Mensch - heute

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


M e n s c h
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist der Mensch?
- Entstehung
- warum?
- wohin?
- wichtig
- heute
- Menschlichkeit
- Menschenrechte
- h e u t e

- Einstellung falsch

- falsche Einstellung

- falsches Wissen

- Feind der Menschheit

- führen - Menschheit besser führen

- Geistiges wird von der Menschheit abgelehnt

- gerecht - Ist der Mensch gerecht?

- GOTT - Ist GOTT verantwortlich für Geschehen auf der Erde?

- heute - Chancen?

- heute - höhere Schwingung der Seelen?

- heute - Menschen heute auf der Erde

- Klassenunterschiede

- Materie - Technik - Geistiges

- Menschheit besser führen

- Natur

- Ordnung

- Seelen heute auf der Erde

- Seelen heute - höhere Schwingung?

- Technik

- tun und lassen was man will …

- Überbevölkerung

- verantwortlich für das Geschehen auf der Erde

- Verhalten der Menschheit heute

- Wer ist verantwortlich?

- Wie und was ist der Mensch heute auf der Erde?

- Wissen falsch

- Zustand der Menschheit

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Mensch"


- h e u t e

- Menschen heute auf der Erde . ... - W i e . und . w a s . ist der Mensch heute auf der Erde?

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 21-22 Download
  • Ein Mensch, der auf dieser Terra geboren wird, ist ein Mensch dieser Welt - und nicht ein Bürger eines Staates oder Landes.
  • Ein Mensch, der ein Kind einer bestimmten Rasse ist, bleibt dennoch ein Mensch, auch wenn er von anderer Farbe und anderem Aussehen ist.
  • Ein Mensch, der in einem Glauben erzogen wird, der ist ein vorbereiteter Schüler der WAHRHEIT. Es ist gleich, welchen Glauben er hat; denn der Glaube ist ein Mittel, die WAHRHEIT selbst zu suchen und zu finden.
  • Ein Mensch, der diese Erde betritt, ist ein Gast auf diesem Stern. Er besucht eine SCHULE DES LEBENS, um sich zu veredeln. Unterstützt dieses Studium - und bringt ihn nicht vom wirklichen ZIEL ab! ...




  • Ein Mensch, der in der Materie lebt, muß wissen, daß es ein Weiterleben ohne Materie gibt. Im geistigen DASEIN umgibt sie ihn wie ein geformter und gefärbter Dunst. ...




  • Ein Mensch, der da meint, daß er sich nach dem Tode an nichts mehr erinnern kann, der ist völlig unwissend in den Dingen des Lebens und des Sterbens. ...

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 20 Download

Jeder von Euch hat schon eine Reihe von verschiedenen Reinkarnationen hinter sich. Sie erfolgten hauptsächlich auf dieser Terra. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, daß gerade die verkümmerten positiven Eigenschaften und Charakterzüge geschult werden sollen.

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 43-44 Download
  • Der Erdenmensch, der zur Läuterung auf diesem Planeten reinkarniert wird, hat sich grundsätzlich im Laufe der Jahrtausende kaum geläutert, sondern seine elementaren, negativen Eigenschaften behalten. Dafür hat er aber auf allen materiellen Gebieten sehr viel erreicht. Die Wissenschaft ist in ihrem Forschen den geistigen GEBIETEN regelrecht ausgewichen.
  • Die Religionen dieser Terra beweisen, daß sie so weit von der WAHRHEIT entfernt sind, daß fast sämtliche Völker der Terra in Angst und Unfrieden leben. Geistige Bemühungen um die WAHRHEIT wurden nicht nur verspottet, sondern böswillig verfolgt. Die Religionen streben nach Macht und Alleinherrschaft über diese Menschheit.
  • Die meisten Menschen glauben nicht an ein Überleben der Seele nach dem Tode, obgleich es auf dieser Welt Millionen von Hinweisen und Phänomenen gibt, die sie eigentlich überzeugen müßten. Der Mensch glaubt, daß mit dem Tode, wenn alle seine Sinne zerstört sind, er nichts mehr wahrnehmen kann. Er hat also keine Ahnung vom wirklichen Wirken seiner geistigen Sinne, wenn diese vom Körper endgültig gelöst sind. Der Mensch glaubt, daß sein BEWUSSTSEIN völlig ausgelöscht und zerstört ist, so daß er weder denken noch wahrnehmen kann. Aufgrund dieser falschen Vorstellungen nimmt der Mensch keine Notiz vom jenseitigen Leben, das er für reine Phantasie hält. Mit diesen Irrtümern behaftet, glaubt der Erdenmensch, daß nach seinem Tode alles erlernte, erlebte und erdachte Wissen des Bewußtseins endgültig liquidiert ist. Der Mensch glaubt, daß er deshalb niemals für eine auf Erden begangene Tat zur Rechenschaft gezogen werden kann.
  • Die meisten Menschen glauben nicht an eine Wiedergeburt auf Erden, weil die Kirchen sich dagegen aussprechen. Die meisten Menschen bekommen keine Antwort auf diese Fragen, deshalb zeigen sie ein völliges Desinteresse für eine Antwort, die sie belehren könnte. Sie fügen sich der allgemeinen Auffassung, die sie akzeptieren.
  • Der Mensch glaubt, daß die Wissenschaft in allen Dingen die absolute WAHRHEIT erforscht hat. Das Vertrauen zur Wissenschaft fördert den Hochmut.
  • Der Mensch glaubt, daß die großen Publikationsmedien, wie Presse, Fernsehen und Rundfunk, sich der WAHRHEIT verpflichtet haben und ihre Darbietungen objektiv sind.
  • Der Mensch glaubt, daß die Regierungen der Völker stets nur das Wohl der Menschen im Auge haben. Was sie unternehmen, wird wahrscheinlich richtig sein.
  • Der Mensch glaubt, daß die Schulweisheiten ein Maßstab für alle Dinge sind, auch wenn sie jenseits der Materie liegen.
  • Der Mensch glaubt, daß er tun und lassen kann, was er will, ohne eine Strafe zu erhalten, solange er von der irdischen Justiz nicht erfaßt wird.


Der Mensch glaubt und glaubt...


Aber das alles stimmt nicht!


Es sind Irrtümer über Irrtümer, die man endlos weiter aufzählen kann.


Der Mensch glaubt nicht an das, was ihn nicht interessiert oder was sein Vorurteil, das er von der Allgemeinheit übernimmt, ablehnt. Das Bewußtsein des Menschen kann nur das erfassen, was mit den Maßstäben der irdischen Erfahrung zu messen ist. Die irdische Erfahrung reicht aber nicht dazu aus, die absolute EXISTENZ des Menschen zu begreifen; denn diese ist für jedes Individuum von unvorstellbarer Dauer. Der Mensch auf dieser Terra ist in allen seinen Leben stets mit der Vergänglichkeit konfrontiert worden. Aus diesem Grunde ist sein zuverlässiger Maßstab stets die Vergänglichkeit.

  • Doch das GEISTIGE ist unvergänglich, mithin ist auch die menschliche Fluidseele unvergänglich, unauflösbar, unverwesbar und von göttlicher NATUR.

Die Unvergänglichkeit des GEISTES zeigt sich bereits im BEWUSSTSEIN, das Fragmente intuitiver Art aus den vielen Vorleben enthält.

  • Ein Mensch würde sich niemals auf dieser technisch und wissenschaftlich, sowie wirtschaftlich entwickelten Erde zurechtfinden, wenn er nicht die intuitiven Erfahrungen aus den vielen Reinkarnationen besitzen würde, die sich am Kleinkind beobachten lassen.

Die Unvergänglichkeit der Seele ist mit dem BEWUSSTSEIN verbunden. Die kosmischen Aufzeichnungen der Erfahrungen und Gedanken lassen sich immer wieder als Erinnerungen aufgreifen.

Nichts gerät in Vergessenheit!

Ihr werdet es selbst beobachtet haben, daß nach mehr als 50 Jahren Erinnerungen auftauchen, die in der ganzen Zeit niemals in Erscheinung getreten sind. Selbst das Belangloseste tritt plötzlich vor das geistige Auge des BEWUSSTSEINS, wenn das BEWUSSTSEIN beim Peilvorgang spontan auf diese SCHWINGUNGEN stößt.

Dieser Menschheit fehlt nur ein ganz einfacher Glaube:

  • Der Mensch lebt zu seiner Läuterung auf diesem Planeten.
  • Wenn er nicht geläutert wurde, so kehrt er immer wieder in diese Schule zurück.
  • Im GEISTIGEN REICH wird er geprüft, ob er etwas hinzugelernt hat oder nicht.


siehe auch:


- heute
- Menschen . - . S e e l e n . - . heute auf der Erde . ... - / - ... . C h a n c e n ?

> - aus MAK: Telepathie - Seite 24 Download

Frage : Gibt es eine Art Zyklus, der sich schließt, so daß man als Mensch wieder von vorne anfangen muß?

LUKAS : Es sind andere Seelen, die heute auf der Erde leben als damals. Viele Seelen, die zur Zeit der Atlanter lebten und GOTT und SEIN REICH akzeptierten, sind nach ihrem Übergang in das REICH DES HERRN weitergeschritten und sind heute als LEHRER, als GEISTLEHRER auf der Erde tätig. Viele der heute inkarnierten Seelen sind solche, die ihr Pensum nicht lernten, außerdem sind Seelen dabei, die freiwillig aus der TIEFE kommen und aufsteigen wollen. Es sind Seelen, die von JESUS CHRISTUS aus den BEREICHEN der DUNKELHEIT errettet wurden, um Ihre erste Inkarnation in der Materie, die ein wichtiges Sprungbrett ist, anzutreten. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 50 Download

CHRISTUS hatte keine Furcht vor der Hölle. Er ging hinein, also in die niederen Jenseitssphären, und sammelte trotz aller Anfeindungen alle nach LICHT verlangenden Seelen und führte sie auf eine Ebene, die man das ZWISCHENREICH nennt.

  • Aus diesem ZWISCHENREICH stammt auch Ihr!
  • CHRISTUS führte Euch alle aus der jenseitigen Hölle ...


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 31 Download

Frage : Haben denn bei den momentanen Zuständen in der Gesellschaft die Menschenseelen, die derzeit auf der Erde leben, überhaupt eine Chance? Die Gesamtfamilie gibt es nicht mehr, sondern nur noch Teilfamilien, Stieffamilien, Patchwork-Familien. ...

LUKAS : Nun, dieser Planet ist eine höhere Schule und keine Volks- oder Grundschule mehr. Die Erde, mit allen - aus Eurer Sicht - irrationalen Zuständen, ermöglicht Euch das endgültige Ablösen von der Materie. Daher ist die Qualität dieser Schule gar nicht hoch genug einzuschätzen. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 2 Download

Wir wissen, daß vieles für Euch fremd und schwer nachzuvollziehen ist. Es herrscht auf Erden eine sehr starke Unruhe dahingehend, daß die Menschenseelen von Traurigkeit, Haß und Ängsten geplagt sind. Dies breitet sich auf allen Ebenen und in allen Schichten aus.

  • Deutlich wird, daß Ihr erkennen müßt, daß das GOTTVERTRAUEN ein wichtiges Merkmal ist, um die eigene Sicherheit im Inneren zu bekommen.


siehe auch:


- heute
- Menschen . - . Seelen . - . heute auf der Erde . - / - . h ö h e r e . S c h w i n g u n g ?

> - aus MAK: Erdgeschichte - Seite 13 Download

Frage : In einer der vergangenen Sitzungen hieß es, daß Seelen, die heute inkarnieren, eine wesentlich höhere SCHWINGUNG aufweisen, als die, welche vor 50 oder 80 Jahren inkarnierten. Im Widerspruch dazu steht die Statistik, daß die Kriminalitätsrate vom Diebstahl bis hin zu körperlichen Angriffen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, hoch ist und weiter steigt. Was könnt Ihr uns dazu sagen?

ARON : Wir müssen da eine Korrektur vornehmen, da fehlt ein wichtiger Teil, nämlich der, daß es zwar eine höhere Anzahl von höhergestellten Seelen gibt, daß aber aufgrund dieser höhergestellten Seelen der Widersacher eine verstärkte Aktivität gegenüber diesem Planeten vornimmt.


Einwurf : Können höhergestellte Seelen auch wieder fallen?

Antwort : Bedenke, jeder hat seinen freien Willen und auch diese Seelen unterliegen Prüfungen. Auch die Seele CHRISTI war in den Bann des Widersachers geraten, doch er hat für sich seinen Weg gefunden, seine GÖTTLICHKEIT und Seligkeit zu behalten.


siehe auch:


- heute

- Überbevölkerung

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 73 Download

Frage : (1969) Es besteht für die Menschheit die sehr große Gefahr, daß in baldiger Zukunft eine sogenannte "Explosion" der Menschheit stattfindet, also eine Überbevölkerung, besonders bei den unterentwickelten Völkern. Was sagst Du zu diesen Aussichten?

ELIAS : Ein Geburtenüberschuß stellt gewiß eine Gefahr dar. Aber diese Gefahr verringert sich, wenn das Geld, das für die Rüstung und Verteidigung ausgegeben wird, zu anderen Zwecken verwendet wird. Dieses Geld kann der Menschheit zum Wohle dienen. Mit dem heutigen Stand der Technik und Wissenschaft ist es der Menschheit möglich, die Lebensgrundlagen wesentlich zu verbessern.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 64 Download

Frage : Besteht die Gefahr, daß die Erde durch die farbige Menschheit übervölkert wird?

ARGUN : Nein, das wird nicht geschehen. Die farbige Menschheit beginnt jedoch zu denken, sie verfeinstofflicht sich allmählich. In dieser Hinsicht sind sie bereits weiter entwickelt als Ihr vermutet. Daher besteht ihr Drang zur Unabhängigkeit. Ich spreche vom allgemeinen Durchschnitt und nicht von der Primitivität.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 24 Download

Frage : Die Erdbevölkerung nimmt ständig zu. Wird es möglich sein, daß die vielen Menschen in der Zukunft genügend Nahrung haben werden?

ELIAS : . . Die Erde ist imstande, auch eine Überbevölkerung zu ernähren. Aber es dürfen keine Kriege geführt werden, und alle Anstrengungen der Kriegsrüstung müssen dann unterbleiben. Die Menschheit muß sich auf die Erzeugung von Lebensmitteln konzentrieren, das ist durchaus möglich, jedenfalls bei gutem Willen.


siehe hauptsächlich:


- Zustand der Menschheit

- V e r h a l t e n : . Tun und lassen was man will

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 18 Download

Jeder auf Erden lebende Mensch weiß, daß diese Menschheit, zu der er gehört, nicht die beste ist. Ihr Verhalten ist negativ und jeder glaubt, daß er tun und lassen kann, was er will, sofern ihn nicht der Staat daran hindert. Für ihn gibt es nur eine irdische Strafe, der er auszuweichen versucht. Aber der Kosmos besitzt zum Erdenleben eine Parallele. In diesem Reich gibt es auch eine FÜHRUNG und auch ein JURISTISCHES GESETZ. Wohl hat mancher davon gehört, aber man hält ein solches Reich für ein Märchen. Manche Kinder und einfältige Menschen halten auch das Märchen für Wahrheit und so gibt es natürlich einige, die auch an das Jenseits glauben.

Der überbetonte Kulturmensch sieht in den Gläubigen ebenfalls die Einfältigen, die bedingungslos bereit sind, jedes Märchen und jede Sage für Wahrheit hinzunehmen. Das Denken der Intellektuellen ist einfacher, als man annimmt: Sie verlangen von GOTT, daß ER sich der Menschheit in seiner ganzen MACHT und MAJESTÄT zeigen soll. - Weiter reicht die Überlegung nicht aus.


zum kompletten Kapitel: Das Verhalten der Menschen

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 27 Download

Wenn GOTT der intelligenten SCHÖPFUNG nicht den völlig freien Willen gelassen hätte, würde seine gesamte SCHÖPFUNG nur eine roboterähnliche Existenz aufweisen. Durch die Freiheit, die dem Menschen überlassen ist, gestaltet der Mensch die bestehende SCHÖPFUNG weiter; er baut sie aus. Aber GOTT hält sich zurück und schaut zu. Wenn jedoch ein Zeitpunkt auftritt, der seine Schöpfung zu vernichten droht, dann wird ER sich nicht mehr zurückhalten.

  • Da sich GOTT reserviert verhält, glaubt die Erdenmenschheit, daß der Freiheit ihres Handelns überhaupt keine Grenzen gesetzt sind. Das ist ein Irrtum, den viele einmal zu bereuen haben!

GOTT ist selbstverständlich daran interessiert, daß immer etwas Neues und Besseres entsteht. Wenn es gut ist, findet es SEINE Unterstützung. - Aber der Mensch rechnet nur mit kleinen Maßstäben. Er hat für alles keine Geduld und will sofort Resultate sehen. Demgegenüber hat GOTT Äonen zur Verfügung. Die SCHÖPFUNG ist noch lange nicht zu Ende. Die Menschheit ist SEIN verlängerter ARM.




Frage : Wir verstehen Dich so, daß GOTT den Menschen als einen wertvollen Mitarbeiter erschaffen hat?

A. S. : Ja, das ist richtig. Aber die Mitarbeit hört in dem Augenblick auf, wo der Mensch beginnt, sich gegen die SCHÖPFUNG zu richten, sie anzugreifen. Wenn GOTT allgemein als höchste MACHT akzeptiert worden ist, kann auch dieser Planet paradiesisch werden.


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- f a l s c h e s . W i s s e n

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 36 Download

... der Mensch bildet sich nicht von allein. Er ist auf die Hilfe der Gemeinschaft angewiesen. Die Gemeinschaft sammelt für ihn die Erfahrungen und hebt sie für ihn auf. Aus diesem Erfahrungsschatz erfährt der Mensch sein Wissen. Selbstverständlich nimmt er an, daß dieses Wissen stimmt und eine globale Bedeutung hat.

Wie sieht es damit in Wirklichkeit aus?

Zugegeben, daß eine Fülle des gesammelten Wissens richtig ist. Aber es gibt trotzdem eine unvorstellbare Fülle von Wissen, das als vorbildlich angesehen wird; aber keinesfalls die WAHRHEIT bedeutet. Solange jedoch kein endgültiger Maßstab für das Wissen da ist, behält dieser Wissensvorrat jenen Ruf, der ihm zugedacht ist. Die Masse ist nicht in der Lage, an dem dargereichten Wissensgut zu zweifeln, noch etwas zu widerlegen.

  • Aus diesem Grunde ist das Urteil der Masse über viele Dinge nur ein Nachsprechen jener Ansichten, die in den Regalen verewigt worden sind.

Aber auch die Tagespresse und die vielen Neuerscheinungen auf dem geistigen Sektor sind mit Vorsicht zu behandeln. Da werden Ansichten publik gemacht, die nichts mit der WAHRHEIT und daher auch nichts mit dem Fortschritt zu tun haben. Die Kritik der Masse ist völlig unzulänglich und es gibt keine Zuverlässigkeit für das, was die Mehrheit der Menschen für richtig hält.

Wohlgemerkt:

  • Die Masse wird informiert, aber sie wird in vielen Punkten wichtigen Wissens völlig falsch orientiert. Damit wird die eigene Meinung des Menschen stark beeinflußt. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 15 Download

... der Mensch richtet sich nach seinen Mitmenschen. Er bildet seine Meinung nach der Masse und gibt dieses Resultat dann als seine eigene Meinung aus. Mithin ist seine eigene Meinung nur die Ansicht, die er sich über das Verhalten der Masse gebildet hat. ...




Jedenfalls kann ich Euch sagen, daß Ihr Euch nicht nach dem Urteil der Masse richten könnt. Die Masse ist kein Maßstab für die goldene Mitte, die man als "normal" bezeichnet. ...




Um zu erkennen, was normal ist, muß der Mensch zuerst einmal erkennen, welche Stellung ihm die Schöpfung zugedacht hat. Vor allem muß er wissen, daß sein Leben universell ist, das heißt, daß sein Leben mit seinem Bewußtsein den irdischen Tod überlebt. Da die Masse gerade in diesem wichtigen Punkt völlig falsch unterrichtet ist, so kann sie sich auch unmöglich normal verhalten.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 97 Download

Die Dinge dieser Welt liegen sehr einfach - komplizieren tut Ihr sie nur.

  • Die ganze Weltsituation ist nur auf einen einzigen Irrtum zurückzuführen, alles andere resultiert aus demselben. Es handelt sich also nur um das bewußte Weiterleben nach dem irdischen Ableben. Wüßte diese Menschheit in einheitlicher Lehre über diese Tatsache genügend Bescheid, so wäre diese verpfuschte Weltsituation nicht denkbar.

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 45 Download
  • Ein winziger Fehler auf dieser Terra, auch in der Verhaltensweise der Menschen, kann eine unvorstellbare Katastrophe für die Terra und auch für die Menschheit auslösen. Ein solcher Fehler ist bereits vorhanden, und damit es nicht zur Katastrophe kommt, wacht GOTT und SEINE HIERARACHIE.

Der Fehler besteht in einem Irrtum, der das ganze Denken jener Menschen irreleitet, welche die Verantwortung für das Wohl und Wehe dieser Menschheit übernommen haben. Wer eine solche Verantwortung für einen Stern mit seiner Menschheit übernimmt, der muß sich darüber klar sein, daß er damit eine HEILIGE MISSION übernimmt.

  • Wer diese MISSION nicht ernst nimmt oder sie gefährdet, muß die Folgen tragen, ob er daran glaubt oder nicht.

Der Fehler besteht in der Hartnäckigkeit, ein persönliches Überleben nach dem Tode abzustreiten, obgleich das GEISTIGE REICH millionenfach versucht, Euch zu überzeugen. Daß alle diese schwierigen Versuche durchkreuzt werden, ist dem Kampf zwischen den großen MÄCHTEN GUT und Böse zuzuschreiben.

Es ist tatsächlich nur dieser kleine Fehler, der aber ungeheure Folgen hat!

Alle Kriege, sämtliche Waffen, und überhaupt die entsetzliche Grausamkeit des Massenmordens, des Verhungerns und der negativen Erscheinungen auf dieser Terra, hängen einzig und allein nur mit diesem Denkfehler zusammen, wofür die Wissenschaft und die Kirchen verantwortlich sind.

Dieser Fehler hat die Präexistenz des Menschen unheilvoll beeinflußt!

Mit der zunehmenden materiellen Entwicklung auf diesem Stern hat sich das intuitive Denken aus der Präexistenz des Menschen zu einer beispiellosen Negativität ausgebildet, die dem Widersacher GOTTES eine wahre Freude bereitet.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 7 Download

Diese Menschheit der sehr schönen Terra hat sich von GOTT getrennt und folgt - ihre Entwicklung mißbrauchend - den Weisungen einer geistigen Organisation, die als Dämonie bekannt ist.

Die Führungen dieser Menschheit haben es nicht für notwendig erachtet, sich ERKENNTNISSE zu verschaffen, die jenseits der Materie liegen, aber von übergeordneter Bedeutung sind.

Ich klage nicht nur die Lebenden an, sondern auch die Toten, die das Unglück dieser Terra mitverschuldet haben.

Der Egoismus der Erdenmenschen ist im ganzen Universum beispiellos. Er führt zur völligen Isolierung des Einzelnen. Parteien, Völker, Rassen und Gruppen führen einen erbitterten Kampf gegeneinander, aber sie wissen nicht warum. Sie wissen nicht die WAHRHEIT, weil ihnen die höheren ERKENNTNISSE, die ihr ganzes Dasein betreffen, völlig fehlen, oder weil sie falschen Parolen folgen. ...


siehe vor allem:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 24 Download

Ich will Euch noch etwas erklären, was ich für sehr wichtig halte:

  • Es handelt sich um die Nichtachtung der Arbeit, um die Nichtachtung menschlicher Hilfeleistung:

Wenn der Erdenmensch geboren wird, dann nimmt er jede menschliche Hilfe in Anspruch. Mit der Entwicklung steigern sich seine Ansprüche an seine Mitmenschen. Er besucht die Schulen, er nutznießt alle Errungenschaften, er geht auf beleuchteten Straßen und benutzt öffentliche Verkehrsmittel. Er hat eine Kanalisation zur Verfügung, besitzt Anschluß an die Segnungen des elektrischen Stroms. Kurzum, er nimmt an allen fortschrittlichen Dingen teil, die ihm aus der Gesamtarbeit einer ganzen Menschheit geboten werden.

Statt dafür dankbar zu sein, tut er das Gegenteil:

Er belügt und betrügt seine Mitmenschen, er begeht erbarmungslos und egoistisch eine Gemeinheit nach der anderen. Ja, er trachtet sogar nach der Gesundheit und schließlich nach dem Leben seiner Mitmenschen. Er führt Kriege und scheut nicht davor zurück, junge Menschen zum Mord zu zwingen und sie in den sicheren, qualvollen Tod zu schicken. Obendrein zerstört er Wohnstätten und Brücken und vieles vieles mehr, was seine Mitmenschen im Schweiße aufgebaut haben.




Ihr seid so unwissend, daß es Euch nicht einmal bekannt ist, daß Ihr Eure eigene mühevolle Arbeit mißachtet und mutwillig und böswillig zerstört. - Ihr selbst, jeder einzelne von Euch, hat in vielen gelebten Vorleben auf dieser Terra diese Arbeit zum Aufbau der Welt geleistet. Es gibt ja unter Euch Menschen, die ihr ganzes Leben daran setzen, etwas Großartiges zu schaffen. ...

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 5 Download

Bisher hat diese Menschheit nicht begriffen, warum sie eigentlich auf diesem Planeten lebt. Jeder Mensch lebt auf diesem Stern nicht nur vom Tage seiner Geburt bis zur Stunde seines Todes, sondern seit Bestehen dieser Menschheit in ständiger Rückkehr. Wenn der Mensch dabei seine Erinnerung einbüßt und nur intuitive Ahnungen hat, so hat auch das seinen guten Grund. Ihr lebt auf einem Stern, der seit Beginn seiner Entwicklung als ein Läuterungsplanet auserwählt worden ist. ...


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- f a l s c h e . E i n s t e l l u n g . … - ... . Feind der Menschheit

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 53 Download

Frage : Der Mensch ist auf Erden der größte Feind der Natur. Wen würdet Ihr als den größten Feind der Menschheit bezeichnen?

LUKAS : Der größte Feind der Menschheit ist die Menschheit selbst, denn durch Euer Denken manifestiert sich alles Schlechte, seien es die Kriege und viele andere Zerstörungen auf dieser Erde. Erschwerend kommt hinzu, daß Ihr darin von der DÄMONIE noch unterstützt werdet, um diesen Weg weiter zu verfolgen, der mit reichlich materiellem Gewinn, für nur verhältnismäßig wenige Menschen, einhergeht. Das Ganze ist eine große Tragödie.

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 42 Download
  • Die Erdenmenschheit muß erkennen, daß jeder Gedanke, der sich mit Krieg befaßt, ein Wahnsinnsgedanke ist.




  • Krieg als eine Existenzgrundlage ist der größte Wahnsinn, den Menschen je hervorgebracht haben.




... Ich behaupte, daß es Hunderte von Millionen Menschen gibt, die hier auf diesem schönen Planeten leben, die eine einheitliche, gefährliche Geisteskrankheit aufweisen, die in der Masse nicht mehr auffällt, weil sie täglich in Erscheinung tritt und unvorstellbar vielseitige Formen der Negativität aufweist. Diese gefährliche Geisteskrankheit heißt Kriegsneurose.

Da sich unter diesen Neurotikern viele Menschen befinden, die sich an der Macht befinden, so gebrauchen sie diese Macht, um ihren Wahnsinn zu sättigen. Da der Mensch mit der Erreichung seiner Ziele nie zufrieden ist, so steigert er seinen Wahnsinn immer weiter, bis er nicht mehr anders kann, als nur noch in dieser Weise zu denken und zu handeln. Die Machtlosen müssen den Mächtigen blind gehorchen und diese mörderischen Gedanken in die Tat umsetzen. Wenn man nicht gleich „heißen Krieg“ spielen kann, so tut man es auf die sogenannte „kalte“ Weise.

  • Der Erdenmensch fühlt sich nicht als ein Glied der Gemeinschaft, sondern als ein Einzelwesen, das durch die Menschheit verfolgt wird.




Hinzu kommt aber noch, daß die Führungsschichten diesen Wahnsinn verherrlichen; sie machen ein Heldentum daraus. Das Vaterland oder das Mutterland wird aus der Weltgemeinschaft herausgehalten. Diese Isolierung eines Volkes, auf ein und demselben Planeten, führt dazu, ein bestimmtes Land mit seiner Bevölkerung als eine in sich abgeschlossene Menschheit zu betrachten. Alle übrigen Länder sind in diesem Sinne nur andere Menschheiten, die andere Gewohnheiten und andere Gesichtspunkte haben. Das bedeutet wiederum Feindschaft bis aufs Messer.

  • Ihr müßt endlich begreifen, daß es auf diesem Planeten keine unterschiedlichen Menschheiten gibt, sondern nur eine einzige Menschheit, die sich nicht nur auf diese Erde erstreckt, sondern im ganzen Universum, d. h. auf vielen anderen ähnlichen Planeten zu Hause ist.


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- Menschheit . b e s s e r . f ü h r e n

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 16 Download

Ich zweifle nicht daran, daß es eine Reihe von Menschen gibt, die hier auf dieser Terra versuchen, diese Menschheit besser zu führen. Diese Menschen scheitern zumeist, weil sie der Brutalität ihrer Gegner ausgesetzt sind, oder weil sie durch die wirksame Waffe der Lächerlichkeit außer Kraft gesetzt werden.


- Zustand der Menschheit
- M a t e r i e . - . T e c h n i k . - / - . G e i s t i g e s . wird abgelehnt

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 26 Download

Der Terrestrier (Erdenmensch) hat sich hauptsächlich der Materie verschrieben. Diese Einstellung hat ihm keine Vorteile gebracht; denn die Materie ist anfällig und vergänglich. Es zeigt sich an den vielen Krankheiten, welche auf diesem Stern vorherrschen.




... Alles, was das spirituelle Leben anbetrifft, wird von Euch glatt abgelehnt, verdreht und für Einbildung oder Unsinn gehalten. Das ist ein Fehler, dessen schwerwiegende Folgen Euer ganzes Dasein betreffen.




... Es kommt nicht darauf an, daß man Computer bauen kann und sonstige Erfahrungen dieser Art hat. Der menschliche Geist hat ganz andere Möglichkeiten, die sein Dasein verbessern und wertvoll machen können.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 41 Download

Viele technische und wissenschaftliche Errungenschaften haben dazu beigetragen, daß die Erdenmenschheit glaubt, kurz vor den letzten Geheimnissen der Natur zu stehen. Man glaubt, schon in nächster Zukunft das letzte Tor zum Geheimnisvollen aufstoßen zu können...

Doch die Wirklichkeit sieht ganz anders aus!

Der Mensch weiß eine ganze Menge von seinem Stern, doch er weiß nur sehr wenig von anderen Sternen. Er weiß noch nicht einmal objektiv, daß andere Sterne darunter sind, die Leben und Menschheiten entwickelt haben, die weit über dem Niveau der Erdenmenschheit stehen. Dieses Niveau richtet sich nicht nur nach dem Stand der technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften, sondern ganz besonders nach dem Stand der geistigen Entwicklung. Wie wichtig gerade die geistige Entwicklung ist, davon habt Ihr kaum eine Ahnung.

Die geistige Entwicklung der Erdenmenschheit liegt tief unter dem Niveau der anderen Menschheiten, die auf das Universum verteilt sind. Die Masse der Erdbevölkerung interessiert sich überhaupt nicht für einen geistigen Fortschritt. Wollte man einen Durchschnitt der Allgemeinbildung ermitteln, so ließe sich noch nicht einmal dieser Bildungsdurchschnitt als Maßstab festlegen. Das allgemeine Wissen der Erdbevölkerung bezieht sich nur auf wirtschaftliche oder politische, ja auf einige technische Grundlagen.

  • Geistige Grundlagen fehlen fast gänzlich - und was vorhanden ist, wird ignoriert. ...


zum kompletten Kapitel: Das Niveau der Erdenmenschheit

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 18 Download

Die geistige ENTWICKLUNG eines Menschen muß mit der technischen Entwicklung einigermaßen Hand in Hand gehen. Es ist ein unmöglicher Zustand, daß der Mensch die technischen Errungenschaften zu Zwecken benutzt, die für die ganze Welt und einen erheblichen Teil des Universums zu einer beispiellosen Gefahr werden.

  • Würde der Geist des Menschen mit der Technik Schritt halten, so wäre dieser Zustand unmöglich, da das höhere und ausgewogene WISSEN den Menschen daran hindern würde, die Technik in dieser Weise zu mißbrauchen.


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- K l a s s e n u n t e r s c h i e d e

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 91 Download

Wohlan, Ihr lebt in einer Welt der Klassenunterschiede. Das trifft jedoch nur für das irdische Leben zu. Im Geistigen Reich sind die Entwicklungsstufen voneinander getrennt, darum herrscht in den hohen Sphären auch Eintracht und Harmonie.

Doch auf der materiellen Erde sieht das schlimm aus, hier gibt es ein Durcheinander. ...


zum kompletten Kapitel: Über den Klassengeist

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 6 Download

Es gibt ein Ungleichgewicht hier auf eurem Planeten, doch seid ihr bereit, dieses Ungleichgewicht auszugleichen? - Wenn es darum geht, armen Ländern Investitionen zukommen zu lassen, seid ihr diejenigen, die in eurer hochzivilisierten Gesellschaft danach schreien, daß die Gelder in eurem eigenen Land bleiben sollen. Ihr seid bemüht, euren eigenen Standard zu behalten und es fällt euch schwer abzugeben, um die Länder der Dritten Welt zu unterstützen.

  • Ihr müßt erkennen, daß ihr nur überleben könnt, wenn ihr bereit seid, ein Gleichgewicht herzustellen, nicht nur in eurem ökologischen Bereich, sondern auch in eurem wirtschaftlichen Bereich.


- Zustand der Menschheit

- Ist GOTT verantwortlich für das Geschehen auf der Erde?

- Wer . ist . v e r a n t w o r t l i c h ?

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 75 Download

Bei allem persönlichen Unglück, bei tragischen Geschehnissen und Katastrophen kann man immer wieder hören und festhalten, daß der Mensch den SCHÖPFER verantwortlich machen möchte mit den Worten: „Warum läßt GOTT, wenn Er existiert, dies alles geschehen?“ - Darauf kann ich nur antworten:

  • GOTT ist der SCHÖPFER allen Seins. Doch niemand vermag zu begreifen, warum im Universum etwas Böses existiert. Die von GOTT geschenkte Freiheit gibt jedem Wesen die Macht, sich zum GUTEN oder zum Bösen zu entwickeln.
  • Entwickelt sich ein Wesen zum Bösen, so ist das nicht GOTTES Prinzip!

GOTT ist bemüht, SEINEN Kindern das zu erklären. Jedoch ist ER nicht gewillt, SEINE GESETZE zu ändern, denn GOTT schaut absolut weiter voraus, als es einem Menschen je möglich wäre.

  • Jede ENERGIE stammt vom SCHÖPFER und sie wird vom Menschen benutzt. Doch der böse Mensch benutzt diese KRÄFTE für die Zerstörung der SCHÖPFUNG. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 11 Download

... Das ist die Auswirkung der Gabe, die ER Euch gegeben hat, die Gabe des freien Willens und der freien Entscheidung. ... Es zeigte sich aber, daß Ihr durch menschliches Denken und Eurem Ego häufig den göttlichen Weg verlaßt, um Eure Macht und Euer Ego hier auf Erden zu stärken.




Der freie Wille hier auf Erden ist für GOTT nicht lenkbar. Wenn dieser hier lenkbar wäre, so wäret Ihr alle schon in den SCHOSS GOTTES zurückgekehrt. GOTT wünscht, daß Ihr Euch frei entscheiden könnt für das, was Euch die URQUELLE gegeben hat.

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 9 Download

... Es ist alles durch die Naturgesetze geregelt.

  • Dem Menschen ist soviel Freiheit gelassen, daß er die Situation selbst steuern muß.

Der Mensch hat die Pflicht, ebenfalls das Gute und das Fortschrittliche zu wollen und in die Tat umzusetzen. Alles, was auf Erden geschieht, muß der Mensch überwachen und seine ganze Kraft und Intelligenz einsetzen, damit er Herr auf Erden ist und allen möglichen Situationen gewachsen ist. Diese Aufgabe ist ungeheuer vielseitig und groß.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 12 Download

... Aus diesem Grunde ist es erforderlich, daß die Erdenmenschheit von sich aus alle Anstrengungen macht, geistig zu wachsen und geistig zu besseren Erkenntnissen zu kommen.

  • GOTT selbst besitzt keine Autorität über das, was auf Erden geschieht und dem Menschen überlassen ist. Diese Autorität hat GOTT dem Menschen übertragen!

Das sind harte Worte. - Sie treffen die Theologie wie ein Schlag ins Gesicht. Doch wo gibt es einen Fall der Erfahrung, daß es anders wäre?

  • GOTT hat ganz andere AUFGABEN als diese!




… Was das menschliche Gesamtschicksal auf diesem Stern betrifft, so gehört diese AUFSICHT nicht zur AUFGABE des URGEISTES, sondern in den Aufgabenkreis einer untergeordneten ORGANISATION. Es wurden Euch LEHRER gesandt, welche die Fähigkeit besaßen, sich mit der entsprechenden geistigen SPHÄREN verständigen zu können. Also lebt die Erdenmenschheit nicht gänzlich in Unwissenheit. Wenn diese Menschheit, die nur eine unter vielen Tausenden ist, nicht auf diese positiven LEHRER hört, so liegt das am schlechten Willen der Menschen!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 11 Download

... Die WARNUNGEN und HILFEN, die Euch der SCHÖPFER gewährt, sind heilig und wahr, doch Ihr selbst seid taub und betrachtet alles als Lügen.

Es ist deshalb nicht die Schuld des SCHÖPFERS, der Euren Aufstieg will, sondern ihr selbst habt nicht den Willen, GOTTES GNADE und FÜRSORGE anzunehmen - und trotzdem wollt Ihr die Schuld für das Leid dieses Planeten, Eurem SCHÖPFER zuschieben!

  • Die Allmacht des SCHÖPFERS hat nichts mit eurer persönlichen Freiheit und Verantwortung zu tun!

Jedes Blutvergießen ist möglich, aber es setzt Eure Verantwortung nicht außer Kraft, und die unsichtbaren und unabsehbaren Folgen solcher Taten sind für jene Seelen mit Worten nicht zu beschreiben.

  • Auch die Unwissenheit mildert nicht die selbstverschuldete Strafe!


Wäre eine solche Strafe unmöglich, so gäbe es auch keine GERECHTIGKEIT und dementsprechend keinen SCHÖPFER.


Wo es aber keinen SCHÖPFER gibt, kann es auch keine SCHÖPFUNG geben!


  • Die SCHÖPFUNG sorgt für die Bestrafung, auch wenn sie nicht augenblicklich eintritt, sondern erst viel später.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 42 Download
  • Jeder Mensch kommt in die Situation, die er selbst vorbereitet hat. Wenn er einen Krieg vorbereitet hat, so muß er auch die Folgen tragen, sei es in einer Wiedergeburt in einem unvorstellbaren Chaos.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 46 Download

... Es ist Eure Angelegenheit, diesen Planeten so schonend zu behandeln und an GOTT wieder zurückzugeben, wie Ihr ihn erhalten habt. Ihr seid die Hüter und Betreuer dieser Erde. Ihr seid für Euer eigenes Schicksal verantwortlich.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 74 Download

Teilnehmer: Demnach sind wir Menschen diejenigen, die unsere Weltgeschichte selbst schreiben und beeinflussen?

LUKAS : Ihr tragt mit dazu bei. Ihr schreibt die Geschichte der Erde und schreibt darüber hinaus Euer eigenes BUCH DES LEBENS. –


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- Wer ist verantwortlich? . … - . N a t u r

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 41 Download

Frage : Der Mensch steht im Kampf mit der Natur. Aus dieser Tatsache heraus glaubt man, daß der Mensch auch gegen den Menschen vorgehen kann, sofern er annimmt, daß er der Stärkere ist. Aus diesem Grunde trachtet man mit allen Mitteln danach, sich Stärke anzueignen, um damit Gewalt ausüben zu können. Ist das Vorbild der Natur maßgebend, da ja GOTT und die Natur identisch sein sollen?

ELIAS : Der Mensch steht über der Natur, aber niemals über GOTT. Der Mensch sieht in der Natur etwas Selbstverständliches, etwas, das keinen INFORMATOR braucht. In der Natur waltet allerdings das Gesetz der Stärke. – Hier begeht man aber einen großen Fehler: Die Natur ist etwas rein Materielles! Sie ist ein konkreter Begriff, der die Eigenschaften Güte, Liebe, Vertrauen, Barmherzigkeit und Rücksichtnahme nicht kennt. – GOTT ist dagegen ein abstrakter Begriff, der aber alle Eigenschaften dieser Art besitzt!

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 14-15 Download

Frage : Hat sich die Erde an die Entwicklung des Menschen angeglichen oder hat sich die Menschheit an der Erde orientiert?

LUKAS : Nun, die Menschheit hat versucht - und versucht es noch - der Natur bzw. der Erde ihren Willen aufzuzwingen. Daß dies nicht gutgehen kann, müßte jedem gesunden Verstand klar sein. Doch leider ist es so, daß die wenigsten Verstande dies einsehen. Die Natur, bzw. die Erde, wird sich diesem Zwang von seiten der Menschen niemals anpassen. Dies ist per GESETZ auch gar nicht möglich, weil sonst die Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden müßten und das kann nur der SCHÖPFER. Diese Maßnahme würde Chaos bedeuten, ein Chaos, das Ihr nicht überleben würdet. Ob Ihr allerdings Euer eigenes Chaos überleben werdet, ist auch noch fraglich. Doch dann ist es nicht der SCHÖPFER, der Eure Vernichtung zu verantworten hätte. Und doch würde dies der Mensch - wie immer - auf den SCHÖPFER abwälzen und fragen, warum ER das alles zuläßt.

Bemerkung : Die Natur sollte unser Lehrmeister sein, an dem wir uns orientieren und uns weiterentwickeln können. In der Natur sind alle Wachstums- und Heilungsimpulse vorhanden. (...)

LUKAS : Die Natur ist mit einem Roboter vergleichbar, der nur aufgrund der einprogrammierten Naturgesetze des SCHÖPFERS handelt. Und die Natur, dieser Roboter, wird handeln – bzw. handelt schon. Alles geschehe nach Eurem freien Willen.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 8 Download
  • Das Leiden dieser Erde ist beispiellos groß, und es erscheint Euch allen sinnlos. - Die Deutung sucht Ihr nicht in Euren Denkfehlern, sondern in der scheinbaren Grausamkeit der Natur.

Doch zwischen Mensch und Kreatur sind absolute Unterschiede.

  • Wohl ist die organische Verwandtschaft des Körpers vorhanden, aber Tierseele, Tiergeist und Menschengeist sind so grundverschieden, daß Ihr Euch schämen würdet, wenn Ihr Kenntnis von der Wirklichkeit hättet.


siehe auch:


- Zustand der Menschheit
- Wer ist verantwortlich? . … - . Natur . - / - . O r d n u n g . - / - . Ist der Mensch . g e r e c h t ?

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 59 Download

... die gesamte Natur im ganzen Universum untersteht einer göttlichen Ordnung. Ohne diese Ordnung gäbe es überhaupt kein Universum, sondern nur ein Chaos.

Das Chaos ist das Gegenteil von Ordnung.

  • Die Ordnung ist unvorstellbar wichtig, und wo sie gestört wird, entstehen große Nachteile bis zur völligen Zerstörung.

Leider widersetzt sich der Mensch gern einer ihm zur Pflicht gemachten Ordnung. Die Folge davon sind die chaotischen Zustände, welche das Leben der Menschheit aus dem Gleichgewicht bringen. Die Ordnung ist unerläßlich und hat nichts mit einer Diktatur zu tun, auch wenn sie Gehorsam fordert. Diese Art von Gehorsam ist eine Lebensnotwendigkeit. Wo die Ordnung gestört wird, wo der Ungehorsam regiert, entsteht der Krieg mit allen seinen chaotischen Folgen. Aber die Ordnung erfordert vom Menschen ein Vertrauen; denn nur durch ein absolutes Vertrauen zur Ordnung kann eine Folgsamkeit hervorgerufen werden. Wenn also Menschen Vorschriften als Beitrag zu einer Ordnung erlassen, so ist damit nicht gewährleistet, daß das Vertrauen zu diesen Vorschriften besteht. Daher muß eine Ordnung gerecht sein.

Wie aber ist es möglich, daß der Mensch gerecht ist?

  • Es ist unmöglich, daß ein Mensch gerecht sein kann, wenn er sich nicht nach GOTT ausrichtet; denn die WAHRHEIT allein garantiert die Gerechtigkeit.

Da sind wir also wieder an dem Punkt angelangt, daß die Menschheit ohne eine wahrhaftige WAHRHEITSLEHRE nicht auskommt. Wenn der Mensch GOTT verleugnet, so verleugnet er die WAHRHEITSLEHRE und wird ungerecht in jeder Beziehung. Sein Widerstand gegen die göttliche Ordnung stört das Gesamtbild innerhalb der SCHÖPFUNG.

Eine Menschheitsführung, z. B. eine Regierung, kann niemals gerecht sein, wenn sie die göttlichen GESETZE nicht beachtet, denn diese sind dazu da, die Ordnung aufrecht zu erhalten. Was immer getan wird, man muß beachten, ob die Ordnung damit erhalten wird. Ganz gleich, ob es im Familienkreis, unter Freunden oder im Zusammenwirken auf breiter Basis geschieht.

Der Widersacher GOTTES - den es nun einmal wirklich gibt - ist das Prinzip der Unordnung, des Widerstandes, der Ungerechtigkeit, Grausamkeit und sein Ziel heißt Chaos! Man kann kaum begreifen, warum diese Erdenmenschheit den Widersacher als Phantasie hinstellt.

Keine Maschine, kein Computer kann richtig funktionieren, wenn die Konstruktion nicht nach den GESETZEN der Ordnung aufgebaut ist. Aber was versucht der Mensch nicht alles, ohne die göttliche Ordnung zu berücksichtigen. Die Folgen seht Ihr überall, in dem eigenen Freundeskreis, in der ganzen Weltsituation, wo Mord, Krieg und Zerstörung an der Tagesordnung sind.

  • Eine negative Ordnung ist immer eine Inspiration niederer Mächte! Wer die Ordnung, die ausnahmslos mit der GERECHTIGKEIT gekoppelt ist, stört oder mißachtet, ist ein Feind der SCHÖPFUNG. Das sollte auf den Schulen und Universitäten ganz deutlich gelehrt werden!

Wenn eine Mißgeburt zur Welt kommt, so habt Ihr vor Augen, daß die göttliche Ordnung gestört ist. Wenn ein Krieg geführt wird, so habt Ihr den Beweis, daß die Friedensordnung gestört ist oder mit Füßen getreten wird. Wenn die einzelnen Menschen zanken und streiten, so verletzen sie eindeutig die göttlichen GESETZE der Ordnung und Harmonie.

... Befaßt Euch mit der Ordnung, denn sie ist unerläßlich für die HÖHERENTWICKLUNG des einzelnen Menschen wie für den Fortschritt dieser Welt! Der Ungehorsam gegen die logischen GESETZE der Ordnung ist ein Verbrechen und eine Sünde, unter der jeder betroffene Mensch und eine ganze Menschheit leiden muß!


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...