser BELEHRUNG.

Die Presse schämt sich daher, in dieser Richtung etwas Positives zu bringen, wenn es sich nicht gerade um einen hohen Feiertag handelt. Darum findet auch kein Phänomen mehr soviel Beachtung, daß es in einer Tagespresse auch nur eine Zeile finden würde, die dafür zur Verfügung steht. Wenn jedoch ein Philosoph oder Sophist einen Gedanken produziert hat, der in seiner geschmeidigen Gewundenheit alles Metaphysische entkräftet, so finden diese Gedanken einen gebührenden Platz in allen maßgebenden Zeitungen und werden ernst genommen. Darum, meine lieben Freunde, braucht Ihr Euch nicht darüber zu wundern, daß Ihr falsch unterrichtet seid.

Die Presse steht im Ansehen über jedem wissenschaftlichen Werk, das niemand liest, wenn es die Presse nicht gut heißt. - Die Presse liebt nun einmal die große Sensation, die das Volk, ja die ganze Erdenmenschheit aufwühlen kann. - Die Presse hat viel Papier und rasende Maschinen; sie braucht Riesenauflagen, um zu existieren. …




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

… ein großer Teil der Menschheit glaubt, daß er „aufgeklärt“ sei.

Oberflächliche Kenntnisse über Wissenschaft und Technik machen die Menschen hochmütig. Wenn in der Welt Dinge geschehen, die scheinbar nicht den Gesetzen der Natur folgen, so werden sie als Unsinn abgetan, weil man ja „aufgeklärt“ ist. Diese Art der Aufklärung hat leider dazu geführt, daß die Menschheit moralisch und sittlich auf einem Tiefpunkt steht.

Woher bezieht die Masse überhaupt ihre Aufklärung?

Natürlich studiert die Masse der Bevölkerung keine Naturwissenschaft. Trotzdem erlaubt man sich Urteile, als ob man etwas wisse, woran es keinen Zweifel mehr gibt. Diese Art der Volksaufklärung ist unsachlich und verdirbt das gesunde Normalempfinden der Menschen. Dieses falsche Wissen wird aus den Tageszeitungen entnommen und als letzte Wahrheit akzeptiert. Es handelt sich um eine Bildung, die ein völlig falsches Vertrauen genießt.

Wer schreibt für die Tagespresse?

Es sind meistens unerfahrene, junge Journalisten, die keine andere Erfahrung aufweisen können als jene, die sie auf Hochschulen oder Universitäten eingepaukt bekommen haben. Völlig hilflos stehen diese Zeitungsmenschen den übersinnlichen Phänomenen gegenüber, da sie keinen Maßstab zur Beurteilung haben. Sie fühlen sich „aufgeklärt“. Unter dieser Aufklärung verstehen sie, daß alles Übersinnliche Aberglaube sei.

  • Ein Wissen beruht immer auf Erfahrung. Aber es gibt mancherlei Wissen, das zwar auf Erfahrung beruht, aber nicht auf den Hochschulen und Universitäten gelehrt wird.

Die Akademiker glauben nun, daß ein Wissen, welches nicht auf den Hochschulen zugelassen ist, nicht der Wahrheit entsprechen kann. Hier liegt ein ungeheurer Irrtum vor, dem auch die vielen Journalisten zum Opfer fallen. Man nimmt nicht zur Kenntnis, daß neben dem akademischen Wissen auch noch enorm wichtige Erfahrungswissen bestehen, die auch gedruckt zur Verfügung stehen. Man hält es nicht für notwendig, sich hierüber zu informieren.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Ich warne daher die Menschheit, sich nicht auf die Zeitungsintelligenz zu verlassen, denn Zeitungen sind keine Universitäten und Journalisten sind keine Professoren.

Es gibt überall bedeutendes Fachwissen, das außerhalb der Universitäten existiert.

Man muß sich nur damit beschäftigen!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


.. Die Mehrheit der Erdbevölkerung nimmt an, daß der GLAUBE das verlangte Vertrauen zu etwas Unbeweisbarem sei. Wer also nicht ein blindes Vertrauen entgegenbringt, der ist nicht glaubensfähig. Die Folge ist, daß die Mehrheit aller Gottgläubigen nicht aus einem Wissen, nicht aus einer absoluten Überzeugung glaubt, sondern weil man es von ihr fordert. ...





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Kein Mensch hat nötig, an etwas zu glauben, das ihm nicht auf irgendeine Weise bewiesen wird. Es gibt keinen verbindlichen Glauben, den man einfach ohne exakte Beweisführung zu akzeptieren hat.

  • Der GOTTGLAUBE ist für die Menschheit so enorm wichtig, daß er von allen Wissenschaften und Erkenntnissen den höchsten Rang hat. Er hat Anspruch auf die höchste und eine unbedingt zuverlässige Beweisführung.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Macht endlich Schluß mit Euren falschen Vorstellungen vom menschlichen Dasein und wendet Euch der WAHRHEIT zu!





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Die WAHRHEIT gehört zu allen Gebieten des menschlichen Lebens. Unwissenheit, Irrtum und Lüge können Euch ein gesundes Leben nicht bieten.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Die bestehenden Religionen können von aufgeweckten Kindern nicht ernst genommen werden. Im sogenannten Halbstarkenalter wirkt sich die Antipathie gegen jede Religion noch stärker aus. Der Jugendliche empfindet, daß er durch die Religion belogen wird.

Nehmen wir einmal an, daß ein Jugendlicher fragt, wieso es möglich ist, daß ein Mensch von einem Walfisch verschluckt wird und nach Tagen lebendig an Land gespien wird.[1] Der Lehrer wird antworten: "Darüber darfst du dir nicht den Kopf zerbrechen, denn es gibt ja Wunder - und bei GOTT ist eben alles möglich."

Auf diese Weise kommt Ihr nicht weiter und die wissenschaftlichen Erkenntnisse überrennen Eure Glaubwürdigkeit. Auch das Wunder muß für den heutigen Menschen verständlich sein und zwar wissenschaftlich unwiderlegbar untermauert.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Auf eurer Welt ruht eine schwere Verantwortung, denn sie erlaubt, daß die jungen, unerfahrenen Gemüter mit Doktrinen gefüllt werden, die unwahr sind und dies in einem Alter, wo die Kinder noch nicht fähig sind, solches zurückzuweisen. Dem Gemüt werden Zerrbilder eingeprägt, die es von der natürlichen Entfaltung fernhalten. Das Gemüt wird gezwungen, sich zu verschließen, wo es offen und empfänglich sein sollte. Als Folge davon leidet es in den späteren Jahren unter dieser Beschädigung.

  • Wenn der Mensch ins Mannesalter kommt, ist sein Blick durch die Irrlehren, die er in seiner Kindheit empfing, getrübt. Das führt zu falschen Urteilen, die jede WAHRHEIT verhindern!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Der Frieden ist ein Anrecht jedes Erdenmenschen, er ist eine Forderung, wie die Ernährung auf diesem Planeten. Der Frieden auf dieser Terra und das gegenseitige Verstehen der Rassen hängt von dem WISSEN und dem weltweiten Verständnis der menschlichen Existenz im Universum ab.

  • Erst wenn in den Hörsälen und in allen Korridoren der Universitäten über dieses Thema nicht mehr gelacht und gespottet wird, kann ein DAUERFRIEDEN zustande kommen.

So wie es heute noch bei Euch aussieht, wird jeder Mensch, der sich ernsthaft damit befaßt, für einen Idioten gehalten, der nicht fähig ist, sich der Zeit anzupassen.

Die moderne Entwicklung hat nichts mit den WAHRHEITEN zu tun, die von der Zeit völlig unabhängig sind und ewige Gültigkeit besitzen.

WAHRHEIT ist und bleibt WAHRHEIT, auch wenn die „moderne Entwicklung“ diese WAHRHEITEN nicht sehen möchte, weil sie der atheistischen Ansicht im Wege stehen.

  • Der Atheismus hält die Höherentwicklung der Erdenmenschheit beträchtlich auf. Er greift tief in die Politik ein und verführt die Machthaber zu Entschlüssen, die sie einmal schwer bereuen müssen.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text
  • Es gibt nur eine Wahrheit und die muß weltweit bekannt und gelehrt werden.

Wenn das erreicht ist, wird sich auf Erden vieles zum Guten wenden. Je mehr die Wahrheit verbreitet wird und Gehör findet, um so mehr werden alte Strukturen aufgebrochen und das LICHT kann die Dunkelheit aus den Herzen der Menschen vertreiben -, insbesondere die Dunkelheit aus den Herzen vieler eurer Führer!

  • Wenn Eltern die Wahrheit an die junge Generation weitergeben können, werden daraus Menschheitsführer erwachsen, die mit völlig anderen Einsichten die ihnen anvertrauten Völker führen werden – und Friede ist auf Erden.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Bekennt Euch zur WAHRHEIT und löscht den Irrtum ein für allemal aus!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Der Glaube an eine übergeordnete INSTANZ kann nur durch einen wissenschaftlichen Beweis erbracht werden, der die Fortsetzung des menschlichen Geistes über den Tod hinaus einwandfrei klarstellt und der Menschheit eine Gewißheit gibt, daß ihre Streitigkeiten nicht nur irdische Angelegenheiten sind.

  • Diese wissenschaftliche Erkenntnis ist wichtiger als die Kernphysik!

Die Vernunft des Menschen muß wissen, daß jeder Mensch, ohne Ausnahme, mit dem Weiterleben über das Grab hinaus zu rechnen hat. Mit dieser Erkenntnis bekommt der Mensch ein ganz anderes Gefühl und ein besseres Verstehen gegenüber der Materie.

  • Der Geist ist das Primäre! - Die Materie spielt dabei nur eine unterstützende Rolle.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

... Menschen, die man als Atheisten beurteilt, wollen nichts mit GOTT zu tun haben. Ihre einzige Erklärung kann sich nur auf GOTTES Unsichtbarkeit stützen. Doch was ist alles unsichtbar, auch wenn es nachweisbar existiert? Ist diese unsichtbare Existenz GOTTES nachweisbar? Das ist die größte Frage, mit der sich der Mensch auseinandersetzen muß.

  • Ja, meine lieben Freunde, die Existenz GOTTES ist nachweisbar, auch wenn sie unsichtbar ist. Auch der Geist des Menschen ist genauso unsichtbar, obwohl er existiert!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

(Auszug aus dem wissenschaftlichen Bericht: "Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen die Existenz GOTTES":)

  • Öffnen müßten wir unseren Blick, erweitern müßten wir unseren Horizont und die Natur unter dem Aspekt betrachten, daß alles aus Energie ist, alles von Energie durchströmt und getragen wird, was wir um uns sehen!

Ein Physiker, der bis zu dieser Erkenntnis vorgedrungen ist, wird gläubig. Gläubig nicht im Sinne irgendeiner Glaubensgemeinschaft, sondern gläubig in dem tiefen Verständnis, daß alles von einer URKRAFT getragen wird, daß sich alles aus einer URENERGIE gebildet hat und ständig bildet:

  • Das Geistige ist der Ursprung des Lebens!

Wer zu den eigentlichen Einsichten der Atom- und Quantenphysik vorgedrungen ist, der wundert sich deshalb auch nicht mehr über die folgende Äußerung Albert Einsteins, sondern weiß, daß Einstein nur das bekennt, was jeder Physiker, der weitergehend forscht und sucht, bekennen muß:

"Das tiefste und erhabenste Gefühl, dessen wir fähig sind, ist das Erlebnis des Mystischen. Aus ihm allein keimt wahre Wissenschaft. Wem dieses Gefühl fremd ist, wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, der ist seelisch bereits tot.

Das Wissen darum, daß das Unerforschliche wirklich existiert und daß es sich als höchste Wahrheit und strahlendste Schönheit offenbart, von denen wir nur eine dumpfe Ahnung haben können – dieses Wissen und diese Ahnung sind der Kern aller wahren Religiosität...

Das kosmische Erlebnis der Religion ist das stärkste und edelste Motiv naturwissenschaftlicher Forschung.

Meine Religion besteht in der demütigen Anbetung eines unendlichen geistigen Wesens höherer Natur, das sich selbst in den kleinen Einzelheiten kundgibt, die wir mit unseren schwachen und unzulänglichen Sinnen wahrzunehmen vermögen. Diese tiefe gefühlsmäßige Überzeugung von der Existenz einer höheren Denkkraft, die sich im unerforschlichen Weltall manifestiert, bilden den Inhalt meiner Gottesvorstellung." [*]

Viele ähnliche Zitate berühmter Männer gibt es. Ich möchte nur noch eines zitieren von Max Planck, dem wohl das Hauptverdienst der Quantenphysik gebührt:

"Als Physiker, als Mann, der für sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft der Erforschung der Materie dient, bin ich sicher von dem Verdacht frei für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erfahrungen des Atoms folgendes: Es gibt keine Materie an sich, alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zu dem winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall weder eine intelligente noch ewige abstrakte Kraft gibt – es ist der Menschheit nie gelungen, das heiß ersehnte Perpetuum mobile (das aus sich selbst Bewegte) zu finden – so müssen wir hinter dieser Kraft bewußten, intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund der Materie, nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche (der Boden), denn diese Materie bestünde, wie wir es gesehen haben, ohne diesen Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre.

Da es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben, "GOTT". [*]

Doch was nützen uns die Zitate großer Männer? Was nützt uns – was nützt jedem einzelnen die Erfahrung und Erkenntnis des anderen?

Ist ein Beweis für jeden einzelnen Menschen letztlich nicht nur sein ureigenes Erleben?

Ich wünsche mir, daß alle Menschen das Suchen nach diesem eigenen Erleben beginnen, möchte gewissermaßen jedem Mut machen – Mut, seinen Blick für das Geistige zu öffnen.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Die Menschheit wird in Zukunft manche Korrektur der vielen Irrtümer auf sich nehmen müssen. Zwar wird dadurch der Stolz der Akademien verletzt, aber es ist kein Grund dafür vorhanden, auf entscheidende Irrtümer stolz zu sein. Die Wissenschaftler können ihren Stolz damit beweisen, daß sie den Mut haben, sich allen Traditionen zum Trotz zur wirklichen Wahrheit zu bekennen und die Irrtümer endgültig zu beseitigen, da sie das Grundübel aller Mißverständnisse unter den Völkern sind. …




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Frage : Wie kann die breite Masse der Menschen aufgeweckt und belehrt werden?

AREDOS : Das ist nur über die Wissenschaft möglich. Die Universitätswissenschaft muß dazu gezwungen werden, sich der Jenseitswissenschaft in immer stärkerem Maße anzunehmen. Wenn die Wissenschaft zu besseren Erkenntnissen gelangt, dann folgt zwangsläufig auch die Weltpresse. Über die Weltpresse kommt dann aber auch die breite Masse der bisher uninteressierten Menschen zur WAHRHEIT.




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • ... über die Raumforschung wird die Menschheit zu einer religiösen Wiedergeburt kommen.
  • Der Vorstoß in das Reich der Materie und Antimaterie wird in allen Punkten Klarheit bringen.





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


  • Der neue Zeitabschnitt bringt die Erforschung des Alls und die Reorganisation eurer Erde.

Die Menschheit steuert nun in ein neues, modernes, biblisches Zeitgeschehen (Wassermannzeitalter) hinein. Es hat jetzt erst begonnen und nicht schon vor 80 Jahren. Es wird euch viel Bewegung bringen, aber auch mehr Zufriedenheit, als ihr je erwartet hättet. …





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text


Keine Macht der Welt kann den Marsch der WAHRHEIT aufhalten. ...





ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

... Ein gesunder Geist der Erneuerung ist am Werk. Bei fortschreitender Erkenntnis verschwinden die alten Bilder und Vorstellungen eines persönlichen GOTTES. …




Niemand kann mehr an die alten Vorstellungen von Himmel und Hölle glauben, nachdem die Wissenschaft eine Welt mit vier Dimensionen entdeckt hat. Wir sind auf der Seite der Gewinner, denn mit uns ist die Wahrheit - und die wird siegen!




ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZAlt text

Die Macht des Geistes strahlt auf unzähligen Wegen herab. Was zuerst ein kleines Bächlein war, ist bereits zu einem mächtigen Strom angeschwollen, ja, zu einem Ozean, der alles hinwegfegt, was zur Zeit noch hinderlich im Wege steht.

  • Schreitet mit Gelassenheit auf Eurem Wege fort!
  • Vertraut auf die Macht, die alles erhält. Sie wird allen Kräften des Widerstandes gewachsen sein.





   Schon entdeckt?    ↓



All
Änderung
Angst
Beispiele
Beweise

Christus
GOTT
Himmel
Hölle
Jenseits

Kraft
Leben
Positives
Religion
Universum



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete