Schizophrenie

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Auszug [1]

Der Mensch besitzt eine größere Masse Hirn als er zum Denken und Regulieren benötigt. Ein Teil des Hirns, das der heutige, zivilisierte Mensch besitzt, ist nach Epochen stillgelegt. Es hat seine entsprechenden Funktionen eingestellt, da die Technik ihm diese Funktionen abgenommen hat. Das klingt zunächst etwas unverständlich. …




Der Buschneger und auch ein Teil anderer Naturvölker[1] hat die Funktionen des Gesamthirns noch nicht ganz eingestellt. Ein Buschneger, wie er zum Beispiel bei den Papuas in Neuguinea vorkommt, benutzt den besagten Teil seines Hirns zu übersinnlichen Funktionen. Er verständigt sich telepathisch, ja sogar mit den abgeschiedenen Seelen seiner Verwandten und Freunde. Aber er nimmt auch seine jenseitigen Feinde wahr. Er hat einen überirdischen Sinn, das heißt, er hat einen Sinn, den der zivilisierte Mensch nicht mehr zur Verfügung hat, weil er im Laufe der Zeit verkümmert ist. …




Sofern jedoch ein Kulturmensch mit der geistigen DIMENSION in Berührung kommt, wenn er zum Beispiel hellhörig wird oder einem Verstorbenen auf Sekunden begegnet, so hält man ihn für schizophren. Die akademische Wissenschaft geht sogar soweit, daß sie die Behauptung aufgestellt hat, daß solche Menschen in sich noch eine ererbte Rückerinnerung an die Vorstufen der primitiven Menschheit spüren. - Ich sage freimütig dazu, daß nicht die medialen Menschen verrückt sind, sondern daß die Wissenschaftler diesem Phänomen völlig verständnislos begegnen.

Die Schlußfolgerungen sind absolut falsch! ...


zum kompletten Kapitel: Der große Irrtum

Auszug [2]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Noch vor wenigen Jahren hielt die Wissenschaft eine Telepathie für unmöglich. Heute gehört die Telepathie zur empirischen Wissenschaft, d. h. sie ist erwiesen und anerkannt. Die Telepathie umfaßt jedes Bewußtsein, ganz gleich ob es mit einem auf Erden lebenden oder jenseitigen GEDANKENTRÄGER verbunden ist. Folglich gibt es eine Telepathie zwischen einem lebenden und einem toten Menschen. Wenn man überhaupt vom Tode eines Menschen reden kann, so bezieht sich dieser Begriff nur auf den physischen Körper, aber keinesfalls auf den geistigen KONTAKT, der zwischen Körper und Seele bestand.

  • Das Bewußtsein ist eine vom Körper unabhängige EINHEIT, die nur zur Zeit einer Inkarnation mit dem physischen Körper korrespondiert.

Der jenseitige Einfluß von GEDANKENTRÄGERN bzw. Geistern ist größer als man ahnen kann. Eine leichtere Form dieser Telepathie nennt man Inspiration. Leider wird dieser Begriff heute nicht mehr richtig verstanden, denn eine Überlegung mit guten Resultaten ist noch keine Inspiration.

  • Diese Beeinflussung eines Erdenmenschen tritt erst auf, wenn das fremde Gedankengut übernommen wird.

Dieser Vorgang wird aber selten bewußt wahrgenommen. Es gibt aber einige Begabte, die sehr gut wahrnehmen, daß es sich bei der Inspiration tatsächlich um Einflüsterungen von unbekannten INTELLIGENZEN handelt. Wenn der Gedankenempfänger sehr sensibel ist, so spricht man von einer Medialität.

Die stärker ausgeprägte Form einer Inspiration ist das Diktat. Schriftsteller und Künstler können erleben, ein solches Diktat zu empfangen. Musiker haben bekundet, daß sie Werke komponiert haben, die nicht aus ihrem Bewußtsein stammen.

Die noch stärkere Form einer Inspiration ist die Hellhörigkeit. Sie ermöglicht eine tadellose Unterhaltung mit jenseitigen WESEN. Der Mediziner spricht leichtsinnigerweise von einer "Bewußtseinsspaltung", von einer "Schizophrenie". Natürlich gibt es auch derartige Bewußtseinsvorgänge, die man als "krankhaft" bezeichnen kann, aber es gibt auch viele Fälle, wo es sich um keine psychische Krankheit handelt, sondern um eine echte VERBINDUNG mit jenseitigen GEDANKENTRÄGERN, die für das Medium klar erkennbar sind. Die Bibelpropheten Buddha und CHRISTUS gehörten zu diesen Medien.

Nun kommt es aber darauf an, mit welchen INTELLIGENZEN man in Verbindung kommt. Hier muß man streng unterscheiden, denn nicht jeder jenseitige INSPIRATOR ist von Qualität! Die Stufe derartiger Verbindungen hängt ganz vom Charakter und von der Lauterkeit des Empfängers ab. Niedere Charaktere werden in Gefahr sein, mit schlechten JENSEITIGEN leicht in Kontakt zu kommen. Aber geistig höherentwickelte Menschen können annehmen, daß ihre Verbindungen besser sind.

Jedenfalls beeinflussen viele jenseitige GEDANKENTRÄGER unser Denken, das wir sorglos für unser eigenes halten. Hier sollte jeder Mensch etwas vorsichtiger sein und seine Gedanken besser kontrollieren, ob sie tatsächlich mit seinem Willen und seinem Charakter übereinstimmen. Wir sind niemals eine Sekunde lang allein, denn viele Geistwesen stehen dauernd an unserer Seite und versuchen, uns telepathisch zu beeinflussen.


siehe auch:

Auszug [3]

Frage : Leider gibt es viele Hellhörige, die man falsch beurteilt und in ein Irrenhaus bringt. Sind jene Menschen geistig schutzlos?

ARGUN : Sie setzen ihren SCHUTZ selbst außer Kraft, weil sie ihre okkulte Verbindung selbst fördern. Diese Menschen konzentrieren sich mit allen Sinnen auf das Jenseits und warten gespannt auf jeden geringsten Laut, damit ihnen aus Neugierde ja nichts entgeht. Wenn sie aber nichts mehr hören oder wahrnehmen, so sehnen sie die jenseitigen WAHRNEHMUNGEN mit aller Kraft herbei. Wenn es aber einem Arzt gelingt, sie von diesem Jenseitsschnüffeln zu befreien, sind sie sehr ungehalten darüber, daß es mit dem Wahrnehmen aus ist. - Es gibt aber auch eigene Gedankenphantome, die man wirklich mit Schizophrenie bezeichnen kann. Doch die wenigsten Ärzte können das unterscheiden, weil sie auf dem Gebiet unwissend und ungläubig sind. Würden diese Ärzte etwas mehr Vertrauen zur jenseitigen WELT haben, dann könnten sie sich bald auf bessere Aufgaben konzentrieren.

  • Das Geistige Reich steht gerade den positiven Ärzten durch Inspiration mit allen möglichen Mitteln zur Verfügung.


siehe auch:

Auszug [4]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Nehmen wir einmal das Psychophon[1] unter die Lupe, das in der ganzen Welt bekannt ist. Auf diesem Gerät erscheinen viele, viele Stimmen, ...




Neurologen und Irrenärzte sollten sich über das Psychophon mehr Gedanken machen. Was sich auf einem solchen Tonband abspielt, kann auch im Hirn eines medialen Menschen vorkommen. Ein krankhaftes Hellhören, besonders eine qualvolle Besessenheit, hat die gleichen Merkmale. Man wird daher nicht mehr so leichtsinnig von einer „Schizophrenie“ reden können, sondern von einem krankhaften Kontakt mit der Geistigen Welt, das heißt, einem Kontakt mit den niederen, negativen Sphären des Jenseits. Auch Rauschgiftsüchtige und schwere Alkoholiker stellen solche Kontakte her, die sie nicht ausschalten können. Man sagt, sie „halluzinieren“. Aber in Wirklichkeit „telefonieren“ sie mit der Geistigen Welt oder sie sehen bereits die niederen Sphären.


zum kompletten Kapitel: Technische Séancen (Tonbandstimmenforschung)


siehe auch:

Auszug [5]

Frage : Was die Ursachen der Schizophrenie betrifft, gibt es in unserer Medizin sehr unterschiedliche Theorien. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

LUKAS : Die Hauptursache der Schizophrenie ist eine Umsessenheit oder auch Besessenheit. Wenn ich es genauer ausdrücken soll, würde ich diese Fälle mit über 90 Prozent angeben. Es gibt auch Defekte im Gehirn, die materieller Art sind und eine Schizophrenie auslösen können. Es gibt Untersuchungen, die diese hohe außerkörperliche Einwirkung fremder Geistwesen auf den Geist eines Menschen einwandfrei belegen. Doch dieses interessiert Eure Experten wenig.


Teilnehmer : Meinst Du damit die Studien des Psychiaters Dr. Wickland?

LUKAS : Das ist richtig, aber nicht nur diese.


Frage : Könnt Ihr uns dazu noch etwas mehr sagen? (….)

LUKAS : Ja, gern. Es ist so, daß versucht wurde, diese Studien von Wickland in Kliniken in ähnlicher Form umzusetzen. Doch nur mit mäßigem Erfolg, weil der Glaube an die GÖTTLICHKEIT und an das, was mit LEBENSKRAFT bezeichnet wird, nur in geringem Maße oder gar nicht vorhanden war.

  • Man kann solche Studien nicht unter Laborbedingungen durchführen!

Desweiteren gibt es private Initiativen, die zwar den Glauben besitzen und auch die nötigen Medien, jedoch läßt häufig das medizinische Fachwissen und die Psychologie der Fragestellung zu wünschen übrig. Es ist ganz selten, daß alles zusammentrifft. Auf solche Sonderfälle müssen wir warten. Wickland selbst, bzw. sein Werk, wird auch weiterhin ein seltener Standard bleiben. Zur Zeit wenigstens noch.

Auszug [6]

Bemerkung : Das Buch "Dreißig Jahre unter den Toten", geschrieben von dem Psychiater Dr. Wickland, gehört meines Erachtens in jede Nervenklinik.

LUKAS : Die Zeit, liebe Freundin, wird kommen. - ...


siehe auch:

Auszug [7]

Frage : Schizophrene Menschen haben sehr viele geistige TORE offen. Haben solche Menschen es leichter, telepathisch mit WESENHEITEN in Kontakt zu treten?

LUKAS : Diese sind oft permanent mit den EBENEN der astralen WELT um eure Erde verbunden. Für diese Menschen stellt sich die Frage nach Telepathie nicht mehr. Sie wollen nur eines, nämlich ihre Ruhe haben und davon befreit werden. Viele davon sind unbewußte Medien, die offene TORE, wie du sagtest, besitzen. Diese Menschen werden leider nicht erkannt und von verantwortungsvollen Menschen in ihrer Medialität geführt. Das ist das Problem bei euch auf der Erde und das muß geändert werden. Natürlich gibt es auch schizophrene Menschen, die einen Hirndefekt auf genetischer Ebene besitzen. Diese meinen wir nicht, sondern die Vielzahl, von über 90 Prozent, die durch ihre Sensibilisierung einen Kontakt zu astralen EBENEN besitzen. Diese Menschen könnten mit ihrer Gabe auf der Erde einiges bewirken, wenn sie sich in den Dienst GOTTES stellen würden. Doch dazu müßten sie von anderen, wissenden Menschen geführt werden. Sie brauchen Hilfe! Doch wo sind die Helfer?

Frage : Solche Leute werden hier weggeschlossen und mit Medikamenten ruhiggestellt. Für viele sind es angsteinflößende Menschen, wenn sie sich auf einmal wesensverändert zeigen und nicht mehr real im hier und jetzt sind.

LUKAS : Ja, so ist es. Dies zeigt wieder, daß euch eine gesunde Basis des Wissens fehlt. Das ist das eigentliche Problem und daher sind wir froh über jede seriöse irdische Kontaktstelle, um unsere Belehrungen zu verbreiten, die so unglaublich wichtig sind. …

Auszug [8]

Frage : Noch mal zur Schizophrenie: Gehört diese Erkrankung zu den psychischen Erkrankungen oder sind andere Ursachen dafür maßgebend?

LUKAS : Natürlich gehört die Schizophrenie zu den psychischen Erkrankungen. Es gibt dabei zwei Möglichkeiten. Die meiste und weitaus häufigere Möglichkeit ist die Umsessenheit durch Geistwesen, die die Psyche des Menschen stören und mehr oder weniger beeinflussen können. Daß dies überhaupt möglich ist, liegt an der Unwissenheit der Betroffenen und weiter an dem unzulänglichen und falschen Wissen der behandelnden Ärzte. Wäre das rechte Wissen darum vorhanden, könnte man anders behandeln, anstatt nur mit dämpfenden Maßnahmen, d. h. mit Medikamenten zu arbeiten.

Die andere Möglichkeit sind Veränderungen im Gehirn des Menschen, wo es durch einen Defekt im Bereich der motorischen Schaltung zu Koordinationsschwierigkeiten kommen kann. In diesem Fall hat es nichts mit der geistigen Welt zu tun. Aber in beiden Fällen handelt es sich um psychische Erkrankungen.


Frage : Wenn das Wissen darüber nicht vorhanden ist, so ist wohl auch die Chance einer dauerhaften Heilung der Patienten eher als gering einzustufen?

LUKAS : Ja, natürlich. Es ist so, als wenn ein Feuerwehrmann ein Feuer mit Öl löschen will. So in etwa gehen Eure Ärzte vor.


Frage : Gibt es Naturheilmedizin, die man speziell bei psychischen Erkrankungen einsetzen sollte?

LUKAS : Ja. Es sind Medizine und andere Möglichkeiten hoher Wirksamkeit, die bei den Naturvölkern eingesetzt werden. Doch von diesem "Hokuspokus" will Eure "hochmoderne" Wissenschaft nichts wissen.

Auszug [9]

Frage : Bei psychosomatischen Erkrankungen ist die Seele nicht im Gleichgewicht. Könnten Bachblüten dabei helfen, um die Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen?

LUKAS : Ja, aber sie können nicht die Umsessenheitsverbindung zum Geistigen Reich unterbrechen bzw. den WESENHEITEN, die bösartige Absichten hegen, den Zugriff verweigern. Dies geschieht nur über den Weg des LICHTES, der Euch ja bekannt ist. Es gibt viele Möglichkeiten.

  • Über 90% der Schizophrenen kämpfen mit einer unbekannten, ungewollten Verbindung mit den astralen Bereichen der Erde.

Diese Menschen sind medial bzw. ihre Sensibilität liegt blank, so daß Auraveränderungen und damit Zugriffsmöglichkeiten gegeben sind, die diese dunklen WESENHEITEN ausnutzen. Bachblüten können dämpfend wirken, doch beim Nachlassen der Wirkung sind die WESENHEITEN der Dunkelheit wieder zur Stelle. Die Ursache liegt also woanders. …




Frage : Gibt es psychische Erkrankungen nur in unserer hochtechnisierten Welt und sind solche Erkrankungen bei den Naturvölkern eher die Ausnahme? (...)

LUKAS : Nein, das stimmt nicht. Auch bei den Naturvölkern kommt es zu Übergriffen aus dem Geistigen Reich. Doch im Gegensatz zu Euch wissen die Naturvölker, womit sie es zu tun haben und kennen geeignete Maßnahmen, die helfen. Doch es gibt auch andere psychische Erkrankungen, die im Anfangsstadium, wenn sie früh genug erkannt werden, mit Bachblüten und anderen natürlichen Mitteln behandelt werden können. Dann kommt es erst gar nicht zu einer Schädigung der Aura und zu einer Zugriffsmöglichkeit der dunklen GESELLEN.


Frage : Demnach verändert sich zuerst die Aura und dann kommt es zu psychischen Erkrankungen?

LUKAS : Das Problem bei Euch ist, daß aus falscher Scham darüber nicht gesprochen wird. Einen Herzinfarkt zu bekommen ist nicht so schlimm wie eine anrüchige, tabuisierte psychische Erkrankung. Menschen, die Veränderungen bei sich bemerken, teilen sich zu spät mit und die behandelnden Psychiater und Ärzte haben keine Ahnung. Von wenigen Ausnahmen abgesehen. Ihr merkt und seht hoffentlich, wo die Defizite bei Euch liegen.


Frage : Hat der persönliche SCHUTZPATRON eine Möglichkeit helfend einzugreifen? (…)

LUKAS : Nur dann, wenn ihm Raum dazu gegeben wird. Er darf nicht gegen den Willen seines Schützlings arbeiten. Und der Schützling hat keine Ahnung, daß es ihn überhaupt gibt. Das ist die Realität. Was meinst Du, was der SCHUTZPATRON ermöglichen könnte, wenn der Mensch wüßte, daß es ihn gibt und um diesen SCHUTZ wieder und wieder bittet. Morgens und Abends. Wir sprachen schon einmal darüber.


Bemerkung : Eine düstere Bilanz für psychisch Kranke auf dieser Erde. Erstens, weil die Ärzte nicht wissen, wo die Ursachen liegen und zweitens, weil selbst die Betroffenen es nicht wissen. …

LUKAS : … Es ist Fakt, daß in der Vergangenheit zu viele Weichen falsch gestellt wurden. Der Karren steckt mit allen seinen Rädern und Achsen im Dreck – wie Ihr sagt. Doch wir werden ihn wieder flott bekommen. Aber das geht nicht ohne Arbeitsaufwand.

  • Es gibt überhaupt keinen Grund, pessimistisch zu sein. Ein Pessimist hat seinen Glauben an GOTT verloren bzw. sollte seinen Glauben zumindest einer kritischen Prüfung unterziehen.


Frage : Wird der SCHUTZPATRON tatsächlich nur dann tätig, wenn man ihn morgens und abends ehrlich darum bittet? (…)

LUKAS : Der SCHUTZPATRON, der ja helfen will, wird dadurch unterstützt. Durch die Bitte oder das Bitten wird signalisiert: "Ich habe zwar meinen freien Willen, doch ich gebe diesen an DICH, mein unsichtbarer FREUND, ab. Alles möge geschehen, wie es der HERR DER WELT und des HIMMELS möchte. Nicht mein Wille geschehe, sondern SEIN WILLE. Bitte hilf mir! Ich weiß nicht weiter und ohne Deine Hilfe bin ich allein und schaffe es nicht, die Probleme zu bewältigen, die auf mich einstürzen. Bitte hilf mir, das LICHT Deiner FÜHRUNG zu erkennen und hilf mir, den Weg des LICHTES und den Weg der inneren Sammlung und Einkehr wiederzufinden. Ich weiß, daß Du mir helfen kannst, mein GOTT. - Amen."


siehe auch:

Auszug [10]

Frage : Gibt es typische Krankheitsbilder die durch Blockaden entstehen?

SETHAN : Typische Krankheitsbilder sind psychische Erkrankungen, ... Euer Irresein hier auf Erden ist ein Irresein Eurer Seele, die sich auf die Suche nach der WAHRHEIT macht. Eure Seele ist verwirrt und in sich verklärt, weil sie den Weg zu GOTT nicht findet. Die psychischen Erkrankungsformen, die gerade in der Zivilisation bei Euch auftreten, sind ein Zeichen dafür, daß es Blockaden sind, die verursacht wurden durch Euer Handeln und durch Euer Tun.

  • Psychische Erkrankungsformen haben ihre Ursache immer in dem Brechen von göttlichen GESETZEN.

Deswegen hören manche Menschen STIMMEN. Es sind STIMMEN, die sich bemerkbar machen, um die Seele zu erreichen. Aufgrund ihres geistigen Verwirrtheitszustandes haben solche Seelen die Realität zum irdischen Leben verloren und bewegen sich auf ZWISCHENEBENEN, um die Chance zu bekommen, Einblick in andere SPHÄREN zu erhalten, um dann zurückzugehen in ihre Ursprünglichkeit und dort ihren Weg weiterzugehen.

Durch Eure medikamentöse Unterstützung wird eine zusätzliche Blockade geschaffen, nämlich in der Form, daß der Zugang zu diesen SPHÄREN solchen Seelen verwehrt wird. Sie kommen dann sehr schwer mit Eurer Normalität und Realität zurecht. Schaut Euch Eure Drogenopfer an und die Nutzer von Suchtmittel. Ihr wißt, daß Ihr alle schon einmal Süchte und Abgleitungen hattet - und in welchen Sphären ihr Euch dann bewegtet.


siehe auch:

Auszug [11]

(aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK - Berlin)

Die menschliche Psyche existiert nicht allein auf einem begrenzten materiellen Sektor. Das Leben des Menschen ist universell und existiert auf verschiedenen FREQUENZSTUFEN, die wir mit Hilfe von technischen Apparaten zur Zeit noch nicht ausreichend wahrnehmen können. Allein die menschliche Seele kann aus Veranlagung und Schulung einen kleinen Blick in diese Welten tun.

  • Doch es ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Erde ist in eine geistige WOLKE der Dämonie eingehüllt, die jeden Neugierigen zu Fall bringen kann. Die Besessenheit (Schizophrenie) ist nur ein Beispiel dafür.

Aufrichtige LIEBE, ehrliches Bemühen um die WAHRHEIT, unendliche Geduld und Verzicht auf materielle Vorteile für sich selbst sind die Bedingungen, die erfüllt werden müssen, um diese Dämonie zu durchstoßen. Aber auch ein Geltungsbedürfnis kann zu verheerenden Folgen führen.


siehe auch:

Auszug [12]

(aus einem Vorwort des Herausgebers:)

Private Initiativen zur Erlangung von Wissen über die mögliche Existenz eines Geistigen Reiches sind groß. Die Allgemeinheit ist jedoch fachlich zu wenig aufgeklärt, um erkennen zu können, mit welchen Kräften experimentiert wird. An seriöser Fachliteratur herrscht kein Mangel! Die Veröffentlichungen der fachlich nicht vorgebildeten Presse haben nichts mit dem christlichen Spiritualismus zu tun. Meist handelt es sich um klassischen Spiritismus mit absolut negativen Ritualen. Die Erzeugung rein physikalischer Phänomene beinhaltet kaum positive Aspekte und ist im Grunde genommen Sensationshascherei, obgleich auch diese Phänomene eine gewisse Beweiskraft beinhalten. Doch die Dämonie liegt auf der Lauer und hier warnen die Kirchen zu recht. Der Schritt zur Schwarzen Magie ist klein und damit wird das Experimentieren gefährlich. Schwarze Magie bedeutet: Macht auf andere Menschen ausüben und darin sind keinerlei positive Aspekte zu finden. Es werden Straftaten begangen und manchmal richten die Beteiligten sogar die Waffen gegen sich selbst. Jugendliche und Erwachsene sind gleichermaßen beteiligt. Mit zerrütteter Gesundheit landen viele in den Nervenkliniken.

Es gibt aber nicht nur die Dämonie! Diese Tatsache wird wissentlich verschwiegen oder verdreht. Der beste Schutz ist die persönliche Einstellung und die innere Verbindung zu GOTT und JESUS CHRISTUS. GOTTES Welt ist sehr aktiv, sonst würde auf Erden schon lange kein Mensch mehr leben. Allerdings sind bestimmte positive Voraussetzungen nötig, damit LICHTWESEN arbeiten können. Die HELFER GOTTES wollen belehrend wirken, um die Menschheit vor dem Abgrund zu retten. Zuerst muß jedoch der Mensch bereit sein, sich retten zu lassen und lernen, um Hilfe zu bitten. Es kommt darauf an, eine dauernde Freundschaft zu guten GEISTLEHRERN aufzubauen und die gestellten Fragen sollten ethisch einwandfrei sein.

Auf medialem Wege sind die Religionen der Welt entstanden. Diese Tatsache wird heute leider oft vergessen. Aus Unkenntnis der Zusammenhänge werden Spiritualismus und Spiritismus in einen Topf geworfen. Es gibt auch viele geltungssüchtige Arbeitskreise und überspannte Medien, die durch ihr Wirken die gesamte seriöse Forschungsarbeit in Verruf bringen und viel Flurschaden anrichten. Doch der Mensch besitzt bekanntlich seinen göttlich geschützten, freien Willen und darf auf Erden tun was er will, doch er trägt letztendlich auch die volle Verantwortung für sein Tun. Wer ernsthaft grenzwissenschaftlich arbeiten will, sollte hier Ordnung schaffen. Nur das eigene Beispiel kann überzeugen!


siehe auch:

Auszug [13]

(Auszug aus einem Vorwort des Herausgebers:)

Immer mehr Menschen interessieren sich heute für geistige Fragen des Lebens und hinterfragen die Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme mit den unsichtbaren geistigen LEBENSBEREICHEN. Private Experimente werden unternommen, um auszuprobieren, was an der Sache dran ist. Berichte in den Massenmedien über Erfolge, Fehlschläge aber auch über betrügerische Absichten häufen sich.

Im Hinblick auf die Techniken zur Kontaktaufnahme wie beispielsweise die Schreib- und Sprechmedialität ist jedoch größte Vorsicht geboten, denn ein Geistwesen ist, wenn es sich in Erdnähe befindet, zunächst nichts anderes, als es vorher war, nur hat es keinen physischen Leib mehr.

  • Aussagen nur deshalb für autorisiert zu halten, weil sie einen Jenseitigen zum Urheber haben, ist naiv!

Resultate zeigen, mit welcher gravierenden Unwissenheit so manches Mal an diese Praxis herangegangen wird. Es ist unbedingt erforderlich, sich vorher das nötige Wissen anzueignen, denn die lauernden Gefahren sind groß. Unglaubliche Blauäugigkeit, Überheblichkeit und Streitereien innerhalb von Gruppen haben schon manchen Arbeitskreis ins Verderben gestürzt. Endstation ist oft die Psychiatrie!




Das universelle GESETZ „Gleiches zu Gleichem“ wirkt absolut, d. h. das energetische Feld, die Aura, die jeden Menschen umgibt, wird immer solche Geistwesen anziehen, die dieser SCHWINGUNG entsprechen. Vergleichbar mit Reflexionen aus der geistigen Heimat des betreffenden Menschen oder einer Menschengruppe.




... der Weg zu einem positiven Anschluß ist weit und gefährlich, denn Fopp- und Lügengeister warten auf Menschen mit weniger edlen Absichten. Die Kirche warnt mit Recht davor!

  • Alle Möglichkeiten zu einer BELEHRUNG sind vorhanden, doch das dazu nötige Arbeitsfeld für die GEISTLEHRER zu schaffen ist Sache der Menschen! ...


siehe auch:

Auszug [14]

(aus dem Bericht: "Die Grundlagen der medialen Arbeit":)

Ganz wichtig: Es gibt keine Auserwählten! Man ist nicht automatisch ein "besserer Mensch", nur weil man einer medialen Tätigkeit nachgeht. Man wird auch nicht zu einem besseren Menschen, wenn man studiert hat. Jede Menschenseele hat ihre Lektionen auf Erden zu lernen. Niemand wird aus Sicht der HIERARCHIE GOTTES höher oder niedriger gestellt als der andere. Das gilt besonders für Medien! Alle Menschenseelen stammen aus derselben URQUELLE des Lebens und jeder Mensch kann für den SCHÖPFER arbeiten, wenn er nur will. Es ist immer der Mensch der trennt, der die Grenzen zieht und irdische Ressourcen aufteilt. Dem SCHÖPFERGEIST sind solche Gedanken fremd.

  • Bevor es zu KONTAKTEN mit autorisierten LEHRERN DES LICHTES kommen kann, muß der Mensch die nötige Arbeitsgrundlage dafür schaffen, d. h. an sich selbst arbeiten. Das ist der schwierigste Teil überhaupt!

Die Kontakte zur Welt der Dämonie, d. h. zur negativen Geisterwelt des Widersachers GOTTES, sind dagegen relativ leicht herzustellen, weil negatives Denken auf Erden überwiegt.

  • Die negative Geisterwelt des Widersachers will die Zerstörung allen Lebens, am besten einschließlich des gesamten Schulungsplaneten Erde. Wer Augen hat wird erkennen, wie diesem geistigen UNGEHEUER weltweit zugearbeitet wird. Die negative Geisterwelt heilt nicht, sondern arbeitet destruktiv. Positives Denken ist ihr fremd. Trotzdem besitzen solche WESEN einen hohen Intellekt und gerade dieser hohe Intellekt macht sie so gefährlich! Sie lauern darauf, in unachtsamen Momenten zuschlagen zu können, um ihr Zerstörungswerk fortzusetzen. Viele Machtmenschen dieser Welt sind auf deren "Wellenlänge" abgestimmt.
  • Die positive Geisterwelt dagegen will den Auf- und Ausbau der Schöpfung. Sie arbeitet für GOTT und nicht gegen IHN. Die Geisterwelt GOTTES heilt und hilft überall dort durch ihre Belehrungen, wo sich die Möglichkeiten dazu bieten und wo die Arbeitsgrundlagen dafür vorhanden sind bzw. geschaffen wurden. Leider ist das in nur sehr begrenztem Maße der Fall.

Wenn man diese erprobten Tatsachen akzeptiert und darüber hinaus bereit ist zu lernen und neues Wissen anzunehmen, dann stoßen immer mehr GEISTWESEN aus den SPHÄREN DES LICHTES zu dem schon vorhandenen jenseitigen TEAM hinzu und erhöhen durch ihre LICHTVOLLE Anwesenheit die ABSCHIRMUNG des Arbeitskreises gegen negative Einflüsse. Ein jenseitiger SCHUTZKREIS kann viele Hunderttausend Seelen umfassen, die nur eine Handvoll Menschen schützen!

Die SCHUTZGEISTER müssen sich aber mit der Zielsetzung des irdischen Kreises identifizieren können. Ändert sich die Einstellung des irdischen Kreises, gibt es Streit und die Harmonie in der Gruppe schwindet, dann verlassen auch die SCHUTZGEISTER kommentarlos den irdischen Kreis, weil dessen SCHWINGUNGEN für sie unangenehm sind und diese SCHWINGUNGEN nicht mehr mit ihren eigenen harmonisieren. Das GESETZ "Gleiches zu Gleichem" tritt in Kraft. Mit anderen Worten:

  • Der irdische Arbeitskreis verliert seinen SCHUTZ, mit weitreichenden Konsequenzen!

In einer ostwestfälischen psychiatrischen Klinik sitzen Menschen, die sich unter Nichtbeachtung der REGELN den verschiedensten Arten des Hausspiritismus hingaben. Ergebnis: Sie können ihre KONTAKTE nicht mehr kontrollieren. Sie hören STIMMEN (Schizophrenie, Hellhören) oder sehen dämonische WESENHEITEN und Fratzen (Hellsichtigkeit), die sie erschrecken und ihnen in der Nacht den Schlaf rauben. Dabei handelt es sich um hochmediale Menschen, Medien eben, die ihr mitgebrachtes geistiges Potential sinnlos vergeudeten und dabei ihre Gesundheit ruinierten. ...


siehe auch:

Auszug [15]

Frage : Was versteht Ihr unter einem schlechten Medium?

AREDOS: Das muß ich näher erläutern.

  • Grundsätzlich ist jeder Mensch mehr oder minder medial. Demnach könnte jeder Mensch als ein Werkzeug jenseitiger Intelligenzen fungieren. Wenn das nicht der Fall ist, so handelt es sich um eine Ungeschicktheit in diesen Belangen.

Viele Menschen geben ihre Versuche meistens auf, weil sich nicht gleich der erwartete Erfolg einstellt. Sie sind zu ungeduldig und schieben diese Ungeduld auf die Nervosität. Hinzu kommt ihre geistige Einstellung, die meistens nicht positiv ist. Negative Menschen geben im besten Falle ein negatives Medium ab.

Frage : Welche Eigenschaften sind bei einem solchen Menschen negativ?

AREDOS: In erster Linie ihr zu stark betontes "Ich". Sie wollen sofort als besondere Menschen angesehen werden. Die Jenseitigen, die sich heranmachen, sind von derselben Art, denn Gleiches zieht das Gleiche an. Nun erfährt das Medium, daß es für eine göttliche Mission ausersehen ist und die empfangenen Botschaften zu verbreiten habe. Das alles ist aber nur ein geltungswahnsinniges Geschwätz. Aber das Medium fällt darauf herein! Das Medium fühlt sich als ein von GOTT auserwähltes Instrument und schnappt bei diesem Gedanken über. Nun ist es den niederen Geistern ausgeliefert, die im Namen aller ERZENGEL und im Namen GOTTES oder CHRISTI den größten Unsinn loslassen. Der religiöse Fanatismus der Anhänger sorgt für das Übrige.

Das Ganze endet schließlich in einer völligen Besessenheit, welche das Medium nicht erkennt, sondern alle Menschen, welche diesen jenseitigen Unsinn nicht akzeptieren, leidenschaftlich haßt.


siehe auch:

Auszug [16]

Frage : Welche langfristigen Wirkungen haben negative KONTAKTE auf den Menschen?

LUKAS : Es sind schlimme Auswirkungen, da Euch Eure LEBENSKRAFT abgezogen wird. Dazu muß man wissen, daß die Dämonie bzw. die WESEN der Dunkelheit keine LEBENSKRAFT von GOTT bekommen, sondern ihre KRAFT von den Menschen holen.[1] So kann es sein, daß negative Gedanken, die ja SCHWINGUNGEN sind, diese Negativen anziehen und damit ist der KONTAKT hergestellt. Diesen KONTAKT zu lösen, dürfte den wenigsten gelingen. Meistens heißt die Endstation "Psychiatrie". Dieser Abzug von LEBENSKRAFT kann so weit gehen, daß der betreffende Mensch keinen anderen Ausweg sieht und sich das Leben nimmt. So meint er dann, dem Negativen entrinnen zu können. Doch aufgrund seiner Unwissenheit beginnt jetzt erst der wahre Ernst des Lebens. Für Euch unfaßbar, für den Betreffenden bitter.


Frage : Wie merkt man, daß es sich um negative WESEN handelt?

LUKAS : Ganz einfach: Ihr werdet nicht in Ruhe gelassen, selbst nicht in der Nacht. Ihr werdet geweckt mit schlimmsten Anfeindungen oder Dinge gehen in Eurem Kopf herum, die nicht von Euch sind, sondern über die KRAFT fremder Gedanken Euch suggeriert werden. Ein Wissender, der darauf achtet - und das ist natürlich die Voraussetzung - wird erkennen, wer ihn führt und belauert. Ein ernstes Gebet und die Bitte um HILFE durch echten Glauben und Vertrauen zu GOTT können helfen, jedoch nicht sofort.

Die negative WELT versucht es bei jedem, der sich mit dem LICHT beschäftigt. Auf diese Weise will man Euch von Eurem Weg wieder abbringen, damit Ihr Euch wieder einreiht in den Kreis derjenigen, die gegen GOTT sind und die Vernichtung planen, die über die Gedankenkraft geht.

  • Unterschätzt nicht die MACHT der Gedanken!

Es ist ein Irrtum zu glauben, daß nur mächtige Politiker der Erde ein negatives Potential Luzifers sind. Jeder Mensch kann es sein, je nachdem wie er denkt -, und das weiß der Betreffende am besten selbst.

_________________________________
(Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:)
[1] Dies ist der wahre Vampirismus!


siehe auch:

Auszug [17]

Frage : Welche Voraussetzungen müssen vorliegen, damit negative Wesen einen Menschen beeinflussen, besetzen oder in seiner Persönlichkeit verändern können?

LUKAS : Löcher in der Aura, schlecht oder gar nicht funktionierende Chakren. Der EIGENSCHUTZ ist dann weg. Es ist so, als wenn ein Tiefseetaucher auf dem Meeresgrund seine Taucherausrüstung ablegt. Was dann passiert, brauche ich nicht weiter auszuführen.


Frage : Wenn man davon ausgeht, daß es sich in den meisten Fällen der sog. Schizophrenie um negative Besetzungen handelt, sind dann die betroffenen Menschen als hochmedial veranlagt einzustufen oder haben sie "Löcher in ihrer Aura" ohne es zu wissen?

LUKAS : Nun, alle Menschen sind medial, die einen mehr, die anderen weniger. Wenn das WISSEN nicht vorhanden ist, werden solche Probleme zwangsweise auftreten müssen. Wer mit dem Feuer spielt und nicht weiß, daß es auch brennen und vernichten kann, wird ein Inferno entfachen, für sich und andere. Ändern läßt sich dieser bedauernswerte Zustand nur durch WISSEN, WISSEN, WISSEN und nochmals WISSEN! Nur dann weiß der betreffende Mensch, womit er es zu tun hat. Doch bei Euch wissen das nicht einmal die Psychologen und Ärzte!


siehe auch:

Auszug [18]

Frage : Stimmt es, daß telepathisch veranlagte Menschen den äußeren Umständen gegenüber oft sehr empfindlich sind?

SETHAN : Alle geistigen Fähigkeiten, alle übersinnlichen Fähigkeiten, die ihr kennt, sind von sensiblen Menschen am ehesten zu erlangen. Sensible Menschen besitzen eine Fähigkeit, um göttliche ENERGIEN bewußt und auch unbewußt wahrzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, sich schneller mit göttlichen ENERGIEN zu vereinen und sie spüren instinktiv, wenn ihre Umwelt negative ENERGIEN aussendet.

Einwand : Wenn das so ist, dann sind äußere Einflüsse ein Element der ständigen Ungewißheit in diesem Forschungsbereich, denn sie können jeden Versuch negativ beeinflussen.

SETHAN : Menschen, die sich telepathisch schon so weit fortentwickelt haben und Kontakte zu anderen EBENEN herstellen können oder zu anderen Menschen, werden dann in ihren ENERGIEFORMEN gestört, wenn negativ geprägte Menschen um sie herum sind und sie gedanklich negativ beeinflussen. Diese GEDANKENENERGIEN kommen unwillkürlich auf diese Seelenmenschen zu. Sie spüren, daß es STÖRUNGEN sind, die nicht in göttlicher Hinsicht vorhanden sind, sondern die dazu dienen, sie zu schädigen. Dadurch werden die GEDANKENEBENEN unterbrochen und es wird schwer, die Verbindung zwischen dem Seelenmenschen und einer WESENHEIT aufzubauen, weil aufgrund der vorhandenen NEGATIVGEDANKEN und der Verunsicherung, die dann hereinbricht, die GEDANKENENERGIEN nicht mehr im reinen Fluß, d. h. im göttlichen LICHT fließen können.


siehe auch:

Auszug [19]

Frage : Kann man eigentlich für menschliches negatives Verhalten immer die DUNKLE SEITE verantwortlich machen?

EUPHENIUS : Ihr lebt hier auf einer Dualitätsebene, auf der Ihr immer konfrontiert werdet mit dem Guten und mit dem Schlechten. Ihr unterliegt den göttlichen GESETZEN und Ihr wißt um diese. Auch menschliche Schwächen könnt Ihr über Euren Verstand, Eurem Herzen, durch Eure innere Einstellung verändern. Gedanken sind wandelbar und nicht zementiert. Ihr habt Möglichkeiten, Eure Gedanken in wohlwollende Gedanken umzuwandeln. Jedes Wort könnt Ihr sowohl positiv als auch negativ ausdrücken. Es liegt an Euch, ob Eure Botschaften bei einem anderen Menschen wohlwollend oder nicht wohlwollend ankommen. Ihr habt eine Entscheidungsebene und deshalb seid Ihr Menschen für Euer Tun und Handeln verantwortlich.

Frage : Welche Rolle spielt dabei die DUNKLE SEITE?

EUPHENIUS : Die DUNKLE SEITE wird sofort einschreiten, wenn sie merkt, daß sich Menschen nur noch im negativen Gedankengut bewegen, d. h. ihre Gedanken nur dazu benutzen, um andere Menschen auszubeuten und um ihre Macht weiterhin zu stärken. Dies sind dunkle ENERGIEN, die von Eurer Aura abgestrahlt werden und diese entsprechend kennzeichnen. Es ist ein langer Prozeß, der schleichend vor sich geht. Die Aura bekommt eine total andere Färbung, die für den Widersacher ein neues NAHRUNGSFELD beinhaltet.


siehe auch:

Auszug [20]

Frage : Welche Möglichkeiten hat die negative SEITE, um telepathisch auf positive menschliche Wesenheiten einzuwirken, egal welcher Konfession?

LUKAS : Dieselben, die sie haben, um auch hier in diese Sitzung einzugreifen. Angenommen, ihr würdet euch in eurer Fragestellung gegenseitig nicht verstehen und anfangen zu streiten, dann wäre ein Wechsel der geistigen FÜHRUNG sofort möglich. Ihr seid dann auf Konfrontation abgestimmt und nicht mehr auf uns! Ein Streit würde den NEGATIVEN WESEN sofort die TÜR öffnen und wir müßten weichen. Sie versuchen es immer diese TÜR zu öffnen, doch bei Harmonie ist diese TÜR nicht aufzubekommen.

  • Hütet euch vor der Intelligenz und der Hinterlist der negativen WELT! Auch ein Telepath kann durchaus von negativer SEITE seine Informationen erhalten, die oft mit einem Fünkchen WAHRHEIT gewürzt sind, um nicht aufzufallen. Trotzdem ist der betreffende Mensch dann in den Fängen der negativen MACHT und er wird von ihr benutzt und in die TIEFE gezogen.


siehe auch:

Auszug [21]

Frage : Angenommen, ein Mensch beginnt, sich für die spirituellen Fragen des Lebens zu interessieren. Er geht dabei Fragen nach, die den Sinn des Lebens betreffen, ob die Seele den physischen Tod überlebt und ob es tatsächlich GEISTWESEN gibt. Wie groß ist dabei die Gefahr, negativ beeinflußt zu werden?

EUPHENIUS : Für solch eine Seele, die anfängt, im GÖTTLICHEN zu denken und beginnt, sich für das wirkliche SEIN hier auf dieser Erde zu interessieren, wird, sobald diese gedanklichen IMPULSE ausgesendet werden, ein verstärkter SCHUTZ bereitgestellt. Begibt sich eine Seele auf den göttlichen WEG, so wird sie durch Seelen vermehrt unterstützt, diesen WEG zu gehen. Es wird ein SCHUTZWALL errichtet, um sie zu schützen. - Nur die Seele allein kann durch negative Gedanken fremde negative WESEN an sich binden und anziehen. Sind ihre Gedanken im göttlichen SINNE, wird sie durch positive WESENHEITEN geschützt, die sie begleiten und inspirieren.

  • Durch den freien Willen hat jede Seele auch den freien Gedankengang, so daß sie wählen kann, ob ihre Gedanken positiv oder negativ sind.

Durch Negativgedanken wird eine TÜR geöffnet, so daß negative WESENHEITEN ihre ENERGIE dort verströmen lassen können. Geht die Seele in göttliche Gedanken, wird sie geleitet durch göttliche WESENHEITEN, die sie beschützen, so daß negative ENERGIEN nicht durchdringen können.


mehr darüber ab (Seite 27)


siehe auch:

Auszug [22]

Frage : Sollte man sich ... durch ein Gebet schützen, ...?

LUKAS : Jeder, ich wiederhole, jeder ANSCHLUSS an das Geistige Reich – und dazu gehören auch die von Dir genannten medialen Tätigkeiten – machen eine Bitte um SCHUTZ unbedingt erforderlich!


siehe auch:

Auszug [23]

Frage : Als wir im Jahre 1995 den ersten Kontakt zum Geistigen Reich hergestellt hatten, mahnte unser damaliger FÜHRER als erstes an, daß wir wieder lernen müßten, mehr zu beten und zu danken: am Abend für den SCHUTZ für den vergangenen Tag, verbunden mit der Bitte um SCHUTZ für die kommende Nacht, am Morgen der Dank für den SCHUTZ in der Nacht, verbunden mit der Bitte um SCHUTZ für den Tag. – Sind solche Gebete als "SCHUTZRING" zu verstehen, den man um sich durch das Gebet selbst aufbaut?

ARON : Dieses ist ein SCHUTZ, den Ihr als Seelen hier auf dieser Erde zur Abwehr von negativen SCHWINGUNGEN aufbauen könnt. Ihr könnt Euch durch diese Gebete mit Eurem SCHUTZPATRON und den positiven FÜHRUNGSGEISTERN in Verbindung setzen, damit sie Euch schützen. Dies ist auch eine gute Möglichkeit, hier auf dieser Erde innerlich in Gleichklang und Gleichschritt zu kommen. Durch diese bewußten Gebete wird eine bewußte Verbindung zu GOTT und zu den WESEN, die positiv hier wirken, hergestellt.

  • Ihr habt dadurch eine Möglichkeit, Euren Seelenkern zu schützen!

Das Gebet ist nur ein Teil. Wichtig ist Eure innere Einstellung, Euer innerer GLAUBE daran und daß jeder hier auf dieser Erde seinen Weg in göttlicher WEISE vollziehen muß. Ihr seid verantwortlich für Euch, nur für Euch, da Ihr durch Euer Vorleben andere aufmerksam machen könnt auf das, was wichtig ist.

  • Durch Eure Ausstrahlung und durch Eure Einstellung, die Ihr zu GOTT habt, könnt Ihr Euch selber schützen und auch andere!


siehe auch:

Auszug [24]

(aus einem Bericht von H. V. Speer)

Seit Jahrtausenden steht die Menschheit vor der Frage, ob außerhalb der menschlichen Intelligenz noch eine überirdische oder außerirdische Intelligenz besteht, die zuweilen zur Menschheit dieser Erde spricht. Diese Möglichkeit wurde seit Jahrtausenden bejaht. Es ist selbstverständlich, daß nur jene Menschen die absolute Gewißheit darüber haben können, welche mit der überirdischen Intelligenz direkt in Verbindung kommen. Jede andere Inspiration erfolgt unbewußt und verliert somit Überzeugungskraft, daß sie wirklich außerhalb des irdischen Bewußtseins existiert.

Mit den zunehmenden Erfahrungen auf dem physisch-medizinischen Gebiet sind die meisten Ärzte und Wissenschaftler geneigt, die direkte Verbindung mit höheren INTELLIGENZEN des Universums zu verneinen. Es fehlt ihnen nämlich an der Selbsterfahrung; denn nur diese allein macht es dem Empfänger verständlich, daß ein derartiges, überwältigendes Phänomen tatsächlich existiert. Inzwischen stehen die Gläubigen auf diesem Gebiet nicht mehr allein da. Ernste Forscher haben sich bemüht, die bestehende Skepsis zu beseitigen. Mithin haben sich größere Gemeinden gebildet, die sich durch übersinnliche und auch außerirdische Verbindungen belehren und leiten lassen. Das hat absolut nichts mit Schizophrenie oder mit einem Gespensterglauben zu tun. Es ist eine normale Tätigkeit des UNIVERSELLEN GEISTES.

  • Wenn sich der Mensch nicht seit eh und je dem theatralischen Nimbus zugeneigt hätte, wäre diese Verständigung zwischen den Welten niemals so in Verruf gekommen.

Ganz gleich, ob der Ruf gut oder schlecht ist, die OFFENBARUNG, die aus diesen QUELLEN kommt, beweist selbst ihren Wert. Der Mensch prüfe alles und wähle das Beste!


siehe auch:

Auszug [25]

(aus einem Vorwort von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises MFK Berlin)

Die WAHRHEIT ist ein Heißes Eisen;
Nicht gerne faßt es jemand an.
Doch soll sie hier mit Mut beweisen,
Daß man auch an sie glauben kann.


Es gibt Menschen, die Erlebnisse haben, die so eigenartig sind, daß sich jene Menschen davor fürchten, von niemandem verstanden zu werden. Sie wissen, daß jene, die derartiges nicht erlebt haben, sie für verrückt erklären würden. Tatsächlich sind jene Menschen in großer Gefahr, daß sie von den Medizinern für schizophren erklärt werden und in einer Anstalt landen. Eine solche Einstellung zu okkulten Dingen hält jedoch den Fortschritt nicht auf.

Der englische Dichter Shakespeare sagte: "Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als sich unsere Schulweisheit träumen läßt." Damit hat er recht; denn wenn die Schulweisheit so etwas nicht erlebt, so fehlt ihr die persönliche Erfahrung und somit kann sie das Außergewöhnliche auch nicht verstehen. …




  • Die WAHRHEIT wartet darauf, endlich entdeckt und publiziert zu werden.


siehe unter:



Quellen (Protokolle)

  1. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 22), Download
  2. MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Nachtrag 2 (Seite 3), Download
  3. MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung (Seite 12), Download
  4. MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit (Seite 44), Download
  5. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 11), Download
  6. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 26-27), Download
  7. MAK: Telepathie (Seite 71), Download
  8. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 27-28), Download
  9. MAK: Psychische Erkrankungen (Seite 28-29), Download
  10. MAK: Seelische Blockaden (Seite 29), Download
  11. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite 2), Download
  12. MFK-Menetekel: Medialität und Medien (Seite 1), Download
  13. MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit (Seite 2), Download
  14. MAK: Die Grundlagen der medialen Arbeit (Seite 2-3), Download
  15. MFK-Menetekel: Medialität und Medien (Seite 8-9), Download
  16. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 26), Download
  17. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 26-27), Download
  18. MAK: Telepathie (Seite 43), Download
  19. MAK: Das Leben im Geistigen Reich (Seite 25), Download
  20. MAK: Telepathie (Seite 31), Download
  21. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 27), Download
  22. MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme (Seite 16), Download
  23. MAK: Prüfet die Geister (Seite 4), Download
  24. MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit (Seite2), Download
  25. MFK-Ufologie: Heißes Eisen (Seite 3), Download