Krankheit - Arten

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


K r a n k h e i t
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Krankheit - warum? - Ursache
- warum? ... - Seele / Körper
- S i n n
- psychisch
- Arten
- Hilfe
- A r t e n

- Arten

- Arzt

- Autismus

- Bandscheibenschäden

- Blindheit

- Bluttransfusionen

- Früherkennung

- gehörlos

- Gürtelrose

- Hauterkrankungen

- Heilung

- Herzkrankheiten

- Krebs

- Lepra

- Multiple Sklerose

- Paradontitis

- Parkinson

- Rheuma

- Schmerzen lindern

- schwere Krankheiten

- Sucht

- taubstumm

- Toxoplasmose

- unheilbar - Wie geht es der Seele?

- Warzen

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Krankheit"


- A r t e n

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 22 Download

Frage : ... sind Krankheiten Erscheinungen, die irdisch sind und zur Erde gehören, wie der Kern zur Nuß?

EUPHENIUS : So ist es. ...


- s c h w e r e . Krankheiten

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 10 Download

Frage : Sind schwere Krankheiten ... eine ... Prüfung für die Seele?

AREDOS : Nein, solche Krankheiten des Körpers sind nicht von GOTT gewollt. Sie entstehen aus der Dualität der SCHÖPFUNG. Aber sie entstehen auch durch das eigene Verschulden der Menschheit. In den meisten Fällen hat die Menschheit den natürlichen Schutz verloren, das heißt, die natürlichen Abwehrstoffe gegen gewisse Krankheiten sind verloren gegangen. Ebenso sind alle Unfälle nicht GOTTES WILLE, noch SEIN Verschulden. Doch der Mensch soll sich dagegen schützen. Das ist seine Aufgabe!


siehe auch:


- K r e b s . . und andere schwere Krankheiten

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 5 Download

Frage : ... wir wissen, daß die GEISTIGE WELT die Möglichkeit hat, Erdenmenschen zu heilen. In der gleichen Weise habe ich den Verdacht, daß die GEISTIGE WELT Erdenmenschen auch krank machen kann, z. B. durch niedere Geistwesen. Habe ich recht mit meiner Vermutung?

ARGUN : Die niedere Geistwelt hat es schon mehr als einmal getan, das kannst du mir glauben!

Frage : Um welche Krankheiten kann es sich dabei handeln?

ARGUN : Um Krebs.

Frage : Kannst du uns das etwas besser erklären?

ARGUN : Der Krebs ist eine satanische Schöpfung und viele niedrige Geistwesen, die zu der satanischen Schöpfung gehören, konzentrieren sich auf eine Mutation, die dann zur Krebserkrankung führt. Zu diesen niederen Geistwesen gehören oft Seelen, die den betreffenden Menschen aus einer früheren Inkarnation kannten und dem sie etwas nicht verzeihen können, was ihnen jener einmal an Leid zugefügt hat. Denn das Niedere handelt auch meistens aus niedrigen Motiven.

Frage : Wie können sich die Menschen gegen solche niederen Angriffe am besten schützen?

ARGUN : Indem sie GOTTES BEISTAND erbitten und die Hilfe von HOHEN GEISTWESEN erflehen, auf daß sie streiten mögen gegen das Böse. Doch nicht jede Krankheit hat ihren Ursprung im Bösen! Viele Krankheiten hat der Erdenmensch durch sein gottloses Verhalten ermöglicht und selbst gezüchtet. Der Ursprung liegt schon Jahrtausende zurück. Jetzt kommen aber neue Mutationen hinzu.

Frage : Könnte man die göttliche HILFE dadurch erreichen, wenn wir unseren Mitmenschen viel LIEBE geben, wenn man in einem früheren Leben Böses getan hat?

ARGUN : Gewiß. – ...

  • Bittet GOTT und SEINE Helfer, doch verzichtet niemals auf die Kunst der Ärzte, auch sie werden oft inspiriert.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 5-6 Download

Frage : Was hier über die Entstehung der Krebskrankheit gesagt ist, würde der Lehre von Prof. Enderlein entsprechen, der da sagt, daß die Zellen schon in den Mumien infiziert wurden. Da die Menschen in der Eiszeit oder in kalten Regionen gezwungen waren, als Ersatz für Früchte Fleisch zu essen, nahmen sie von den aasfressenden Tieren auch den Grundpilz (Grundinformation) in sich auf. Hier entstand im Menschen das Bakterium über Zellen und Viren. Ist diese Annahme richtig?

ARGUN : Genau das ist es. - Auch den Krebs gibt es schon seit langem. Daß es ihn gibt, vom Tage seiner Entstehung, ist eine satanische Mutation an sich, jedoch gehen die bösen MÄCHTE noch weiter, indem sie den Menschen, der bereits die betreffenden Viren in sich trägt, so beeinflussen, daß sich in diesem Organismus mikroskopisch klein eine neue Mutation befindet, die es ermöglicht, daß die Krebsträger sich rapide ausbreiten und im Menschen wirksam werden.

Frage : Ist es so, daß Zellen, Bakterien oder Viren geistige IMPULSE erhalten, auf die sie reagieren?

ARGUN : Diese Zellen und Viren haben kein Bewußtsein, trotzdem werden sie von MÄCHTEN dirigiert, sozusagen ferngesteuert. Ich will es kurz sagen:

  • Die Mutation kann durch Veränderung der Atome im Innern der Bakterie zustande kommen. Die guten wie die bösen MÄCHTE haben die Möglichkeit, Atome umzugruppieren oder ihnen eine andere Bewegung zu verleihen. Sie können die Schwingungskraft der Atome erhöhen und umgekehrt.

Ihr versteht, wozu das führen kann?

  • Jede Mutation handelt dem göttlichen Prinzip entgegen.
  • Mutationen stören die GESETZMÄSSIGKEIT GOTTES.
  • Stets haben sie niederen Ursprung.

Wir bezeichnen Mutationen als dämonisch - und sagen, daß das, was eine Veränderung im positiven Sinne ist, innerhalb der göttlichen GESETZMÄSSIGKEIT, schon nicht mehr als "Mutation" zu bezeichnen ist, sondern als eine Schöpfung. - Veredelung bei Rosen und Rassenverbesserungen bei Tieren usw., die der Mensch vornimmt, gehören nicht zu den ungesetzmäßigen Veränderungen, sondern zur Entwicklung.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 43 Download

Frage : Könnt Ihr uns sagen, in welcher Richtung eine Krebsforschung zum Ziele führen kann?

ELIAS : Der gefürchtete Krebs hat viele Ursachen: Es können Viren sein, aber auch gestörte DNA-Moleküle (Information). Krebszellen können auch durch Druck und Reizwirkungen entstehen.

  • Die Hauptursache besteht in der Einatmung von Rauch und Abgasen.

Der Autoverkehr ist in dieser Weise gefährlich. Wenn man den Krebs bekämpfen will, so muß man den Hauptfaktor zuerst beseitigen. Das wäre die gewünschte Richtung. Was sagt jedoch der passionierte Raucher, wenn man ihn auf diese Gefahr hinweist? - Doch ich prophezeie euch, daß die ekelhafteste Krankheit der Zivilisation, nämlich der Krebs, bald seine Schrecken eingebüßt haben wird. Diese Krankheit ist eine Kettenreaktion der Zellenentartung.

  • Über die Erforschung der DNA-Moleküle wird man diese Reaktion stoppen können.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 25 Download

Frage : Gegen frühere Zeiten haben die Krebserkrankungen in bedrohlicher Weise zugenommen. Die medizinische Forschung kommt nur sehr langsam vorwärts. Es ist festgestellt worden, daß der Fortschritt auf diesem Gebiet mit der Ausbreitung der Krebserkrankungen in keiner Weise Schritt hält. Der Krebs bleibt Sieger. Kannst du uns sagen, worauf diese Ausbreitung zurückzuführen ist, da die Krankheit heute viel häufiger auftritt als früher?

ARGUN : ...

  • Nach unserer Überzeugung hängt die Ausbreitung auch mit der zunehmenden Radioaktivität zusammen. Krebs ist eine dämonische Krankheit aus der negativen Schöpfung Luzifers.

Der Erdball ist verseucht. Er hat Strahlen aufzuweisen, von denen die Wissenschaft überhaupt noch keine Ahnung hat, weil man sie nicht messen kann. Die Krebserreger bekommen durch diese negative Strahlung einen Auftrieb, der sie vitaler macht.

  • Diese Erreger bestehen aus negativ geladenen IMPULSEN. Diese zwingen die Zellen zur Mutation. Durch die Beeinflussung gewisser Strahlungen, die der Mensch verursacht hat, wachsen und ballen sich Erreger, die an sich keine Lebewesen sind.

Solche vital gemachten Impulserreger wirken vernichtend auf jeden lebendigen Organismus.

  • In geographisch höheren Lagen verliert sich die Wirksamkeit, während sie in den Niederungen zunimmt.

Doch nicht jeder Körper ist dafür aufnahmefähig. Viele Menschen sind dagegen immun. Grobstoffliche Menschen besitzen dagegen eine größere Widerstandskraft. Der feinstoffliche Körper ist labiler und anfälliger.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 31 Download

Frage : Werden durch den Fleischgenuß im menschlichen Körper Stoffe erzeugt, die gesundheitsschädlich sind oder handelt es sich nur um das Gebot "Du sollst nicht töten"?

ELIAS : Ein übermäßiger Fleischgenuß ist schädlich! Die Organe werden überbeansprucht. Doch das Gebot: "Du sollst nicht töten!" ist falsch gefaßt und falsch ausgelegt worden. Man muß immer logisch bleiben! Logisch gesehen dürfte sich sonst kein Mensch aus Angst auf die Straße trauen, um nicht ein Insekt totzutreten.

  • Das Gebot "Du sollst nicht töten" bezieht sich allein auf den Menschenmord, weil Menschenmorde schon vor 5.000 Jahren an der Tagesordnung waren.

Bei allen Fleischwaren schaden die Konservierungsmittel am meisten. Aber auch die vegetarischen Ersatzwaren enthalten diese Konservierungsmittel. ...

  • Die wirklichen Gefahren für die Menschheit bestehen zur Zeit in der verpesteten Atmosphäre. Die Industrie und die Abgase der vielen Autos, das sind große Faktoren! Der Atmosphäre verdankt die Menschheit die Ausbreitung von Krebs.
  • Aber daß der gefürchtete Krebs auch durch Schweinefleisch und überhaupt durch übermäßigen Fleischgenuß entsteht, ist auch eine Tatsache. ...

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 43 Download

Frage : ... bist du der Meinung, daß ein Vegetarier weniger krebsanfällig ist als ein Nichtvegetarier?

ELIAS : Die Ernährungsweise hat mit der Krebserkrankung nichts zu tun, außer jenen Lebensmitteln, die stark geräuchert werden. Die Teere und Ruße sind gesundheitsschädlich. Nun aber keine Panik! Ihr sollt nicht denken, daß alles zu einer Krebsgefahr werden kann. Aber es gibt Dinge, die besonders dazu führen können. Ich sage, können, nicht müssen. Diesen Faktoren sollte man wirklich ausweichen, besonders dem Tabak. (Rauchen ist naturwidrig!)

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 2 - Seite 14 Download

Frage : Die Vegetarier bieten Ersatz für Fleisch an. Sind diese Nahrungsmittel vorzuziehen?

ELIAS : Auch diese Nährmittel enthalten Konservierungsstoffe, die schädliche Wirkungen haben.

  • Am besten sind die tiefgekühlten Nahrungsmittel.

Wenn man aber vom Krebs spricht, so ist an dieser Ausbreitung hauptsächlich die verpestete Atmosphäre schuld.

  • Der Mangel an Sauerstoff ist besonders krebsfördernd.
  • Auch ein übermäßiger Genuß von Zitrusfrüchten und Säften greift den Magen an, so daß eine Bereitschaft für eine Krebsentwicklung besteht.

Der Umweltverschmutzung wird noch viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Hier besteht eine echte Gefahr für die gesamte Menschheit. Das viele Geld für die allgemeine Wettrüstung sollte lieber für die Sauberkeit der Welt verwendet werden.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 25 Download

Frage : Stimmt es, daß gegrilltes Fleisch krebsfördernd ist?

AREDOS : Die Angst vor dem Krebs ist groß, so groß, daß man dies und das dafür verantwortlich machen will. Gegrilltes Fleisch ist nicht anders als gesottenes Fleisch, abgesehen vom Fett.

  • Gefährlich ist das Rauchen und das Einatmen von Abgasen, wie sie im Autoverkehr vorkommen.
  • Geräucherte Lebensmittel sollten auch nicht im Überfluß gegessen werden, sie können wie andere Rauchteere wirken.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 6 Download

Frage : Gibt es Reizstrahlen, die eine Krebserkrankung begünstigen?

ARGUN : Es ist sehr minimal. Dagegen ist das Nikotin viel gefährlicher!


siehe auch:

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 28 Download

Frage : Inwieweit kann man Blockaden bestimmten Erkrankungen oder unangenehmen Lebensumständen zuordnen? Entsteht z. B. Krebs durch eine besonders starke Blockade?

SETHAN : Sämtliche Erkrankungsformen, die Euer Körper nach außen hin zeigt, haben etwas mit der Handlungsweise des jeweiligen Menschen hier auf Erden zu tun. Es kann sein, daß über Handlungen, welche die göttlichen GESETZE beinhalten und dadurch, daß diese verletzt wurden, Blockaden im energetischen FLUSS des physischen Körpers entstehen, die dazu führen, daß der materielle Körper erkrankt. Es kann aber auch sein, daß von außen, durch andere Menschen, diese Blockaden gesetzt wurden und so eine Erkrankungsform ausbrechen kann.

Es hängt immer damit zusammen, daß das Miteinander – weswegen ihr hier auf Erden seid – dadurch gekennzeichnet ist, daß Verletzungsformen dann hervortreten, wenn göttliche GESETZE gebrochen oder mißachtet wurden. Es ist ein Prozeß, der nicht von heute auf morgen geschieht, sondern der über einen längeren Zeitraum verläuft. Es ist aber auch so, daß man sehr gut unterscheiden muß, ob dies durch verhärtete Blockaden oder durch karmische Verbindungen schon als Lebenssproß mit in die Reinkarnation hineingegeben wurde.

Es ist nicht immer gesagt, daß Krebs gleichzeitig davon abhängt, ob irgendeine Blockade im physischen Körper vorhanden ist. Es kann auch eine karmische Ebene sein, um gewisse Auflösungsprozesse für die eigene Seele hier auf Erden zu gestalten. Blockaden entstehen, wie schon anfangs gesagt, durch die Verletzung göttlicher GESETZE. Es ist immer eine Verbindung zwischen der göttlichen EBENE und der materiellen Ebene.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 4 Download

Die Vernachlässigung des Seelenlebens führt zu einer gefährlichen Krankheit, die mit den üblichen medizinischen Mitteln nicht zu heilen ist. Angst, Unruhe, Chaos, privater, geschäftlicher, politischer Zank sind Quellen, aus denen diese gefährliche Krankheit entspringt und schließlich den Körper mit echten, organischen Krankheiten, ja, sogar mit Krebs befällt. Herzinfarkte, Gallenleiden, Nervenkrisen, ja fast alle schlimmen Krankheiten, die zum Tode führen, haben ihre eigentliche Ursache im naturwidrigen Zustand der Seele, welche man in eine Verfassung bringt, die unerträglich ist.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 24 Download

Frage : Haben Krebs und Leukämie oder andere schwere Erkrankungen etwas mit Karma zu tun?

ARGUN : Nein. Der HERR ist kein Rächer! Derartige Erkrankungen sind Angriffe auf den Menschen. Karmische Erkrankungen sind Mißbildungen, Schönheitsfehler und Behinderungen der Sinnesorgane - doch sie sind nicht mit Schmerzen verbunden. Das Karma wirkt sich auf den Menschen in jeder Hinsicht seelisch aus.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 41 Download

Es sind gar oft viele Gründe im Hintergrund, welche eine Reinkarnation notwendig machen.

  • Wenn einer von Euch glaubt, daß er auf Erden leidend ist, weil er keine positive Seele war, so irrt er sich. Die Gründe sind oft von eigenartiger Bedeutung, sie brauchen denjenigen nicht selbst betreffen, sondern seine Umgebung soll manchmal daraus lernen. Es gibt aber auch Fälle, wo der große Negative seine Hand im Spiel hat, deshalb sind diese Leiden keine Strafe - jedenfalls keine von GOTT!

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 19 Download

(Hinweis: Nachstehende Fragen beziehen sich auf einen Menschen, der sich jahrzehntelang beispielhaft für die spirituelle Forschung einsetzte)

Frage : Der bekannte … Forscher … ist im Alter von fast 80 Jahren an Krebs mit Metastasenbildung erkrankt. …


Frage : Warum kann dieser verdienstvolle Mensch nicht schmerzfrei gehen?

ARON : Weil dies notwendig ist, um für sich Reinigungs- und Klärungsprozesse zu vollziehen.

  • Die Keime des Widersachers dringen auch durch geschützte göttliche ELEMENTE, wenn die Seele einen Moment in ihrem Glauben an GOTT zweifelt. Es wird sofort eine TÜR geöffnet und dort ein SAMEN gelegt.


Einwand : Bisher nahm ich an, daß solche Menschen einen besonderen SCHUTZ genießen, so daß solche Krankheiten erst gar nicht entstehen können.

ARON : Auch JESUS hat seinen Weg beschritten und viele Qualen und Nöte durchschreiten müssen. Ihr seid hier auf einem materiellen Planeten. Auch Euch können Krankheiten befallen. Wie Ihr wißt, sind Krankheiten Symptome dafür, daß Eure Seele krank ist. Eine Seele ist nicht gekoppelt mit dem irdischen Verstand. Krankheiten kommen von der Seele, auch wenn Ihr nicht meint, daß die Seele weint und jammert.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 24 Download

Frage : Warum gibt es in Indien und auch im Inneren von Brasilien fast keinen Krebs, während er so häufig in Europa zu finden ist?




Frage : Ist Krebs übertragbar?




Frage : Wie ist es möglich, daß sich in einem Menschen Krebs einnisten kann, obgleich dieser weder geraucht noch Alkohol getrunken hat?




Frage : Gibt es eine Möglichkeit, sich vor der Krebsgefahr zu schützen?


noch mehr Fragen mit den dazugehörigen Antworten gibt es auf (Seite 24-28)

- Krebs und andere schwere Krankheiten
- H e i l u n g … - … A r z t
> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 19 Download

Frage : Vor etwa 10 Jahren gab es in Deutschland Mediziner, die versuchten, in einer neu aufzubauenden Fakultät, unbehelligt von traditionellen Zwängen und Machtkonstellationen, eine Abteilung "Innere Medizin und Psychosomatik" zu organisieren. Doch sie unterschätzten die Gegenkräfte und versäumten es, durch vertragliche Regelungen das Reformexperiment in einer feindlichen Umgebung abzusichern. Das Reformexperiment scheiterte. Wovor haben die Gegner solcher Reformexperimente Angst?

EUPHENIUS : So wie Ihr schon das Abbröckeln der Kirche in der Kirchengeschichte erlebt habt, wird auch das Ärztetum abbröckeln. Darin liegt die Angst begründet. Ihr belächelt die Ärzte mit Worten: "Die Götter in Weiß". Hinterfragt dieses, denn Ihr seid den Medizinern ausgeliefert. Ihr erkennt, daß sie eine ganz spezielle Macht über Menschen ausüben. Nur wenige nehmen ihre Patienten als menschliche Kreaturen an. Für viele sind es nur Leiber, die aufgeschnitten werden, um Fremdkörper zu entfernen. Sie vergessen, daß der Mensch als Gesamtgefüge betrachtet werden muß.

Es nützt nichts, nur den Krebs herauszuschneiden. Die Ursache müßte genauer beleuchtet werden. Nicht nachröntgen und nachforschen, ob neue Krebsgeschwüre entstanden sind, sondern die gesamten Zellinformationen müssen umgepolt werden. Was nützt es, den Krebs herauszuschneiden, wenn die feinen Spinngewebe des Krebses in den einzelnen Zellen ihren Raubbau verrichten? - Es muß erkannt werden, daß über Geist und Verstand und durch das Erkennen der Erkrankung die wahre Chance liegt, den Körper zu gesunden.

  • Häufig ist es auch so, daß der Verstand die Gesundung möchte, die Seele aber schon aufgegeben hat zu kämpfen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 33 Download

... Aber Krankheiten wie Krebs und Tuberkulose usw. bedürfen eines Kampfes. Im Kampf gegen Krankheiten muß der Mensch liegen, also viel Ruhe haben. Leider läßt man den Patienten oft keine Ruhe. Es kann sogar zum Fieber kommen, denn die chemischen Reaktionen im Körper, die Folge des Kampfes, lähmen den Organismus zeitweilig.

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 19 Download

Die Seele muß mit neuer Lebensenergie und mit neuer Lebensfreude gespeist werden, da nicht immer die göttliche LEBENSUHR hier auf Erden abgelaufen ist.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 31 Download

Frage : Kann über die Seele der Körper geheilt werden?

AREDOS : Vorbeugen ist die beste Medizin. Also empfehle ich, die eigene Seele so zu entwickeln, daß sie vorbeugend aktiv werden kann. Eine menschliche Seele mit einem guten Charakter wird es nicht zulassen, daß der dazu heilende Körper schlechten Beeinflussungen unterliegt.

  • Die Hygiene der Seele ist so wichtig, wie die Desinfektion der Materie!

Leider hat man noch keine Statistiken erstellt, um die vielen Krankheiten zu ermitteln, die bei seelisch unentwickelten Menschen auftreten.


Frage : Ist die geistige Heilung wirklich so durchgreifend, daß ernste Krankheiten dadurch gebessert werden können?

AREDOS : Die Allopathie und die Homöopathie sind Heilverfahren, die grundsätzlich hohe Bedeutung haben, da sie von der ORGANISATION GOTTES inspiriert werden. Doch die Strahlenkunde unterstützt diese Heilverfahren. Niemals sollen Strahlen ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Die geistige Heilung ist auch eine STRAHLENKUNDE, nur mit dem Unterschied, daß es keine elektrischen Strahlen sind, auch kein materielles Licht. Auch die Anwendung der geistigen Heilung sollte mit ärztlichem Rat angewendet werden und niemals ohne ärztlichen Rat allein. Es ist erwiesen, daß die irdische Medizin mit Unterstützung der geistigen Heilung am besten wirkt. Ein Kranker soll sich immer an einen tüchtigen Arzt wenden - aber er soll sich gleichzeitig GOTT zuwenden, der die Bemühungen des Arztes wesentlich unterstützen kann.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 44 Download

Januar 1968

Frage : Gibt es ein Mittel gegen Krebs, das eine Besserung verspricht?

ELIAS : Es gibt eine ganze Reihe solcher Mittel, aber alle haben eben Nebenerscheinungen, die dann ihre Opfer fordern. Es wird aber in naher Zukunft möglich sein, dem Krebs erfolgreich zu begegnen, und zwar mit Hilfe des Laserstrahls. Dieser Strahl ist die Erfindung des Jahrhunderts. Ihm obliegt eine sehr große Zukunft. Diese Erfindung wird weit mehr zum Segen der Menschheit beitragen als zum Fluch.

  • Die Zukunft gehört dem blauen Laserstrahl, dessen Energie viel stärker ist, als es bei einem roten Strahl der Fall ist.

Der blaue Strahl ist stärker als die Strahlenenergie der Sonne. Diese Erfahrungen wurden schon einmal im All gemacht. In Zukunft werden diese Erfolge und Erfahrungen auch auf der Erde inspiriert werden.


siehe auch:

- Krebs . . u. a.
- Heilung … - … S c h m e r z e n . . l i n d e r n
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 27 Download

Frage : Was kann zum Beispiel ein Krebskranker zur Linderung seiner Schmerzen tun?

ARGUN : Er kann folgendes tun:

  • Er kann beten, was das beste ist, wenn es weiter keine anderen Möglichkeiten gibt.
  • Aber er kann es auch versuchen, sich darauf zu konzentrieren, daß sein Körper leichter und schwereloser wird, daß er allem Irdischen entrückt und dabei alle seine Schmerzen abfallen.

Aber es ist leider nur sehr wenigen gegeben, sich dieser Art zu bedienen. Es ist eine sehr schwierige Konzentrationsübung. Aber ein innig gesprochenes Gebet kann zur Linderung der Schmerzen führen.


siehe auch:

- Krebs . . u. a.
- Heilung … - … F r ü h e r k e n n u n g
> - aus MAK: Genforschung - Seite 36 Download

Frage : Sind wir heute schon in der Lage, Krebs durch eine spezielle Blutuntersuchungsmethode im Frühstadium festzustellen?

EUPHENIUS : Ihr seid heute mit Eurer Technologie in der Lage, durch spezielle Blutuntersuchungen, Krebs im Frühstadium festzustellen. Ihr seid in der Lage, dies zu diagnostizieren und zu erkennen, wo und ob Zellveränderungen stattfanden.

  • Diese Erkenntnis ist wichtig, da es möglich ist, über Blutzellen Informationen über Fehlfunktionen im Körper zu erlangen.

Leider ist es der Schulwissenschaft nicht immer möglich, diese Erkenntnis nach außen zu lagern, weil viele dieser Wissenschaftler es für sich in gewissen Bereichen nicht annehmen können.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 35 Download

Frage : Zeichnet sich Eurer Meinung nach ab, daß man eines Tages praktisch alle Arten Krebs heilen kann, weil man die genetische Basis der Krankheiten verstehen gelernt hat?

EUPHENIUS : Es wird ein großer Teil von Krebserkrankungen dadurch geheilt und was das Wichtigste ist, im Frühstadium erkennbar sein. Es können biologische Prozesse unterbunden und Zellen erneuert werden, Zellinhalte neu gespeichert und mit neuen Informationen programmiert werden. Es ist die Chance, daß Ihr Euren Körper auch von außen heilen könnt. Dieses ist aber nur möglich, wenn Ihr Eure Seele im Gleichgewicht und in einen harmonischen Zustand gebracht habt.

  • Die Erkenntnis, daß Körper und Seele eine Einheit bilden, ist das wichtigste Grundelement, um Informationen in Zellen neu zu programmieren.

Es ist eine Zusammenfügung von verschiedenen Komponenten, die Bewußtseinsebene der ersten Stufe, nämlich:

  • Die Erkenntnis, daß vieles und alles den göttlichen GESETZEN und damit den Naturgesetzen unterliegt.
  • Die Erkenntnis der Funktion zwischen Seele, Körper und Geist.
  • Die Erkenntnis, daß alles miteinander in Verbindung und alles miteinander in Kontakt steht, das Innen und das Außen sowie der BEREICH der Geistwesen und die VERBINDUNG zum Geistigen Reich.

... Das Wichtigste aber ist die Erkenntnis, daß alles zusammengehört und nicht einzeln zu betrachten ist.


siehe auch:

- Krebs . . u. a.
- u n h e i l b a r … - … Wie geht es der Seele?
> - aus MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang - Seite 18 Download

Frage : Wie wirkt die Seele auf Körper ein, die unheilbar erkrankt sind?

EUPHENIUS : Die Seele leidet bei langen Krankheiten sehr stark in ihrem materiellen Körper, weil sie stark beeinflußt wird. Das sind Krisensituationen, die eine Seele sehr schwer verarbeiten kann. Ein langer Krankheitsprozeß ist immer eine Folge davon, daß die Seele ebenfalls erkrankt. Sie nimmt die SCHWINGUNGEN des kranken Körpers mit, die gezeichnet sind von Ängsten, Verzweiflung und von Schmerzen, die im Geistigen Reich erst gereinigt und abgelöst werden müssen.

Frage : Wer hat Angst, die Seele oder der menschliche Verstand?

EUPHENIUS : Auch die Seele nimmt Angstelemente auf, die sie hinüberführt ins Geistige Reich. Es besteht immer eine Wechselwirkung. Wie innen so außen. Alles steht miteinander in Verbindung, wie in einer Kette, die geschlossen werden muß. Das Schließen der Kette wird dann vollzogen, wenn die Seele in das Geistige Reich hinübergeht und sich total abgelöst hat von der Materie und allen ELEMENTEN, die sie mitgeführt hat.

Frage : Wie ist das bei Jugendlichen, die unheilbar erkrankt sind?

EUPHENIUS : Es ist ein ähnlicher Prozeß, da es keinen Unterschied gibt, ob eine Seele in einem älteren oder in einem jungen Körper lebt. Die Seele durchleidet in einem jungen Körper die gleichen Schreckens- und Notzustände wie ein alter Mensch und auch die Ängste sind SCHWINGUNGSFREQUENZEN, die sich nicht unterscheiden, bei Alt oder Jung.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 25 Download

Es ist wichtig zu wissen, daß das Verhalten in einer Krankheit oder in einem sonstigen Leiden nicht dazu führen soll, daß die wertvolle Seele einen ähnlichen Schaden erleidet. Es kann jemand den gefürchteten Krebs haben. Dieses Siechtum muß aber nicht dazu führen, die Seele in eine Verzweiflung zu stürzen, so daß sie verkommt. Der Atheismus ist jedoch eine Weltanschauung, die zu solchen Gefahren führt.


- Krebs . . u. a.
- M u l t i p l e . S k l e r o s e

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 16 Download

Frage : Es gibt sehr schwere Krankheiten wie Multiple Sklerose, Krebs und chronische Krankheiten. Wie kann man ein Ausbrechen solcher Krankheiten verhindern bzw. wie können sich die Patienten selber helfen?

LUKAS : Liebe Freundin, Du glaubst gar nicht, was mit einem echten GOTTGLAUBEN möglich ist. Es gibt auf Eurer Welt Beispiele genug für Spontanheilungen, die erst durch solch einen festen Glauben möglich wurden.


Frage : Welches sind die Auslöser solcher schweren Krankheiten? Wo liegen deren Ursprünge?

LUKAS : Sie liegen in der Psyche. Die Vielzahl der Krankheiten bzw. Krankheitsbilder ist fast genauso groß wie die negativen Gedankengänge der Menschen.

  • Weit über 90% Eurer Krankheiten entstehen durch destruktives Denken.


Einwand : Das verstehe ich nicht, denn auch Kleinkinder und sogar Babys zeigen schon schwere Krankheiten wie Neurodermitis, Leukämie und Krebs.

LUKAS : Denke an das Umfeld und womit diese kleinen Seelen beeinflußt werden. Die kleinen Seelen bekommen dies mit und werden krank. Auch karmische Zusammenhänge können vorliegen, sind aber in dieser Hinsicht eher seltener.


- P a r k i n s o n . . u. a.

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 25 Download

Frage : Können und werden durch die Verschlechterung der Umwelt und durch die nachlässige Herstellung der Nahrungsmittel, psychosomatische Krankheiten, gewisse Herzkrankheiten oder auch die Parkinson-Krankheit beim Menschen auftreten?

EUPHENIUS : Dieses ist ein Elementarbaustein, der ebenfalls eine bestimmte Gewichtung in dieser Kette einnimmt. Es ist nicht als alleiniges, ausschlaggebendes Element zu sehen. Eure Nachlässigkeit, wie Ihr die Erde und die Natur behandelt, geht rückwirkend auf Eure eigenen biologischen Bausteine zurück. Es ist ein Spiegelbild Eures Verursachens und die Natur gibt es nur an Euch zurück. Die Ernährung ist ein wichtiges Element für Euren Körper, der aus Fleisch und Blut besteht. Ihr benötigt in Eurem derzeitigen Seelenstand diese Nahrung, da Ihr noch nicht so weit seid, Eure Seele anderweitig einzubetten.


Frage : Hat die Parkinsonsche Krankheit eine besondere Bedeutung aus geistiger Sicht?

EUPHENIUS : Es sind nervliche Entzündungen, die eine Ursache finden, bedingt durch verschiedene Faktoren, die zusammentreffen: Es sind Gehirn- und Muskelveränderungen, wobei sich sogenannte Streßmoleküle festgesetzt haben, welche die Nervenbahnen beeinflussen. Das bewirkt, daß diese Krankheit zum Ausbruch kommt. Es ist nicht allein und ausschlaggebend über die Ernährungskette zu betrachten.


Frage : Wodurch wird diese Krankheit ausgelöst?

EUPHENIUS : Es ist ein Zusammenspiel von innen und außen. Einmal von der seelischen Belastung her und zum anderen sind es Auswirkungen von genetischen Hirnveränderungen, bedingt durch Umwelteinflüsse.


- H e r z k r a n k h e i t e n

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 23 Download

... Jeder Herzschlag, jede Muskel- oder Nerventätigkeit, auch wenn sie vegetativ gesteuert werden, reagieren auf das Bewußtsein. Ganz gleich, ob es sich um Scham oder Ärger, um Freude oder Schmerz handelt. Jede seelische Erregung findet schließlich einen Weg zum vegetativen Nervensystem, das auf jeden seelischen Impuls reagiert. ...




Der Körper produziert gewisse Hormone, z. B. das erst kürzlich entdeckte Noradrenalin, das den Blutkreislauf beeinflußt. Doch die Hormone werden nicht vegetativ, sondern seelisch gesteuert. Ein sympathischer oder disharmonischer Impuls des Bewußtseins funkt geistig zum vegetativen Nervensystem und löst dort eine Reaktion aus. In den meisten Fällen wird das Hormon Noradrenalin davon betroffen. Es kommt daher zu Gefäßverengungen, die mit der Dauer des Zustandes chronisch werden.

  • Der überhöhte Blutdruck und die vielen Herz- und sonstigen Kreislaufkrankheiten sind die Folge von seelischen Spannungen und Aufregungen, die ein weltweites Übel der gegenseitigen politischen, soziologischen und privaten Spannungen sind.




Freude, Harmonie und Ausgeglichenheit beeinflussen in günstiger Weise das vegetative Nervensystem, so daß auch die wichtigen Zirkulationshormone, wie z. B. das Noradrenalin, richtig gesteuert werden. Dann wird es auch weniger Kreislaufschäden, weniger Herzschäden geben, zu denen der Herztod gehört.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 5 Download

Wenn der Mensch seine Beine nicht genügend benutzt, so stört er seinen Blutkreislauf in erheblichem Maße. ... Auch die gasgeschwängerte Luft im Auto ist nicht gut. Wer jedoch bereits ein Auto hat und darauf nicht verzichten möchte, der sollte jeden Mißbrauch des Fahrens unterbinden. Er sollte laufen, wenn der Weg zu Fuß möglich ist. Er sollte nur fahren, wenn der Weg zu weit ist.

Der Zeitmangel kommt für eine Entschuldigung nicht in Frage. Auch der Autofahrer hat immer dann Zeit, wenn es sich um andere, interessante Dinge handelt. Er rast aus reiner Gewohnheit. Diese Raserei, dieser Wettlauf mit der Zeit, beunruhigt uns ganz besonders.

  • Das fortdauernde abgespannte Hetzen führt zu ungeheuren, seelischen Anspannungen, die sich nach kurzer Zeit psychosomatisch über das Rückenmark auswirken.

Ebenso werden die Hirnnerven überfordert.

Diese Überanstrengungen wirken sich dann auch auf die Herztätigkeit und auf den gesamten Kreislauf aus. Die Folge davon ist dann eine Herzkranzverengung mit größter Neigung zum gefährlichen Herzinfarkt. Da der Herzinfarkt bereits eine Weltkrankheit ist, so sollte man ihm auch richtig begegnen. Das ist jedoch nur möglich, wenn das Übel an der Wurzel gepackt wird, nämlich beim Autofahren, das den Menschen überfordert und ihm keine Zeit läßt.


zum kompletten Kapitel: Autos

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 18 Download

Es sind tausende von Ängsten, in denen der Mensch auf dieser Erde leben muß. Doch die meisten Ängste brauchen nicht zu sein. Sie entstehen aus der Unkenntnis über das menschliche Leben, über den Tod und über den Zustand, der nach dem Tode folgt.

  • Die Beseitigung der vielen Quellen der Angst ist eine medizinische Aufgabe von allerhöchster Bedeutung; sie überragt weit die Bekämpfung des Krebses oder der Herzinfarkte, denn diese Krankheiten werden durch die Angstzustände gefährlich unterstützt. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 20 Download

April 1963

Frage : In Catacocha in der Provinz Loja in Ecuador sind alle Herzkrankheiten unbekannt, und jeder Herzkranke heilt rasch, wenn er dort hinkommt. Wovon hängt das ab?

ARGUN : Es handelt sich um Gebiete, deren Erdstrahlen eine günstige Wirkung ausüben. Ähnlich einer Heilquelle wirken hier besondere STRAHLEN.


- H a u t e r k r a n k u n g e n

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 33 Download

Frage : Wann ist eine Hauterkrankung ernährungsbedingt und wann psychisch?

EUPHENIUS : Da ist es wichtig, wirklich bei sich selber anzukommen und sich klarzumachen: "Was ist mit mir geschehen?" Nur, wer nimmt sich die Zeit, sich hinzusetzen und in sich hinein zu horchen? Jeder rennt gleich zum Arzt. Da muß eine Salbe oder eine Pille her. - Ihr wißt selber, daß Ihr es Euch in vielen Bereichen sehr einfach und bequem macht.

  • Wenn der Mensch bereit wäre, in sich hineinzuhorchen und sich selber zu hinterfragen, so würden viele Medikamente nicht notwendig sein, sondern er würde aus sich selbst heraus Lösungsvorschläge bekommen, die er umsetzen könnte, um seinen Körper, seine Seele, seinen Geist zu heilen.

Dieses ist ein großes Feld, ein Sammelsurium von Möglichkeiten, die Ihr bislang noch nicht umgesetzt habt. … Ihr vergeßt, daß Ihr einen großen Teil dazu beitragt, wie es Eurer Psyche und Eurem Körper geht.

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 33 Download

Frage : Wie steht es mit Flechten oder Ekzemen, die sich ohne erkennbare äußere Ursache auf der Haut bilden. Verbergen sich dahinter psychische Erkrankungen?

EUPHENIUS : Dieses sind auch wieder zwei Felder: Es gibt solche Hautreizungen, die durchaus ernährungsbedingt zur Fehlproduktion in der Haut führen. Die Ursachen können aber auch psychischer Natur sein, weil die Haut der Bestandteil ist, wo Nervenbahnen sich im großen Teil des Körpers befinden. Die Haut hat nicht nur die Möglichkeit des Berührens und der Wahrnehmung von kalt oder heiß, sondern über die Haut werden auch Gefühle gespeichert und weitergegeben zur Seele. Anders herum kann die Seele, wenn sie "weint", auch ihren Kummer nach außen bringen, wo es nicht nur zu körperlichen Reaktionen, wie Magenschmerzen oder Kopfschmerzen kommen kann, sondern daß auch die Haut, als Träger von vielen kleinen Zellen, so reagiert.

- Hauterkrankungen
- G ü r t e l r o s e . - . Warzen
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 32 Download

Frage : Bei der Gürtelrose haben Besprechungen bisher die besten Erfolge gehabt. Handelt es sich dabei um eine geistige Heilung?

ARGUN : Der Mensch kann eigentlich über seine sämtlichen Sinne angesprochen werden. Daher ist es möglich, auch über das Gehör zu wirken. Man kann zum Beispiel mit harmonischer Musik heilen; aber man kann auch mit disharmonischer Musik Krankheiten auslösen, die nur auf eine Gelegenheit zum Ausbruch warten. Alle Sinneswahrnehmungen führen direkt zur Seele wie zum Beispiel Geschmack, Gefühl und Sehen. Alle diese Möglichkeiten sind kaum bekannt.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 24 Download

Frage : Ist es möglich, außer Warzen oder die Gürtelrose auch andere Krankheiten wegzusprechen? ...

AREDOS : Das Wegsprechen empfiehlt sich bei allen Leiden, die über die Nervenbahnen entstanden sind. ... allergische Krankheiten können so behandelt werden, weil sie mehr geistiger Art sind.


siehe auch:


- B l i n d h e i t . - / - . t a u b s t u m m . - / - . g e h ö r l o s

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 24-25 Download

Zum Leiden der Menschheit gehören auch die Fehlleistungen und Krankheiten der Sinnesorgane. Aus Unkenntnis, die bei der akademischen Wissenschaft und Kirche besteht, wird ein unfaßbares Leid hervorgerufen. Ich meine die Taubstummen, die Gehörlosen und die Blinden. Für sie ist die Welt keine Welt mehr, sondern ein durchzumachendes Martyrium. Ich wende mich daher aus reiner Verantwortung und Menschlichkeit an die Wissenschaft und an die Kirchen, sowie an alle, die mit solchen Leiden behaftet sind:

  • Ihr habt nicht nur eine Krankheit oder einen organischen Schaden vor Augen, sondern einen gräßlichen Irrtum, der gar nicht auszudenken ist.

In welche unfaßbare Verzweiflung gerät ein Mensch, wenn er auf dieser Terra sein Augenlicht verliert. - Eine ewige Nacht umgibt ihn, und selbst der Tod verspricht ihm keine Erlösung. Es ist so: Die Fenster seines Gehäuses sind geschlossen, und kein Arzt kann sie wieder öffnen. Merkt Euch, alle Ihr Blinden und Gehörlosen:

  • Euer Zustand ist nicht von ewiger Dauer, er währt nur bis zur Entkörperung. Wenn der Tod durchschritten wird, so tritt die Seele in selbständige Aktion. Ihr könnt besser hören und sehen, als es je einem Erdenmenschen im materiellen Kleid möglich ist. GOTT der SCHÖPFER ist nicht so unwissend und unfähig, daß ER ein solches Übel auf die Dauer auf Euch lasten läßt. Die Schönheiten des göttlichen Universums sind nicht für die Blinden und Gehörlosen geschaffen.
  • Jeder Mensch wird einmal in die entferntesten Winkel des Universums schauen dürfen, auch wenn es Äonen von Zeitabläufen in Anspruch nimmt.

Dieser Trost ist kein Glaubensopium, sondern ein Höchstmaß an WAHRHEIT, selbst unter den Umständen, daß Eure Gelehrten vielleicht die Köpfe darüber schütteln sollten.

  • Jeder Arzt und Theologe hat die heilige PFLICHT, einen solchen Kranken darüber aufzuklären.

Die Folgen einer solchen Belehrung sind unvorstellbar. Hoffnung und Lebenswille straffen jene Menschen, die geistig mit ihrem Schicksal nicht fertig werden können.

Ihr seht, an welchen Dingen es bei Euch fehlt. Für Weltraumfahrten und für erbitterte Kriege ist Geld vorhanden. Für das Leiden und für die WAHRHEIT reicht es nicht hin und nicht her.

  • Ich würde mich sehr freuen, wenn meine Worte in Blindenschrift erscheinen würden, oder wenn man Tonbänder davon herstellen würde.

Ein Blinder ist nur zeitlich unfähig zu sehen. Er soll sich auch darüber Gewißheit verschaffen, daß er nach dem Ableben nicht nur ein Geistiges Reich sieht, sondern daneben auch alle Schönheiten der Erde. Was ihm bisher verborgen war, zeigt sich dann in aller Deutlichkeit. Aber eine Bedingung ist daran geknüpft:

  • Es dürfen keine gottlosen Menschen sein. Für diese ist das geistige Sehen und Erwachen eine große Enttäuschung.

Es ist wichtig zu wissen, daß das Verhalten in einer Krankheit oder in einem sonstigen Leiden nicht dazu führen soll, daß die wertvolle Seele einen ähnlichen Schaden erleidet. ...

Aber wenn selbst die Kirchen und ihre Verantwortlichen von Tod und Leben eine falsche Vorstellung haben, so ist es nicht verwunderlich, daß sie sagen: „Hier schläft in der Ewigkeit!“ - Dieser „ewige“ Schlaf nutzt und tröstet keinen Menschen. Dieser „ewige“ Schlaf ist nur eine andere Bezeichnung für den Begriff „mausetot“. ...


siehe auch:


- L e p r a

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 13 Download

Frage : Kannst du uns etwas zur Lepra-Krankheit sagen, da diese Krankheit so furchtbar ist, daß viele Menschen an der Barmherzigkeit GOTTES zweifeln?

ARGUN : Lepra ist eine Erfindung des Satans. Sie ist eine Geißel der Menschheit. Gottlob ist diese Krankheit heute nicht mehr so stark vertreten.

  • Negative Menschen werden von satanischen Krankheiten viel leichter betroffen als positive Menschen, daher treten diese furchtbaren Angriffskrankheiten besonders bei den Primitiven auf.

Das Reich GOTTES inspiriert allerdings die Forscher und Helfer, um auch gegen diese Angriffe des Widersachers Schutz und Hilfe zu gewähren. Die Bemühungen der ENGELSWELT sind viel größer, als die Menschen überhaupt ahnen.


- R h e u m a

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 2-3 Download

Frage : Was kannst du uns zum Rheuma sagen.

ARGUN : Es gibt ein organisches Rheuma und ein muskulöses:

Bei dem organischen Rheuma werden alle Organe lahmgelegt, so daß weder die Lunge noch das Herz weiterarbeiten können. Dieses ist eine ganz plötzliche Erscheinung und tritt meistens im Alter zwischen 60 und 70 Jahren auf. Es verläuft meistens tödlich.

Dann gibt es im Gegensatz hierzu noch das muskulöse Rheuma. Von dieser böswilligen Krankheit werden alle Altersstufen befallen, es kann schon beim Säugling auftreten. Es tritt durch Feuchtigkeit und durch Kälte auf. Bei Kindern durch Unvorsicht und kühle Kleidung bedingt und durch Anfälligkeit. Es ist eine reine Muskelkrankheit.

Die Muskeln bestehen aus Muskelfasern. Diese werden zum Muskelband zusammengeknüpft. Wenn dieses Muskelband durch Einwirkung von Kälte gespannt wird, so entsteht ein Muskelriß, ein ganz kleiner, winziger, welcher sich jedoch wie der Krebs weiter fortfrißt. Greift man nicht durch entsprechende ärztliche Hilfe oder durch eigene Vernunft sich warm zu kleiden beizeiten selber ein, so wird das Leiden sich mit den Jahren verschlimmern. Das Rheuma von jetzt ist zum größten Teil eine Nachkriegsfolge. Denkt einmal an den Winter 1946 zu 1947 und an die Ernährung und den Koks, welchen ihr in eurem Keller hattet.

Leiter : Lieber ARGUN, wenn du uns bitte eine zweckmäßige Behandlung empfehlen würdest.

ARGUN : Zum Schutz gegen Rheuma dient eine regelmäßige Massage der Körperteile, welche sehr beansprucht werden, außerdem Heizkissen oder Wärmflasche, das Einreiben mit Öl oder Fettcreme, nicht die wollene Unterwäsche vergessen, sie ist das Wichtigste.

Frage : Kann Rheuma karmisch sein?

ARGUN : Nein

Gast : Erblich?

ARGUN : Nein. Veranlagung, aber trotzdem nicht erblich.

  • Das Rheuma beruht auch auf Störung des Gleichgewichts der Säuren und Basen, besonders bei einseitiger Ernährung. Es hat die gleichen Grundmerkmale wie Rachitis.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 28 Download

Frage : Es wird von der Roßkastanie behauptet, daß sie ein wirksames Mittel gegen Rheuma ist. Stimmt das wirklich?

ELIAS : Ja, das ist wahr. Die Roßkastanie hat eine Eigenschaft, die ähnlich wirkt, wie die von einem Katzenfell. Es handelt sich um STRAHLEN. Doch wenn die Kastanie vollkommen vertrocknet ist, wirkt sie nicht mehr. Sie muß in dünne Scheiben geschnitten werden. Aber nur, wenn sie frisch ist. Dann sollte man Scheibe auf Scheibe auf ein Tuch legen und ein Tuch oder Papier darüber decken und das Ganze unter das Laken legen. Der Körper sollte jedoch nicht direkt mit den Scheiben in Kontakt gebracht werden.


- B a n d s c h e i b e n s c h ä d e n

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 11 Download

Februar 1960

Frage : Kennt ihr die Ursache der vielen Bandscheibenschäden? Diese Wirbelsäulenerkrankung tritt in vielen Ländern auf.

ARGUN :Es besteht kein Zweifel, diese Erkrankung ist eine Folgeerscheinung des letzten Krieges. Die Wirbelsäule der Frau wurde übermenschlich beansprucht. Das Gesundheitswesen will es nur nicht zugeben, daß es sich um eine Kriegseinwirkung handelt; denn die Menschen waren gezwungen, schwere Lasten zu tragen, entweder schon in der Kindheit oder später, in vielen Fällen auch als Soldat oder auch beruflich. Überanstrengungen der Wirbelsäule sind immer schädlich, selbst wenn die Schäden erst nach Jahren auftreten.

  • Diese Erkrankungen sind erblich und daher werden die kommenden Generationen noch viel darunter leiden müssen.

Frage : Ist euch ein Mittel bekannt, mit dem man den Bandscheibenschaden wirkungsvoll behandeln kann?

ARGUN : Es sind neue Wege beschritten worden, doch sie sind noch nicht genügend erprobt worden. Wichtig ist, daß die Neigung zum Schaden rechtzeitig erkannt wird. Noch bevor die eigentlichen Schmerzen auftreten, muß diese Krankheit vorsorglich behandelt werden.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 20 Download

Frage : Wie kommt es, daß die Bandscheibenerkrankungen so stark zunehmen?

AREDOS : Sie waren schon immer vorhanden. Früher hielt man diese Krankheit für Rheuma oder Gicht. Heute weiß man, daß die Wirbel und ihre Bandscheiben damit zusammenhängen. Also gibt es jetzt weniger Rheumakranke, dafür umsomehr Bandscheibenschäden.

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 25 Download

Frage : Wenn ein Mensch Probleme mit seiner Bandscheibe hat, was hat das spirituell zu bedeuten?

LUKAS : Nun, liebe Freundin, warum stellst Du diese Frage so allgemein? Du willst doch wissen, was mit Deinem Rücken los ist. Nicht wahr? – Es ist so, daß in der Vergangenheit eine zu starke Belastung mechanisch auf Dich einwirkte. Was aber nicht diesen Schaden direkt verursacht hat. Es waren eher die Anfänge. Durch Deine körperliche Arbeit wurde auch gleichzeitig Deine Muskulatur gestärkt, so daß es zu einem gewissen Ausgleich kam. Durch Deine spätere jahrelange sitzende Tätigkeit, haben sich Muskeln zurückgebildet und konnten dann gewisse Stützfunktionen nicht mehr ausführen. Da diese Muskelrückbildung, die auf eine Nichtbelastung zurückzuführen ist, zunahm, konnten gewisse Bereiche Deiner Wirbelsäule ihre Aufgaben nicht mehr so wahrnehmen.

Das Ganze kannst Du wieder stärken durch ein Aufbautraining, das jedoch nicht gewaltsam und in kürzester Zeit durchzuführen ist. Auch hier benötigt der Körper eine gewisse Zeitspanne, etwa ein bis zwei Jahre, um wieder stabiler zu werden. Durch eine schiefe Körperhaltung, bedingt durch die fehlende Stützfunktion, kam es zu einseitiger Belastung und auch zu gewissen Abnutzungserscheinungen. Wir schlagen daher eine leichte sportliche Betätigung vor.


Frage : In dem Buch "Krankheit als Weg" steht unter Bandscheibenschäden, daß die betreffenden Personen sich zu viel Last aufbürden würden. Habe ich mir zuviel zugemutet?

LUKAS : Dein Ehrgeiz kommt noch dazu. Du bist immer bemüht gewesen, alles recht gut zu machen, egal in welchen Bereichen, beruflich und privat. Eine hundertprozentige Durchführung war Dir nie genug und so kommt es, daß durch diese Einstellung es zu weiteren Belastungen für Deinen Körper kam. Der Tag reichte manchmal nicht aus, um all das durchzuführen, was Du Dir vorgenommen hattest. Und da Du merktest, wie die Zeit Dir davonlief, hast Du schneller gearbeitet, was zu Belastungen aller Art und zu einer falschen Körperhaltung führte.

  • Versuche, alles mehr zu verteilen und versuche nicht, alles immer in einer Stunde zu erledigen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 48 Download

Frage : Kann man einen Bandscheibenschaden ursächlich behandeln?

AREDOS : Bei jüngeren Menschen ist das möglich, aber bei älteren Personen, über 40 Jahre, ist das so gut wie ausgeschlossen. In diesen Fällen kann man nur die Verkrampfungen zeitlich lindern. Das liegt hauptsächlich an dem Unvermögen, Knorpelmasse zu produzieren und durch das Blutsystem an die verletzte Stelle zu bringen.

  • Bandscheiben und Knorpel lassen sich durch Sport nicht verbessern. Nur die Muskeln können gestärkt werden.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 3 Download

Frage : Meines Erachtens müßte man durch geistige Arbeit Krankheiten bewältigen können.

ARGUN : Es kommt auf die Krankheit an. Handelt es sich um eine organische Krankheit, wie Masern, Scharlach oder Anämie, Krankheiten, welche den Menschen apathisch werden lassen, so spielt die positive Einstellung eine sehr große Rolle und läßt Wunder geschehen, denn hier ist der Wille und der Glaube allein ausschlaggebend, ob der Kranke wieder auf die Beine kommt oder nicht. –

Jedoch bei Leiden, welche mit den Knochen in Verbindung stehen, nützt selbst der stärkste Wille nichts, leider. Hauptsächlich bei Wirbelsäulenleiden, das ist ein aussichtsloser Fall. Es können ein wenig die Schmerzen gelindert werden, aber sonst kann leider nicht das Leiden durch überzeugte, innige Gebete behoben werden.

Frage : Fehlen die Bausteine: Fluor, Calcium, Silizium?

ARGUN : Ja, diese -, wenn sie jedoch zerstört sind, können sie sich nicht wieder ergänzen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 24 Download

Frage : Ist es möglich, ... Krankheiten wegzusprechen? Kann z. B. der Knochen an der Wurzel einer großen Zehe auf diese Weise entfernt werden?

AREDOS : Das Wegsprechen empfiehlt sich bei allen Leiden, die über die Nervenbahnen entstanden sind. Knochen können nicht verändert werden, kaum eine Bandscheibe. ...


siehe auch:

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 27 Download

Frage : Ist eine Geistheilung bei Bandscheibenschäden möglich?

EUPHENIUS : Auch dort ist durch Geistheilung und durch ENERGIESTRÖME durchaus möglich, die Muskulatur und das Gewebe zu festigen und zu kräftigen. Wichtig ist aber, daß der Körper Unterstützung erfährt, damit "dieser Schwund", in Anführungszeichen, gestoppt und wieder neu aufgebaut werden kann. In der heutigen Zeit ist es leider so, daß viele Berufe sehr schädigend sind für Eure Rückenmuskulatur und für das, wofür Eure aufrechte Ganghaltung notwendig ist. Ihr seid in einem Jahrhundert der Technologie und nicht mehr in solch einem Betätigungsfeld, in dem der Körper unterschiedliche Anstrengungen durchführen muß.


Frage : Wenn eine Dematerialisation von Tumoren möglich ist und das hat es schon gegeben, dann muß doch auch die Materialisation von Knochensubstanz möglich sein. Stimmt das?

EUPHENIUS : So ist es. Es ist eine Wirkung der göttlichen GESETZE, von Geben und Nehmen und Wirkungen, die aufeinander ebenso zutreffen wie bei anderen auch. Die Materialisation von Knochensubstanz ist möglich und wird durchgeführt, wenn alle Aspekte dieses befürworten.


Frage : Ist ein Geistheiler nötig, um die Abnutzungserscheinungen im Knochenaufbau der Wirbelsäule durch das "Wunder" der Materialisierung von Knochenmasse einzuleiten oder kann man durch Visualisierung der ENERGIE auf die schmerzenden Stellen im Rücken dieses selbst durchführen?

EUPHENIUS : Jeder Mensch hat die Möglichkeit, diese ENERGIEN zu bekommen. Ihr Menschen habt alle den Anschluß zu GOTT. Ihr habt alle die Möglichkeit, Euch an das göttliche LICHT anzuschließen. Es ist aber sehr wichtig, daß Ihr wirklich das Vertrauen habt und das Bewußtsein, daß die ENERGIE durch göttliche KRAFT zu lenken ist.

  • Ein kleiner Funke des Zweifelns verhindert die Heilung!


Frage : Demnach hängt der Erfolg der geistigen Heilung von der Stärke des Glaubens an GOTT ab?

EUPHENIUS : So ist es. Das ist das Grundprinzip für alles, was GOTT Euch als göttliche GESETZE gegeben hat und was gedeihen, wachsen und blühen kann. Ihr seid die Zeituhr und der Mechanismus, der das aussendet.

  • Ihr könnt nur das empfangen, was ihr an eigener Substanz ausstrahlt.


Bemerkung : CHRISTUS hat durch viele Heilungen auf Erden gezeigt, was möglich ist. Er besaß einen hundertprozentigen Glauben an GOTT und so konnten die sog. "Wunder" geschehen. Er hatte den absoluten ANSCHLUSS.

EUPHENIUS : Auch Du hast diesen ANSCHLUSS und auch Du kannst Wunder vollbringen, die Du nicht ahnst.


siehe auch:



- A u t i s m u s

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 15 Download

Frage : Autistische Kinder empfinden nichts und reagieren nicht auf Zuwendung. ...

Antwort : Es ist der materielle Körper der es nicht zeigen kann. Die Seele würde es ganz anders zeigen, denn es ist der materielle Körper, der krank ist und nicht die Seele!

Frage : Und wie ist dies wieder ins Gleichgewicht zu bringen?

Antwort : Dies schaffen diese Kinder. Viele Seelen kommen mit ihrem Karma, zum Beispiel mit dieser Krankheit, zur Welt. Doch ins Gleichgewicht bringen können diese Kinder dies nur selber.

Frage : Ein grausiges Karma, findest Du nicht?

Antwort : Nun, worauf das Karma aufbaut, woraus es besteht, warum dies so ist, wurde zwischen GOTT und den einzelnen Seelen abgestimmt, ...

Jeder Mensch braucht viel LIEBE und Geborgenheit, egal ob er nun krank oder gesund ist. Bei einem Kranken, dessen materieller Körper krank ist, ist meist die Seele gesund. Doch bei vielen gesunden materiellen Körpern ist die Seele krank und dies macht wieder den Körper krank. (Psychosomatische Erkrankungen)


siehe auch:


- S u c h t

> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 6 Download

Frage : Medikamente, die eine Sucht heilen, gibt es nicht. Was kann man denn tun, um solchen Menschen dauerhaft zu helfen bzw. sie von ihrer Sucht zu heilen?

EUPHENIUS : Solche Menschen können sich nur selber helfen. Medikamente sind nur Krücken auf einem langen Weg. Solch eine Seele kann nur durch eiserne Disziplin an sich selber gesunden, durch Akzeptanz von Schwächen und dadurch, daß sie nach außen nicht etwas vorspielen muß, was sie in Wahrheit gar nicht ist.


Frage : Überwindet die Seele damit ihre Labilität und geht letztendlich sogar gestärkt aus ihrer Krankheit hervor?

EUPHENIUS : So ist es. Nur durch die eigene Selbstbehauptung, durch das eigene Selbstwertgefühl, durch die LIEBE zu sich selbst und durch die LIEBE zum Nächsten, können diese Stärken aufgebaut und stabilisiert werden.


siehe auch:


- P a r a d o n t i t i s

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 11 Download

Frage : Gibt es eine Möglichkeit, eine Paradontitis (Zahnausfall) zu verhüten oder wirksam zu bekämpfen?

ARGUN : Es handelt sich dabei um eine sogenannte Kulturkrankheit. Der Körper nimmt Gifte und Stoffe zu sich, die sich auf das Zahnfleisch sehr ungünstig auswirken. Ein erkranktes oder schlecht ernährtes Zahnfleisch gibt den Bakterien einen guten Nährboden. Die letzte Zerstörung besorgt ein gefährlicher Pilz.

  • Dem Blut fehlt ein Stoff, welcher dem Zahn und dem Zahnbett Stabilität verleiht. Dieser wichtige Stoff wird im Gemüse durch zu langes Kochen zerstört.
  • Die Zähne bzw. das Zahnfleisch müssen mehrmals am Tage gereinigt werden; dazu muß nicht immer eine Paste verwendet werden, es genügt auch das gründliche Bürsten mit Wasser.
  • Jeder Mensch, der auf seine Gesundheit achtet, sollte am Tage eine Scheibe hartes Brot essen.


- T o x o p l a s m o s e

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 22 Download

Frage : Wie beurteilt ihr die Toxoplasmose, jene merkwürdige Seuche, die bereits viele Menschen erfaßt hat?

AREDOS : Diese Infektionskrankheit hat viel Ähnlichkeit mit der berüchtigten Malaria. Da es sich um eine Blutinfektion handelt, muß vor allen Dingen das Blut aufgebessert werden. Hierzu eignen sich Mittel, die auf die Drüsentätigkeit einen günstigen Einfluß haben.


- B l u t t r a n s f u s i o n e n

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 12 Download

Frage . Haben Bluttransfusionen für uns unbekannte Folgen?

AREDOS : Bei den direkten Übertragungen weniger.

  • Aber bei den Blutkonserven wird in keiner Weise beachtet, daß dieses Blut auch gegen elektrische und magnetische Strahleneinflüsse geschützt werden muß! Viele Patienten müssen mit der Umpolung kämpfen.

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Heilung / Nachtrag 1 - Seite 28 Download

Frage : Können bei einer Bluttransfusion mit dem fremden Blut auch fremde seelische Eigenschaften übertragen werden?


Antwort und mehr darüber auf (Seite 28)


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...