Kirche - GOTT - Christus

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


K i r c h e
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Was ist Kirche?
-----     W   a   h   r   h   e   i   t     -     I   r   r   t   ü   m   e   r     -----
- GOTT - Christus
- ewiges Leben
- Sünde
- Jenseits
- Korrektur
-     T   h   e   o   l   o   g   e   n     -     R   e   l   i   g   i   o   n
-     Z   u   k   u   n   f   t
- Wahrheit - Irrtümer: ... - GOTT - Christus

- Allmacht GOTTES

- Barmherzigkeit

- Christus

- Christus - Jesus Christus - gestorben für die Sünden?

- GOTT

- GOTT - Christus

- Gründung der Kirche

- hilft GOTT?

- Jesus Christus - Erlösung? - geopfert?

- Jesus Christus - Kirche gegründet?

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Kirche"


Kirche - Wahrheit - Irrtümer

- G O T T

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 53 Download

Die Wissenschaft weiß heute sehr genau, daß das Leben und die gesamte SCHÖPFUNG aufgrund von INFORMATIONEN zustande kommt[1] , bzw. zustande gekommen ist. Aber die Logik sagt auch, daß es dann einen INFORMATOR geben muß, denn von wo sollte sonst die INFORMATION herkommen?


Text der Fußnote:

[1] Siehe dazu die Broschüre "Die INFORMATION"

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 53 Download

Frage : Warum will die Wissenschaft einfach nicht zugeben, daß es einen GOTT geben muß?

AREDOS : . . Einen GOTT, wie ihn die Kirchen darstellen, gibt es nicht!

Das ist der Hauptgrund, warum die Intellektuellen an GOTT nicht glauben wollen. Das besagt aber nicht, daß es keinen GOTT gibt! Nur, ER ist eben anders, als man IHN Euch geschildert hat. Wir sagen daher auch nicht GOTT, sondern nennen IHN den GROSSEN PLANER.

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 18 Download

Die Universen sind so groß und kompliziert, so vielgestaltig und voller Genialität, sinnvoll geordnet und großartig, daß es unter Zuhilfenahme aller Logik keine andere Erklärung für diese Existenz gibt als die einer unfaßbaren, genialen VORAUSPLANUNG.

  • Der PLANER besitzt die ungeheure MACHT, das ins Leben zu rufen, was ER sich wünscht.

Eure Wissenschaft sucht nach den Beweisen. Wenn es der Wissenschaft gelingen sollte, das Werden des menschlichen Lebens bis zum Ursprung zu verfolgen und zu erklären, so würde das nichts an der Tatsache ändern, daß man, am kleinsten Molekül, am kleinsten X-Teilchen angelangt, immer wieder auf den GROSSEN PLANER stoßen würde. - GOTT läßt sich nicht beseitigen!

Aber GOTT ist kein Mensch! Wer GOTT in einem Menschen vermutet oder ihn damit in Verbindung bringt, kommt aus seinen Zweifeln und Irrtümern nie heraus. Hier haben wir einen Angelpunkt, der in Eurer Bibel verankert ist, aber Euch in ein Labyrinth von falschen Vorstellungen führt: "Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie, einen Mann und ein Weib." Ich kann nicht sagen, wie sich dieser Text eingeschlichen hat. Aber er ist so unsinnig, wie kaum vorstellbar.

  • Es gibt kein menschliches Wesen, das sich mit GOTT auch nur annähernd vergleichen läßt!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 54 Download

Fast jeder Mensch hat heute etwas Ahnung von der unvorstellbaren Größe und Vielseitigkeit der göttlichen SCHÖPFUNG. Aber man diskriminiert den SCHÖPFER in unglaublicher Weise.

Der Kirchengott ist sozusagen ein absolut einfältiger alter Mann mit allen Fehlern und Lastern der Menschheit. Er denkt wie ein Mensch und ist lächerlich barmherzig gegen die größten Sünder. Er duldet das Unrecht, den Mord und verzeiht alles in einer göttlichen Gefühlsduselei. Er wohnt in einem Palast irgendwo im All und alle, die zu ihm kommen, wissen vor Partyfreuden nicht, was sie eigentlich anfangen sollen. -

  • Das ist so unfaßbar naiv, daß man keine Worte dafür findet!!

Doch die Kirche sagt: „Bei GOTT ist alles möglich“, auch wenn es sich um den größten Unsinn handelt. ...

> - aus MAK: Verschiedene Fragen und Antworten - Seite 5 Download

... Leider macht Ihr GOTT immer an Euren Kirchen fest. Das ist ein Irrtum! ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 56 Download

Frage : Ein Oberpfarrer hielt in der Morgenandacht folgende Ansicht fest: „Gott ist von seinem Thron gestiegen und hat Menschengestalt als Knecht angenommen, um die Menschheit zu erlösen.“ Könnt Ihr uns das erklären?

AREDOS : Das ist natürlich Unsinn! - Aber der Pfarrer war sicher der Meinung, daß es so richtig sei, weil man es ihm eingepaukt hat. Es beweist jedoch, daß selbst die Kirchenväter und Seelsorger nicht die WAHRHEIT kennen und an Falschinterpretationen hängen bleiben.

  • GOTT ist ein GEISTWESEN, das niemals als Mensch auftritt. Auch nicht der Teufel!

Noch immer versucht die Kirche, GOTT als eine menschliche Person hinzustellen und zu erklären. Das ist ein großer Fehler und paßt überhaupt nicht in die gegenwärtige Zeit. Bei dem hohen Stand der Wissenschaft und Technik ist es gegeben, daß sich GOTT leichter und verständlicher erklären läßt.

  • Ihr kennt viele Geheimnisse der unsichtbaren Kräfte und Strahlungen.
  • Ihr wißt einiges über Telepathie und immaterielle SCHWINGUNGEN.
  • Ihr kennt die Vorgänge der Radiowellen und des Farbfernsehens.

Das alles sind gute Voraussetzungen, GOTT zu verstehen und SEINE EXISTENZ zu begreifen. Hiervon müßte ein normaler Mensch, der Kirchenvater sein will, etwas wissen. Es fehlt tatsächlich eine vernünftige GOTTERKLÄRUNG seitens der Kirchen, damit die Respektlosigkeit dem SCHÖPFER gegenüber gemildert wird.

  • GOTT ist ein immaterielles WESEN, ähnlich einem menschlichen Bewußtsein, nur, daß es unvorstellbar gewaltig und umfassend ist. Es beinhaltet das WISSEN und die GESAMTERFAHRUNG von Äonen.

GOTT als Mensch zu erklären, ist mehr als eine Blasphemie. Es ist, als wenn man ein Genie zum Idioten macht! Der Schwerpunkt einer GOTTERKLÄRUNG liegt beim BEWUSSTSEIN, denn:

  • GOTT ist das BEWUSSTSEIN der gesamten Natur im Universum. - Und das BEWUSSTSEIN ist unsichtbar, wie es auch beim Menschen unsichtbar ist und nur durch seine Tätigkeit in Erscheinung tritt.

Das müßte doch heute von jedem Menschen verstanden werden. Aber es fehlt die richtige Erklärung seitens der Wissenschaft, denn der Wissenschaft glaubt man mehr, als es bei den Kirchen der Fall ist.

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 9 Download
  • Sämtliche Religionen der Erdenmenschheit leiden unter einem qualvollen Unsinn; denn es gibt keinen solchen "Gott", wie ihn Eure Religionen hinstellen, aber es gibt einen GEIST, einen LOGOS, der gerecht ist, und zwar in PERSON! Dieser LOGOS verlangt von Euch keinen äußeren Kult, kein Füßeküssen, keinen Kniefall, weil solcher Unsinn keine Religion darstellt, sondern eine verlogene Schauspielerei!


siehe auch:

- Wahrheit - Irrtümer
- GOTT . - . C h r i s t u s
> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 18 Download

Auf diesem Planeten wird die Ansicht vertreten, daß GOTT in CHRISTUS inkarniert war. Daran läßt sich deutlich erkennen, daß der Mensch dem Bibeltext folgt. Er kann sich GOTT nur als einen Menschen vorstellen. Aber weil GOTT nicht sichtbar in Erscheinung tritt, schafft er sich ein Bildnis. Dieses Bildnis soll möglichst lebendig sein und etwas Gutes für die Menschheit tun. Folglich findet der Mensch in CHRISTUS ein geeignetes Objekt.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 39 Download

Frage : Wir stellen immer wieder fest, daß Theologen, Priester usw. GOTT und JESUS CHRISTUS als eine Person betrachten, wie das im letzten Vers der Bibel durch Sonderdruck zum Ausdruck kommt. Wir fragen deshalb: Wie stellen sich Theologen, Priester usw. GOTT eigentlich vor? Ein Pater hat in einer Zeitung darüber geschrieben: "GOTT ist ein Gekreuzigter." Dabei ahnte dieser Pater aber selbst die Zweifel, denn er fügte hinzu: "Eine Zumutung für den Verstand des Menschen, ungeheuerlich für sein natürliches Empfinden." - Was sagt das Geistige Reich zu dieser Version, die sich in der ganzen Welt wiederholt?

AREDOS : Die Unwissenheit in geistigen Belangen kommt in dieser Definition des Paters in erschreckender Weise zum Ausdruck. Zu behaupten, daß der gewaltige PLANER und SCHÖPFER auf das Stäubchen Erde kommt, sich von seinen abtrünnigen Geschöpfen zu Tode quälen läßt, in dieser Zeit seine unvorstellbar gewaltige Schöpfung sich selbst und dem Teufel überläßt, die nur allein von seiner KRAFT gespeist und in Funktion gehalten werden kann, die nicht den Bruchteil einer Sekunde ohne diese KRAFTQUELLE funktionsfähig wäre, zeugt von einer beispiellosen Überheblichkeit, wie sie Menschen dieses Planeten zeigen, die diesen als Mittelpunkt allen Seins betrachten.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 3 Download

Die Bibel bzw. das Neue Testament hat den MESSIAS als einen GOTTESSOHN herausgestellt. Gewiß, er kann sich wohl als SOHN GOTTES bezeichnen, aber es gibt noch einige andere positive LEHRER und FÜRSPRECHER, die das gleiche Recht für sich in Anspruch nehmen können.

Das Christentum hat unter der Bezeichnung "GOTTESSOHN" etwas anderes verstanden, nämlich eine absolute GOTTÄHNLICHKEIT. Das hat dazu geführt, daß der SCHÖPFER und wirkliche GOTT in der menschlichen Vorstellungskraft vermenschlicht worden ist.

Wenn also der SOHN GOTTES ein Mensch war, der wie ein Mensch auf Erden wandelte und wie ein Mensch starb, so konnte er nicht anders aussehen, nicht anders reagieren und nicht anders denken. An diesem Punkt entsteht eine ungeheure Blasphemie, die noch keinem Theologen zum Bewußtsein gekommen ist.

Die Folgen sind, daß GOTT so tief herabgewürdigt worden ist, daß IHM wohl ein überflüssiger und theatralischer Kult entgegengebracht worden ist, aber niemals das IHM zustehende ehrenvolle Verständnis und keinesfalls die gebührende Achtung.

Zwischen GOTT und GOTTES SOHN besteht ein ungeheurer Unterschied, den kein Erdenmensch mit seiner heutigen Entwicklung begreifen kann. Wenn die Erdenmenschheit überhaupt jemals einen GOTT akzeptieren soll, so wie ER wirklich ist, so muß dieser unsinnige Vergleich aufhören.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 10 Download

Frage : Es gibt Kreise in der christlichen Kirche, die von einem fleischgewordenen GOTT reden?

ELIAS : CHRISTUS sprach immer vom VATER. Damit meinte er seinen ERZEUGER.

  • GOTT wird niemals als Mensch auf der Erde wandeln. Das wäre ja ein ungeheurer Rückfall. So einen Unsinn überhaupt zu vermuten, ist absolute Blasphemie.
  • Aber CHRISTUS sprach: "Ich und der VATER sind eins." - Damit meinte er, daß sich seine Ansichten mit den ANSICHTEN des VATERS völlig decken.

Allerdings liegt in der Bezeichnung VATER eine Personifizierung, nämlich ein bestimmtes Geschlecht. Für die damalige Zeit bedeutete das Wort Vater mehr als das Wort Mutter, da die Frau viel weniger geachtet wurde als der Mann. In dem Wort Vater als männlicher Begriff lag viel mehr, nämlich Sicherheit, Geborgenheit und Verantwortung. CHRISTUS wußte, daß er den Begriff GOTT nur durch den Begriff VATER den Menschen näherbringen konnte.[1]

  • GOTT ist gestaltlos! Ihr müßt das Wort "VATER" nur als Symbol betrachten. - Das tun die Kirchen leider nicht.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 11 Download

CHRISTUS war überhaupt mehr als ein sehr befähigter Mensch. Er besaß die Gabe einer vorzüglichen Telepathie mit GOTT. Doch wenn Eure Religion von einem SOHN GOTTES spricht, so wird diese Bezeichnung sofort wörtlich genommen. Das hat ebenfalls zu völlig falschen Vorstellungen geführt. Jeder Mensch ist durch die INTELLIGENZ und durch den WILLEN des SCHÖPFERS entstanden. Auch CHRISTUS macht davon keine Ausnahme.

  • CHRISTUS ist nicht das Werk einer unnatürlichen Zeugung. Er ist jedoch ein Mensch, der GOTT näher gestanden hat als es je einem Menschen möglich war. Er war ein großer LEHRER, der sich auf Grund der Telepathie zum Sprecher des ZENTRALBEWUSSTSEINS gemacht hat.

Nun, ob fleischlich oder geistig, das ist nicht so bedeutend. Aber das Bewußtsein ist entscheidend. Doch das Bewußtsein ist unsterblich. Es existiert ebensogut fleischlich wie auch geistig.




Ihr könnt CHRISTUS als Euren LEHRER und VERTRETER GOTTES betrachten. Aber so wie Ihr ihn als den SCHÖPFER und als das ZENTRALBEWUSSTSEIN verehrt, ist das unlogisch in jeder Weise.


siehe auch:

- Wahrheit - Irrtümer
- GOTT . - . A l l m a c h t
> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 11 Download

Auf welche tatsächlichen Erfahrungen kann Eure Religionswissenschaft zurückblicken? - Fest steht, daß die Menschheit an etwas glauben soll, wofür es keine Erfahrung gibt. Dazu gehört vor allem die ALLMACHT GOTTES, SEINE MACHT über den Menschen, SEINE MACHT über das Zeitgeschehen, SEINE AUTORITÄT über alles, was auf Erden geschieht. Dieser Glaube, der von Euren Priestern seit eh und je unterstützt wird, ist ein entsetzlicher Irrtum! Ich will ihn berichtigen:

  • Die ALLMACHT GOTTES ist durch den zwingenden Verlauf SEINER eigenen GESETZE nur bedingt. Dazu kommt der fortlaufende Kampf des Ungeistes und seiner Heerscharen, welche die "ALLMACHT" GOTTES ebenfalls einschränken. Hinzu kommt das GESETZ, daß der Mensch in allen Fällen seine freie Selbstentscheidung hat. Er kann beeinflußt werden, aber die Entscheidung liegt immer bei ihm selbst! Eher kann ein Mensch durch andere Menschen gehindert werden als durch übersinnliche oder außerirdische MÄCHTE.

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 15 Download

Eure Theologie redet den Menschen ein, daß GOTT allwissend und allmächtig ist. Mit diesen Fähigkeiten könnte ER den Menschen reich oder arm machen oder seine Feinde zerschmettern. In diesem Glauben flehen Millionen GOTT an, ihnen auf diese oder jene Weise zu helfen.

Welch ein Irrtum!

Der Mensch vertritt auf Erden die ALLMACHT über diese Dinge.

  • Der Mensch zerschmettert die Feinde oder übt Rache an den Schwächeren.
  • Der Mensch versetzt sich in Reichtum oder läßt den Nächsten kaltblütig sterben.

Es geschieht nichts in dieser Weise, daß man sagen könnte: „Das hat GOTT getan.“

Diese Feststellung gibt den Atheisten mächtig Wasser auf ihre Mühlen. Sie sehen darin die Bestätigung, daß GOTT eine Phantasiegestalt sei, vor der man sich nicht zu fürchten braucht und vor der man auch keine Achtung zu beweisen hat. Ich muß leider zugeben, daß diese Atheisten in gewisser Hinsicht recht haben. Aber die Wirklichkeit sieht doch ganz anders aus: Weil der Mensch nicht nur in diesem Erdenleben lebt, sondern GEISTIG in einer ANDEREN WELT und darüber hinaus noch in anderen Welten, ist er der RECHENSCHAFT voll und ganz ausgesetzt, nur, daß der Zeitpunkt ein anderer ist, als er ihn abstimmen möchte.

  • Die Strafe entzieht sich der menschlichen Beobachtung, solange der Mensch in der Materie seine Bewährung absolviert.

Das ist die Aufgabe der Theologie. - Sie hat sich nicht allein mit GOTT auseinanderzusetzen, sondern mit dem gigantischen Leben im ganzen Universum!

  • Der HIMMEL darf von der Theologie nicht verfälscht werden, auch nicht die ewige Existenz der menschlichen Seele.
  • Was die Theologie nicht darüber weiß, muß sie mit allen Mitteln erforschen.
  • Die Theologie darf deshalb nicht vor den spirituellen Möglichkeiten zurückschrecken. Die Medialität ist der GRUNDSTOFF und die tatsächliche GRUNDLAGE der Erforschung jener Bereiche, die den Geist betreffen.


siehe hauptsächlich:

- Wahrheit - Irrtümer
- GOTT . - . B a r m h e r z i g k e i t
> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 17 Download
  • GOTT ist nicht barmherzig, sondern vollkommen gerecht!

Die Barmherzigkeit ist eine Forderung, die an diese Menschheit gestellt wird, weil der Mensch kein Recht, noch das WISSEN, noch die ERKENNTNIS hat, wirklich gerecht zu urteilen. Kein Erdenmensch hat diese Gabe, hat es je dazu gebracht. Die Barmherzigkeit soll also die Gerechtigkeit ersetzen, damit kein Unrecht im Urteil geschieht.

  • GOTT braucht keinen Ersatz für SEINE GERECHTIGKEIT; denn sie ist SEIN GESETZ! SEIN URTEIL ist ausnahmslos unfehlbar! - Wollte GOTT barmherzig sein, so müßte ER SEINER GERECHTIGKEIT einen Makel zufügen.

Alle diese Gebete und das ganze Jammern nach GOTTES Barmherzigkeit ist ohne jeden Sinn und bringt keinen Erdenmenschen auf den richtigen Weg, sondern nur noch tiefer in das Dunkel, das ihn und die Kirchenvertreter überall umgibt.

Was sollte GOTT für eine Barmherzigkeit für eine Seele üben, die durch Schaffung und Auslösung einer Atombombe Millionen Menschen ins Unglück bringt? - Diese Seele steht jedoch in voller Gleichberechtigung zu jener anderen, die vielleicht nur einen Mundraub begangen hat.


siehe auch:

- Wahrheit - Irrtümer
- GOTT . - . h i l f t . GOTT?
> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 25 Download

Teilnehmer: Im Dezember 2002 sagte der Papst: "Die Menschen, getroffen von Krisen und Hungersnöten, müssen auch noch eine größere Tragödie verkraften, diejenige des Schweigens Gottes, der sich scheinbar in seinem Himmel eingeschlossen hat, als wäre er angewidert von dem Handeln der Menschheit."

TAI SHIIN: GOTT wird sich nicht abwenden von diesem Planeten und auch nicht von euch Menschen, als SEINE Kinder. ER wird da sein und mit Seiner schützenden Hand alles, was diesen Planten betrifft, umschließen. Ihr seid eingebettet in den ENERGIESTRÖMEN des SCHÖPFERS, nur müßt ihr sie für euch auch annehmen und sie nicht abweisen, wie eine gebende Hand.

  • Ihr bestraft GOTT, indem ihr IHN in Seiner Göttlichkeit verachtet.

Wer spricht in der Öffentlichkeit über GOTT? – Wer traut sich zu sagen, daß er innerlich ein Christ ist und nach GOTTES LEHREN lebt? Keiner! - Die Kirche hat zwar das Bestreben, die LIEBE GOTTES und das WORT GOTTES zu verbreiten, doch das wird von der Kirche nicht in allen Belangen und nicht nach göttlichen Leitbildern getragen. Die Kirche wird erkennen, daß sie vieles in ihren eigenen Reihen verändern muß, um die Gotteshäuser für jede Seele zu öffnen, die dort Einzug halten möchte.


siehe hauptsächlich:


- Wahrheit - Irrtümer

- Jesus Christus ... - ... Erlösung durch sein Blut? … - … geopfert und gestorben für die Sünden der Menschen?

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 19 Download

Eure Religionen berichten von "Erbsünde", von einer "Erbschuld", die Euer Lehrer CHRISTUS gesühnt haben soll. Da ist aber nichts gesühnt worden, denn diese Erbschuld stammt aus ganz anderen Sünden! ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 40 Download

Frage : Der Spiritualismus kennt keine andere Erlösung als die Erziehung zu einem besseren Menschen. Die christliche Kirche, besonders die katholische Kirche, lehnt diesen Weg ab, weil er ihrer Meinung nach zu schwer ist. Was sagst Du dazu?

ELIAS : Ich weiß das. Diese Kirchen sind der Meinung, daß der Mensch durch CHRISTUS erlöst ist, weil man ihn ans Kreuz geschlagen hat. Der Prügelknabe ist schon da und hat die Strafe für alle anderen, die an ihn glauben, bekommen. Das ist ein unlogischer Denkfehler.

CHRISTUS wollte der Menschheit nur ein Beispiel der FÜRBITTE geben. Er wollte damit erreichen, daß die FÜRBITTE von den Menschen ebenfalls getan werden sollte. Er wußte, daß die Welt besser sein würde, wenn die Menschen füreinander mehr Verständnis und mehr gegenseitiges Verzeihen zeigen würden.


zum kompletten Kapitel: Was sagt die Kirche?

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 12 Download

Das Dogma : GOTT hat SEINEN SOHN JESUS CHRISTUS für die Menschheit geopfert.




Das Dogma stempelt GOTT zu einem grausamen VATER, der SEINEN SOHN verenden läßt, damit den Verbrechern verziehen wird. ...

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 12 Download

Die biblischen Aufzeichnungen behaupten, daß der MESSIAS einen von GOTT gewollten und zugelassenen Tod zu sterben hatte, damit die Menschheit von den vielen Sünden erlöst wird. - Über die Fülle eines solchen Unverstandes sind wir ... entsetzt. Erstens ist der Ablauf eines menschlichen Schicksals niemals so genau vorgezeichnet, daß der Tod schon mit festgelegt ist. Zweitens ist GOTT für das Leben und nicht gegen dasselbe.

  • Der Tod CHRISTI ist ein Verbrechen, und es ist eine Unverschämtheit der Theologie, es so hinzustellen, als ob GOTT dieses Verbrechen geduldet, ja darüber hinaus gewünscht hat. Diese Frechheit ist unverzeihlich; denn GOTT ist kein Verbrecher, auch nicht aus LIEBE.

Da es sich im Fall CHRISTI um einen ABGESANDTEN der göttlichen AUFSICHT handelte, so beriefen sich die Theologen auf die angenommene "ALLMACHT" GOTTES.

Doch das war ein großer Irrtum;

denn GOTT holte den sterbenden GOTTESSOHN nicht vom Marterkreuz. Im Gegenteil - ER ließ ihn grausam sterben und das zum Spott aller Mitschuldigen. Hierfür mußte aber eine Erklärung gefunden werden. Sie lautet nach menschlichem Unverstand: Der allmächtige GOTT ließ CHRISTUS sterben, damit die Menschheit von den Sünden "erlöst" wird. – Ein unschuldiger Prügelknabe für die ganze Menschheit, die nun jede Verantwortung und jede Rechtsprechung los ist.

Ich sage Euch mit meiner ganzen Kraft der Eindringlichkeit:

Das ist ein gefährlicher Irrtum, den Ihr alle bitter bereuen müßt, wenn Ihr von Eurer Logik keinen rechten Gebrauch macht!

Es gibt keine Bluterlösung!

Das habe ich schon einmal betont. CHRISTUS wies Euch allerdings einen WEG DER ERLÖSUNG, so wie ich es auch tue.

Einen anderen Weg gibt es nicht!

  • Nur durch besseres Denken und besseres Handeln, nur durch eine Erziehung zum besseren Menschen kann der Mensch seinen Weg in bessere DASEINSSTUFEN machen.

Ein LEHRER, auch wenn er ein LEHRER GOTTES ist, kann mit seinem Tod keinen einzigen Menschen erlösen, auch wenn dieser Tod noch so grauenvoll ist.

Das ist menschlicher Unsinn! ...

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 16 Download

Ein falscher Glaube, nein ein ganzes Dutzend falscher Glaubensrichtungen, begünstigt das negative Verhalten Eurer Regierungsverantwortlichen. Was hat ein Erdenmensch noch zu fürchten, wenn dieser "Gott" seinen Sohn hinschlachten ließ, damit alle Menschen unbestraft bleiben. -

Welch ein Unsinn!




Ein Mensch (Jesus), noch dazu ein göttlicher, ein unschuldiger Humanist, der sollte, das heißt er mußte, nach dem Buchstaben sterben, damit Milliarden von Menschen ein sündiges Leben führen können, bei dem sie nichts riskieren. Der eine Mensch hat die Rechnung für alle bezahlt. ...




... Das ist zu absurd, um noch verstanden zu werden!

  • Der Mensch hat die hohe Verpflichtung, MENSCH zu sein; dazu bedarf es keines Prügelknaben, der den Rücken hinhält!

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 12 Download

Intellektuelle Menschen, die sich beiläufig mit den Religionen auseinandersetzen, müssen sich an diesem Unsinn stoßen. Es kommt dazu, daß sie sich vom Glauben distanzieren und überhaupt das Interesse daran verlieren. Die Bibel kann in dieser Weise nicht akzeptiert werden.

  • Es gibt keine Erlösung durch Blutvergießen irgendwelcher Art!

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 12 Download

Ich habe schon an einer früheren Stelle einmal betont, daß CHRISTUS kein Prügelknabe für die Erdenmenschheit ist.

  • CHRISTUS wurde das Opfer eines brutalen Verbrechens.
  • Dieser grausame Tod hat nichts mit einer Erlösung einer Menschheit zu tun!
  • Erlösen können Euch nur seine Lehren, aber nicht das Blut, das vergossen wurde!

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 16 Download

... Die Erdenmenschheit hatte einen VERTRETER in VOLLMACHT GOTTES gehabt, der jedoch kaltblütig ermordet wurde, weil er das GOTTESGESETZ kannte und die Fälschung verurteilte.

  • Sein vergossenes Blut ist keine Erlösung, sondern ein Fluch, der über diese ganze Welt gekommen ist!

Es gibt kaum eine echte Überlieferung seiner Worte, die nicht eine andere Auslegung bekommen hat. Entweder sind sie ganz unverständlich verstümmelt worden oder sie wurden von den damals Schreibkundigen falsch aufgefaßt und haben sich der Kontrolle entzogen, weil die Zeugen jener Worte selbst nicht schreiben oder lesen konnten. Auch fehlte es oft genug an Intelligenz, um die WAHRHEIT aus den gesprochenen Worten herauszuhören.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 19 Download

Wer hat einem Menschen den Himmel versprochen, ohne daß jener sich in seiner Sünde voll erkannt hat?

Selbst CHRISTUS hat das nie getan!

Jede Sekunde gehen Seelen in das GROSSE ZUHAUSE, in das REICH des HERRN ein; es ist die URHEIMAT des Menschen. Kehren diese Seelen als "Der verlorene Sohn" heim? - Nein, nicht einmal das, sondern mit einer Forderung, die ihnen christliche Kirchen aufgetragen haben, mit falschen Versprechungen von der "Erlösung" des Menschen durch das Blut CHRISTI.


Blut hat noch nie eine Erlösung bewirkt.


  • Blut ist heilig!
  • Blut ist der Träger der Seele!
  • Blut ist ohne Bewußtsein und ohne göttliche Vollmacht, allein eine Substanz, die Seele im Körper tätig sein zu lassen.


CHRISTI Blut floß aus den Wunden und mit ihm entwich die Seele.

Nur die Seele hat Vollmacht und kann weiter tätig sein.

Hier haben sich unzulängliche Menschen in vergangenen Jahrhunderten ein gefährliches, gottfeindliches Dogma geschaffen, das in keiner Weise der WAHRHEIT nahe kommt. Sie schufen dieses Dogma für sich selber, um sich selbst zu belügen und zu betrügen.

Aber diese Lüge, dieser Selbstbetrug wurde bis in die heutige Zeit verewigt – und im Jenseits von den Heimgegangenen verwünscht.


zum kompletten Kapitel: Nach mir die Sintflut

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 21 Download

Frage : Die Kirche predigt, daß JESUS für unsere Sünden gestorben sei. Wie kann JESUS vor 2.000 Jahren für menschliche Sünden sterben, die erst jetzt begangen werden?

SETHAN : Das ist nicht richtig und wurde nicht in der reinen Form überliefert, wie es von JESUS CHRISTUS gewollt war.

  • Es ist damit nicht gemeint, daß JESUS CHRISTUS für euch Menschen starb, für eure Sünden auf Erden. Ihr seid selbst verantwortlich für euer Tun und Handeln und damit auch verantwortlich für euer Schicksal und eure karmische Ebene!

JESUS CHRISTUS ist einen qualvollen Weg gegangen, hier, auf eurem irdischen Planeten, um euch zu zeigen, daß trotz aller Schmerzen und trotz des Leides eine EBENE kommt, die dies alles vergessen läßt. Der menschliche Körper unterliegt der materiellen Ebene und zerfällt, aber der WAHRHEITSKERN, die Seele selbst, bleibt erhalten und findet ihren Weg auf eine andere EBENE.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 39 Download

Frage : Es gibt für die Erdenmenschheit eine Allgemeinschuld. Die christliche Kirche verspricht eine Erlösung von dieser Schuld durch den Tod CHRISTI. Wie ist das zu verstehen?

ELIAS : Im Jenseits werden die Sünden des Menschen meistens ganz anders bewertet als sie von Euch aus gesehen werden. In den meisten Fällen berücksichtigt man auch die Vererbung.

CHRISTUS hat den Menschen durch seine LEHREN und GLEICHNISSE den richtigen Weg zur ERLÖSUNG gewiesen. Diesen Weg müssen die Menschen selbst gehen!

  • Der Tod CHRISTI hat keinen Einfluß auf die Erlösung von den Sünden! Hier handelt es sich um ein falsches Dogma.


mehr dazu siehe unter:


- Wahrheit - Irrtümer
- Jesus Christus … - … K i r c h e . g e g r ü n d e t ? - / - Konfession - Religion

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 36 Download

Frage : Was haltet Ihr ... von den großen Meistern und Vorgängern CHRISTI?

A. S. : ... Die großen Meister waren Wegbereiter eines universellen Glaubens, der leider immer wieder verfälscht wurde. Ein solcher Glaube hat nichts mit einer heutigen Konfession zu tun. CHRISTUS wollte keine Konfession stiften, sondern GOTTES Worte verkünden, die für alle Menschen im ganzen Universum gültig sind

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 32 Download
  • CHRISTUS hat keine Kirche gegründet. Das waren andere, die sich Vorteile davon versprachen.
  • Ebenso ist es ein Irrtum, daß die Apostel eine Kirche gegründet hätten. Die Apostel und CHRISTUS bildeten zusammen einen spirituellen Kreis, der wahre GOTTESDIENSTE durchführte und darüber hinaus die Erkenntnisse daraus an die Gemeinden weitergab.

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 16 Download

CHRISTUS wußte, was dieser Menschheit fehlte: Es war eine wahre RELIGION. Seine MISSION kam überhaupt nicht richtig zum Zuge, weil die bestehenden Ansichten über eine Religion viel zu stark verwurzelt waren. Auch wenn heute CHRISTUS eine sehr bedeutende Rolle spielt, so entspricht das nicht seiner wahren Absicht, wie er sie einmal gehabt hat. Es ist eine Verfälschung der WAHRHEIT, nur in einer anderen Form.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...