Kirche - Theologen - Religion

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


K i r c h e
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist Kirche?
-----     W   a   h   r   h   e   i   t     -     I   r   r   t   ü   m   e   r     -----
- GOTT - Christus
- ewiges Leben
- Sünde
- Jenseits
- Korrektur
-     T   h   e   o   l   o   g   e   n     -     R   e   l   i   g   i   o   n
-     Z   u   k   u   n   f   t
- Theologen - Religion

- abwenden vom Christentum

- Andersgläubige

- Asien - Heil in Asien suchen

- Außerirdische

- außersinnliche Wahrnehmugen

- Beratungsinstanzen für Schwangere abgeschafft

- Christentum

- Christi Lehren umsetzen

- Exorzismus

- Frieden

- Geistheilung - Anerkennung

- Gläubige verlassen die Kirche

- Glaubensrichtung

- Gotteshäuser

- Hexenverbrennung

- innere Werte

- Kirche und Politik

- Kirchen - Gotteshäuser

- Kirchenaustritte

- Kirchenväter

- mediale Fähigkeiten

- Ökumene

- Ost und West

- Papst

- Pfarrer

- Politik

- Priester

- Prunk

- Reichtum

- Religion

- Schwangere - Beratungsinstanzen abgeschafft

- Stellvertreter GOTTES

- Telepathie

- Theologen

- Theologen im Jenseits

- Theologen und Außerirdische

- Vertreter GOTTES

- Werte - innere Werte

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Kirche"


- Theologen . - . Vertreter GOTTES . - . Papst
- Kirchenväter - Priester - Pfarrer

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 29 Download

Frage : Wie beurteilt ihr es, daß die Päpste sich als "Vertreter Gottes" bezeichnen lassen und sich selbst in der kirchlichen Rangordnung höherstellen?

LUKAS : Wie Du selbst angedeutet hast, handelt es sich um eine Selbsterhöhung, die durch nichts zu rechtfertigen ist. Es grenzt an Größenwahn, sich als "Vertreter Gottes" in ein Amt wählen zu lassen. - Ein sündiger Mensch, belastet durch karmische Bindungen, wird von seinesgleichen mit ähnlichen Belastungen in dieses Amt gesetzt, ohne daß GOTT oder einer Seiner STELLVERTRETER im Geistigen Reich dazu gefragt wurde. Solch eine Glorifizierung wird von positiver SEITE nicht als besonders demutsvoll angesehen.

Frage : Wie kommt es, daß der Papst so handelt, obwohl er über viele Quellen verfügt und wissen müßte, daß er sich damit nichts Positives auferlegt?

LUKAS : Nun, es sind die Traditionen der Kirche, die sie nicht aufgeben will. ...


siehe hauptsächlich unter:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 16 Download
  • Es gibt keinen Vertreter GOTTES auf dieser Erde![*]

Nicht einmal ein Priester ist dazu von GOTT berufen, sondern von den Menschen gewählt worden. Die Erdenmenschheit hatte einen VERTRETER in VOLLMACHT GOTTES gehabt, der jedoch kaltblütig ermordet wurde, weil er das GOTTESGESETZ kannte und die Fälschung verurteilte.

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 16 Download

Die einmalige MISSION des GOTTESSOHNES ist völlig ins falsche Licht gerückt worden. Seine MISSION ist eine ganz andere, als jener Wunschtraum schuldbeladener Kirchenväter, die so lange daran herumgerätselt haben, bis sie eine Version zustande brachten, die ihnen die angestrebte Macht und angemaßte "Vertretung" GOTTES auf dieser Erde zusichert.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 3 - Seite 23 Download

Die Kirche hat die Aufgabe, jenseitige GESETZE und LEHREN zu verbreiten!

  • Die Kirche ist nicht GOTT und auch nicht SEIN Stellvertreter.
  • Die Geistlichen sind nicht SEIN ARM, sondern nur Menschen mit einer Aufgabe. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 13 Download
  • ... es gibt nur einen GOTT, der uns alle erschaffen hat. Dieser GOTT wünscht kein scheinheiliges und frommes Getue, keinen Kniefall und keine bezahlte Sündenvergebung von Menschen befohlen, die ER nicht in das Amt gesetzt hat. - ...


siehe auch:

- Theologen . - . R e i c h t u m . - . Prunk
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 25-26 Download

Frage : Was würde JESUS CHRISTUS, der auf einem Esel ritt, von dem reich geschmückten Thron des Papstes halten? Was würde er zu dem Vermögen des Vatikans sagen?

SETHAN : Das sind Wertigkeiten und Machtebenen, die hier bei euch, in der materiellen Welt, nach außen hin zeigen, wie hochgestellt eine Persönlichkeit ist.

  • JESUS zeigte, daß es nicht notwendig ist, mit Gold und Juwelen behängt zu sein, um den NAMEN GOTTES verbreiten zu können. Es wird deutlich, daß dies nicht abhängig ist von dem, was ein Mensch nach außen hin zeigt, sondern was ein Mensch von INNEN nach außen ausstrahlt. Die INNERE WERTIGKEIT ist das Entscheidende!

Die INNERE WERTIGKEIT wird nicht dadurch geprägt, daß die Schatzkammern eines Königs reich bestückt sind, um den Frieden und die göttlichen GESETZE zu wahren.

  • Wichtiger ist es zu erkennen, daß das Herz und die Seele im göttlichen Glauben miteinander verbunden sind und erst der Glaube die Aufnahme von ENERGIEN aus dem Geistigen Reich ermöglicht.

Das beinhaltet, daß das, was derzeit eure Kirchen nach außen hin zeigen, nicht die Wertigkeiten aufwiegt, die die Göttlichkeit in jedem einzelnen Menschen ausmacht. Ein Bettler, der die göttlichen GESETZE achtet und damit auch seinen Nächsten, besitzt einen höheren Stellenwert als ein Mensch, der seine Schatzkammern voll hat und sein Machtgefüge in dieser Weise nur nach außen hin zeigt.


siehe auch:


- Theologen . im . J e n s e i t s

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 20 Download

Frage : Wie leben ehemalige theologische Autoritäten im Jenseits?

EUPHENIUS : Auch sie wurden so empfangen, wie sich ihre Seele auf Erden bewährt hat. Auch sie haben geistige FÜHRER und einen SCHUTZPATRON. Auch sie unterliegen dem gleichen Ritus durch den KARMISCHEN RAT. Auch sie müssen sich ihre eigene Seele anschauen und das, was ihr Leben hier auf Erden beinhaltet hat. Die irdischen Theologen unterliegen keiner besonderen Lobpreisung, sondern auch sie müssen der WAHRHEIT ins Auge sehen. Sie unterliegen den gleichen REGELN und müssen die gleichen EBENEN durchschreiten.


siehe auch:


- Theologen . und . A u ß e r i r d i s c h e

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 10 Download

Frage : Auch in der päpstlichen Beobachtungsstation, im Sommersitz des Papstes in Castelgandolfo, forschen Theologen mit Radioteleskopen nach Leben im Weltraum. Einer dieser Theologen sagte öffentlich: "Es gibt Außerirdische. Sie sind zwar so unerreichbar und unsichtbar wie die Engel, doch auch sie sind Brüder der Schöpfung." Mit dieser sensationellen Aussage verblüffte der 36-jährige argentinische Pater José Funes, promovierter Astrophysiker und Theologe, die Öffentlichkeit und entfachte eine neue Diskussion. Kündigen sich langsam Fortschritte an?

TAI SHIIN : Die Existenz der Engel ist für die Kirche ein ganz altes Thema und eine Existenz, die von der Kirche gewollt ist. Die Engel begleiten die kirchlichen Symbole seit Jahrhunderten und sind für die Kirche glaubhaft. ...


siehe auch:


- K i r c h e n . - . G o t t e s h ä u s e r

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 3 - Seite 10 Download

... - Die Kirche bei Euch ist sicherlich ein Tempel der Muße, der Trauer, der Feierlichkeit. Sie sollte ein Ort der Stille und des In-sich-kehrens sein.

  • Eure wahre KIRCHE kann nur in Euch sein.

"Kirche" bedeutet Rahmenbedingungen, die Ihr als Menschen dem SCHÖPFER, den Göttern oder der Geistlichkeit gegeben habt. "Kirche" ist nach außen hin ein Schaubild für Euch als Menschen, das zeigt, daß Ihr GOTT und alles Christliche und Göttliche in einen Raum zwängt.

  • GOTT ist überall, in jeder Blume, in jedem Grashalm. GOTT kann man nicht zwingen, in einer Kirche zu verweilen.

Ihr werdet feststellen, daß viele Kirchenhäuser durch ihre Stille WESENHEITEN in sich bergen, so daß etwas Friedvolles Euch erreichen kann. Das ist das Feierliche, das von diesen Häusern ausgeht. Aber es sind nur materielle Erscheinungen nach außen. Das GÖTTLICHE findet Ihr nur in Euch.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 22 Download

Bemerkung : Nach meinem persönlichen Empfinden sind viele Kirchenhäuser düstere Gemäuer, in denen man Angst hat zu reden oder zu husten. Nichts ist zu spüren von göttlichem LICHT und innerer Freude. Auch manch künstlerisch wertvolle Fresken können darüber nicht hinwegtäuschen.

EUPHENIUS : Es sind keine GOTTESHÄUSER, in denen die LIEBE GOTTES fließen kann und in denen jeder seine inneren Bedürfnisse und seine Sorgen loswerden kann. Es sind Mauern, erstarrt in Kälte in dem Jahrhundert, als die SEELE aus der Kirche herausgenommen wurde. Es ist eine Auswirkung aus der Vergangenheit, die sich fortsetzt in Eure Zukunft.


- Heilig- . und . Seligsprechung

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 29 Download

Frage : Die Kirche ist sehr dogmatisch und agiert in viele Richtungen. Wie seht ihr die Heiligsprechungen von seiten der katholischen Kirche?

LUKAS : ... Die Heiligsprechungen, die durch menschliche Wesen erfolgt, ist eine besondere Auszeichnung eurer Kirche für geleistete Arbeit, auf der materiellen Seite. Die Heiligsprechung erfolgt jedoch nicht durch GOTT oder durch seine BEVOLLMÄCHTIGTEN. Da liegt der Unterschied! Die Heiligsprechungen durch eure Kirchen haben durchaus einen Sinn, nämlich den, daß eure Kirche auf die besonderen Taten und Leistungen der Menschen, die heilig gesprochen wurden, hinweist, es ihnen gleichzutun. Doch selber – und das ist die Tragödie – befolgen die meisten Amtsbrüder dies nicht.

Frage : Haben diese Seligsprechungen Auswirkungen im Geistigen Reich?

LUKAS : Nein, absolut nicht. Genausowenig wie alles andere auch, sei es ein höherer Beruf oder eine besondere machtvolle Stellung auf Erden, die im Geistigen Reich keinerlei Bestand haben.


siehe auch:


- G e i s t h e i l u n g . - . Anerkennung

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 16 Download

Frage : Erkennt die Kirche die Geistheilung an?

LUKAS : Ja, das ist so. Die Geistheilung und die Kirche gehören ursächlich zusammen. Sie können schlecht dagegen stimmen, da sie sonst gegen CHRISTUS votieren würden und das können sie nicht.

  • JESUS CHRISTUS ist der größte Geistheiler, der jemals auf Erden als Mensch gewandelt ist.

Daher müssen die Kirchen die Geistheilung akzeptieren. Im Gegensatz zur medizinischen Wissenschaft, die atheistisch ausgelegt ist, in ihrer ursächlichen Meinung.


siehe auch:


- Telepathie . - . außersinnliche Wahrnehmungen . - . mediale Fähigkeiten

> - aus MAK: Telepathie - Seite 25 Download

Frage : Im Vatikan werden wahrscheinlich noch sehr viele Informationen unter Verschluß gehalten. Gibt es geheime Erprobungen der Telepathie oder des Hellhörens und Hellsehens, eben die ganze Palette von Fähigkeiten der außersinnlichen Wahrnehmungen?

LUKAS : Nun, die Kirchen wissen darum und auch einige Wissenschaftler kennen sich damit gut aus. Es gibt verschiedene Untersuchungen, die die Telepathie bestätigen, so daß eigentlich niemand mehr dagegen reden kann. Leider fließt aber dieses Wissen nicht in die Lehre und in die Fachbücher ein und daher ist dieser Bereich für viele nicht existent, zu diffus und nicht greifbar. Das ist ein Problem, weil ihr euch dadurch gegenseitig behindert, als hier endlich einmal aufzuräumen.

Frage : Wie sieht es mit dem Hellhören und Hellsehen aus?

LUKAS : Genauso, da gibt es keinen Unterschied. Das gesamte Kapitel wird euch Menschen noch eine Weile beschäftigen.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 49 Download

Frage : Wie sieht die Kirche die außersinnliche Wahrnehmung und die Telepathie?

LUKAS : Als ein vom Teufel verursachtes Werk, um Seelen auf seine Seite zu ziehen. Alle Dinge, die mit medialen Tätigkeiten zu tun haben und außerhalb der Lehre der Kirche stehen, sind für diese Institution ein "Teufelswerk". Eine Änderung dieser Einstellung ist nicht in Sicht, um die vorhandene Institution nicht zu gefährden. Sie müßten zugeben, daß ein Gottesdienst, wie er gehalten werden sollte, auch ohne diese institutionellen Kräfte – ja, ich muß sagen Gegenkräfte – sogar besser durchgeführt werden kann.

Bemerkung: Dadurch verleugnet die Kirche JESUS CHRISTUS, der das größte Medium überhaupt war!

LUKAS : Nicht JESUS CHRISTUS, das würden sie nicht wagen, aber sie verleugnen SEINE ursprüngliche Lehre. SEINE ursprüngliche Lehre wurde so abgeändert, daß sie der Institution nicht schadet. Wir wollen nicht die Theologen an den Pranger stellen, solches steht uns nicht zu. Wir sprechen von der "Institution Kirche", deren Gemäuer brüchig und zum Teil schon eingestürzt ist.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 65 Download

Frage : In der westlichen Welt stellen die christlichen Kirchen die geistige Macht dar. Ist das positive Geistige Reich, z. B. mit dem Vatikan, telepathisch verbunden und übermittelt dorthin Botschaften? (...)

LUKAS : Mit einigen wenigen Priestern ist dies tatsächlich möglich. Dazu gehört auch der Papst, der über sein Drittes Auge ansprechbar ist. Es sind nur wenige Priester, die dies zulassen und vor allem wenige, die erkennen, daß es sich dabei um Gedanken aus einer anderen DIMENSION handelt. ...


siehe auch:

- Telepathie . - . Exorzismus
> - aus MAK: Telepathie - Seite 56 Download

Frage : Die Kirche beschäftigt auch heute noch aktive Exorzisten für die Teufelsaustreibung. Wieso respektiert sie dann nicht auch außersinnliche Fähigkeiten wie die Telepathie oder die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme zum Geistigen Reich? Wieso wird nicht auch die positive SEITE von der Institution akzeptiert und unterstützt?

LUKAS : Sie wissen darum und sammeln alle seriösen Berichte, derer sie habhaft werden können. Trotzdem fließen diese Dinge nicht in die kirchliche Lehre ein.

  • Man will verhindern, daß die Bevölkerung zu sehr auf diesem Gebiet tätig wird. Einmal wegen der verloren geglaubten Machtstellung und zum anderen wegen den versteckten Gefahren, die hier lauern.

Zum letzten Punkt haben auch wir schon berichtet und stehen - in diesem Punkt - hinter der Kirche und ihrer Warnung. Der Exorzismus gehört zu den Phänomenen, von denen die Kirche weiß. Trotzdem wird der Exorzismus nur im versteckten Kämmerlein praktiziert und nur wenig davon wird in das Licht der Öffentlichkeit gezogen. Dies war zu allen Zeiten so. Solange die Institution nicht umdenkt, wird sich auch ihre Lehre nicht ändern. ...


siehe auch:


- H e x e n v e r b r e n n u n g

> - aus MAK: Telepathie - Seite 49 Download

Frage : Gehörte die Vernichtung der sog. Hexen im Mittelalter dazu, um die dogmatischen Machtpositionen der Kirche zu festigen?

LUKAS : Ein Befehl der Institution. Ein einfacher Theologe hätte dieses Vernichtungswerk niemals allein bewirken können. Es wurden ganze Volksstämme vernichtet, weil Soldaten das taten, was von der Institution beschlossen wurde. Natürlich ist eine Institution mit Menschen besetzt und diese Menschen haben eine schwere karmische Last zu tragen. Viele von ihnen weinen noch heute bitterlich, weil sie zu spät erkannten, was sie taten.


Kirche . - . P o l i t i k

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 42 Download

Frage : Ihr seid der Ansicht, daß die Bibel mit daran schuld ist, daß sich die Politik falsch entwickelt hat?

Antwort : Es soll durchaus nicht der Eindruck entstehen, daß wir gegen die Religionen und christlichen Kirchen sind. Im Gegenteil - wir achten alle Religionen und Weltanschauungen, die sich gegen den Atheismus wenden. Aber die Bibel hat tatsächlich dazu geführt, daß große Philosophen und Politiker daran gezweifelt haben. Aus diesem Grunde haben sie den GOTTGLAUBEN ausrotten wollen. Natürliche Begebenheiten wurden stets als übersinnliche Wunder ausgelegt. ... Ich will euch ein ... Beispiel aufzeigen: In eurer Bibel heißt es, daß Elisa ein großes Wunder vollbrachte, indem er einen toten Knaben zum Leben erweckte.[1] - Es war kein Wunder, sondern eine Mund zu Mund - Beatmung, wie sie heute wieder bekannt ist.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 30 Download

Was hat der GLAUBE mit der Politik zu tun?

Der GOTTGLAUBE, als evidentes Wissen, ändert das Verantwortungsgefühl im Menschen. Mit dem höheren Verantwortungsgefühl werden dann aber auch die Ziele und Maßnahmen der Politik verändert. Man kann nämlich negative Politik treiben - aber man könnte auch positive Politik betreiben. Immer wieder muß ich betonen, daß es immer nur auf den Faktor ankommt, ob es sich um ein negatives oder positives Wirken handelt.


siehe auch:


- Religion - Glaubensrichtung - Christi Lehren umsetzen

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 26 Download

Frage : Wie würde JESUS auf das bequeme Leben der Kurie reagieren?

SETHAN : Es ist so, daß GOTT darüber keine Aussagen auf dieser Ebene machen würde. Jeder Mensch nimmt seine individuelle EBENE wahr, wenn er hinübergeht in das Geistige Reich. Dort wird ihm sein Leben gezeigt und dort wird der Mensch auf die EBENE geführt, die aufgrund seines irdischen Lebenswandels für ihn vorgesehen ist.

  • Alles hängt davon ab, was ein Mensch auf Erden im Namen CHRISTI umgesetzt und was GOTT für jeden einzelnen vorgesehen hat. Wichtig ist, was eine Menschenseele auf Erden für sich und für ihren Nächsten tat, um dann den Schritt in das LICHT bzw. in das Geistige Reich zu vollenden.


siehe auch:

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 26 Download

Frage : Müssen wir die irdische Kirche überwinden, um wirkliche Christen im Sinne CHRISTI zu werden?

SETHAN : Für viele Menschen ist die Kirche ein starkes Symbol des Glaubens. Auch dieses Symbol hat seine Wirkung und seine Wertigkeit. Ihr müßt unterscheiden, daß es viele Christen gibt, die durch das kirchliche Regelwerk sehr stark religiös und gläubig sind. Auch diese Menschen vollziehen die göttlichen GESETZE, im tiefen Glauben an das, was GOTT auf Erden von den Menschen erwartet. Und es gibt andere Menschen, die die Kirche nicht benötigen und ihren Weg ohne die verschiedenen Glaubensrichtungen und Regelwerke gehen können. Es gibt Menschen, die von INNEN heraus ihre eigenen Wahrnehmungen im Geistigen vollziehen, um im NAMEN GOTTES hier auf Erden tätig zu sein. Diese Menschen haben erkannt, daß der freie Wille durchaus eine Möglichkeit beinhaltet, auf Erden das Leben nach GOTT auszurichten und der Schöpfung zu dienen. Diese Menschen sind bereit, den Weg auch ohne die Kirche zu gehen und das ist durchaus im Sinne GOTTES und kann zu demselben Ziel führen, wie bei den Menschen, die in Glaubensbereichen und in Gemeinschaften leben und dort ihren Weg im Sinne GOTTES gehen.

  • Wichtig ist, daß ihr die tiefere Lehre erkennt, ... nämlich die Umsetzung der göttlichen GESETZE in eurem Alltag.
  • Und außerdem die Erkenntnis, daß ihr freie Wesen seid, ausgestattet mit einem freien Willen und einem inneren göttlichen FUNKEN und daß die Verbindung zu einer feinstofflichen EBENE und ihren WESENHEITEN möglich ist ...


siehe auch:

- Religion - Glaubensrichtung - Christentum
> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 9 Download

Frage : Ist es aus Eurer Sicht ein besonderes Privileg, in das Christentum hineingeboren worden zu sein?

TAI SHIIN : Was sagt das aus? Was sagt das aus über den Menschen, nur weil er Christ ist? - Was sagt die religiöse Ausrichtung der Indianer aus oder die der Buddhisten oder was der Moslem hier auf Erden verbreitet? - Wichtig ist die Erkenntnis, daß es eine HÖHERE SPHÄRE gibt und daß hier auf Erden nicht das wahre Leben für Euch ist, sondern daß dieses Leben hier nur ein Zeitraffer ist von der Unendlichkeit. Es ist nur ein Sandkorn in einer großen Wüste. Erkennt, daß dieses Leben einen total anderen Sinn hat.

  • Es ist nicht wichtig, welcher Glaubensrichtung man angehört.
  • Wichtig ist, mit dem HERZEN zu sehen und mit dem HERZEN zu handeln, und zwar nach den GEBOTEN, die GOTT hier auf Erden verbreitet.

Das ist das Wichtigste, was Ihr hier erkennen sollt. Die Naturvölker verehren einen GOTT, sie verehren die Natur und über dieses Phänomen erhalten sie übersinnliche Fähigkeiten, um den Schlüssel für sich zu finden.


siehe auch:

- Religion - Glaubensrichtung - Andersgläubige - Ost und West
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 42 Download

Von der höchsten Warte der ANDEREN WELT aus betrachtet, hat weder die westliche noch die östliche Hemisphäre recht:

In der westlichen Hemisphäre gibt es genau so viele Ungläubige wie in der östlichen. Der Unterschied besteht nur darin, daß es Menschen gibt, die öffentlich in die Kirche gehen dürfen, die beten und behaupten, daß sie Christen sind - die aber noch lange keinen echten GOTTGLAUBEN haben.

Und auf der anderen Seite gibt es ebenso viele Menschen, die nicht öffentlich in die Kirche gehen dürfen, die aber trotzdem beten und einen echten GOTTGLAUBEN haben. Beide Teile dieser Erdenmenschheit werden durch Systeme beherrscht, die der wahren ERKENNTNIS zuwiderlaufen.

  • Darum laßt jene zu Hause beten, die es in einer Kirche nicht tun dürfen.
  • Darum zeigt nicht mit dem Finger auf andere, wenn man selbst nicht überzeugt ist, aber öffentlich so tut.

- Religion - Glaubensrichtung - Ökumene
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 35 Download

Frage : Sind die ökumenischen Kirchentage eines der Resultate der Ausschüttung des Heiligen Geistes wie zu biblischer Zeit?

LUKAS : Man hat langsam erkannt, wenn nur ein GOTT existiert, es auch nur eine Gemeinde geben kann, die auf diesen einen GEIST ausgerichtet ist. Die Ökumene geht in die richtige Richtung und sollte auch alle anderen großen Weltreligionen an einen Tisch bringen. Somit wäre viel Brisanz aus eurer Politik heraus und gleichzeitig bekämt ihr den Schlüssel für viele eurer Weltprobleme in die Hand. In relativ kurzer Zeit hättet ihr auf Erden deutlich verbesserte Zustände, die paradiesisch werden könnten. Doch dazu ist es nötig, daß ihr eine gemeinsame Ausrichtung anstrebt, denn euer freier Wille hat für GOTT die höchste Priorität.

GOTT hat euch den freien Willen gegeben, damit ihr euch ohne Zwang entwickeln könnt, eben so, wie ihr es wünscht. Deshalb ist die Frage, warum GOTT Naturkatastrophen "zuläßt" und vieles andere, wobei Menschen sterben – bitte entschuldigt das Wort – dümmlich, weil ihr nicht bereit seid, logisch über diese Zusammenhänge nachzudenken. Die Welt ist auf dem Weg und es hängt allein von euch Menschen ab, wie schnell und in welchem Zeitraum alles geschieht.


siehe auch:

- Religion - Glaubensrichtung - Frieden
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 9 Download

Frage : Warum ist trotz weltweiter Mission der Kirche und der daraus entstandenen Glaubensgemeinschaften niemals ein Weltfriede zustande gekommen?

LUKAS : Nur ein Teil der Menschheit ist christlichen Glaubens. Die wenigsten Christen leben ihren Glauben, so daß sich diese Zahl noch weiter verkleinert. Außerdem sehen viele Völker anderen Glaubens was Christen anrichten, wie sie nach politischer und wirtschaftlicher Macht streben und von denen Kriege ausgehen - im Namen des HERRN! - Es ist ungeheuerlich, mit welcher Schmach der NAME GOTTES in den Schmutz getreten wird, ohne daß diese sogenannten Christen auch nur mit den Augen zucken. Dadurch entsteht ein geistig/seelisches Vakuum, das eure Seelen belastet, d. h. die Seelen von euch Christen und weniger die Seelen der sogenannten "Heiden".


siehe auch:


- Religion - Glaubensrichtung . - . i n n e r e . W e r t e
- Heil in Asien suchen

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 23 Download

Frage : Warum suchen so viele Menschen ihr Heil in Asien? Ist diese Hilflosigkeit ein Zeichen religiöser Dekadenz?

EUPHENIUS : Dort sind Erkenntnisse in den Religionen verankert, die diese Wünsche der einzelnen Seelen zur Erfüllung bringen. Dort ist verankert die Insichkehrung zum eigenen Ich, die Erfüllung der eigenen inneren Zufriedenheit, die Erkenntnis dahingehend, daß man Antworten bei sich selber findet, um für sich Lösungen zu finden. Die Außenorientierung ist in den östlichen Religionen nicht gegeben, sondern die Innenschau und das ist eine Erkenntnis, die der Westen hier bei Euch neu erfährt und dadurch die Sehnsucht der Seelen sehr deutlich macht.

- Religion - Glaubensrichtung - innere Werte
- Gläubige verlassen die Kirche - abwenden vom Christentum . - . K i r c h e n a u s t r i t t e
> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 23 Download

Frage : Warum wenden sich so viele Menschen vom Christentum ab?

EUPHENIUS : Weil sie dort keinen Inhalt mehr sehen für die Fragen, die sie aus ihrem Bewußtsein heraus und von ihrem Herzen derzeit stellen, um hier auf Erden zurecht zu kommen. Sie erkennen, daß das Materielle nicht alles ist, sondern daß die innere Zufriedenheit das wichtigste Gut des Menschen ist. Es hat eine Veränderung in dieser Richtung gegeben, die das Bewußtsein für die inneren Werte des Menschen wieder in den Vordergrund gestellt haben. Diese Werte sind die göttliche LIEBE zueinander, das Miteinander, die Demut, die Annahme, die Nächstenliebe und den Glauben daran, daß das Gute hier auf Erden existiert und daß diese Werte jetzt hier auf Erden einen neuen Stellenwert bekommen.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 33 Download

Die Kirche versucht immer wieder ihre eigenen Wertmaßstäbe nach außen zu setzen und vergißt dabei die inneren WERTE, die GOTT hier auf Erden sehen möchte und wobei die Kirche ein Bestandteil davon ist, dieses umzusetzen. Doch leider vermag sie nicht zu unterscheiden, was derzeit richtig und falsch ist. Aus diesem Grund verlassen sehr viele Seelen die kirchlichen Gemeinden und begeben sich auf eine eigene Pilgerfahrt des Suchens. Die Kirche sollte hinterfragen, aus welchen Gründen dies geschieht und was ihr Anteil ist in diesem Spiel.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 34 Download

Teilnehmer : In der Presse wurde der Kommentar eines Pastors veröffentlicht, der die Meinung vertrat, daß die Kirche dem Menschen wenig zu bieten habe und darum blieben auch die Kirchenbänke größtenteils leer. Im Gegensatz zur Esoterik, in deren Richtung der große Aufbruch der Menschen läuft.

EUPHENIUS : Dies unterstreicht das Gesagte nochmals, daß nämlich viele Seelen mit den Inhalten, die derzeit von den Kanzeln gepredigt werden, nicht mehr einverstanden sind. Die Menschen hinterfragen mehr und erkennen, daß vieles in der Kirche nicht so richtig ist, wie es nach außen hin getragen wird. Die Erweiterung des Bewußtseins der Menschen und die Erleuchtung ihrer Seele hat begonnen. Sie nehmen nicht mehr alles so hin, sondern versuchen durch ihre Sehnsucht die INNEREN WERTE zu finden. Die Menschen erkunden ihr eigenes Leid. Häufig ist damit verbunden, daß sie zuvor Schicksalsschläge erlitten hatten und von seiten der Kirche nicht die Tröstung erfuhren, die sie sich erhofften. Die leeren Worthülsen der meisten Kirchenvertreter dringen nicht mehr in die Herzen der Menschen. Sie bewegen sich in eine andere Richtung und versuchen ihre eigene KIRCHE in sich selbst zu finden.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 23 Download

Frage : Es gibt unter den kirchlichen Kritikern unserer Zeit Theologen, die erkannt haben, daß sich das kirchliche Anschauungs- und Laienbedürfnis längst auseinanderentwickelt hat. Das religiöse Bedürfnis nach metaphysischer Erkenntnis ist - wie Du schon sagtest - bei vielen Gläubigen vorhanden, denn die Fragen der Menschen werden von den Theologen nicht sinnvoll beantwortet. Die Theologie muß erkennen, daß die Menschheit ein Jenseitsbild sucht, das nicht nur auf Glauben basiert, sondern auch Wissen beinhaltet. Was ratet Ihr der Kirche?

EUPHENIUS : Die Kirche sollte für sich erkennen, daß sie mit ihren Gesetzen noch in der Vergangenheit steht. Sie muß akzeptieren, daß das Bewußtsein der Menschen sich weiterentwickelt hat, und daß der eigene Gedanke über das hier und jetzt für jeden eine wichtige Frage und eine wichtige Erkenntnis geworden ist. Die Kirche muß für sich akzeptieren, daß sie keine Macht über den Willen der anderen mehr ausüben kann. Die Macht der Kirche ist gebrochen, da das eigene Bewußtsein und der eigene Verstand der Menschheit sich anders entwickelt und verstärkt haben.

Der innerer Glaube ist für die Seelen hier auf Erden sehr wichtig geworden und die Erkenntnis des freien Willens, sich auch anders zu orientieren. Die Kirche hat ihre Macht verloren, aber sie erkennt dies nicht und sie kann nicht begreifen, warum so viele Seelen ihre Kirchengebäude verlassen. Die Erkenntnis über die nicht sichtbare WELT, über die ENGEL, die die Kirche ja anerkennt, aber nur für sich anerkennt und nicht für die Seelen draußen, ist ein Hindernis, dem die Kirche begegnen muß.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 17 Download

In führenden Kreisen ist jede Religion direkt verpönt. Ich kann aber nicht behaupten, daß irgendeine Eurer Religionen seligmachend ist bzw. objektive WAHRHEIT besitzt. Aber fast alle Religionen enthalten einen Teil von Tatsachen und einen Teil echten Glaubens. Darum kann ich Kirchenaustritte nicht befürworten.

  • Jeder Mensch, der aus der Kirche austritt, sollte ausdrücklich erklären, daß die Kirche verantwortungslos und aus dogmatischem Eigensinn an der WAHRHEIT vorbeigeht!

Der Gläubige muß verantwortungsvoller und kritischer sein. Er muß einen spürbaren Druck auf die Kirchenobrigkeit ausüben und energisch fordern, daß sich die Kirchen vom Dogma lösen und sich um die WAHRHEIT bemühen; nicht um die Wahrheiten oder Scheinwahrheiten von früher, sondern von Heute.

Man kann nicht auf hoher See aus einem Boot aussteigen, weil es ein paar Löcher hat, sondern man muß mit allen Kräften bemüht sein, diese Löcher zu stopfen! Diese wichtige und lebenserhaltende Aufgabe kommt nicht allein dem Kapitän zu, sondern jeder, der mit im Boot sitzt, hat diese Aufgabe mit bestem Willen und Können zu erfüllen.

Darum tut diese Pflicht auch in den Kirchen!

Eure Religionen haben diese gefährlichen Löcher und wir sind bemüht, Euch zu belehren, wie diese Löcher gestopft werden können. Ihr habt alle ein Mitspracherecht, wenn es um das große Leben Eurer Seelen im göttlichen Universum geht.


siehe auch:

- Religion - Glaubensrichtung - innere Werte
- Abtreibung - Beratungsinstanzen für Schwangere abgeschafft - Rückschritt
> - aus MAK: Genforschung - Seite 33 Download

Frage : Für die Kirche ist die Schutzwürdigkeit auch des frühen, noch nicht beseelten Lebens das Allerhöchste. Sollte die Kirche aber dabei nicht lieber die dringenden Anliegen von Patienten berücksichtigen und nach fachlichen Kriterien abwägen?

EUPHENIUS : Vor Jahren war die Kirche schon ein großes Stück weiter, als sie Beratungsinstanzen für junge Frauen und Mütter besaß, die über eine Abtreibung und damit über das Leben des Fötus entscheiden mußten. Diese Frauen hatten dadurch die Möglichkeit, auch kirchlichen Beistand in Anspruch zu nehmen. Diese Beratungsinstanzen wurden leider von seiten der Kirchen zurückgenommen. Frauen, die gerade in religiösen Bereichen sehr stark verankert sind, haben es im kirchlichen Gefüge schwer, sich moralisch und ethisch gegenüber der Kirche durchzusetzen. Die Kirche versucht über diese Schiene wieder einmal Macht und dogmatische Gesetze hier auf Erden zu bringen. Sie fällt dadurch in das Mittelalter zurück, weil sie versucht, über die Angst die Menschen zu manipulieren und zu verwirren.

  • Es wäre wünschenswert, wenn die Kirche erkennen würde, daß sie nicht die Gesetze auf Erden machen, sondern die GOTTESBOTSCHAFTEN nach außen tragen soll.

Die Kirche versucht immer wieder ihre eigenen Wertmaßstäbe nach außen zu setzen und vergißt dabei die inneren WERTE, die GOTT hier auf Erden sehen möchte und wobei die Kirche ein Bestandteil davon ist, dieses umzusetzen. Doch leider vermag sie nicht zu unterscheiden, was derzeit richtig und falsch ist. Aus diesem Grund verlassen sehr viele Seelen die kirchlichen Gemeinden und begeben sich auf eine eigene Pilgerfahrt des Suchens. Die Kirche sollte hinterfragen, aus welchen Gründen dies geschieht und was ihr Anteil ist in diesem Spiel.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...