Schlaf

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


S c h l a f


S c h l a f . - . warum?

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Frage : Was bedeutet für uns Menschen der Schlaf?

EUPHENIUS : Schlaf bedeutet in erster Linie, daß Euer materieller Körper die Möglichkeit zur Regeneration und zum Ausruhen erhält. Die Zellen und alle lebenswichtigen Organe erhalten dadurch die Möglichkeit einer Ruhephase, um neue ENERGIEN und neue Vitalität zu erhalten. ...

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 18 Download

… Schlaf hat eine wichtige Funktion, nicht nur für Euren materiellen Körper, sondern auch für die Seele. …

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 25 Download

… Der Schlaf bietet Euren ELEMENTEN die Möglichkeit einer Neuorientierung, der Entspannung und des Ausruhens von dem, was an Informationen von außen auf sie einwirkte. Ihr seid umgeben von tausendfachen Impulsen, die sekundenschnell auf Euch einprasseln. Dieses muß verarbeitet, neu orientiert und erfaßt werden. Bedenkt, daß Euer Gehirn nur zu einem Teil benutzt wird. Ihr hättet eine ganz andere Übersicht, wenn beide Gehirnhälften voll aktiv wären.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 18 Download

… Schlaf ist ein wichtiges Element, um Eurem materiellen Körper die Ruhe und die NÄHRSTOFFE zu geben, die der Körper benötigt, um den Tagesablauf, mit all den nervlichen Reaktionen, den körperlichen Anstrengungen und den physischen Elementen, zu verkraften. Ihr seid keine Maschinen, die unter Dauerdruck laufen können. Ihr braucht Ruhephasen zur Regenerierung und auch Eure Seele benötigt diesen Schonraum.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 4 Download

Frage : Kann man Schlaf als eine Art von "geistiger NAHRUNG" bezeichnen? (…)

LUKAS : Ja, unbedingt. Eine der wichtigsten NAHRUNGSERGÄNZUNGEN auf seelischer Ebene, so könnte man den Schlaf bezeichnen. Aber auch auf körperlicher Ebene, weil durch das Abkoppeln des irdischen Verstandes der materielle Körper ENERGIEN empfangen kann, die ihn gestärkt aus dem Schlaf erwachen lassen. …

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 25 Download

Frage : Den alten Griechen war der Schlaf heilig. Diese "unentgeltliche Gabe der Götter" wie Plutarch (46-125) sie nannte, war dem Gott Hypnos geweiht und dessen Sohn Morpheus, der von der Göttin der Nacht geboren wurde. Sein Zwillingsbruder war Thanatos, der Gott des Todes. Auch heute noch spricht man vom Schlaf als "Bruder des Todes". Was könnt Ihr uns zu dieser Bezeichnung sagen?

EUPHENIUS : Inhaltlich ist es so, daß der Schlaf schon immer als todesähnliche Ebene bezeichnet wurde. Der Tod wird als Schlaf soweit gehend betrachtet, weil das, was Ihr Menschen von außen seht, dem Schlaf ähnelt. Der Schlaf hat für Euch eine Abstufung wie der Tod. Ihr habt während des Schlafes auch keine Übersicht über Euren Körper und über das, was Ihr tut. Der Tod ist ebenfalls eine Ebene, wo kein Zugriff mehr auf den materiellen Körper gegeben ist. Aber beides beinhaltet zwei total unterschiedliche Ebenen und diese müssen auch so betrachtet werden. Es ist eine Darstellung von Eurem menschlichen Verstand, wie Ihr dies betrachtet. Im Gegensatz zum Tod hat der Schlaf die Aufgabe, zu neuem materiellen Leben zu kommen, zu neuer Vitalität und neuer Kraft.


- Schlaf - warum? . - / - . T r ä u m e
- B e l e h r u n g . und . B e r a t u n g . . im Schlaf . - / - . um . H i l f e . b i t t e n
- neue . K r a f t . und . E n e r g i e n . erhalten
- Geht die . S e e l e . auf . W a n d e r s c h a f t ? . - / - . I n n e r e . W e l t

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 26 Download

Frage : Mit dem Einschlafen verschwindet unser ganzes Sein mit seinen Existenzformen, wie hinter einer unsichtbaren Falltüre. Wenn wir träumen, erwachen wir zu einer anderen DASEINSFORM. Es ist so, als ob wir im Schlaf das große RESERVOIR von Erfahrungen und Erinnerungen anzapften, von dessen Existenz wir tagsüber nichts wissen. Hängt das mit dem abgeschalteten Tagesbewußtsein zusammen?

EUPHENIUS : Es hängt damit zusammen, daß Eure Seele hinübergeleitet wird in andere SPHÄREN, wo das SEIN, nämlich das URSEIN, weiter vorhanden ist. Durch Euer irdisches Leben wurde Euer Informationskreis, was frühere Leben und Informationen betrifft, aus den anderen geistigen WELTEN verschüttet. Durch den Schlaf und durch die Träume hat die Seele die Möglichkeit, alte Informationen und alte Erinnerungen zu erleben. Dies führt dazu, daß Ihr hier auf Erden Euren Weg im göttlichen RAHMEN gehen könnt. Dadurch, daß die Seele in SCHWINGUNGSGRADE hinübergleitet, die anders gelagert sind als hier bei Euch auf der Erde, bekommt die Seele aufgrund dieser erhöhten SCHWINGUNGSFREQUENZ Mitteilungen, die Ihr durchaus bewußt werden. Die Bewußtmachung erlischt aber wieder, wenn die Seele zurückgleitet in ihren materiellen Körper.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 2 Download

Wir möchten gerne, daß Ihr versteht, daß das Träumen eine Entladung Eurer Seele ist. Es dient dazu, daß Eure Seele Zugang bekommt zum Geistigen Reich und zu dessen feinstofflichen EBENEN und SCHWINGUNGEN, die sie benötigt, um ihre Reserven und ENERGIEN mit erhöhten SCHWINGUNGEN zu versehen. Häufig ist es ein Spiegelbild der Seele, wenn Ihr Träume ins Tagesbewußtsein mit hinübernehmt, damit Hinweise für Euch gegeben werden können, um Veränderungen, die die Seele belasten, vorzunehmen. Oft erkennt Ihr nicht, den Ursprung und den Grund dafür, weswegen Träume für Euch sichtbar werden. Ihr seht die Verzerrung und wißt nicht, wie die Träume zu deuten sind, weil Ihr den Zugang zu Eurer Seele und zu Eurem Herzen nicht immer offen habt und versucht, sie von der Außenwelt abzuschotten.

Achtet auf diese Hinweise! Es sind Hinweise aus dem Geistigen Reich, die die Seele mitgenommen hat. Die Seele benötigt diese Ausflüge aus dem materiellen Körper, um Heilungsprozesse zu erhalten und um neue ENERGIEN zu tanken. Euer Körper bekommt diese ENERGIEN über den Schlaf, der diese Funktion übernimmt. Geist und Seele sind freie Elemente, die mit Eurem Körper verbunden sind und die durchaus in der Lage sind, Euren physischen Körper zu verlassen. Bedenkt dies! Wissenschaftlich ist dies durchaus nach einem Schock oder nach chirurgischen Operationen nachweisbar, z. B. daß Menschen im nachhinein in der Lage sind, einen operativen Eingriff wiederzugeben, weil sie diesen als Tagestraum wahrnahmen. Achtet auf diese Informationen und geht nicht davon aus, daß Ihr, wenn Ihr träumt, nichts davon mit in das Tagesbewußtsein mitnehmt und daß Ihr ohne Traum gewesen seid. Wenn Ihr wüßtet, wie viele Seelen sich auf die REISE begeben, um die Sehnsucht ihrer eigenen ENERGIEN zu stärken... Diese REISE ist unbedingt notwendig, um die Balance zwischen Körper, Geist und Seele aufrecht zu erhalten. …

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 26 Download

Frage : Kann man sagen, daß Träume das kreative Potential unseres Gehirns sind, das versucht, Ordnung zu schaffen?

EUPHENIUS : So kann man es auslegen. Der Schlaf bietet Euren ELEMENTEN die Möglichkeit einer Neuorientierung, der Entspannung und des Ausruhens von dem, was an Informationen von außen auf sie einwirkte. Ihr seid umgeben von tausendfachen Impulsen, die sekundenschnell auf Euch einprasseln. Dieses muß verarbeitet, neu orientiert und erfaßt werden. Bedenkt, daß Euer Gehirn nur zu einem Teil benutzt wird. Ihr hättet eine ganz andere Übersicht, wenn beide Gehirnhälften voll aktiv wären.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Schlaf bedeutet in erster Linie, daß Euer materieller Körper die Möglichkeit zur Regeneration und zum Ausruhen erhält. Die Zellen und alle lebenswichtigen Organe erhalten dadurch die Möglichkeit einer Ruhephase, um neue ENERGIEN und neue Vitalität zu erhalten. Es ist eine Speicherung von seiten der geistigen WELT, die Euch umgibt und Euren Körper, Eure Zellen und Eure mikrokosmischen ENERGIEN neu speichert und mit INFORMATIONEN neu füttert. Es ist eine Ruhestellung, um den Geist, den Verstand ein wenig zur Ruhe zu bewegen, in dieser Ruhephase aus ihrer physischen Hülle auszutreten, um im Geistigen Reich neue INFORMATIONEN und Weiterbildungen zu erhalten.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 2 Download

Frage : Ein alter Spruch lautet: "Wer schläft sündigt nicht." Ist an diesem Spruch etwas dran?

LUKAS : Bezogen auf Eure irdischen Verhältnisse, ja, denn im Vergleich dazu, sind ein Aufenthalt im Geistigen Reich oder auch nur ein tiefer Schlaf eine sündenfreie Zeit. Eine Seele wird beim Verlassen ihres physischen Körpers von ihrem SCHUTZPATRON empfangen, der dann, zusammen mit anderen HELFERN, versucht, diese Seele zu belehren. Dabei sind keine Sünden wider den GEIST zu erwarten. Der Schlaf ist also als ein neutrales Feld bzw. als ein belehrender Zeitabschnitt zu sehen. …

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 13 Download

Frage : Geht beim Schlafen die Seele eines Menschen generell auf Wanderschaft?

LUKAS : Eigentlich ja. Es ist häufig so, daß Seelen in SPHÄREN entweichen, in denen sie sich mit neuer ENERGIE und mit wichtigen Informationen für ihren Lebensweg versorgen. Doch es kann auch sein, daß solche Aufenthalte zu kurz sind, weil sich der Mensch vor dem Schlafen mehr mit Alltagsproblemen beschäftigte, als mit dem bevorstehenden Austritt aus seinem physischen Körper. So verzögert sich der wichtige Austritt erheblich und es kommt zu Defiziten. ...

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Wohin wenden sich denn die meisten Seelen bei ihren astralen Wanderungen?

EUPHENIUS : Sie kommen auf lichtvollen FLÄCHEN zusammen, die nicht nur durch Seelen gekennzeichnet sind, die von der Erde aus diese Reisen unternehmen, sondern auch durch WESENHEITEN aus der Natur und aus den ENGELBEREICHEN, die zusammen diese lichtvolle EBENE bilden, so daß eine Seele dort durch das LICHT und durch die energetische AUSSTRAHLUNG ihren Weg findet. Es ist eine QUELLE DES LICHTES und der positiven ENERGIE, so daß Seelen die Möglichkeit haben, dort ihre seelischen BELEBUNGEN neu zu erwecken, um dann gestärkter in den nächsten Tag schreiten zu können.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 2-3 Download

Frage : Das menschliche Unterbewußtsein ist ein Sammelbecken von Erfahrungen aus diesem und aus früheren Leben. Diese INFORMATIONSQUELLE zapfen wir häufig in Träumen an. Gibt es dadurch eine Chance, mit geistigen FREUNDEN in Kontakt zu kommen, die uns INFORMATIONEN geben können, um unser Leben auf Erden bewußter und intensiver zu begehen?

LUKAS : Diese INFORMATIONSQUELLE steht jeder Seele permanent offen, weil sie nämlich dieses WISSEN in sich trägt. Leider öffnet Ihr Euch der INNEREN WELT nur im Schlaf, denn die wenigsten Menschen glauben an eine INNERE WELT, in der das ganze WISSEN, z. B. über den Aufbau des Universums, an dem Ihr alle einst beteiligt ward, und die vielen, vielen Leben Eurer gesamten Existenz, gespeichert sind. Dieses Wissen ist in Euch verankert und wird dort von den wenigsten Menschen gesucht. Im Fernen Osten, im tibetischen Hochland, gibt es einige Lehrer und Meister, die jederzeit Zugang zu diesem WISSEN bekommen. Sie haben sich von der irdischen Glitzerwelt zurückgezogen, weil sie mit ihren ganzen Sinnen erkannt haben und wissen, worum es eigentlich im Leben eines jeden Menschen geht. Mit ihren enormen geistigen KRÄFTEN versuchen sie die Erde zu unterstützen. Diese Menschen tun mehr für Eure Welt als Ihr ahnt! Die geistige Ausrichtung der meisten Menschen ist etwa so zu verstehen, ich will es einmal versuchen zu zeichnen:

Zeichnung im Original - (bitte anklicken )

Der Punkt in der Mitte ist der Mensch, der obere Teil seine Öffnung zur äußeren Welt, der untere Teil seine Öffnung zur INNEREN WELT. Die meisten Erdenmenschen haben sich von diesem unteren Teil abgetrennt und lebt nur im Außen. Die wissenden Meister dagegen nutzen beide Teile. Sie leben im Außen und in der INNEREN WELT, so daß sie WISSEN, KRAFT und GOTTVERTRAUEN für ihr irdisches Leben im Überfluß erhalten.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 7 Download

Frage : Während der Zeit des Schlafes arbeiten unsichtbare KRÄFTE an Leib und Seele und bewirken feine Veränderungen, die die ganze Persönlichkeit lenken und leiten und sogar heilen können. Unser Bewußtsein kann diese Vorgänge nicht unmittelbar erfassen, es kann nur dasjenige wahrnehmen, was am nächsten Tag als Verwandlung sichtbar oder spürbar geworden ist. Was sind das für KRÄFTE, die das bewirken? Wie muß man sich diesen Prozeß vorstellen?

EUPHENIUS : Es sind SCHWINGUNGEN, die sich auf Eure Ebene einlassen, es sind WESENHEITEN, die Euch begleiten, es sind zum Teil HEILENGEL, es sind zum Teil WESEN, die Ihr aus früheren Leben kennt, es sind feinstmikroskopische Veränderungen in Eurem biologischen Haushalt, die z. B. Heilungen in kleinen Dosierungen vornehmen. Dies alles geschieht im Einvernehmen mit Eurer Seele. Euer Verstand und Euer Bewußtsein sind in diesen SCHWINGUNGSBEREICHEN nicht vorhanden. Es sind feinstoffliche ELEMENTE, die über die verschiedenen Ebenen Eures ätherischen Körpers eindringen, um dort in Zusammenarbeit mit Eurer Seele und mit Eurem göttlichen FUNKEN wirken. Es sind Prozesse, die dazu dienen, neue ENERGIEN, LEBENSENERGIEN zu leiten, damit Euer Körper die Elemente erhält, die er benötigt. Dies hängt auch mit dem Alterungsprozeß zusammen, der Euren materiellen Körper versiegen läßt. Es gibt unterschiedliche Aussehensformen bei den Menschen. Schaut sie Euch an und Ihr werdet erkennen, daß durch Probleme und Sorgen sich ein Mensch sehr verändern kann. Dieses ist dann die Ebene, wo der Schlaf nicht zur Regenerierung der Zellen, der Mikroorganismen und der Zellkerne aktiv werden kann. Es gibt dann ein Abschotten der Seele, die keinen Einfluß auf das Gesamte nehmen kann. Dieses sind Verbindungen, die über die einzelnen feinstofflichen SCHWINGUNGSEBENEN gespeichert werden, die Ihr nicht spüren könnt.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 38-39 Download

(aus dem Protokoll des ehemaligen Medialen Forschungskreises Schwalenberg)

Frage : Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man vor dem Einschlafen sozusagen seiner Seele den „Auftrag“ geben kann, sich um die Krankheit, unter der man leidet, zu bemühen und während des Schlafes sich von HELFERN des Geistigen Reiches beraten zu lassen. Die Seele führt dies durch, und man spürt am nächsten Tag oder später, daß es geholfen hat. Dies ist ein persönlicher Rat, den ich jedem geben kann, der sich um Selbsthilfe bemüht.

Antwort : Ja, eine Heilung der Seele ist auch möglich, wenn der Körper ruht und die Seele sich im Geistigen Reich aufhält. Die Seele kann so viel ENERGIE mitnehmen und dem Körper diese ENERGIEN wieder zuführen. Es kommt immer auf die Schwere der Krankheit an und auf den inneren Wunsch, geheilt zu werden.


Frage : Manchmal wartet die eigene Seele direkt auf diesen „Auftrag“, um aktiv werden zu dürfen.

Antwort : Das ist richtig. Eine Seele erfährt im Geistigen Reich Belehrungen für den Körper, bekommt KRÄFTE für den Körper übermittelt und viele Dinge mehr.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 23 Download

Frage : Kann man bei persönlichen Problemen nachts im Traum auf HILFE hoffen?

EUPHENIUS : Diese Bitte wird niemals verwehrt, wenn es für die Seele notwendig ist, daß ein Problem über diese Schiene bearbeitet wird. Dann wird über Träume versucht, INFORMATIONEN und IMPULSE an Euch weiterzugeben. Das gelingt aber nicht immer, wenn Ihr es schon einmal ausprobiert habt. Es liegt ganz allein in der Entscheidung der Seele, welche Entwicklung durchlaufen werden soll.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 15 Download

Frage : Sind Träume immer ein Kanal zur Weiterbildung der Seele oder erfüllen Träume auch noch eine andere Funktion?

LUKAS : Sie dienen auch zur Weiterbildung der Seele, das ist richtig, aber auch zum Auftanken und zum Magnetisieren mit den ENERGIEN GOTTES. Die Seele erhält solche ENERGIEN, wenn sie darum bittet! Darum ist es so wichtig zu bitten, denn wer um nichts bittet, benötigt ja auch nichts. ... Auf diese Weise lernt Ihr Menschen wieder das Bitten und vielleicht auch das Danken, das oftmals vergessen wird, wenn Euch die Last von den Schultern genommen wurde. Es liegt oft im Kleinen begründet, wenn es im Großen nicht stimmt!


siehe auch:


- Belehrung und Beratung im Schlaf . - / - . Seele auf Wanderschaft
- S c h u t z

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : Ist es erforderlich, daß während des Aufenthalts in der geistigen WELT auch der materielle Körper der ausgetretenen Seele bewacht wird?

EUPHENIUS : Eure materielle Hülle, die Einbettung, die die Seele benötigt, um hier auf Erden existieren zu können und die während solcher Reisen hier auf Eden zurückbleibt, wird durch WESEN geschützt, die Wache halten während dieser Zeitreisen. Dies ist notwendig, um den SCHUTZ sicherzustellen, daß die Seele unbeschadet und ohne Behelligung wieder in ihren physischen Körper zurückkehren kann. ...

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Frage : Inwieweit können Gefahren im Astralen lauern, die der Seele nicht gut bekommen?

EUPHENIUS : Bei den Austritten aus ihrem materiellen Körper wird die Seele einem besonderen SCHUTZ unterstellt. Sie wird von GEISTWESEN behütet, welche die Seele begleiten. Eine Seele wird sich niemals allein auf Astralreisen bewegen, sondern ihr SCHUTZPATRON und andere GEISTWESEN, die diese Seele während ihrer Erdenzeit direkt begleiten, sind immer anwesend, um den nötigen SCHUTZ und die Sicherheit für diese Seele sicherzustellen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 31 Download

Frage : Steht die Seele im Schlaf unblockiert weit offen?

EUPHENIUS : Die Seele wird erleuchtet und weitet sich und sie wird vom LICHT der WESENHEITEN umhüllt, die sie begleiten. Die Seele wird über LICHTKANÄLE in die SPHÄREN geleitet, die für sie anstehen.

Frage : Gibt es dabei Gefahren?

EUPHENIUS : Jede Seele, die die Wanderung aufnimmt, wird von seiten der GÖTTLICHKEIT begleitet und eingebettet in LICHT, so daß sie unbeschadet wechseln kann zwischen materieller Welt und feinstofflicher WELT.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : Könnte bei solchen "Zeitreisen", wie Du es nanntest, die energetische VERBINDUNGSSCHNUR zwischen Seele und physischen Körper durch erdgebundene Seelen manipuliert oder gar durchtrennt werden?

EUPHENIUS : Nein. Diese SCHNUR kann nur dann von dem materiellen Körper gelöst werden, wenn sich die dazugehörende Seele endgültig auf den Weg ins Geistige Reich macht, sonst ist es nicht möglich, diese SCHNUR durch irgend etwas abzutrennen. Auch der negativen MACHT wird es nicht gelingen, diese SCHNUR zu kappen, so daß die Seele hier auf Erden ohne materiellen Körper herumirrt. Es handelt sich um einen BESCHÜTZTEN RAHMEN, der immer vorhanden ist, so daß es während solcher Astralreisen nicht möglich ist, daß sich eine negative SCHWINGUNGSENERGIE dort einnisten und die VERBINDUNGSSCHNUR lösen oder von dem materiellen Körper trennen kann. Sonst wäre es nicht in göttlicher SICHT und damit auch gar nicht möglich, daß solche REISEN hier auf Erden stattfinden.

Astrale Reisen dienen einem besonderen Zweck, nämlich dem Austausch der Seelen untereinander und der Verbindung zu den WESENHEITEN, die die ausgetretenen Seelen begleiten. Es ist ein Austausch zwischen SCHUTZPATRON und Seele und den WESENHEITEN, die diese Seele derzeit begleiten. Es ist ein intensiver Gedanken- und Lehraustausch, der während solcher Reisen stattfindet. Wie gesagt, es würde sonst gar nicht gestattet, solche REISEN zu tätigen, wenn damit in Einklang stehen würde, daß von solchen REISEN eine Gefahr ausgehen könnte, die Körper und Seele schädigen.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Haben wir das richtig verstanden, daß der persönliche SCHUTZPATRON die Seele bei ihren Astralreisen begleitet, und daß die meisten Seelen an geistigen SCHULUNGEN teilnehmen?

EUPHENIUS : Es ist ein Teil des Austausches, der zwischen Eurem SCHUTZPATRON und den WESEN stattfindet, die Euch begleiten. Es ist eine inspirative, göttliche AUSTAUSCHZENTRALE, die dazu dient, Eurer Seele neue ENERGIE, neue Impulse und eine neue Wegrichtung zu geben.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 2 Download

Frage : Während des Schlafes werden wir durch unsere SCHUTZENGEL begleitet und auch durch andere WESENHEITEN, die die Aufgabe übernommen haben, uns auf unserem irdischen Weg zu beschützen. Welche Aufgaben haben diese WESEN während des Schlafes ihres Schützlings? Unterliegen wir Menschen im Schlaf anderen GESETZMÄSSIGKEITEN?

LUKAS : Ja, es sind völlig andere GESETZMÄSSIGKEITEN, und zwar derart, daß während des Tages eine vollständige Integration der äußeren Welt in Eurem Geist und Eurem materiellen Körper stattfindet. Die Euch begleitenden GEISTWESEN versuchen zwar auch tagsüber durch die INNERE STIMME, über das sog. GEWISSEN, auf ihre Schützlinge einzuwirken – doch oftmals umsonst. In der WELT DES GEISTES, befreit von aller irdischen Schwere, seid Ihr den geistigen MÄCHTEN schutzlos ausgeliefert, denen Ihr durch Euer Tagewerk, durch Eure täglichen Gedanken, Tor und Tür geöffnet habt. Ihr seid auf diese SCHWINGUNGEN eingestellt und habt sie angezogen, so, wie das Einstellen von Sendern auf einem Rundfunkgerät.

Die Euch begleitenden GEISTWESEN haben erst in der Geistigen Welt, d. h. wenn Ihr Euch dort während des Schlafes aufhaltet, einen vollen Zugriff und können Euch belehren. Der irdischen Seele wird im Geistigen Reich sofort klar, wo der Fehler bei Ihr liegt. Sie möchte zurück und ihren Verstand, ihren irdischen Verstand, den sie bei ihrer Geburt auf Erden erhalten hat, erlösen. Der Verstand ist ein Teil dessen, was es zu erlösen gilt. …


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 3 Download

Frage : Warum kehrt sich das Verhalten der Menschheit nicht ins Positive, wenn jeder im Schlaf die dazu nötigen INFORMATIONEN erhält?

LUKAS : Das ist ganz einfach: In dem Moment, wo Du schläfst, ist auch der an den materiellen Körper gebundene Verstand, den Ihr nur hier auf Erden benötigt, gedämpft. Die Seele selbst ist frei und besitzt sofort wieder den Anschluß an ihr KOSMISCHES BEWUSSTSEIN. Dadurch wird ihr schlagartig klar, worin sie fehlte und was auf der Erde nicht im Sinne Ihrer Entwicklung verlaufen ist. Die Seele wird nochmals belehrt und kehrt gestärkt in ihren materiellen Körper zurück. Nach dem Erwachen aus dem Schlaf bekommt der Verstand die Überhand zurück, weil er den Tagesablauf kontrolliert und oft diktiert. Die Seele versucht zu lenken und wird im schlimmsten Fall psychosomatisch, wie Ihr das nennt. Ihr müßt immer genau überlegen, was Euch geißelt.

Eure Aufgabe ist es, Euren irdischen Verstand zu erlösen, d. h. ihm mit seelischer Logik klarzumachen, wer er ist und was die Seele bedeutet. Die dann gleichschwingenden ENERGIEFORMEN kehren gemeinsam zurück in das Geistige Reich. Gelingt es Euch nicht, den noch sehr erdgebundenen Verstand zu erlösen, wird diese SCHWINGUNG im morphogenetischen Feld der Erde verbleiben und andere Menschen beeinflussen. Auf diese Weise werden die negativen ENERGIEANTEILE der Erde erheblich gestärkt.


siehe auch:


- Schlaf: - Seele auf Wanderschaft - / - Schutz
- N e g a t i v e s . - . n e g a t i v e . Gedanken und Schwingungen
- S p r e c h e n . / . n e g a t i v e s . Sprechen . - . im Schlaf
- A l p t r ä u m e . - / - . U n t e r b e w u ß t s e i n

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Wie kommt das … Sprechen im Traum zustande?

EUPHENIUS : ... Das Sprechen im Schlaf ist eine Begleiterscheinung, die noch Funktionen des Verstandes und des Geistes beinhaltet. Es handelt sich um Informationen, die über das Träumen hinausgehen. Es sind verbale Mechanismen, die der Körper aufnimmt und über die sprachliche Ebene nach außen bringt. Es ist auch ein Anteil des Träumens, über das Sprechen Informationen nach außen hin fließen zu lassen. Es ist eine Bereicherung des Träumens und sollte als weitere Informationsquelle genutzt werden.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : In einem Bericht über ein Schlaflabor wurde eine junge Frau gezeigt, die nicht nur schlafwandelt, sondern auch im Schlaf spricht. Die im Schlaf gesprochenen Sätze besaßen vulgären Inhalt und standen völlig konträr zum Wesen dieser Frau. Wie ist so etwas zu erklären?

EUPHENIUS : Alle menschlichen Seelen, die hier diese Erde besiedeln, besitzen auch Anteile der DUNKLEN SEITE. Auch Du, mein Freund, besitzt dunkle Elemente, so wie jede Seele hier an diesem Tisch. Auch Ihr besitzt eine innere EBENE, die Euch erschrecken würde, könntet Ihr sie Euch anschauen. Ihr habt auch dieses Gut in Euch und auch den freien Willen, Euch dafür zu entscheiden oder nicht. Bei dieser Person ist es so, daß sich die TÜREN geöffnet hatten und der SICHERHEITSSCHUTZ, der sonst über Bewußtsein und Verstand liegt, nicht mehr vorhanden war. Die Elemente, die sich dort zeigten, konnten sich frei bewegen und so ist es zu diesen Äußerungen gekommen. Das hat nichts damit zu tun, daß diese Person durch eine negative KRAFT besetzt worden ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Kann es vorkommen, daß negative Geistwesen sich einen Spaß daraus machen und durch einen schlafenden Menschen sprechen?

EUPHENIUS : Dies ist nicht möglich, außer der Mensch läßt sich darauf ein, dies über seine KANÄLE zuzulassen. Der SCHUTZ der WESENHEITEN, die um jede Seele herum sind und der freie Wille den ihr besitzt, sind das sicherste Gut, das ihr habt. Eine Seele hat durchaus die Möglichkeit sich zu wehren, wenn solche Übergriffe stattfinden. Das sind dann die Alpträume, aus denen ihr erschreckt und ganz verwirrt auffahrt und nicht wißt, was geschehen ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Was kann im Schlaf passieren, wenn bösartige Geistwesen an unser Bett kommen?

EUPHENIUS : Ihr würdet unruhig und erkennen, daß Ihr Euch unwohl fühlt, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Es kann durchaus sein, daß dies mit Alpträumen verbunden ist und mit Schreckensszenen, die Euer Unterbewußtsein hervorholt, die aufgrund dieser NEGATIVSCHWINGUNGEN wachgerüttelt werden. Es ist meistens ein Bildnis von aufsteigenden Ängsten und unverarbeiteten Problemen, die dadurch sichtbar gemacht werden.

Frage : Aus welchem Grund kann der SCHUTZPATRON so etwas nicht abwehren?

EUPHENIUS : Weil es auch ein Teil Eures Hierseins ist. Es ist wichtig, auch die andere Seite Eures Seins zu akzeptieren und diese versuchen aufzulösen, so daß sie ebenfalls in die HELLIGKEIT mit hinüberrutscht.

Frage : Wäre die Annäherung böser Wesen für die sich im Schlaf außerhalb ihres physischen Körpers befindliche Seele spürbar?

EUPHENIUS : Die Seele wird von den SCHWINGUNGEN geschützt, welche die sie umgebenden WESENHEITEN ausstrahlen. Solche dunklen MÄCHTE würden bei einer Astralreise nicht nahe an den materiellen Körper herankommen, weil eine SCHUTZEBENE um den physischen Körper herumgelegt wurde. Es ist nicht möglich, daß negative ENERGIEN diesen verlassenen materiellen Körper für sich nutzen können.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 7 Download

Frage : Können auch negative Seelen dazu beitragen, daß der Schlaf gestört wird?

LUKAS : Nun, das liegt am Denken des Betreffenden. Darüber haben wir schon oft gesprochen und das müßte Euch eigentlich klar sein. Wenn man gedanklich etwas anzieht oder in Resonanz zwingt, kann es zu Alpträumen kommen, durch die wiederum die Seele in eine Disharmonie gezwungen wird. Diese Disharmonie wird der Seele durch Euer Denken aufgezwungen. Leider ist die Gedankenhygiene bei Euch noch nicht so ausgeprägt, wie sie sein sollte. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Frage : Die astralen Bereiche der Erde sind mit vielen negativen SCHWINGUNGEN durchsetzt. Warum geht es im Schlaf überhaupt in die astralen Bereiche und nicht darüber hinaus?

EUPHENIUS : Dieses ist notwendig, damit Seelenkontakte untereinander stattfinden können. Seelen obliegen nicht nur irdischen Grundgesetzen, sondern es ist auch gestattet, ins Geistige Reich hinüberzuwechseln, um dort an gewissen SCHULUNGEN und Weiterbildungen teilzunehmen. Es werden auch INFORMATIONEN gegeben, damit auf wissenschaftlicher Ebene Fortschritte und auf politischer Ebene andere Entscheidungen getroffen werden können. Astralreisen dienen dazu, Kontakte zu Seelen zu knüpfen, die miteinander verbunden sind und die gewisse AUFTRÄGE miteinander verbindet.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : Können dadurch negative SCHWINGUNGEN mit in das Diesseits hinübergenommen werden?

EUPHENIUS : Negative SCHWINGUNGEN werden nur dann mitgenommen, wenn sich der Mensch hier auf Erden dazu verschrieben hat, der negativen WELT zu dienen. Eine Seele, die dem GÖTTLICHEN dient und die in das göttliche LICHT hineingeht, wird durch WESEN geschützt, die sie begleiten. Eine negative Seele hat keine Chance gegen die LICHTERWELT GOTTES!

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 13 Download

... Es gibt auch Fälle, in denen sich eine Seele dem NEGATIVEN verschrieben hat und sich in entsprechenden BEREICHEN aufhält. Dort verliert sie aber noch mehr KRAFT. Solch eine Seele erhält vom SCHÖPFER nur das Allernötigste an LEBENSKRAFT, um überhaupt auf der materiellen Ebene existieren zu können. Es ist so, als wenn durch einen immer enger werdenden Trichter die LEBENSKRAFT nur noch tröpfchenweise fließt. Würde sie ganz versiegen, müßte der Mensch die materielle Lebensebene verlassen.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 13 Download

Frage : Was hat es mit den sogenannten Angst- oder Alpträumen auf sich?

LUKAS : Nun, wie schon einmal geschrieben wurde, sind Angst oder Alpträume in den meisten Fällen nichtverarbeitete Dinge aus dem Unbewußten, die aufsteigen, wenn der Alltag langsam weicht. Alpträume sollten für den betreffenden Menschen ein Zeichen sein, etwas genauer hinzuschauen und zu hinterfragen, warum solches passiert. Doch oft wird ein Traum mit einer Handbewegung vom Tisch gewischt, weil der Alltag um vieles interessanter scheint. Doch die Psychosomatik kann schlimme Folgen nach sich ziehen. Das wißt Ihr alle.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Das Schlimmste, was einem Schlafenden passieren kann, sind also Alpträume?

EUPHENIUS : So ist es. Es sind Widerspiegelungen des eigenen Seins und des eigenen Selbst.

Frage : Alpträume bedeuten also nicht automatisch, daß negative WESENHEITEN anwesend sind?

EUPHENIUS : Es kann auch eine Außenreaktion sein, ist aber in den häufigsten Fällen eine Innenreaktion des Unterbewußtseins, ausgelöst durch verdrängte Ängste und verdrängte, ungelöste Probleme.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11-12 Download

Bemerkung : Meine kleine Tochter sagt im Schlaf oftmals dieselben Sätze, die sie Stunden vorher mit ihrer Freundin besprochen hat.

EUPHENIUS : Es ist eine Bewältigung des Unterbewußtseins, sich über das Träumen mit Ängsten und mit dem, was vorgefallen ist, auseinanderzusetzen. Das Sprechen ist nur ein Zusatz und eine Erweiterung des Träumens und ein weiterer Baustein, der zeigt, was alles zum Träumen dazugehören kann.

Frage : Warum funktioniert das nicht mehr im Erwachsenenalter? Dann könnte man sozusagen im Schlaf sein Unterbewußtsein aufarbeiten.

EUPHENIUS : Kinder haben eine ganz andere Ebene, um mit Streitigkeiten und Ängsten umzugehen. Der Verstand eines Erwachsenen ist so geschärft, daß er die Abwehrmechanismen, die Streitigkeiten und die Ängste anders ablagert, nämlich in tiefere Zonen des Unterbewußtseins als bei einem Kind. Kinder lagern solche Erlebnisse oberhalb ab und können so durch Träume viel besser verarbeitet werden, weil sie auch viel eher erreichbar und greifbarer sind und nicht so verschüttet und so fest zementiert wurden, wie Ihr es als Erwachsene macht.

Frage : Kommt das daher, weil erwachsene Menschen zu oft enttäuscht wurden und deshalb auch mißtrauischer geworden sind?

EUPHENIUS : Ihr Erwachsenen habt eine Erfahrungsebene hinter Euch, die über Jahre angedauert hat. Ihr greift auf Erfahrungen zurück und besitzt die Erkenntnis, daß vieles über den Verstand, insbesondere über Euren rationalen Verstand, verarbeitet wird. Ihr lagert es an einer anderen Stelle ab und habt häufig nicht den Zugriff darauf, um so etwas zu verarbeiten. Oft ist es auch so, daß Ihr es gar nicht verarbeiten wollt und daß ein ganz neutraler Verdrängungsmechanismus einsetzt, den Ihr überhaupt nicht kontrolliert. Das ist es, worauf Ihr Euer Augenmerk häufiger richten solltet. Verdrängung bedeutet nicht Verarbeitung! Im Gegenteil! Ihr werdet immer wieder damit konfrontiert und müßt doch irgendwann auch dieses Verdrängte ansehen, um Euer Unterbewußtsein aufzuarbeiten und um es freizuschaufeln von dem, was Ihr angesammelt habt.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 4 Download

Frage : Welche direkte Funktion übernimmt das Unterbewußtsein beim Träumen?

LUKAS : Keine direkte Funktion, das kann man so nicht sagen. Es arbeitet parallel, weil es, wie die Seele auch, keinen Schlaf benötigt. In Eurem Unterbewußtsein lagern all die Dinge, die Ihr nicht verarbeitet habt: Versteckter Groll, Haß und noch viel Negatives, das manches Mal in wahren Alpträumen zum Ausbruch kommt. Es ist der berühmte Tropfen, der den Krug zum Überlaufen bringt. Die ENERGIEN müssen heraus! Wenn sie niemals aufgearbeitet wurden, kommt es zu diesen Störungen. Schlaf benötigt nur Euer physischer Körper, der seine Regenerierungsphasen benötigt. Doch Euer Geist ist immer wach und aktiv mit all seinen KOMPONENTEN. Manchmal ist ein vollgestopftes Unterbewußtsein eine schwere Bürde, die einen erholsamen Schlaf und damit die Regeneration des Körpers verhindert. Krankheiten sind die Folge, die sich – wie Ihr wißt – zuerst im Geist und dann im physischen Körper äußern.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 4 Download

... Ein ganz wichtiges Feld sind die Gedanken, die über den Verstand laufen. …

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 7 Download

Frage : Sind Gedanken auch in der Schlafphase aktiv?

LUKAS : Euer Bewußtsein und damit die Gedanken sind immer aktiv. Es ist nur der materielle Körper, der einer regenerativen Phase bedarf, nicht Eure Seele.

Frage : Werden die Träume durch Gedanken beeinflußt?

LUKAS : Ja, natürlich, Gedanken entstehen auch aus dem Unterbewußtsein, durch Situationen, die Ihr tagsüber erlebt habt und die noch nicht aufgearbeitet wurden. Alles andere innerhalb der Träume geht nicht in Euer Tagesbewußtsein über, sonst könntet Ihr hier nicht mehr leben.

Frage : Manchmal kommt es vor, daß man von dem träumt, was man kurz vor dem Einschlafen gedacht hat. Steuern Gedanken die Träume?

LUKAS : Ja, es sind Dinge aus dem Unterbewußtsein, unbewußte Bilder, die hochkommen. Das Unterbewußtsein ist keine eigenständige Persönlichkeit! Die von Euch nicht verarbeiteten Gedanken werden durch das Unterbewußtsein losgelassen. Sie kommen dann an die Oberfläche, wenn die Bedingungen dazu vorhanden sind.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 12 Download

Frage : Wenn das Unterbewußtsein nur Probleme bereitet, warum besitzen wir es dann überhaupt?

EUPHENIUS : Das Unterbewußtsein ist dazu da, damit Ihr eine Möglichkeit erhaltet, erst einmal das abzulagern, was Ihr Euch nicht anschauen wollt. Das Unterbewußtsein ist eine Art SAMMELBECKEN, wodurch Ihr die Möglichkeit habt, etwas auf Reserve zu lagern, um es irgendwann ans LICHT zu holen und dieses DUNKLE in LICHT umzuwandeln.

Frage : Woran merkt man, daß dieser SPEICHER voll ist und man aktiv werden muß, um daran etwas zu ändern?

EUPHENIUS : Wenn Ihr so verbittert geworden seid, daß Ihr nicht mehr bereit seid, Euch als Mensch im Spiegel anzusehen.


siehe auch:


- A u f a r b e i t u n g . . und . . V e r a r b e i t u n g . . im Schlaf

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 14 Download

Frage : Wie verarbeitet der menschliche Geist solche Träume und seine Wanderungen im Geistigen Reich?

LUKAS : Alles ist Geist. Die eben angesprochenen Dinge sind lediglich Teilaspekte. Wie würdest Du mit einem gebrochenen Arm fertig? – Nun, Du würdest versuchen, trotz allem so gut wie irgend möglich Deiner täglichen Arbeit nachzugehen, weil Du eben charakterlich so eingestellt bist und diesen Weg beschreitest - zur Not auch mit eingegipstem Arm. Ähnliches versucht der Geist, mit all seinen belasteten Komponenten, nämlich seinen Weg, seinen geistigen Weg, zu gehen. Dieser geistige Weg unterscheidet sich aber oft sehr von Eurem irdischen materiellen Weg. Wird der Abstand zwischen geistigem und materiellem Lebensweg zu groß, gehen also Körper, Verstand und Seelengeist in völlig verschiedene Richtungen, so kommt es zu argen körperlichen Reaktionen. Es ist so, als wenn sich ein Mensch aufteilt. So etwas kann nicht gutgehen und daher ist ein gesichertes geistiges FUNDAMENT so überaus wichtig. Ihr könnt auch nicht mit dem Dach eines Hauses beginnen, wenn das Fundament dafür noch nicht steht. Das FUNDAMENT für Euch Menschen ist die LEHRE GOTTES, die jede Seele intuitiv fühlt und innerlich weiß -, auch dann, wenn der Mensch diese LEHRE tagtäglich verdrängt. Und so kommt es, daß der Mensch mit dem von ihm geschaffenen Ergebnis leben muß, bis er gelernt hat, seinem ursprünglichen Weg wieder zu folgen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 15 Download

Bemerkung : Ein Hungriger wird wahrscheinlich von Nahrung träumen. Ebenso träumt jemand, der unter einer allzu schweren Bettdecke liegt, vielleicht, er versinke im Treibsand.

EUPHENIUS : Dieses sind keine unterbewußten Wertigkeiten, sondern sind Gegebenheiten, die der Geist, der Körper und die Seele zum Vorschein bringen, weil sich der Geist und der Verstand schwerwiegend mit dieser Problematik beschäftigen. Wenn man Hunger hat, geht dieses Gefühl in sämtliche Körperteile Deines materiellen Körpers und Du wirst merken, wie Schmerzen ausgesandt werden. Dieses wird durch den Schlaf insoweit verarbeitet, daß selbst im Schlaf Schmerzzustände und Hungergefühle auftreten können. Es ist ein Verarbeiten Eurer eigenen materiellen körperlichen Not, die sich im Geist und in Eurer Seele widerspiegelt.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6 Download

Frage : Bekommt man über die Gehirnströme Informationen über Aufarbeitungen während des Schlafs?

LUKAS : Gehirnströme sind Sekundäreffekte und nicht die Seele selbst. Man hat gelernt, diese Ströme zu interpretieren – nicht immer richtig, aber so falsch liegt man nicht. Im großen und ganzen sind die Interpretationen richtig, doch die Seele bleibt außen vor und das ist das Problem! Man mißt den Motor und dessen Funktionen, aber nicht den Steuermann. Der Steuermann schaltet den Motor ab oder nimmt Änderungen vor. Dieser Steuermann ist die Seele, denn der Motor läuft nicht von allein!


siehe auch:


- F a l s c h e . A t m u n g . im Schlaf
- S c h n a r c h e n . / . Atmung kurz . u n t e r b r e c h e n . - . gefährlich?
- S c h l a f p h a s e n

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 2 - Seite 5 Download

Frage : Ist es wahr, daß das Schnarchen dem Herzen und der Lunge schadet?

AREDOS : Ja, das stimmt. Der Schaden entsteht durch die falsche Atmung. Natürlich wird dadurch auch das Allgemeinbefinden erheblich gestört. Man kann das Schnarchen etwas herabmindern, indem man auf einer Seite liegt und der Kopf etwas erhöht ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Ist es gefährlich, wenn Menschen im Schlaf für einige Sekunden aufhören zu atmen und das mehrere Male in der Nacht?

EUPHENIUS : Häufig ist es so, daß die Atmung dann aussetzt, weil eine Tiefschlafphase eingeleitet wird, die todesähnlich ist. Solche Tiefschlafphasen bewirken, daß der Verstand total ins Abseits gerät und keine Kontrolle mehr über den physischen Körper hat. Es ist eine todesähnliche Begebenheit, die aber nichts Nachhaltendes für den Körper beinhaltet. Der Körper wird dadurch nicht gefährdet oder geschwächt. Es ist ein seelisches DURCHATMEN, um die Seele freier und besser DURCHATMEN zu lassen. Der physische Körper wird eine zeitlang von seiner Sauerstoffebene abgelöst, das ist richtig. Die Seele erhält dadurch einen größeren Volumenbereich, um sich weiter auszudehnen und um AUSATMEN zu können. Es sind keine Folgeschäden irgendwo ersichtlich und es ist auch nicht so, daß das Gehirn irgendwelche Begrenztheiten oder Komplikationen erfährt.

Frage : Bringt eine Schlaftherapie in solchen Fällen Linderung oder Heilung?

EUPHENIUS : Schlaftherapie wird bei Euch angesetzt, um gewisse komaartige Zustände künstlich herzustellen, um einen Heilungsprozeß des Körpers besser unterstützen zu können. Schlaftherapien dienen dazu, den materiellen Körper eine bessere Chance der Heilung und der besseren Festigkeit zu übermitteln. Dies dient dazu, die Zellen und die Organe in einem gesundheitlichen Prozeß zu unterstützen, hat aber keine Einwirkungen auf die seelische Ebene.

Frage : Gibt es seelische Ursachen für dieses Verhalten im Schlaf?

EUPHENIUS : Seelische Ursachen sind nur dann gegeben, wenn Unruhephasen eintreten und der Körper darauf reagiert. Seelische Ursachen dann, wenn die Seele beginnt, sich von ihrem materiellen Körper zu lösen. Dieses sind Vorphasen, die eingebracht werden und die Ihr sehr gut körperlich beobachten könnt, wenn Ihr einen Sterbenden in seiner irdischen Endphase begleitet.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 5 Download

Frage : Man hat festgestellt, daß der Mensch verschiedene Schlafphasen durchläuft. Was löst diese Schlafphasen aus?

LUKAS : Die Seele erlebt ein auf und ab, während sie sich von ihrem materiellen Körper löst. Diese in Intervallen auftretenden Schlafphasen sind darin begründet. Es gibt Orte im Geistigen Reich, die eine Seele am liebsten niemals wieder verlassen möchte, denn diese Orte werden für die Seele sichtbar und lassen sie in einem Zustand des Glücks und der Entspannung eintauchen. Die Tiefschlafphasen sind damit unter anderem zu erklären. Wenn eine Seele die Phase des Wohlfühlens nicht erreicht oder sogar disharmonische Bereiche des Geistigen Reiches erlebt, kann sich dieses Erleben in einem Alptraum äußern, aus dem der Mensch oft naßgeschwitzt und total ausgelaugt erwacht. Das, was Ihr am physischen Körper messen könnt, sind Sekundäreffekte. Es ist nicht die Seele selbst, sondern es sind Reaktionen der Seele auf etwas, das sie umgibt und mit ihren superlativen Sinnen erfühlt.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : … Menschen, die in dem Schlaflabor zu sehen waren, hatten Alpträume, wälzten sich von einer Seite auf die andere, waren schweißgebadet und wachten total erschreckt und mit einem beklemmenden Gefühl auf. Handelt es sich dabei um eine Vergangenheitsbewältigung?

EUPHENIUS : Es kann durchaus sein, daß dort EBENEN in Tiefschlafphasen geöffnet wurden, die gewisse, nicht verarbeitete Ereignisse an das Tageslicht befördert haben. Dies wird zum Teil durch den Schlaf verarbeitet oder wieder ins Bewußtsein gebracht. Es kann aber auch sein, daß, aufgrund dieser Tiefschlafphasen, eine Unruhe der Seele herbeigeführt wurde, die sich über diese körperliche Reaktion geäußert hat. Häufig ist es so, daß Tiefschlafphasen dem Unterbewußtsein Möglichkeiten der Information geben und da kann es zu solchen Reaktionen kommen.


siehe auch:


- K ü n s t l i c h e r . . D a u e r s c h l a f
- K o m a

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6 Download

Frage : Wie verhält es sich bei Koma-Patienten mit den Träumen und was bekommt die Seele dabei an Informationen?

LUKAS : Im Koma hat die Seele ihren physischen Körper verlassen und hält ihn nur noch über eine energetische VERBINDUNG am Leben. Sie fühlt jede Veränderung, jeden Schmerz und jeden Versuch ärztlicherseits, um den Körper zu retten. Der Körper ist noch am Leben, doch auf eine andere Art. Dies ist nicht mit der gesunden Trennung zwischen Körper und Seele im Schlaf zu vergleichen. Koma bedeutet, daß eine Krankheit vorausgeht oder ein Unfall und das sind keine natürlichen, biologischen Abläufe. Es handelt sich um eklatante Störungen, die keineswegs gottgewollt sind.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6 Download

Frage : Wie ist es mit Leuten, die in einen künstlichen Dauerschlaf versetzt werden?

(...)

LUKAS : Ähnlich wie im Koma. Du kannst das zum Koma Gesagte darauf anwenden.


siehe auch:


- Menschen am . T r ä u m e n . und . S c h l a f e n . . h i n d e r n
- immer wieder . w e c k e n

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 17-18 Download

Frage : Wird ein Mensch, den man am Träumen hindert, im Wachzustand zu träumen beginnen?

EUPHENIUS : Im Wachzustand werden solche Elemente materialisiert, die dann als Materialisationen sichtbar werden. Träume sind Widerspiegelungen aus dem Geistigen Reich und nicht im Tagtraum zu erleben. Tagträume sind Erlebnisse, die über die Feinstofflichkeit sichtbar gemacht werden. Es sind Kurzreflexe, die Einblicke geben in eine andere WELT.

Frage : Wenn man einen Menschen hindert zu träumen, besteht dann die Gefahr, daß seine überspannte Traum-Psyche in die Bereiche des Bewußtseins durchbricht und solch ein Mensch in einer Traumwelt lebt, der Welt des Psychotikers und des geistig Verwirrten?

EUPHENIUS : Menschen, die in ihrer Schlafphase immer wieder geweckt werden, kommen gar nicht dazu, Ihre Seele auf die REISE zu schicken. Sie stehen in so einem Spannungsfeld, daß sie sehr unruhig und so mit der Materialität zu kämpfen haben, daß sie gar nicht bereit sind, innerlich die Seele auf Reisen zu schicken. Es ist so, als wenn Du versuchen würdest, ein Boot auf das Wasser zu schieben und es wäre gar kein Wasser vorhanden. Es benötigt eine sichere Ebene, damit dies möglich ist. Schlaf ist ein Prozeß zur Regenerierung der Zellen, der Organe des materiellen Körpers und zur Sicherung einer Speicherung für die Seele. Wird dies immer wieder unterbrochen, wird die Zufuhr immer wieder gestört, so daß es zu Störungselementen führt, kann es sich in psychosomatischen Erkrankungen widerspiegeln. Ob sich daraus eine Schlafpsychose entwickelt, ist abhängig vom Geist und dem Verstand, ob sie bereit sind, mit dieser Realität zurechtzukommen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 35 Download

Frage : Warum ist es so gesundheitsschädlich, wenn man während des Träumens plötzlich geweckt wird?

(Anmerkung: Man hat entsprechende Versuche mit Katzen gemacht.)

AREDOS : Während der Mensch schläft, kann er seinen ASTRALKÖRPER aus dem physischen Leib aussenden. Wird er plötzlich geweckt, muß der ASTRALLEIB blitzschnell in den physischen Leib zurückkehren. Dadurch können gesundheitliche Schäden entstehen.

Frage : Sind Ärzte, die einen Nachtdienst ausüben, besonders gefährdet?

AELDOS : Auch Ärzte sind Menschen, wie jeder andere. Sie sind den gleichen GESETZEN unterstellt. Wenn sie schlafen und immer wieder geweckt werden, dann müssen auch sie darunter leiden. Aber es ist nicht gesagt, daß sie unbedingt bei jedem Schlaf ihren ASTRALKÖRPER aussenden. Sie werden sich das unter diesen Umständen allmählich abgewöhnen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 18 Download

Frage : Kann ein andauernder Traumentzug zu einem geistigen Zusammenbruch und schließlich zum Tod führen?

EUPHENIUS : Träume kann man nicht unterbinden oder abklemmen. Jeder Mensch träumt in seinen Schlafphasen. Dies ist nur dann möglich, wenn der Schlaf, Euer irdischer Schlaf auf Erden bewußt und dauerhaft unterbunden wird. Träume selbst kann man nicht steuern und sind von außen nicht beeinflußbar - sie geschehen. Und sie werden immer geschehen, wenn die Seele bereit ist, in das Geistige Reich zu gehen. Bei dauerhaften Störungen wird die Seele nicht mehr bereit sein, ihren Körper zu verlassen, weil der materielle Körper so sehr geschwächt und geschädigt ist. Das sind krankhafte Erscheinungsbilder, die von außen gesteuert werden.

Träume an sich sind unterbewußte Vorgänge, die immer und ewig laufen. Sie können nur von außen behindert werden. Es gibt viele Menschen, die in Krisensituationen über einen längeren Zeitraum hinweg des Schlafes beraubt wurden. Sie sind in ihrer gesamten psychischen Ebene so krank geworden, daß sie anschließend nicht mehr in einen normalen Schlafrhythmus zurückfanden. Es sind kranke Seelen, die unter solch einer Krisensituation leiden. Schlaf hat eine wichtige Funktion, nicht nur für Euren materiellen Körper, sondern auch für die Seele. Bei andauerndem Schlafentzug kann es zu einem vorzeitigen Tod kommen.

Frage : Demnach leben wir nicht, um zu träumen, sondern träumen, um zu leben?

EUPHENIUS : Wenn Du es so ausdrücken willst, so können wir dieses bejahen. Träume sind wichtige Elemente, die Eure Seele und Euren Körper stärken. Schlaf ist ein wichtiges Element, um Eurem materiellen Körper die Ruhe und die NÄHRSTOFFE zu geben, die der Körper benötigt, um den Tagesablauf, mit all den nervlichen Reaktionen, den körperlichen Anstrengungen und den physischen Elementen, zu verkraften. Ihr seid keine Maschinen, die unter Dauerdruck laufen können. Ihr braucht Ruhephasen zur Regenerierung und auch Eure Seele benötigt diesen Schonraum.


siehe auch:


- In welcher . H i m m e l s r i c h t u n g . soll man schlafen?

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 6 Download

Frage : Ist es von Bedeutung, in welcher Himmelsrichtung man schläft?

ARGUN : Gewiß, man sollte mit den Füßen zum Fenster liegen.


- stark . s c h w i t z e n . im . S c h l a f

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 21 Download

Frage : Wenn im Schlaf der Körper stark schwitzt, beeinflußt das den Inhalt des Traumes oder ist es eine Rückwirkung des Traumes auf den physischen Körper?

EUPHENIUS : Das Schwitzen eines Körpers kann unterschiedliche Ursachen haben. Es kann sein, daß der Körper durch die INFORMATIONEN, die die Seele erhält, erregt und aktiv wird. Es kann aber auch sein, daß es Außenimpulse sind, die der Körper empfängt, weil bei der Seele Unruhezustände erfolgen, bedingt durch das Hinübergleiten in das Geistige Reich. Das Schwitzen ist durchaus eine physische und materielle Begebenheit, die dabei auftreten kann. Die Seele ist durch die SILBERSCHNUR mit ihrem physischen Körper verbunden. Durch Reaktionen von außen kann es durchaus zu solch einer körperlich physischen Reaktion kommen.


- E i n s c h l a f - . und . D u r c h s c h l a f s t ö r u n g e n
- s c h l a f l o s e . Nacht

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 25 Download

Frage : Was sollte ein Mensch tun, der unter extremen Einschlafstörungen leidet?

EUPHENIUS : Einschlafstörungen sind elementare Grundschäden in der Psyche und hängen wieder eng mit der Seele zusammen, weil die Seele sich nicht zur Ruhe begeben kann, um für sich eine Wertigkeit wahrnehmen zu können. Einschlafstörungen beinhalten eine Krise, die von unterschiedlicher Art sein kann. Es hängt häufig mit dem Gedankengut zusammen oder mit Überarbeitung oder daß über einen längeren Zeitraum der Schlaf nicht als elementare Erholungsphase genutzt wurde. Dieses geht nur, indem man versucht, sich über positive Gedanken in ein anderes SCHWINGUNGSFELD zu bewegen, um der Seele die Möglichkeit der Ruhe und der neuen ENERGIEAUFNAHME geben zu können.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 27-28 Download

Frage : Heute zeigen sich trotz allen Wohlstandes und aller Sicherheiten viele subtile Anzeichen von Unzufriedenheit und Angst, die einen gesunden Schlaf verhindern. Es fällt schwer, den freien und natürlichen Blick für die Welt und die Achtung vor der SCHÖPFUNG zu bewahren. Man kann sich nicht mehr in die Umwelt, in die Mitmenschen hineinfühlen und hineindenken und verliert dadurch die tiefe Beziehung und die Verbindung zu ihnen. Was sind die Ursachen dafür? Sind die Menschen heute nicht mehr wach?

EUPHENIUS : Dieses liegt darin begründet, daß Ihr hier als Menschen eingekesselt seid von verschiedenen Elementen, die auf Eure Nervensysteme, auf Eure materiellen Körper, auf Eure Sinne, auf Eure Seele und Euer Herz einwirken. Ihr seid nicht mehr die Menschheit früherer Zeit, die freilebend in der Natur unter dem Zelte des Himmels nächtigte, sondern Ihr seid umgeben von Materialien, Stoffen und Elementen, die Euch ständig begleiten. Diese Außenreize greifen immer wieder in Euren biologischen Ablauf und in Eure genetischen Prozesse ein. Ihr seid umgeben von materiellen Schwingungen, die Einwirkungen auf Euren gesamten Organismus und auf Eure menschlichen Zellen haben.

Aus diesem Grunde, da Ihr nicht mehr frei seid, um Euch mit der Natur zu verankern, aus der Ihr die SCHWINGUNGEN erhaltet die Ihr benötigt, um gesund heranzureifen, ist es schwer für Euch, in eine Tiefschlafphase zu gelangen. Die Schlafphasen werden kürzer und unruhiger. Einen ausgeruhten Körper erlebt Ihr dann, wenn Ihr frei seid von Sorgen, Streß und von Verbindung nach außen. Ihr fangt an, wieder in Euch zu ruhen und Euer Körper wird ausgeruhter sein und kann die Tiefschlafphase als Erholungsprozeß für sich besser verwerten. Aufgrund der Lärmeinwirkung und was Ihr um Euch herum aufgebaut habt, die Enge und die räumliche Einquetschung, seid ihr umgeben von viel zu vielen Überschüttungen, die auf Euren Körper und auf Eure Psyche, auf Eure Seele und auf Eure geistigen ELEMENTE einstürzen.

Bemerkung : Viele Menschen spüren das, schaffen es aber nicht, das Steuer herumzureißen.

EUPHENIUS : Es ist auch schwierig, aus diesem Lebensprozeß auszubrechen. Es würde beinhalten, daß Ihr Euch ausgliedern müßtet aus dem gesellschaftlichen System. Dies ist nicht möglich, weil Ihr hier Regelungen und Grenzsetzungen habt, die Euch nicht dazu befähigen, aus dieser Reihe herauszutreten. Es würde bedeuten, daß Ihr Euch auf ein Eiland versetzen müßtet, um erst einmal einen Regenerierungsprozeß durchlaufen zu können. Aufgrund der Überflutung mit Sinnesreizen und der damit verbundenen Eingriffe auf Eure organischen Zellen ist dieses kaum machbar. Die Schnellebigkeit Eurer eigenen Zeit versetzt Euch in innere Unruhe und Hetze, wobei es schwer möglich ist, eine innere Ruhe zu finden.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 19-20 Download

Frage : Bleibt man in seiner eigenen, subjektiven Welt haften, dann kreisen die Gedanken auch noch am Abend nur um die eigene Person und können sich nicht leicht davon lösen. Wie sähe eine Lösung solch eines Problems aus?

EUPHENIUS : Eine Befreiung der Gedanken aus Eurem Geist ist nur dann möglich, wenn Ihr bereit seid, diese fließen und austreten zu lassen aus Eurem geistigen BEREICH. Gedanken sind SCHWINGUNGEN, die sonst bei Euch haften bleiben und Euch beeinflussen. Gedanken beeinflussen Eure Seele, Euren Körper und Euren Geist und Euer Wirken bis ins Innere sowie nach außen. Gedanken sind Elemente, die sowohl positive als auch negative Störungskomponenten in sich tragen können. Gedanken sind SCHWINGUNGEN, die nur durch Auflösung und Ablösung dieser ENERGIEN verschwinden. Gedanken können durch sportliche Aktivitäten, durch Spaziergänge, durch Ablenkung von außen beeinflußt werden. Das "Schmoren im eigenen Saft" – wie Ihr sagt und das Festhalten von negativen Gedanken, kann zu körperlichen Beschwerden und Erkrankungen führen.

Frage : Wie ließe sich das kurz vor dem Einschlafen realisieren, wenn man die Gedanken des Alltages einfach nicht aus dem Kopf bekommt?

EUPHENIUS : Indem man sich einhüllt in das göttliche LICHT und darum bittet, diese Gedanken abgeben zu können in das All, auf daß sie fortgetragen werden durch Eure geistigen FREUNDE und Ihr innerlich bereit seid, die Gedanken gehen zu lassen. Häufig ist es so, daß Gedanken die Fesseln Eures eigenen Selbst sind, weil es häufig negative Gedanken sind, die versuchen Fuß zu fassen in Euren Bereichen. Diese negativen Gedanken könnt Ihr nur durch positive Gedankenkraft ersetzen, indem Ihr sie frei laßt und abgeben könnt nach außen. Überprüft, ob Ihr bereit seid, diese Gedanken freiwillig gehen zu lassen oder ob es Elemente sind, mit denen Ihr Euch mit Eurem eigenen Sein auseinandersetzen müßt. Häufig ist es so, daß durch solche Gedanken auch ein Zermürbungsprozeß beginnt, der sich wie eine Spirale in Eurer Gefühlswelt nach oben bewegt. Versucht diese Spirale durch Gegengedanken zu entkräften und sie dann abzugeben an das All, so daß Ihr durch positive SCHWINGUNGEN zum Einschlafen kommt.

Frage : Wird dadurch nicht eine Art von "geistiger Umweltverschmutzung" betrieben?

EUPHENIUS : Diese Gedanken, so wie jeder Gedanke, den Ihr aussendet, wird gefiltert und versucht zu reinigen. Bedenkt, daß Gedanken ENERGIEN sind, die umgepolt werden können. Wichtig ist, daß Ihr diese Gedanken erkennt und selbst versucht, Eure negativen Gedanken in positive Gedanken umzusetzen. Wir haben schon einmal darüber gesprochen, daß Ihr so viel an göttlichem BESTAND besitzt, um negative Gedanken wieder in positive umzusetzen. Es hängt damit zusammen, daß, wenn Ihr negative Gedanken aussendet, auch unweigerlich mit diesen negativen Gedanken in irgendeiner Art wieder in Berührung kommt. Es ist wichtig, diese Gedanken aufzulösen und durch positive Gedanken zu ersetzen. Durch die Auseinandersetzung mit dieser Thematik, die mit einem Problem verhaftet ist und durch das Entgegensetzen Eures eigenen, realen Verstandes, habt Ihr eine Möglichkeit, die Negativgedanken in positive umzusetzen.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 29 Download

Frage : Inwieweit beeinträchtigt ein Mangel an Mineralstoffen in der täglichen Nahrung den Schlaf?

EUPHENIUS : Ihr unterliegt hier einer Nahrungskette, die nicht mehr so eine Mineral- und Vitaminbasis bietet, als daß alle die Elemente vorhanden sind, die Euer Körper und Eure Zellen und Organe benötigen, um voll funktionsfähig und leistungsstark zu sein. Eure Nahrung ist zum Teil mit einer viel zu geringen Zusammensetzung dieser Stoffe verbunden, um so ein Lieferant sein zu können, daß Ihr all die Mineralien und Vitamine bekommt, die Ihr benötigt, damit Euer Körper Energie und Spannkraft erhält, um leistungsstark nach außen zu sein. Ihr braucht Zusatzelemente, die in unterschiedlichen Formen für die jeweiligen Körper benötigt werden. Dieses ist sehr unterschiedlich und muß genauestens überprüft werden. Viele Obstsorten beinhalten nicht mehr die Vitamine, die sie liefern sollten. Aufgrund von Antifäulnisspritzungen werden viele organische Verbindungen, die z. B. ein Apfel beinhaltet, zerstört. Dies ist nur ein kleines Beispiel für die Lücken, die Eure Nahrungskette aufweist.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 29 Download

Frage : Verschiedene Untersuchungen zeigen, daß zwei Drittel der Menschen in den Industriestaaten schlecht und zu wenig schlafen. Heute rechnet man in unserer Bevölkerung mit 15 bis 20 Prozent behandlungsbedürftigen Schlafgestörten. Die häufigsten Leiden dieser Art sind Ein- und Durchschlafstörungen, Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus und übermäßige Tagesmüdigkeit. Was sind die Ursachen?

EUPHENIUS : Ursachen sind sicherlich in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten zu sehen, wie diese Menschen ihren materiellen Körper einsetzen müssen. Es sind Überlastungssituationen denen sie in ihrem täglichen Arbeitsprozeß ausgesetzt sind. Es können aber auch labile Seelen sein, die sich nicht schützen können vor dem Außen und vor dem, was an sie herangetragen wird. Es sind Seelen, die sich versuchen zu schützen und wo es dann über den materiellen Körper zu Krankheiten und zu Störungen kommt.

Der erste Impuls ist immer dann gegeben, wenn man unter Schlafeinwirkungen leidet, die nicht mehr zum normalen Schlafprozeß gehören. Es sind Alarmzeichen, die Ihr aufnehmen solltet, um zu überprüfen, was im Tagesgeschehen verändert werden kann. Eine wichtige Voraussetzung ist, daß Ihr erkennt, daß dies nicht nur Einwirkung hat auf Euren materiellen Körper, auf Euren Alterungsprozeß und auf Krankheiten, sondern daß es auch Schädigungen der Seele verursachen kann und Veränderungen von Zellen, wobei es zu Krankheiten kommt, die Euch belasten und wobei Schädigungen mit Langzeitwirkungen erfolgen können.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 30 Download

Frage : Kann eine schlaflose Nacht auch ihr Gutes haben? Wenn man sich in der Dunkelheit mit offenen Augen im Bett liegend ganz ruhig verhält, die Stille willkommen heißt, so hat man doch eine wunderbare Gelegenheit, über sich und sein Leben nachzudenken.

EUPHENIUS : Auch dabei ruht der Körper aus, das ist durchaus gegeben. Es ist nicht so, daß dadurch der Körper keine ENERGIEN und Vitalität erhält. Es ist nur so, daß dann die Seele nicht zur Ruhe kommt und ihre ENERGIEN oder ihre IMPULSE nicht bekommen kann. Dies ist auf Dauer für den Körper und für die Seele nicht gutzuheißen. Aber dennoch kann so eine schlaflose Nacht durchaus die Möglichkeit eröffnen, den Gedanken freien Lauf zu ermöglichen, so daß auch von dort IMPULSE zur Seele und zum Bewußtsein und zum Verstand kommen können, die keine Schädigung für Körper oder Seele mit sich bringen.


- Schlafstörungen
- Hat der . M o n d . . E i n f l u ß ?

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 31 Download

Frage : Inwieweit haben Vollmond und Neumond einen Einfluß auf den Schlaf?

EUPHENIUS : In diesen Phasen sind die SCHWINGUNGEN sehr erhöht und verstärkt. Es kann durchaus sein, daß Seelen, die auf diese energetischen SCHWINGUNGEN ansprechen, ihre Elemente so beeinflussen, daß der Schlaf dadurch gestört wird oder daß Schlafwandler in dieser Zeit aktiv werden oder daß unruhiger Schlaf auftreten kann. Es sind überhöhte Reize von ENERGIEN, die die Seele versucht zu verarbeiten und aufzunehmen.


- Schlafstörungen
- energieführende . L e i t u n g e n . und . E n e r g i e f e l d e r

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 7 Download

Frage : Gibt es sonst noch Störungselemente, die den Schlaf behindern könnten?

LUKAS : Oh ja, technischer Art. Wer z. B. Funktelefone oder energieführende Leitungen an seinem Schlafplatz hat, liegt in einem unnatürlichen Störungsfeld. Das Feld kann die seelischen Aktivitäten stören. Dies ist so zu verstehen, daß das störende Energiefeld den physischen Körper stört und dieser, über die energetische VERBINDUNG, sein Unwohlsein der Seele mitteilt. So kann auch die Seele in Mitleidenschaft gezogen werden, die psychosomatisch reagieren könnte.


- Schlafstörungen
- n e g a t i v e . G e d a n k e n

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 7 Download

Frage : Können auch negative Seelen dazu beitragen, daß der Schlaf gestört wird?

LUKAS : Nun, das liegt am Denken des Betreffenden. Darüber haben wir schon oft gesprochen und das müßte Euch eigentlich klar sein. Wenn man gedanklich etwas anzieht oder in Resonanz zwingt, kann es zu Alpträumen kommen, durch die wiederum die Seele in eine Disharmonie gezwungen wird. Diese Disharmonie wird der Seele durch Euer Denken aufgezwungen. Leider ist die Gedankenhygiene bei Euch noch nicht so ausgeprägt, wie sie sein sollte. ...


siehe auch:


- Schlafstörungen . in . S c h l a f l a b o r s . beheben?

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 5 Download

Frage : Was haltet Ihr von Schlaflabors, um Schlafstörungen zu beheben?

(...)

LUKAS : Das sind Forschungseinrichtungen, die auf wissenschaftlicher Basis versuchen herauszufinden, warum Schlaf nötig ist. Am liebsten sähe man es, wenn der Mensch nur arbeiten würde. Trotzdem sind diese Untersuchungen sinnvoll, weil sie die Wissenschaftler auf den richtigen Weg bringen. Einige helle Köpfe unter ihnen beginnen zu ahnen, daß an dem, was seit Jahrtausenden überliefert wurde, mehr dran ist, als man wahrhaben will. Doch die Verantwortung dafür will keiner übernehmen, weil dies weltweite Konsequenzen hätte, die letztendlich einen totalen Umdenkungsprozeß auslösen würden. Davor hat man Angst! Um Deine Frage zu beantworten: Wie sollen Blinde einem Blinden helfen? Solange man die Existenz einer Seele leugnet, kannst Du keine große Hilfe erwarten. Ähnlich ist es bei Euch in der Psychiatrie: Dort werden Seelen – unglückliche Seelen – gedämpft, ohne daß man das eigentliche Problem erkannt hat. Wie gesagt: Ihr seid Blinde unter Blinden.


- Schlafstörungen . mit . S c h l a f t a b l e t t e n . beheben?

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 5 Download

Frage : Was haltet Ihr von der Einnahme von Schlaftabletten?

LUKAS : Wenig, bis gar nichts. Wenn eine Seele gesund ist, benötigt ihr physischer Körper keine künstliche Dämpfung. Die Seele ist durchaus in der Lage, das Licht auszuschalten, um es mal ein wenig flapsig auszudrücken. Meist sind es äußere Einwirkungen, die das verhindern, hervorgerufen dadurch, daß Ihr sie zulaßt und Euch nicht darüber im klaren seid, daß die von Euch eingenommenen Mittel, die Chemie des komplizierten Körpers durcheinander bringen. Es gibt genügend Möglichkeiten und auch sehr wirksame Hausmittel, die den Körper ermüden lassen, ohne daß Schlaftabletten genommen werden müssen. Am sichersten ist es aber sich zu fragen, warum wohl der Körper bzw. die Seele, als Steuermann des Körpers, den Körper nicht einschlafen läßt, doch statt dessen werden Pillen und ähnliches geschluckt.


- G e s u n d e r . Schlaf
- I n n e r e . . U h r . - / - . Rhythmus der Natur . - . T a g . und . N a c h t . - . Rhythmus
- S c h l a f r h y t h m u s . - / - . S c h l a f d a u e r

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 31 Download

Frage : Schlafen und Wachen werden von der INNEREN UHR des Menschen gesteuert. Diese richtet sich nach dem Wechsel von Tag und Nacht, von Hell und Dunkel. Was kann man sich unter der INNEREN UHR vorstellen?

EUPHENIUS : Mit der INNEREN UHR ist die Ruhephase gemeint, die der Körper zur Nachtzeit eingeht. In dieser Zeit wird der Verstand und das Bewußtsein ausgeblendet. Diese Elemente, die tagsüber Euer Geschehen beeinflussen, werden zur Ruhe gezwungen. Es beinhaltet weiterhin, daß Eure Sinne ebenfalls eine Ruhephase bekommen, um nicht aktiv zu werden. Es ist ein Abgleiten in eine Ruhephase, in der Eure Zellen neue ENERGIEN erhalten, um Euren materiellen Körper zu kräftigen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 32 Download

Frage : Der gesunde Schlaf ist an natürliche Rhythmen gebunden. Wenn die Sonne am Abend untergeht, gelangen auch der Körper und das Bewußtsein in einen Zustand der Müdigkeit. Vor allem dann, wenn ein Gefühl der Zufriedenheit entsteht, wird uns ein sanftes Loslassen des Körpers, der Gedanken und des Tages zuteil, und schließlich gleitet das Bewußtsein ohne Anstrengung hinein in die Phase des Schlafes. Wie wichtig ist es, sein Leben im Rhythmus der Natur zu leben, obwohl wir das in unserer hochgezüchteten Welt kaum noch können?

EUPHENIUS : Die Natur ist das, woran Ihr Euch messen müßt und was Ihr erlernen sollt. Sie ist Euer Meister, zu der Ihr Euch als Lehrlinge gesellen sollt, um zu erkennen, was in Eurem Leben wichtig und was nicht wichtig ist. Mit der Erkenntnis, daß die Natur Euer Lehrbuch ist und Euer Lehrmeister, werdet Ihr begreifen, daß vieles, was die Natur Euch vorlebt, für Euer eigenes Seelenleben hier auf Erden wichtig ist. Die Natur bietet Euch eine Vielzahl von Informationen, die Ihr übernehmen könnt, in Eurem menschlichen Tagesablauf. Die Natur bietet das, was GOTTVATER Euch gegeben hat, zu Eurer Erkenntnis. In der Natur findet Ihr Eure Weiterentwicklung und Eure eigene Geschichte. Die Natur ist das Spiegelbild Eures Lebens.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6-7 Download

Frage : Wie wirkt denn die Natur auf die Schlafbedürfnisse des Menschen ein und was hat das für Auswirkungen?

LUKAS : Die Natur kann durchaus Einfluß nehmen, indem man in frischer Luft im Schlafzimmer schläft, indem man durch ein Gebet vor dem Schlaf eine Einstimmung für die Nacht trifft, die in der Regel acht Stunden beinhaltet. Wer die Natur und ihre spirituellen HELFER liebt, der wird auch durch Mauern hindurch von der Natur und ihren HELFERN beschützt und in den Schlaf geleitet. Der Erfolg ist am nächsten Morgen zu spüren. Wir schlagen Dir ein Experiment vor: Sobald es Eure Jahreszeit zuläßt, übernachte einmal im Wald, weit weg von allem Trubel oder wenigstens auf Deiner Terrasse. Es könnte sich Erstaunliches herausstellen. Schon der Blick auf den sternenklaren Himmel kurz vor dem Einschlafen und das ruhige Atmen der Natur, durchströmt von den natürlichen Geräuschen des nächtlichen Waldes, würden Deiner Seele ungeahnte Gefühle eröffnen und Dir eine unglaubliche Ausgeschlafenheit am nächsten Tag bringen. Voraussetzung ist allerdings die wahre Liebe zur Natur.


siehe auch:

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 28-29 Download

Frage : Erwachsene Menschen, die länger als der Durchschnitt schlafen, gelten als sensible und besorgte Typen. Sie sind eher introvertiert, intuitiv und kreativ. Leben solche Menschen vertrauensvoller, weil sie besser loslassen können?

EUPHENIUS : Es ist so, daß es unterschiedliche Schlafbedürfnisse gibt. Es gibt Menschen, die aufgrund ihrer Sensibilität die Sehnsucht der Seele wahrnehmen und dieses Schlafbedürfnis nutzen, damit die Seele ihre INFORMATIONEN und neuen IMPULSE im Geistigen Reich empfangen kann. Es sind Seelen, die diesen Schlaf benötigen, um ihrem Körper die Widerstandskraft zu geben, um den Tag und das Leben hier auf dieser materiellen Erde zu gestalten. Sie brauchen diesen Schutz, um immer wieder neue Kräfte zu sammeln, damit die Seele geschützt wird von ihrem materiellen Körper. Würde dieses nicht geschehen, würde der materielle Körper krank und somit hätte dies auch wieder Rückwirkung auf die Seele.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 29 Download

Bemerkung : Wer viel schläft lebt auch länger.

EUPHENIUS : So generell kann man das nicht sagen. Es gibt Menschen, die ihren Körper einer zu langen Schlaf- und Ausruhphase aussetzen, so daß der Körper an Vitalität und Leistungsabnahme leidet. Man muß ganz genau beachten, weswegen man seinen Körper zur Ruhe bettet. Reagiert der Körper mit Erschöpfungserscheinungen, dann sollte man seinem Körper diese Ruhe gönnen. Es gibt aber auch Menschen, die ihren Körper nicht als Behausung ihrer Seele betrachten, sondern als einen Außenmantel, den man nicht beachten und keine Wertigkeit und Wertschätzung beimißt. Es sind labile Menschen, die sich gehen lassen und teilweise nicht beachten, daß auch der materielle Körper Pflege und Aktivität benötigt, um überhaupt leistungsstark zu sein.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 30 Download

Frage : Ein Sprichwort besagt: "Eine Stunde Schlaf vor Mitternacht ist besser als zwei Stunden danach." Könnt Ihr das bestätigen?

EUPHENIUS : Der Schlaf vor Mitternacht, d. h. die Phase des Tiefschlafes für die Seele, ist in dieser Zeit am geeignetsten und am lehrreichsten. Damit ist gemeint, daß die Stunde vor Mitternacht – das hat nichts direkt mit Mitternacht zu tun eine Phase des Schlafes hervorbringt, die einen solchen Tiefgang besitzt, daß die Seele eine leichtere Ablösung von ihrem physischen Körper erzielt.

Frage : Geht das nicht auch nach Mittenacht wenn man acht Stunden schläft?

EUPHENIUS : Jeder Körper unterliegt anderen Zeitepochen. Es ist so, daß der Körper durchaus auch nach Mitternacht in die Schlafphase gehen kann. Sie wird aber dann nur verkürzt sein. Es ist, als wenn Ihr einen 100-Meter-Lauf macht und 80 Meter davon vergeudet.

Bemerkung : Manchmal ist es beruflich gar nicht anders möglich.

EUPHENIUS : Es ist keine Minderwertigkeit des Schlafes oder des Schlafrhythmuses oder der Nährwerte des Schlafes für Euren materiellen Körper. Damit ist gemeint, daß die Seele nach Mitternacht einen schwierigeren Start hat, um ins SEELENREICH zu wandern. Die Zeit vor Mitternacht beinhaltet von der Konstellation der ERDSCHWINGUNGEN her die beste SCHWINGUNG, damit es für die Seele am einfachsten ist, ins Geistige Reich zu wechseln. Auch ohne Tiefschlafphase wird der materielle Körper die Vitalität und die ENERGIEN und die Kraft erhalten, um ausgeruht am nächsten Morgen aufzustehen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 35 Download

Wir hoffen, daß es Euch gelingt zu erkennen, daß Euer Körper und auch Eure Seele Ruhephasen benötigt. Ihr könnt nicht immer hundertprozentig auf Hochtouren laufen, dieses ist nur begrenzt möglich. Ihr bekommt sonst körperliche, psychische und seelische Schädigungen. Beachtet dies! Deswegen gibt es hier den Rhythmus des Tages und der Nacht. Dies hat sein Sinn und seine Funktion darin, weil Ihr eine Ruhephase zur allgemeinen Regenerierung benötigt. Selbst die Natur und die Tiere benötigen diese Regenerierung, um neue Kräfte zu sammeln.


- Schlafrhythmus . und . Schlafdauer
- bei . B a b y s . und . K l e i n k i n d e r n
- S c h l a f . und . T r ä u m e . bei . S ä u g l i n g e n

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 4 Download

Frage : Womit hängt es zusammen, daß heutzutage Säuglinge sehr wenig Schlaf benötigen? Früher wurden die Babys abgelegt und waren fast 24 Stunden am schlafen. Heutzutage sind die Säuglinge aufgeweckt und nehmen am Leben teil.

LUKAS : Säuglinge haben einen anderen Rhythmus und benötigen auch heute noch viel Schlaf. Doch die "modernen" in Anführungszeichen Eltern, nehmen häufig auf das Schlafbedürfnis ihrer Babys überhaupt keine Rücksicht, wenn es darum geht, ein Fest oder eine andere Art der Vergnügung nicht zu versäumen. Die Babys werden in laute und zum Teil auch disharmonische Umgebungen mitgenommen und weil die Kleinen außer Schreien nichts sagen können, haben sie von vornherein einen schlechteren Stand. Hier ist unbedingt eine Nacharbeit nötig, d. h. eine Rückbesinnung zum Natürlichen, weil sonst die Kinder in ihrem späteren Leben große Probleme bekommen können - nicht jedes Kind, aber doch sehr viele. Dieses Verhalten der Eltern paßt in Eure heutige Zeit der Rücksichtslosigkeit und des Egoismus auf allen Gebieten. Man hat keine Ahnung, warum Kleinkinder ein erhöhtes Schlafbedürfnis benötigen und das ist die Tragödie.

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 4 Download

Kleine Kinder leben noch viel im Geistigen Reich. Daher auch ihr langes Schlafbedürfnis, weil sie sich mit den SCHWINGUNGEN der Erde und ihres Umfeldes noch nicht verbinden können manchmal auch nicht wollen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6 Download

Frage : Halten sich die Seelen der Babys während des Schlafes im Geistigen Reich auf?

LUKAS : Ja, natürlich, darin unterscheiden sich Säuglinge nicht von den Erwachsenen. Doch der Zeitraum, bis Erwachsene endlich dort sind, ist erheblich größer.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 28 Download

Frage : Ein Säugling schläft etwa 16 Stunden pro Tag, das Kleinkind benötigt zwölf Stunden und der durchschnittliche Erwachsene kommt mit acht Stunden Schlaf und weniger pro Tag aus. Hängt das individuelle Schlafbedürfnis vom Lebensalter ab?

EUPHENIUS : Dieses ist dadurch gekennzeichnet, daß junge Seelen, die hier auf Erden reinkarnieren, ihre Verbindung zur Geistigen Welt noch sehr stark besitzen. Schlafphasen dienen dabei zur eigenen Ruhesetzung und zum anderen dazu, daß die Seele noch den nächtlichen HEIMGANG ins Geistige Reich wählt. Diese Abstände werden mit der Zeit geschwächter auftreten und nicht mehr so intensiv wahrgenommen, weil das Materielle und die Verankerung hier auf Erden sich immer mehr verfestigt. Als Menschen in älterem Zustand, benötigt Ihr nur diese Stundenzahl, was auch wieder von der einzelnen Seele abhängig ist. Einige Seelen benötigen mehr Schlaf andere weniger. Es ist eine Regeneration, die die eigene Seele, der Körper, der Geist und der Verstand brauchen, um miteinander in Einklang und in Harmonie zu geraten. Schlaf vitalisiert die Zellen und setzt neue KRÄFTE für den nächsten Tag frei.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 5 Download

Frage : Gibt es Unterschiede zwischen den Träumen von Säuglingen und den Träumen von Erwachsenen?

LUKAS : Oh ja, natürlich. Säuglinge träumen bzw. sehen die Welt in anderer Art. Ihr irdisches Bewußtsein, d. h. der Teil des Bewußtseins, der für das irdische Leben benötigt wird, ist noch nicht so überfrachtet, wie es bei Erwachsenen der Fall ist. So kommt es, daß Säuglinge sehr gesund schlafen und Eure Probleme des Einschlafens überhaupt nicht kennen. Es sei denn, es fehlt ihnen an irgend etwas anderem und sie können deshalb nicht einschlafen. Entscheidender Unterschied ist, daß die Seelen der Säuglinge gesund sind und somit keine Probleme psychischer Art auftreten können.


siehe auch:


- S c h l a f v e r h a l t e n . . bei . . N a t u r v ö l k e r n

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 6 Download

Frage : Haben Naturvölker ein anderes Schlafverhalten als Völker europäischer Länder?

LUKAS : Oh ja, das kann man wohl sagen. Das Schlafverhalten ist gravierend anders, weil die Naturvölker in der Regel von ganz anderen Voraussetzungen ausgehen. Der Schlaf ist bei Ihnen kein notwendiges Übel, das man am liebsten abgeschafft sehen möchte, um den Menschen noch mehr ausbeuten zu können. Die Naturvölker leben mit der Natur ihrer Umwelt, der spirituellen Welt und ihren Geistwesen. Das Problem aber ist, daß sich die Naturvölker meistens mit dämonischen Wesen beschäftigen und weniger mit den GESANDTEN GOTTES. Doch verallgemeinern möchte ich dies auch nicht.


siehe auch:


- S c h l a f w a n d l e r

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 8 Download

Frage : Man hört immer wieder von schlafwandelnden Menschen. Welchen Zweck hat eigentlich das Schlafwandeln?

EUPHENIUS : Schlafwandeln ist eine seelische Erregung, die dadurch hervorgerufen wird, daß die Seele noch nicht zur Ruhe gekommen ist und der physische Körper eine ganz andere Funktion wahrnehmen möchte. Seele und Körper sind dann nicht im Einklang und unterliegen anderen GESETZMÄSSIGKEITEN, wie z. B. ENERGIESTRÖMEN, die durch den Vollmond oder durch innere Krisensituationen hervorgerufen werden können und die dann so etwas bewirken.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Was sind überhaupt die Gründe des Schlafwandelns?

EUPHENIUS : Die Gründe sind die, die ich vorhin schon nannte, nämlich, daß Körper und Seele noch nicht miteinander in Einklang stehen. Es können ELEMENTE sein, die hervorgerufen werden durch innere Krisen, seelische Krisen oder durch überstarke energetische STRAHLUNGEN, wie z. B. durch die Mondphasen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 31 Download

Frage : Inwieweit haben Vollmond und Neumond einen Einfluß auf den Schlaf?

EUPHENIUS : In diesen Phasen sind die SCHWINGUNGEN sehr erhöht und verstärkt. Es kann durchaus sein, daß Seelen, die auf diese energetischen SCHWINGUNGEN ansprechen, ihre Elemente so beeinflussen, daß der Schlaf dadurch gestört wird oder daß Schlafwandler in dieser Zeit aktiv werden oder daß unruhiger Schlaf auftreten kann. Es sind überhöhte Reize von ENERGIEN, die die Seele versucht zu verarbeiten und aufzunehmen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Wie kommt das Schlafwandeln (Somnambulismus) … zustande?

EUPHENIUS : Beim Schlafwandeln ist es so, daß der Körper sich nicht einbetten läßt in diese Ruhezonen, sondern immer noch bemüht ist, motorische Unruhe nach außen hin zu zeigen. Es handelt sich häufig um Menschen, die sehr unruhig und sehr agil und intensiv am Leben teilnehmen. Der Körper weiß nicht, daß er nachts zur Ruhe schreiten und sich diese Ruhe nehmen soll. Im Gegenteil! Der Körper versucht auch dann noch seine Aufgabe zu erfüllen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Schlafwandeln ist relativ selten. Kann Schlafwandeln jeden treffen?

EUPHENIUS : Es kann jedem passieren. Es ist die Einstellung der Seele, wie stark sie sich auf den Körper einläßt, um sich bei ihm eingebettet zu fühlen. Es ist eine gewisse EBENE nötig, um solche Bewegungsabläufe in Gang zu setzen. Viele Seelenwesen sind dazu gar nicht imstande, so stark auf den eigenen Körper einzuwirken.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Wie verhält sich das bei meiner kleinen Tochter, die schon schlafgewandelt ist?

EUPHENIUS : Aufgrund von inneren Prozessen ist sie eine zeitlang schlafgewandelt. Dies lag in ihrer Unruhe begründet und mit dem Hintergrund, daß sich ihre Seele sehr häufig auf den Weg ins Geistige Reich machte und ihre Sensibilität und Feinstofflichkeit ein Störungsfeld war, so daß sich diese Seele hier schlecht einbetten konnte. Sie ist eine Wesenheit, die sehr lange brauchte, um sich auf die ERDSCHWINGUNGEN einzulassen und den materiellen Körper so zu empfangen, wie er ist. In diesem Zusammenhang ist auch Ihr Schlafbedürfnis so unruhig gewesen, weil sie sich schwertat, sich auf dieses irdische Leben einzulassen. Aufgrund ihres Alters ist sie jetzt auf ihrer materiellen Ebene verhaftet, so daß Seele und Körper für sich einen Weg gefunden haben.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 12 Download

Frage : Welchen Sinn hat das Schlafwandeln?

EUPHENIUS : Gerade Schlafwandler unterliegen einem sehr hohen SCHUTZ von seiten des Geistigen Reiches. Gerade kindliche Wesen werden sehr behütet und beschützt und unterliegen keiner Gefahrenzone, sondern sind eingebettet im göttlichen LICHT und werden behütet, von seiten des Geistigen Reiches. Der Sinn des Schlafwandelns liegt darin begründet, daß die Funktionen und die Mechanismen des Körpers auch noch im Schlaf funktionieren wollen. Sie besitzen eine so hohe Aktivität, daß sie bereit sind, auch nachts die körperlichen Bewegungsabläufe ablaufen zu lassen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : In einem unserer früheren Protokolle hieß es, daß der schlafwandelnde Mensch von Geistwesen geführt wird. Könnt Ihr das einmal genauer erklären?

EUPHENIUS : Der Mensch wird in dem Fall geführt, weil solch eine Seele einem besonderen SCHUTZ unterliegt. Ihr werdet noch niemals gehört haben, daß Schlafwandler sich verletzen oder sich derart in Gefahr bringen, daß eine Verletzung oder eine Todesfolge oder eine akute innere Krisensituation zurückbleiben. Schlafwandler besitzen einen besonderen SCHUTZ, der dazu dient, ihre Seele zu schützen, weil Körper und Seele noch nicht so eng in Verbindung gebracht worden sind.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 88 Download

Frage : Kannst Du uns etwas über die Schlafwandler (Somnambulismus) sagen?

ARGUN : Der Mond reflektiert das Sonnenlicht. In dieser Veränderung der Strahlen gewinnen die geistigen, bzw. okkulten Kräfte einen Auftrieb. Somit gibt der Mond den Jenseitigen Macht über den Erdenmenschen. Im Schlafwandeln wird dieser von einem Jenseitigen geführt, daher tritt er auch nicht fehl. Doch wenn der geistige Lebensfaden durch einen schweren Schock reißt, ist es mit dem Leben in der Materie aus.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : Warum läßt der SCHUTZENGEL ein Schlafwandeln überhaupt zu?

EUPHENIUS : Weil es ein Ausdruck der Seele ist, sich zu bewegen und um dem Körper die Möglichkeit der Befreiung zu geben. Es ist ein Ausgleich für Körper und Seele, um miteinander in Absprache zu agieren und um aus diesen beiden Elementen ein Team werden zu lassen. Die Seele hat sich noch nicht auf den Körper eingelassen und der Körper hat sich die Freiheit genommen, die Seele anderweitig zu transportieren. Dies ist aber nicht möglich, da Körper und Seele bei der Reinkarnation aufeinander abgestimmt wurden. Die Seele geht in den Schlafphasen nicht ins Geistige Reich, sondern bleibt mit dem Körper verhaftet und versucht ihn zu schützen.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 13 Download

Frage : Warum kann der SCHUTZENGEL solche Aktivitäten nicht unterbinden?

EUPHENIUS : Weil der physische Körper nur schwer zu beeinflussen ist und weil die seelischen Komponenten die Anlaufstellen des Geistigen Reiches sind. Der physische Körper unterliegt dem Geist und dem Verstand und diese beiden sind meistens schwer zu erreichen inmitten Eurer materiellen Welt.

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 88 Download

Frage : Kann ein Schlafwandler in diesem Zustand ein Verbrechen begehen, für das er nicht verantwortlich ist, da er einem anderen Geist gehorcht?

ARGUN : Ihr wißt, daß man in der Hypnose keinen Menschen zwingen kann, etwas zu tun, das er nicht im Normalzustand tun würde.

  • Eine Hypnose ist ein direkter Kontakt mit der Seele!

So ist es auch mit den Schlafwandlern. Die Stelle des Hypnotiseurs übernimmt der Jenseitige. Aber dieser kann sein Werkzeug nur dazu benutzen, wozu es sich eignet. Eine schlechte Seele tut Böses. Eine gute Seele tut GUTES.

  • Darum sind die Nachtwandler für ihre Verbrechen verantwortlich; denn sie wissen trotzdem, was sie tun!

In vielen Fällen wird dieser Zustand nur als eine faule Ausrede vorgeschoben - auch wenn es sich um einen Alkoholrausch handelt.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : In einem besonders schlimmen Fall hatte ein schlafwandelnder Vater sein Kind umgebracht. Er wurde nicht verurteilt, weil nachgewiesen wurde, daß er wirklich schlafgewandelt ist und nichts dafür konnte. Wie kann so etwas passieren?

EUPHENIUS : Dieses kommt dann zustande, wenn Seelen sich gewissen Genußmitteln hingeben. Solche Seelen sind keine Seelen, die unter dem Schema "was Seele und Körper miteinander verbindet", zu sehen sind. Es sind Seelen, die zum Teil durch andere BEREICHE fremdgesteuert werden und die zu solchen Fehlfunktionen führen können. Dieses sind Einzelfälle und können nicht als typisch bewertet werden. Solche Seelen haben Schädigungen von außen erfahren, die das Gleichgewicht Seele, Körper, Geist vollkommen durcheinandergebracht haben. Reine Schlafwandler werden behütet und werden sich niemals in Gefahr begeben.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10 Download

Frage : Kann Somnambulismus auch auftreten, wenn man sich gedanklich mit einem LICHTSCHUTZ umgeben hat?

EUPHENIUS : Schlafwandler können sich davor schützen. Denen das nicht geheuer ist oder deren Schlafwandeln die eigene Seele in Angst versetzt, können über Gebete und über SCHUTZELEMENTE und SCHUTZVERANKERUNGEN darum bitten, daß ihr physischer Körper zur Ruhe kommen möge und daß Seele und Körper miteinander in einer GLEICHSCHWINGUNG agieren. Häufig ist es jedoch so, daß FREMDSTEUERUNGEN, wie energetische FELDER, dieses durchaus durchdringen können, weil die SCHWINGUNGSEBENE zu groß und der eigene ENERGIEFELDAUFBAU zu schwach ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 10-11 Download

Frage : Kann Somnambulismus durch Beten pauschal vermieden werden.

EUPHENIUS : Man kann durch Beten durchaus ENERGIEN so steuern, daß die Seele die INFORMATIONEN bekommt, um sich in Ruhe zu hüllen. Beten ist ein Element, um auf alle feinstofflichen Ebenen des Körpers, der Seele und des inneren LICHTES einzuwirken. Das Gebet ist die Verbindung zu Dir selbst und zu den GEISTWESEN, die um Dich herum sind, mit denen Du mit Hilfe des Gebets in Kontakt treten kannst. Somit ist das Gebet ein SCHUTZELEMENT, das wichtig und notwenig ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 9 Download

Frage : Kann es sein, daß somnambule Menschen (Schlafwandler) keinen göttlichen Schutz genießen und zum Spielball geistiger WESEN werden?

EUPHENIUS : Ich hatte schon gesagt, daß Seele und Körper dabei miteinander in Konkurrenz leben, und daß der Körper eine andere Wahrnehmung besitzt, als die Seele. Die Seele ist behütet und beschützt durch WESENHEITEN, die diese Seele hier auf Erden begleiten. Aber bedenket, daß es auch Seelen gibt, die sich dem NEGATIVEN versprochen haben und somit einen ganz anderen Zugang zu anderen EBENEN und zu anderen SCHWINGUNGSENERGIEN haben. Die reinen, göttlichen Seelen, seien es Kinder oder Jugendliche, die hier in gewissen Phasen ins Schlafwandeln geraten, sind göttliche Seelen, die behütet und beschützt werden. Seelen, die sich in ihrem inneren seelischen KERN nicht nach der GÖTTLICHKEIT richten, sondern nach der DUNKLEN SEITE, unterliegen einer anderen GESETZMÄSSIGKEIT.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 12 Download

Frage : Ist Schlafwandeln erblich?

EUPHENIUS : Schlafwandeln ist durchaus eine vererbbare Eigenschaft, weil viele energetische VERBINDUNGEN von den Eltern auf die Kinder übertragen werden. Somit sind genetische Vorbedingungen gegeben, die darauf zurückzuführen sind, daß auch ein Elternteil in der Kindheit oder auch noch später schlafgewandelt ist.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Ist Somnambulismus erblich?

EUPHENIUS : Es gibt durchaus erbliche Verbindungen, besonders dann, wenn Seelen sehr sensibel und sehr feinfühlig auf äußere Reize reagieren. Häufig wird dies so übertragen und kann durchaus als erbliches Gut betrachtet werden.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Kann Somnambulismus auch karmisch bedingt sein?

EUPHENIUS : Karmisch insofern, daß sich ELEMENTE aus früheren Leben in dem materiellen Körper verfestigt haben, der diese SCHWINGUNGEN aussendet. Dieses sind karmische Bedingungen, die nicht aufgelöst worden sind und diese sind sehr verbunden mit einer starken Identifizierung früherer Leben. Man kann es nicht irdisch erklären, sondern es unterliegt PROZESSEN, die über den KARMISCHEN RAT geleitet werden. Man hat keine Möglichkeit sich diesem zu wiedersetzen, sondern unterliegt diesen ELEMENTEN.

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 11 Download

Frage : Das Fernsehen berichtete von einem schlimmen Fall von Somnambulismus. Ein Mann schlafwandelte und unternahm in der Nacht längere Ausflüge. …

(Beispiel): …. "eine besondere Form des Schlafwandelns, die sehr selten auftritt und derzeit von Euch medizinisch nicht erklärbar ist." … 



Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...