Santiner - Aufgabe - Erde - Klima

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


S a n t i n e r
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wer sind sie?
- Wie sind sie?
- Vergleich mit den Menschen
- Woher kommen sie?
- Wie leben sie?
-----           A   u   f   g   a   b   e         -         A   u   f   t   r   a   g       -         M   i   s   s   i   o   n         /         Santiner dienen GOTT und helfen der Menschheit           -----
- Hilfe:   f r ü h e r
- Gesetzgebung - / - Zehn Gebote
- helfen Christus
- Hilfe:   h e u t e   /   Z u k u n f t
- Erde - Klima
- Weltkrieg?
- Zustand auf der Erde
- Warum greifen sie nicht ein?
- Wissen - Wahrheit verbreiten
- n e u e   Zeit
- Wann zeigen sie sich?   - / -   Wann greifen sie ein?
- K o n t a k t   mit den Santiner möglich?
- Landen sie auf der Erde?
- Bekannt bei den Menschen?
- Berichte / Botschaften - wahr??
- B e w e i s e ?
- Leben Santiner auf der Erde?
- Raumschiffe / Raumstationen
- Zusammenarbeit
-----           a   n   d   e   r   e       Außerirdische           -----
Santiner   -   H i l f e   für die Menschheit   -   h e u t e
E r d e   - / -   K l i m a
  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Santiner"


Aufgabe - Auftrag - Mission ... - ... Hilfe für die Menschheit:

- h e u t e

- E r d e . . - . . K l i m a

- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 5 Download

(Frage an den Santiner Tai Shiin:)

Frage : Die globalen Zerstörungen und besonders die unterirdischen Atomversuche haben das Innere der Erde stark erschüttert. Du sprachst in einem älteren Protokoll davon, daß der Erdkern geschädigt sei. Ist damit der gigantische Diamant gemeint, der laut Menetekel sich im Erdmittelpunkt befinden soll?

TAI SHIIN : Dieser Innenteil - wenn Du ihn als "Diamanten" bezeichnen möchtest - ist das, was das Gefüge der Erde ausmacht, was die Erde in ihrer Gesamtheit schützt und wovon ihre Energien ausgehen. Dieser Innenteil ist der Motor dafür, daß die Erdelemente der Natur ihre Energien erhalten. Ohne diese Energien könntet Ihr nicht existieren. Es gäbe kein Wachstum und es würde kein Sauerstoff entstehen. Durch diesen "Generator", der sich dort befindet, wird Leben, Wachstum und Versorgung überhaupt erst möglich. Wenn dieser Generator ausfällt, beginnt das Sterben der Natur.

Frage : Was war gemeint, als Du vom "Aufheizen des inneren Kernes" sprachst?

TAI SHIIN : Es war eine Energie gemeint, die aufgrund von Schädigungen nicht mehr in der Form fließen kann, wie es vorgesehen ist. Es sind Schädigungen des Energiehaushaltes, der sich innerhalb des Erdballes vereinigt. Aufgrund von Umwälzungen wird diese innere Mitte aus dem Gleichgewicht gebracht und kann nicht mehr energetisch so funktionieren, wie es der SCHÖPFER vorgesehen hat. Durch diese Störungen kann es zu Naturkatastrophen, Veränderungen des Klimas und der Versorgung der Pflanzen kommen.


siehe auch:

> - aus MAK: Erdgeschichte - Seite 5 Download

(1998)

Frage : … Die Jahrtausendwende steht bevor. Es gibt viele Menschen, die darüber spotten und sagen, daß die Welt im Jahre 2000 oder 2010 genauso aussehen wird wie heute, und daß die angekündigten irdischen Veränderungen, wie tektonische Beben und die Verschiebungen der Kontinentalmassen Hirngespinste von Esoterikern seien, ebenso die angebliche Evakuierung durch die SANTINER. Was könnt Ihr uns dazu sagen, wie ist der aktuelle Stand?

Antwort : Die Veränderungen auf Erden sind eingeleitet. Ihr habt mit verstärkten Naturkatastrophen zu rechnen, mit Verschiebungen der Erdachse und auch mit Veränderungen des Klimas - und somit wird sich auch Euer Leben verändern.


siehe auch:

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 11 Download

(2001)

Frage : Wie ist die folgende Durchgabe aus der Broschüre "Am Ende der Zeit" des UFO-Kontaktlers Hermann Ilg, aus dem Jahre 1992, auszulegen? Darin heißt es:

"... Die Wirklichkeit auf der Erde zeigt erschreckende Ausmaße, wenn man in Betracht zieht, daß nicht nur der Boden, sondern auch die Luft und das Wasser bereits einen Verseuchungsgrad erreicht haben, der eine natürliche gesunde Entfaltung des Lebens auf diesem Planeten nicht mehr zuläßt. Der Zeitpunkt ist schon überschritten, daß ein gemeinsames Handeln aller Staaten die Regenerierung der Erde hätte vollziehen können. Bevor jedoch der Planet zur Wüste wird, erfährt der Mensch, was die Prophezeiung heißt: Gott läßt seiner nicht spotten."

TAI SHIIN : Damit ist gemeint, daß Euch der SCHÖPFER hier auf Erden zeigt, was die Natur für gewaltige Macht hat, um Euch Menschenseelen zu zwingen, Euer Bewußtsein zu verändern. Die Vulkanausbrüche, die Naturkatastrophen, die Erwärmung des Planeten müßten Euch an und für sich schon zeigen, daß der Weg nicht der richtige ist, den Ihr eingeschlagen habt. Es wird Asche regnen und es werden hier auf Erden große Verbrennungen und Verwüstungen existieren, wenn Ihr Euer Handeln und Denken nicht verändert.


siehe auch:

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 13 Download

(Der Santiner Tai Shiin berichtet:)

... Die SANTINER sind hier, um Euch in Eurer Weiterentwicklung zu fördern und zu helfen. Sie sind nicht da, um Zerstörung oder Wirbelstürme zu verursachen, so daß Ängste oder Irrbilder von den SANTINERN aufkommen. Dieses sind Machenschaften, die von anderen EBENEN gesteuert werden, die zu beeinflussen versuchen. Dies ist nicht das Ziel und der Zweck der SANTINER, die hier bereitstehen, um Euch als Erdenmenschen zu begleiten und Euch auf den Weg zu dieser Erkenntnis zu helfen.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 2 Download

Frage : Welche Auswirkungen hat die Klimaveränderung, die Erwärmung der Erde, die sich derzeit vollzieht? Steuern wir auf eine neue Eiszeit zu? (...)

LUKAS : Nun, das zu steuern, ist nicht Sache der SANTINER, sondern bleibt ausschließlich dem SCHÖPFER vorbehalten. Die SANTINER sind das ausführende Organ des SCHÖPFERS in der Materie und das werden sie auch bleiben. Wir versuchen unsere FREUNDE von den anderen Sternen darin zu unterstützen, euch Menschen zu belehren und einsichtiger zu machen. Es ist keine leichte Aufgabe für die SANTINER, das könnt ihr mir glauben, weil sie so wenig in ihrem Bemühen unterstützt werden. Obwohl alles eurer Lebensebene zugute kommt und viele Probleme beseitigt werden könnten, wird das von euch nicht eingesehen, ja, sogar vehement abgelehnt. Nun, ihr habt euren freien Willen und demgemäß wird sich auch eure Zukunft gestalten.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 48 Download

(2002)

Frage : Bei Hermann Ilg heißt es: "... Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was es für die SANTINER bedeutete, zusehen zu müssen, wie eine ganze Menschheit dem Vernichtungswillen eines Widergeistes unterlag. Jetzt, am Ende seiner Herrschaft, sieht die Läuterungsbilanz dieser Menschheit so katastrophal aus, daß nur noch eine umfassende Reinigung aller Lebensbereiche eures Planeten euch in die Lage versetzen kann, endlich den Anschluß an das Lebensniveau eurer Sternengeschwister zu erreichen. Alles, was sich in naher Zukunft ereignen wird, ist auf dieses Ziel ausgerichtet. Eine Störung von dunkler Seite ist nicht mehr möglich." - Ist diese Durchgabe noch aktuell und wie ist der Passus "in naher Zukunft" zu interpretieren?

EUPHENIUS : Es ist schwierig dies in Zeit und Raum zu messen. Wichtig ist das, was als Endsubstanz dabei herauskommt, nämlich, daß sich auf vielen Ebenen positive Entwicklungen und Läuterungen vollziehen, die das Gute und das LICHT hier auf Erden wieder festigen. Es werden sich auf vielen Bereichen neue Möglichkeiten, Erfahrungen und neue Gesetzmäßigkeiten offenbaren und zeigen, daß Ihr den Glauben an das Göttliche und an das LICHT nicht verloren habt.

Frage : Ist diese Durchgabe überhaupt noch aktuell?

EUPHENIUS : Diese Durchgabe ist aktuell und wird von unserer Seite unterstützt.


- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- P o l k a p p e n

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 13-14 Download

(Fragen an den Santiner Tai Shiin:)

Frage : Du deutetest an, daß es nicht unbedingt zu raschen Klimaveränderungen kommen muß. Kann die Abschmelzung der Eismassen an den Polen und Gletscher vorher gestoppt werden?

TAI SHIIN : Es ist so, daß wir SANTINER den Auftrag erhalten haben, dieses zu verhindern und die Erdachsen wieder zu stabilisieren. Wir versuchen über geomagnetische Kräfte so viele ENERGIEN herbeizuführen, daß die Pole ins Gleichgewicht kommen. Wir versuchen, im Inneren der Erde es nicht zu weiteren Erschütterungen kommen zu lassen, sondern daß die SCHWINGUNGSEBENE sich innerhalb der Erde wieder normalisiert.

  • Derzeit ist eine starke Störebene im inneren Kern eurer Erde vorhanden, so daß eure Erde zu ihrer Drehachse zusätzliche Störungsimpulse erhält und eine zusätzliche Energieform hinzukommt, die dazu beiträgt, daß die Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde sich leicht verändert.

Alles hängt davon ab, inwieweit ihr bereit seid, die Erde keinen weiteren Belastungen auszusetzen und daß auch keine Atomversuche mehr im inneren Bereich der Erde durchgeführt werden. Ihr müßt es so sehen, als wenn ein Pendel hin und herschwingt und dieses Pendel Energien nach außen auf eure Erdhülle projiziert. Hinzu kommt noch die Erdumdrehung, so daß sich dadurch Energieformen freisetzen, die die Erde schwer verkraften und ausbalancieren kann, dadurch käme es auf der Erdachse zu Kippungen.

Frage : Wenn das Abschmelzen der Gletscher in den Alpen nicht gestoppt wird, könnte es dazu kommen, daß selbst der Rhein zu einem Rinnsal wird, der Bodensee nur noch während der Regenperioden zu einem See anwächst und die Alpenregionen zum Teil unbewohnbar wären?

TAI SHIIN : Dann würde es zu einer ganz neuen Erdzusammenstellung kommen, d. h. daß sich die Kontinente verschieben, sich ganz andere Vegetationen bilden und ganz andere klimatische Prozesse hier auf Erden stattfinden. Das würde beinhalten, daß sich die Erde total erneuert und sich häutet. Dies geschah schon einmal in früherer Zeit, wo Pflanzen und Tiere keine Überlebenschancen mehr hatten. Wir hoffen, daß es zu keiner neuen Erdverschiebung kommen wird.

Frage : Ist denn mit Erdverschiebungen zu rechnen?

TAI SHIIN : Wir dürfen euch diesbezüglich keine Antwort geben. Ich hoffe, du verstehst, weil wir dazu nicht die Erlaubnis des SCHÖPFERS haben, um über solche Elemente, die eventuell auftreten können, sprechen zu dürfen.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 5-6 Download

Frage : Werden in Zukunft die Polkappen noch schneller schmelzen und das Klima sich noch schneller verändern?

TAI SHIIN : Wenn das Klima sich weiterhin so verändert und eine Verschiebung der klimatischen Zonen mit sich bringt, so daß ein Gleichgewicht der polaren Ebenen nicht mehr gesichert ist, so ist es durchaus denkbar und gegeben, daß die Pole ihre Energien verändern müssen.

Frage : Wenn sich die Klimazonen verschieben, verlagern sich dann auch die Golfströme?

TAI SHIIN : Das gesamte Gefüge wird sich auf diesem Erdenball verändern. Es wird zu Sintfluten und großen Katastrophen kommen, weil sich die Navigation des Erdballes verschiebt, d. h. die Pole verändern sich und damit auch Eure Gradeinteilungen. Das normale Gleichgewicht, so wie Ihr es jetzt kennt, wird sich verändern und somit natürlich auch die Meeresströmungen. Das heißt, eine Flußebene kann sich total verschieben und verändern, die Meere können umschlagen und sich andere Wege suchen und die Naturelemente ganz anders reagieren.

Frage : Wird es zu vermehrten Vulkanausbrüchen und Erdbeben kommen?

TAI SHIIN : Vulkanausbrüche sind Gasablassungen der Erde. Auch die Erdkugel bedarf einer Energieablassung. Vulkane werden ihre Tätigkeit aber unkontrollierbar verändern und nicht mehr in dem Rahmen, wie sie sich derzeit äußern, nach außen dringen. Dadurch, daß die innere Ebene der Erde sich verschoben hat und die innere Energie eine total andere SCHWINGUNG nach außen zeigt, so daß der Druck verstärkt von Innen nach außen geht, werden auch die Vulkanausbrüche vermehrt zunehmen.

Frage : Demnach werden die vorausgesagten Erdveränderungen doch eintreffen. In welchem Zeitraum rechnet Ihr damit?

TAI SHIIN : Ihr wißt, daß wir zu Zeitangaben sehr wenig sagen können. Wir sind dabei, diese Ebenen, gerade im inneren Bereich der Erde, zu beruhigen und zu stabilisieren. Es ist jedoch so, daß Ihr Menschen sehr viel dazu beitragt, daß innere Schwankungen der Erde erneut auftreten und es uns somit schwer gelingt, ein konstantes Gleichgewicht zu schaffen. Die Stabilität der Erdachse ist geschädigt und sie verschiebt sich, so daß der gesamte Erdumlauf sich verschiebt. Dies wird neue Gegebenheiten für diese Erde schaffen.

Frage : Wird sich die Umlaufbahn der Erde verändern?

TAI SHIIN : Die Umlaufbahn und die Erddrehung werden sich verändern, so daß es eine andere Vegetation und eine andere Lebensbestimmung für Euch hier auf dieser Erde geben wird.

Bemerkung : Wenn es uns dann noch gibt…

TAI SHIIN : Ich sagte schon anfangs, daß es voraussehende Elemente sind, die auftreten können. Das heißt aber nicht, daß diese in den nächsten 20 Jahren oder in noch späterer Zeit auftreten werden. Wir wissen nicht, ob das, was daraus resultiert, wirklich eintreten wird. Wichtig sind jetzt Schritte, die hier anstehen, nämlich die Erde zu sichern, um Euch dadurch die Zeit zu geben, damit Ihr in Eurer Bewußtseinsebene heranwachsen könnt, um selber zu erkennen, was Ihr durch Euer Handeln und Denken, durch Eure Negativeinstellung, hier auf Erden anrichtet.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 17 Download

Frage : Wurde aus eurer Sicht auf der Erde bereits ein unumkehrbarer Schwellenwert überschritten?

TAI SHIIN : Derzeit hängt alles noch in einer geraden Ebene, d. h. daß derzeit ein innerer Ausgleich durchaus noch möglich ist. Wir unterstützen die Erde an ihren Polen, um ein Ausstrudeln der inneren SCHWINGUNGEN abzufangen. Wir sind derzeit damit beschäftigt, die Erdachse zu sichern, so daß es nicht weiter zu solchen Abschmelzungen eurer Erdebenen kommt.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 9 Download

Frage : Welcher Art werden die kosmischen Ereignisse sein, die in den nächsten Jahren auftreten und deren Wirkung wir auch auf der Erde zu spüren bekommen?

TAI SHIIN : Durch die Verlagerung der Erdachse wird die SCHWINGUNGSEBENE der Erde, der Drehimpuls, sich verändern. Dadurch werden klimatische Verschiebungen stattfinden und es wird so sein, daß ihr Menschen erkennt, daß ihr Teil eines Weltraumes seid, wo noch andere Sterne existieren, die ebenfalls Lebensformen tragen.


- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- S c h u t z s c h i l d . um die . E r d e

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 5 Download

Frage : … Jenseits der Planetenbahn des Pluto gibt es eine riesige Wolke aus gefrorenen Kometen. Auf seinem Weg durch die Milchstraße könnte unser Sonnensystem durch das Gravitationsfeld eines nahe gelegenen Sternensystems "gestört" werden. Dies würde die Umlaufbahnen vieler dieser Eiskometen beeinflussen. Nach Ansicht von Astronomen würde diese Störung Millionen von Kometen in die inneren Regionen des Sonnensystems hineinrasen lassen, von denen einige unweigerlich auch die Erde träfen. Ein direkter Aufschlag eines großen Kometen könnte alles Leben auf unserem Planeten auslöschen. Besteht eine solche Gefahr für die nächste Zukunft?

TAI SHIIN : Für die nächste Zukunft wird dieses nicht vonstatten gehen, da wir ein Schutzschild um diese Erde geflochten haben. Wir sind engmaschig mit den Raumschiffen rund um diesen Erdenplaneten vertreten. Wir haben die Stabilität der Erdachsen verstärkt, und wir beobachten sehr genau, was sich außerhalb Eurer Erdbahn vollzieht.

> - aus MAK: Weltklima - Seite 2 Download

Frage : In welchem Maße ist das Gleichgewichtssystem der Biosphäre schon gestört?

ARON : Es ist so kritisch, das sich die Erdachse endgültig verschieben kann. Dieses Ausmaß ist noch nicht erreicht, da Raumschiffe diese Verankerung derzeit noch sichern. Die Menschheit müßte nach den Katastrophen, die derzeit Eure Erde heimsuchen, aufwachen und erkennen, daß der höchste Grad der Verletztheit der Erde erreicht ist.


- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- W e t t e r p h ä n o m e n . "El Nino"

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 9 Download

Frage : In der Presse konnte man in letzer Zeit viel über das Wetterphänomen "El Nino"[1] lesen, welches als ein natürliches Ereignis hingestellt wurde. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

Antwort : Dies ist kein natürliches Ereignis, sondern eins von seiten der Außerirdischen herbeigeführtes.


Einwand: Ich hatte angenommen, daß dieses Wetterphänomen in direktem Zusammenhang mit den Atomversuchen steht und eine natürliche Reaktion der sensiblen Natur ist?

Antwort : Nein, diese "Naturkatastrophen" dienen dazu, den Meeresbereich mit Sauerstoff zu füllen.

_________________________________
(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)
[1] El Nino ist eine im Zeitraum von zwei bis sieben Jahren wiederkehrende Klimaanomalie im südlichen Pazifik. Die Auswirkungen auf das Wettergeschehen zwischen Südostasien und Amerika sind dramatisch. Während die tieferen Ursachen für dieses Phänomen im Dunkeln liegen, können die Wissenschaftler heute ziemlich genau sagen, welche Umstände zu einem El Nino führen. So sprechen sie von der El-Nino-Süd-Oszillation, was letztlich eine periodische Schwankung des Atmosphärendrucks im Pazifik ist.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2003 - Seite 6 Download

Frage : In den letzten Jahrzehnten wurden auch die Meere hochgradig verseucht und verschmutzt. Die Auswirkungen sind u. a. das Pinguin- und Robbensterben, Vergiftungserscheinungen, Nahrungsprobleme bei den Tieren und vieles andere. Werden die Aktionen, die zu "El Nino"[1] und seinen Auswirkungen führten, so lange fortgesetzt, bis sich der Zustand gebessert hat?

TAI SHIIN : Dazu können wir schlecht etwas sagen, weil es Auswirkungen auf Handlungen sind, die Ihr hier auf Erden selber durchführt. Das Walsterben, das orientierungslose Sterben von Meereswesen, liegt darin begründet, daß sie ihre bisherige Orientierung verloren und die Verschiebung der Koordinaten schon voll bewußt mitbekommen. Es sind die ersten Warnsignale dafür, daß sich etwas in eurem Erdbereich verändert. Wir hoffen, daß Ihr Menschen die Erkenntnis erhaltet und aufwacht, um diesem ein Ende zu setzen.


- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- A t m o s p h ä r e . r e i n i g e n

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 51 Download

Frage : Können die SANTINER Einfluß auf die klimatischen Bedingungen nehmen und wären sie bereit, auch hierbei Hilfestellung zu leisten, zusammen mit den GEISTWESEN der Natur? (…)

LUKAS : Wenn Ihr wüßtet, was die SANTINER für diese Erde schon alles geleistet haben, würdet Ihr staunen. Ich kann hier mit Bestimmtheit sagen, daß die irdische Rasse stark dezimiert, vielleicht auch schon längst vernichtet wäre, hätten die SANTINER Eure Atmosphäre nicht gereinigt und die Achse des Planeten immer wieder stabilisiert. Die SANTINER verhindern das Schlimmste! Doch um Unwetter und tektonische Beben zu verhindern, werden sie nicht eingesetzt. Ihr alle sollt spüren, was es heißt, einen Planeten, der Euch am Leben erhält, zu quälen. Leider sind aber auch Menschen darunter, die diesen Planeten lieben, hüten und pflegen. Doch denkt daran: Es gibt für alles einen Ausgleich, sonst gäbe es keinen gerechten GOTT.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 16-17 Download

(Frage an einen Santiner:)

Frage : Wie wir hörten, gehört es zu den Aufgaben der SANTINER, die Erde von außen zu schützen. Kommunizieren die SANTINER mit den NATURGEISTWESEN der Erde?

SETUN : NATURWESENHEITEN sind feinstoffliche WESEN, so wie wir es auch sind. Deshalb sind wir sozusagen auf einer Wellenlänge. Wir können die NATURWESENHEITEN sehen und kommunizieren miteinander über die UNIVERSELLE WELLE der Telepathie. So kommt es, daß wir auch auf gewisse Naturerscheinungen oder auf das Wetter beruhigenden Einfluß nehmen können. Das ist aber nicht so zu verstehen, daß wir Euer Wetter machen. Nein, so ist das nicht! Wären Eure Gedanken auf dieser Erde gottbezogener, so hätte das gravierende Einflüsse auf Euer Wetter. Wir äußern nur unsere Wünsche, um zum Beispiel radioaktive Wolken abzulenken, die die Erde schon in früheren Zeiten belasteten. So konnten wir mithelfen, die Radioaktivität bei Euch zum großen Teil zu neutralisieren. (…)

Frage : Könnt Ihr auf Naturkatastrophen einen solchen Einfluß nehmen, daß sie verhindert werden können?

SETUN : Ja, das wollte ich damit sagen. Zu Zeiten JESU, als die Kreuzigung vollzogen wurde, haben wir ein Unwetter aufziehen lassen. Wir können das, wenn wir dazu den AUFTRAG erhalten oder wenn zu unserem Vorschlag dies zu tun, aus der geistigen WELT GOTTES keine anderen Maßnahmen gewünscht werden. Würden wir aber Eurer Welt nur Sonnenschein verordnen, dann wären Eure Machthaber überhaupt nicht bereit, die giftigen Emissionen einzudämmen. Da sich aber das Klima deutlich verschiebt und auch noch weiter verschieben wird, werden sie handeln müssen, um sich selbst und ihren Nachkommen eine Überlebenschance auf dieser Erde zu sichern. In diesen Fällen dürfen wir nicht eingreifen, denn die Erde ist eine Schule und alles Materielle kann wieder entstehen, weil die geistige BLAUPAUSE von Euch nicht zerstört werden kann.

Frage : Die geistige „BLAUPAUSE“?

SETUN : Es ist die MATRIZE, das konstruktive MUSTER, das im GEISTIGEN entstanden ist und dort weiterexistiert, auch dann, wenn Pflanzen und Tiere auf der Erde ausgestorben sind. Daher ist es möglich, auf einer neuen Erde oder auf einem anderen jungen Planeten ähnliches Leben wie auf der Erde entstehen zu lassen oder nach einer planetaren Katastrophe wieder neu entstehen zu lassen. Schaut in die Natur, auch nach den größten Bränden oder vulkanischen Ausbrüchen regt sich in den Spalten des Bodens wieder neues Leben.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 29 Download

(1957)

Frage : Ihr habt doch wahrscheinlich auch die große Rundfunkübertragung der Rede des Dr. Albert Schweitzer gehört. Wir hätten gern zu dieser Rede ein paar abschließende Worte von Euch gehört.

SEMARUS : O ja, wir sind sehr für ihn. Auch unsere WELT vertritt jenen Standpunkt der Abrüstung, die Schließung eines Weltfriedens, denn sonst ist der Himmel eines Tages nicht mehr blau, sondern feuerrot oder tiefschwarz. - Liebe Freunde, dieses schöne Wetter kommt nicht von den Atomen, sondern infolge der Abschirmung durch die UFONEN!

Leiter : Wir erkennen immer wieder, welche ungeheure Leistung sie zu vollbringen haben und wie viele Opfer sie dafür bringen.

SEMARUS : Sie reinigen die Atmosphäre und Ionosphäre, die Stratosphäre und das darüberliegende All von der Radioaktivität mittels komplizierter „Strahlensauger“. - …

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 39 Download

(Der Santiner Ashtar Sheran berichtet:)

... Der SCHÖPFER hat uns erhört und uns als „Weltraumpolizei“ einen AUFTRAG gegeben, diesen Planeten Erde unter Kontrolle zu nehmen, ihn zu beschützen und die Menschheit dieses Planeten in das GOLDENE ZEITALTER zu führen. Dies alles soll möglichst ohne Gewalt und ohne Zwang geschehen. Die Menschheit der Erde soll zur besseren Einsicht geführt werden, wie dies schon einmal vor etwa 2 000 Jahren der Fall war.

Seit wir diesen AUFTRAG erhalten haben, zum Schutz der göttlichen Schöpfung, sind wir dabei, den Planeten Erde zu betreten. Wir haben andere Lebensgrundlagen als Ihr, und wir müssen uns den völlig anderen Bedingungen nach und nach anpassen. Die kalten Regionen (der Erde) bieten uns hierzu die besseren Möglichkeiten. Ihr wißt, daß die Akustik in kalten Regionen größer ist. Auch die magnetischen und elektromagnetischen Bedingungen sind in der Kälte anders als in Wärmebereichen. Unsere Raumschiffe fliegen daher zur Zeit vorzugsweise die Polarzonen an. Auch auf anderen Planeten fliegen wir vorzugsweise die Polarzonen an, weil diese für uns günstiger sind.

Wir können jedoch nicht immer verhindern, daß Massenlandungen eine gewisse Energie auslösen. Auf diese Weise kommt es zu Klimaverschiebungen und zum teilweise Abschmelzen der Eisbalance. Wir wollen das Gleichgewicht der Erde nicht stören, darum haben wir große Landungen, wie wir sie eigentlich beabsichtigt haben, noch nicht durchgeführt. Doch wir geben unser Vorhaben nicht auf, und wir werden schon andere Möglichkeiten herausfinden, ohne Eure Erde in Überschwemmungsgefahr zu bringen. Zunächst müssen wir noch immer Eure Atmosphäre säubern.

  • Doch wir setzen Zeichen in den Himmel, welche Ihr einfach als Naturphänomene abtut. Wir fliegen in großen Formationen vom Nordpol zum Südpol, was gewaltige atmosphärische Beeinflussungen zur Folge hat. ...




Wir warnen jedoch Eure Flugzeugpiloten, uns zu jagen, denn wir dürfen ihnen nicht zu nahe kommen. Wiederholt haben uns Düsenjäger einholen wollen, aber wenn wir ihnen nicht in schneller Flucht entkommen wären, dann hätte es nur Unglück gegeben. Die Ausstrahlungen unserer Flugscheiben könnten auf das Material Eurer Flugzeuge, wie überhaupt auf alle Eure Apparaturen, einen verheerende Einfluß haben.

  • Ihr braucht uns weder zu fürchten noch zu jagen! Ihr werdet uns auf friedlicher und harmonischer Grundlage besser begegnen können.


zum kompletten Kapitel: Frage an Ashtar Sheran

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 35-36 Download

Frage : Bei uns gibt es Märtyrer, die für ihren Glauben sterben. Warum gibt es unter den SANTINERN keinen Märtyrer, der sich für den PLAN GOTTES opfert, indem er sich auf Erden bei einer Regierung ausweist und unter Umständen mit seinem Leben dafür bezahlt?

ARGUN : Alle SANTINER sind Märtyrer, weil sie GOTTES PLAN verwirklichen helfen, und weil sie alle Gefahren der sternweiten Raumschiffreisen auf sich nehmen. Aber auch sie haben mit vielen kosmischen Schwierigkeiten zu kämpfen, die ihre Gesundheit und ihr Leben bedrohen.

Viele, viele SANTINER haben allein schon für die Existenz der Erde und ihrer Bewohner ihr materielles Leben gelassen!

Ihr habt keine Ahnung, welche Zustände auf der Erde herrschen würden, wenn die SANTINER nicht die Atmosphäre und die höheren Strahlungsgebiete, wie z. B. den Schutzgürtel der Erde schützen und säubern würden. Oder glaubt Ihr etwa, daß Eure gefährlichen Atomversuche ohne Wirkung bleiben?


Frage : Die SANTINER haben nach unseren Begriffen eine viel bessere Daseinsexistenz als wir auf dieser Erde. Sie sind uns weit voraus, und darum muß es ihnen auch viel leichter fallen, mit allen Problemen fertig zu werden. Können sie uns überhaupt richtig verstehen?

ARGUN : Die SANTINER haben auch schwere Zeiten der Entwicklung hinter sich. Ihre Entwicklungsmöglichkeiten waren nicht besser, als auf der Erde. Aber sie haben sich aus allen Übeln selbst befreit, was bei Euch nicht der Fall ist.

- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- Atmosphäre reinigen von Strahlungen . ... - . " E n g e l s h a a r "
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 3 - Seite 28 Download

(Der Santiner Ashtar Sheran berichtet:)

Auf der ganzen Welt habt Ihr ein Phänomen beobachtet, das Euch erhebliches Kopfzerbrechen gemacht hat.

Ihr nennt diese Erscheinung „Engelshaar“.

Nun, es ist kein „Engelshaar“, aber die absolute Folge unserer Bemühungen, Eure Atmosphäre von äußerst gefährlichen Strahlungen zu reinigen. Wir haben das auf verschiedene Art und Weise versucht und zum Teil auch Erfolg damit gehabt. Nur war die Verseuchung in den Jahren von 1950 bis 1955 noch nicht so stark wie in den Jahren 1956 bis 1957.

Zunächst versuchten wir die Säuberung der Stratosphäre mittels eines kupferartigen Engelshaars zu erreichen. Wir streuten sehr feine Metallfäden aus und glaubten, daß diese magnetisch geladenen Fäden Einfluß hätten. Das führte aber zu keinem Erfolg. Viel besser waren dann die Kupferfäden, die sich durch ganz bestimmte Lichtstrahlenbeeinflussung in der Stratosphäre auflösten, und einen Teil der Radioaktivität aufhoben. Auf diese Weise wurden jedoch große Gebiete und Zonen mit Kupferatomen durchsetzt.


zum kompletten Kapitel: Engelshaar


siehe auch:

- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- Atmosphäre reinigen von Strahlungen . - / - . R a d i o a k t i v i t ä t . - . B o d e n
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 28 Download

Frage : Die UFONEN wollen uns helfen; sie tun das schon durch die Säuberung der strahlenverseuchten Atmosphäre. In welcher Form haben wir noch weitere Hilfe zu erwarten?

SEMARUS : Durch Bestrahlung des Bodens, damit er fruchtbarer wird. Das ist sehr wichtig, denn Euer Boden ist bereits im Begriff, die pflanzenvernichtende Radioaktivität aufzusaugen und durch die Pflanzen an den Organismus des Menschen abzugeben.

Frage : Wird durch die Bestrahlung des Bodens die Radioaktivität aufgehoben?

SEMARUS : Nur teilweise.

- Erdachse . - . Erdkern . - . / . - . Klima . - . Wetter
- Atmosphäre reinigen von Strahlungen - / - Radioaktivität . … - . P h ä n o m e n : . "Albaner See"
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 45 Download

(1957)

Frage : Der „Albaner See“ bei Rom ist im Begriff sich von tiefblau nach rot zu verfärben.

ARGUN : Die Färbung des Sees hängt von der UFO-Strahlung ab, ähnlich, wie es auch nachts bei bewölktem Himmel der Fall ist. Auch die Wolken färben sich durch UFO-Strahlungen rot. Wäre die UFO-Strahlung nicht, so wäre die Luft auf diesen Breitengraden stark radioaktiv verseucht. Außerdem sind diese Strahlen ein gutes Tarnmittel, sie erlauben den UFOs, größtenteils unbemerkt einzufliegen.[1]

_________________________________
(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)
[1] Der bekannte Astronom Prof. Dr. H. H. Kritzinger schrieb uns folgendes: „Zur Zeit der Nordlichter funktionierten die Radargeräte schlecht. Dann kann eine Invasion der UFOs unbemerkt erfolgen. Insofern ist das Nordlicht im Zusammenhang mit UFOs wichtig.“


- Santiner helfen der Menschheit - heute
- O z o n l o c h

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2000 - Seite 4 Download

(Fragen an den Santiner Tai Shiin:)

Frage : In der Tagespresse vom 9. Sept. 2000 war zu lesen, daß sich das Ozonloch über der Antarktis auf eine Größe von über 28 Millionen km² ausgedehnt hat, was der dreifachen Landfläche der USA entspricht. Das Loch wuchs im Vergleich zum Rekordjahr 1998 um mehr als eine Million km². In den letzten beiden Augustwochen soll die Abnahme der Ozonschicht doppelt so hoch gewesen sein, wie sonst zu dieser Jahreszeit. Was wird passieren, wenn das so weitergeht?

TAI SHIIN : Dieses ist sehr bedenklich und auch wir sind bemüht, unsere Kräfte verstärkt in diese Richtung zu lenken. Wir haben dort verschiedene Raumschiffe postiert, die bemüht sind, dieses Loch in dem Schutzmantel Eurer Erde zum Teil wieder zu schließen. Derzeit ist ein nicht sichtbarer Gürtel um dieses Ozonloch gelegt. Dieser Schutz kann aber nicht auf Dauer aufrechterhalten werden, da dieses Ozonloch sich vergrößert. Die Gründe dafür sind verschiedenen Ursachen beizumessen.

Die Wissenschaft hat eine Möglichkeit erhalten, dieses Ozonloch wahrzunehmen und zu analysieren. Im Gegenzug wissen Eure höhergestellten Machthaber, mit welchen Ursachen diese Naturkatastrophe und die damit folgenden Schäden verbunden sind. Leider herrscht auch dort das materialistische Denken vor. Wir sind bemüht, ein Umdenken zu erreichen und durch Materialisationen dieses Loch zu kompensieren. Sollte uns das nicht gelingen, und Ihr weiterhin Euch als Menschen dahingehend entwickeln, daß Ihr mit aller Macht diese Erde zerstört, werden auch wir nicht mehr die Möglichkeit haben, diese energetischen Löcher zu verhindern.


Frage : Was wäre, wenn Ihr SANTINER Euch nicht um die Erde kümmern würdet?

TAI SHIIN : Ihr Menschen hättet die Erde schon vernichtet und es käme dem Holocaust gleich. Ihr seid dabei, Eure Lebensenergien nicht nur im göttlichen SINNE, sondern auch im körperlichen Sinne abzuschneiden und zu zerstören. Ihr seid nicht bereit, Eure blinden Flecke zu erkennen und dieses zu verändern.

  • Ohne unsere permanente Hilfe und die Hilfe der Naturgeister wäre diese Erde schon zerstört und aufgegeben.


Frage : Es soll noch Jahrzehnte dauern, bis sich das Ozonloch nicht mehr jedes Jahr vergrößert. Haben wir noch die Zeit?

TAI SHIIN : Diese Zeit (der Ozonlochvergrößerung) versuchen wir durch die genannte Kompensation zu verringern, um Euch die Chance zu geben, Euch so zu entwickeln, daß dieses Ozonloch sich wieder schließen kann. Auch diese Hülle kann heilen und sich vernarben.

  • Ihr habt derzeit das Thema Geistheilung. Auch Ihr könnt HEILENERGIEN für die Welt aussenden - und seid gewiß, daß diese LICHTSTRAHLEN ihren Weg finden. Ihr habt ein Werkzeug in die Hand bekommen, auch solche Wunder sichtbar und deutlich zu machen.


Frage : Welches Werkzeug meinst du?

TAI SHIIN : Zum einen den SCHILD DES LICHTES, der eine erhöhte LICHTQUELLE und HEILQUELLE bietet. Zum anderen hat jeder Mensch die Möglichkeit, positive SCHWINGUNGEN auf die Erde zu senden, so daß sie von GEISTWESEN gelenkt und gebündelt werden können.

  • Auch Ihr Menschen habt die KRAFT, etwas zu tun! Schreit nicht immer nach uns, nach GOTT und nach anderen WESENHEITEN. Ihr seid diejenigen, die einen großen Schritt in der Entwicklung Eurer Erde vollbringen könnt.


siehe auch:


- Santiner helfen der Menschheit heute
- Erde: . - . n e g a t i v e . E n e r g i e n

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2004 - Seite 7 Download
  • Es ist ein großes Manko auf diesem Erdenplaneten, daß sich viele ausgesprochene ENERGIEFORMEN hier versammeln und als großen ENERGIEGÜRTEL um eure Erde ziehen. Die negativen Gedanken der Menschen sind die ELEMENTE, die euren Planeten zum großen Teil zerstören. - Es ist nicht allein die Umweltverschmutzung und das, was ihr mit euren Heimatplaneten sonst noch veranstaltet, sondern auch als Einzelwesen tragt ihr Verantwortung für das, was mit eurer Welt und mit euch passiert.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 5 Download

Frage : Demnach fließt all das Negative, das wir durch unsere Gedanken aussenden, in diese EBENEN?

LUKAS : Nun, Ihr wißt doch, daß Gedanken ENERGIEN sind, die sich mit solchen EBENEN und WESENHEITEN verbinden, auf die sie abgestimmt sind.

Frage : Ihr sagtet einmal, daß unsere negativen Gedanken zu uns zurückkehren. Wie soll das funktionieren, ...

LUKAS : Um die Erde herum befindet sich ein SCHILD, der wie ein Reflektor wirkt. Dadurch kann die dunkle ENERGIE die Ihr denkt nicht in das göttliche Universum abfließen. Alle negativen ENERGIEN verbleiben um die Erde herum und beeinflussen Euch Menschen derart, daß Ihr noch negativer denkt und werdet. Der DUNKLEN SEITE ist dieser energetische ZUWACHS hochwillkommen, den sie tagtäglich von Euch Menschen der Erde erhält und sie fördert das negative Gedankengut der geistig blinden Menschen durch entsprechende Inspiration. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Weltklima / Nachtrag 1 - Seite 1 Download

Eure Gedanken manifestieren sich auch in der Natur. Ihr nennt es "Morphogenetisches Feld", in das Eure Gedankenenergien einfließen. Die INNERE WELT, das heißt Euer Gedankenkosmos, wirkt sich auf die äußere Welt, das was Ihr seht, aus. So ist zu erklären, daß es zu Häufungen von Naturkatastrophen in diesen Bereichen kommt. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2003 - Seite 5 Download

(2003)

… Wir SANTINER haben eine Menge zu tun, um die Erdenergien in die richtigen Bahnen zu lenken. Es sind erneute SCHWINGUNGSERHÖHUNGEN hinzugekommen, die Erschütterungen und Verwirrungen auf Eurem Planeten gebracht haben. Unsere Arbeit besteht derzeit darin, negative ENERGIEN umzuleiten und zu neutralisieren.

  • Wir würden uns freuen, wenn Ihr – wie jedes Jahr – in der nächsten Zeit einen Abend finden könntet, um mit uns zusammen HEILENERGIEN an Eure Erde, an Eure Lebenssubstanz, zu leiten. Bedenkt, daß die Erde für Euch ein Baustein ist, um materiell existieren zu können! Die Erde ist ein GESCHENK GOTTES und ist die Heimat für Euch.

Ich hoffe, im Namen aller SANTINER, daß es möglich ist, die Erde mit neuen, friedlichen ENERGIEN zu speisen, damit Ihr die Lebensberechtigung, die Euer SCHÖPFER Euch gab, auf Erden weiter leben könnt. Ich wünsche Euch, daß es allen gelingt zu erkennen, wie wichtig es ist, mit der Natur in Einklang zu leben. Viele Menschen haben dies schon erkannt und ihr Herz dafür geöffnet. Wir bedanken uns bei all denjenigen, die uns mit positiven ENERGIEN umgeben. Der Friede und die Ruhe mögen einkehren, nicht nur in Euren Herzen, sondern auch auf Eurem Planeten.


mehr dazu siehe unter:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...