Seele - Wo ist die Seele?

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


S e e l e
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Hat der Mensch eine Seele?
- Beweise
- Woher kommt sie? - Wohin geht sie?
- Wo ist die Seele?
- Seele - Körper - Geist
- Beseelung - Lebensrecht
- Seele - krank
- Seelen im Jenseits
- unsterblich
- Seelen heute auf der Erde
- Weiterentwicklung
- Seele - Mensch - Tier
-   Wo ist die Seele?

- Adoption

- Eltern aussuchen

- genetische Schäden - Muß die Seele in den Körper?

- Geburt - Wo ist die Seele vor der Geburt auf der Erde?

- Inkarnation

- Kindstod - Totgeburt

- Schäden - Muß die Seele in einen genetisch schwer beschädigten Körper?

- Seele drängt sich manchmal vor bei der Inkarnation

- Seelenkosmos aufbauen

- Totgeburt

- Vorbereitung zur Inkarnation

- Wann inkarniert die Seele in den Körper?

- Wie inkarniert die Seele in den Körper?

- Wo ist die Seele?

- Wo ist die Seele vor der Geburt auf der Erde?

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Seele"


Wo ist die Seele?

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 6 Download

Ihr schaut auf die Toten. Ihr schaut in einen Toten hinein, doch Ihr findet die Seele nicht. Habt Ihr die Seele in einem lebenden Körper gefunden? Der Körper wurde bewegt, gewiß, aber das allein war nicht das Entscheidende. Eine Bewegung ist noch keine Seele.

  • Eine Sprache wird erst dann verständlich, wenn eine Intelligenz, eine Persönlichkeit dahintersteckt, die sich Euch mitteilt. Die Materie wird durch die GESETZE GOTTES geleitet, doch der menschliche Körper durch die göttliche Seele!

Eine Materie kann sich nicht selbst, noch ihre Umwelt begreifen. Eine göttliche Seele dagegen nimmt die SCHÖPFUNG wahr, auch dann, wenn sie die Materie als Mittler benutzt. Eure Ärzte und Lebensforscher wollen sich mit dieser Tatsache nicht zufriedengeben, sie sagen sich immer wieder: Könnte es nicht anders sein?

Der irdische Leib des Menschen - wie auch der Tiere - ist eine vollkommene Gleichung zur Seele, nur mit dem Unterschied, daß der Körper keine Empfindung ins Bewußtsein bringen kann, ohne daß die Seele in Tätigkeit tritt. Der Körper bringt alle Reize und Empfindungen als ein hochentwickeltes Aufnahme- und Leistungssystem in das Bewußtsein der Seele, die im Gegensatz zum Körper nicht aus materiellen Atomsystemen besteht, sondern aus einer immateriellen ENERGIE. Sie steuert das Hirn als Zentrale des Körpers.

  • Wenn Ihr jedoch die Absicht habt, in einem lebenden Körper die Seele zu suchen, so ist das vergleichsweise so, als ob jemand in einem Radioapparat den Ansager sucht.

Die Seele ist KOSMISCH und mit dem irdischen Körper durch eine individuelle FREQUENZ verbunden. Es sind die immateriellen SCHWINGUNGEN!


zum kompletten Kapitel: Wo ist die Seele?

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 29-30 Download

Frage : Namhafte Ärzte äußerten, daß sie noch nie eine Seele im Gehirn bzw. im Körper der von ihnen operierten Patienten fanden. Es ist erstaunlich, was Akademiker für einen Unsinn reden können. - Welche Aufgabe erfüllt das materielle Hirn des Menschen? Bis heute ist dies noch nicht geklärt.

EUPHENIUS : Dieses wird auch noch lange ein Geheimnis bleiben, da Ihr derzeit nur einen geringen Teil des Gehirns bewußt wahrnehmt. Im Gehirn sind Speicherungszentralen, welche die Steuerung der fünf Sinne, die Ihr bewußt wahrnehmt, übernehmen. Ohne das Gehirn könntet Ihr Eure Füße nicht bewegen, nicht sprechen und nicht Euren materiellen Körper aktivieren. Ihr seid noch nicht in der Lage, in Eurem Gehirn die anderen Sinne zu aktivieren. Wenn Ihr das könntet, würdet Ihr hier auf Erden erschreckende Visionen erleben.


Frage : Wo befindet sich das ICH bzw. die Seele?

EUPHENIUS : Die Seele befindet sich bei dem göttlichen FUNKEN und ist verkoppelt mit den anderen Elementen wie: Herz, Bewußtsein, Verstand, Geist, Gefühle und der Fähigkeit, sich als Mensch zu sehen.

  • Die Seele befindet sich außerhalb des physischen Körpers und nicht im materiellen Bereich.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 11 Download

Es ist sehr schwer, dem Menschen geistige Dinge und Vorgänge zu erklären. Der Seelenarzt oder Seelenforscher, Psychologe genannt, versucht, in diese Geheimnisse einzudringen. Auf dieser Suche nach der Seele sucht er alle diese Vorgänge in der Materie des Menschen, in seinem organischen Körper. Doch leider - da zeigt sich nichts. Es ist so, als ob man den elektrischen Strom in einem Kabel sucht. Doch den kann man mit Apparaten messen, feststellen und auch erzeugen.

Ganz anders ist es mit der ENERGIE der Seele.

Sie ist nicht meßbar, noch festzustellen, noch zu erzeugen. Sie entzieht sich aller Technik. Diese Tatsache führt zu großen Trugschlüssen.

  • Die Seele ist der Materie sehr fremd. Sie ist eigentlich überhaupt nicht im Körper und kann deshalb auch dort nicht aufgespürt werden. Aber die Seele ist dicht am Körper und mit diesem durch die Lebensprozesse verbunden.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 35 Download

Frage : Hat die Seele einen bestimmten Sitz im Körper? Wie ist sie verankert?

ELIAS : Der Sitz der Seele ist in der Nähe des Herzens. Sie ist mit dem materiellen Körper durch ein geistiges Band verbunden. Die Zeichnung dieser Verankerung sieht etwa so aus:


0----0

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 12 Download
  • Das Herz ist das wichtigste Organ für den Aufenthalt der Seele.


Wo ist die Seele . v o r . der . G e b u r t ?

- I n k a r n a t i o n . auf der Erde . - / - . W a n n . inkarniert die Seele in den Körper und . w i e ?

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 9 Download

Warum kommt der Mensch auf diese Erde?

Zur Läuterung schickt der SCHÖPFER mittels SEINER GESETZE die Menschen bestimmungsgemäß auf diesen Stern. Das bedeutet zunächst:

  • Daß die Seele nicht mit dem Embryo wächst und entwickelt wird, sondern bereits in vielen Reinkarnationen vorbereitet und entwickelt worden ist. Die Seele ist bereits fertig, aber in ihrer Erinnerungsfähigkeit auf NULL gestellt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 7 Download
  • Ich kann nicht begreifen, warum man den Fehler gemacht hat, die Reinkarnationslehre zu entfernen. Sie ist der wichtigste Faktor in der menschlichen Evolution. Gerade dieser wichtige Faktor macht das Leben überhaupt erst sinnvoll. Aus dieser Unkenntnis kommen viele Übel, zum Beispiel die Kriege!

Ein Erdenmensch wird mit einer fertigen, vorentwickelten Seele am Tage der fleischlichen Geburt beseelt. Doch man glaubt irrtümlich, daß die Seele gleichzeitig mit der embryonalen Entwicklung in der Mutter entsteht, also überhaupt kein Vorleben gehabt hat. Das ist ein sehr großer Irrtum, ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 5 Download
  • Ein lebender Mensch bringt die Seele nicht hervor. Die Seele ist schon vor der Geburt vorhanden und wird mit dem Körper verbunden. …

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 7 Download

... jede Seele hat schon die Zeiten der Neandertaler erlebt. Die meisten Menschen haben schon auf allen Kontinenten der Erde gelebt und sind geistig von Stufe zu Stufe emporgestiegen. Die Fähigkeiten der Seele haben sich verbessert; der Charakter hat sich geformt; die Fähigkeit der Wissensaufnahme hat sich verstärkt.

  • Menschen, die in ihrer geistigen Entwicklung zurückbleiben, werden wieder in untere Stufen reinkarniert!

Doch zwischen diesen irdischen Reinkarnationen erlebt jede Seele den zeitweisen Aufenthalt in der GEISTIGEN WELT. Die Dauer dieser Aufenthalte ist sehr unterschiedlich und hängt auch mit der Entwicklung und mit den Aufgaben, bzw. mit der Bereitschaft für diese, zusammen. …


zum kompletten Kapitel: Die Entstehung der Seele


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 23 Download

Frage : Von welchem Entwicklungsstadium des Embryos an, kann sich die Seele um eine Wiedergeburt bemühen?

ARGUN : . . Vom ersten Tage an. Jedoch verbindet sich die Seele mit dem Körper erst am Tage der Geburt.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 17 Download

Frage : Wie kann eine Seele wissen, was mit ihrem physischen Körper während der Schwangerschaft passiert?

EUPHENIUS :Die Seele des Kindes ist während des gesamten Wachstums zeitweise und über eine längere Wegstrecke bei der Mutter. Es ist eine Abstimmung der Mutterseele zu dieser Kinderseele, die sich dort reinkarniert. Es ist eine Verbindung, die über die seelischen SCHWINGUNGSELEMENTE vollzogen wird. Eine Mutter bekommt intensive Informationen darüber, was das Kind in sich an SIGNALEN abgibt. Dieses Gefühl kommt nicht von dem Embryo, sondern wird von der Seele, die anhängig ist, ausgesendet.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 20 Download
  • Die Seele selbst ist es, die seit Beginn der Zeugung ihren eigenen physischen Körper mit Hilfe der Gene, die sie selbst programmiert, aufbaut, sofern nicht äußere Einflüsse dieses Werk negativ beeinflussen. Der Geist baut seinen physischen Körper, der nach zuvor festgesetzten Kriterien genau entwickelt wird. Deshalb ist die Seele von Anfang an bei der Mutter und durch ein ENERGIEBAND mit dieser und dem werdenden Körper verbunden.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 29 Download

Frage : Wann inkarniert der Geist im Körper?

AREDOS : Die zur Reinkarnation bestimmte Seele hält sich während der Schwangerschaft in der Nähe der Mutter, bzw. in der Nähe des werdenden Kindes auf.

  • Die eigentliche Inkarnation erfolgt erst im Augenblick der Geburt!

Alle Bewegungen, welche vor der Inkarnation, also vor der Geburt vom Kinde ausgelöst werden, sind rein vegetativ und ohne Inkarnation eines Bewußtseins.


Frage: Hat ein neugeborenes Kind sofort ein Bewußtsein?

AREDOS : Ja, in dem Augenblick, da es abgenabelt ist, hat es auch ein Bewußtsein. Das Kind hat dann noch Fragmente einer Erinnerung an das geistige DASEIN. Diese Erinnerungen verlieren sich dann nach und nach, wenn ein neues Erinnerungsbewußtsein in Kraft tritt.

  • Bis zur Stunde der Geburt trägt die Mutter ein unbeseeltes Leben, doch die Seele ist bereit.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma / Nachtrag 1 - Seite 2 Download

Frage : Auf die Frage, ob sich eine Seele schon während der Schwangerschaft bei der Mutter befindet oder erst ab der Geburt, schrieb LUKAS unter anderem: "Die Bindungen zur Mutter sind vom ersten Augenblick der Befruchtung gegeben. Die Seele und ihr werdendes physisches Kleid sind miteinander verbunden. Die Seele baut sich die DNA ihres Körpers zum Teil mit auf. Dies wäre nicht möglich, wenn es diese Verbindung nicht gäbe oder der Körper erst im Augenblick der Geburt beseelt würde..." Bisher waren wir der Meinung, daß der physische Körper im Augenblick der Geburt beseelt wird?

EUPHENIUS : Die Beseelung findet mit der Einleitung der Geburt statt. Das ist richtig. Es ist eine VERNETZUNG von feinstofflichen UMWICKLUNGEN, die notwendig sind, um die Seele in den materiellen Körper eindringen zu lassen. Die Seele ist während der Schwangerschaft bei der Mutter und bei ihrem entstehenden materiellen Körper. Die Seele gibt IMPULSE ab, um das Wachstum und die Beherbergung des materiellen Lebens zu überwachen. Eine Beseelung ist nur zu Beginn des Geburtsvorganges möglich. Es ist eine Verschmelzung der Seele mit dem materiellen Körper, sobald dieser hier auf Erden seinen ersten Atemzug tätigt. Es muß heißen: Dies wäre nicht möglich, wenn es diese Verbindung nicht gäbe oder der Körper erst im Augenblick der Geburt Kontakt mit der Seele bekommen würde.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 8 Download

LUKAS : Ihr wißt doch oder solltet es wissen, daß die Seele von Anbeginn der Befruchtung dabei ist, ihre DNS-Struktur selbst aufzubauen und ihren eigenen Körper zu entwickeln.

  • Beseelung findet erst im Augenblick der Geburt statt und nicht vorher!

Es ist so, wie bei Euch Erwachsenen: Auch Euer materieller Körper ist mit Eurer Seele durch eine energetische VERBINDUNGSLEINE verbunden, ... Nicht anders ist es bei dem im Aufbau befindlichen kleinen Körper, nur daß dort die VERBINDUNGSLEINE, die SILBERSCHNUR, erst dann fest mit Seele und Körper verbunden wird, wenn die Geburt erfolgt ist.

  • In der gesamten Aufbauzeit, von etwa neun Monaten, erfolgt die außerordentliche komplexe und komplizierte Verknüpfung der ENERGIELEINE mit dem werdenden Körper. Gleichzeitig läuft die Wachstumsphase. Erst die Geburt ermöglicht die endgültige Verzahnung. Gleichbedeutend mit einem Maler, der den letzten Pinselstrich durchführt und damit das große Werk vollendet. Wie im Kleinen so im Großen. - Wie im Großen so im Kleinen. -


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 36 Download

Frage : In einem früheren Protokoll hieß es, daß die Seele ihren materiellen Körper in neun Monaten bis zur Geburt selber aufbaut. Dazu muß aber ein Muster vorliegen. Ist dieses Muster der feinstoffliche Körper der Seele?

EUPHENIUS : Das Muster sind die Matrizen, die von den Elternteilen genommen werden, ... Es ist so, daß die Seele für sich auf Erden einen biologischen Körper benötigt, um hier inkarnieren zu können. Es sind BAUSTEINE, die aus den erblichen Veranlagungen der beiden Elternteile genommen werden, Matrizen, die als Vorlage gelten. Deswegen kann es häufig vorkommen, daß krankhafte, genetische Veränderungen auftreten können, ohne daß die Seele dies wollte, weil die Matrizen eine solche Vorlage beinhalten. Sie werden von dieser Seele geformt, die, bedingt durch ihre Inkarnation, einen Körper, eine Hülle, benötigt. So ergeben sich dann erbbiologische Wiederholungsmuster, die bei dem Kind, in dem die Seele diesen neuen Körper bezieht, entstehen können.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 19 Download

… es ist so, daß die Seele den unsichtbaren BAUPLAN für den materiellen Körper liefert.

  • Sind materielle Bausteine defekt oder werden belastet durch Strahlen und dergleichen, dann kann es zu irreparablen Schäden kommen. Solche Schäden kann die Seele nicht rückgängig machen, weil ein bestimmtes PROGRAMM von seiten der Seele abläuft, das festgelegt ist. Störfaktoren sind darin nicht eingeplant, sonst gäbe es auch dafür ein REPARATURPROGRAMM.


Frage : Wird also der sich entwickelnde physische Körper der Seele geschädigt, dann hat die Seele selbst keinen Einfluß mehr auf den biologischen Ablauf?

LUKAS : Nein, keinen Einfluß. Wenn es absehbar ist, daß solches geschieht, gibt es auch Seelen – für Euch unbegreiflich – die aus LIEBE zu ihrem SCHÖPFER eine Inkarnation in solch einen geschädigten Körper auf sich nehmen, weil jeder Körper beseelt werden muß. Das ist ein göttliches GESETZ. (...)


Frage : Demnach haben behinderte Kinder nicht immer ein Karma abzutragen?

LUKAS : So ist es. Es kann aber eines aus dem genannten Grund sein, dann wäre es ein selbst auferlegtes Karma.


Frage : Das beinhaltet aber doch auch, daß eine Seele, die ursprünglich für diesen materiellen Körper vorgesehen war, sich entschließt, den geschädigten Körper nicht zu nehmen? (...)

LUKAS : Ja, richtig. Dieser Entschluß ist freiwillig und aufgrund des freien Willens auch zwingend nötig.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 4 Download

Der materielle Körper des Menschen ist eine absolute Parallele mit Wechselbeziehungen zum geistigen ICH. Dieses ICH ist in allen Fällen das MODELL zur Bildung und Entwicklung des materiellen Menschen. Der Embryo des Menschen lebt von der Zeugung an vegetativ. Erst kurz vor der Geburt wird die Seele mit dem Körper verzahnt. In diesem Augenblick wird der fleischliche Körper für die Seele ein absoluter Besitz, der vom Willen der Seele gelenkt wird.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 36 Download

Wenn ein Mensch geboren wird, so kommt nicht allein ein Körper auf die Welt, sondern in ihm wohnt die Intelligenz, die Seele. ...

> - aus MFK: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 12 Download
  • Bei der Geburt eines Menschen bringt die Seele des Menschen die ihr zugeteilte LEBENSENERGIE mit in den vorbereiteten materiellen Körper, d. h. er wird belebt.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 26 Download

Frage : In neuerer Zeit haben die Jungschen Psychologen auf die ursprüngliche Verbindung des Kindes mit dem kollektiven Unbewußten oder Selbst hingewiesen. Sie deuten darauf hin, daß es einen ANDEREN TEIL des Kindes gibt, der sogar schon vor der Zeugung bestand. - Ein Lichtblick im Denken?

SETHAN : Es weist darauf hin, daß sich diese Wissenschaftler darüber Gedanken machen, wie die Ich-Bewußtseinsebene überhaupt in den Fötus hineinkommt; ob z. B. diese EBENE schon im Wachstum in der gebärenden Mutter vorhanden ist und wie bei Kindern die Beseelungen vonstatten gehen. Sie akzeptieren, daß eine Beseelung des Körpers erfolgt und daß der Mensch eine Seele in sich trägt. Sie sind jetzt dabei zu erforschen, wie eine Beseelung überhaupt vonstatten geht, da sie sich nicht erklären können, wo die Seele ihre Beheimatung hat.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 20 Download
  • Der Mensch weiß bei seiner Geburt intuitiv, wo er sich befindet. Er kennt diese Welt aus früheren Reinkarnationen und sie ist ihm daher intuitiv nicht unbekannt, weil er sie bereits erlebt hat. Träume enthalten, wenn auch nicht begriffen, Erinnerungsfragmente aus dem Vorleben.[1]
_________________________________
(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)
[1] Man hat festgestellt, daß auch Neugeborene intensiv träumen. - Wovon?

- Wo ist die Seele vor der Geburt?
- Inkarnation - wann und wie? . S e e l e n k o s m o s . aufbauen
> - aus MFK-Menetekel: Die große Begegnung - Seite 98-99 Download
  • DAS PRINZIP DER MENSCHWERDUNG HEISST: REINKARNATION!

GOTT GIBT DER SEELE EINE GELEGENHEIT ZUR BESSERUNG. BEVOR DIESE REINKARNATION STATTFINDET, VERJÜNGT SICH DIE SEELE VON TAG ZU TAG. DABEI VERLIERT SIE NACH UND NACH ALLE ERINNERUNGEN, SIE WIRD RÜCKLÄUFIG BIS ZUM SÄUGLING.

WENN DIESES STADIUM ERREICHT IST, NIMMT SIE DURCH IHRE AUSSTRAHLUNG EINE VERBINDUNG MIT EINEM WERDENDEN ORGANISMUS AUF, UND ZWAR IN DEM AUGENBLICK, DA DER HIRNKERN DES WERDENDEN MENSCHEN FÜR DEN ANSCHLUSS REIF IST. DAS IST ETWA IM DRITTEN MONAT DES WERDENS.

IN DEN WEITEREN SECHS MONATEN VERZAHNT SICH DAS STRAHLENBÜNDEL MIT DEN EINZELNEN KONTAKTSTELLEN DES KÖRPERS, VOR ALLEM MIT DEM HIRN. - ZUR SELBEN ZEIT BILDET SICH EIN NEUER ASTRALKÖRPER, WEIL SICH DER ALTE AUFLÖST.

WENN DIE GEBURT STATTFINDET, SO WIRD DAS KIND GLEICHZEITIG IN EIN KOSMISCHES STRAHLENBAD GEBOREN. DIESE STRAHLEN STAMMEN AUS DEM SONNENSYSTEM UND GEBEN DEM KIND DIE KOSMISCHE ENERGIE ZUM LEBEN.

JETZT HAT DER NEUE, REINKARNIERTE MENSCH NOCH KEINEN SEELENKOSMOS. ER KANN SICH DARUM AN NICHTS ERINNERN, NOCH ETWAS BEGREIFEN. DER GANZE SEELISCHE AUFBAU DES SEELENKOSMOS GESCHIEHT NUR DURCH DIE UMWELT UND ERFAHRUNG.

DARUM ENTZIEHT EUCH BITTE NICHT DER FÜRSORGE DURCH UMWELT UND ERFAHRUNG, DENN DER ERWACHSENE UND ERZIEHER, WIE DESSEN UMWELT TRAGEN DIE GANZE VERANTWORTUNG FÜR DAS KIND, FÜR DEN BEGNADETEN MENSCHEN.

DER NEUE ERDENBÜRGER NIMMT EINDRÜCKE AUF, GANZ GLEICH, OB MIT DEN AUGEN, MIT DEN OHREN, MIT DEM FÜHLEN USW. JEDER EINDRUCK BESTEHT AUS EINEM MEHR ODER WENIGER ZUSAMMENGEFÜGTEN SCHWINGUNGSSYSTEM, DAS HEISST EINE LAUFENDE AUSSENDUNG VON IMPULSEN, DIE SICH ANEINANDER ANREIHEN. DERARTIGE IMPULSE VERGEHEN NICHT, SONDERN BLEIBEN IM SEELENKOSMOS DER SEELE HAFTEN. DIE EINORDNUNG DER IMPULSE GESCHIEHT GESETZMÄSSIG NACH DEN ÄHNLICHKEITSWERTEN. DIE ÄHNLICHKEITSWERTE RICHTEN SICH NACH DEN BEGRIFFEN: ALLES, WAS AUS HOLZ IST. ALLES, WAS AUS EISEN IST. ALLES WAS GRÜN IST. ALLES, WAS HART IST. USW.

MIT DEN ZAHLEN IST ES AUCH SO: 1, 11, 1111, 1122, 3333, 4455 UND SO FORT. ALLE ZAHLENBEGRIFFE, DIE SICH ÄHNELN, REIHEN SICH IM SEELENKOSMOS AN. SO IST DIE SEELE IMSTANDE, DEN ERINNERUNGSVORRAT ANZUPEILEN UND ERHÄLT DURCH DIE ANGEREIHTEN IMPULSE EINE REFLEXION.

DIE IMPULSE DES SEELENKOSMOS-VORRATS KÖNNEN IN UNENDLICHER FOLGE ANGEPEILT WERDEN. SIE ANTWORTEN WIE DIE RÜCKSTRAHLUNG EINES LICHTSTRAHLES, DER AUF EINEN SPIEGEL FÄLLT. DER GANZE VORGANG HEISST: ERINNERUNG.

DIE ERINNERUNG ENTHÄLT ALLE BEGRIFFE, DIE DER MENSCH DURCH SEINE ERFAHRUNGEN ANGESAMMELT HAT. SIE STEHEN IHM ZUR VERFÜGUNG UND ER KANN MIT IHNEN BELIEBIG JONGLIEREN.

DOCH JEDER GEDANKE IST EINE KETTE VON BEGRIFFEN UND IMPULSEN. DARUM IST ES UNMÖGLICH, EINEN EINMAL GEDACHTEN GEDANKEN ODER EINE AUSGEFÜHRTE TAT AUS DEM SEELENKOSMOS AUSZULÖSCHEN.

GOTT ALLEIN KANN NUR AUF ZWEI WEGEN DIESEN INHALT DES LEBENSBUCHES AUSLÖSCHEN: EINMAL DURCH DIE ÜBERNAHME DES INHALTES IN SEINEN EIGENEN KOSMOS, EINE WEITERE MÖGLICHKEIT DURCH DIE REINKARNATION. HIERVON WIRD DER HÄUFIGSTE GEBRAUCH GEMACHT.[1]

_________________________________
(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)
[1] Das Löschen bestimmter Inhalte, aus dem persönlichen Lebensbuch eines Menschen, ist die „Sündenvergebung“. Dieser Löschvorgang kann nur und ausschließlich durch das LICHT GOTTES erfolgen.

> - aus MFK: An alle - Seite 8 Download
  • Der Mensch muß sich vom ersten Tage seines Erdenlebens selbst einen Seelenkosmos schaffen, der ihm auf einer geistigen, individuellen FREQUENZ zur Verfügung steht, alle seine Erfahrungen und Empfindungen aufbewahrt und bei Bedarf sofort reflektiert. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Widerspiegelung materieller Erfahrungen, die im Kosmos verewigt sind und in das Bewußtsein hinein reflektieren.

Dieser Vorgang vollzieht sich folgendermaßen:

Das Kind macht seinen ersten Schrei. In diesem Augenblick gehört dieser Schrei zur persönlichen Erfahrung und wird in den persönlichen Seelenkosmos, der eine FREQUENZ im Universum darstellt, von Dauer eingezeichnet. Diese SCHWINGUNGEN setzen sich nicht im Hirn fest, sie zeichnen kein Engramm. Zwischen Hirn und Seele besteht aber eine so innige Korrespondenz, daß das Bewußtsein des Menschen, solange er physisch lebt, nicht auf die Assistenz des Hirns verzichten kann.


zum kompletten Kapitel: Vom menschlichen Denken

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 44 Download

Frage : Stirbt die Seele im Jenseits, um im Diesseits geboren zu werden?

ARGUN : Nein! Die Seele geht mit vollem Bewußtsein in den Körper. Aber in diesem Augenblick verliert sie die Erinnerung. Die Erinnerung verbleibt allerdings im Kosmos. Die Seele kann jedoch diese Erinnerung nicht mehr anpeilen, sie muß warten, bis sie wieder im Geistigen Reich ist. Doch manchmal kommt es vor, daß sich ein Mensch an Fragmente der Erinnerung erinnern kann.

  • Die Erinnerung ist für die Fortentwicklung der Seele nicht gut, denn sie darf nicht behindert werden.

Doch es wäre ein Fehler, sich an die Vergangenheit und damit an alle Sünden zu erinnern. Die Seele muß frei nach vorn schauen und darf nicht suchen, was bereits hinter ihr liegt. - Als Kind ist der Mensch sensibler als ein Erwachsener. Darum ist das Vorbild der Eltern gerade in den Kinderjahren von entscheidender Bedeutung! Hier wird besonders gesündigt!


siehe auch:

- Inkarnation - wann und wie?
- V o r b e r e i t u n g . zur Inkarnation . - / - . E l t e r n . aussuchen
> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 20 Download

Frage : Welche Normen gibt es, um eine Seele zu reinkarnieren?

LUKAS : Nun, "Normen" ist so ein irdisches Wort.

  • Zunächst einmal muß die Bitte um Reinkarnation von einer Seele vorliegen.
  • Wenn ein geeignetes Elternpaar gefunden ist, und das kann dauern, ist wieder die Frage, wie dann und ob dann die Seele zu ihrer Bitte steht. Denke an die Labilität mancher Charaktere, die dann mit einem Mal nicht mehr wollen. Sollte die Seele nach wie vor zu ihrer Bitte stehen, wird alles Weitere, der gesamte Ablauf des irdischen Lebens und die großen Wendepunkte darin mit dem KARMISCHEN RAT besprochen und festgelegt. So ist sichergestellt, daß die Seele an die Wendepunkte in ihrem Leben geführt wird, an denen sie zu entscheiden hat, welche Richtung sie weitergehen möchte. Wie gesagt, der freie Wille hat oberste Priorität.
  • Danach wird der SCHUTZPATRON und seine HELFER ausgesucht bzw. festgelegt.
  • Und zum Schluß, mit der Befruchtung des Eies, wird die Verknüpfung der geistigen KOMPONENTE mit der materiellen Komponente vollzogen, nach ewigen GESETZEN, von Anbeginn der Inkarnationszeit auf Erden.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 43 Download

Frage : Junge Leute sagen mitunter: "Ich habe mir meine Eltern nicht ausgesucht." Kannst Du uns hierüber etwas sagen?

ARGUN : . . Eine zur Reinkarnation vorgesehene Seele hat mitunter, ja sehr oft, die Möglichkeit, sich das Elternpaar auszusuchen.

Wenn der Mensch auf Erden sich an alles das erinnern könnte, was er vor seiner Wiedergeburt alles an Besserung und gutem Willen versprochen hat, würde ihm die Schamröte ins Gesicht steigen. Doch die Eltern sind immer das Vorbild, darum tragen sie in erster Linie die Verantwortung für die Erziehung und Entwicklung der anvertrauten Seele, die ja auch ein Vertrauen in die Eltern gesetzt hat. Dieses Vertrauen wird gerade von den Eltern oft gröblich verletzt. Die Eltern müssen wissen oder wenigstens zur Kenntnis nehmen, daß jedes Kind bereits im Jenseits zu den Eltern ein Vertrauen gefaßt hat. Dieses Vertrauen darf jedoch nicht enttäuscht werden, auch wenn das Kind sich nicht mehr an die Zeit vor der Reinkarnierung erinnern kann. Gerade das Vorbild wird stark kritisiert.


Frage : Der reinkarnierte Geist hat seine Eltern tatsächlich selbst ausgesucht?

AREDOS : Fortgeschrittene Seelen können sich ihr Elternpaar selbst aussuchen. Es gibt aber auch, wie schon gesagt, eine zwangsweise Reinkarnation. Außerdem gibt es Fälle, wo sich jenseitige Seelen unerlaubt reinkarnieren, um gewissen Strafen auszuweichen. Auf der Erde gibt es eine ziemlich große Anzahl dieser unerlaubten Inkarnierungen. Die Eltern wundern sich dann, daß sie ein Kind haben, das so völlig aus der Art ist.


Einwurf : Sind das die sog. "Schwarzen Schafe" die in guten Familien vorkommen?

AREDOS : Es sind Fehler in der Reinkarnation. Es kommt sogar vor, daß sich eine Seele inkarniert, die für eine Reinkarnation noch nicht vorgesehen ist. Natürlich haben alle diese Fehler etwas mit dem Widersacher GOTTES zu tun.

  • Die Seele eines Kindes ist keinesfalls ein Teil der Eltern. Eine Kinderseele ist immer eine eigene Persönlichkeit; sie hat schon auf der Erde gelebt, wie Ihr alle.

Ein Kind, das auf die Welt kommt, hat alle Erinnerungen an das Vorleben eingebüßt, aber auch alle Erinnerungen an ein Leben im Jenseits. Es ist völlig "unprogrammiert". Trotzdem besitzt es unbewußte Erfahrungen aus früheren Entwicklungsstufen, die das Begreifen der Welt erleichtern. Ohne diese unbewußten Erinnerungen würde sich kein Kind in der heutigen Welt zurechtfinden.

  • Ihr werdet beobachten können, wie schnell Kinder die Umwelt (und technische Geräte) begreifen, obwohl sie keine derartigen Belehrungen haben. Das ist keine Erbanlage, sondern eigene Erfahrung!

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 43-44 Download

Frage : Gibt es eine sogenannte "Stimme des Blutes", die spürbar wird?

ARGUN : Ja, das stimmt. Es gibt tatsächlich eine INNERE STIMME DES BLUTES, ein gewisses Gefühl. Es handelt sich um eine seelische Verbundenheit, die auf die Materie einwirkt. Bei einer Wiedergeburt wird die zu inkarnierende Seele möglichst an ein Elternpaar herangeführt, das in allen Anlagen der inkarnierten Seele möglichst wesensgleich ist. Die Wissenschaftler glauben daher, daß es sich bei dieser geistigen Ähnlichkeit um Vererbung handelt. Das ist nicht der Fall.

  • Die Vererbung bezieht sich hauptsächlich auf die Materie. Der Geist der Kinder ist schon vor der Geburt fertig und aufgrund göttlicher GESETZE ähnlich. Aber es können auch verwandtschaftliche Verhältnisse aus früheren Inkarnationen bestehen.


Frage : Hast Du eine Erklärung für die "Stimme des Blutes"?

ARGUN : Ja, es ist ein BAND, das die Seele mit der Materie verbindet. Die Materie arbeitet mit der Seele in diesem Punkte zusammen, so daß das freie Gefühl spürbar wird.

  • Bei der Reinkarnation einer Seele wird diese möglichst an ein Elternpaar herangeführt, das in allen Anlagen möglichst wesensgleich ist.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 33 Download

Jede irdische Seele, die auf diesem Heimatplaneten neu reinkarniert, sucht sich ihre Eltern selbst aus, um damit gewisse Fortschritte in ihrer Entwicklung zu gewährleisten. Jeder einzelne von euch hat sich bewußt seine Eltern ausgesucht, um zu reifen, nicht nur in der Seele, sondern auch im geistigen Verstandesbereich. Oft ist dies mit Hindernissen und viel Leid und Schmerz verbunden. Aber bedenkt, daß auch das Karma und andere Ursachen eine Rolle spielen und euer irdisches Leben mit beeinflussen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 4 Download

Frage : Kann eine Seele den Zeitpunkt und den Ort ihrer Reinkarnation selbst bestimmen und sich auch ihre materiellen Eltern aussuchen?

LUKAS : Alles wird mit dem KARMISCHEN RAT, einer übergeordneten INSTANZ, besprochen und in direkter Weisung von HÖCHSTEN STELLEN des Geistigen Reiches. Die Seele darf Vorschläge machen, weil sie ja auch ihre Ziele setzen darf. Der KARMISCHE RAT hat schon wiederholt Seelen gewarnt, sich bei Eltern zu inkarnieren, denen sie nicht gewachsen sind. Doch wenn Seelen sich trotz der Warnung dieses schwere Ziel gesetzt haben, wird ihnen vom KARMISCHEN RAT keine Barriere in den Weg gestellt. Der geistige VORMUND der Seele kann ebenfalls für sie eintreten und diese Seele ein weiteres Mal begleiten.

  • Der KARMISCHE RAT achtet allerdings genau auf den Ablauf der Reinkarnation. ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 44 Download

Frage : Hat die Seele das Recht, sich eine Reinkarnation selbst auszusuchen?

ARGUN : Ja, das kann sie, sie muß jedoch zuvor um Erlaubnis bitten.


Frage : Kommt es vor, daß mehrere Seelen sich zugleich um dasselbe Elternpaar bemühen?

ARGUN : Ja, das kommt auch vor. Zu jeder Reinkarnation gehört eine Erlaubnis. Ist diese Erlaubnis erteilt, so ist es in Ordnung. Doch wird sie verboten, und die Seele handelt gegen das Verbot, so muß die Seele mit Gewalt zurückgeholt werden, durch eine Totgeburt. Die Seele muß versuchen, gehorchen zu lernen – und erst, wenn sie das gelernt hat, darf sie sich reinkarnieren.


Frage : An wen muß sich die Seele wenden, um die Erlaubnis einzuholen?

ARGUN : An einen Engel.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 7 Download

Frage : Wovon hängt es ab, welche Eltern die Seele in ihrer nächsten materiellen Existenz erhält?

EUPHENIUS : Dies ist abhängig davon, was sich die Seele als Ziel und als Zweck der neuen Reinkarnation auferlegt hat. Dieses erfolgt in Absprache mit dem KARMISCHEN RAT und mit den WESENHEITEN, die diese Seele während ihres Erdenlebens begleiten. Häufig ist es so, daß sich Seelen solche Eltern aussuchen, wobei entweder ein Karma aufgelöst werden kann oder wo die Möglichkeit besteht, die Seele im SINNE GOTTES wachsen zu lassen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 11 Download

Frage : Es werden immer mehr Kinder mit körperlichen Schäden geboren. Kann es sein, daß seelische Einwirkungen auf die Mutter diese Schäden verursachen?

ARGUN : Seelische Ängste und Erschütterungen wirken selbstverständlich auf die Mutter ein und berühren das Nervensystem. Körperliche Schäden des Kindes haben nichts damit zu tun.

  • Doch durch Gift erzeugte Erbeinflüsse bleiben über Generationen erhalten.

Das Rauchen und Trinken ist in dieser Hinsicht gefährlicher als ihr annehmt. Aber auch Medikamente sind daran schuld. Auch diese Vergiftungen erhalten sich über Generationen.

Frage : Was geschieht, wenn eine werdende Mutter raucht?

AREDOS : Sie schädigt damit das Kind, weil der Kreislauf nicht mehr stimmt. Diese Kinder sind zu bedauern; sie sind nervenkrank, schwachsinnig und kreislaufkrank.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 20 Download

Frage : Die Seele der Mutter trägt also mit dazu bei, wie das Kind letztendlich gestaltet ist?

EUPHENIUS : So ist es. Freut sich eine Mutter auf das Kind? - Geht sie behutsam in der Schwangerschaft mit sich und dem Kind um? - Das Kind registriert sämtliche Empfindungen, sämtliche Schmerzen, sämtliche Wahrnehmungen von außen. Der Fötus ist in der Lage, sämtliche Gefühlsregungen der Mutter mitzubekommen. Selbst die Laute und das, was in der nahen Umgebung der Schwangeren vonstatten geht, wird registriert und aufgenommen. Dieses sind alles Impulse, die sich in der Seele und in dem körperlichen Erscheinungsbild des Säuglings äußern.


Einwand : Es gibt Mütter, die keineswegs gut mit sich und dem Kind in der Schwangerschaft umgegangen sind, trotzdem wird das Kind gesund geboren.

EUPHENIUS : Auch diese Ausnahmen gibt es. Es gibt für nichts eine Generalisierung. Es ist so, daß immer auch darauf geachtet wird, welchen Zweck dieses Kind erfüllen soll, in bezug auf seine Eltern und auf seine Umgebung. Bedenke, daß sich jede Seele die Eltern aussucht und wo hinein sie geboren werden will. Es gibt keine Zufälle. - Wer weiß, welche Aufgaben die Mutter, der Vater, die Umgebung und das Kind miteinander haben.


siehe auch:

- Vorbereitung zur Inkarnation - / - Eltern aussuchen
- Muß die Seele in den ausgesuchten Körper bei schweren . g e n e t i s c h e n . S c h ä d e n ?
> - aus MAK: Genforschung - Seite 17 Download

Frage : Angenommen, eine werdende Mutter raucht während der Schwangerschaft oder kommt beruflich mit toxischen oder strahlenden Mitteln in Berührung und es kommt bei dem sich entwickelnden physischen Körper des Kindes zu schweren genetischen Schäden. Dadurch bekommt die Seele bei der Geburt nur einen eingeschränkt brauchbaren physischen Körper, obwohl ihr vielleicht ein gesunder Körper zugesagt wurde. Ist das GESETZ der unbedingten Beseelung von Körpern wirklich gerecht?

EUPHENIUS : Es ist so, daß die Seele im Geistigen Reich die letztendliche Entscheidung trifft, ob sie auch mit der Beseelung eines solchen Körpers auf Erden einverstanden ist. Es ist ein göttliches GESETZ, daß jede Lebensform beseelt wird und sei es, um für sich Entwicklungsschritte auf einer anderen Art und Weise zu vollziehen. Es ist unabhängig davon, wie lange diese Beseelung auf dieser Erde vom zeitlichen Rahmen her stattfindet.

  • Die Seele hat mit dem KARMISCHEN RAT zusammen die Entscheidungsbefugnis darüber, ob sie den Körper dieser Lebensform annimmt oder nicht. Sie entscheidet, ob sie zurücktritt und auf eine andere Körperform wartet, oder ob sie die Chance nutzt, hier auf Erden für sich ihre Entwicklung zu vollziehen.

Nicht jede Entwicklung auf Erden ist davon abhängig, den Weg als voll funktionsfähiger Mensch zu vollziehen.

  • Gerade geistig behinderte Menschen, die sich ihre Natur der Kindlichkeit bewahrten, haben kaum Chancen, ins Negative hineinzutreiben! Als nicht intelligente Lebensform bewahren sich viele geistig eingeschränkte Menschen ihre Göttlichkeit, ihre Gutherzigkeit und ihre LIEBE in sich.


siehe auch:


- Wo ist die Seele vor der Geburt? - / - Inkarnation
- Vorbereitung zur Inkarnation - / - Eltern aussuchen . - . A d o p t i o n

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 26 Download

Frage : Was geht in einer Seele vor, die sich ein Elternpaar ausgesucht hat, aber dann, nach der Geburt, zur Adoption freigegeben wird?

LUKAS : Das sind zum Teil schlimme Entscheidungen, die Schicksale für die Eltern und für das Kind aufzeigen. Außerdem gibt es eine neue karmische Verbindung, die in einem weiteren Leben der Eltern von diesen ausgeglichen werden muß. Vielleicht kommen die Eltern dann in ähnlichen Verhältnissen zur Welt und müssen diese dann am eigenen Leib und Seele erfahren. Doch darum braucht Ihr Euch keine Gedanken zu machen, denn GOTTES GERECHTIGKEIT ist groß und unfehlbar. (…)

Nichts, aber auch gar nichts geschieht unbemerkt. Der Mensch glaubt, daß er nur ein Leben hat und kann dadurch keine Gerechtigkeit erkennen. - Und da sind wir wieder am Anfang, bei der Reinkarnationslehre, die zur Religion gehört, wie der Kern zur Nuß. (…)


- Wo ist die Seele vor der Geburt? - / - Inkarnation
- Vorbereitung zur Inkarnation - / - Eltern aussuchen
- Seele drängt sich manchmal vor . - / - . T o t g e b u r t

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17 Download

Frage : Sind die Verhältnisse, in denen wir uns befinden, immer genau die, welche uns zustehen?

EUPHENIUS : Zum größten Teil kann ich dieses bejahen. Alles ist so angepaßt, daß Ihr die Möglichkeiten habt, das Ziel, was Ihr Euch im Geistigen Reich gesetzt habt, hier auf Erden zu verwirklichen.

  • Es gibt aber auch Seelen, die sich vordrängen und sich einfach in eine Wiedergeburtsschleife mit einfügen. Diese sind in einem Körper fehlplaziert und es kann sein, daß solche Seelen durch Tod hier auf Erden sehr schnell wieder ins Geistige Reich zurückgeholt werden.

Alles ist durch die gute Vorbereitung im Geistigen Reich auf das, was Euch hier auf Erden erwartet, sehr gut miteinander abgesprochen und es wird nur das von Euch erwartet, was Ihr hier auf Erden derzeit lernen und leisten könnt.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 44 Download

... Zu jeder Reinkarnation gehört eine Erlaubnis. Ist diese Erlaubnis erteilt, so ist es in Ordnung. Doch wird sie verboten, und die Seele handelt gegen das Verbot, so muß die Seele mit Gewalt zurückgeholt werden, durch eine Totgeburt. Die Seele muß versuchen, gehorchen zu lernen – und erst, wenn sie das gelernt hat, darf sie sich reinkarnieren.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 4 Download
  • Der KARMISCHE RAT achtet ... genau auf den Ablauf der Reinkarnation. Es kommt immer wieder vor, daß sich Seelen vordrängen, die noch keine Reinkarnationsberechtigung haben und sich des kindlichen Körpers bemächtigen. Solche Seelen werden dann zurückgeholt. (Todgeburten, Kindstod)

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 22 Download

Frage : Erfolgen alle Reinkarnationen GESETZLICH?

ARGUN : Nicht in jedem Falle. Es gibt Reinkarnationen von Seelen, die einer Strafe im Jenseits ausweichen wollen und sich in einen Körper kurz vor der Geburt hineindrängen.

  • Um eine derartige unerlaubte Reinkarnation zu verhindern, kommt es dann manchmal zu Totgeburten.


Frage : Kann eine Seele, die infolge einer Totgeburt nicht reinkarniert worden ist, bei dem gleichen Elternpaar noch einmal reinkarniert werden?

ARGUN : Ja, es kann zwei oder dreimal versucht werden. Es handelt sich nicht immer um eine Verdrängung einer anderen Seele.


Frage : Kann bei einer Verdrängung der Tod auch längere Zeit nach der Geburt erfolgen?

ARGUN : Bei einer ungesetzlichen Reinkarnation ist das auch möglich.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 8 Download

Frage : Wenn eine Seele kurz nach der Geburt stirbt, wird sie dann sofort wieder reinkarniert?

EUPHENIUS : Das kommt darauf an, ob die Seele den Auftrag hatte, durch ihren Tod den Seelen der Eltern einen gewissen Auftrag zu geben. Es kann sein, daß damit ein Karma aufgelöst wird. Es kann aber auch beinhalten, daß diese Seele aus genetischen Gesichtspunkten verstirbt und somit eine Chance der sofortigen Wiedergeburt bekommt.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete