Schwerelosigkeit

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Frage : Wurden die Pyramiden von Außerirdischen gebaut?

LUKAS : Nein, nicht von Außerirdischen, jedoch mit außerirdischer Hilfe. Es gibt Naturgesetze, die es ermöglichten, die schweren Gesteinsblöcke zu heben. Damals wurde mit verschiedenen Tonfolgen experimentiert, die eine gewisse Schwerkraftaufhebung ermöglichen. Das Wissen darüber wurde an die damaligen Priester weitergegeben und diese setzten dieses Wissen ein. Außerdem war es möglich, durch Überfliegen der Steine mit Raumschiffen das Gefüge der Felsen so zu verändern, daß sie leichter wurden. Die Steine wurden von der Strahlung der Schiffe beeinflußt und wurden dadurch leichter. Über die Jahrhunderte hinweg verlor sich diese Eigenschaft wieder, so daß diese Steine heute wieder ihre normale Schwere besitzen. Es gibt allerdings die Möglichkeit, mit empfindlichen Meßgeräten auch heute noch die magnetische Reststrahlung der Steine nachzuweisen.

Auszug [2]

Frage : War es eine Art Zauberei, die den Steinen die Schwerkraft nahm?

AREDOS : Ich kenne mich darin nicht aus, aber ich weiß soviel, daß es Magie ist. Die Schwerkraft wird umgepolt, so daß das Gewicht völlig abnimmt.


Frage : Das würde bedeuten, daß die Lehre über die Schwerkraft, wie sie Newton aufgestellt hat, nicht stimmt?

AREDOS : Die Lehre von Newton hat schon eine gewisse Berechtigung, aber sie gilt nicht allumfassend. Ein besonderes GESETZ hebt diese Formel glatt auf. Sie ist nur gültig, wenn dieses GESETZ nicht in Kraft tritt. ...


siehe auch:

Auszug [3]

CHRISTUS … ist ein Beispiel für die Schwerelosigkeit; denn er ging leichtfüßig über das Meer.

Auszug [4]

(1959)

Frage : Wir machen Versuche mit Piloten, die in einen Zustand der Schwerelosigkeit versetzt werden. Haben diese Versuche Aussicht auf einen Erfolg für die Weltraumfahrt?

TAI SHIIN : Sie sind den höheren Ansprüchen nicht gewachsen. Die Lungen werden reißen, sobald sie sich ohne Schutzanzug im All befinden.

Auszug [5]

(1961)

... Zunächst überwiegt noch der technische Charakter. Doch die Weltraumschiff-Technik hat nicht allein das letzte Wort. Ohne Mithilfe sogenannter „Okkulter Kräfte“ und Weisungen kann kein anderer Stern angesteuert werden. Schon allein die Schwerelosigkeit ist ein solches Phänomen. Wer hätte je daran geglaubt, daß ein lebender Mensch mitten im Raum schweben kann? Erst das gelungene Experiment stellt alles unter Beweis.



Quellen (Protokolle)

  1. MAK: Universum und außerirdisches Leben (Seite 29), Download
  2. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 33), Download
  3. MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 (Seite 40), Download
  4. MFK-Ufologie: Veritas Vincit (Seite 50), Download
  5. MFK-Menetekel: Die Santiner (Seite 31), Download