Santiner - Bekannt bei den Menschen?

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


S a n t i n e r
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wer sind sie?
- Wie sind sie?
- Vergleich mit den Menschen
- Woher kommen sie?
- Wie leben sie?
-----           A   u   f   g   a   b   e         -         A   u   f   t   r   a   g       -         M   i   s   s   i   o   n         /         Santiner dienen GOTT und helfen der Menschheit           -----
- Hilfe:   f r ü h e r
- Gesetzgebung - / - Zehn Gebote
- helfen Christus
- Hilfe:   h e u t e   /   Z u k u n f t
- Erde - Klima
- Weltkrieg?
- Zustand auf der Erde
- Warum greifen sie nicht ein?
- Wissen - Wahrheit verbreiten
- n e u e   Zeit
- Wann zeigen sie sich?   - / -   Wann greifen sie ein?
- K o n t a k t   mit den Santiner möglich?
- Landen sie auf der Erde?
- Bekannt bei den Menschen?
- Berichte / Botschaften - wahr??
- B e w e i s e ?
- Leben Santiner auf der Erde?
- Raumschiffe / Raumstationen
- Zusammenarbeit
-----           a   n   d   e   r   e       Außerirdische           -----
Sind die Santiner   b e k a n n t   bei den Menschen?
  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Santiner"


Bekannt bei den Menschen?

- Haben Menschen Kenntnis von der Existenz der Santiner?
- Spott der Menschen

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 25-26 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des MFK Berlin)

Außerirdische Flugobjekte haben einen wesentlichen Anteil an den Bibelwundern.

Seit Jahrtausenden wird die Erde von Zeit zu Zeit von außerirdischen Flugobjekten (UFOs) besucht und kontrolliert. Die Besatzung dieser Flugschiffe besteht aus menschlichen Wesen, die von einem anderen Sonnensystem stammen. Diese Menschen gehören zu einer Sternenbruderschaft und nennen sich selbst SANTINER. In der Bibel werden sie oft als CHERUBIM erwähnt.

Die Erdenmenschheit gehört nicht zu dieser Sternenbruderschaft und widersetzt sich seit jeher jeder göttlichen und außerirdischen Belehrung und Ermahnung. Sie leugnet beharrlich die Existenz dieser STERNENBRÜDER und deren Raumschiffe einfach ab, obwohl die Beweise für ihre Existenz nachweislich täglich offenbar werden, aber von den Regierungen vieler Staaten unter Geheimverschluß genommen werden.

Auch der Vatikan ist von dieser Tatsache in Kenntnis gesetzt worden, ohne etwas Entscheidendes zu unternehmen. Papst Pius XII. erklärte hierzu, daß diese STERNENMENSCHHEIT wahrscheinlich nicht unter den Begriff der "Erbsünde" fällt.

Testpiloten von Kampf- und Düsenflugzeugen treffen wiederholt mit außerirdischen Flugobjekten zusammen. Ihre Filmaufnahmen wurden nach der Landung sofort beschlagnahmt. Die Presse wird von den Regierungen nicht wahrheitsgemäß informiert. Die Verteidigungsministerien der Weltstaaten sind ebenfalls falsch orientiert, da sie nicht wissen, welche wirkliche Bedeutung diesen Besuchen aus anderen Regionen zukommt. Sie wissen zum Beispiel nicht, daß es sich um eine göttliche MISSION der CHERUBIM handelt, die eine Art außerirdischer Himmelspolizei darstellen. …


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 7 Download

(Der Santiner und Weltenlehrer Ashtar Sheran berichtet:)

Wir sind SENDBOTEN von anderen Sternen und haben den AUFTRAG, mit Euch Kontakt aufzunehmen. Wir haben viele Kontaktstellen eingerichtet. …

Wir rufen Euch zu einem universellen Frieden auf, zu einem FRIEDEN ÜBER ALLE GRENZEN, zu einem Frieden von Brüdern zu Brüdern, von Schwestern zu Schwestern, von Stern zu Stern, zu einem Frieden zwischen GOTT und den Menschen im ganzen Universum! ...




Wir wissen, daß viele von Euch über unsere Existenz spotten; doch wir wissen auch, daß Lächerlichmachung die stärkste Waffe aller gottfeindlichen Elemente ist. …




Viele Wissenschaftler, Techniker, Politiker, Ärzte und andere Akademiker dieser Erde haben eine genaue Kenntnis von unseren Bemühungen, aber sie haben nicht den Mut, sich für diese Tatsache einzusetzen und zu bekennen, daß sie von unserer Existenz vollauf überzeugt sind. ...


zum kompletten Kapitel: zum kompletten Kapitel: Achtung! - Achtung! - Erdenbürger!

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 73 Download

Frage : Würden die SANTINER zurückschlagen, wenn sie von der Erde aus angegriffen werden?

AREDOS : Der weitaus größere Teil der Erdenmenschheit ist geistig unterentwickelt. Die Menschen denken von ihren Mitmenschen nicht das Beste. Es besteht Mißtrauen und Völkerhaß, sowie Rassenwahn und ähnliche, negative Einstellungen. Jeder Mensch denkt und handelt jedoch von sich aus analog weiter. Man hört, daß die Außerirdischen in jeder Beziehung weiter entwickelt sind. Man weiß auch, daß ihre Technik bedeutender ist. Aufgrund der Analogie denkt der Erdenmensch zwangsläufig, daß der Außerirdische demnach noch schlechter und gefährlicher sein muß als der Erdenmensch. Auf diese Weise vermutet man ihn lieber als ein Monster, als einen ENGEL.

Höher entwickelte INTELLIGENZ kann sich ein Erdenmensch nur schwer vorstellen. Diese Analogie trifft auch für das Geistige Reich zu. Es ist für den bösartig veranlagten Erdenmensch nur schwer zu begreifen, daß es höhere INTELLIGENZEN geben soll. Dagegen kann er sich dämonische Gespenster viel leichter vorstellen, was der Geisterkult auf diesem Planeten eindeutig beweist.

Da der Erdenmensch bei allen Betrachtungen sich selbst zum Maßstab aller Dinge macht, das heißt, von sich ausgeht, so glaubt er zu wissen, daß sich die ganze Menschheit im Zweifel und Unglauben befindet. Jede religiöse Äußerung eines Mitmenschen hält er für ein falsches Getue oder für anormal.

> - aus MFK-Ufologie: Ufologie 2 - Seite 44 Download

Frage : Ein Leser schreibt, daß er nicht begreifen kann, daß erfahrene Spiritualisten gegen die Medialbotschaften wettern und ganz besonders an die Existenz der UFOs zweifeln. Wie ist eine solche Einstellung möglich?

AREDOS : Wenn ein sachlicher Spiritualist gegen die vielen Medialbotschaften mißtrauisch ist, so kann ich ihm das nicht übelnehmen. Es gibt leider wirklich zu viel Unrat auf diesem Gebiet. Es sind keinesfalls immer Betrüger sondern Fanatiker, die sich selbst etwas vormachen oder Foppgeistern auf den Leim gehen. Wenn ein Spiritualist nicht an die Existenz außerirdischer Flugschiffe glaubt, so kommt diese Einstellung aus dem gleichen Mißtrauen. Aber derartige Spiritualisten haben dann wahrscheinlich auch keine Möglichkeit, einen echten Kontakt mit Außerirdischen zu erleben. Sie lehnen etwas ab, weil sie es nicht nachprüfen können.

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 9 Download

(Der Santiner Ashtar Sheran erklärt:)

  • Eine verkehrte Einstellung zur GEISTIGEN EBENE hat Religionen und Kulte hervorgebracht, die von rationell denkenden Menschen nicht akzeptiert werden können - und das mit vollem Recht.

Doch vieles, was abgeleugnet wird, ist tatsächlich vorhanden, jedoch in einer anderen Weise, als es gedeutet und zum Kult gemacht wird. Eine derartig durch Dogmen und Phantastereien entstellte Religion, wie sie in vielen Variationen auf diesem Stern Erde entwickelt und verbreitet worden ist, würden wir nie wagen, unseren Kindern als Märchen vorzusetzen.

Darum ist es für uns kein Wunder, daß Eure Verstandesmenschen darüber nur spöttisch lachen und alles, ja alle Wunder ablehnen, weil sie außer einigen Philosophien nichts besseres haben, das sie dafür einsetzen könnten.

  • Ein aufgeblähter Irrtum, verankert in Hunderttausenden von Büchern, verewigt in Regalen und Bibliotheken wird als höchstes Wissensgut gepflegt und zu einem Götzendienst verwendet, der jeder Beschreibung spottet.

Wir wissen, daß Ihr auch uns verspottet und an unsere Existenz nicht glauben wollt, genauso wie Ihr weder an GOTT noch an den Teufel glauben wollt, obgleich Ihr diese machtvollen Existenzen jede Sekunde selbst in Eurem ganzen Dasein erfahrt und eigentlich bestätigt finden müßtet.

Können Gedanken und Erinnerungen oder Begriffe durch Maschinen oder Apparate festgehalten und für jeden anderen Menschen faßbar aufgezeichnet und vorgeführt werden, ohne daß der Geist erst dabei das Erfassen und Begreifen möglich macht? - Nein! Ihr wißt genau, daß Ihr noch nicht soweit seid, um diese Geistschwingungen zu registrieren, doch fällt Euch nicht im Traume ein, deshalb dieses Vorhandensein des Geistes zu leugnen.

Aber warum leugnet Ihr ganz im Gegensatz zu dieser Tatsache eine GEISTIGE WELT?

Ihr seht zum Beispiel unsere Weltraumfahrzeuge, Ihr registriert und fotografiert sie. Ihr habt hochentwickelte Meßgeräte, die Ihr Radar nennt, und damit könnt Ihr uns genau orten. Aber dennoch wird der Weltbevölkerung die WAHRHEIT verschwiegen, die keine Möglichkeit der sicheren Orientierung hat, und die darum diese Tatsache unserer Existenz nicht zur Kenntnis nehmen kann, wenn sie nicht zufällig mit eigenen Augen eine unserer Scheiben sieht.

  • Die Ohnmächtigen sollen nicht wissen, was die Mächtigen wissen und vorhaben.


- Bekannt bei den Menschen? - Haben Menschen Kenntnis von der Existenz der Santiner?
- Spott der Menschen

- Regierungen halten das Einfliegen der UFOs geheim

> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 2 Download

(aus dem Vorwort von Herbert Viktor Speer, Leiter des Medialen Friedenskreises Berlin)

Seit mehreren tausend Jahren bemüht sich die Menschheit des Universums um die Menschheit der Erde. Mit einer überlegenen Technik und in Verbindung mit für uns okkulten Kräften fliegen Weltraumschiffe zu unserer Erde, um uns zu beobachten und um mit uns eine Verbindung herzustellen. Das ist keine Utopie, keine Phantasie, noch eine schriftstellerische Fiktion, sondern es ist eine vollendete Tatsache, die den Regierungen fast aller irdischen Staaten reichlich bekannt ist. An dieser Tatsache gibt es nichts zu rütteln.

Trotzdem gibt es Journalisten, die so wenig von diesen Dingen wissen, daß sie in geradezu empörender Art und Weise über diese Angelegenheit spotten, im Glauben, daß sie intelligenter und wissender seien als alle ihre Mitbürger, ja sich klüger dünken als Wissenschaftler und politische Staatsgrößen. Doch leider ist diese Verächtlichmachung den Regierungen und Kriegsexperten willkommen. Sie können sich hinter dieser Diskriminierung eines gewaltigen Phänomens verstecken.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 1 - Seite 8 Download

... Mancher Regierungsangehörige dieser großen Staaten, der mehr um diese geheimen Dinge weiß, steht im Kampf mit sich selbst. Deswegen wagen sie nichts gegenüber der Öffentlichkeit zu äußern weil: erstens sie vereidigt wurden, zweitens sie um ihre Stellung fürchten und drittens sie Angst davor haben, daß man ihnen nicht glauben könnte und sie somit der Lächerlichkeit preisgegeben würden. –

> - aus MFK-Ufologie: Veritas Vincit - Seite 48 Download

Frage : Wie stehen die Regierungen heute zum UFO-Problem?

TAI SHIIN : Keine Regierung der ganzen Welt lehnt heutzutage die Existenz der außerirdischen Weltraumschiffe ab. Wenn sie es tun, dann tun sie es nur vor der Öffentlichkeit.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 23 Download

(Frage an den Santiner Ashtar Sheran:)

Frage : Haben die amerikanischen Kosmonauten bei ihrer Reise zum Mond UFOs gesehen?

A. S. : Ja, sie sind einigen außerirdischen Raumschiffen begegnet. Doch wegen der enormen Geschwindigkeit derselben, konnten sie nicht herausfinden, um was für Flugobjekte es sich gehandelt hat.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 17 Download

(Frage an den Santiner Tai Shiin:)

Frage : ... – Seid ihr nicht auch der Meinung, daß durch eine übertriebene außerirdische Zurückhaltung den Machthabern dieser Welt der Rücken unnötig gestärkt wird? ...

TAI SHIIN : ... Ihr seid in euren Entwicklungen, mit eurem Pessimismus und in eurem Irrglauben noch so verhaftet, daß ihr die Signale ... durch Raumschiffe ... nicht anerkannt habt, sondern sie verleugnet und sie - was noch schlimmer ist - als nicht real darstellt. Es ist so, daß ihr selbst Raumschiffe, die abgefangen wurden, als nicht real vorhanden, durch eure Wissenschaftler und hohen Staatsmännern, nach außen dringen laßt und sie unter Verschluß bleiben. Ihr würdet keine Nachricht darüber erhalten, wenn wirklich Impulse, d. h. außerirdische Frequenzen, zu eurem Erdenplaneten gelangen würden. ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 6 Download

(Der Santiner und Weltenlehrer Ashtar Sheran berichtet:)

... Wir haben auf vielen Wegen versucht, Euch auf unsere Existenz aufmerksam zu machen. Aber die Machthaber sind streng darauf bedacht, jeden Beweis zu vertuschen.[1]

Wir wissen, daß nun unsere Signale empfangen wurden. Wir wissen aber auch, daß die kommunistische Regierung sofort verlangt hat, diese Meldung zu dementieren. Wir haben uns darüber nicht gewundert.

Wir wissen auch, daß ein berühmter Schweizer Psychologe gesagt hat, daß es sich um ein über die ganze Welt verbreitetes Hirngespinst handelt. Aber weil dieser Psychologe ein weltberühmter Mann ist, glaubt man seinen Unsinn bedingungslos, auch wenn alle Beweise dagegen sprechen.

Das ist heller Wahnsinn!

_________________________________
(Dazu Fußnote im Protokoll):
[1] Am 13. April 1965 veröffentlichten die Moskauer Tageszeitungen, daß am 12. April 1965 von sowjetischen Wissenschaftlern geheimnisvolle Signale aus dem Weltraum aufgefangen worden sind. Der sowjetische Astronom Dr. Kardaschew behauptet: „Eine Superzivilisation ist entdeckt.“ Die Quelle der Funksignale wird mit „STA-102“ bezeichnet.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 49 Download

Frage : Sind Euch die Gründe bekannt, warum die Regierungen die Existenz und das Einfliegen der UFOs möglichst geheim halten?

ARGUN : Ja, sie wissen keinen anderen Ausweg; denn sie sind im Ungewissen über die interplanetarische MACHT. Die Regierungen wissen aber, daß sie die Verantwortung für das Unrecht auf dieser Welt tragen und fürchten sich davor, durch eine stärkere und höhere GEWALT zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Die Regierungen interessieren sich keineswegs für einen Fortschritt oder für eine höhere Erkenntnis durch die UFONEN, sondern ihre ganze Aufmerksamkeit beschränkt sich darauf herauszufinden, welche Stärke und welche Waffen die UFOs besitzen. Man überlegt hin und her, ob die irdische Kriegsaufrüstung ausreicht, um im Ernstfall die Auseinandersetzung mit den UFOs aufzunehmen. Auf alle Fälle möchte man keine Neuerungen einführen, am allerwenigsten, sich durch andere Planetenbewohner kritisieren oder zur Verantwortung ziehen lassen.

Wie in allen diesen Fällen warten die Regierungen so lange ab, bis das Unheil über sie und die Völker hereinbricht. Sie wollen der Welt vortäuschen, daß sie kaum etwas davon gewußt haben, falls ihre Befürchtungen Wirklichkeit werden sollten.

Es interessiert die Regierungen auch nicht, ob die UFOs okkult sind, sich dematerialisieren können oder nicht, sondern nur alles Materielle und Technische, das mit ihnen zusammenhängt.

Doch wenn von den UFONEN Botschaften durchdringen, die auf GOTT und SEINE GESETZE hinweisen oder das Wort „CHRISTUS“ enthalten, dann lächelt man nicht nur, sondern lästert obendrein und bezeichnet diese Botschaften als Lüge.

Der augenblickliche Zustand auf dieser Erde ist völlig undurchsichtig. Es ist noch nicht abzusehen, wie sich die Dinge weiter entwickeln werden. Doch wenn die Erdenmenschheit zu einem Dritten Weltkrieg schreiten sollte, so wird das ganze INTERPLANETARIUM dazu Stellung nehmen. Es wird zu einer Auseinandersetzung kommen, die nicht allein auf dieser Erde ausgetragen wird.

  • Diese Möglichkeit ins Auge zu fassen, dazu fehlt Eurer Wissenschaft und Politik der wahre GLAUBE.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ufologie 2 - Seite 31 Download

Juli 1962

Frage : Es ist immer noch üblich, möglichst alle UFO-Berichte zu bagatellisieren oder zu dementieren. Wird das einmal aufhören?

ARGUN : Die WAHRHEIT regt sie immer mehr auf. Darum geben sie sich auch alle Mühe, die Weltraumforschung auszubauen, um möglichst ohne große Schwierigkeiten nach oben zu gelangen. Sie sind sehr neugierig und möchten so schnell es geht, wissen, was da oben eigentlich los ist und welche Lebewesen es da oben sonst noch gibt. Wenn die internationale Zusammenarbeit richtig aufgebaut ist, gibt es auch auf diesem Gebiet nichts mehr zu verschweigen.

> - aus MFK-Ufologie: Ufologie 2 - Seite 48 Download

Dezember 1965

Frage : Bisher hat man die Außerirdischen stets verspottet. Wird man in Regierungskreisen jetzt vorsichtiger sein?

AREDOS : Das Pentagon hat genaue Informationen, doch diese sind Geheimsache. Man wird niemals öffentlich zugeben, daß man die Menschheit nicht rechtzeitig darüber informiert hat. Es muß noch etwas Besonderes geschehen.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2000 - Seite 7 Download

(Weitere Fragen an den Santiner Tai Shiin:)

Frage : Manche Menschen auf diesem Planeten sind sicher, daß die Erde Besuch von unbekannten Flugobjekten erhält. Die meisten Menschen halten das für eine absurde Annahme von Randgruppen, deren Mitglieder mehr oder weniger wirr im Kopf sind. In dieser Auffassung werden sie von den Regierungen bestärkt, die beschwören, daß es keine UFOs gibt und dies mit angeblich streng geheimem Material beweisen können. Doch die UFO-Forscher weisen darauf hin, daß keine Regierung Geheimakten zu etwas braucht, was es nicht gibt. Ist es nicht genauso absurd, daß die Behörden die Freigabe dieser Akten gleichzeitig mit der Begründung verweigern, die Nationale Sicherheit stünde sonst auf dem Spiel?

TAI SHIIN : ... Es sind Widersprüche, die einem logisch denkenden Menschen von Eurer Seite sofort auffallen müßten. Im Grunde genommen weiß jeder, daß mehr existiert und mehr Existenzen vorhanden sind als das, was hier auf dieser Erde existiert. ENGEL sind auch GESCHÖPFE, die von außen kommen. Die Kirche akzeptiert diese ENGEL. ...

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2000 - Seite 7 Download

Frage : In einer typisch fremdenfeindlichen und selbstsüchtigen Reaktion rüsten die Regierungen gegen etwas auf, von dem sie bereits wissen, daß es wahr ist. Das ist natürlich nicht allgemein bekannt, denn im Namen der Nationalen Sicherheit wird den Völkern alles verschwiegen, was mit Außerirdischen zu tun hat. Wodurch wird sich das einmal ändern?

TAI SHIIN : Wir wissen, daß aus diesen Ängsten heraus dieses in den unterschiedlichsten Nationalitäten stattfindet. Wir wollen dieses nicht verstärken, indem wir noch mehr diese Ängste schüren. Unser Weg ist es, Ängste abzubauen und die Erleuchtung zu bringen. Dieses kann nicht durch ein Gegenschauspiel erreicht werden, sondern nur über das Umdenken von Geist und Seele und über den inneren göttlichen FUNKEN.

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt - 2. Teil - Seite 22 Download

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Es ist anzunehmen, daß die alten Göttersagen mit den Besuchern von anderen Sternen in einem Zusammenhang stehen. Diese Götter waren sehr wahrscheinlich außerirdische Astronauten, die hier auf Erden eine überlegene Macht ausübten.


Allmählich fügen sich viele Beweisstücke zusammen, die uns darüber Auskunft geben, daß wir im Universum nicht die einzige Menschheit darstellen. Für uns ist das auf Grund unserer Kontakte selbstverständlich erwiesen. Doch die Weltöffentlichkeit verlangt andere Beweise. ... Jedenfalls steht fest, daß die Regierungen darüber wachen, was die Menschheit erfahren darf und was nicht.

Nicht allein die Beamten im Pentagon sind über die UFOs im Bilde, sondern auch die Beamten im militärischen Hauptquartier der Sowjetunion. Beide sind sich in diesem Punkt ziemlich einig. Die Öffentlichkeit darf die Wahrheit nicht erfahren. Der religiöse Aspekt der Ufologie wird jedoch von beiden Stellen völlig abgelehnt.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 30 Download

(Frage an die Santiner:)

Frage : Auf unserer Erde gibt es sehr verschiedene Regierungen. Welche würdet Ihr für einen Kontakt mit Euch vorziehen?

Antwort : Wir haben vom Menschen eine andere Vorstellung, die sich nicht mit Eurer vergleichen läßt. Wir kennen keine Völker, Rassen oder verschiedenartige Regierungen. Wir kennen nur Menschen, die alle ein gleiches Recht auf ihre Entwicklung und Existenz haben. Auch bei uns gibt es in dieser Hinsicht Unterschiede. Aber diese Unterschiede sind niemals ein Grund zu einer Feindschaft. Wir würden daher niemals eine bestimmte Regierung vorziehen; denn alle Eure politischen und sozialen Weltanschauungen stimmen nicht mit unserer Entwicklung überein. Aber wir würden uns natürlich an Menschen wenden, die einen gesunden GOTTGLAUBEN haben und außerdem ein hohes Niveau. ...


siehe auch:


- Bekannt bei den Menschen? - Haben Menschen Kenntnis von der Existenz der Santiner?

- Was sagt die Wissenschaft?

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 74 Download

Frage : Es gibt einige Professoren, die eine Existenz der Außerirdischen und somit auch der UFOs absolut ablehnen und für unmöglich halten. Was sagt Ihr zu dieser Auffassung?

ELIAS : Das sind selbstherrliche Urteile von Menschen, die nicht glauben wollen, daß ihre Erde keine Sonderstellung im Universum einnimmt. Professoren, die es besser wissen wollen, sollten aber überlegen, ob es auch auf anderen Sternen ein Leben gibt, und somit auch das intelligente Leben infrage kommt. - Wirkliche Wissenschaftler nehmen heute an, daß es auch intelligentes Leben auf anderen Sternen gibt. Sie haben damit recht! - Intelligentes Leben gibt es auf tausenden von Sternen.


siehe auch:


- Den Santinern helfen . - . sie unterstützen

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 43 Download

Frage : Viele Leser fragen bei uns an, auf welche Weise sie den SANTINERN helfen können?

AREDOS : Man hilft ihnen dadurch, daß man Freunde für ihre MISSION gewinnt. - Es gibt zu viele Menschen, die nicht an GOTT glauben. Sie wissen auch nichts über ihre Seele. Wenn man sie anspricht, lachen sie spöttisch und ungläubig. Doch über das UFO-Problem werden sie interessierter und erkennen langsam die WAHRHEIT.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 27 Download

Frage : Es gibt viele Menschen und Gruppen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Euch zu unterstützen. Es gibt Menschen, die Euch verehren und lieben. Ist Euch das bekannt?

Antwort : Uns sind alle diese Fälle bekannt, auch wenn es sich um Einzelpersonen handelt. Wir lieben diese Menschen auch, weil sie noch ein gutes Herz haben. Jedenfalls kann ich diesen Freunden versichern, daß wir sie nicht vergessen werden, wenn sie uns einmal brauchen sollten.



nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...