Leben - Entstehung

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


L e b e n
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist Leben?
- Entstehung
- woher - wohin?
- Verlauf
- w i e ?
- im All
Leben - Entstehung

- Atem

- Atome

- Entstehung - Wie ist das Leben entstanden?

- Geistwesen - Leben entstehen lassen durch Geistwesen?

- Herzschlag

- Lebensenergie

- Lebenskraft

- Liebe

- Matrize

- negativer Mensch

- Stammzellen

- warum?

- Wie ist das Leben entstanden?

- Zellen

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Leben"


- . E n t s t e h u n g . - . ... . Wie ist das Leben entstanden? . - / - . warum?

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 3 Download

Es gibt keine einzige ENERGIE im ganzen Universum, die nicht in Bewegung ist. Damit ist deutlich gesagt, daß jede KRAFT und jede Existenz eine ewige Bewegung hat. Eine ENERGIE muß aber eine ENERGIEQUELLE besitzen, welche die KRAFT ausstrahlt. Eine solche einmalige ENERGIEQUELLE ist GOTT. - ER ist die BEWEGUNGSKRAFT, die das ganze Universum ermöglicht hat und auch laufend erhält.

  • Die gesamte SCHÖPFUNG besteht aus MODULATIONEN der göttlichen ENERGIE.

Jedes Sandkorn, jedes Stäubchen befindet sich in rasender Bewegung und ist somit voll göttlicher BEWEGUNG, voll göttlichen LEBENS, ...


zum kompletten Kapitel: Die Kraft der Bewegung


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 10 Download

Das gesamte Leben im ganzen Universum stammt direkt oder auch indirekt vom SCHÖPFER ab. Das direkte Leben ist das göttliche Leben - und die indirekte Lebensschöpfung stammt von Luzifer, der die göttliche KRAFT für seine eigene Schöpfung, das heißt, für die Kopie der Schöpfung mißbraucht hat. ...

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 15 Download

Frage : Es heißt, daß alles Leben aus dem Wasser stammt. War auf der Erde zuerst das Wasser und kamen später die Natur, die Tiere und der Mensch hinzu?

SETUN : Ohne das Wasser ist kein Leben möglich kein Leben, wie Ihr es kennt. Das Wasser war die Voraussetzung auch auf dieser Erde, um physisches Leben entstehen zu lassen. Flora und Fauna sind aus dem Wasser entstanden und auch Euer Körper hat die Stufe der Tierwelt durchlaufen, bis er so weit entwickelt war, daß eine menschliche Seele mit ihm verknüpft werden konnte.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 34 Download

Frage : Vor einigen Jahren horchte die Fachwelt auf, als es Forschern am CERN[1] , bei Genf, erstmals gelang, Antiwasserstoff herzustellen. Findet man mit Hochenergiebeschleunigern die Antworten auf die großen Fragen der Menschheit und ermöglicht dieser Weg eine neue Sicht auf die SCHÖPFUNGSGESCHICHTE?

EUPHENIUS : Gerade solche wissenschaftlichen Forschungen sind wichtig, um die Erkenntnis in die richtige Richtung zu lenken und der Wissenschaft eine Tür zu öffnen, um hinüberzublicken in das, was wahre SCHÖPFUNG und wahre WISSENSCHAFT sind. Durch Experimentieren wurde erkennbar, daß Ihr aus dem Wasser entstanden seid und zum größten Teil aus Wasser besteht und daß sich daraus Leben, die wahre Urgeschichte und das Sein entwickelte. Wenn Ihr den wahren Hintergrund des Wassers erforscht hättet und das Wasser als Lebenselixier benutztet und als Wissensquelle für Euer Sein, so wäret Ihr jetzt schon viele Schritte weiter. Doch das Gegenteil ist der Fall! Ihr verschleudert und mißbraucht diese Quelle des Lebens und seid Euch nicht bewußt, was innerhalb dieser Wasserelemente für WACHSTUMSENERGIEN und SUBSTANZEN existieren, die es möglich machen, Euch überhaupt am Leben zu erhalten.

Bemerkung : Wahrscheinlich deshalb, weil sie nicht meßbar sind.

EUPHENIUS : Derzeit für Euch noch nicht meßbar, ja, aber Ihr wißt, daß Ihr ohne Wasser nicht existieren könnt, daß hier der gesamte Lebensbereich aussterben und verdorren würde, wenn das Element Wasser nicht mehr vorhanden wäre. Alles hat seinen Sinn, doch kein Mensch fragt nach diesem Sinn. Ihr verseucht und mißbraucht das Wasser und merkt nicht, daß Ihr dadurch Eure eigenen ENERGIEN von den Lebensquellen abschneidet, die Ihr benötigt, um überhaupt existieren zu können.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 35 Download

Frage : Die erste direkte Analyse von Staubteilchen aus fernen Bereichen des Weltalls verblüffte unlängst die Forscher: Die interstellaren Partikel bestehen ersten Daten zufolge größtenteils aus organischen Riesenmolekülen. Beim Zusammentreffen mit flüssigem Wasser können sie die Chemie in Gang setzen, die auch auf der noch jungen Erde die Voraussetzung für die Entstehung des Lebens war. Waren solche organischen Riesenmoleküle auch auf der Erde die Auslöser für das Leben?

EUPHENIUS : Es ist der Ursprung Eures materiellen Seins. Aus diesen Elementen ist Euer physischer Körper über die Jahrtausende erwachsen und Ihr habt aus diesen Erkenntnissen Eure eigene Entwicklung gestaltet. Ihr seid ein Teil eines Ganzen! Vergewissert Euch, daß Ihr alle miteinander verknüpft und verbunden seid, mit dem kleinsten Staubkorn, mit einer Blume, mit dem Wasser, mit der Luft. Mit all dem seid ihr Teil eines Ganzen, denn Ihr Menschen seid aus all diesem entstanden und aus all diesem entsteht noch heute Euer Körper.

Einwand : Es hieß aber einmal, daß höheres Leben materialisiert worden sei.

EUPHENIUS : Die ersten Menschen, ja. Die Form, ihre Gestalt, mußte zuvor erschaffen werden. Diese hat GOTT nicht aus Lehm geschaffen, sondern sie sind aus einzelnen Molekülteilen entstanden. Alles läuft nach einem ENTWICKLUNGSPLAN, ähnlich wie Ihr ein Haus baut oder so, wie Ihr versucht Euch zu gestalten und nach außen hin zu bewerten. Ihr seid der Ausdruck einzelner Organe, die zusammengesetzt wurden von einer HÖHEREN MACHT.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 46 Download

Frage : Vor rund 4,5 Millionen Jahren soll die Erde entstanden sein. In ihrer frühen Phase prasselten Meteoriten in großer Zahl auf ihre Oberfläche. Lieferten Meteoriten die Bausteine für die Synthese des Lebens auf der Erde?

EUPHENIUS : Es waren Ergänzungsprozesse, die notwendig waren, um hier das Wachstum und das Leben zu ermöglichen. Es sind Zellstoffelemente gewesen, die nötig waren, um hier mit der Vereinigung der göttlichen ENERGIEN zu beginnen. Die Meteoriten enthielten lebensnotwendige Substanzen und Elemente, um den Evolutionsprozeß auf der Erde in Gang zu setzen. Ohne diese Elemente würdet Ihr als menschliche Wesen nicht existieren.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 14 Download

(aus dem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

In Amerika und der Sowjetunion ist man eifrig bemüht, dem Geheimnis der Entstehung des Lebens auf die Spur zu kommen. Alle diese Versuche bemühen sich um die Verhaltensweise der Materie. In ihr sucht man die Programmierung, wie wir sie im Computer finden. Daß die Programmierung aus dem All kommt, wird zunächst (1967) noch nicht vermutet.

Nimmt man einen frischen Zweig, der schon seine Knospen zeigt und steckt ihn ins Wasser, so kann man beobachten, wie er zum blühen kommt. Es ist ein Wunder der Natur, daß aus dem Holz eine solche Farbenpracht entsteht. Das allein kommt durch die INFORMATION zustande, das heißt, durch die göttliche PROGRAMMIERUNG.

Ein Computer enthält eine ungeheure Anzahl von elektronischen Kontakten und sonstigen Einrichtungen, um arbeiten zu können. Das Programm wird durch einen Informatiker vorbereitet, der eine Programmierung eingibt. Wie ist es aber möglich, daß winzige Moleküle dieselben oder noch bessere Leistungen vollbringen, ohne den Riesenaufwand an Kontakten? Dieses Geheimnis kann niemals ein materielles Phänomen sein. Es ist die absolute Vorherrschaft des Geistes, der der Materie millionenfach überlegen ist.

In ähnlicher Weise arbeiten auch die Hirnzellen des Menschen und verschiedener Tiere. Das menschliche Hirn ist zwar ein „Computer organisierter Materie“, aber es kann ohne die Vorherrschaft des Geistes niemals so arbeiten, wie es dies tagtäglich tut.

Die Suche nach den geistigen Faktoren kann niemals mittels der materiellen Forschung geschehen. Nur die spirituellen Erkenntnisse öffnen das Tor zu den höchsten Lebensgeheimnissen. Doch dieses Gebiet ist sehr vernachlässigt worden, es ist in infamer Weise unterdrückt worden, bis zur Lächerlichkeit, obgleich sich hochstehende Autoren dafür eingesetzt haben. ...


zum kompletten Kapitel: Information (12)


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 6 Download

Frage : Fragt man Biologen, ob aus reinem Kohlenstoff, Silizium und Phosphor Gene entstehen können, erklären sie dies als nahezu unmöglich. Ein Gen soll nämlich für sich allein gar nicht existieren können, sondern nur, wenn parallel dazu Proteine vorhanden sind. Der Kreislauf zwischen Genen und Proteinen sei ein so geschlossenes System, daß es nahezu unmöglich sei, ihn aus dem Nichts heraus aufzubauen. Dennoch hat dieser Vorgang auf der Erde stattgefunden. – Schon allein dieser Aspekt müßte doch bei der Frage, ob es außerirdisches Leben im All geben könnte, zu denken geben.

EUPHENIUS : Dieses können wir bejahen. Es ist so, daß genetische Vorgänge durchaus in Einzelelementen wissenschaftlich erkennbar und belegbar sind. Es ist ein Element, das bei Euch eine wichtige Voraussetzung für die Forschung innehat, nämlich für Eure weitere Existenz und für Eure Erkrankungen und für Euren menschlichen Aufbau. Ihr werdet erkennen, insbesondere die Wissenschaft, daß sich gentechnisch vieles verändern wird, was auch Eure Genfaktoren beinhaltet. Eure Wissenschaft wird in naher Zukunft imstande sein, die Informationen Eurer Gene genauestens zu analysieren.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 20 Download

Die wesentlichen Stufen der menschlichen Entwicklung sind eigentlich sehr leicht zu begreifen. Ich will sie aufzählen:


  • Der Mensch stammt nicht vom Affen ab, sondern von der gesamten Fauna und Flora im Universum. Jede Form von Leben hat dazu beigetragen, die Höchstschöpfung, nämlich den Menschen, zu ermöglichen. Diese Entwicklung hat Äonen beansprucht.


Die Ähnlichkeit mit einem Affen ist genau so zufällig, wie die Ähnlichkeit mit einem Rindvieh, das die gleichen Geschlechtsorgane besitzt und dessen Zeugung genau so verläuft. Hier haben wir schon ein markantes Beispiel vom optima fide: Was ein Wissenschaftler in seiner Unwissenheit vermutet, wird zur wissenschaftlichen Erkenntnis erhoben.


  • Der Mensch hat in seiner Entwicklung das Animale bereits hinter sich gelassen. Sein Gehirn überragt jede Tierform.
  • Es interessiert die Wissenschaft gar nicht, welcher Abstammung die Seele des Menschen ist. Aber gerade die Seele macht ja erst einen Menschen aus!
  • In der Entwicklung sind dem Menschen überhaupt keine Grenzen gesetzt. Die geistige Entwicklung ist keineswegs auf die Gehirntätigkeit angewiesen, sie verläuft auf einer geistigen EBENE.
  • Wenn der Mensch stirbt, d. h. sich von der Materie löst, bleibt immer noch der eigentliche Mensch übrig; höchstens, daß er die Materie nicht mehr als eine feste Substanz empfindet. Auf dieser EBENE sind ihm viele Möglichkeiten offen. ...


siehe auch:


- Entstehung . - . wie entstanden? . - . warum?

- Matrize . - . Stammzellen

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 16 Download

... die Erde ist eine Schule und alles Materielle kann wieder entstehen, weil die geistige BLAUPAUSE von Euch nicht zerstört werden kann.

Frage : Die geistige "BLAUPAUSE"?

SETUN : Es ist die MATRIZE, das konstruktive MUSTER, das im GEISTIGEN entstanden ist und dort weiterexistiert, auch dann, wenn Pflanzen und Tiere auf der Erde ausgestorben sind. Daher ist es möglich, auf einer neuen Erde oder auf einem anderen jungen Planeten ähnliches Leben wie auf der Erde entstehen zu lassen oder nach einer planetaren Katastrophe wieder neu entstehen zu lassen. Schaut in die Natur, auch nach den größten Bränden oder vulkanischen Ausbrüchen regt sich in den Spalten des Bodens wieder neues Leben.


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 40 Download

In den Stammzellen steckt die URINFORMATION. Man könnte es auch so beschreiben, daß darin die MATRIZE aus dem Geistigen Reich zum Bau des physischen Körpers in unverfälschter Form vorhanden ist. Solche Zellen strahlen in einem sehr intensiven, reinen, geistigen LICHT, d. h. sie sind voller göttlicher LEBENSENERGIE, um auf Erden ihre Aufgaben zu erfüllen. ...


siehe auch:


- Entstehung . - . wie entstanden? . - . warum?

- Lebensenergie . - . Lebenskraft

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 78 Download

GOTT sprach ...

ICH BIN DAS LEBEN, UND LEBEN KANN NUR VOM LEBEN KOMMEN. ICH BIN DER GEIST, UND GEIST KANN NUR VON GEIST KOMMEN. ICH BIN DER ANFANG UND DAS ENDE ZUGLEICH. ICH BIN DER EWIGE KREIS.
ICH BIN DIE BEWEGUNG. ICH BIN DIE ENERGIE. ALLE MATERIE IST MEINE BEWEGUNG, IST MEINE ENERGIE, DARUM IST ES GLEICH, OB ICH IN DER FESTEN ODER IN DER LOSEN MATERIE BIN. ICH BIN ÜBERALL, WO BEWEGUNG IST UND BEWEGUNG IST IM BESEELTEN WIE IM UNBESEELTEN KÖRPER, IM SICHTBAREN, WIE IM UNSICHTBAREN KÖRPER.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 17 Download

Frage : In der biblischen Schöpfungsgeschichte heißt es: "Der Herr sprach: Es werde Licht." Könnte man auch sagen: "Am Anfang war nur Strahlung?"

TAI SHIIN : Das Licht ist ein winziges Partikelchen von den Strahlungen, die hier beschrieben werden. Es ist eine Ableitung des göttlichen STRAHLUNGSLICHTES, das über das Sonnensystem verteilt ist, eine göttliche ERWECKUNGSENERGIE, die Licht und Leben für Eure Organismen bereitstellt. Licht ist eine abgeschwächte Form dessen, was als URENERGIE zu bezeichnen ist. Alle Lichtquellen sind konzentrierte Lichtstrahlen von seiten Eures zentralen Sonnensystems und somit verbunden mit dem URSCHÖPFER, mit GOTT. Da Ihr in der Materie verfestigt seid, könnt Ihr nur einen gewissen Teil der Sonnenstrahlung für Euren Körper verwenden. Ihr würdet sonst verglühen und Euer Organismus, insbesondere Eure Haut, würde verbrennen. Deswegen ist es wichtig, daß Ihr erkennt, daß das gesamte Gefüge Eurer Erde miteinander verwoben und verkettet ist. Schaltet Ihr ein Glied aus dieser Kette aus, so wird der gesamte Aufbau des Erdenplaneten zerstört. STRAHLUNG ist das erste, um Euren Organismus überhaupt mit Energien, Vitalität und mit Wachstum und LEBENSENERGIE zu speisen. Der erste göttliche FUNKE ist auch eine STRAHLUNG gewesen, die das Universum geschaffen hat und Euch bis heute über Eure Sonnenzentrale hier auf Erden mit diesen ENERGIEN versorgt.

> - aus MAK: Universum und außerirdisches Leben - Seite 2-3 Download

Frage : Wie sind die Planeten entstanden?

LUKAS : Die Planeten sind Kinder der Sonne. Als die Planetensysteme begannen sich zu formieren, waren sie zunächst Teile eines scheibenförmigen Gebildes. Im Zentrum der Scheibe gab es einen Gravitationspunkt enormer Kraft. Im Laufe der Zeit haben sich, auch durch Einwirken äußerer Kräfte, die einzelnen Planeten als selbständige Ringe abgesetzt. Später kam es zu einer Komprimierung der materiellen Teilchen dieser Ringe. Der universelle Drehimpuls blieb erhalten. Alle Planeten sind so entstanden, ohne Ausnahme. (...)

Frage : Meintest Du mit "Sonne" die URSONNE?

LUKAS : Es ist die planetare Sonne gemeint, die als Zentralgestirn in Eurem Sonnensystem vorhanden ist und die die Kraft zum Leben liefert.

Frage : Verstehen wir das richtig, daß wir von unserer Sonne außer den bekannten Energien auch die LEBENSKRAFT erhalten? (...)

LUKAS : Natürlich. Ohne Licht und ohne Wärmestrahlung wäre ein Leben hier, so wie Ihr es kennt, unmöglich. Außerdem enthält die Strahlung der Sonne auch noch andere KOMPONENTEN, die von Euch derzeit noch nicht meßbar sind. (...)

Frage : Demnach ist die Sonne eine wichtige Zentrale, um der sich Planeten gruppieren, die von ihr versorgt werden?

LUKAS : Ja, so ist es. Schaue Dir das nächst größere System an, Eure Galaxis, die Ihr "Milchstraße" getauft habt. Ihr lebt im Inneren eines Spiralnebels. Sein Inneres wird sichtbar in einer sternenklaren Nacht als leuchtendes Band. Die Galaxien besitzen ebenfalls Zentralsonnen, die dicht im Mittelpunkt stehen und so gewaltige Kräfte freisetzen, daß damit die ganze Galaxie versorgt wird. Wie im Großen, so im Kleinen. Wie im Kleinen, so im Großen.

Frage : Wie steht unsere planetare Sonne mit der URSONNE allen Lebens in Verbindung? (...)

LUKAS : Durch ähnliche VERBINDUNGEN wie Ihr sie zu allen Lebewesen auch besitzt. Ihr seid mit allem verbunden und somit auch mit diesem Sonnensystem. Würde Euer Sonnensystem aus irgendeinem Grunde aus der Gemeinschaft herausfallen, würde sich das sofort allen anderen mitteilen - auch auf die anderen Großsysteme.

  • Daher ist es so wichtig, daß Frieden und Harmonie im Universum herrscht, weil über diese ALLVERBUNDENHEIT sich jeder IMPULS sofort allen anderen mitteilt.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 33-34 Download

Ihr kennt nicht die großen KRAFTQUELLEN, aus denen man Herrlichkeiten schöpfen kann. Sie stehen jedem Wesen zur Verfügung. Eine solche KRAFTQUELLE ist die Sonnenkraft. Sie ist eine unvorstellbare Energiequelle, denn das Licht ist die größte Kraft im ganzen herrlichen Universum.

Es gibt zweierlei Licht, nämlich materielles Licht und GEISTIGES LICHT.

Das materielle Licht ist eine URKRAFT. Die Lichtpartikelchen durcheilen die längsten Strecken und sind enorm schnell. Das Licht besitzt eine hohe Gravitation, ähnlich jener, welche auch die licht-erstarrten Körper haben. Es ist eine hohe Anziehungskraft, die jede Pflanze und jedes Leben nach oben zieht. Wenn Ihr eine Rakete abschießt, so wißt Ihr, daß sie eine große Kraft benötigt um vorwärtszutreiben. Doch Licht ist unschlagbar in seiner vorwärtseilenden Kraft; es ist viel stärker als jeder Magnetismus oder irgendeine Elektrizität. ... die Gravitation und Levitation hängen mit dem materiellen Licht engstens zusammen.

Das UNSICHTBARE LICHT ist noch stärker, es hat die reine KRAFT GOTTES und ist Träger der INTELLIGENZ. Seine Reichweite und Geschwindigkeit überragt alles, was im Universum existiert.


Merkt Euch bitte:

  • Das materielle Licht mit seinen Nebenstrahlen, wie Magnetismus und Elektrizität wirkt vegetativ und intuitiv auf alle Atome und Zellen ein, steuert diese und bringt sie zu Gruppierungen.
  • Das IMMATERIELLE LICHT gibt die KRAFT und Substanz für alles geistige Leben und ist die KRAFT für jede intelligente Individualität.


Es ist ein großer Irrtum zu vermuten, daß die Materie irgendeine Intelligenz hervorbringen kann, sie kommt mit ihren Atomen und Molekülen nicht über einen Magnetismus und über die Leitfähigkeit elektrischer Impulse hinaus.

Das organische Leben kann ohne das GEISTIGE LICHT niemals existieren. Auf diesen Lichtschwingungen vibrieren alle intelligenten Befehle und individuellen Lebensäußerungen.

Alle Lichtschwingungen vollziehen sich in einer gesetzlichen Harmonie. Wo diese Harmonie gestört wird, da werden alle Schwingungen unnatürlich und richten sich gegen das GESETZ.


zum kompletten Kapitel: Licht ist Urkraft

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 2 Download

... Euer Körper benötigt die Sonnenenergie, um zu existieren und zu wachsen. Ohne das Sonnenlicht ist ein Wachstum und ein Leben nicht möglich. Das Sonnenlicht ist eine Energiequelle, die vermindert ist ... Ihr benötigt dieses verminderte LICHT, um für Eure Organe und Eure Energien KRAFT zu bekommen. All das ist notwendig, damit Ihr hier existieren könnt.

Eure künstlichen Lichtquellen die Ihr hier habt, sind weiter verminderte Lichtelemente, die nur unter besonderer Verarbeitung ein Wachstum ermöglichen. Eure ENERGIEQUELLE ist die Sonne. Die Sonne wird gespeist durch den SCHÖPFER.




... Die Sonne ist der GENERATOR und der SENDER, in dem eine Filterung und Abminderung der göttlichen ENERGIE stattfindet. ...

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 3 Download

Frage : Wird die Sonne gesteuert oder laufen die Prozesse automatisch ab?

EUPHENIUS : Die Prozesse laufen automatisch über die göttlichen EBENEN zur Sonne und dort werden sie weitergeleitet zu Eurem Planeten. Der Prozeß, so wie ich ihn Dir jetzt geschildert habe, ist eine Vereinfachung und mehr ein bildhaftes Schema. Es bedarf eines wissenschaftlichen grundlegenden Umdenkens, um begreifbar zu machen, was die Sonne für Euch hier auf Erden bedeutet -, daß sie mehr darstellt als das, was Ihr mit Euren Augen seht.


Bemerkung : Wissenschaftlich gesehen ist die Sonne ein atomarer Fusionsofen.

EUPHENIUS : Die Sonne wirkt als "Katalysator" und wird auch als Umwälzungsapparat für LEBENSENERGIEN, Lichtstrahlen und GÖTTLICHE ENERGIEN verwendet. Ihr seid hier auf der Erde nicht lebensfähig, wenn die GÖTTLICHEN STRAHLEN Euch über die Sonne nicht erreichen würden. Ihr benötigt diese Sonnenintensität mit all ihren Faktoren, um Eure Organismen, Eure Zellen und Eure Zellkerne aktiv am Leben zu erhalten. Ihr wäret verloren, ohne diesen TRANSFORMATOR des göttlichen Lebens.

  • Die Sonne gibt mehr als nur Licht und Wärme! Die Sonne gibt mehr als Ihr über Eure Sinnesorgane wahrnehmt und mehr als Ihr über Euren geistigen Horizont erblicken könnt.

Ihr würdet mehr erkennen, wenn Euer geistiges AUGE ausgereift wäre, um die Phänomene, die sich im Wachstumsprozeß der Flora und Fauna abspielen, wahrnehmen zu können. Dann würdet Ihr die biologische KETTE, und zwar im göttlichen SINNE, erleben und erfahren.

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 2 Download

Frage : Was bewirkt das geistige LICHT in der materiellen Welt der Flora und Fauna?

EUPHENIUS : Ohne geistiges LICHT würde hier keine Existenz möglich sein. Würdet Ihr im Dunkeln unter der Erde leben, Ihr würdet vergehen. Das Sonnenlicht ist ein Teil des GÖTTLICHEN LICHTES und damit GÖTTLICH, denn es enthält die LEBENSKRÄFTE für Eure Zellen und damit für das LICHT in Eurem Körper.

Bemerkung : Demnach haben die Naturvölker, welche die Sonne anbeten, gar nicht so unrecht.

EUPHENIUS : Die Sonne ist die Verbindung zum SCHÖPFER. Ohne diese Sonnenenergie könnte Euch der SCHÖPFER nicht erreichen.


Frage : Ist das LICHT, das GOTT aussendet, mit dem sog. "Äther" identisch, der von dem Physiker Einstein postuliert und später aber wieder verworfen wurde?

EUPHENIUS : So ist es. - Dieses ist eine WISSENSCHAFT, die Eure Wissenschaft noch nicht erkannt hat.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 5 Download

Ohne Zweifel besteht eine LEBENSKRAFT. Das Leben existiert nur, weil eine KRAFT da ist, die ENERGIE spendet, welche eine Dynamik darstellt. Welcher Art diese KRAFT ist, kann keiner in Eurer Welt erklären. Diese KRAFT steht jenseits jeder Prüfung durch wissenschaftliche Instrumente, chemische Analysen oder materielle Nachforschungen. Es gibt einen Tod - wie Ihr ihn seht - und es gibt ein Leben.

  • Die materielle Welt ist nur ein Schatten des ewigen LICHTES des Geistes. Die materielle Welt ist die Schale, der Geist der INHALT.
  • Der Geist ist das, was dem Bewußtlosen Leben brachte, er ist das, was Euch fähig macht, Euch selbst zu erkennen.
  • Der Geist ist der göttliche ODEM der dem Menschen eingehaucht wurde und ihn zu einem lebenden, bewußten Wesen werden ließ.
  • Der Geist macht den Menschen göttlich, er hebt ihn aus seinen angestammten Schwachheiten empor; er unterscheidet ihn von den Tieren und ermöglicht ihm, seinen Nächsten dienlich zu sein.
  • Der Geist ist es, der den Menschen uneigennützig und selbstlos macht und ihn erleuchtet, damit er nach dem HÖCHSTEN greift, das für ihn zu erlangen ist.
  • Es ist der Geist, der in jedem spricht, wenn man ihm lauscht. - Ihr seid nicht nur Materie!
  • Ihr seid göttlich durch Euren Geist, der in Euch wohnt. Ihr seid ein Teil der MACHT, die das ganze Universum schuf und alles, was sich darin befindet, lenkt und leitet.
  • Im Menschen ist dieser KOSMISCHE GEIST, diese LEBENSKRAFT vorhanden. Der Mensch ist ein Individuum, ein Funke des göttlichen FEUERS.
  • Der Mensch ist ein wesentlicher Teil der unendlichen Intelligenz, die viele „GOTT“ nennen - und ich den „GROSSEN GEIST ALLEN LEBENS“ nenne.

Das Grab kann den Geist überhaupt nicht berühren. Das Feuer des Krematoriums kann den Geist niemals vernichten. Es gibt nichts auf der weiten Welt, das den unendlichen Geist zum Verlöschen bringen könnte. Darum zeigt Euch wert des natürlichen GESETZES, das sich Euch zeigte, das schon immer bestand und immer bestehen wird. Der Mensch verläßt durch den Akt des Tode, der nur ein Akt der Auflösung des physischen Körpers ist, in dem er sich vorübergehend manifestierte, seine irdische Hülle. Danach beginnt er, sich seines endgültigen Ätherkörpers zu bedienen. Der Geist - nennt ihn wie Ihr wollt - hat sich langsam auf diese Vollendung vorzubereiten. Der Tod sagt dem Menschen als Individuum nicht „lebewohl“; im Gegenteil - der Tod erhöht seine Individualität!

Der Tod ist eine Sprosse auf der Leiter zur Entwicklung des Menschen! Aus dem Tod geht er als Einzelwesen hervor, mit unverletztem Bewußtsein und gesundem Erinnerungsvermögen. Alle seine Fähigkeiten des Geistes und der Seele sind bereit, ihm vollkommen zu dienen, denn sie sind befreit von der Begrenzung des physischen Körpers, mit seinen beengenden und hemmenden fünf Sinnen. -


zum kompletten Kapitel: Lebenskraft


siehe auch:

> - aus MAK: Telepathie - Seite 38 Download

... In allem, was der SCHÖPFER euch hier auf Erden gegeben hat, ist die LEBENSENERGIE enthalten. Nicht nur ihr hier untersteht diesem ENERGIEBEREICH, sondern die gesamte Materie, die sich auf diesem Erdenplaneten befindet.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 36 Download

... Ein sogenanntes "Nichts" gibt es nicht! Auf alle Fälle läßt sich alles umwandeln; doch was letzten Endes übrigbleibt, ist GOTT. ER ist unantastbarer BESTAND. Es kann also jeder Aufbau der Materie oder Antimaterie auf irgendeine Weise verändert oder zerstört werden, doch niemals GOTT oder eine SEELE.

  • Der GEIST des HERRN ist eine unerschöpfliche KRAFT und das POSITIVE. Wenn Ihr diese KRAFT und das POSITIVE in Eurer Seele verspürt, so verspürt Ihr GOTT. – Jedoch ein negativer Mensch der den HERRN ablehnt, weil er SEINE KRAFT nicht aufnimmt, der ist krank.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 39 Download

... Alle Seelen stammen vom SCHÖPFER und DIESER ist für die energetische VERSORGUNG zuständig. Sonst niemand! Wenn aber eine Seele, ein Mensch, seinen KANAL zu GOTT geöffnet hat, so ist dies mit einem geöffneten Trichter im Scheitelchakra vergleichbar und wenn dieser Mensch dann um zusätzliche KRAFT bittet, so erhält er auch mehr KRAFT als er benötigt, um hier leben zu können.


siehe auch:


- Entstehung . - . wie entstanden? . - . warum? . - / - . Lebensenergie . - . Lebenskraft . - . Liebe

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 7 Download

Kein Wesen würde existieren, wenn es nicht aus der LIEBE GOTTES geschaffen wäre. Kein Mensch könnte auf Erden leben, wenn er nicht durch die LIEBE GOTTES erhalten würde. Man spricht von der LEBENSKRAFT, von biologischen Erkenntnissen und Gesetzen. Das sind jedoch nur kümmerliche Umschreibungen, denn das Leben, die Unsterblichkeit der Seele, die Fähigkeiten des Bewußtseins usw., das sind alles Dinge, die ihren Ursprung in der göttlichen LIEBE haben.


zum kompletten Kapitel: Die Liebe

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 7 Download
  • Die LIEBE, die auf dem Wunsche zu dienen aufgebaut ist, ist die weitaus größte LIEBE im ganzen Universum. Die Parole heißt: "LIEBE ÜBER ALLE GRENZEN!"

Immer, wenn Eure Herzen, Euer Geist und Eure Seelen sich dem GROSSEN ZWECK zuwenden, das Schicksal der anderen zu verbessern, zieht Ihr ein glänzendes HEER an, das keinen Wert auf Schönheit und Glorie legt, was ein Teil ihrer Belohnung ist, so lange Millionen Menschen der schwächste Blick auf die enorme Schönheit der Erde versagt ist.

Wenn Ihr mit den Augen des Geistes sehen könntet, würdet Ihr die helle Fackel erschauen können, die durch alle Sphären dringt. Ihr würdet verstehen können, daß kein Wesen in Eurer Welt verlassen, vernachlässigt oder verstoßen ist, denn das Band des GEISTES hält alles, vom Kleinsten was Euch bekannt ist, bis hinauf zum Höchsten das Ihr Euch noch nicht vorstellen könnt.

Von den HÖCHSTEN SPHÄREN des Seins herab geben die STRAHLENDEN ihre KRAFT durch die einzelnen Bindeglieder, bis sie durch die irdischen Kanäle zu Euch fließt. Es ist eine mächtige, treibende KRAFT, die der Geist beherrscht, weit stärker, als ich es Euch erklären kann.




Vielen ist noch nicht bewußt geworden, daß sie bereits vom Hauch des Geistes erreicht worden sind. Doch sie spüren bereits eine gewaltige MACHT, die sich ihnen mitteilt. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 8 Download

Wir möchten Euch noch mitteilen, daß es sehr wichtig ist, sich dieses nochmals sehr genau zu verinnerlichen, um zu verstehen, daß jede einzelne Seele eine Verbindung zur URQUELLE, zum SCHÖPFER hat und daß jede Seele eine Verbindung zu jedem anderen Lebewesen hier auf dieser Erde hat. Bedenkt, was das Ziel ist, weswegen Ihr diesen Planeten bewohnt und weswegen Ihr hier inkarniert seid, nämlich:

  • Die UNIVERSELLE LIEBE wieder bei sich selbst zu entdecken und diese UNIVERSELLE LIEBE weiterzutragen – auch zu Seelen, wo eventuell Luzifer Störungsfrequenzen aufbaut. Das Ziel jeder einzelnen Seele hier auf diesem Planeten ist es, aus diesem Läuterungsplaneten einen Planeten der LIEBE zu machen.

Ihr seid alle aus einer QUELLE geboren und Ihr geht in diese QUELLE irgendwann zurück. Ihr seid alle Brüder und Schwestern und miteinander verbunden -, nicht im körperlich-genetischen, sondern durch den göttlichen FUNKEN Eurer Seele. Bedenkt, daß Ihr durch die LIEBE, die der SCHÖPFER im gesamten Universum aussendet, verbunden seid und daß das die wahre LIEBE ist. Eine LIEBE, die nicht vergleichbar ist mit dem, was Ihr hier als "Liebe" unter Euch bezeichnet. Das Ermessen dieser LIEBE ist sicherlich schwer erfaßbar und nicht vergleichbar mit dem, was Ihr unter "Liebe" versteht. Fühlt in Euch, geht in Euch und betrachtet Euch und seht Euer Seelenbild und erkennt, daß Ihr eine Verkörperung GOTTES seid.


siehe auch:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 4 Download

Frage : Warum hat GOTT überhaupt Seelen geschaffen? War ER des Alleinseins überdrüssig?

EUPHENIUS : Die LICHTQUELLE, die URQUELLE des göttlichen SEINS, die gefüllt ist mit LIEBE und mit einer großen HINGABE, hat LICHTQUELLEN freigesetzt, um diesen LICHTQUELLEN ein eigenständiges Leben in der Daseinsform zu ermöglichen, weil durch diese LICHTQUELLEN das Universum und das All bereichert werden sollte. Die Finsternis sollte weichen und die Erhellung sollte kommen. Die Abgabe (Geburt) der einzelnen göttlichen FUNKEN zeigt die LIEBE, die GOTT für jedes einzelne ENERGIE-ELEMENT darbietet. Es ist ein Geschenk und eine Gabe, die das eigenständige Sein beinhaltet. Euer Leben, Euer Seelenleben, wurde durch die LIEBE GOTTES erst ermöglicht.


Frage : Welche Nachteile hätten sich für den SCHÖPFER ergeben, wenn ER keine Seelen geschaffen hätte?

EUPHENIUS : Auch der SCHÖPFER unterliegt SEINEN eigenen GESETZEN und ER hatte durchaus erkannt, daß es wichtig ist, LEBENSENERGIEN weiterzugeben und freizulassen. ER wäre sonst eine LICHTQUELLE ohne jegliche Weiterentwicklung. ER würde in SEINER eigenen Existenz verharren, denn auch ER unterliegt SEINEN kosmischen GESETZEN.

Es ist schwer zu verstehen, was hinter dieser göttlichen AUFOPFERUNG steckt. Es ist so, daß diese WESENHEIT, diese LICHTQUELLE, die URQUELLE sonst erlöschen würde, wenn SIE nicht ENERGIEN freisetzen würde. Auch GOTT muß für die Weiterexistenz SEINER LICHTQUELLEN sorgen. Es ist ein Geben und Nehmen. Wir alle erhalten ENERGIEKAPAZITÄT von IHM und ER bekommt durch Eure göttliche LIEBE ENERGIEN zurück. Es ist ein Kreislauf, der schwer mit Euren Worten hier auf Erden zu erklären ist. - Man kann es vielleicht nur bildlich erklären: Auch eine Feuerstelle bedarf der Nahrung auf verschiedene Art und Weise, um existieren zu können.


siehe auch:

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 3-4 Download
  • Ihr lebt, weil der VATER SEINE LIEBE, d. h. Eure LEBENSKRAFT, ausstrahlt.

Wenn Ihr selber in der Lage seid auszustrahlen, tragt Ihr mit dazu bei, diese Welt zu retten und Eure Erdengeschwister.


Frage : Ist die Höhe der eigenen LEBENSKRAFT ein Maßstab für die Menge der empfangenen LEBENSKRAFT vom SCHÖPFER?

LUKAS : Es ist so, daß Du durch die LIEBE des SCHÖPFERS überhaupt erst leben kannst. ER strahlt diese KRAFT aus in SEINE SCHÖPFUNG und diese KRAFT wird überall empfangen. Doch die Empfangsinstrumente stimmen sich häufig auf SEINEN Widersacher ab und dadurch wird der an sich breite Fluß der LEBENSKRAFT für diesen Menschen zu einem Rinnsal. (...)

Dieses Rinnsal wird jedoch nicht ganz abreißen. Würde dies geschehen, würdet Ihr mit Leib und Seele sterben. Ihr würdet aufgelöst, und das ist unmöglich.


Frage : Demnach findet man die LIEBE nicht, indem man GELIEBT wird, sondern indem man LIEBT?

LUKAS : Oh ja, so ist es. Wenn Du LIEBST, empfängst Du auch.




Frage : Ist das Leben auf Erden auch ohne UNIVERSELLE LIEBE denkbar?

ARON : Ihr könnt ohne diese UNIVERSELLE LIEBE nicht existieren. Diese LIEBE macht die Qualität der LEBENSKRAFT und das aus, was der SCHÖPFER ist. Ihr seid von der URQUELLE des SCHÖPFERS geboren und besitzt diese LIEBE, die Ihr empfangen könnt, wenn Ihr bereit seid, diese LIEBE anzunehmen.

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 2 Download
  • Die UNIVERSELLE LIEBE - wie schon der Name sagt - ist UNIVERSELL, d. h. sie ist abgestimmt auf die Lebewesen, die GOTT geschaffen hat. Diese UNIVERSELLE LIEBE kann empfangen werden, wenn jemand darauf abgestimmt ist in hohem Maße - oder auch weniger. Da diese LIEBE auch vom SCHÖPFER kommt, ist sie ebenfalls eine LIEBE, die aus dem Kosmos stammt, denn die QUELLE aller LIEBE ist GOTT und sonst nichts.


siehe auch:


- Entstehung . - . wie entstanden? . - . warum? . - / - . Lebensenergie . - . Lebenskraft
- n e g a t i v e r . Mensch

> - aus MAK: Schlafen und Träumen - Seite 13 Download

... Es gibt auch Fälle, in denen sich eine Seele dem NEGATIVEN verschrieben hat und sich in entsprechenden BEREICHEN aufhält. Dort verliert sie aber noch mehr KRAFT. Solch eine Seele erhält vom SCHÖPFER nur das Allernötigste an LEBENSKRAFT, um überhaupt auf der materiellen Ebene existieren zu können. Es ist so, als wenn durch einen immer enger werdenden Trichter die LEBENSKRAFT nur noch tröpfchenweise fließt. Würde sie ganz versiegen, müßte der Mensch die materielle Lebensebene verlassen.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 19 Download

... Stellt Euch einen Trichter vor, der dem Scheitelchakra entspricht. Der Trichtermund verengt sich automatisch immer weiter, je negativer der Mensch bzw. Heiler denkt und handelt. Das heißt, der Mensch schneidet sich selbst von dem Fluß der ENERGIE ab, so wie auch ein Nichtheiler, also ein "normaler Mensch", sich von der LEBENSKRAFT GOTTES durch sein Denken abschnürt. Der Chakrentrichter schnürt immer mehr ein, bis nur noch ein feines Rinnsal an MINDESTLEBENSKRAFT übrig bleibt.


siehe auch:


- Entstehung . - . wie entstanden? . - . warum? . - / - . Lebensenergie . - . Lebenskraft
- H e r z s c h l a g . - . A t e m . - / - . Atome . - . Zellen

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 31 Download

Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, wer Euren Herzschlag regiert, Eure Atmung, Eure Nervenfunktion?

Habt Ihr schon nachgedacht, welche Funktionen in der Flora regieren?

  • Es ist ein denkendes BEWUSSTSEIN notwendig, um das alles in Gang zu halten. Es sind die BEFEHLE und GESETZE der Natur. Aber die Natur ist ja GOTT – und GOTT ist eben das BEWUSSTSEIN der Natur.

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 41 Download
  • GOTTES ZENTRALBEWUSSTSEIN, die Natur, ist allgegenwärtig, einschließlich SEINER HIERARCHIE.
  • Alles Lebende, alles Bewußte ist IHM angeschlossen. GOTT sieht durch die Augen der Menschen ebenso, wie durch die Augen der Tiere.
  • Auch der Mensch ist an das ZENTRALE NATURBEWUSSTSEIN angeschlossen, das ihn steuert, seinen Herzschlag und seinen Atem kontrolliert und in Bewegung hält.

Entweder ist der Mensch ein gutes oder ein schlechtes Werkzeug im Dienste der SCHÖPFUNG. Wäre es nicht so, dann wäre der Mensch niemals schöpferisch. Wenn der Mensch auch nicht der Mittelpunkt des Alls ist oder der Erde, so nimmt er doch eine sinnvolle Mittelstellung zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos ein. Hier wird wieder die sinnvolle GOTTESSCHÖPFUNG offenbart, denn:

Die Anzahl der Atome im menschlichen Körper ist fast identisch mit dem Volumen der Sonne.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

(aus dem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

Jedes Atom hat ein vegetatives Mikrobewußtsein. In dieses „Bewußtsein“ strömt die Erfahrung ein. Ebenso wird von diesem Kleinstbewußtsein das Verhalten des Atoms gesteuert, etwa wie ein Herzschlag durch das Hirn gesteuert wird. Weil aber die Universitätswissenschaft so wenig Interesse am Spirituellen zeigt, steht sie laufend vor einem Rätsel. Dieses Rätsel kann sofort gelöst werden, wenn man sich dazu bequemt, die WURZEL allen Seins anzuerkennen. Aber man schämt sich, das Wort „GOTT“ auszusprechen. Lieber ein Rätsel, lieber ein „X“.

Die Materie besteht hauptsächlich nicht aus Einzelatomen, sondern aus ganzen Gruppierungen, das heißt, aus Organisationen verschiedener Atome und Zellen. Wenn auch die einzelnen Atome und Moleküle ihre eigene innere Bewegung besitzen, so gruppieren sie sich doch durch eine magnetische Kraft. Ihr geistiges GEHÄUSE wirkt jedoch sehr kompliziert und arbeitet wie ein fortgeschrittenes, aber vegetatives Bewußtsein. Man könnte zur besseren Verständigung sagen: Das Molekül ist magnetisch beseelt.

Hervorragende Eigenschaften dieser Art hat jedoch die Eiweißzelle. Sie ist eine Meisterleistung des SCHÖPFERS! Aus diesem Grunde bildet sie auch den materiellen Stoff für das Bewußtsein des Menschen, für das Hirn. Ein menschliches Hirn kann von außen her einen telepathischen Gedanken, einen BEFEHL erhalten, der durchaus bewußt wird. Der Mensch kann sich zwar entscheiden, ob er den Auftrag annehmen will oder nicht. - Ähnlich, allerdings in Mikrogröße, arbeitet die Zelle, aber sie ist nicht fähig, eine Entscheidung zu treffen, sie muß gehorchen, sofern nicht eine STÖRUNG vorliegt.

Weil man aber von der geistigen FUNKTION nur sehr wenig weiß, so lehnt man den überlebenden Teil des Menschen ab. ...


zum kompletten Kapitel: Information (9)


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 22 Download

Ihr wißt sehr genau, daß die gewaltsame und überschnelle Auflösung der Atomsysteme einen Stoff freimacht, den Ihr als einen unbekannten "kosmischen Leim" bezeichnet. ... Wir nennen ihn "JAHWUS".


Frage : Hat diese Bezeichnung Bezug auf das Wort "JAHWE"?

ARGUN : Ja, so ist es. Es handelt sich um einen göttlichen GRUNDSTOFF, der allerwichtigste geistige Eigenschaften enthält. Er ist der ATEM GOTTES oder SEIN ODEM. Er ist Träger der ENTELECHIE und gibt den Befehl an das Atom oder Molekül. Dieser frei werdende Stoff JAHWUS ist für das Leben von höchster Bedeutung.


siehe auch:


- Entstehung . - . Leben entstehen lassen durch Geistwesen?

> - aus MAK: Die Macht der Gedanken - Seite 17 Download

Frage : Kann ein GEISTWESEN im Geistigen Reich kraft seiner Gedanken Leben entstehen lassen?

EUPHENIUS : Dieses ist nicht möglich. Dieses liegt ausschließlich in den KRÄFTEN des SCHÖPFERS. Selbst ERZENGEL haben nicht die MACHT, Seelen entstehen zu lassen. Sie haben aber die Möglichkeit, diese Seelen an die für sie vorgesehenen Orte und Planeten zu befördern.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...