Reinkarnation - Aufgabe

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


R e i n k a r n a t i o n
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist Reinkarnation?
- Religion
- Beweise
- warum?
- Ablauf
- Aufgabe
- wie oft - wann - wo?
- Rückerinnerung
- wichtig
- wieder einführen
- A u f g a b e

- Absprache im Jenseits für ein Erdenleben

- anstrengen - warum, wenn wir eine neue Chance bekommen?

- Aufgabe

- Auftrag - speziell

- Ausgleich

- Chancen - gleich?

- Christus - Seelen, die von Christus aus der Dunkelheit errettet wurden

- Dauer des Lebens veränderbar? - Leben verlängern ... ?

- Eheleute - gemeinsam zur Erde?

- Engel - inkarnieren von Engeln auf der Erde möglich?

- Entwicklungsschritt - nur einen vollziehen?

- Erde - Chance, die Lebensaufgabe zu erfüllen?

- Erde - inkarnieren von Engeln auf der Erde möglich?

- Erde - negative, dunkle Seelen?

- Erde - Seelen heute auf der Erde

- Erde - Seelen heute auf der Erde - andere als früher?

- Erde - später wieder auf der Erde inkarnieren oder auf anderen Planeten?

- Erde - warum hier und jetzt inkarniert?

- Erdenleben - Aufgabe

- gemeinsam zur Erde?

- Geschlecht

- Geschwister - gemeinsam zur Erde?

- Glaube

- gleiche Chancen?

- gutes Leben - verdient im Vorleben?

- gutes oder schweres Leben?

- heute - Seelen auf der Erde

- hineingeboren in Verhältnisse, die uns zustehen?

- höhere Feinstofflichkeit?

- inkarnieren in ein gutes Leben oder ins Elend?

- inkarnieren von Engeln auf der Erde möglich?

- inkarniert auf der Erde - warum hier und jetzt inkarniert?

- Jenseits - Leben im Jenseits

- Jenseits - Was geschieht mit Kindern nach frühem Tod im Jenseits?

- Karma - mitgebracht - auflösen

- Karma - ungünstig?

- Karma wächst - wird zu schwer

- Kind - Tod eines Kindes

- Krieg - Tod

- kurzes Leben

- Leben - leicht, gut oder schwer?

- Leben verlängern, um Aufgabe zu erfüllen? - Lebensdauer veränderbar?

- leichtes, gutes oder schweres Leben?

- leichtes Leben - verdient im Vorleben?

- Mission

- negative, dunkle Seelen auf der Erde?

- Rasse

- Reichtum - verdient im Vorleben?

- Reinkarnation von Selbstmördern

- schweres Leben?

- Seele drängt sich manchmal vor

- Seelen, die von Christus aus der Dunkelheit errettet wurden

- Seelen heute auf der Erde

- Seelen heute auf der Erde - andere als früher?

- Seelen mit höherer Schwingung auf der Erde?

- Selbstmörder - Reinkarnation

- Soldaten - Tod

- spezieller Auftrag

- Tod eines Kindes - warum nur für kurze Zeit auf der Erde?

- Tod eines Kindes - Was geschieht dann im Jenseits?

- Tod eines Soldaten

- Totgeburt - Tod eines Kindes

- Verhältnisse, die uns zustehen?

- verlängern des Lebens, um Aufgabe zu erfüllen?

- vordrängen der Seele

- vorherbestimmt?

- Warum anstrengen, wenn wir eine neue Chance bekommen?

- Warum hier und jetzt inkarniert?

- Warum inkarnieren manche in ein gutes Leben und andere in Elend?

- weise Seelen auf der Erde?

- Wunsch für eine Inkarnation - gemeinsam zur Erde?

- Zunahme der Reinkarnationen?

- zustehen - hineingeboren in Verhältnisse, die uns zustehen?

- Zwillinge - gemeinsam zur Erde?

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Reinkarnation"


- . A u f g a b e ... . - . Erdenleben . - . Jenseits

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 3 - Seite 22 Download

Jedes Wesen im Universum hat eine ganz bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Auf Eurer Erde erfüllen nur sehr wenige Menschen ihre tatsächliche Pflicht. Diese Pflicht zu erkennen, hängt mit der Fähigkeit und mit dem guten Willen, seinen SCHÖPFER zu begreifen, zusammen. Nur wenige Menschen kennen ihre AUFGABE. Noch weniger Menschen werden mit dieser AUFGABE fertig. -

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 36 Download
  • Jeder ist selbst für seine Entwicklung verantwortlich!

Die Möglichkeiten der ENTWICKLUNG werden sowohl auf der materiellen als auch auf der geistigen Seite angeboten. Es ist Sache jedes Menschen, davon einen richtigen Gebrauch zu machen, oder sich dagegen zu sperren.

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 35 Download
  • Die Menschheit muß wissen, daß der Entwicklungsweg im Geistigen Reich viel langsamer und schwieriger vor sich geht, als im materiellen Leben. Das Leben auf der Terra ist eine Beschleunigung des Reifeprozesses.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 4 Download

Frage : Warum muß die Entwicklung der menschlichen Seele unbedingt in der Materie erfolgen und nicht auf den Evolutionsstufen des Geistigen Reiches?

EUPHENIUS : Diese Stufen reichen nicht dazu aus, um das zu lernen und zu erkennen, was Ihr sollt. Auf diesen Stufen werdet Ihr nicht zur Vollendung schreiten, da es auf manchen STUFEN Stillstand und lange Wartezeiten gibt. Das Erkennen auf diesen Stufen, das GÖTTLICHE in Euch zu empfangen und zu leben, ist auf einigen der geistigen Stufen gar nicht möglich. Ihr habt hier auf Erden durch Eure materielle Daseinsform die Möglichkeit, zu Eurem eigenen SELBST zu finden und zur Erkenntnis zu kommen, daß die GÖTTLICHKEIT in Euch ist und daß Ihr getragen werdet, auch von den Schattenseiten des materiellen Daseins. Ihr habt auf der Erde eine Entwicklungsebene, die zu Anfang Eures Daseins und Hierseins größten Teils als neutral zu sehen ist. Ihr habt hier die Chance, Euer Karma, und Eure Schuld abzutragen, was Ihr Euch für dieses Leben aufgeladen habt. Diese Erkenntnis werdet Ihr sofort wieder erreichen, wenn Eure Seele den materiellen Körper verläßt.

  • Die Erde ist für Euch eine große Chance, Zeit zu überspringen und Euch dem LICHTE, dem göttlichen GLANZ, zuzuwenden.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 37 Download

Es gibt viele Möglichkeiten, worin eine Seele ihre Aufgabe sieht. Dieser Prozeß im Geistigen Reich ist nur viel langwieriger, viel zeitaufwendiger – obwohl die Zeit ... keine Rolle spielt. Viele Seelen haben den Wunsch, sich auf Erden zu bewähren, weil die Erde die Quelle ist, wo jeder seinen Weg finden kann und wo jeder sich bewähren sollte. Eine Bewährung und das Durchschreiten von tiefen seelischen Tälern sind notwendig, um die höheren EBENEN zu erreichen. Man muß durch das DUNKLE schreiten, um in das HELLE zu gelangen, um erkennen zu können, welchen Wert der freie Wille hat und um zu lernen, das zu ehren, zu respektieren und zu würdigen, was der SCHÖPFER jeder Seele mitgegeben hat.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 37 Download

Frage : Kann man im Geistigen Reich in seiner Entwicklung voranschreiten, ohne daß dazu eine materielle Inkarnation nötig ist?

EUPHENIUS : Ein Voranschreiten im Geistigen Reich ist durchaus vorstellbar, wenn eine Seele sich entscheidet, die nächste Aufgabe so zu bewältigen, d. h. daß sie:

  • Schulungen durchläuft,
  • daß sie sich als SCHUTZPATRON zur Verfügung stellt, um Seelen auf Erden zu begleiten,
  • daß sie versucht, Seelen auf Erden zu bewegen, sich den höheren LICHTVOLLEN SPHÄREN zuzuwenden.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26 Download

Die Seele, welche auf Erden einverleibt wird, hat andere Aufgaben:

  • Sie soll die GESETZE DER LIEBE zur Natur und Kreatur pflegen und sich selbst dadurch vervollkommnen. Das ist die Hauptaufgabe dieser Seele.
  • Sie soll GOTT lieben und verstehen lernen und soll bemüht sein, GOTT nachzueifern, ohne dabei Mißgunst und Haß zu entwickeln. Sie soll SEINE LIEBE und GESETZE DES LEBENS und der GÖTTLICHKEIT weiter fortpflanzen.

Das ist die Aufgabe, in der der Mensch wirken soll ...


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- A b s p r a c h e . im Jenseits . für ein . E r d e n l e b e n
- Wunsch: . g e m e i n s a m . zur Erde . ... als . E h e l e u t e . ... . G e s c h w i s t e r . ... . Z w i l l i n g e ?

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 74 Download

Frage : Hat die Seele das Recht, sich eine Reinkarnation zu wünschen?

ARGUN : Wenn eine Seele den Wunsch hat, so wird er meistens erfüllt. Aber die Seele muß um Erlaubnis bitten. Für die Reinkarnation sind besondere GOTTESBOTEN zuständig, sagen wir: ENGEL[1]

____________________________________________________________

(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)

[1] Die „MEISTER DES KARMA“ und der „KARMISCHE RAT“.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 3 Download

Frage : Welche Voraussetzungen müssen bei einer Seele vorliegen, um wieder reinkarniert werden zu können?

LUKAS : Die Seele muß bereit sein, denn nur in seltenen Fällen gibt es Zwangsinkarnationen. Die Seele muß bereit sein, ein neues Leben, eine neue Schule zu durchwandern. Sie muß sich Einzelziele und ein Endziel gesetzt haben. Diese Ziele werden mit dem KARMISCHEN RAT besprochen und erst dann wird der Seele erlaubt, sich zu reinkarnieren. An diese GESETZE, die im einzelnen zur Anwendung kommen und von Fall zu Fall verschieden gehandhabt werden, ist jede Seele gebunden. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 18 Download

... - Alle Seelen werden, zusammen mit dem KARMISCHEN RAT, ihre Inkarnation oder Reinkarnation oder Zwangsinkarnation besprechen. Es sind Seelen, die aus eigenem Antrieb heraus, sich auf einem höheren Weg der Weiterentwicklung begeben. Eine Ausnahme machen lediglich die Zwangsinkarnationen, die sehr selten sind.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 14 Download

Frage : Kann es sein, daß eine Reinkarnation in die Materie hinein den geistigen Fortschritt einer Seele stärker beschleunigt, als wenn sie im Geistigen Reich bleibt?

EUPHENIUS : Auch dies ist sehr unterschiedlich. Es kommt z. B. darauf an, ob Seelen hier auf der Erde reinkarniert wurden, die mit der Seele, die zur Weiterentwicklung ansteht, etwas gutzumachen haben. Wenn dies so ist, gehen Seelen häufig zurück auf die Erde, um untereinander etwas zu bereinigen. Im Geistigen Reich dauert so etwas länger, denn man weiß vorher nicht, in welche EBENEN und in welche BEREICHE die zurückkehrende Seele angesiedelt wird. Eine Seele, die sich solch einer Aufgabe auf Erden stellt, unterliegt einem besonderen geistigen SCHUTZ.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 35 Download

Frage : Kann man auf Erden auf Seelen treffen, die aus derselben Seelenfamilie stammen wie man selbst, um hier gemeinsam gewisse Aufgaben zu erledigen?

LUKAS : Ja, es ist durchaus ein Zusammentreffen aus derselben SPHÄRE möglich, aber aus unterschiedlichen ENTWICKLUNGSSTUFEN ebenfalls, weil verschiedene ENTWICKLUNGSSTUFEN innerhalb einer SPHÄRE liegen. Es kann durchaus sein, daß eine Seele auf Erden die hohe Aufgabe der Belehrung erhält und eine andere Seele eine hohe Aufgabe im Bereich Eurer Wissenschaft. Dies ist gleichwertig zu sehen. Der Wissenschaftler wird inspirativ auf positive, der Menschheit förderliche Entwicklungen angesetzt. Die andere Seele, aus derselben SPHÄRE, wird beauftragt, die Bevölkerung eines Landes zu belehren, sofern diese die Belehrung annehmen kann.

  • Es ist eine Vielzahl von Seelen auf Eurer Welt im Einsatz, teilweise sogar von derselben ENTWICKLUNGSSTUFE, ohne daß die Seelen sich erkennen. Es kommt vor, daß dadurch eine gewisse Zuneigung untereinander spürbar wird, deren Ursprung nicht zu erklären ist. Dies kann durchaus ein Hinweis auf das gemeinsame ZUHAUSE sein. Es gibt aber auch noch andere Zusammenhänge, aus früher gelebten Leben.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 74 Download

Frage : Wenn zwei Seelen im Jenseits den Wunsch haben, ein Erdenleben gemeinsam durchzumachen, wird dieser Wunsch gewährt?

ARGUN : Ja, ohne Zweifel. Diese Menschen kommen auf Erden bestimmt zusammen. Es sind dann:

  • Zwillinge,
  • Geschwister oder
  • Ehen.

Aber auch besondere Ausnahmen sind möglich. Es darf nie etwas verallgemeinert werden!

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26-27 Download

Frage : Was wißt ihr über eineiige Zwillinge?

ARGUN : Es handelt sich dabei um parallellaufende Seelen, welche sich angezogen fühlen und durch GOTTES BESTIMMUNG reinkarniert werden. Diese Seelen harmonieren im Diesseits und im Jenseits zueinander. Die Harmonie ist oft so groß, daß sie telepathisch miteinander verbunden sind.




Frage : Wie verhält es sich bei Zwillingen mit einer Reinkarnation?

ARGUN : Meistens ist bei Zwillingen schon vorher eine große Harmonie vorhanden, weil sie sich vor der Reinkarnation anfreundeten.

Frage : Ist bei eineiigen Zwillingen die Harmonie noch stärker?

ARGUN : Ja, das ist das GESETZ des HERRN. – Für Euch ein Wunder.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- Absprache . im Jenseits . für ein Erdenleben
- s p e z i e l l e r . A u f t r a g . / . Mission

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 21 Download

Frage : Kommt es vor, daß eine jenseitige Seele mit einem speziellen Auftrag zur Erde geschickt wird und aus diesem Grunde reinkarniert wird?

Antwort : Das ist unzweifelhaft, hängt aber ganz von der Aufgabe ab, die auszuführen ist. Es ist unterschiedlich, ob diese einen kleinen Kreis oder eine große Masse erfassen soll. Auf Eurer Erde leben einige Individuen, die einen solchen Auftrag auszuführen haben.

  • Ihr dürft aber nicht vergessen, daß auch das Böse seine Instrumente auf die Erde schickt. Diese Reinkarnationen sind eine große Gefahr für die ganze Menschheit und für den Planeten.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 15 Download

Frage : Werden Menschen bzw. Seelen aus dem Jenseits auch mit einer ganz bestimmten MISSION zur Erde geschickt, um durch die Reinkarnation diese AUFGABE zu erfüllen?

AREDOS : Ja, das kommt vor. Solche MISSIONEN werden sehr langfristig vorausgeplant. Meistens wird eine solche AUFGABE freiwillig übernommen. Später, wenn der Mensch inkarniert und herangewachsen ist, weiß er nichts von seiner MISSION, aber ein sehr starkes Gefühl schreibt ihm vor, was er zu tun hat. So war es zum Beispiel auch bei dem großen Propheten CHRISTUS. Er erkannte nach und nach immer, was er zu tun hatte. Als er jedoch Kontakt mit der geistigen Welt hatte, sagte man ihm, daß er berufen sei, die WAHRHEIT zu lehren. Es ist unterschiedlich, ob die AUFGABE einen kleinen Kreis oder eine große Masse erfassen soll.

Auf Eurer Erde leben einige Menschen, die einen derartigen AUFTRAG auszuführen haben. Doch wenn sie ihren Mitmenschen sagen würden, daß sie diese AUFGABE vom Geistigen Reich bekommen haben, würde man sie für verrückt erklären und einsperren. Ihr dürft aber nicht vergessen, daß der Widersacher der göttlichen SCHÖPFUNG auch seine Instrumente auf dieser Erde hat. Auch diese Menschen stehen unter einem gewissen Zwang, um etwas zu tun, was der SCHÖPFUNG schadet.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- Absprache
- D a u e r . des Erdenlebens . v e r ä n d e r b a r ?
- L e b e n . v e r l ä n g e r n , . um Aufgabe zu erfüllen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 45 Download

Frage : Ist eigentlich das eigene Recht auf Leben grenzenlos?

EUPHENIUS : Das Recht auf Leben wird hier durch das geführt, was vor der Reinkarnation festgesetzt worden ist. Ihr habt durchaus Möglichkeiten, Euer Leben zu verkürzen oder zu verlängern, und zwar dann, wenn erkennbar ist, daß Ihr Euren Auftrag hier auf Erden noch nicht vollends erfüllt habt, aber gewillt seid, ihn zu erfüllen und Ihr die Erkenntnis darüber besitzt, was Ihr hier zu erfüllen habt. Dann wird der KARMISCHE RAT sowie Eure geistigen BEGLEITER Euer Leben hier auf Erden verlängern. - Doch Ihr wißt, es gibt auch Schicksalsschläge, die nicht vorhersehbar und planbar sind. Das müssen wir akzeptieren, so wie Ihr auch.

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 21 Download

Frage : Kann ein menschliches Leben mit GOTTES HILFE verlängert werden?

LUKAS : Mitunter ja, aber nur in ganz wenigen Fällen. Es sind wenige Beispiele, die Euch auch nichts bedeuten, wenn ich sie benennen würde. Eine Lebensverlängerung wird mit den MEISTERN DES LICHTES, die im KARMISCHEN RAT tätig sind, besprochen. Es können dann - zum Beispiel durch eine Materialisation von bestimmten fleischlichen Komponenten - die nicht mehr lebensfähigen Teile ausgetauscht und es kann so das materielle Leben verlängert werden. So etwas hat es gegeben.


- Aufgabe … - Erdenleben

- K a r m a . - . mitgebracht . ... - . a u f l ö s e n

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 10 Download

Frage : Das Wichtigste scheint eine "Nebenerscheinung" der Reinkarnation zu sein, nämlich das Karma. Was könnt Ihr uns darüber sagen?

EUPHENIUS : Das Karma ist eine mitgebrachte Prägung aus den Leben, die Ihr schon hinter Euch gelassen habt und die als Auflistung für Eure Haben- und Soll-Seite - in übertriebener Beispielart - jetzt benannt werden kann. Karma ist eine Zielperspektive, die ebenfalls bei der neuen Reinkarnation mit einfließt. Die Seele muß versuchen, dieses Karma aufzulösen, um in der eigenen Entwicklung voranzuschreiten. Dieses ist jedoch nur möglich, wenn die Seele erkennt, daß damit eine Wiedergutmachung für sich selber eine wichtige Zielperspektive ist. Häufig überseht Ihr und beachtet gar nicht, weswegen z. B. Krankheiten für Euch als Spiegel wichtig sind, um zu erkennen, was Ihr im Leben verkehrt macht. Ihr bekommt im täglichen Leben immer wieder dieselben Prüfungen und erkennt nicht das "warum". Das Hinterfragen und das eigene In-sich-Schauen verblaßt, da Ihr zum größten Teil im Außen lebt.

Frage : Aber woher soll man das alles wissen?

EUPHENIUS : Das Wissen beginnt dann, wenn erkannt wird, daß man nicht nur von außen gesteuert wird, sondern in erster Linie durch sich selber. Die Erkenntnis, daß man ein eigenständiges, denkendes und willensstarkes Wesen ist, ist die erste Einsicht zur Veränderung der eigenen Situation.

Frage : Zeigt sich in dem Spruch: "Was du nicht willst, das man dir tu', das füg auch keinem andern zu", daß Karma lebendig gewordene Ursache und Wirkung ist?

EUPHENIUS : So ist es. Mit all dem, was Ihr hier auf Erden Euch, anderen und nicht nur menschlichen Lebewesen, sondern auch der Natur antut, wird eine Rückspiegelung zu Euch selber auf Eure Seele erfolgen. Es ist wichtig zu erkennen, daß alles hier auf Erden eine Ursache hat und eine Wirkung hervorbringt. Nicht nur hier in diesem Leben, sondern Ihr nehmt ein Teil dieses Paketes mit ins Geistige Reich.


siehe auch:

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 36-37 Download

Frage : Ist die Konfrontation mit einer Schuld aus der Vergangenheit ein Auferlegen einer Bürde oder die Abnahme einer Bürde?

EUPHENIUS : Es ist die Abnahme einer Bürde, weil die Schuld getilgt werden kann, hier, durch Euer Erdenleben. Ihr habt durch Eure Wiedergeburt hier auf Erden die Möglichkeit, das zu richten, was für Euch als Ziel Eurer Reinkarnation festgesetzt worden ist. Ihr habt alle Möglichkeiten, Eure Seele wachsen zu lassen und Euren INNENKERN zu erleuchten, damit Ihr Euer Ziel hier auf Erden erreicht.


Einwand : Zunächst einmal wird man aber mit einer auferlegten Bürde aus der Vergangenheit geboren.

EUPHENIUS : Nicht immer. Viele Seelen, die jetzt hier inkarnieren, sind weise Seelen, um Euch den Weg, das LICHT und die erhöhte SCHWINGUNGSZAHL zu weisen, die auf Euch zukommt. Nicht jedes Erdenleben ist dadurch gekennzeichnet, daß Ihr hier eine Schuld oder eine Bürde abtragt. Häufig dient dieses Leben dazu, hier ein gewisses Ziel zu erreichen, was eventuell dadurch gekennzeichnet ist anzuerkennen, daß Ihr ein Kind GOTTES seid. Dieses hat nichts mit Bürde oder Schuld zu tun.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- Karma . - . mitgebracht . - . auflösen
- nur . e i n e n . E n t w i c k l u n g s s c h r i t t . vollziehen?

> - aus MAK: Leserfragen - Seite 6 Download

Frage : Weiter heißt es: " In den Protokollen tauchen immer wieder Stellen auf, die mir in ihrer Aussage nicht gefallen. Ich frage mich, ob GOTT das genauso von mir verlangen würde, wie es in den Protokollen steht? Bin ich wirklich auf diese Erde gegangen oder geschickt worden, um genau diesen Perfektionismus anzustreben? Oder ist meine derzeitige Inkarnation vielleicht eher ein Schritt auf einem viel größeren und bedeutungsvolleren Weg?"

EUPHENIUS : Jede seelische Entwicklung ist unterschiedlich und besitzt sehr, sehr viele Facetten, Möglichkeiten und Aufgaben. Was in den Protokollen als Hilfsangebot übermittelt wird, ist nur ein Teil von einem großen GANZEN.

  • Dieses Hilfsangebot beinhaltet Möglichkeiten, an sich selbst Veränderungen zu vollziehen und Reife zu erlangen, um den Evolutionsschritt der Seele in göttlicher HINSICHT zu beschleunigen.

Was im einzelnen Eure Aufgabe und Eure Karmabewältigung beinhaltet, so hat jede Seele ihre eigene Geschichte und ihre eigene Entwicklung. Es kann durchaus sein, daß eine Seele nur auf Erden ist, um einen einzigen Entwicklungsschritt vollziehen zu können. Aber auch dieser Schritt ist ein wichtiger Schritt, um den darauf folgenden überhaupt vollziehen zu können.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 49 Download

Frage : Wenn man davon ausgeht, daß der Mensch bereits mehrfach gelebt hat, muß er dann nicht auch intuitiv wissen, was für seine Entwicklung richtig ist?

SETHAN : Dieses Wissen ist leider noch sehr beschränkt, und zwar bei ganz vielen Menschen auf eurem Heimatplaneten. Die meisten glauben, nur einmal auf diesem Planeten zu existieren. Menschenseelen, die um das Jenseits und die Wiedergeburt wissen, erkennen bei sich Ebenen, an denen sie merken, daß die göttlichen GESETZE noch nicht verwirklicht sind. Sie wissen sehr genau, wo sie noch einen Teil ihrer Arbeit nachtragen müssen, um auf ihrem Weg ein Stück weiter in das LICHT gehen zu können. Jeder einzelne kann durch das Erreichen der Brüderlichkeit und der Mitmenschlichkeit einen großen Schritt in diese Richtung tun, die für die Seele wichtig ist, um im Geistigen Reich in ihrer Persönlichkeit weiterhin heranreifen zu können.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- Karma . - . mitgebracht . - . auflösen . - . u n g ü n s t i g ?
- v o r h e r b e s t i m m t ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Auf weite Sicht gesehen, dürfte es eigentlich kein "böses" Karma geben, nur günstiges, denn sein Zweck liegt doch in der geistigen Fortentwicklung.

EUPHENIUS : Karma sollte man nicht als negative Prägung benutzen, sondern als Hilfestellung und als Chance. Dieses Wort "Karma" hat häufig einen bitteren Beigeschmack, hier bei Euch auf dieser Erde. Dieses sollte nicht so sein, denn es ist eine Chance, in der Weiterentwicklung der Seele voranzuschreiten. Es ist die göttliche Chance, daß Ihr die Schwachstellen in Eurer Seele erkennt, um sie zu verändern.

  • Ein Karma ist immer eine positive ENERGIESCHWINGUNG, die von der GOTTESSCHÖPFUNG gespeist wird.


Frage : Wenn man für sich selbst gutes Karma bildet, in dem man anderen einen Teil der Last abnimmt, sich bemüht, Unrecht wiedergutzumachen, ist damit die automatische Löschung von altem Karma gekoppelt?

EUPHENIUS : Das kann durchaus damit verbunden sein, daß Du dadurch Karmateile neutralisierst. Diese ENERGIE wird dann gelöscht. Durch Dein Verhalten zeigst Du, daß Du den göttlichen ANTEIL in Dir wachsen läßt und für andere zeigst, nämlich genau diese göttlichen GESETZE einzuhalten, um Ihnen ebenfalls eine Weiterentwicklung zu ermöglichen.


Frage : Egal, welcher Art das ungünstige Karma war?

EUPHENIUS : Jedes Karma ist auflösbar und es wäre nicht in göttlicher SICHT, wenn karmische Gegebenheiten hier auf Erden verweilen.


Frage : Wenn der Wille der bestimmende Faktor ist, so müßte er auch die Anlage und das Schicksal verändern können, die durch die vorangegangenen Aktivitäten der Seele gegeben sind. Ist also durch das Karma eine vorherbestimmte Konstellation gegeben, so kann diese durch den Willen und die Einsicht verändert werden. Stimmt das?

EUPHENIUS : Das ist so richtig. Durch Deinen Willen hast Du alle Möglichkeiten, um für Dich Dein Schicksal selber in die Hand zu nehmen und Deinen Weg zu gehen. Du kannst entscheiden, welchen ENERGIEIMPULSEN Du entgegengehen willst, Du entscheidest, welcher Weg für Dich richtig ist und welche Art und Weise Du an den Tag legst, um mit Deinen Mitmenschen und mit Dir selbst umzugehen. Dieses sind die wichtigsten Voraussetzungen der Erkenntnis, daß Du eine Verantwortung trägst für Dich selber, für Deine Umwelt und für Deine Erde, auf der Du lebst. Die Verantwortung ist ein Teil, die dazu beiträgt, Dich zu der Erkenntnis zu führen.


Frage : So existieren in jedem Menschen sowohl der freie Wille als auch eine Vorherbestimmung?

EUPHENIUS : Die Vorherbestimmung ist nur dann möglich, wenn die Seele durch ihren freien Willen bereit ist, dieses überhaupt zu sehen und anzunehmen. Was nützt es, wenn Dich Deine Entscheidung ganz weit fortträgt von dem, was Du Dir hier auf Erden als Ziel gesetzt hattest? Du mußt schon eine Bereitschaft in Dir haben, dieses zu erkennen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 10-11 Download

Frage : Ist ungünstiges Karma gleichbedeutend mit der Bezahlung von Schuld, der Überwindung von Schwächen, der Mäßigung von Extremen?

EUPHENIUS : Diese vergleichbare Darstellung ist so nicht als richtig anzumerken. Schuld, Schwächen sind Bestandteile Eures menschlichen Wesenszuges, den Ihr hier auf Erden durch Eure Ausprägung und Eigenarten gewinnt. Eine karmische Mitbegleitung ist etwas, das aus dem Außen Eures vorherigen Lebens mitgebracht wurde.


Frage : Stimmt es, daß ungünstiges Karma erst überwunden werden muß, um den Reinkarnationszyklus durchbrechen zu können?

EUPHENIUS : Die Auflösung des Karma ist das Ziel und weswegen Ihr hier auf Erden seid. Würdet Ihr kein Ziel haben und nicht dieses Motiv, also nur, um wieder hier auf Erden zu sein, dann wäre eine Wiedergeburt unsinnig. Ihr benötigtet dann nicht mehr diesen Werdegang hier auf diesem Planeten. Das Karma ist Bestandteil der Schuld, die Eure Seele verletzt, traurig und geschwächt hat. Dieses muß behoben werden, um dann als farbenfrohe, starke und lichtvolle Gestalt ins Geistige Reich zu wechseln.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- Karma . - . mitgebracht . - . auflösen
- vorherbestimmt?
- Karma . w ä c h s t . - . wird . z u . s c h w e r

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 18 Download

Frage : Schafft es eine Seele nicht, ihr Karma aufzulösen und schafft sie sich darüber hinaus sogar noch neues Karma hinzu und das in jedem Leben, so ist doch abzusehen, daß das Karma einmal so groß sein wird, daß eine Seele es nicht mehr schaffen kann, dieses aufzulösen und unter der Last des selbstgeschaffenen Karmas zusammenbricht. Wie geht es dann mit solch einer Seele weiter?

EUPHENIUS : Solch eine Seele wird von dem SCHÖPFER immer wieder eine neue Chance bekommen, für sich neu zu lernen. Doch die Reinkarnation wird nicht so schnell vonstatten gehen, weil diese Seele Schulungen im Geistigen Reich erhält, um sich zu festigen und heranwachsen zu lassen, um so eine Stabilität zu bekommen, um hier auf Erden zu existieren.

  • Labile Seelen haben es auf der Erde schwer, weil sie Angriffsflächen bieten für die negativen WELTEN und somit sind sie gefährdet, daß sie ihren AUFTRAG und ihr ZIEL auf Erden nicht erfüllen können und eine erneute Schuld auf sich laden, um dann im Geistigen Reich wieder einmal den Prozeß von vorne zu beginnen.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben

- kurzes Leben

- T o d . eines . K i n d e s . - . warum nur für . k u r z e . Z e i t . auf der . E r d e ?

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 22 Download

Frage : Heutzutage leiden viele Neugeborene an Allergien oder werden schon in jungen Jahren krebskrank. Welchen Sinn hat dann noch eine irdische Inkarnation oder Reinkarnation, wenn durch eine vergiftete Umwelt die nötigen Lebensgrundlagen für diese neugeborenen Seelen nicht mehr vorhanden sind, damit sie ihrer Lebensaufgabe gerecht werden können?

EUPHENIUS : Es kann dann sein, daß dies dazu dient, daß diese Kinder, diese Seelen, die sich bereit fanden, nur für einen kurzen Zeitraum hier auf Eurem Planeten zu leben, um anderen Seelen die Augen und das Herz zu öffnen, damit sie erkennen, daß ihr Tod eine besondere Thematik für die Seelen hier auf Erden beinhaltet. Viele Seelen, die ein Kind verloren haben, begeben sich auf den Weg der Erkenntnis.

Häufig ist es auch so, daß Seelen dadurch ein gewisses Karma abtragen, was noch anstand, um dann, bei einer erneuten Beseelung, ihrer Seele einen gesunden Körper zur Verfügung stellen zu können. Solche Seelen müssen den Sterbeprozeß nochmals durchlaufen, um dann ihre Entwicklung im Geistigen Reich vollenden zu können. Sie benötigen diese Phase nochmals, zur eigenen Erkenntnis.

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 4 Download
  • Es ist vorgekommen, daß Kinderseelen einen Rückzieher machten und um die Rückkehr ins Geistige Reich baten. In einigen Fällen ist es Ihnen gewährt worden.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 15 Download

Frage : Angenommen eine Seele stirbt nach ihrer Geburt am Kindstod. Wie kann dieser kurze Zeitraum für die Weiterentwicklung wichtig sein?

LUKAS : Natürlich ist ein Zeitrahmen vorgegeben. Diese Zeitspanne wird vorher besprochen. Selbst wenn ein Kind im Bettchen stirbt, kann dieser für Euch unglaubliche Vorgang für die Eltern eine heilsame Lektion bedeuten. Eine Lektion, die mit den beteiligten Seelen vorher abgesprochen wurde. So kann es sein, daß eine Frau ihre eigene Mutter aus einem früheren Leben als Kind austrägt. Eine Mutter aus einem früheren Leben, die ihre Lektion gelernt hat, und nur für kurze Zeit auf Erden ihrer damaligen Tochter helfen will, eine für die Tochter bestimmte Lektion zu lernen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 1 Download

Frage : Es gibt einige Fragen zu Unklarheiten im Protokoll "Reinkarnation und Karma", die wir gerne stellen möchten. Auf die Frage: "Wenn eine Seele kurz nach der Geburt stirbt, wird sie dann sofort wieder reinkarniert?", erhielten wir die Antwort: "Das kommt darauf an, ob die Seele den Auftrag hatte, durch ihren Tod den Seelen der Eltern einen gewissen Auftrag zu geben. Es kann sein, daß damit ein Karma aufgelöst wird. Es kann aber auch beinhalten, daß diese Seele aus genetischen Gesichtspunkten verstirbt und somit eine Chance der sofortigen Wiedergeburt bekommt." - Was bedeutet: "aus genetischen Gesichtspunkten"?

EUPHENIUS : Damit ist gemeint, daß Defekte im Erbgut vorhanden sein können, so daß der physische Körper dieser Seele keine lange Lebenserwartung auf diesem Erdenplaneten gehabt hätte. Um hier ihre Reinkarnation durchzuführen wäre die Seele mit einer Behinderung zur Welt gekommen, die im göttlichen PLAN nicht vorgesehen war. Es ist in Eurer heutigen Zeit von unserer Seite nicht immer vorhersehbar, inwieweit Geburten und die Entwicklungen Eures materiellen Körpers geschädigt werden, durch äußere Geschehnisse, die wir nicht verändern können. Es sind Behinderungen, die durch Eure Umwelteinflüsse und durch Eure Nahrung hervorgerufen werden können. Des weiteren sind Einwirkungen von seiten der Sonnenintensität möglich, so daß der materielle Körper geschwächt wird oder auch mit Schädigungen zur Welt kommt. Unter solchen Gesichtspunkten wird eine Seele oftmals frühzeitig ins Geistige Reich zurückberufen, um dann eine erneute Reinkarnation in einem gesunden Körper durchführen zu können.

- Tod eines Kindes . - / - . T o t g e b u r t . - / - . Seele . d r ä n g t . sich manchmal . v o r
> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 22 Download

Frage : Erfolgen alle Reinkarnationen GESETZLICH?

ARGUN : Nicht in jedem Falle. Es gibt Reinkarnationen von Seelen, die einer Strafe im Jenseits ausweichen wollen und sich in einen Körper kurz vor der Geburt hineindrängen.

  • Um eine derartige unerlaubte Reinkarnation zu verhindern, kommt es dann manchmal zu Totgeburten.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 4 Download
  • ... Es kommt immer wieder vor, daß sich Seelen vordrängen, die noch keine Reinkarnationsberechtigung haben und sich des kindlichen Körpers bemächtigen. Solche Seelen werden dann zurückgeholt. (Todgeburten, Kindstod)

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26 Download
  • ... Der Tod kleiner Kinder hängt oft mit solchen ungehorsamen Seelen zusammen.

Wer sich zur Reinkarnation drängt, ohne die Erlaubnis zu haben, der wird aus dem Körper wieder herausgeholt und es geht ihm dann nicht gut. Wenn die Eltern dies mehr wüßten, dann würden sie nicht so entsetzlich trauern. Das trifft aber nur zu, wo es sich nicht um wirkliche Krankheiten handelt, welche das Kind befallen haben.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 22 Download

Frage : Kann bei einer Verdrängung der Tod auch längere Zeit nach der Geburt erfolgen?

ARGUN : Bei einer ungesetzlichen Reinkarnation ist das auch möglich.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 22 Download

Frage : Kann eine Seele, die infolge einer Totgeburt nicht reinkarniert worden ist, bei dem gleichen Elternpaar noch einmal reinkarniert werden?

ARGUN : Ja, es kann zwei oder dreimal versucht werden. Es handelt sich nicht immer um eine Verdrängung einer anderen Seele.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- kurzes Leben
- Tod eines Kindes . - . Was geschieht dann im . J e n s e i t s ?

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26 Download

Frage : Was geschieht mit kleinen Kindern, die schon früh sterben müssen und noch nicht vorwärts gekommen sind? Wenn das Erdenleben eine Läuterung ist, so haben diese Kinder doch davon keinen Nutzen gehabt.

ARGUN : . . An der Aura ist die Seele erkennbar, ob sie gut oder schlecht ist, das trifft auch bei kleinen Kindern zu.

Kinder, welche frühzeitig sterben, gehen in die SPHÄRE DER KINDERWELT, sie werden dort von erfahrenen Seelen und Engeln betreut. Doch werden diese Kinder sobald wie möglich wieder reinkarniert, das heißt, sobald sich ein passendes Elternpaar gefunden hat.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 31 Download

Frage : Was geschieht im Jenseits mit den Kinderseelen?

ARGUN : Diese entwickeln sich bis zu ihrer Reinkarnation weiter, die früher stattfindet als bei Erwachsenen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 60 Download

Frage : Was geschieht mit den Seelen von Kindern, die als Baby oder Kleinkind sterben?

ARGUN : Kinder jeden Alters können sich ... geistig weiterentwickeln. Doch ein Kind findet schwer Anschluß an den eigenen Seelenkosmos, d. h. es kann sich an etwas vorher Erlebtes nicht mehr erinnern.

  • In der Regel werden Kleinkinder und Kinderseelen meistens bald wieder reinkarniert, damit sie ihre irdische Läuterung durchmachen.
  • Trifft die Eltern am Tod der Kinder keine Schuld, so können sie bei dem gleichen Elternpaar inkarniert werden, wenn sie Gelegenheit dazu bekommen.

Größere Kinder werden in geistige Obhut genommen. Sie können auch im Geistigen Reich in vielen Dingen unterwiesen werden. Sie wachsen geistig weiter und bleiben durchaus keine Kinder.


siehe auch:


- Aufgabe … - Erdenleben
- kurzes Leben
- Tod eines . S o l d a t e n . - / - . K r i e g

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 8 Download

Frage : Wie verhält es sich bei Soldaten, die an der Front fallen?

EUPHENIUS : Diese Seelen werden schockartig aus ihrem materiellen Körper gerissen und bedürfen einer längeren Zeit der Heilung im Geistigen Reich, um sich wiederzufinden. Solche Seelen benötigen eine besondere Hilfe. Sie entscheiden, wann die nächste Reinkarnation ansteht.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 1 Download

Frage : Auf die Frage, wie es sich bei gefallenen Soldaten verhält, sagtest Du: "Diese Seelen werden schockartig aus ihrem materiellen Körper gerissen und bedürfen einer längeren Zeit der Heilung ..." - Was bedeutet a) "schockartig" und b) "eine längere Zeit der Heilung"?

EUPHENIUS : Solch ein plötzlicher Tod, wobei die Seele ohne Vorbereitung aus ihrem Körper herausgerissen wird, kann zu einer seelischen Krise führen. Das Datum des Sterbetages unter Kriegseinwirkungen ist meistens nicht vorgesehen. Die Seele hatte für sich im Vorfeld eine ganz andere Planung gesetzt bekommen. Aufgrund des Herausreißens der Seele aus ihrem materiellen Körper ist sie in einem schockartigen Zustand, so daß sie zunächst im Geistigen Reich einer besonderen HEILUNG und STRAHLUNG ausgesetzt werden muß.

  • Solche Seelen sind in einem akuten Zustand, der auch bei Verkehrsunfällen und ähnlichen Schocksituationen hervorgerufen werden kann. Sie benötigen eine besondere Zusammensetzung von LICHTSTRAHLEN, um wieder ins Gleichgewicht ihrer eigenen LICHTFREQUENZ zu kommen.


siehe auch:


- Reinkarnation von . S e l b s t m ö r d e r n

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 14 Download

Frage : Wie verhält es sich mit der Reinkarnation im Falle eines Selbstmordes?

ARGUN : . . Viele Selbstmörder erfahren die Reinkarnation als Gnade, sie müssen ihre eigene Unterbrechung fortsetzen. Das geschieht möglichst am gleichen Ort, wo sie ihr Leben selbst beendeten.

Die Erde ist gewissermaßen eine Schulklasse in der Entwicklungsschule des göttlichen Universums. Wer in dieser Klasse "Erde" sitzen bleibt, der muß sie noch einmal oder mehrmals durchlaufen, bis der BILDUNGSGRAD erreicht ist, auf den es bei der betreffenden Seele ankommt.


siehe auch:


Seelen . h e u t e . auf der Erde

- Seelen mit . h ö h e r e r . S c h w i n g u n g ? . - . höhere Feinstofflichkeit? . - / - . w e i s e . Seelen?

> - aus MAK: Erdgeschichte - Seite 13 Download

Frage : In einer der vergangenen Sitzungen hieß es, daß Seelen, die heute inkarnieren, eine wesentlich höhere SCHWINGUNG aufweisen, als die, welche vor 50 oder 80 Jahren inkarnierten. Im Widerspruch dazu steht die Statistik, daß die Kriminalitätsrate vom Diebstahl bis hin zu körperlichen Angriffen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, hoch ist und weiter steigt. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

ARON : Wir müssen da eine Korrektur vornehmen, da fehlt ein wichtiger Teil, nämlich der, daß es zwar eine höhere Anzahl von höhergestellten Seelen gibt, daß aber aufgrund dieser höhergestellten Seelen der Widersacher eine verstärkte Aktivität gegenüber diesem Planeten vornimmt.


Einwurf : Können höhergestellte Seelen auch wieder fallen?

Antwort : Bedenke, jeder hat seinen freien Willen und auch diese Seelen unterliegen Prüfungen. Auch die Seele CHRISTI war in den Bann des Widersachers geraten, doch er hat für sich seinen Weg gefunden, seine GÖTTLICHKEIT und Seligkeit zu behalten.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 44 Download

Frage : Wie verhält es sich bei den Seelen, die derzeit inkarniert werden und die eine höhere Feinstofflichkeit besitzen sollen?

LUKAS : Eine höhere Feinstofflichkeit besitzen diese Seelen. Doch sie werden in eine Welt hineingeboren, die von diesen Dingen nichts wissen will. Daher werden gerade diese inkarnierten Seelen der ersten Welle es besonders schwer haben. Es sind Kinder, die ähnlich behandelt werden, wie eure Hochbegabten. Es gibt nur sehr wenige amtliche Stellen, die erkannt haben, welch geistiges Potential sich in diesen kleinen Geistesgrößen abzeichnet. Diese Erkenntnis benötigt ihre Zeit. Solche Geistgrößen, wie die von euch gemeinten Indigo-Kinder, werden bei euch oft so behandelt wie Behinderte oder Aussätzige.

Bemerkung : Eine schwere Inkarnation…

LUKAS : Aber eine freiwillige, wie wir betonen möchten!

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 37 Download

... Viele Seelen, die jetzt hier inkarnieren, sind weise Seelen, um Euch den Weg, das LICHT und die erhöhte SCHWINGUNGSZAHL zu weisen, die auf Euch zukommt. Nicht jedes Erdenleben ist dadurch gekennzeichnet, daß Ihr hier eine Schuld oder eine Bürde abtragt. Häufig dient dieses Leben dazu, hier ein gewisses Ziel zu erreichen, was eventuell dadurch gekennzeichnet ist anzuerkennen, daß Ihr ein Kind GOTTES seid. Dieses hat nichts mit Bürde oder Schuld zu tun.


Einwand : Wenn man die Zeitungen studiert und liest, wie sich gerade junge Seelen teilweise benehmen und verhalten, dann fällt es schwer zu glauben, daß diese "weise" sein sollen.

EUPHENIUS : Diese Seelen, die hier auf Erden reinkarniert werden, sind Seelen, die überaus empfindsam und sensibel sind. Sie registrieren durchaus die SCHWINGUNGEN, die hier auf Erden derzeit vorhanden sind. Bedenket, daß viele irregeleitete Seelen hier verhaftet sind. Vergeßt nicht, daß auch die dunkle MACHT hier ihre Arbeit vollzieht. Seid gewiß, daß viele LICHTERPUNKTE hier auf Erden existieren.


- Seelen heute auf der Erde
- a n d e r e . als . f r ü h e r ?
- Seelen, die von . C h r i s t u s . aus den Bereichen der Dunkelheit . e r r e t t e t . wurden

> - aus MAK: Telepathie - Seite 24 Download

Frage : Gibt es eine Art Zyklus, der sich schließt, so daß man als Mensch wieder von vorne anfangen muß?

LUKAS : Es sind andere Seelen, die heute auf der Erde leben als damals. Viele Seelen, die zur Zeit der Atlanter lebten und GOTT und SEIN REICH akzeptierten, sind nach ihrem Übergang in das REICH DES HERRN weitergeschritten und sind heute als LEHRER, als GEISTLEHRER auf der Erde tätig. Viele der heute inkarnierten Seelen sind solche, die ihr Pensum nicht lernten, außerdem sind Seelen dabei, die freiwillig aus der TIEFE kommen und aufsteigen wollen. Es sind Seelen, die von JESUS CHRISTUS aus den BEREICHEN der DUNKELHEIT errettet wurden, um Ihre erste Inkarnation in der Materie, die ein wichtiges Sprungbrett ist, anzutreten. Auf der materiellen Ebene müßt ihr euch nämlich entscheiden, welcher SEITE ihr dienen wollt und dabei schreitet ihr in einem selbst gewählten Tempo voran.


siehe auch:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 15 Download

Bemerkung : Wenn man sich die weltweit steigenden Bevölkerungszahlen ansieht, so muß noch eine große Anzahl Seelen zur Inkarnation anstehen. Ein beängstigender Ablauf, denn es scheint so, als ob die Uhr auf Erden abgelaufen ist und alles halsüberkopf inkarniert wird, um den Seelen diese Möglichkeit noch zu geben.

LUKAS : Jeder Körper, der geboren wird, muß beseelt werden. Das ist GESETZ! Es gibt auch viele Seelen aus der Tiefe, die ihre erste Lektion auf Erden lernen wollen, um ihren Weg in der Evolution weitergehen zu können.


- Seelen heute auf der Erde
- dunkle, . n e g a t i v e . S e e l e n ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 7 Download

Frage : Kann auf der materiellen Lebensebene jede Seelenqualität inkarnieren, angefangen von CHRISTUS bis hin zu abgrundtiefen negativen Seelen?

EUPHENIUS : Negative Seelen werden erst nach Jahrzehnten und erst nach sehr vielen Schulungen hier auf Erden wieder eine Möglichkeit zur Reinkarnation bekommen.

  • Es ist nicht so, daß auf der Erde dunkle Seelen inkarnieren, sondern es sind lichtdurchflutete Seelen, die hier auf Erden bereit sind, ihren Weg zu gehen. Die Verdunkelung der Seelen beginnt erst dann, wenn sie hier ihren Weg gehen und sich wieder von der dunklen SEITE einfangen lassen.

Dieses sind labile Seelen, die verunsichert sind, durch die Materie und durch ihre eigenen Ängste, Widersprüchlichkeiten und Ambivalenzen. Sie sind zerrissen in ihren Gedanken und in ihrem Herzen. Sie haben häufig nicht die Verbindung zu den göttlichen WESENHEITEN, die sie begleiten, damit ist gemeint: Diese Seelen haben nicht mehr den Kontakt zu ihrem URSPRUNG.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 58 Download

… viele Menschen wundern sich darüber, daß es den schlechten und bösen Menschen oft sehr gut geht. Sie können nicht begreifen, warum die GERECHTIGKEIT GOTTES so etwas zuläßt, und schließlich kommen sie zu der Meinung, daß es keine GERECHTIGKEIT gibt und daß es darum auch keinen GOTT geben kann.

Liebe Freunde, das ist ein ganz großer Irrtum!

  • Die scheinbaren Vorteile der bösen Menschen haben nichts mit GOTTES GÜTE und GERECHTIGKEIT zu tun.
  • Ihr selbst seid daran Schuld! Ihr gebt jenen die Macht zu negativem Handeln!

Es gibt erschreckend viele Inkarnationen, die in ihrer Seele einen bösen Kern haben. Diese Menschen neigen eher zum Schlechten als zum GUTEN. Werden sie also der Verführung ausgesetzt, so straucheln sie sofort. Eine solche Verführung kann aber auch eine gute Chance sein, die man ihnen bietet. Solche Chancen werden sofort negativ ausgenutzt, so daß jene Menschen in ihrer sozialen Stellung steigen, ja, mitunter die höchsten gesellschaftlichen und politischen Stellungen einnehmen.


zum kompletten Kapitel: Recht und Unrecht


siehe auch:


- Seelen heute auf der Erde
- Z u n a h m e . der . R e i n k a r n a t i o n e n ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 7 Download

... Die Flut der Beseelung dieses Planeten ist in den letzten Jahrtausenden angestiegen, dadurch bedingt, daß die Schulungen zugenommen haben und die Seelen auch aus den dunkleren SPHÄREN begonnen haben, ihren Weg zu gehen. Man muß jedoch betrachten, daß auch höhere WESENHEITEN diesen Planeten dazu nutzen, Euch hier auf Erden INFORMATIONEN und IMPULSE zu geben. Bedenket, daß jede Seele von GOTT die Möglichkeit erhält - wenn der Wunsch von Herzen kommt - sich weiterzuentwickeln. Es wäre nicht im SINNE des SCHÖPFERPLANES, wenn dieses unterbunden würde.


- i n k a r n i e r e n . von . E n g e l n . auf der . E r d e . möglich?

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 33 Download

Frage : Ist es möglich, daß ein Engel auf Erden inkarniert werden kann?

ARGUN : Möglich ist das schon und viele Engel wollten das bereits. Doch fehlt es leider an geeigneten Voraussetzungen. Für einen Engel gibt es gewisse Grenzen.

  • In einen durchschnittlichen Körper kann sich ein Engel aufgrund der göttlichen GESETZE nicht inkarnieren. Es muß schon ein ganz anderer Körper sein.
  • Vergeßt aber nicht, daß auch Luzifer seine Inkarnationen auf dieser Erde hat. Diese Inkarnationen sind viel häufiger, als Ihr annehmt. Hierfür finden sich Körper genug.


siehe auch:


Warum . . h i e r . . und . . j e t z t . . inkarniert?

- Bietet die verseuchte Erde überhaupt die Chance, die Lebensaufgabe zu erfüllen?
- … später wieder auf der Erde inkarnieren oder auf anderen Planeten?

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 15 Download

Frage : Warum werden wir ... mit der Industrialisierung so stark konfrontiert und nicht bei den Naturvölkern inkarniert, ...?

LUKAS : Liebe Freundin, Ihr alle hier wolltet in dieser Zeit und in diesem Land etwas tun, damit sich etwas ändern kann. Ihr habt schon mit Naturvölkern gelebt! Einige von Euch waren bei Indianerstämmen inkarniert. Daher rührt das eine oder andere Interesse, als Reflexion aus vergangener Zeit.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 23 Download

Frage : Angenommen eine Seele hatte sich vor ihrer Geburt auf Erden einen Lebenszeitraum von 80 Jahre gesetzt, um hier etwas zu bewirken. Aufgrund der Umweltvergiftungen erreicht sie aber dieses Lebensalter nicht und kann deshalb auch ihre Lebensaufgabe nicht voll erfüllen. Wird es dann nicht irgendwann sinnlos, hier überhaupt noch zu inkarnieren?

EUPHENIUS : So ist es. Du hast Deine Frage schon beantwortet. Doch auch wenn Euer Planet durch Eure Verursachung nicht mehr so ein blühender Planet ist, wäre sonst der göttliche PLAN durchbrochen, wenn GOTT diesen Seelen nicht besonderen SCHUTZ und FÜHRUNG, LICHT und ENERGIE senden würde. Diese Kinder, die hier reinkarnieren, diese Seelen, haben durchaus eine Entwicklungschance auf Eurem Planeten. Du siehst derzeit Euren biologischen Kreislauf, der sicherlich durch Vergiftung, Verunreinigung und die damit verbundenen Krankheiten gekennzeichnet ist. Aber bedenke:

  • Der SCHÖPFER würde diesen Planeten nicht mehr beseelen, wenn nicht eine Chance bestünde, die Seelen und auch diesen Planeten ins LICHT zu führen.

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 23 Download

Es dürfte für jeden Menschen, der sich positiv verhält, ein Trost sein zu erfahren, daß er nicht mehr auf diesem Planeten reinkarniert wird, sondern wahrscheinlich auf einem anderen Planeten, dessen Menschheit eine höhere Stufe erreicht hat; auf diesem Planeten wahrscheinlich nicht eher, bis endlich normale Zustände herrschen. Darum ist es wichtig, allen Anfeindungen durch die negative Welt zu trotzen, damit der Mensch nicht in der Harmagedonschlacht untergeht. - Dennoch muß ich euch sagen: Die Erde ist ein Juwel unter den Planeten. Es kommt nur noch darauf an, die Harmagedonschlacht zu gewinnen.


siehe auch:


- hineingeboren in Verhältnisse, die uns . z u s t e h e n ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17 Download

Frage : Sind die Verhältnisse, in denen wir uns befinden, immer genau die, welche uns zustehen?

EUPHENIUS : Zum größten Teil kann ich dieses bejahen. Alles ist so angepaßt, daß Ihr die Möglichkeiten habt, das Ziel, was Ihr Euch im Geistigen Reich gesetzt habt, hier auf Erden zu verwirklichen.

  • Es gibt aber auch Seelen, die sich vordrängen und sich einfach in eine Wiedergeburtsschleife mit einfügen. Diese sind in einem Körper fehlplaziert und es kann sein, daß solche Seelen durch Tod hier auf Erden sehr schnell wieder ins Geistige Reich zurückgeholt werden.

Alles ist durch die gute Vorbereitung im Geistigen Reich auf das, was Euch hier auf Erden erwartet, sehr gut miteinander abgesprochen und es wird nur das von Euch erwartet, was Ihr hier auf Erden derzeit lernen und leisten könnt.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 13 Download

Frage : Stimmt es, daß die Ungerechtigkeit immer am Menschen liegt und was Glück, Unrecht, Zufall zu sein scheint, tiefere Wurzeln hat und nicht der boshaften Handlungsweise eines launischen Schöpfers entspringt, wie einige Zeitgenossen meinen?

EUPHENIUS : Hier kommt wieder das hervor, daß alles seine Ursache und Wirkung hat. Es sind Gegebenheiten, die in Dir ruhen und die Du aussendest. Jeder Mensch hat für sich eine Möglichkeit, sich positiv sowie negativ zu entwickeln. Die Schicksalsschläge und das Glück liegen häufig darin begründet, wie Du Dein Seelenheil und Deine positive Einstellung zu Dir selber und zu Deiner Welt und zu Deinen Mitmenschen aufnimmst. Jeder Mensch interpretiert Glück verschieden. Glück nennen wir, die Erleuchtung in Dir selber zu erkennen, daß Du ein göttliches Wesen bist. Dieser innere Frieden und diese Zuversicht weisen den Weg, um Dein Schicksal hier auf Erden in die Hand zu nehmen.

Bemerkung : Viele Menschen glauben, daß GOTT speziell bei ihnen wegschaut.

EUPHENIUS : Sie hadern mit sich selber, weil sie nicht erkennen, daß sie selber die Ursache sind für das, was jetzt für sie ansteht. Auch für solche Seelen hat es den Sinn, in dieser Notsituation endlich einmal bei sich selber anzukommen und das eigene bisherige Leben zu überprüfen.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 48 Download
  • Jedem widerfährt das, was in der göttlichen Gesetzmäßigkeit durch ihn ausgelöst wurde. Dessen kannst du dir sicher sein!
  • Jeder Mensch handelt aus seinem entwickelten oder unentwickelten Bewußtsein und muß mit den Folgen fertigwerden. Das könnt ihr nicht erkennen – manchmal vielleicht, doch ihr habt es nicht zu werten.

Euch begegnet vieles, durch das ihr lernen und wachsen könnt und solltet. Auch wenn du meinst, daß du dir gewisse Menschen nicht aussuchen konntest. Sie wurden in dein Leben geschickt zu deinem Reifungsprozeß. Wenn du unter diesem Gesichtspunkt die Menschen in deinem Leben betrachtest, so bist du wieder ein großes Stück vorangekommen, um aus der Be- und Verurteilung herauszukommen. …




  • Die vollkommenen göttlichen GESETZE werden jedem Menschen genau das präsentieren, was er für sein Bewußtsein, für seine Entwicklung, benötigt. –
  • Ihr könnt nicht beurteilen auf welcher Stufe andere Menschen in ihrer Bewußtseinsentwicklung stehen.

… - Betrachtet jeden Menschen unter diesen Aspekten, daß auch in ihm die göttliche KRAFT steckt, und daß dieser Mensch auf seiner Entwicklungsstufe genau das Richtige bekommt, sei es Schweres, sei es Gutes. Es steht nicht in eurer Erkenntnis, das beurteilen zu können!


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 45 Download

Frage : Findet das eigene Recht auf Leben seine Grenze im Lebensrecht anderer?

EUPHENIUS : Die Qualität des Lebens und das Recht darauf sind immer sehr abhängig davon, was Ihr aus diesem Leben macht. Ihr seid mit all dem ausgestattet worden, was Ihr braucht, um hier Euer Leben in der Richtung fristen zu können, die Ihr benötigt. Ihr findet in jedem Gegenspieler auch ein Stück von Euch selbst und eine Widerspiegelung Eures Selbst. Ihr könnt von jedem einzelnen, der Euch begegnet, lernen und wenn es dazu dient, ihn gedanklich in LICHT zu hüllen, um ihm die Möglichkeit zu geben, sich selbst aus den dunklen FÄNGEN der NEGATIVITÄT zu entlassen.


siehe auch:


- hineingeboren in Verhältnisse, die uns zustehen?
- g l e i c h e . C h a n c e n ?

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 34 Download

Frage : Haben alle Menschen, wenn sie auf dieser Erde geboren werden, die gleichen Chancen?

ELIAS : Ja, die Menschen haben in gewisser Hinsicht die gleichen Chancen. Wenn man bedenkt, daß sie selbst der Grund für ihr Schicksal sind, ganz gleich, ob sie in gute oder schlechte Verhältnisse kommen, so haben sie doch zur Entwicklung des Charakters die gleichen Chancen, denn sie wissen auf alle Fälle, was gut oder schlecht ist. Auch hier gilt das GESETZ DER KAUSALITÄT. ...


siehe auch:


leichtes, gutes oder schweres Leben?

- l e i c h t e s . Leben . - . v e r d i e n t . im . V o r l e b e n ?
- R e i c h t u m . - . A u s g l e i c h

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 35 Download

Frage : Wenn ein Mensch in sehr reiche Verhältnisse geboren wird, so daß ihm alles zur Verfügung steht, handelt es sich dann um eine gute Seele, die so belohnt wird?

ELIAS : Nein, der Reichtum hat nichts damit zu tun. - Ein Reicher kann dadurch aber in sehr harte Prüfungen genommen werden. Er kann sogar fallen. Er kann sehr schnell zum Atheisten werden. CHRISTUS sagte: "Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein Reicher in den Himmel kommt." Wenn ein Reicher dieser Gefahr ausweichen will, dann muß er auf seinen Reichtum verzichten. Darum sagte CHRISTUS auch: "Lasse dein Vermögen zurück und folge mir!"

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 17-18 Download

Frage : Kann man sagen: Geht es jemandem gut oder sogar sehr gut, dann hat er es sich im Vorleben verdient?

EUPHENIUS : Dies ist durchaus möglich, daß eine Seele hier auf Erden einen Ruhepol bekommt, um eventuell andere Seelen auf das vorzubereiten, was ansteht. Es kann auch sein, daß Seelen hier ein glückliches, unbeschwertes und fröhliches Leben führen, ohne zu wissen, was ihre Aufgabe ist. Aber sie werden ihre Aufgabe erkennen, wenn sie die Möglichkeit dazu erhalten.

  • Jede Seele hier auf Erden hat eine Aufgabe, mag sie groß oder mag sie klein sein. Dies zu beurteilen steht uns nicht zu und obliegt einer ANDEREN Beurteilung.


Frage : Haben Menschen, die hier auf Erden in Saus und Braus leben, ihren materiellen Wohlstand im Vorleben verdient?

EUPHENIUS : So ist es nicht. Dieses sind Seelen, die sicherlich einen Vorteil haben – so würdet Ihr es benennen – weil Geld hier auf Eurer Welt eine wichtige Rolle spielt.

  • Geld ist Eure Materie und hat nichts mit dem seelischen Entwicklungsstand der einzelnen Seele zu tun.

Es kann sein, daß man einer Seele hier die Möglichkeit gibt, sinnvoll mit diesem Geld umgehen zu lernen. Es kann aber auch sein, daß diese Seele im vorherigen Leben in solcher Armut gelebt hat, daß es jetzt ansteht, einmal die andere Seite kennenzulernen. Es gibt viele unterschiedliche Ansätze, warum eine Seele solches Leben hier auf Erden so verlebt. Es gibt dabei keine generellen Richtlinien. Es wird immer auf den Wunsch, das Ziel und die Entwicklung der Seele geachtet, so daß keine Überforderung und keine Unterforderung eintritt.


Frage : Demnach wird uns all das, was wir heute tun, in irgendeinem zukünftigen Leben zugemessen?

EUPHENIUS : Dieses können wir mit einem klaren Ja beantworten, da das genau aussagt, was Euch erwartet, wenn Ihr in das Geistige Reich wechselt. Ihr werdet mit dem konfrontiert, was Ihr hier in Eurem irdischen Leben erwirtschaftet und erstrebt habt. Es wird eine genaue Auflistung erfolgen. Doch habt keine Angst, jeder Mensch hat auch etwas Positives.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 43 Download
  • Ein Millionär hat keine Stufe erreicht, die es ihm ermöglicht, diese Position nach dem Tode oder bei einer Reinkarnation beizubehalten. Auf Grund seiner tatsächlichen Entwicklungsstufe als Mensch, kann er in alle möglichen Situationen hineingeboren werden.
  • Wer auf Erden oder auf einem anderen Planeten die Macht in den Händen hatte, kann im Ausgleich der unbestechlichen GERECHTIGKEIT als Sklave zur Welt kommen.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 2 Download
  • Ein Naturgesetz ist ein göttliches GESETZ. Man kann es wohl stören, aber niemals ganz außer Kraft setzen. Wenn die Störung beseitigt ist, hat es immer wieder zwingende Gültigkeit.
  • Die Natur, womit GOTT umschrieben ist, besitzt daher ein Höchstmaß an GERECHTIGKEIT. Für den Menschen gibt es deshalb die Wiedergeburt, die Reinkarnation.




Weil man aber kaum was vom gesamten Universum weiß, da man noch nicht einmal die sichtbare Welt in ihrer ganzen Größe und Erhabenheit kennt, weiß man auch nichts von der Wiedergeburt und von der Buße und von dem Lohn in anderen REGIONEN.

  • Ein böser Mensch, ganz gleich, ob im Jenseits oder auf Erden, hat keinen Anspruch auf Belohnung. Sie wird ihm im REICHE GOTTES auch nicht zuteil werden, selbst wenn er im Erdenleben ein hohes Ansehen oder in hohem Reichtum gestanden hat.

Die GERECHTIGKEIT, die zur Natur gehört, mit ihr eine Einheit bildet, macht niemals eine Ausnahme! Ein Mensch, der durch das Erdenschicksal mal in jeder Weise zu kurz gekommen ist, hat keinen Grund, an der GERECHTIGKEIT der Natur zu zweifeln. Die GESETZE geben ihm die Möglichkeit, das zu empfangen, was er vermißt hat.

  • Aber die GERECHTIGKEIT der Natur in ihrer Großartigkeit richtet sich nicht nach Verlusten und Entbehrungen oder Versklavungen, sondern nach dem Grad der menschlichen Entwicklung.
  • Es wird ständig korrigiert: Wer zuviel und zwar in ungerechter Weise empfangen hat, dem wird es von der Gesamtrechnung abgezogen. Wer zuwenig empfangen hat, dem wird es, wenn er es verdient hat, hinzugerechnet.

Das sind Dinge, die der Wissenschaft und den sonstigen Menschheitsführern nicht passen. Aber ob es ihnen paßt oder nicht, es muß einmal gesagt werden.

  • Die GERECHTIGKEIT ist mit GOTT identisch. SIE ist das Wesen der Natur!


siehe auch:


- leichtes, gutes oder schweres Leben?
- Ausgleich
- Warum . i n k a r n i e r e n . manche in ein . g u t e s . L e b e n . und andere in . E l e n d ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 9 Download

Frage : Warum werden einige Menschen in einer Umgebung geboren, die ihnen jeden Segen bereitet, während andere diese Welt betreten in Armut, Unwissenheit und Elend, mit mißgestaltetem Körper? Wo bleibt da die Gerechtigkeit eines gerechten GOTTES?

EUPHENIUS : Dies ist eine Frage, die sehr häufig gestellt wird, durch Verzweiflung und das Nichterkennen der wahren Gründe. - Es gibt Länder, die derzeit eine hohe Geburtenrate haben, in denen Seuchen und Kindstod eine sehr hohe Rate aufweist. Dieses sind Gebiete, die für Seelen dienlich sind, die hier auf Erden für sich nur einen kurzen Zeitraum für ihre Belehrung und Weiterentwicklung bedürfen. Es ist, wie Ihr ja schon das letztes Mal gehört habt, davon abhängig, welche Ziele sich eine Seele für dieses Leben hier auf Erden selbst gesetzt hat. Es ist in Abstimmung mit dem KARMISCHEN RAT zu klären, in welche Familie, in welcher Nation und welche Voraussetzungen vorhanden sein müssen, um diese Ziele zu erreichen. Es ist schwer für den menschlichen Verstand, dies alles in Einklang und in Sichtweise zu GOTT zu bringen. Kriege, Hunger und Not rufen Zweifel und dieses Hinterfragen hervor, das auf der menschlichen Schiene durchaus berechtigt ist.

  • Doch bedenket, daß GOTT nicht für alles verantwortlich ist, sondern daß auch Ihr Euer Schicksal in die Hand nehmen müßt, um hier auf Erden Euren Weg gehen zu können. Ihr prägt einen Teil Eures Weges selbst und Ihr seid verantwortlich für Euer Tun und Handeln.


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 13 Download
  • Richtig ist, daß gewisse Seelen aus karmischen Gründen ein bestimmtes Leben in Gebieten dieser Erde leben müssen, bzw. leben wollen, um z.B. zu erleben, wie man als Bettler lebt oder sich als unterdrückter Mensch fühlt, wenn man zuvor andere Seelen in solch ein seelisches Chaos gestoßen hat.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 10 Download

Frage : Warum haben gute Menschen oft so viel zu leiden, während es den schlechten Menschen meistens sehr gut geht?

AREDOS : Die besseren Menschen befinden sich auf einer höheren Entwicklungsstufe, während die ungeläuterten Menschen ein niedrigeres Niveau einnehmen. Das hat natürlich zur Folge, daß der bessere Mensch auf diesem Läuterungsplaneten in eine höhere Stufe des Lebens kommt. Doch die höhere Lebensstufe oder Schulklasse verlangt von ihren Schülern weit größere Mutproben, mehr Geduld und größeres Wissen und Verständnis, als es in einer niederen Klasse der Fall ist.

  • Ihr dürft nicht nach dem materiellen Wohlstand urteilen, sondern nach der erlangten Reife einer Seele.

Jene Menschen, welche viel zu leiden haben, werden geistig viel schwerer geprüft, so daß sie weiter vorwärtskommen als andere. Leider ist es jedoch so, daß viele Menschen nicht erkennen, daß sie vom Geistigen Reich für würdig befunden worden sind, eine härtere Schicksalsprüfung zu bestehen. In einer Schule ist es auch nicht anders. In den höheren Klassen wird weit mehr verlangt.

  • Es kommt also darauf an, nicht nach anderen zu schauen und sich über deren hohen Lebensstandard zu wundern und sie zu beneiden, sondern selbst zu erkennen, daß sie jenen geistig überlegen sind und durch die göttliche VORSEHUNG bevorzugt sind.

Das irdische Leben ist ja eine Vorbereitung für das GROSSE DASEIN in der wirklichen Welt des unsterblichen Geistes. Jene Menschen, auf welche das Füllhorn Fortunas ausgeschüttet wurde, haben noch nie eine geistige Erkenntnis gewonnen, noch eine Fortschritt erzielt, der sie für das zukünftige Leben im Geistigen Reich reifer gemacht hat.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 35-36 Download

Frage : Kann die Reinkarnation einer guten Seele in schlechte materielle Erbeigenschaften eine Aufbesserung der Erbanlagen bewirken?

ARGUN : Durch die Einverleibung einer guten Seele in einen materiell-erblich schlechten Körper wird nichts aufgebessert. Diese Seele wird in einen harten Kampf gestellt. Ein guter Fahrer kann auch nicht viel mit einem schlechten Wagen anfangen, wie ein Virtuose auch nicht mit einem schlechten Instrument bezaubern kann.

  • Aber es wird immer für einen Ausgleich gesorgt. Eine gute Seele hat selbstverständlich einen hervorragenden SCHUTZPATRON.

Es wird stets versucht, mit allen Mitteln das Positive im Menschen zu fördern. Doch die Gegenseite darf nicht außer Betracht gelassen werden. Der Widersacher kämpft auch um jede Seele!


Einwand : Wenn Menschen, die zurückgestuft wurden, wieder auf die Erde kommen, so haben sie aber doch keine Ahnung, warum sie in schlechte Verhältnisse gekommen sind.

ELIAS : Wir unterscheiden das Leben des Menschen nach kosmischen Begriffen. Es gibt ein kosmisches Leben und dazwischen hin und wieder ein kurzes Planetenleben. Wenn ein Mensch in den eigentlichen Zustand, bzw. in sein kosmisches Hauptleben zurückkehrt, so hat er eine genaue Übersicht, was er getan hat – und warum er bestraft worden ist. Sie können sich dann nach den gemachten Erfahrungen entscheiden. Das Erdenleben ist ja meistens nur eine Kostprobe und von kurzer Dauer, jedenfalls nach kosmischen Begriffen. Außerdem hat der Mensch hin und wieder Träume, die mit den Rückerinnerungen zusammenhängen. Das Übel besteht darin, daß der Mensch von seiner Existenz kaum etwas weiß. Jedenfalls soll der Mensch von seinem früheren Leben möglichst nichts wissen, damit er nicht das Gefühl hat, wegen seines Versagens bestraft zu sein. Das würde ihn unter Umständen noch weiter zurückwerfen. Doch dem, der will, stehen alle Türen offen. Wer nicht damit beginnt, die Fehler zuerst bei sich selbst zu suchen, begeht den größten Irrtum.

  • Die GNADE GOTTES besteht auch darin, daß die WAHRHEIT sozusagen aus Zufall an einen Menschen herangetragen wird, sei es durch gute Freunde oder durch eigenes Suchen. - ...


Frage : Ist es für eine Seele ein Karma, bzw. eine Strafe, wenn sie in ein schlechtes Inkarnationserbgut eintritt?

ARGUN : In vielen Fällen wird die Seele vor solchen Reinkarnationen gewarnt, aber sie hört nicht darauf und macht von ihrem freien Willen Gebrauch, in der Hoffnung, mit diesen Schwierigkeiten fertigzuwerden. Wir dürfen sie nicht an diesem Entschluß hindern. Oft haben sich diese Seelen zuviel zugemutet, weil sie noch nicht die Stärke und Reife für solche Inkarnationen hatten.

  • Die Seele stellt sich im Jenseits oft eine Aufgabe, die sie unterschätzt. Im Erdenleben geht dann das Klagen los, ohne zu wissen, daß es eigene Schuld ist, ein solches Los zu tragen.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 21 Download

... Das Leben eines Menschen hat unendliche STUFEN vor, unter und hinter sich. Es gibt gute und sehr schlechte STUFEN.

  • Der Luxus dieser Welt ist kein Maßstab. Menschen, die jetzt im Überfluß leben, können nach ihrer materiellen Entkörperung ein solches Elend durchmachen, von dem sich kein Mensch auf dieser Terra eine Vorstellung machen kann.

Diese Tatsachen sind Euch nicht unbekannt. Es gibt sogar genügend Literatur, sich darüber zu belehren. Aber leider ist überhaupt kein Interesse dafür vorhanden. Jeder will nur ein Auto und Fernseher, eine Waschmaschine und einen Sechser in der Lotterie haben. Was jenseits dieser Grenzen liegt ist uninteressant und ungefragt.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 43-45 Download

Jeder Mensch hat einen Bewußtseinsstand, den er im Laufe von vielen Leben entwickelt hat. Und dieser Bewußtseinsstand ist in dem Augenblick richtig. Das Leben bietet für jeden die Chance, durch die Herausforderungen, die ihr als "Probleme" betrachtet, bewußtseinsmäßig weiter fortzuschreiten - also könnt ihr nicht urteilen über den Bewußtseinsstand eines anderen, der auch seine Berechtigung hat.

Wenn ihr ein Stück weiter seid in eurer Entwicklung, ein Stück mehr euren Panzer, eure Mauer, eure Trauer bearbeitet und euer Herz entfaltet habt und einen etwas anderen Bewußtseinsstand erreicht habt, werdet ihr erkennen können, daß alles eine Berechtigung hat - all das, was geschieht, für jeden einzelnen. Dies wird euch befähigen, die Dinge gelassener zu sehen.




… Alles ist vergänglich. Das einzige, was letztendlich übrig bleibt, um in die göttliche Kindheit zurückzukehren, ob nach diesem Leben oder anderen Leben, ist euer göttlicher KERN, den es zu entfalten gilt.

  • Wenn ihr euren göttlichen KERN entfaltet habt, dann handelt ihr aus ihm heraus, nicht mehr aus der dualen Sicht, sondern aus dem Wesen der göttlichen Kraft, nämlich aus LIEBE und WEISHEIT, die kraftvoll umgesetzt wird.




Wir wollen euch darauf aufmerksam machen, daß es nicht Sinn des Lebens ist, euch aus dem irdischen Leben zurückzuziehen, denn nur das irdische Leben bietet euch die Möglichkeit zu wachsen. Nur das irdische Leben bringt euch die Herausforderungen, bringt euch die Probleme. Was sollen euch Probleme sagen? – Sie sollen euch sagen, daß ihr eure Wertungen verschieben sollt. - Sie sollen euch helfen, eine andere Sichtweise zu entwickeln. - Sie sollen euch helfen, in euch zu gehen und aus dem BEWUSSTSEIN DER EINHEIT heraus die Dinge zu betrachten, unter den Gesichtspunkten, die wir vorher genannt haben. - Fragt euch bei solchen Gegebenheiten immer:

  • Was soll mir diese Sache sagen? - Was soll ich verändern?




Das Leben ist ständige Veränderung. Es gibt niemals einen Stillstand, denn eure Seele verlangt nach Wachstum. Deswegen gibt es gute Zeiten und schwere Zeiten.

  • Die schweren Zeiten sind Wachstumszeiten! Betrachtet sie nicht einfach als schwere Zeiten, sondern als Herausforderungen. - Es gibt keinen Stillstand!

Wir wissen, daß ihr alle so sehr ein harmonisches, gleichmäßiges Leben führen möchtet, doch solange ihr lebt, werden auch die Herausforderungen bei euch ankommen, so wie bei jedem anderen Menschen auch. Deswegen liegt uns heute so sehr daran, euch abschließend darauf aufmerksam zu machen, daß diese Herausforderungen, die auf euch zukommen - … dazu führen sollen, in das Vertrauen zur göttlichen ALLKRAFT zu kommen, zur ALLMACHT. Das gilt es zu entwickeln, so daß ihr dann die Dinge, wenn sie euch schwierig erscheinen, aus einer anderen Perspektive betrachtet und sie gelassener annehmt.


mehr darüber auf: (Seite 43 - 45)


siehe auch:


- Warum . a n s t r e n g e n , . wenn wir eine . n e u e . C h a n c e . bekommen?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 4 Download

Frage : Wenn andere Menschen, die sich mit den göttlichen GESETZEN noch nicht befaßt haben, hören, daß es eine Wiedergeburt gibt, könnten sie auf den Gedanken kommen: Was sollen wir uns anstrengen und unser Leben verändern, wenn wir danach sowieso noch eine Chance bekommen, dann lohnt es sich doch gar nicht, das jetzige Leben zu verändern und auf das einzugehen, was die göttlichen GESETZE wollen. Wie seht Ihr das? (...)

LUKAS : Es wäre so, als wenn ein Mensch sagt: "Laßt mich mit eurem Spiritualismus zufrieden, wenn ich tot bin, weiß ich ja, was los ist und werde dann schon reagieren." Das ist ein Irrtum, der schon vielen Seelen sehr leid getan hat. Es ist nie zu früh, sich darüber Gedanken zu machen. Und ob ein Mensch wieder zur Erde kommt, ist keineswegs sicher.

  • Viele Menschen sind auf Planeten inkarniert, die einen Entwicklungszustand aufweisen, wie die Erde vor etwa siebzig Millionen Jahren. Diese menschlichen Seelen durchlaufen den gesamten Zyklus noch einmal -, weil sie so dachten, wie Du es eben beschrieben hast.


- G e s c h l e c h t . ... . R a s s e . ... . G l a u b e ?

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 8 Download

Frage : Inwieweit wechseln Geschlecht, Rasse, Farbe und Glaube von einer Inkarnation zur anderen?

EUPHENIUS : Dieses ist sehr unterschiedlich und wird von verschiedenen Faktoren abhängig gemacht. Zunächst einmal ist es das höchste Prinzip, zu schauen, welches Ziel sich diese Seele vorgenommen hat und wie der KARMISCHE RAT die Entwicklung dieser Seele betrachtet. Es ist sehr unterschiedlich, was das Geschlecht betrifft und es kann durchaus auch nationalitätsmäßig sehr unterschiedlich sein. Es kann sein, daß die Seele für sich eine total veränderte Entwicklung wählt.

Bemerkung : Daran wird die Sinnlosigkeit und Dummheit von Intoleranz sichtbar: Wir verurteilen und verdammen uns nur selbst, wenn wir unseren Vorurteilen anderen gegenüber Ausdruck verleihen.

EUPHENIUS : Das ist das Spiegelbild, von dem ich sprach: Dadurch, daß Ihr Euch abgrenzt von anderen Nationen, von anderen Glaubensrichtungen und von anderen Kulturen, schneidet Ihr Euch selber den Weg zu GOTT ab. Bedenkt, daß es ebenfalls Seelen sind, die mit Euch und mit GOTT verhaftet sind. Erst wenn Ihr dieses akzeptiert, werdet Ihr den Sinn der Wiedergeburt richtig verstehen.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 43 Download
  • Kein Mensch hat einen Daueranspruch auf seine Rasse. Eine höhere Macht bestimmt darüber, in welche Rasse er reinkarniert wird. Jeder Mensch auf der Terra hat schon viele Rassen durchlaufen. Ein Christ kann ein Jude gewesen sein. Ein Europäer kann ein Indianer gewesen sein, und ein Priester kann als Atheist geboren werden, der keine Religion begreift. Das alles geschieht nach dem WILLEN des SCHÖPFERS, der das ZENTRALBEWUSSTSTEIN des Universums ist. Es ist die stets ausgleichende GERECHTIGKEIT, die nur die Entwicklung im Auge hat.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 24 Download

Frage : Inwieweit ist die Reinkarnation an das Geschlecht, Volk oder an eine Rasse gebunden?

ARGUN : Es gibt weder einen Unterschied in der Rasse noch in einer Konfession. Ein Christ kann auch als ein Jude oder als ein Hindu wiedergeboren werden. Ein Weißer kann als ein Neger zur Welt kommen. Das Karma kann entscheidend sein.

  • Rassenverfolgung und Konfessionskriege können bewirken, daß der Verfolger im nächsten Leben zum Verfolgten wird.

Wenn ein Mensch in das Geistige Reich kommt, so kommt er nicht als Rasse oder Vertreter einer Konfession. Nur die Seele bleibt übrig und die ist entscheidend!

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 21 Download

Frage : Muß ein Mann wieder als Mann und eine Frau wieder als Frau zur Welt kommen?

Antwort : Im allgemeinen bleibt das Geschlecht in der Reinkarnationsreihe erhalten. Aber es gibt Ausnahmen, die durch das KARMA, das regiert, bestimmt werden. Es kann zum Beispiel vorkommen, daß ein Mann in seinem Erdenleben kein rechtes Verständnis für eine Frau oder überhaupt für Frauen gehabt hat. Dieser Mensch kann allerdings im nächsten Erdenleben als Frau zur Welt kommen. Das trifft auch für die Rassen zu!

  • Ein Mensch, der eine Rasse verfolgt, kann durch das Karma in der nächsten Reinkarnation als ein Mensch innerhalb der diskriminierten Rasse zur Welt kommen.
  • Die Seele ist in ihrer Substanz ungeschlechtlich. Trotzdem wird sie mit allen Gefühlen ausgestattet, die sie für das Erdenleben braucht.
  • Das KARMA bestimmt die Art und den Zeitpunkt der Wiedergeburt.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 13 Download

Frage : Kann sich eine Seele aussuchen, ob sie in einem männlichen oder in einem weiblichen Körper reinkarnieren will.

LUKAS : Weitgehend ja. Es hängt mit dem Vorleben zusammen, ob eine Seele z. B. als Mann gelebt hat und in einem neuen Leben Erfahrungen als Frau sammeln möchte. Es kommt dabei manchmal zu Irritationen, da immer etwas aus dem Vorleben reflektiert und die dann menschgewordene Seele mit ihrer Weiblichkeit nicht zurecht kommt und unterschwellig ihrem männlichen Dasein aus dem Vorleben nachtrauert. Dies ist auch umgekehrt möglich, wenn eine Seele zuvor als Frau und nun als Mann Erfahrungen machen möchte. Da die neu zu reinkarnierenden Seelen ihre Vorschläge und Bitten äußern dürfen, liegt es im Ermessen des KARMISCHEN RATES, eine solche Reinkarnation zuzulassen oder eben nicht. Es müssen allerdings schon gewichtige Gründe vorliegen, daß der RAT dieser Bitte nicht nachkommt.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 14 Download

Frage : Hätten homosexuelle Männer besser in einen Frauenkörper reinkarnieren sollen?

LUKAS : Sie hatten sich ein Leben als Mann gewünscht, doch dieser Wunsch ist nach der Geburt nicht mehr präsent, da durch den Wechsel der LEBENSEBENE die Erinnerung daran verloren gegangen ist. Die SCHWINGUNGEN, welche die Seele aus ihrem weiblichen Vorleben angenommen hat, nimmt sie mit. Und so kann es sein, daß ein neugeborener Mann in seinem späteren Leben sehr weibliche Züge zeigt. Dies ist aber nicht immer so. Es spielt eine gewisse Labilität mit, die diese Schwankungen verursacht, denn sonst wären solche Entwicklungen nicht möglich. Doch die Erde ist eine Schule und daher sollte man solches unbedingt tolerieren, da es in einer nächsten Reinkarnation den Spötter selber treffen kann! - Der Verstand gehört zur Erde und wird beim ÜBERGANG abgelegt bzw. neutralisiert und die Seele erwacht im Geistigen Reich mit neuen unvorstellbaren Geistesgaben.

Frage : Demnach hat das Weibliche nichts damit zu tun, daß das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang gegeben ist, was an und für sich als erstrebenswert gilt?

LUKAS : Nein, dieses Gleichgewicht kann in einer Gemeinschaft, in einer Ehe, innerhalb von Gruppen, ja, sogar in Firmen durchaus eine Rolle spielen, jedoch nicht bei der freiwilligen Reinkarnation einer menschlichen Seele, die solches erbittet, um unabhängig von der Yin und Yang Konstellation voranschreiten zu können. (…)

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 21 Download

Frage : Viele Menschen legen großen Wert darauf, schon vor der Geburt eines Kindes zu erfahren, ob es sich um einen Jungen oder um ein Mädchen handelt. Auch in dieser Richtung werden Experimente und Forschungen betrieben. Was sagt Ihr dazu?

AREDOS : Das Geistige Reich lehnt diese Forschungen ab. Sie erfolgen gegen den PLAN GOTTES. Wenn der Erdenmensch darüber entscheiden kann, welches Geschlecht zur Inkarnation kommen soll, so stört das absolut die Reinkarnationsabsichten. Ob eine Seele als Mann oder als Frau zur Reinkarnation kommt, das soll nicht der Erdenmensch bestimmen, sondern nur jene geistigen INTELLIGENZEN, welche die Entwicklung der Seele überwachen.

Dann gibt es noch einen anderen, sehr wichtigen Grund. Wenn sich eine Mutter oder zum Beispiel ein Ehepaar einen Jungen wünscht und dieser Wunsch überall im Vordergrund steht, so kann selbstverständlich das Potential der Geschlechter erheblich gestört werden. Die Menschheit käme aus dem Gleichgewicht.

Oder nehmt einmal an, daß eine Mutter, die ein Kind zur Welt bringen soll, unbedingt einen Jungen haben will. Nun erfährt sie, etwa in der Mitte der Entwicklung, daß es kein Junge, sondern ein Mädchen wird. Diese Feststellung kann katastrophale Folgen haben. Das werdende Kind wird nicht mehr mit der notwendigen LIEBE und geistigen Verbundenheit ausgetragen. - Es leidet unter dieser Einstellung!


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...