Kindererziehung - Erziehungsstile

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


K i n d e r e r z i e h u n g
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
Kindererziehung - wie?
- Erziehungsstile
- gleichberechtigt
- seelisch - geistig
- F a m i l i e
- Wissen - Wahrheit
E r z i e h u n g s s t i l e

- Aggression

- Alter - Erziehung bis wann?

- Antiautoritäre Erziehung

- Arten der Kindererziehung - Erziehungsstile

- aufarbeiten - wie?

- Ausgleich im Geistigen Reich?

- Auswirkung der verschiedenen Erziehungsstile

- Drill

- Eltern - Karma wegen falscher Erziehung?

- Eltern - Rechenschaft im Geistigen Reich ablegen?

- Eltern überfordert

- Entwicklungschancen - gleich?

- Erziehung bis zu welchem Alter? - Wann ist sie am besten?

- Erziehung - richtig?

- Erziehungsstile

- Erziehungsstile weitergeben an andere Generationen

- falsche Erziehung - Rechenschaft im Geistigen Reich?

- Gehorsam

- gleiche Entwicklungschancen?

- Gewalt

- Haß

- Inneres Kind

- Karma - Ausgleich - Schicksal

- Kriegsspielzeug

- Liebe - ohne elterliche Liebe aufwachsen

- mißhandelte Kinder

- Ohrfeige - Auswirkung

- ohne elterliche Liebe aufwachsen

- Rechenschaft im Geistigen Reich für falsche Erziehung?

- richtige Erziehung?

- Schicksal

- Schmerz

- Strafe

- umgehen - wie damit umgehen?

- Wann ist die Erziehung am besten?

- Was Hänschen nicht lernt ...

- weitergeben von einer Generation zur anderen

- wie aufarbeiten? … wie damit umgehen?

- Wut

- Zorn

- Züchtigung

- Zwang

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Kindererziehung"


E r z i e h u n g s s t i l e

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 17 Download

… Es gibt ... sehr viele unterschiedliche Erziehungsstile, nicht nur durch die Uneinigkeit zwischen den Elternteilen, sondern auch dadurch, was von außen auf die Eltern strukturell einströmt. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 32 Download

Frage : ... Auf der Erde gibt es viele unterschiedliche Kontinente und Länder. Gibt es deshalb auch so viele unterschiedliche Erziehungsstile und Merkmale in der Erziehung? (...)

ELIA : Natürlich ist es so, denn schon allein die unterschiedlichen Religionen der Erde geben dies vor. ... So wird es immer in euren gesellschaftlichen Strukturen sein, solange ihr Menschen es nicht schafft, eine Gemeinschaft zu werden.


- Z w a n g . - . Gehorsam . - . D r i l l . ... . / . ... . Auswirkung

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 44 Download

Kinder sind frei von Bewertungen und Verurteilungen. Kleinkinder und Kinder, die hier auf euren Ebenen aufwachsen, kommen mit einem reinen Herzen und ohne Haß und ohne Zorn bei euch an. Diese Seelen, diese Kinder, werden erst zu dem geformt, was sie später als Erwachsene sind. Das heißt, daß die Tugenden wie Annahme, LIEBE, Demut - gleichzusetzen mit den göttlichen GESETZEN - von euren Kindern widergespiegelt werden. Ihr Erwachsenen seid nicht bereit, dies zu erkennen, sondern ihr versucht über die Erziehung die Kinder zu formen und in eine Form zu pressen, was nicht immer ins Positive verläuft. Ihr wißt, daß es Erziehungsstile gibt, die nicht positiv für Kinderseelen und Jugendliche sind. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 17 Download

... Erwachsene strukturieren den Alltag des Kindes und geben den Rahmen für die Ebene vor, die das Kind einnehmen soll.

  • Kinder werden in eurer Gesellschaftsstruktur gedrillt, nicht nur in der Schule, sondern auch in gewissen moralischen Ebenen, die sich eine Familie zum Ziel gesetzt hat.

Es gibt Familiengesetze, die sehr streng und sehr eng bemessen sind und die den Kindern kaum die Möglichkeit einer eigenen Entfaltung geben. Dies sind Prägungen, die die Erwachsenen von der Erziehungsform ihres eigenen Elternhauses mitbekommen haben. ...

  • Kinder leiden sehr häufig, weil sie in ihren Gefühlen und in ihrer Wertung nicht verstanden werden.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 35 Download

Frage : Als Seelenwesen besitzen wir Menschen unterschiedlichste energetische KÖRPER und außerdem einen Verstand, das Unterbewußtsein, den Seelenkern usw. Auf welcher EBENE schlägt es sich nieder, wenn man als Kind eine elterliche Führung erlebt hat, die nicht positiv war? Wie werden sich diese Merkmale zeigen?

LUKAS : Die von dir genannten feinstofflichen Ebenen sind etwas anders gelagert, doch wir wollen bei diesen Bezeichnungen bleiben, sonst verwirrt es nur. Ein schlechter Führungsstil der Eltern schlägt sich besonders im emotionalen Bereich der Seele nieder, die mit bestimmten Aufgaben und Einstellungen auf die Erde kam, aber von den Eltern gebremst wird, wenn z. B. berufliche Ausbildungen von den Eltern gewünscht oder vorgeschrieben werden, die dem inneren Anliegen der jungen Seele völlig zuwiderlaufen. Auch im Kleinkindalter kann sich das ähnlich verhalten, wenn z. B. eine Kinderseele zu einer musikalischen oder militärischen Ausbildung gezwungen wird, weil diese in der Familie bisher üblich war. Ein militärischer Erziehungsstil beginnt schon oft in früher Jugend. Die kindliche Seele beginnt sich zu wehren und das läuft über ihre sämtlichen feinstofflichen Körper, ja es kann soweit kommen, daß das Kind ernsthaft erkrankt - und die Erwachsenen vor einem Rätsel stehen.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 36 Download

Frage : Wie wirkt sich eine negative Erziehung auf den freien Willen aus?

LUKAS : ... Der freie Wille wird unterdrückt, weil man der Seele nicht die Freiräume läßt, die sie für ihre Entwicklung benötigt. Die Erwachsenen sagen: "Wir wissen, was für dich gut ist" und zwingen der kindlichen Seele Dinge auf, die es kaum erfüllen kann.

  • Jedes Kind besitzt Anlagen, die die Eltern erforschen sollten!

Das ist sehr spannend und wäre ein wahrer Segen, wenn dies geschehen würde. Doch das beinhaltet auch, daß die Erwachsenen die spirituelle Seite des Lebens anerkennen müßten - und da sie das nicht tun, sind wir wieder am Ausgangspunkt.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 12 Download
  • Jeder Zwang in jungen Jahren wird sich im Alter auswirken. Und wenn solche geschädigten Menschen später in machtvollen Positionen sitzen, dann sind Kriege und krasse Fehlentscheidungen zum Nachteil anderer Menschen vorprogrammiert.


siehe auch:

- Zwang - Gehorsam - Drill
- S t r a f e . - . Züchtigung . - . G e w a l t . ... . / . ... . Auswirkung
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 43 Download

Frage : Das Menschenbild der Kirche ist weitestgehend geprägt von der Vorstellung der Erbsünde, wonach der Mensch von Geburt an schlecht ist und der rigorosen Erziehung bedarf, um ein guter Erwachsener zu werden. Was sagt ihr zu dieser Einstellung?

SETHAN : Dieses können wir nicht so hinnehmen. Es sind keine Worte, die vom SCHÖPFER, von GOTT, gewollt sind. Dies ist eine dogmatische und moralische Ebene, die die Kirche hier auf Erden geformt hat. Damit wird Züchtigung und Strafe ganz klar in den Vordergrund geschoben und das Mitmenschliche und die LIEBE fallen weg. Doch gerade das sind die Elemente, welche die Kirche normalerweise als oberstes Gebot weitertragen sollte! ...


Frage : Die ersten Schulen wurden weitestgehend von der Kirche etabliert und geleitet, und die Menschen in unserer Kultur haben dieses Menschenbild verinnerlicht, daß der Wille des Kindes gebrochen werden müsse, da es sonst ein Tyrann werden würde. Wollte man auf diese Weise gehorsame und pflegeleichte Untergebene heranzüchten?

SETHAN : Damit wird kein Gehorsam erzeugt, sondern Seelen auf Erden heranerzogen, die gebrochen wurden. Es sind ängstliche und verunsicherte Seelen, die ihren freien Willen, den sie vom HERRGOTT bekommen haben, nicht umsetzen können, um die eigene Seelenreifung auf Erden zu erlangen. Es sind Menschenkinder, die fremdgesteuert werden durch Institutionen und Machtebenen, die nicht aus dem Willen GOTTES stammen. Dies sind nicht die Impulse, die GOTT sehen möchte! - GOTT hat euch den göttlichen LEBENSFUNKEN, das HERZ, den VERSTAND und insbesondere den FREIEN WILLEN gegeben, damit ihr euch in euren Ebenen zu selbständigen Menschen entwickeln könnt, die in sich autark sind und somit nach außen hin für sich entscheiden können, ob sie den einen oder den anderen Weg gehen möchten. Dadurch ist sichergestellt, daß jede Seele sich entscheiden kann für den göttlichen Weg oder ob sie eine Ehrenrunde, einen Umweg einschlägt, bevor das Ziel erreicht ist.


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 52 Download

Frage : In den meisten Fällen hängen Erziehung und Bestrafung unmittelbar miteinander zusammen. Wie verhält sich das mit der Würde des Menschen und wie schätzt ihr die Bestrafungsmuster ein, die für Kinder vorgesehen sind?

LUKAS : Nun, auch GOTT erzieht SEINE Kinder, jedoch nicht durch körperliche Züchtigung. SEINE menschlichen Erdenkinder bekommen durch die karmischen Bindungen zu spüren, was eine göttliche FÜHRUNG bedeutet, doch stets bleibt die Würde und die Freiheit einer Seele bewahrt. - Das alles ist auf Erden anders und kann in schweren körperlichen Züchtigungen enden, so daß sogar bleibende körperliche Schäden… (...) ...entstehen. Das sind keine Einzelfälle, aber auch nicht die Regel, es befindet sich bei euch sozusagen in der Mitte. In dieser Hinsicht habt ihr Menschen noch viel zu erkennen und umzusetzen.

- Strafe - Züchtigung - Gewalt . - . O h r f e i g e . ... . / . ... . Auswirkung
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 22-23 Download

Frage : ... Ist im Hinblick auf die Erziehung von Kindern der Satz: "Eine Ohrfeige hat noch keinem geschadet" aus eurer Sicht richtig oder falsch?

SETHAN : Jede Läuterung durch eine Strafe, die körperlich vollzogen wird, hinterläßt Spuren im seelischen und im geistigen Bereich. Dadurch werden Ängste und ENERGIEN bewegt, die nicht immer zum Positiven in der seelischen Entwicklung der einzelnen Wesenheiten hier auf Erden dienen.

  • Körperliche Züchtigungen zeigen, daß es in vielerlei Hinsicht an Wertigkeiten fehlt, um mit einer Kinderseele oder überhaupt mit so kleinen Wesen zu sprechen. - Körperliche Züchtigungen zeigen, daß Mängel vorliegen, weil man nicht auf der Ebene der Sprache oder der göttlichen Ebene etwas vollziehen kann.
  • Jede Gewalt, die nach außen hin geprägt wird, ist ein Zeichen dafür, daß der Widersacher GOTTES und die dunklen EBENEN einen Teilbereich unter Kontrolle haben, d. h. ein FENSTERCHEN dafür fanden.

Im weiteren Verlauf schlägt sich das in Kriege nieder und in Handlungen, wobei andere Menschen verletzt, getötet und in ihrem Leben eingeschränkt werden, obwohl es eigentlich der Weiterentwicklung des Gesamten dienen sollte. Es ist nicht gutzuheißen, ein anderes Wesen zu verurteilen oder in seiner Wertigkeit einzuschränken.

Frage : Oft lautet die Rechtfertigung der Erwachsenen: "Wir sind da auch durchgekommen. Uns hat es auch nicht geschadet." - Hat es wirklich nicht geschadet?

SETHAN : Häufig wird der Erziehungsstil, den man als Kind oder als Jugendlicher genossen hat, auf der Erwachsenenebene weitergeführt. Man sagt zwar, man will nicht so werden wie die eigenen Eltern, aber es spiegelt sich doch sehr viel wider, weil eben viele Prägungen in der Kindheit und im Jugendalter sich vollziehen.

  • Erwachsene und Eltern sind Leitbilder, an denen die Orientierung erfolgt und auch das Wachstum stattfindet.

Bei Gewalt und Gewalterfahrung werden Seelen dieses für sich als Inhalt dafür nehmen, um ebenfalls nach außen hin so zu agieren, so, wie sie es selbst erlebt haben. Dies wird nur selten unterbrochen und nur in dem Fall, wenn eine Seele andere Orientierungspunkte erhält, d. h. wenn Menschen sich anderweitig orientieren, sei es auf kirchlicher Ebene, in Gruppen oder durch andere Menschen, die sie mitformen. Damit ist auch die Gesellschaft gemeint. Es ist so, als wenn man einen Stein in das Wasser wirft: Ein einzelner Anstoß läßt viel Masse in Bewegung kommen.

  • Verliert eine Seele die Orientierung und erfährt sie nur Haß und Gewalt, wird es schwer, weil sich diese Seele dann verdunkelt.

- Strafe - Züchtigung - Gewalt
- m i ß h a n d e l t e . Kinder . ... . / . ... . Auswirkung . ... . / . ... . S c h m e r z . - . Wut . - . Zorn . - Haß . - . Aggression
- o h n e . elterliche . L i e b e . aufwachsen
- wie aufarbeiten? ... wie damit umgehen?
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 52 Download

Frage : Welche seelischen Schädigungen gibt es bei einer körperlichen Züchtigung?

LUKAS : Nun, das ist einfach zu erklären: Ihr wißt, daß Körper, Geist und Seele miteinander verbunden sind und so wird jede körperliche Züchtigung auch seelische Schäden verursachen. Ihr schädigt die Seele sogar doppelt: Indem ihr das Werkzeug der Seele, ihren physischen Körper mißhandelt, erfährt sie selbst auch Schmerzen, die sich in ihrem Seelenkosmos eingraben und nicht vergessen werden.

Frage : Man weiß heute, daß körperliche Züchtigungen sich traumatisierend festsetzen können, was in den Gehirnhälften nachweisbar ist. Es ist schwierig, solch ein Trauma wieder aufzulösen. Wie wird solch eine Seele aufgefangen, um weiter in irdischen Bereichen existieren zu können?

LUKAS : Das sind nur Sekundäreffekte. Das eigentlich schwer geschädigte wird nicht erfaßt, nämlich die Seele! Diese Sekundäreffekte sind aber trotzdem wertvolle Hinweise, die auf die Seele und ihre Verbindung zur Materie hinweisen -, ein Weg für die Wissenschaft, das EIGENTLICHE zu erkennen.

  • Eine Seele, die geschädigt wurde, kann nur durch wahre Seelsorger aufgefangen werden, d. h. durch Menschen, die darum genau Bescheid wissen, nämlich daß eine Seele existiert, die den physischen Körper belebt.

Auch ein Auto fährt nur durch die Intelligenz des Fahrers. Hier ist es die Seele, die gepflegt werden muß. Solche Spezialisten sind selten, die wirkliche Seelsorger sind und die der geschädigten Seele durch geistige Mittel, d. h. durch ENERGIEARBEIT und durch einen Austausch von ENERGIE, eine Heilung ermöglichen können.

Frage : Wie könnte ein solcher "Austausch von ENERGIE" eingeleitet werden?

LUKAS : Nun, das kann im einfachsten Fall ein Gespräch sein, das tiefgreifende Psychologie enthält, geführt von einem Therapeuten, der genau weiß, wovon er spricht.

Frage : Kein Handauflegen? (...)

LUKAS : Das war natürlich nur ein Beispiel. Selbstverständlich hilft auch das Handauflegen. Doch es gibt Menschen, die sich vor körperlichen Kontakten durch Fremde sträuben.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 21 Download

Frage : Was ist mit Kindern, die mißhandelt wurden? - Wie können solche Kinder als Erwachsene ihre innere Wut und Trauer verarbeiten?

LUKAS : Indem sie die Trauer und die Wut herauslassen, d. h. sie aufarbeiten. Dieses Aufarbeiten kann ... erfolgen ... mit Hilfe speziell trainierter Therapeuten.

  • Das seelische Aufarbeiten ist ein Punkt, der sehr wichtig ist, denn sonst bleibt der seelische Schaden bestehen, manchmal lebenslang.

Erlangen solche Menschen ein gewisses Machtpotential über andere, kann es dazu kommen, daß sie dann ihre Trauer und Wut herauslassen und dadurch andere Menschen belasten, weil sie ihre Trauer und Wut nicht aufgearbeitet hatten. Dadurch entwickeln sie für sich unnötigerweise ein Karma, was sich in späteren Leben entsprechend auswirken wird.

Frage : Verstehen wir das richtig: Wenn eine mißhandelte Seele ein gewisses Machtpotential erhält, dann könnte es sein, daß sie ihre aufgestaute Wut an andere ausläßt?

LUKAS : So ist es - leider.

Teilnehmer : Wenn man sich den gesellschaftlichen Hintergrund mißhandelter Kinder anschaut, sind oft auch schon die Eltern mißhandelt worden.

LUKAS : Ja, untergeordnete Menschen müssen dann alles das ausbaden, was die geschädigte Seele erfahren hat.

  • Am schlechtesten für eine Seele ist es, wenn sie alles speichert, denn irgendwann wird das Faß überlaufen und ihr materieller Körper wird reagieren. Vieles entsteht zuvor im mentalen und emotionalen Geistkörper und setzt sich, wenn nicht geistig aufgearbeitet, im materiellen Körper fort.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 55-56 Download

Frage : Es ist mir sehr schwergefallen, meine Rückschau durchzuführen und alles aufzuschreiben, was dabei aus meinem Unterbewußtsein hoch kam. ... Ich war innerlich am weinen und ein dicker Kloß steckte in meinem Hals. Offenbar ist in meiner Seele eine tiefe Blockade verborgen, die bis zum heutigen Tage mich nicht losläßt. Was kannst Du mir zu diesem ersten Teil sagen?

SETHAN : Wir wissen, daß das, was Du in Deiner ersten Lebenszeit erfahren hast, für Deine Seele und für Dein bisheriges Leben wegbegleitend ist. Wir wissen, daß Deine Seele sehr tiefe Wunden erhalten hat und seelische Erschütterungen erlebte, die bis heute noch nicht abgeheilt und so stark mit Dir verbunden sind, daß Du kaum ohne Traurigkeit an diese Menschen denken kannst, die Dich normalerweise hier im Leben liebevoll umsorgen sollten. Du hast auch erfahren, daß andere Seelen Dir hier auf Erden schmerzlich begegnet sind, die normalerweise auch wegbegleitend für Dich hätten sein sollen.

  • Deine Seele ist angefüllt von Trauer, Wut, von Ängsten, die immer wieder einen Weg suchen, um Dich wachzurütteln, daß dieses bereinigt werden sollte.

... Du wurdest sehr geprägt von Deinen ersten Lebensjahren, die Dich bis jetzt begleiten. Es sind Prägungssteine, die Dich noch nicht losgelassen haben. Sie lasten auf Dir, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. ...


mehr darüber auf (Seite 55 - 56)


siehe auch:

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 46-47 Download

Frage : Viele Erwachsene leben die als Kind erlebten Erniedrigungen in ihrem späteren Erwachsenendasein aus als kompensierende Macht und Herrschaft über andere, über die Natur und auch über Kinder. Sind solche Seelen überhaupt noch umkehrbar, so daß sie Einfühlungsvermögen empfinden können?

SETHAN : Seelen, die anderen Leid zufügen, haben oft selbst Ebenen durchschritten, die leidvoll und schmerzhaft waren. Diese Seelen sind geprägt von Haß und Zorn und verstehen nicht, weswegen Erwachsene so allmächtig sind und sie in ihrer kindlichen Seele so verletzt haben. Es fällt solchen Seelen schwer, sich in der Erwachsenenwelt zurechtzufinden und Mitleid und auch Fürsorge gegenüber anderen Mitmenschen zu entwickeln. Sie benötigen Hilfe und Unterstützung, um diese Last ablegen zu können und das, was sie geprägt hat, wieder in eine andere Richtung zu lenken.

  • Diese Seelen sind nicht von Grund auf schlecht, sondern es sind Erfahrungen und Prägungen, die sie formten. Diese Seelen wurden geschändet durch Eingriffe von übermächtigen Erwachsenen, die ihre Macht und ihre Stärke über andere auslebten und schwächere Kinderseelen erniedrigt haben, um sich daran innerlich selbst zu befriedigen.

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 13 Download

Frage : Sind manche Aggressivitäten bei Kindern durch zu lasche Erziehung zu erklären?

Antwort : Ja. In den meisten Fällen wird den Kindern nur gesagt: „Laß es sein!“ Beim zweiten Mal „Laß es sein“ erfolgt bereits die körperliche Züchtigung. Das Kind erhält keinerlei Erklärung, warum es das seinzulassen hat. Wenn ein Kind merkt, daß es im Moment nicht gebraucht und abgeschoben wird, bauen sich bei diesem Kind auch Aggressionen auf.

Frage : Sollte man sich in bestimmten Situationen, wenn das Kind nicht einsichtig ist, durchsetzen?

Antwort : Nun, wenn sich ein Kind den erläuternden Worten der Eltern widersetzt, so sollte man in Gesprächen klären, welche Absicht der Eltern dahintersteckt, eine bestimmte Situation zu erlangen und man sollte in Gesprächen mit dem Kind klären, warum es sich aus dem Innern heraus so dagegen sträubt und in anderen Dingen sofort hört.

Man muß es im Gefühl haben, wann man darüber reden kann. Nicht immer sofort nach geschehener Situation, vielleicht erst im Verlauf des Abends oder des nächsten Tages, wenn man merkt, daß sich das Kind im Inneren der Seele beruhigt hat. Bei Kindern kann man das am besten an den Augen absehen: wenn sie ausgeglichen sind, strahlen sie ein LICHT aus. Manche Erwachsene haben auch noch diesen Lichterglanz in ihren Augen.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 48 Download

Wenn Kinderseelen aggressiv reagieren, hat das Ursachen, die in der Gemeinschaft um sie herum zu suchen sind. Es sind zum Teil ungeliebte Seelen, die von den Erwachsenen nicht angenommen werden. Ihre Bedürfnisse werden nicht erkannt und nicht befriedigt. Kinderseelen reagieren dann auf einer Ebene der Aggressivität und des Zornes, weil sie sich verbal und emotional nicht geschützt fühlen, d. h. es sind Kinder, die von ihrer Außenwelt grob vernachlässigt und nicht angenommen werden. Solche Seelen haben es schwer, sich auf diesem Erdenplaneten für eine Richtung zu entscheiden. Sie benötigen sehr viel LIEBE und körperliche Kontaktaufnahme, um zu erkennen, daß sie ein liebenswertes Wesen sind. Sie benötigen den Schutz und die Begleitung von liebevollen Erwachsenen, um wieder zu sich selbst finden zu können. Sie sind hin- und hergerissen in ihrem Inneren und können oft selbst nicht verstehen, warum sie so aggressiv reagieren.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 44 Download

Frage : Es ist für einen Menschen schwer, für die Rechte von Kindern zu kämpfen, wenn er selbst ein rechtloses Kind war! Wie sollte man einem Menschen begegnen, der im Kindesalter nie elterliche Liebe empfangen hat, sondern nur funktionieren mußte?

SETHAN : Auch solche Seelen sind lernfähig, auch sie spüren, wenn es Menschen gibt, die ihnen wohlgesonnen, aufrichtig und liebevoll begegnen. Auch da gibt es Möglichkeiten, dieses zu kompensieren, d. h. diese Erwachsenen einen Blick in eine andere Welt tun zu lassen. Durch die Reflektion mit den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen kann es zu einer Erweiterung des eigenen Seins, der eigenen Kinderseele kommen, die noch nicht in der Lage war, sich zu entfalten und zu öffnen. Sie haben dann eine Möglichkeit, ihre Kindheit in einer anderen Art und Weise nachzuholen und zu durchleben. Diese Chance ist ein großes Glück, weil dadurch viele Schmerzen und innere Wut abgelassen werden.

Frage : Sind solche schweren seelischen Schäden überhaupt noch reparabel?

SETHAN : Es ist sehr schwierig, dies im Erwachsenenalter, aufgrund der gesamten Entwicklung, die man vom Verstand her durchgeführt hat, zu analysieren und zu revidieren. Der menschliche Verstand prägt das Geschehen, und zwar das Tagesgeschehen. Man versucht über den Verstand sein Leben in eine gewisse geordnete Bahn zu führen. Das beinhaltet, daß das Herz und die eigenen Gefühle vernachlässigt werden und keine Nahrung erhalten. Es ist daher wichtig, daß gerade diese Seelen anfangen, dies zu erkennen, um für sich einen Weg zu finden, ihre eigene Geschichte, nämlich ihre krankhaften Elemente, aufzuarbeiten und sich auszusöhnen mit dem, was geschehen ist.

- Auswirkung . ... . / . ... wie aufarbeiten? ... wie damit umgehen?
- I n n e r e s . Kind
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 35 Download

Frage : In der Literatur gibt es einen Aspekt, der mit "Inneres Kind" bezeichnet wird. Was könnt ihr uns dazu sagen?

LUKAS : Es gibt ein äußeres Kind und auch ein INNERES KIND. Es sind gewisse Ebenen der Seele, des Seelenkerns gemeint, der viele Dinge verarbeiten muß, die er eigentlich gar nicht verarbeiten will. Das führt dazu, daß das INNERE KIND von äußeren Handlungen - teilweise von denen des eigenen Verstandes, teilweise direkt aus der Erwachsenenwelt - geschädigt wird, d. h., daß vieles davon im Unbewußten eingemauert wird.

  • Im späteren Leben können diese SCHATTEN der Seele schwer zu schaffen machen.

Es ist aus unserer Sicht ein deutlicher Fortschritt, daß man sich immer häufiger Gedanken um diesen Aspekt macht und daß die Psychologie in dieser Hinsicht aufmerksamer geworden ist, obwohl es auf diesem wissenschaftlichen Gebiet noch viel aufzuarbeiten gibt.


- A n t i a u t o r i t ä r e . Erziehung . ... . / . ... . Auswirkung

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 12 Download

Frage : In den letzten 100 Jahren gab es unterschiedlichste Erziehungsstile, sei es Erziehung mit "Zucht und Ordnung" oder, wie in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts, die sog. "Antiautoritäre Erziehung". Was haltet ihr von diesen Erziehungsrichtungen?

ELIA : Das sind dümmliche Denkweisen. Ihr Menschen fallt von einem Extrem in das andere! ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 103 Download

… die Kinder in völliger Freiheit zu erziehen; … das ist keine Erziehung, weil ihnen jede Unart überlassen wird. … ... Freiheit hat nichts mit Antiautorität zu tun!

  • Die antiautoritäre Erziehung ist eine Revolution gegen das Positive. Nur die Achtung vor etwas HÖHEREM, das über den Menschen regiert, zügelt das Negative, das sich austoben möchte.


zum kompletten Kapitel: Die Freiheit in der Erziehung

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 32 Download

Wer aber kennt die verbrecherischen Anlagen in einem Menschen?

Durch eine Erziehung zur Antiautorität werden diese Anlagen frei. Ihr könnt nicht übersehen, wie sich diese Freiheit der niederen Instinkte in 20 oder 30 Jahren auswirkt!

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 32 Download

Jeder Mensch braucht seinen Führer, eine Autorität, der er gehorchen muß. Wenn er das nicht tut, kommt er zu Schaden; denn die Autorität ist ja dazu da, den Schützling auf ein höheres NIVEAU zu führen. …

  • Eine Autorität muß aber ein Vorbild sein, sonst besteht kein Anrecht auf eine Autorität, d. h. sie muß verdient sein, um die Achtung zu genießen.


Hier sind wir am Kernpunkt der Erziehung!


  • Wenn die Autorität nicht geachtet und anerkannt wird, werden auch ihre Lehren und Gesetze nicht beachtet!


Jede Autorität ist in gewissem Sinne ein Gesetzgeber, denn auch die Vorschriften gehören zum Gesetz. Das beginnt bei den Eltern und hört beim SCHÖPFER auf. Diese Tatsache kann nicht ausgeschlossen werden. Es ist unmöglich und führt somit nur zum Chaos.




GOTT ist heilig! - Wer IHN nicht als AUTORITÄT anerkennt, dem ist nichts heilig. Er nimmt auf nichts mehr Rücksicht - und nur die Angst kann ihn vor etwas zurückhalten.


Die Kinder und Jugendlichen brauchen die Autorität der Eltern und Erzieher. Sind diese Vorbilder, so werden sie auch die Vorschriften beachten. Sind sie es aber nicht, werden ihre Vorschriften in den Schmutz getreten.

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 32 - 33 Download
  • Wenn der Lehrer nichts taugt, sind auch seine Lehren nicht verläßlich.
  • Wenn das Vorbild versagt, ist nichts Positives vom Nachbild zu erwarten.




  • Nun kann man Kinder nicht antiautoritär erziehen; denn in diesem Augenblick gibt man selbst zu, daß man die Autorität verspielt hat und als Vorbild schon gar nicht in Frage kommt.

Man kann nicht dulden, daß unprogrammierte, d. h. unerfahrene Kinder und Jugendliche nach ihrem Willen alles tun und lassen dürfen, was ihnen Spaß macht. Diese Enthemmung ist der größte Unsinn, von dem wir je gehört haben.

Jedes Kind ist ungeläutert, sonst wäre es nicht auf diesem Läuterungsplaneten. ...

  • Kein Kind kommt als Philosoph auf diese Welt, es kann niemals selbst entscheiden, was wirklich richtig ist. Diese Unkenntnis und Unerfahrenheit soll durch die Autorität der Erzieher getilgt werden. Im anderen Falle suchen sich die Kinder ihr Vorbild unter gleichgesinnten Altersgenossen. Das aber führt zum Untergang der Moral!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 31 Download

Heute werden die Kinder bereits zum Widerstand gegen die Lehren und Erfahrungen erzogen. Wenn jedoch die Autorität untergraben wird, so muß nach dem Kausalgesetz die Wirkung kommen. Diese Wirkung heißt: Nichtachtung der menschlichen Gesellschaft.


Das wirft die Frage auf, ob ein Mensch ohne Zwang und ohne Vorschriften erzogen werden kann?


mehr darüber auf (Seite 31 - 34)

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 13 Download

Frage : Seid Ihr gegen antiautoritäre Erziehung?

Antwort : Ja! Antiautoritär heißt in unserem Sinne: sich gehen lassen - das Kind machen lassen. Dadurch weiß die kleine Seele überhaupt nicht, wie sie sich auf Erden zurechtfinden soll. Man kann sie nicht zu sehr laufen lassen, doch man sollte auch nicht zu streng sein.


- r i c h t i g e . . Erziehung?

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 12 Download
  • ... Eine „Erziehung“ an sich gibt es nicht, ...

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 12 Download
  • Laßt Kinder in LIEBE aufwachsen! ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 100 Download
  • Die wahre Erziehung sollte in der Verbreitung des WISSENS bestehen. Es sollten den Kindern und Jugendlichen die natürlichen GESETZE des Universums nahegebracht werden. Die angeborenen Talente und Fähigkeiten sind zu berücksichtigen.


siehe auch:


- K r i e g s s p i e l z e u g

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 4 Download

Jeder Mensch auf Erden ist in gewisser Hinsicht ein Produkt seiner Erziehung. Die Erziehung in jeder Form gleicht einer Programmierung eines Computers. Was nicht programmiert ist, kann auch nicht verarbeitet werden. Wenn die Informationen falsch sind, dann nutzt der ganze Computer nichts. Nicht anders ist es mit den Menschen.

  • Aus diesem Grunde ist es wichtig, über die PROGRAMMIERUNG der menschlichen Seele nachzudenken.

Menschen, die sich von Jugend an mit allen Daten einer Kriegsführung befassen, füllen ihren „Hirncomputer“ mit diesen Daten auf. Es kommt zu Resultaten, die dem vollendeten Wahnsinn gleichzustellen sind. Das ist nicht ein Zustand von heute, sondern reicht hunderttausend Jahre zurück.

  • Die Kriegsführung und die Kriegsabsichten der Völker sind Resultate, die aus einem falsch programmierten Denken kommen.

Eine Friedensprogrammierung für das menschliche „Computersystem“ gibt es noch nicht. Kriegsspielzeug, Luftgewehre, Indianerausrüstungen und Pistolen jeder Art werden schon den kleinen Kindern vertraut gemacht. Der Zweck bedeutet: Töten, auch wenn nur so gespielt wird! Damit erfolgt schon die Programmierung für die Zukunft. Die Logik kommt nicht zu Worte, sie wird einfach unterdrückt. …


zum kompletten Kapitel: Programmierung für das Leben'

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 52 Download

Frage : Noch immer spielen Millionen Kinder mit Kriegsspielzeug. Die Industrie weiß das und macht dabei ihr Geschäft. Wie beurteilt Ihr diese Situation?

SILBERBIRKE : Die Kinder empfinden eine gleiche Situation nicht in der gleichen Weise, wie die Erwachsenen. Sie machen sich darüber überhaupt keine Gedanken. Das ist ein großer Vorteil, denn der kindliche Geist kann sich nicht vorstellen, was für ungeheure Folgen ein Ernstfall mit sich bringt. Ein Kind kann nur aus der Erfahrung lernen und wachsen. Aber die Kinder gewöhnen sich an das Kriegspielen, und später kommen sie von dieser Vorstellung nicht mehr los und finden den Krieg als eine selbstverständliche Notwendigkeit.

  • Die Erwachsenen haben jedoch die Pflicht, ihren eigenen Verstand für die Kinder zu gebrauchen.
  • Die Erwachsenen tragen die volle Verantwortung für die Bildung der Kinder. Sie müssen ihnen klarmachen, daß dieses Spielzeug im Ernstfall gefährlich ist und der Menschheit nur Schaden zufügt.


- E l t e r n . . ü b e r f o r d e r t

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 3 Download

Frage : Sind heutzutage die Eltern mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert? (...)

ELIA : Oft fehlt nur der gute Wille. Noch entscheidender ist, daß die Eltern ihre eigenen Interessen oft in den Vordergrund stellen. Wir sagen, daß eine Kinderführung mit HERZENSWÄRME und Logik, eine Erziehung, wie sie derzeit auf eurem Planeten oft durchgeführt wird, unmöglich machen würde. Wir hoffen, daß ihr einseht, daß vieles, sehr vieles nachgeholt werden muß.

  • Ihr müßt euch die nötige Zeit für eure Kinder nehmen, sonst wundert euch nicht, wie sie reagieren. Versetzt euch in die Lage einer kleinen Kinderseele, die ihre Fragen und Bedürfnisse hat -, und ihr werdet erkennen. Was Erwachsenen diesbezüglich gut tut, das tut auch Kindern gut.

Frage : Wenn man demnach Logik und Herzenswärme miteinander verbindet, dann wäre auch eine seelische Erziehung in dem Sinne gegeben, um Kinder führen zu können?

ELIA : Ja, ein ganz klares ja. Wichtig sind logische Erklärungen zu Fragen, die die Kinderseele stellt. Kinder merken sehr wohl und sehr schnell, wenn man sie beiseite schieben will oder wenn ihre Fragen nicht willkommen sind, weil die Eltern anderen Interessen nachgehen. Wenn dagegen der kleinen Seele logisch und für ihren Verstand passend erklärt wird, warum eine elterliche Führungsmaßnahme nötig wird und die Gründe für diese kleine, aber keineswegs dumme Seele nachvollziehbar sind, dann hättet ihr die Chance, vieles ins rechte Licht zu rücken und machtet eine Maßnahme für die aufnahmebereite kleine Seele verständlich und damit begreifbar.

- Eltern überfordert . - . f a l s c h e . Erziehung . ... / ... . R e c h e n s c h a f t . im Geistigen Reich ableben?
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 17 Download

Es gibt Familiengesetze, die sehr streng und sehr eng bemessen sind und die den Kindern kaum die Möglichkeit einer eigenen Entfaltung geben. Dies sind Prägungen, die die Erwachsenen von der Erziehungsform ihres eigenen Elternhauses mitbekommen haben. Es gibt bei euch sehr viele unterschiedliche Erziehungsstile, nicht nur durch die Uneinigkeit zwischen den Elternteilen, sondern auch dadurch, was von außen auf die Eltern strukturell einströmt. Die Umwelt stellt gewisse Erfordernisse an die Eltern, die diese nicht erbringen können. Viele Eltern sind in ihrer Kindererziehung überfordert und wissen nicht, wie sie dem Anspruch von außen gerecht werden sollen. Heutzutage fällt es vielen Erwachsenen schwer, sich dies einzugestehen.




Frage : Inwieweit werden Erwachsene, die ja eine Verantwortung für die Kinder tragen, dafür im Geistigen Reich Rechenschaft ablegen müssen?

SETHAN : Die Erwachsenenseelen werden erkennen, daß sie überfordert waren mit diesen Aufgaben. Sie werden das göttliche GESETZ der Annahme lernen müssen, um die Befindlichkeit einer anderen Seele besser lesen zu können und dann lernen zu akzeptieren, daß auch eine andere Seele Gefühle und eigene Meinungen besitzt, die unabhängig davon sind, ob es ein Kind, ein Erwachsener oder ein älterer Mensch ist.

- Eltern - falsche Erziehung ... / ... Rechenschaft im Geistigen Reich - / - Karma - Ausgleich - Schicksal
> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 35 Download

Frage : Was ist, wenn die Erziehung oder Führung für die Kinder nicht so positiv verläuft? Lädt man sich damit als Eltern ein neues Karma auf?

LUKAS : Es ist eine gewisse Schuld, die dabei auferlegt wird, wobei ich mit dem Wort "Schuld" nicht ganz zufrieden bin. Dieses Wort sollte in Anführungszeichen gesetzt werden.

  • Wenn eine schlechte Führung oder Erziehung einem Kind zum Schicksal wird, dann wird der schlechte Führungsstil den Erwachsenen zum Schicksal werden. – Für alles gibt es einen gerechten Ausgleich.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 30-31 Download

Frage : Können sich Blockaden auch durch die Erziehung in der Kindheit bilden oder durch das zentrale Umfeld, in dem man in der Zeit lebt, wenn man z. B. nicht in ein bestimmtes Schema hineinpaßt?

LUKAS : Alle von Dir genannten Aspekte können Blockaden auslösen. Dazu gehört auch die Kindheit, die in dieser Hinsicht ganz besonders wichtig ist. Als Erwachsener, der z. B. frei von Blockaden in sein Berufsleben eintritt, gestaltet sich alles wesentlich einfacher.

  • Menschen, die bei anderen Blockaden auslösten, werden in einem anderen Leben die Blockaden selber erfahren müssen. Bedenke: Es gibt für alles einen Ausgleich! Und daher werdet Ihr alle Eure Schulden bezahlen müssen, bis daß der letzte Heller beglichen ist.

Frage : Demnach könnte ich, als Mutter zweier Kinder, mir aufgrund der durchgeführten Erziehung Blockaden gesetzt haben und dadurch vielleicht auch ein eigenes Karma?

LUKAS : Ja, so ist es. Wobei Du Dir diesbezüglich nicht allzu große Sorgen machen mußt. Du hättest allerdings, in einigen Dir bekannten Fällen, wesentlich konsequenter vorgehen können, weil Du genau wußtest, wie es laufen müßte. Doch Du hast es laufenlassen und erst später erkannt, daß Du Fehler gemacht hast. - Doch das Leben ist eine Schule und das Leben währet ewiglich, denn Zeit ist nicht existent, jedenfalls nicht in Eurem wahren ZUHAUSE.

Frage : Können auch schon im embryonalen Stadium eines Kindes seelische Blockaden gesetzt werden?

LUKAS : Ja, schon in dieser frühen Phase werden gravierende Fehler gemacht. Bedenke: Das Kind ist gefühlsmäßig mit der Mutter verbunden und damit ist auch eine seelische Bildung vorhanden. Fehler werden allzuoft gemacht, weil Ihr Menschen alle keine Ahnung davon habt, was Ihr anrichtet. ...


siehe auch:


- Erziehungsstile . w e i t e r g e b e n . von einer Generation zur anderen

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 7 Download

Frage : Oft geben gerade Erwachsene die Erziehungsform so weiter, wie sie sie von ihren eigenen Eltern erfahren haben. Deshalb ist kaum ein Umdenken erkennbar, weil dieses Muster einfach so weitergegeben wird. Wie kann man das durchbrechen?

LUKAS : Ja, das ist das Problem. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 23 Download

Häufig wird der Erziehungsstil, den man als Kind oder als Jugendlicher genossen hat, auf der Erwachsenenebene weitergeführt. Man sagt zwar, man will nicht so werden wie die eigenen Eltern, aber es spiegelt sich doch sehr viel wider, weil eben viele Prägungen in der Kindheit und im Jugendalter sich vollziehen.

  • Erwachsene und Eltern sind Leitbilder, an denen die Orientierung erfolgt und auch das Wachstum stattfindet.

Bei Gewalt und Gewalterfahrung werden Seelen dieses für sich als Inhalt dafür nehmen, um ebenfalls nach außen hin so zu agieren, so, wie sie es selbst erlebt haben. Dies wird nur selten unterbrochen und nur in dem Fall, wenn eine Seele andere Orientierungspunkte erhält, d. h. wenn Menschen sich anderweitig orientieren, sei es auf kirchlicher Ebene, in Gruppen oder durch andere Menschen, die sie mitformen. Damit ist auch die Gesellschaft gemeint. Es ist so, als wenn man einen Stein in das Wasser wirft: Ein einzelner Anstoß läßt viel Masse in Bewegung kommen.

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 18 Download

Frage : Es ist manchmal erschreckend, was manche Pädagogen, Eltern oder Erzieher(innen) von sich geben. Häufig haben diese selber noch Erziehung dringend nötig. Um dies zu erkennen, braucht man nicht einmal eigene Kinder zu haben.

Antwort : Nun, was diese Personen betrifft, liegt es in der Erziehung derer Eltern und was wieder die Umwelt daraus gemacht hat. Man darf ihnen daraus keinen Vorwurf machen. Diese Seelen können im Grunde genommen nichts dafür. Eine Falschprogrammierung der Eltern wird weitergegeben an die nächste Generation. Das ist das Übel! - Die Pädagogen lernen aus ihren wissenschaftlichen Büchern, wobei keiner dieser Pädagogen so recht weiß, was eigentlich richtig ist. Und die Gefühle, worauf es an sich ankommt, stehen ganz unten.


- g l e i c h e . . E n t w i c k l u n g s c h a n c e n ?

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 14 Download

Frage : Wird jeder Mensch mit den gleichen Entwicklungschancen geboren?

Antwort : Ja.


Frage : Ich habe bis heute die Meinung vertreten, daß es keine Chancengleichheit gibt. Manche Eltern gehen auf ihre Kinder sehr ein, andere wiederum nicht. Sie fordern das Kind nicht und insofern sind die Chancen auch nicht gleich. Um eine Chancengleichheit zu bekommen, müßte man da nicht auch gleiche Elternpaare schaffen?

Antwort : Moment, dies ist ein Unterschied! Wenn eine Seele sich seine Eltern ausgesucht hat und dadurch die seelische Verbindung besteht und dieses Kind zur Welt kommt, so ist die Möglichkeit, sich zu entwickeln genauso groß wie bei einer anderen Seele. Doch was im Endeffekt daraus gemacht wird, durch Umwelt und Eigeninitiative der Eltern darin liegt der große Unterschied.

  • Die Chancen an sich sind für alle Seelen gleich, sich zu entwickeln.

Wenn das Elternpaar sich offen und ehrlich zu dieser, in Anführungsstrichen, „Erziehung“ bekennt und zu diesem Kind seine LIEBE beibehält, so hat dieses Kind auch eine Chance!

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 16 Download

Frage : Kinderseelen kommen also mit gleichen Chancen auf die Welt, sind aber durch ihr Vorleben und durch ihr Karma mitunter sehr belastet. Muß man bei diesen Kindern nicht mehr Geduld und Liebe aufbringen, bis sie zur Einsicht kommen? Gelten in diesen Fällen dieselben Regeln zur Kinderführung wie im „Normalfall“?

Antwort : Dies wird sich innerhalb der Erziehung, der Führung, der LIEBE zu den Kindern zeigen, wie die Kinder im einzelnen zu behandeln sind. Es ist ein großer Unterschied, ob Kinder karmisch vorbelastet sind oder nicht. Wenn man ihnen die falschen Wege zeigt, so können sie ihr Karma dadurch eventuell noch erschweren. Im wesentlichen bleiben die Chancen für diese Kinder gleich.

Mit welchen Voraussetzungen, mit welchen Vorbedingungen sie auf die Welt kommen und mit welchen Erfahrungen und Wegen sie im Erwachsenenalter oder im Greisenalter gehen werden, ist eine andere Sache und speziell nur für jede einzelne Seele zu sehen.


siehe auch:


Erziehung bis zu welchem . A l t e r ? . - / - . Wann ist sie am besten?
- Was Hänschen nicht lernt ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 99 Download

Wohlan, wenn man von einer Erziehung spricht, so versteht man darunter zunächst die Jugenderziehung: Kinder, Jugendliche, Halbstarke und Studenten. Doch die Erziehung hat gar keine Grenzen. Sie ist zeitlos, notwendig und für die ganze Menschheit in allen Klassen und allen Altersstufen unerläßlich, bis zu den hohen Führungsschichten, bis zu den Monarchen und Kirchenvätern gibt es keine einzige Ausnahme.

  • Jeder Mensch braucht eine gute Erziehung von der Geburt an bis zum Tode und noch immer weiter darüber hinaus, ja durch viele, endlose Inkarnationen über die Jahrtausende hinweg.

Viele Menschen glauben, daß sie, sobald sie die Grundschule verlassen haben, keine Erziehung mehr brauchen, daß sie reif und verständig genug sind. Viele Mächtige dieser Welt halten sich für überaus intelligent und vollkommen erzogen. - Das alles ist ein großer Irrtum!


zum kompletten Kapitel: Über die Erziehung

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 28 Download

Frage : In welchem Alter hört eine Erziehung auf wirksam zu sein?

LUKAS : In keinem Alter.




Einwand : Viele Jugendliche und Erwachsene entziehen sich aber einer Belehrung. Irgendwann muß doch die "Schule" beendet sein und sie müssen ihre eigenen Erfahrungen und Wertigkeiten finden.

LUKAS : Das ist ein Problem, weil die Erwachsenen meinen alles zu wissen, was sie benötigen. Ich denke, ihr wißt es mittlerweile besser. Harte Schicksalsschläge haben schon die starrsinnigsten Erwachsenen weich gemacht. Doch Schicksalsschläge müssen nicht sein. Das möchten wir betonen.

  • Es gibt zwei Wege des Lernens: Einmal den leidvollen Weg, wenn man auf die Lehrer nicht hört und den einfacheren Weg, ohne Leid, wenn man akzeptiert - so einfach ist das. Bedenkt: Ihr habt wie immer die Wahl.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 39 Download

Frage : In welchem Alter ist es zu spät für eine Erziehungskorrektur?

SETHAN : Die Erziehung ist dann abgeschlossen, wenn Kinder ihre Persönlichkeit, ihr Ich-Bewußtsein entwickelt haben. Mit Beginn der Pubertät, in der Kinder ihre eigenen Grenzen und Ebenen durchsetzen und erkennen wollen, ist es schon sehr schwierig, noch eine Erziehung für diese Kinder im positiven Sinne zu fördern.

  • Es ist wichtig, in den jüngsten Lebensjahren die Weichen zu stellen, damit sich eine gesunde und positive Entwicklung der Persönlichkeit vollziehen kann.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 47 Download

... Kinderseelen, die hier heranwachsen, haben noch nicht das Schlechte und Böse kennengelernt, sondern sind auf die Erfahrungen, die sie in ihrer Kinderzeit erleben, angewiesen, um ihre Seele auszuprägen für die dann folgende Erwachsenenzeit.

  • Was Kinder in ihren ersten Lebensjahren erfahren ist prägend für die gesamte Seelenentwicklung im Erwachsenenalter.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 38 Download

... Kein Mensch ist in der Lage, derartig viele Informationen zu sammeln, zu verstehen und zu speichern, wie in den ersten drei Jahren seines Erdenlebens. Darum ist die beaufsichtigte Kindererziehung die einzige Möglichkeit, eine Menschheit heranzubilden, auf die man sich verlassen kann. ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 47 Download

Kinderseelen, die früh Leid erfahren haben, werden ängstlich und zurückhaltend sein, in ihrem gesamten Leben. Kinder, die beschützt und behütet wurden, die Gutes von den Erwachsenen und ihrer Umwelt erfuhren, werden ganz anders ihren Lebensaufgaben begegnen und werden mit einem gestärkten Selbstbewußtsein ihr Leben auf eurem Erdenplaneten in die Hand nehmen.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 40 Download

Frage : In der Entwicklungspsychologie heißt es, daß die wichtigste Erziehungszeit die ersten zwei Jahre seien. Daneben gibt es das Sprichwort: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr." Wie seht ihr das von der Entwicklungsseite her?

LUKAS : An diesem Sprichwort ist durchaus etwas dran. Die Praxis zeigt das eindeutig. Wir würden allerdings die "ersten zwei Jahre" auf mindestens das Doppelte ausdehnen.

Frage : Wann ist solch ein Prozeß abgeschlossen?

LUKAS : Genaugenommen ist dieser Prozeß nie ganz abgeschlossen. Wenn die ersten vier bis fünf Jahre wahre Kinderführung beinhalten, ist das spätere Führen der Jugendlichen durchaus einfacher. Es gestaltet sich in jeder Hinsicht einfacher, da Hänschen gelernt hat, die Lehre anzunehmen, die ihm seine Eltern vorlebten.

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 51 Download

... Die Eltern schauen viel zu viel auf die Institutionen außerhalb ihres Umfeldes. Oft wird dort die Schuld gesucht, wenn die Jugend abdriftet.

  • Doch die Wurzeln allen Übels werden in den ersten fünf Lebensjahren des Kindes gelegt.

Die elterlichen Erziehungsmöglichkeiten enden meist mit dem 15. Lebensjahr, wenn die junge Seele beginnt, sich vom elterlichen Einfluß endgültig zu befreien.

  • Nicht die Schule ist der Sünder, sondern es sind die Eltern, deren Vorbildfunktion nicht vorhanden war und die ihre Kinder mehr als Spielzeuge und nicht als eigenständige Persönlichkeiten gesehen haben.

Bemerkung : Vieles hängt mit der schnellebigen Zeit zusammen.

ELIA : Wie du weißt, wirkt die gesamte Zeit, in der ihr lebt, komprimiert. Ihr meint, daß die Zeit schneller abläuft, doch das ist nicht so. Euer Tag hat noch immer 24 Stunden. Die Kompression ist es, welche in geringeren Zeitintervallen eine Vielzahl von neuen Dingen und Ereignissen ermöglicht. Schon zu biblischer Zeit wurde angekündigt, daß die Zeit verkürzt wird. Ihr lebt mittendrin. Auch für Kinder wirkt die Zeit wie komprimiert, für die Entwicklung ihrer Seelen und beim Abkoppeln vom Elternhaus. Das ist so in Ordnung und im Sinne des HERRN. Die Kinder und Jugendlichen leben in derselben Zeit wie ihr Erwachsenen und auch Kinder nehmen mit ihrer Seele die Schnellebigkeit der komprimierten Zeit wahr.

  • Gebt euren Kindern die Zeit, die sie benötigen, und laßt der Natur ihren Lauf.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...