Jenseits - Aufbau

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


( Das Jenseits von der Erde aus   w a h r n e h m e n   siehe unter:   Geistiges Reich )


J e n s e i t s
- Geistiges Reich -
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Beschreibung
Aufbau
- Leben
- Tätigkeiten
- Eintritt
- Entwicklung
- Berichte
Jenseits   -   A u f b a u

- Anzahl der Sphären

- Aufbau

- Bewohner der höheren Sphären körperlos?

- Christus

- Dunkelheit

- Engel

- erdnahe Sphären - Sphären in Erdnähe

- Feinde - Feindschaft?

- Fopp- und Lügengeister

- Glück

- Hierarchie

- Himmel

- höchste Sphäre

- höhere Sphären

- Hölle

- Kampf in den niedrigsten Sphären?

- Kriminelle - Verbrecher

- körperlos in den höheren Sphären?

- Luzifer

- Nebel - Nebelland

- negative Lebensebenen - Wer speist sie mit Energie?

- negative Wesen beeinflussen die Erde

- niedere Sphären

- niedrigste Sphäre

- Organisation

- Paradies

- Rangordnung

- Seelenfamilien

- Sphären

- Sphären - Anzahl?

- Stufen

- stufenförmig aus den Lichtregionen in die Finsternis

- Totenreich

- Verbrecher

- Verdammnis?

- Verstorbene wissen nicht, daß sie gestorben sind

- Wer speist die negativen Lebensebenen mit Energie?

- Zwischenbereiche

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Jenseits"


A u f b a u . - . Sphären - Stufen

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 35 Download

Die Bezeichnung "Himmel" ist unzureichend. ... Für das Wort "Himmel" empfehle ich die Bezeichnung "GÖTTLICHES REICH".

  • Das GÖTTLICHE REICH ist kein Versammlungsort, noch ein Paradies, noch eine Ruhestätte.
  • Das GÖTTLICHE REICH ist in viele SPHÄREN aufgeteilt. Jede dieser STUFEN hat ganz bestimmte AUFGABEN (MISSIONEN). Die SEELEN, welche sich dort zu großen Gruppen vereinen, sind das größte Vorbild einer sozialen Ordnung und Gerechtigkeit. Ihr Ziel ist immer gemeinschaftlich. Die gegenseitige Achtung ist das höchste Gebot, denn nur dadurch kann die reine LIEBE erreicht werden. Wer dagegen verstößt, schaltet sich aus dieser Gruppe aus. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 26 Download

Das Reich GOTTES ist eine Welt der LIEBE, weil GOTT die Quelle aller LIEBE ist! Dieses Reich ist unvorstellbar größer und vielseitiger als die materielle Ebene, die sich für Euch sichtbar auch am Himmel abzeichnet. Aber dieses Geistige Reich, das aus einem Stoff besteht, der sich jeder materiellen Wahrnehmung entzieht, ist in viele Stufen, d. h. Sphären eingeteilt. Alle diese Sphären dienen den Seelen der Menschen und auch vieler Tiere zum Aufenthalt, indem sie gewissermaßen Schulklassen in der MAKRO-UNIVERSITÄT GOTTES darstellen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 115 Download

... ich bin betrübt, daß es auf Erden so wenig Einigkeit gibt. ...

  • In GOTTES REICH gibt es so etwas nicht, weil hier alles in Sphären und Stufen aufgeteilt ist, die von keiner Seele ohne die entsprechende Entwicklung gewechselt werden können.
  • Im Jenseits wird jede Seele durch eine magnetische KRAFT innerhalb des Sphärenbereiches festgehalten.

Auf der Erde ist das ganz anders: ... Niemand wird magnetisch an seinem Ort festgehalten, wie das im REICHE GOTTES der Fall ist. Natürlich ist das ein großes Durcheinander. Aber dafür ist es ja ein Entwicklungsplanet. ...




  • GOTT schuf Sphären, innerhalb jener es kein Durcheinander gibt, sondern nur ein Nebeneinander gleichentwickelter Seelen.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 3 Download

Frage : ... Könnt Ihr uns den Aufbau des Geistigen Reiches etwas erläutern?

LUKAS : Es ist eine Art "Schichtenfolge", wie wir dies einmal benennen möchten. Es gibt eigentlich keine evolutionäre Pyramidenspitze, sondern mehr eine Schichtung verschiedener LEBENSBEREICHE unterschiedlicher FREQUENZ. Die in diesen LEBENSBEREICHEN lebenden WESEN haben sich aufgrund ihrer Entwicklung diesen FREQUENZEN angepaßt.

  • Die verschiedenen FREQUENZBEREICHE oder SCHWINGUNGSEBENEN wurden vom SCHÖPFER eingerichtet und passen für solche WESEN, die sich entsprechend entwickelt haben.

Wer unbefugt in höhere EBENEN eindringt, wird sich durch die vorhandene erhöhte SCHWINGUNG dort nicht lange aufhalten können, weil diese SCHWINGUNG für ein dafür noch nicht entwickeltes WESEN als unangenehm wahrgenommen wird. Man kann es vielleicht so vergleichen: Wenn jemand ohne eine Sonnenbrille zu benutzen in die Sonne schaut, dann wird er stark geblendet. Eine Sonnenbrille entspricht der individuellen Entwicklung. Das ist natürlich nur ein Vergleich.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 3 Download

Frage : Muß man sich das Geistige Reich als eine wesentlich erweitere Farbpalette vorstellen und je höher man in seiner geistigen Entwicklung aufsteigt, um so heller und lichter wird es?

LUKAS : Ja, so kann man dies benennen. Eure derzeitigen physischen Augen sind nur auf einen sehr schmalen Bereich der möglichen Farben begrenzt. Erst durch Eure geöffneten geistigen AUGEN wird diese Begrenzung aufgehoben.

  • Die geistigen AUGEN sind von der Gesamtentwicklung der Seele abhängig und können nur die Farben der jeweiligen SCHWINGUNGSEBENE erkennen, auf die sich die Seele hinentwickelt hat.

Die nächst höhere SPHÄRE erscheint dem dafür nicht geeigneten AUGE als eine Flut aus blendendem LICHT, in dem alle Farben des neuen BEREICHES eingebettet sind. ...

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 31 Download

Frage : Was können wir uns unter der Bezeichnung Sphäre überhaupt vorstellen?

Antwort : In Eurer Welt findet ein fortwährendes Verlassen der leiblichen Körper statt, denn die Seele ist für das Leben in einer anderen Sphäre bereit. Versucht Euch klar zu machen, daß dies keine Orte sind in dem Sinne von festgelegten Sphären mit Grenzen, sondern es handelt sich um eine Serie von abgestuften Leben, die ineinander übergehen und verschmelzen. ...

> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 26 Download
  • Es gibt eine Welt der Negativität.
  • Es gibt eine Welt der Positivität.
  • Es gibt eine Welt der regierenden KRÄFTE, geleitet durch gewaltige und machtvolle INTELLIGENZEN.
  • Alle diese Welten haben verschiedene FREQUENZEN, und sie können sich, obwohl sie voneinander getrennt sind, gegenseitig durchdringen, ohne sich dabei zu stören.
  • Außerdem gibt es auf allen diesen Stufen unendlich viele Sphären der verschiedenartigsten Entwicklung.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 29 Download

Frage : Könnt Ihr uns noch weiteres zu diesen jenseitigen Sphären sagen?

ARGUN : Die Sphären, in denen sich alle bewähren, sind des GOTTES WALLFAHRTSORT und führen Euch - wenn gelungen - weit weit fort. Es ist GOTTES Wille, jeder Seele die gleichen Möglichkeiten der Bewährung einzuräumen.

Die Aufteilung der Sphären gleicht einem großen Schulgebäude: Je nach der Entwicklung wird der Schüler versetzt. ...


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- G l ü c k . - . H i m m e l . - . P a r a d i e s

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 9 Download

Die Heilige Schrift lehrt Euch, daß der Himmel ein Paradies ist. Christenmenschen möchten gern einmal in das Paradies GOTTES aufgenommen werden -, sie möchten in den Himmel. Doch leider sagt die Heilige Schrift nur sehr wenig über den Himmel aus. Darum haben die Erdenmenschen nur eine sehr schwache Vorstellung vom Himmel.

Nun, ich will Euch heute einmal berichten, wie dieser GOTTESHIMMEL wirklich beschaffen ist:

Der Himmel ist zwar ein Paradies von unvorstellbarer Pracht und Schönheit, aber der Himmel ist kein Platz der Ruhe, des Nichtstuns oder irgendeiner Schlemmerei. Der Himmel ist pausenlos in höchster Tätigkeit, ein Ort unvorstellbaren Fleißes, größter Verantwortung und die höchste Befehlsstelle im ganzen Universum.

  • Wie falsch sind Eure Worte auf den Grabsteinen: "Hier ruht in Gott" - oder: "Hier schläft ewig..."
  • Im Himmel schläft man nicht. Untätigkeit widerspricht dem göttlichen PRINZIP. Wer untätig ist, der ist faul, und die Faulheit gehört zu den Sphären der Finsternis!

Ich will es Euch ganz genau beschreiben: Auch Millionäre sind unzufrieden! - Du kannst tun, was Du willst und wirst dabei immer unzufrieden sein, wenn Du GOTT nicht dabei dienst. Ob Du im schönsten Paradies bist oder die leckersten Speisen ißt, ob Du den besten Wein trinkst oder ob Du ewig lachst - ganz gleich was Du tust, selbst wenn Du ewig ruhst, Du wirst nichts auf die Dauer tun können, ohne daß Du es einmal über hast. Es gibt keine Leidenschaft, kein Laster, keine Tätigkeit, keine Sinneswahrnehmung, die Du im Übergenuß nicht so satt bekommst, daß es Dich eines Tages anekelt. Dann aber kommt die Langeweile, die Trostlosigkeit, das Siechtum und die Verzweiflung.

Wie also stellst Du Dir das Paradies vor?

Auch im Paradies hält es keine Seele ewig, ja nicht einmal allzulange aus. Mit einem Wort, es gibt auch dort keine wahre Glückseligkeit, sie ist nur von begrenzter Dauer. Wie aber kommt der gute Christ zur wahren Glückseligkeit, die einen ewigen Bestand hat?

  • Der Mensch, d. h. die Seele des Menschen, stammt aus dem Geist GOTTES. Unser SCHÖPFER, den wir GOTT nennen, ist das ewige TÄTIGKEITSPRINZIP. Auch der Tätigkeitsdrang des Menschen ist ein göttliches ERBE, und nur durch die unermüdliche Tätigkeit kann der Mensch glücklich und zufrieden werden.

Hierzu bieten sich, ganz gleich, ob im Himmel oder auf irgendeiner Erde, unendlich viele Möglichkeiten an. Der Mensch muß etwas Gutes tun, sonst findet er keine echte Zufriedenheit. Entweder er hilft beim Aufbau und beim Fortschritt des göttlichen WELTENPLANES, oder er hilft seinem Nächsten, seinem Bruder, seiner Schwester oder einer stummen Kreatur. Diese Aufgaben sind so vielseitig, daß er nie zum Stillstand kommt. Jede gute Tat, jedes positive Wirken zur Freude GOTTES und SEINER Engel hat unausbleiblich einen schönen Lohn zur Folge, nämlich den Lohn der Zufriedenheit.

  • Das positive Wirken im Gesamtkreis der universellen SCHÖPFUNG ist die einzig mögliche Form, die zur wahren Glückseligkeit führt!

Im Himmel gibt es eine Schule, einen ELEMENTARUNTERRICHT, der alle Seelen allmählich zu der Erkenntnis hinführt, daß sie GOTTES HELFER sein müssen, wenn sie nicht totunglücklich werden wollen. Wer aber dem Bösen seine von GOTT erhaltenen KRÄFTE, seine Ausdauer und seine Mitarbeit zur Verfügung stellt, der findet keine Zufriedenheit, kein wahres Glücksgefühl, keinen Lohn, keine Anerkennung von bleibendem Wert. Jene werden immer wieder unzufrieden, unglücklich, gelangweilt, disharmonisch, aufsässig und verfallen in geistige Umnachtung. Sie werden krank und siechen dahin, im Himmel und auch auf Erden.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 38 Download

Frage : Was können wir uns unter einem Paradies vorstellen? Die Kirchen können diese Frage nicht beantworten. Man hat völlig unklare Vorstellungen von einem Paradies.

Antwort : Das Paradies ist kein Ort, sondern ein ZUSTAND. Es ist ein Gefühl höchster Zufriedenheit. Doch wenn ein Mensch diesen Zustand erreicht hat, so braucht es für den anderen noch nicht das Paradies zu sein. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 12 Download

... Ihr erlebt solche inneren Glücksgefühle nur sehr selten und kurz. Ihr seid so erdverbunden, daß Ihr die GEISTIGKEIT in Euch noch nicht erkennen könnt.




... Du mußt Dir vorstellen, daß in den LICHTEN SPHÄREN des Geistigen Reiches dieses Glücklichsein und diese Wohltat ein Dauerzustand ist.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 11 Download
  • Das Paradies kann nur in Euren Herzen entstehen, das ein Spiegelbild Eures göttlichen SEINS ist. Das Paradies ist Euer göttlicher FUNKE und Euer Herz, das diese ENERGIE speichert und Euch das Vertrauen gibt, daß der Tod überwunden werden kann.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Nachtrag - Seite 8 Download

GOTT ist die ewige Bewegung, ein ewiger Fortschritt, eine ewige Erfahrung und eine ewige LIEBE und Geduld.

  • Es gibt kaum einen größeren Irrtum, als die menschliche Annahme, daß es eine ewige Ruhe gibt. Sie steht dem Wirken GOTTES absolut entgegen und daher sind auch alle derartigen Grabinschriften falsch!

Die Bibel berichtet von einem Paradies und von einem Ort der Qualen. Aber die meisten Menschen dieser Erde glauben an diese geistigen Orte nicht in der Weise, wie es tatsächlich der Fall ist. Spirituelle Botschaften haben uns viel von diesen ORTEN berichtet. Das Paradies wird von den Jenseitigen auch SOMMERLAND genannt. In dieser Sphäre gibt es eine wunderbare Landschaft, eine milde Luft und ein herrliches Licht mit unbeschreiblich schönen Farben und Gerüchen. Es herrscht dort Friede und Harmonie; es gibt schöne Musik und einen GOTT verehrenden Kult mit Tanz, Gesang und schönen Künsten. Wer sehnt sich nicht nach diesem Paradies, nach dieser ewigen Schönheit und Ruhe? Es gibt Menschen, die ihrer Kirche hohe Geldbeträge vermachen, um in dieses Paradies zu kommen; denn die Kirche maßt sich das Recht an, die Eintrittsgenehmigung zu verkaufen - durch Sündenvergebung und durch Seligsprechung.

Aber da gibt es unglaublich viele Menschen, die hier einen großen Unsinn vermuten und an das Paradies nicht glauben. Und wenn es kein solches Paradies gibt, dann selbstverständlich auch keine Hölle. Demzufolge muß mit dem "Tode" das ganze menschliche Leben aus und vorbei sein; denn der normale Mensch kann sich an keinen lebendigen, bewußten Zustand vor seiner Geburt erinnern und so muß es auch nach dem Sterben wieder sein und es heißt: Ringe mit allen Mitteln, in Saus und Braus zu leben, solange du dazu fähig bist. - Wie entsetzlich arm ist die gesamte Menschheit an geistigen Erkenntnissen! Wie gedankenlos und unverantwortlich spricht der Mensch das nach, was unwissende Mitmenschen ihm vorsprechen. Wieviel Respekt hat der Durchschnittsmensch vor den Wissenschaftlern, Politikern, Ärzten und Theologen.

Der Spiritualismus kämpft gegen einen unbeschreiblichen Unsinn und wird durch die verführten Massen zum Aberglauben herabgewürdigt. Die Lüge kämpft mit allen Mitteln gegen die Wahrheit und die Völker folgen blind in ein geistiges Unglück.

  • Das Paradies ist keine ewige Ruhe, sondern eine Sphäre der jenseitigen Prüfung.

Die meisten Menschen kommen nach ihrem Ableben in die Dunkelheit und Verlassenheit. Aus diesem Zustand werden sie nach Jahren langsam erlöst und gewinnen eine HÖHERE ERKENNTNIS. Nun steigen sie in eine andere SPHÄRE DES LICHTS, werden sehend und hörend und erlangen allmählich alle Sinne zurück, die sich mit zunehmender Erkenntnis der göttlichen LIEBE und GESETZE steigern. In diesem Zustand sind sie vorgeläutert, um in das Paradies (SOMMERLAND) geführt zu werden.

Im Paradies bleibt keine Seele auf Dauer, denn auch diese SPHÄRE ist eine Prüfung. Trotzdem genießt eine dortige Seele alle Schönheiten und hat alle Möglichkeiten, selbst schöpferisch tätig zu sein - jedes Talent, jeder Wunsch wird Wirklichkeit. Es ist die Zaubersphäre eines Märchenlandes, jede menschliche Sehnsucht wird hier gestillt. Doch nun kommt die größte Prüfung: Was gestaltet und wünscht sich die Seele? - Was versteht sie unter der Nächstenliebe? - Ist sie faul und träge? Will sie nur prassen? Und hier, wo sich alles erfüllt, urteilt die Seele über sich selbst: Entweder will sie für die Menschheit dasein und arbeiten oder sie neigt zur Sünde und wird wieder aus dem Paradies geführt und reinkarniert. Will sie arbeiten, dann wird sie geschult und als SCHUTZPATRON eingesetzt, wo sie sich weiter bewähren und entwickeln kann.

In allen Fällen bleibt die Seele nicht ewig in dieser SPHÄRE.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 34 Download

Frage : Stimmen unsere Vorstellungen mit der Wirklichkeit des Paradieses überein?

ELIAS : Nein, das ist überhaupt nicht der Fall, denn das Paradies ist ein Geistiges Reich der Harmonie, der Schönheit und des Friedens. Wenn es der Erdenmenschheit gelingen würde, einen Dauerfrieden zu erreichen und wenn die Menschen gut zueinander wären, dann gäbe es auch auf Erden ein Paradies, das dem geistigen Paradies ähnlich wäre. Aber die Menschen müßten dann auch im PLANE GOTTES schöpferisch tätig sein. Doch die Menschen sind sehr schöpferisch tätig für den großen Gegner GOTTES, für dessen entsetzlichen Plan sie lieber arbeiten.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 33 Download

Frage : Ist das geistige Paradies ein "Urlaubsort" für Seelen bzw. Urlaub vom Erdenleben?

ELIAS : Ja, so könnte man es wohl nennen, aber der Idealzustand ist VOLLKOMMENHEIT. Dieser Zustand ist erreicht, wenn es Frieden im ganzen Universum gibt. Das Geistige Reich stellt eine Zwischenstufe dar. Aber es brauchte keine Zwischenstufe zu sein, wenn auf Erden bereits paradiesische Zustände herrschen würden. ...


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- Himmel - Paradies . - . h ö h e r e . Sphären

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 25 Download

Frage : Wie sieht der "Himmel" aus, der die höchsten Sphären darstellt?

AREDOS : Je höher die Sphären, desto größer ist die Verantwortung. Je höher die Sphären, um so härter die Arbeit und um so größer auch die Freude, wenn diese Arbeit und Verantwortung einen Erfolg zu verzeichnen hat.

Frage : Wer erreicht diese hohen Sphären?

AREDOS : Es sind jene Menschen, die ein sehr gutes Moralgesetz in sich haben, sowie ein gutes Urteilsvermögen besitzen und eine Gelassenheit erreicht haben. Ich weiß, daß das sehr schwer ist, weil immer der Widersacher GOTTES zwischen GOTT und den Menschen steht. Leider glauben die meisten Menschen nicht an die Existenz des Teufels. Aber er ist da, und eigentlich müßte es jeder Mensch deutlich spüren!

- Aufbau - Sphären - Stufen
- Himmel - Paradies . - . höhere Sphären . - . Bewohner körperlos?
> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38 Download

Frage : … In welchen Ebenen existiert eine Seele nur noch als LICHTWESEN aus reiner ENERGIE?

LUKAS : Ab den SPHÄREN und ihren STUFEN, die ihr dem BEREICH der sogenannten LICHTTRÄGER zugeordnet habt. In Wirklichkeit ist dies etwas anders gegliedert, doch Ihr könnt es für Euch so stehenlassen.

Frage : Ist diese LICHTSPHÄRE die letzte Stufe vor der Verschmelzung mit dem SCHÖPFER?

LUKAS : Um es einmal anders auszudrücken: Alles ist LICHT, nur nicht so hell wie OBEN. Die LICHTTRÄGERSPHÄRE mit ihren STUFEN ist noch nicht die Spitze der "Pyramide". Es ist allerdings so, daß dort schon fast eine Körperlosigkeit vorhanden ist. Ein LICHTTRÄGER-ANWÄRTER hat schon eine sehr hohe Feinstofflichkeitsstufe erreicht, besitzt aber noch einen lichten KÖRPER, also eine Form, die er noch bevorzugt. Die WESEN auf der höchsten STUFE der LICHTTRÄGERSPHÄRE wünschen sich keine Körperform mehr, da diese ENERGIEWESEN einen Körper nur als unnötigen Ballast sehen. Diesen WESEN stehen alle Möglichkeiten offen, um in den unglaublichen ENERGIEN des SCHÖPFERS schöpferisch tätig zu werden und dazu benötigt man keinen Körper. Bedenkt: Auch GOTT ist körperlos und deshalb allgegenwärtig.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- Himmel - Paradies - Bewohner körperlos?
- h ö c h s t e . Sphäre . - . C h r i s t u s

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 3-4 Download

CHRISTUS ist ein LICHTWESEN auf der höchsten LEBENSSTUFE. Auf dieser LICHTEBENE sind weise und lichtvolle Seelen beheimatet. Seelen, die die Aufgabe übernommen haben, materielle Lebensebenen, wie z. B. gewisse Planeten des Universums, auf höhere LICHTEBENEN zu führen. Es sind BRUDERSCHAFTEN DES LICHTES, die nicht mehr auf der materiellen Ebene im materiellen Kleid leben müssen. Sie existieren auf höchsten LICHTEBENEN. Es sind ENERGIEFORMEN, die es schwer haben, sich wieder in die Materie hineinzubewegen, was nur durch eine Inkarnation auf irgendeinem materiellen Planeten möglich wäre. Für die CHRISTUSSEELE ist eine Reinkarnation nicht vorgesehen, da sie ihre materielle Aufgabe im Namen des SCHÖPFERS auf Erden bereits vollzogen hat.

  • JESUS CHRISTUS befindet sich auf LEBENSEBENEN, die über solch eine hohe LICHTINTENSITÄT verfügen, daß ihr Menschen mit IHM nicht in Berührung kommen könnt. Ihr würdet von Seiner enormen LICHTENERGIE geschädigt, weil die Zellen eurer materiellen Körper Seine STRAHLUNGSENERGIE nicht verarbeiten könnten.

JESUS CHRISTUS ist auch ein enger Gefährte von vielen weisen LICHTSEELEN, die ihre Aufgaben in ganz anderen SPHÄREN wahrnehmen. Sie sind LICHT- und ENERGIESPENDER für alle LEBENSEBENEN, die sich auf dem Weg zurück ins VATERHAUS befinden. Auch diese HOHEN WESEN besitzen eine direkte Verbindung zum SCHÖPFER, die über HOHE EBENEN gesichert wird und die dazu führt, eine Verschmelzung mit dem SCHÖPFER zu gewährleisten, ohne dabei die Identität zu verlieren. Es sind LICHTQUELLEN, die nicht mehr an Formen gebunden sind. Sie existieren im Hier und Jetzt als reine STRAHLUNGSQUELLEN, ähnlich euren starken materiellen Lichtquellen, in die ihr nicht hineinsehen könnt.

Diese HOHEN WESEN senden ENERGIEFORMEN in EBENEN niederer FREQUENZ, in Strukturen, die ihr Menschen bewohnt und durchlebt. Es sind VERMITTLUNGSENERGIEN zwischen dem SCHÖPFER und anderen WESENHEITEN, die auf Erden ihre Aufgabe wahrnehmen, ...

Frage : Suchen diese HOHEN WESEN Lebensebenen niedrigerer SCHWINGUNG auf?

SETHAN : Nur im Rahmen ihrer GEDANKENENERGIEFORM. Diese WESEN sind in einer SPHÄRE (Dimension) tätig, die nicht mehr mit dem verkoppelt ist, was ihr unter SPHÄREN versteht, so wie ihr sie bisher von uns aufgezeigt bekommen habt. Sie stehen in einem Rahmen - wie auf der oberste Spitze einer Pyramide - der die Verbindung zum SCHÖPFER vereinbart. Sie befinden sich in der höchsten LEBENSFORM, die gekennzeichnet ist durch Verschmelzungen von ENERGIEFORMEN und die dabei so viel LICHT aussenden, daß davon unter anderem euer gesamtes vegetatives System bedient wird und eure Erde funktionieren und leben kann.

Es ist schwer, das alles in eine Metapher oder in eine bildliche Form zu bringen, so daß ihr es verstehen könnt. Noch schwieriger ist es, dies für euch sinngemäß in einer verbalen Art zu kennzeichnen. Es ist schwer für uns, euch diese Art LEBENSFORM nahezubringen, damit ihr euch vorstellen könnt, wie Seelen in einem Verbund von ENERGIEVERSCHMELZUNGEN existieren und leben können. Es handelt sich um eine ganz andere Form des Lebens, die nichts mit eurer materiellen Erdengeschichte zu tun hat.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 3 Download
  • ... An der Grenze zur Körperlosigkeit ist die SCHWINGUNG so hoch, daß die dort lebenden WESENHEITEN jede Art von Körper als Belastung empfinden und nur noch als reiner GEIST in der SCHÖPFUNG agieren. Solche WESEN helfen dem SCHÖPFER, SEIN Universum zu erweitern, das in seinem Aufbau noch längst nicht fertiggestellt ist.


siehe auch:

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 11 Download

... Es existieren nur noch energetische SCHWINGUNGEN und ELEMENTE der LIEBE und des LICHTES. Eine materielle Verkörperung in irgendeiner Art und Weise ist nicht mehr notwendig. Es existiert nur noch die Verkörperung des Geistes.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 30 Download

Frage : Gibt es im Jenseits Geistwesen, die keinen Körper haben?

ELIAS : Ja, es gibt in dieser Hinsicht nur ein solches Geistwesen und das ist GOTT. Aus diesem Grund ist GOTT mit jedem Atom im ganzen All verbunden. Aus diesem Grund nimmt ER alles wahr. ER ist das größte KOSMISCHE BEWUSSTSEIN.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- n i e d e r e . Sphären

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 33 Download

Frage : Wenn das Geistige Reich gewissermaßen eine Ähnlichkeit mit unserer Erde aufweist, so taucht die Frage auf, ob dann auch in den geistigen Bereichen all die häßlichen Dinge vorhanden sind, wie z. B. Elendsviertel, schlechte Verhältnisse usw.?

Antwort : Die niederen Bereiche der geistigen Welt haben auch niedere Verhältnisse aufzuweisen. Sie sind die notwendige Umgebung für unendlich viele Seelen, die in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind. Sie alle konnten sich im Erdenleben nicht vorstellen, daß das Leben auch unter anderen Bedingungen weitergehen kann. Dabei müßt Ihr jedoch bedenken, daß diese Zustände nicht reale Wirklichkeit sind, sondern nur der Ausdruck der Gefühle von jenen, die in diesen Sphären wohnen. Von dem Augenblick an, wo sie merken, daß sie nicht gezwungen sind, im Schmutz oder in Verhältnissen zu leben, die den schlechtesten auf Erden gleichkommen, sind sie frei. Es wohnen dort nur solche, die zuerst unwissend sind, daß sie einen Unterschied überhaupt nicht begreifen könnten und solche, die geistig noch nicht so weit sind, sich emporzuheben.

Bedenkt, alles ist ein Teil der weisen Vorsehung. Es wurden leichte Stufen zur Entfaltung des geistigen Lebens geschaffen; wären diese kleinen Schritte nicht vorhanden, würde der Schock, den manche zu erleiden hätten, eine sehr üble Sache sein.


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären . - . in . E r d n ä h e . - / - "Totenreich"
> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 22 Download

Frage : Kannst Du uns bitte etwas zu den jenseitigen Sphären sagen?

ELIAS : Die Sphären können überall liegen. Die Sphären können sogar dicht beieinander liegen, sie müssen nicht unermeßlich weit auseinander sein. Eine jenseitige Sphäre kann einen Zentimeter neben Euch bestehen.

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 26 Download

In der Nähe Eurer Erde befinden sich ebenfalls einige Sphären, die nicht zu den höheren Klassen gehören. Der Grund liegt hauptsächlich im Verhalten der physisch lebenden Erdenmenschheit, die wie ein Magnet nach dem Gesetz "Gleiches zu Gleichem" die Seelen anzieht, die sich zu weit von GOTT entfernt haben. GOTT ist zwar überall, aber diese Seelen haben nur wenig Bindung zu SEINEM großen LEBENSGEIST. Auf diese Weise umgibt die Erde ein "Totenreich“. Um es Euch besser zu erklären:

  • Es leben in unmittelbarer Nähe aller irdisch lebenden Menschen auch unzählige Seelenwesen, die fest an diese Erdsphäre gebunden sind. Es sind die Seelen, die von diesem Erdenplan abgetreten sind, ohne die göttliche FREIHEIT gefunden zu haben.

Das "Totenreich" hat viele Nachteile, besonders, weil die LIEBE tot ist und alle diese Seelen in irgendeiner Weise krank sind. Die spirituelle Verbindung zu diesen "LIEBE-Toten", die nicht zum wahren Glauben und Wissen erweckt worden sind, zeigen daher alle Merkmale krankhafter Zustände. Man kann tatsächlich nicht vorsichtig genug sein! Die Kirche spricht von einer Dämonie und verurteilt diese geistige Dunkelwelt - ohne jedes Recht - zur ewigen Verdammnis.

  • Wir verurteilen diese Welt nicht, weil CHRISTUS sie auch nicht verurteilt, sondern bedauern ihre Bewohner und versuchen, ihnen durch Gebet und mit LIEBE zu helfen! ...

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 62 Download
  • Wenn ein Mensch auf Erden stirbt, so kommt er nicht gleich in einen „Himmel“. Er verbleibt noch eine ziemlich lange Zeit auf der Erde, das heißt mitten unter euch.

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 40 Download
  • Niedere Sphären umgeben den ganzen Erdball. ...

Niedere, das heißt, unentwickelte Seelen bevölkern diese erdnahen Sphären. Diese Seelen haben auf Erden gegeneinander Feindschaft gehegt, sich gegenseitig ausgebeutet, ständig belogen und betrogen und sich gegenseitig bekämpft, oft sogar umgebracht. Warum?

  • Es mangelt an einer wahrhaftigen ERKENNTNIS, einer vernünftigen, lehrreichen RELIGION, einer Gewißheit des Lebens nach dem Tode.

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 56 Download
  • Ein Gewaltverbrecher kann im Jenseits so ortsgebunden sein, daß ihm nur ein Quadratmeter zur Verfügung steht. Das trifft aber auch für gewisse Selbstmörder zu, aber da entscheidet das Motiv zur Tat.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 35 Download

Frage : Hat eine erdgebundene Seele, die nicht ins LICHT gehen will, ebenfalls eine Entwicklungsmöglichkeit?

LUKAS : Nun, jede Seele besitzt eine Entwicklungsmöglichkeit in einem für sie gültigen Zeitrahmen. Jede Seele kann den Schritt hin zu GOTT in einem irdischen Leben schaffen oder auch eine Vielzahl von Reinkarnationen durchlaufen. So besitzt auch eine derzeit erdgebundene Seele durchaus ihren freien Willen und kann somit ihren individuellen Prozeß durchlaufen. Es gibt keine Grenzen!

Frage : Demnach sind erdgebundene Seelen keine "verlorenen" Seelen?

LUKAS : Seelen bestehen aus ENERGIE des HERRN. Wäre eine solche ENERGIEFORM "verloren", wie Du sagst, dann wäre GOTT unvollständig und das ist unmöglich!


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - in Erdnähe . - / - . negative Wesen beeinflussen die Erde
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 21 Download

Die Erdenmenschheit hat überhaupt keine Ahnung, welche menschlichen, unsichtbaren Intelligenzen (Geister) hinter ihr stehen. Die Mehrzahl dieser Mitinteressierten besteht aus niederen, zurückgebliebenen und zum Teil rachsüchtigen Seelen, die sich nicht von der Terra lösen können. Sie machen Politik und suchen und finden Elemente, die sich gut inspirieren lassen.

  • Diese Werkzeuge ... sind Untertanen einer unvorstellbaren Geheimorganisation, einer geistigen Untergrundbewegung, die sich zum Ziel gesetzt hat, diese Menschheit mitsamt der irdischen SCHÖPFUNG zu vernichten.

Ich weiß, daß Euch diese Erklärung märchenhaft erscheinen muß. Aber das kommt nur daher, weil Ihr niemals ernsthaft über diese Gewalten im Geistigen Reich verständlich aufgeklärt worden seid. ...

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 73-74 Download

Frage : Können diese erdnahen Seelen, von denen Du sprachst, durch ihre Gedankenkraft auf Erden weiteren Einfluß nehmen?

LUKAS : Das versuchen sie mit großem Erfolg dort, wo sich Menschen gedanklich auf ähnlichen SCHWINGUNGEN befinden. Eine gewisse Medialität besitzt jeder Mensch, nur meinen viele Menschen, die die geistigen Zusammenhänge nicht kennen, es wären ihre eigenen Gedanken und Ideen, die mit einem Mal in ihren Köpfen auftauchen. In Wirklichkeit ist eine suggestive Beeinflussung und Inspiration am Werke. Die NEGATIVE WELT arbeitet mit suggestiver MACHT. ...

Frage : Also kann auch ein verstorbener Mensch Gedankenenergien aussenden?

LUKAS : Aber natürlich, das gehört zum Grundwissen eines Spiritualisten überhaupt. Wenn Du als Seele mit einem materiellen Körper Gedanken senden kannst, warum soll das eine Seele ohne materiellen Körper nicht auch können? - Eine Seele ohne physischen Körper kann dies erst recht, denn sie ist frei von hindernder Materie.


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - in Erdnähe . - / - . Verstorbene wissen nicht, daß sie gestorben sind - irren umher
> - aus MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang - Seite 16 Download

Frage : Wenn die Seele den materiellen Körper verlassen hat, wie geht es dann weiter?

LUKAS : Das hängt von den Seelen ab.

  • Es gibt Seelen, die gar nicht wissen, daß sie verstorben sind. Welche die Existenz eines Geistigen Reiches nicht nur anzweifeln, sondern überhaupt keinen Gedanken an eine mögliche geistige WELT verschwendeten. Diese haben es äußerst schwer, sich in der geistigen WELT zurechtzufinden. Sie werden sich vorzugsweise in der Nähe ihrer Angehörigen aufhalten, ohne sich ihnen bemerkbar machen zu können. Es gibt nur einige wenige Menschen in ihrem Umfeld, die in der Lage sind, die feinen SIGNALE aufzunehmen.
  • Dann gibt es diejenigen, die eine WELT in geistigen BEREICHEN für möglich hielten, aber die Meinung vertraten, daß es früh genug sei, sich damit zu beschäftigen, wenn der Tod an ihre Tür klopft. Daß sie damit völlig falsch liegen wird ihnen bewußt, wenn sie in der geistigen WELT sind. Bei all ihrer Unwissenheit wissen sie aber wenigstens, wo sie sich aufhalten ...




Abgeholt werden alle Seelen von WESEN, die ihrem eigenen Stand entsprechen. Natürlich auch von bekannten Seelen, die ihnen zunächst die Angst nehmen. Doch diese müssen oft den Verstorbenen wieder verlassen, weil sie einer anderen SPHÄRE angehören. Sie können nur kurzfristig als Begrüßungskomitee wirken. Du siehst, daß solch eine Frage nicht pauschal beantwortet werden kann.

Frage : Wenn alle Seelen abgeholt werden, warum gibt es aber dann so viele, die erdverbunden bleiben und nicht mitgehen?

LUKAS : Daran kannst Du erkennen, daß Ihr Menschen auf Erden ein enormes spirituelles Nachholbedürfnis besitzt. Es herrscht ein geistig-seelisches Vakuum von unbeschreiblichem Ausmaß, bezogen auf die über sechs Milliarden Menschen auf Erden. Die meisten gehören zur erstgenannten Gruppe und irren auf Erden umher, ohne zu wissen, daß sie gestorben sind. Manche davon ahnen es und setzen dann alles in Bewegung, um zurückkehren zu können. ...


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 62 Download

Menschen, die sehr stark an ihrem Besitz und Erwerb gehangen haben, können nicht begreifen, daß sie darauf keinen Einfluß mehr haben. Sie bemühen sich krampfhaft, sich bemerkbar zu machen und leiden darunter, daß sie es nicht können.

> - aus MAK: Seelische Blockaden - Seite 73 Download

... Die Mehrzahl der Menschenseelen ist in einem für uns erschreckenden Maße unfähig zu erkennen, wo sie sich befinden und deshalb verbleiben sehr viele dieser Seelen noch lange im erdnahen Bereich.

> - aus MAK: Die Vorbereitung der Seele auf den Übergang - Seite 16-17 Download

Bemerkung : Wenn so viele Geistwesen auf Erden herumirren, dann hat die Kirche nicht viel erreicht.

LUKAS : Das, was Euch die Kirchen lehrten, ist nicht einmal der Tropfen auf dem berühmten heißen Stein. Die Menschen wollen Beweise und keine leeren Worthülsen. Zu oft wurden sie von ihren Führern in Politik, Wirtschaft und Kirche belogen, um deren Worten noch glauben zu können. - ...

Frage : Wenn solche verirrten oder kranken Seelen in einer totalen Dunkelheit leben, wie bekommen sie dann mit, daß sie bei ihren Verwandten weilen?

LUKAS : Auf der Erde bleibt für solche Seelen alles wie es war, ohne direkt mit den Verwandten leben zu können. Manche Seelen gehen sogar zu ihrem Arbeitsplatz und werden bösartig, wenn Fremde an ihrem Schreibtisch sitzen. Verlassen aber solche Seelen ihre angestammten Bereiche, so wird es dunkel um sie herum, weil sie nichts anderes kennen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 7 Download

Das Jenseits besteht nicht aus herumirrenden Gedanken. Es ist das Geistige Reich. Und da GOTT GEIST ist, ist es SEIN REICH. SEIN REICH ist aber keine Finsternis, sondern ein Paradies, eine herrliche Welt, groß und würdig, ein REICH des ALLMÄCHTIGEN zu sein.

Im REICH GOTTES, also im Jenseits, irren aber viele Seelen umher, die blind oder fast blind sind und daher mehr oder weniger in einer Finsternis leben. Diese Seelen brauchen die LIEBE ihrer Verwandten und Freunde, auch wenn diese noch auf Erden leben. Durch Gebete kann ihnen viel geholfen werden. Nicht dadurch, daß Ihr Blumen auf den Friedhof bringt, sondern durch ein ehrliches, stilles Gebet vor Eurem Einschlafen.

Die irrenden Seelen im Jenseits leiden darunter, daß die Erdenmenschen keinen rechten Glauben an die LIEBE GOTTES haben, und daß sie nicht an ein Weiterleben unmittelbar nach dem Tode glauben. Es ist eine große Stärkung und ein guter Trost für diese jenseitigen Seelen, wenn sie durch Gebete ihrer Freunde erfahren, daß ihre Angehörigen solch einen Glauben haben. Es enthebt sie der großen Sorge um die WAHRHEIT, und sie können sich dann besser um das eigene Wohlergehen kümmern und die erdgebundenen Sphären verlassen.

  • Der Grund der geistigen Verwirrung im Jenseits ist sehr oft in den falsch verstandenen oder falsch erklärten Kirchenlehren zu suchen. Die vielen Dogmen und Verdrehungen haben dem wahren GLAUBEN geschadet.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 30 Download

Frage : Wir können nicht begreifen, daß es Jenseitige geben soll, die ihren Zustand wiederum nicht begreifen. Sie müssen doch merken, daß sie sich mit den Menschen in der Materie nicht verständigen können. Kannst Du uns das erklären?

ARGUN : Es gibt Seelen, die jahrelang ohne diese Erkenntnis herumstreichen. Sie finden jedoch viele Gleichgesinnte, mit denen sie zusammen sympathisieren und leben. Andere erkennen ihren Zustand sofort und kommen viel schneller in die besseren Sphären.


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - in Erdnähe . - / - . Verstorbene wissen nicht, daß sie gestorben sind - irren umher
- F o p p - . und . L ü g e n g e i s t e r
> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 65 Download

Frage : Wenn eine Seele aus dem Erdenleben ins Jenseits zurückkehrt, so muß sie doch im Glauben an GOTT sehr gestärkt werden, da sie nun erkennen muß, daß sie weiterlebt?

AREDOS : Die wenigsten wissen, was mit ihnen passiert. Sie haben keinen Tod wahrgenommen. Da sie aber zu ihresgleichen hingezogen werden, so finden sie diese Menschen unter den noch auf Erden Lebenden. Finden sie darunter ein Medium, so wollen sie glänzen und stiften auf Grund ihrer Willensfreiheit sehr viel Unheil. Ihr nennt diese Seelen dann Fopp- oder Quälgeister. ...

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 30 Download

Frage : Ebenso unbegreiflich ist es für uns, daß es Jenseitige gibt, die nichts anderes tun, als zu foppen und zu lügen und allerlei Spuk anzustellen. Warum tun sie das?

ARGUN : Sie sind so träge, daß sie kein Ziel vor Augen haben und auch kein Ziel wünschen. Darum tun sie nur das, was ihnen Spaß macht. Sie wollen nicht höher hinauf, weil ihnen ihr Zustand in dieser Weise genügt. Und sie haben eine ungeheure Langeweile. Aber sie sind keinesfalls unintelligent. Aber dafür sind sie schon immer arbeitsscheu gewesen und sind es auch noch. Sie lassen sich ganz einfach treiben.

Nach einer gewissen Zeit werden diese Seelen jedoch zur Sühne herangezogen. Sie werden in eine entsprechende Strafe genommen, die sie läutert. Der SCHUTZPATRON bleibt für seinen Schützling auch im Jenseits ein Berater, bis die Seele reif zur Mitarbeit ist.


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - in Erdnähe . - / - . Verstorbene wissen nicht, daß sie gestorben sind - irren umher
- Fopp- und Lügengeister . - / - . Kriminelle / Verbrecher
> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 94 Download

Es gibt nicht nur Verrückte auf dieser Welt, sie sind auch im Jenseits vertreten! Asoziale Elemente betätigen sich auch im Geistigen Reich. Außerdem gibt es genug Gottlose, die sich jeder Blasphemie zuwenden und darin geradezu „super“ werden können.


  • Kriminelle bleiben auch Kriminelle im Jenseits!

Von den guten GEISTERN ist nicht zu erwarten, daß sie als Verräter und Denunzianten fungieren.


Mit einer von vornherein atheistischen Einstellung oder Mißachtung ist kein positives Ergebnis zu erzielen. Wer sich mit niederen Geistern beschäftigt, wird belogen und zum besten gehalten. Es gibt unendlich viele Faulpelze, die ihre Langeweile auf diese Weise vertreiben möchten. Dazu gehört auch die Anstiftung zum Selbstmord oder Mord. Das geschieht sogar in GOTTES NAMEN, um mehr Hörigkeit zu erreichen.

  • Es gibt jenseitige Gruppen, die jeden Kontakt ausnutzen, um den Glauben an das GUTE zu zerstören. Dabei wird eine äußerste Raffinesse entwickelt!
  • Es gibt aber auch gute GRUPPEN, die sehr intelligent und wissend sind und gute Absichten in jeder Beziehung fördern.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären . - . Nebel - N e b e l l a n d

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 62 Download

Frage : Es gibt Jenseitige, die von einem NEBELLAND berichten, durch das sie hindurch müssen, um in das SOMMERLAND zu kommen. Inzwischen ist das NEBELLAND in der Geisteswissenschaft bereits zu einem festen Begriff geworden. Kannst du uns sagen, was dieses NEBELLAND wirklich ist?

ARGUN : Ein wirklicher Nebel ist gar nicht vorhanden. Die Seelen glauben nur, es sei ein Nebel. Ein jeder sieht ihn anders. Es ist eine Zwangsvorstellung. Diese treibt die Seelen allerdings vorwärts, sie spornt an, aus dieser Situation herauszukommen.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 28 Download

Das NEBELLAND ist eine Bewußtseinsstufe. - Ein Nebel existiert nicht, aber die Seele kann noch nichts erkennen. Doch diese Sphäre ist eine Art Sauna für den Geist. Der Bewußtseinszustand reinigt die Seele, bis in die innersten Poren. Hier fällt der irdische Ballast von der Seele. Wer aber diese Reinigung und Entlastung nicht durchmacht, der bleibt in der Erdgebundenheit und kommt nicht von der materiellen Erde fort. Es gibt aber viele Seelen, die sich diese Reinigung von Herzen wünschen.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 25 Download

Auch ein materiell-organisches Auge kann infolge mangelhafter Sehkraft die materielle Welt nur nebelhaft oder verzerrt wahrnehmen, obwohl auch diese äußerst real ist. Infolge der unvollkommenen Sehkraft des geistigen Auges berichten entkörperte Seelen oft genug von einem "NEBELLAND".

  • Das geistige Auge öffnet sich erst, wenn die Seele eine gewisse positive Reife erlangt.

Du möchtest nicht blind sein? – ...




  • Doch laßt Euch sagen, daß das Rauschgift im Jenseits blind macht, sobald es zur Sucht kommt! ...


zum kompletten Kapitel: Seelische Blindheit

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären . - . Nebel - Nebelland . - . Z w i s c h e n b e r e i c h e
> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Nachtrag - Seite 12 Download

Frage : In der Geisteswissenschaft spricht man viel von einem ZWISCHENREICH, das im Jenseits liegen soll. Kannst du das bestätigen?

ARGUN : Ja, es ist eine SPHÄRE, die Erholung für jede neuangekommene Seele bedeutet.

  • In dieser Sphäre findet der Mensch Heilung von den irdischen Verletzungen, die auch seine Seele beeinflußt haben.

Außerdem findet sich die Seele dort mit dem neuen Zustand ab. Sie paßt sich dem geistigen DASEIN an - und wenn sie geheilt ist, dann ist sie fähig, das Richtige zu erkennen und zu beurteilen.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4 Download

Frage : Wie muß man sich die sogenannten ZWISCHENBEREICHE vorstellen, in denen sich viele Seelen von der Erde befinden sollen? Sind es Mischlichtzonen die immer zwischen zwei LEBENSBEREICHEN liegen?

LUKAS : Nein, so ist das nicht zu sehen. Die ZWISCHENBEREICHE sind eingebunden zwischen den lichtvollen BEREICHEN und der materiellen Lebensebene. Es sind die ZONEN des sogenannten "NEBELLANDES". Es ist mehr ein seelischer Zustand, in dem die häufig blinden, unentwickelten geistigen AUGEN eines verstorbenen Erdenmenschen wie in einem Nebel schauen und kaum hell und dunkel unterscheiden können. Diese BEREICHE wurden von Menschen so benannt, die durch eine Sterbeerfahrung, einem sogenannten Nahtoderlebnis, herrühren.

  • In den ZONEN der ZWISCHENBEREICHE leben diejenigen Menschenseelen, die sich nicht für und nicht gegen GOTTES REICH entscheiden konnten, die dem Alkohol frönten und anderen Süchten unterlagen.

Solche Menschenseelen leben in dieser "ZONE DER ORIENTIERUNG", in der sie nach einiger Zeit von GEISTWESEN aus der TIEFE aber auch von WESEN aus LICHTVOLLEN BEREICHEN besucht werden. Die Menschenseelen können sich dann entscheiden, zu welchen EBENEN sie zurückkehren wollen. In den LICHTVOLLEN BEREICHEN beginnt für sie eine ausgedehnte Schulung, bis zur erneuten Reinkarnation.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären . - . D u n k e l h e i t
- stufenförmig aus den Lichtregionen in die Finsternis . - . H ö l l e

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 31 Download

Ihr möchtet gerne wissen, was die Atomwissenschaftler, die gottlosen Forscher und Politiker für eine Strafe erwartet?

  • Nun, sie kommen alle in eine Sphäre, welche eine Sphäre für menschliche Grausamkeiten ist. Es ist sehr schwer, diese Sphäre zu beschreiben, weil einfach die passenden Worte fehlen.

Wenn mancher Eurer Wissenschaftler, Techniker oder Kriegsschürer eine Ahnung davon hätte, was ihn nach seinem irdischen Tode wirklich erwartet, so würde er keinen Finger mehr für solche Menschheitsvernichtungen und Menschheitsverführungen krumm machen. Was diese Seelen erwartet, ist noch viel schlimmer, als man ahnt. Diese Menschen, die sich versündigen, gehen in die Dunkelheit.

Nun möchtet Ihr gern wissen, was die Bezeichnung "Dunkelheit" ... bedeutet.

  • Es gibt geistige Sphären, die stufenförmig aus den LICHTREGIONEN in die Tiefe, in die Finsternis führen. So gibt es trübe und halbdunkle Sphären - und solche, die absolut dunkel sind.


siehe auch:

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 3 Download

Frage : Du sprachst von der "Hölle". Gibt es denn ein "oben" und "unten"?

LUKAS : Ja und nein. Das, was ich ansprach, ist ein innerer Zustand: Leere, Trauer und Enttäuschung darüber, versagt zu haben und vieles mehr. Des Weiteren sind natürlich Himmel und Hölle im Geistigen Reich existent, doch nicht so, wie Ihr es Euch vorstellt.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 21 Download

Die Hölle ist ein Zustand. - Man kann schon in dieser Welt in einen höllischen Zustand kommen. In der jenseitigen Welt allerdings noch andauernder und viel qualvoller.

  • Die jenseitige Hölle ist ein Zustand, den sich eine unentwickelte Seele selbst schafft.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 35-36 Download

Die Halluzinationen, die Suggestionen und Autosuggestionen spielen in den geistigen BEREICHEN eine sehr bedeutende Rolle. Diese seelischen EIGENSCHAFTEN können die Erdenmenschen durch psychische Experimente nachweisen. Da alle seelischen EIGENSCHAFTEN auch noch nach der Entkörperung bestehen bleiben, treffen diese psychischen Phänomene auch noch im Jenseits zu.

  • Eine zurückgekehrte Seele kann Schmerzen auch ohne eine Verletzung empfinden.
  • Eine trauernde Seele kann augenblicklich Freude empfinden.
  • Ebenso kann eine menschliche Seele in eine unvorstellbare Trauer oder in ein unausdenkbares seelisches Leid verfallen.

Die Macht der Halluzination oder der Suggestion ist außerordentlich gewaltig.


Aus diesen Gründen warne ich Euch ..., Euch nicht ungefestigt in die geistigen BEREICHE zu begeben (Tod). Wenn jemand charakterlich ungefestigt ist, so trifft ihn die MACHT der negativen Suggestion. Seine entsprechenden Halluzinationen können entsetzlich sein.

  • Dieser Zustand ist das Leiden, was Ihr schlechthin mit "Hölle" bezeichnet habt.

Wer in diesen Zustand gerät, ist Suggestionen und Halluzinationen ausgesetzt, denen er nicht ausweichen kann. Er verspürt Qualen, großen Gestank und sieht unglaubliche Halluzinationen.


Die Warnungen, die von allen Euren irdischen Glaubensrichtungen ausgehen, sind äußerst mangelhaft. Sie sind nicht dazu geeignet, die WAHRHEIT vor Augen zu führen, noch an eine solche WAHRHEIT bedingungslos zu glauben.


Diesen höllischen Zuständen sind leider die meisten Menschen (Seelen) im GEISTIGEN REICH ausgesetzt. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, daß mindestens zwei Drittel der gesamten Erdenmenschheit dazu zählen. Doch könnte es sehr gut umgekehrt der Fall sein, wenn die Glaubensrichtungen der WAHRHEIT ein Ohr leihen würden.


GOTT, bzw. SEINE ORGANISATION im GEISTIGEN REICH, kann keinen Menschen ändern.

  • Jeder muß sich selbst ändern.
  • Jeder ist selbst für seine Entwicklung verantwortlich! ...


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 48 Download

Der Mensch kommt nicht aus der Dunkelheit, sondern aus einem lebendigen Universum und er geht in das lebendige Universum zurück - mehr als einmal!

Wer diese WAHRHEIT nicht akzeptieren will, wird nicht gezwungen. Aber die WAHRHEIT wird darum nicht annulliert, sondern sie erwartet jeden im Universum mit einer unvorstellbaren Realität und Härte.

Wenn ich daher an die Rückkehr dieser negativen Menschen denke, die aus der angeblichen Dunkelheit ins Erdenleben gehen, überkommt mich ein Grauen. Doch wenn ich an die Heimkehr dieser Gottesleugner ins große, lebendige Universum denke, so graust es mich noch mehr.

Es ist kein Höllenfeuer, das auf sie wartet. Aber es ist ein Zustand, für den es in keiner Sprache nur annähernd einen Vergleich gibt.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 31 Download

Nehmen wir einmal an, daß ein schlechter Mensch stirbt, ein Mensch, der Freude an der seelischen Grausamkeit hatte, oder jemand, der seine Eltern seelisch quälte und ihre LIEBE mißbrauchte und ausgenutzt hat, oder ein vorsätzlicher Mörder aus Eigennutz und ähnlicher Sünder. - Wenn ein solcher Mensch seinen irdischen Körper verläßt, so verfällt er zunächst in einen kurzen Schlaf, in dem er keinerlei Bewußtsein hat. Doch plötzlich wacht er auf und erkennt, daß er noch am Leben und bei vollem Bewußtsein ist. Nun macht er sich Gedanken darüber und versucht mit seinem Körper aufzustehen. Er stellt jedoch fest, daß er keinen solchen Körper mehr hat - und daß ihn eine tiefe, entsetzliche Dunkelheit umgibt. Mit einem Wort: Total blind. - Zu dieser Blindheit kommt noch hinzu, daß er auch nichts hören kann außer seine eigenen Gedanken. Nun tastet sich diese Seele vorwärts, dabei hat sie keinerlei festen Boden unter den Füßen, auch die Hände greifen in eine leere Finsternis.

  • Eine solche Seele hat das Gefühl, daß das ganze Universum für sie nur eine einzige Finsternis ist, in der sie völlig allein und von GOTT und allen Wesen verlassen ist.

Doch die eigenen Gedanken werden immer lauter, sie schwingen sich in der Unendlichkeit auf, so daß sie zu einer unerträglichen Lautstärke anwachsen - und wenn diese verdammte Seele glaubt, daß diese eigenen Gedanken ihren Höhepunkt erreicht haben, so ist das noch lange nicht der Fall.

  • Solche Gedanken dröhnen mit unvorstellbarer Gewalt im Universum und rufen der Seele ständig alle Missetaten zu, ohne daß ein Ende abzusehen ist.

Ihr wißt sehr gut, daß der Mensch in der Dunkelheit seine Gedanken gut hört, aber diese Seele erlebt eine entsetzliche Angst, ein nicht zu beschreibendes Grauen vor diesem Zustand, der einfach ausweglos erscheint.

  • Eine solche Seele kann sich hundert Jahre lang und noch viel länger in einem derartigen Zustand befinden, dabei friert sie und tastet vergeblich nach einem Funken LICHT.
  • Doch wenn eine solche Seele bereut - eine derartige echte Reue dauert ebenfalls jahrelang - so kann sich ihr ein LICHT nähern, das sich dieser Seele annimmt. Ein LICHTTRÄGER oder LICHTBOTE versucht dann, diese Seele aus der selbstverschuldeten Dunkelheit herauszuführen, sie sehend zu machen.

Doch ohne Reue und Buße vermag die Seele nichts zu erkennen. Ihre Augen bleiben so lange verschlossen. Auch das Ohr öffnet sich erst, wenn die Seele ihr ganzes Tun und sich selbst bis zur letzten Konsequenz selbst erkannt hat.

  • Doch GOTT verweigert keiner Seele die Rückkehr zum GUTEN.

Eine solche Rückkehr dauert viel länger als ein Erdenleben!


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - Dunkelheit - Hölle - . - / - . Kampf? - Feinde / Feindschaft?
> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4 Download

Frage : Die Kirche spricht von einer "Hölle" und von einem Abstieg der Seelen in dunkle EBENEN. Hat sie damit recht?

LUKAS : Es gibt keine Hölle, die der Kirchenvorstellung entspricht. Auch die Hölle ist ein seelischer Zustand. Eine Menschenseele, die Verbrechen auf Erden an der Menschheit begangen hat, wird tagaus und tagein mit ihren Verbrechen und deren Auswirkungen auf andere Menschen konfrontiert. Zusammen mit dieser Seele leben ähnliche GESCHÖPFE auf derselben EBENE, die ebensolches vollbrachten. Das Schlimme ist, daß sie sich gegenseitig angreifen und - je nach SPHÄRE - sogar versuchen, sich gegenseitig zu töten. Dies kann äußerst schmerzhaft für eine Seele sein und ihr schlimme Qualen verursachen. Den Tod erleidet die unterlegene Seele natürlich nicht, doch die tagtägliche Konfrontation mit solchen WESENHEITEN, in einer dunklen, slumartigen Umgebung und die zusätzliche Konfrontation mit den eigenen Taten, das ist die Hölle! (...)

LEONHARD : Gleiches zu Gleichem - GOTTES GESETZE greifen überall!

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 64-65 Download

Frage : Stimmt es, daß die Seelen, die ins Geistige Reich kommen, einen Kampf zwischen zwei Mächten auszufechten haben? GUT und Böse ringen um die Seele.

ELIAS : ... extremes Ringen zwischen GUT und Böse haben nur sehr schlechte Seelen zu bestehen, z. B. Gewaltverbrecher und grausame Herrscher. Gerade an diesen Seelen hat das Negative das größte Interesse, um die diabolische Hierarchie zu vergrößern. Allerdings verändern sich die Sphären, da auch diese der Entwicklung unterworfen sind. Alte Sphären können verschwinden, neue können entstehen. Alles ist immer in Bewegung. Nichts steht still im Universum und im Geistigen Reich!

Frage : Stimmt es, daß sich Feinde in der astralen Welt weiter bekämpfen?

Antwort : Das hängt ganz von den Seelen ab. Alles hängt vom Stande des Fortschritts des Einzelnen ab. Es gibt Fälle, wo sie lange Zeit miteinander kämpfen. Doch schließlich kommt einmal die Einsicht, daß durch den Tod ihrer Körper die Feindschaft, die auf Erden bestand, nicht länger vorhanden ist.

  • In den niederen Sphären der GEISTIGEN WELT gibt es eine Nachbildung all dessen, was auf Eurer Erde geschah.

Der Krieg und der Kampf werden fortgesetzt. Aber langsam, wenn die Besinnung erwacht, verlassen die Seelen diesen Platz und werfen alle Vorurteile und Feindseligkeiten ab, die sie aus Eurer Welt ... mitbrachten. Dann beginnen sich die Probleme von selbst zu lösen.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 72 Download

Jeder Mensch braucht irgendwann einmal Hilfe des anderen. Darum ist es nicht zu verstehen, daß die Menschen auf Erden sich gegenseitig befeinden und untereinander hassen. Im Jenseits sind schon die erbittertsten Feinde die besten Freunde geworden, weil sie erkannt haben, daß das Leben ewig ist.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - Dunkelheit - Hölle . - . n i e d r i g s t e . Sphäre . - . L u z i f e r

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38 Download

Frage : Wenn man sich einmal die niedrigste SPHÄRE des Geistigen Reiches vorstellt, mit ihrem kaum vorhandenen LICHT, wie wirkt eigentlich die negative Schöpfung darauf ein?

LUKAS . Eine solche Finsternis wie in der luziferischen SPHÄRE könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Die suggestive KRAFT Luzifers durchdringt alle diese BEREICHE des Geistigen Reiches, denn seine Gedankenkräfte sind auch in Euren Bereichen nicht aufzuhalten. Die materielle EBENE ist sozusagen als "Grenze" eingeschoben, hier gibt es beides: die Inspiration aus den höheren BEREICHEN und die zum Teil suggestiven Gedanken aus der TIEFE, denen so viele Menschen hier auf Erden unterliegen.

- Aufbau - Sphären - Stufen
- niedere Sphären - Dunkelheit - Hölle - niedrigste Sphäre - Luzifer . - / - . V e r d a m m n i s ?
> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 40 Download

Wenn Eure Religionen von der Hölle sprechen, so meinen sie damit die Stätte der Verdammnis.

  • Ein Mensch braucht nicht durch GOTT verdammt zu werden, er tut es selbst im Laufe von vielen Erdenleben und sinkt von Stufe zu Stufe, bis er sein göttliches Menschtum völlig aufgegeben hat. Er löst sich von jeder Verbundenheit und Ähnlichkeit mit GOTT. Ein furchtbares Geschehen, aber wahr!

Selbst ein Atheist wird mir recht geben, daß in einer Hölle keine engelschönen Seelen leben können.
Aus diesem Grunde hat auch der große ENGEL DES LICHTES, der Widersacher GOTTES, völlig seine einstmalige klare Gestalt aufgegeben. Er ist kein ENGEL mehr, sondern ein eigenes Wesen. Er hat zwar die Existenz von GOTT, aber das ist auch alles. Das Aussehen und sein Bewußtsein sind weder ENGEL noch Mensch, sondern eine Kreatur, die es im ganzen Bereich der Fauna nicht gibt.

Genauso steht dem Menschen die Hochentwicklung oder die Tiefentwicklung zur Verfügung. GOTT hat dem Menschen die Chance eingeräumt, ein Mensch zu werden; ER gab ihm alle Möglichkeiten dazu, selbst die dazugehörige Gestalt. Aber was nützt schon das schöne Kleid, wenn es von einem Scheusal getragen wird?

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 19 Download
  • ... Es gibt keine endgültige Verdammnis!

Auch in diesen BEREICHEN des Geistigen Reiches gibt es für die dortigen Seelen durchaus die Chance des Reifens und der Weiterbildung. Die Kirche unterscheidet sehr dogmatisch Himmel und Hölle, denn jede Seele wird im Schoße GOTTES aufgenommen und wird nicht so bestraft, indem sie vernichtet oder irgendwo eingekerkert wird oder in einer Hölle schmort, wie die Kirche es darstellt.

Einwand : Es wurden von medialen Malern aber auch visionäre Schreckensszenen aus höllischen Bereichen gemalt, in denen Menschenseelen in einer Art Feuer sitzen.

EUPHENIUS : Dies ist nicht vollständig herübergebracht worden. Die Höllengluten, wie sie dort inszeniert und niedergelegt wurden, gibt es ... im Geistigen Reich nicht. Ihr auf Erden habt Höllensphären, die gekennzeichnet sind durch Krieg, Zerstörung, Wut und durch das Niederschmettern anderer Lebewesen. Keine Seele wird über solch eine Ebene bestraft oder bekommt auf diese Weise die Möglichkeit, ihre Sünden und ihre Seele zu reinigen. Es ist ein Teil der dogmatischen Kirchengeschichte, die dort niedergeschrieben wurde.

  • Die niedrigen SPHÄREN beinhalten Dunkelheit und in sich eine Geschlossenheit von ELEMENTEN, die kein LICHT, keine Wärme und Leichtigkeit miteinander verspüren. Es ist eine Schwere und Tiefe in diesen dunklen SPHÄREN, in der eine Seelen mit sich alleine in Kontakt ist, um zu schauen, was sie verändern kann und in welche Richtung sie zukünftig gehen möchte.

Bereite Seelen erhalten Schulungen von hohen Engelwesen, die in die dunklen SPHÄREN hinabsteigen, um solche Seelen zu erlösen, d. h. sie heimzuführen ins LICHT. Dies hat nichts mit Feuer im Sinne von Vernichtung und Zerstörung zu tun und ist damit auch nicht gleichzusetzen. Es ist ein Bildnis, eine Vorstellung, die sich die Kirche von Höllenqualen macht, wenn die Sünde zu Fall kommt und auch, um ihre Macht über die Menschheit zu festigen.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 63 Download
  • ... die wirkliche Hölle ist eine Stätte mit vielen Sphären.

Diese Stätte zu beschreiben will ich Dir und Euch ersparen, denn man würde das alles für krankhafte Phantasie halten, ja, für die krankhafteste, die es überhaupt gibt. Aber ich warne Euch vor dieser WIRKLICHKEIT - Euch alle! Der Aufenthalt dort übersteigt alles, was es an Angst und Entsetzen je auf dieser Erde gegeben hat.

  • Aber es ist keine ewige Verdammnis, wie es die Kirche hinstellt. Auch hier gibt es die Möglichkeit zu entkommen, aber es dauert enorme Zeiten.

Diese niedrigen Sphären beherbergen leider allzuoft jene Menschen, die auf Erden eine glanzvolle Rolle gespielt haben. Gerade die Führer der Menschheit sinken in diesen Schlamm, weil sie kein Erkennen der objektiven WAHRHEIT hatten und nur in engen Maßstäben gedacht haben.[*]


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 13-14 Download

Es gibt inzwischen einige Darstellungen von der „Hölle“. Alle diese Darstellungen entsprechen nicht den Tatsachen:

  • Es gibt kein Fegefeuer,
  • keinen Schwefelpfuhl,
  • keine Menschenbraterei,
  • keine unvorstellbare Hitze.
  • Es gibt keine Folter.


Das alles ist Unsinn, der nur zum Unglauben und Nichtverstehen führt.

  • Die Hölle ist eine Sphäre im Geistigen Reich.

Die Seelen, die in diese Sphäre zwangsläufig hineingeraten, wenn sie das Niveau nicht erreicht haben, werden Sklaven des Widersachers und seiner Gehilfen. Ein Entkommen oder eine Dienstverweigerung gibt es nicht. Es ist eine Sklaverei, wie es sie auf Erden noch nie gegeben hat. Das Schlimmste sind die Selbstvorwürfe und die absolute Freiheitseinbuße, sowie die Machtlosigkeit und das Bewußtsein, daß es kein Entkommen gibt.

  • Der Zustand einer solchen Verdammnis ist mit Worten nicht zu beschreiben. ...

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 25 Download

... Diese Seele leidet schwere Qualen, ...

  • Sie leidet, das gibt ihr zu denken. Sie versucht aus dem Dunkel nach einem winzig flackernden FLÄMMCHEN (von selbst!) zu suchen.

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 14 Download
  • ... Es ist eine seelische Pein, die nur in endloser Buße und Selbsterlösung ein Ende finden kann. Es gehören viele Reinkarnationen dazu, die Folgen dieser Verdammnis auszuheilen.

Das alles wird von Euch nicht ernst genommen und man lächelt darüber, weil es für Euch ein Gruselschocker ist.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- Dunkelheit - Hölle - niedrigste Sphäre - Luzifer
- Wer speist die negativen Lebensebenen mit Energie?

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4-5 Download

Frage : Speist der Widersacher GOTTES die negativen LEBENSEBENEN mit seiner ENERGIE oder versorgt der SCHÖPFER auch diese EBENEN?

LUKAS : Weder noch. Die negativen BEREICHE werden durch ENERGIEN gespeist, welche die Menschenseelen diesen WESEN zur Verfügung stellen. Der SCHÖPFER hat noch nie SEINEN Widersacher mit mehr LEBENSENERGIE beaufschlagt als dieser unbedingt benötigt, um überhaupt existieren zu können. Es sind die Menschen, die ihre göttlichen ENERGIEN verplempern und unwissend solchen VAMPIREN zur Verfügung stellen.

Frage : Demnach fließt all das Negative, das wir durch unsere Gedanken aussenden, in diese EBENEN?

LUKAS : Nun, Ihr wißt doch, daß Gedanken ENERGIEN sind, die sich mit solchen EBENEN und WESENHEITEN verbinden, auf die sie abgestimmt sind.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 38-39 Download

Frage : Wenn Seelen sich aufmachen, um in das LICHT zurückzukehren, dann bekommt Luzifer immer weniger energetische UNTERSTÜTZUNG. Wird das einmal dazu führen, daß sich zum Schluß die Seele Luzifers auflöst, und daß er den seelischen Tod erleidet oder bekommt auch er die Chance, GOTT wieder akzeptieren und respektieren zulernen?

LUKAS : Den ersten Teil hast Du gut erkannt. Im letzten Teil irrst Du. Luzifer benötigt wie jede Seele eine LEBENSENERGIE, sonst wäre auch er nicht lebensfähig. Alle Seelen stammen vom SCHÖPFER und DIESER ist für die energetische VERSORGUNG zuständig. Sonst niemand! Wenn aber eine Seele, ein Mensch, seinen KANAL zu GOTT geöffnet hat, so ist dies mit einem geöffneten Trichter im Scheitelchakra vergleichbar und wenn dieser Mensch dann um zusätzliche KRAFT bittet, so erhält er auch mehr KRAFT als er benötigt, um hier leben zu können.

  • Wie Du schon richtig erkannt hast, erhält Luzifer seine ENERGIE von Euch Menschen, aber seine energetische GRUNDVERSORGUNG erhält er von GOTT.

Alles ist ENERGIE und besteht aus dem LICHT des HERRN. Je mehr Menschen sich bereiterklären, GOTT zu dienen, desto mehr wird Luzifer geschwächt, so daß er eines Tages allein ist in seinem REICH, unterhalb der energetisch materiellen Welten. Erst dann wird Luzifer die Sinnlosigkeit seines bisherigen Tuns erkannt haben und in das HAUS DES VATERS zurückkehren.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- A n z a h l

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 28 Download

Frage : Könnt Ihr uns etwas über die Anzahl der jenseitigen Sphären sagen?

ARGUN : Soviel uns über die vielen verschiedenen Sphären bekannt ist, wissen wir, daß es für die Erdenmenschheit 154 Sphären gibt, die in 7 große Stufen eingeteilt sind. Die Mitte liegt also zwischen 60 und 80. Jede dieser Sphären hat ganz bestimmte Aufgaben. Keine Seele kann in eine höhere Sphäre gelangen, ohne die Stufenleiter absolviert zu haben. Doch kann jede Seele abwärts steigen.




  • Die 1. Sphäre ist die CHRISTUSSPHÄRE ...
  • Die 9. Sphäre ist die Sphäre der göttlichen INSPIRATION ...
  • Die 10. bis 20. Sphäre birgt die LICHTBOTEN und SCHUTZPATRONE.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 18 Download

Frage : Wie viele SPHÄREN gibt es im Geistigen Reich, die der Grobstofflichkeit noch angenähert sind?

EUPHENIUS : Es gibt eine Vielzahl von EBENEN, mit unterschiedlichsten fein- und grobstofflichen ELEMENTEN. Diese sind schwer mit Euren Worten zu bezeichnen und in Ziffern einzugrenzen. Es gibt verschiedene Arten von STUFEN, die in weitere STUFEN übergehen. Es gibt ZWISCHENZONEN und ZWISCHENELEMENTE, die ebenfalls schwer zu erklären sind. Die genaue Zahl ist deshalb schwierig anzugeben, weil es eine Vielzahl von STUFEN gibt, die schon eine gewisse Feinstofflichkeit beinhalten. Die Grobstofflichkeit würde ich mit fünf STUFEN benennen. Es gibt aber eine weitaus höhere Zahl, um die feinen Abstufungen in der Feinstofflichkeit, d. h. im Auflösungsprozess der Materie, zu benennen.

... Geht davon aus, daß es viele verschiedene BEREICHE gibt, in denen Ihr Euch aufhalten könnt, denn als Seele könnt Ihr Euch auf unterschiedlichen EBENEN bewegen.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 35 Download

... Es gibt nur eine gewisse Zahl von Sphären, die aber in sehr, sehr viele Stufen unterteilt sind. So besteht z. B. die SPHÄRE DER LICHTBOTEN aus einer Vielzahl von Entwicklungsstufen, die je nach Entwicklungsgrad von LICHTBOTEN bzw. von deren ANWÄRTERN bewohnt werden. Es ist so, daß aus höheren BEREICHEN, Ihr würdet sagen, "LEHRKRÄFTE" bereitstehen, um diese STUFEN zu unterrichten und dies erfolgt auch so – und doch wieder anders als eine Unterrichtung wie in Euren Schulen üblich.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 16 Download

... im Jenseits entstehen immer wieder neue Sphären. ...


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- Anzahl . - / - . S e e l e n f a m i l i e n

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 35 Download

Frage : Welche Entwicklungsstufen gibt es im Geistigen Reich und welche Merkmale weisen sie auf?

LUKAS : Es gibt so viele Stufen im Geistigen Reich wie es menschliche Charaktere auf Erden gibt. ...

> - aus MAK: Telepathie - Seite 21 Download

Eine einzelne Seele ist auch mit anderen Seelen verbunden, die miteinander in Eintracht leben und SCHWINGEN, d. h. Seelen sind mit anderen Seelen verbunden, die die gleiche SCHWINGUNGSEBENE haben. ...

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 35 Download

Frage : Demnach ist eine einzelne Entwicklungsstufe einer Seelenfamilie gleichzusetzen?

LUKAS : Ja, so ist es, und darin liegt auch ein gewisses "Problem" - in Anführungszeichen. Es ist so, daß ein Lernen voneinander auf derselben Entwicklungsstufe nahezu ausgeschlossen ist. Und weil das so ist, wird eine Seele irgendwann einmal den inneren IMPULS verspüren, geistig weiter zu wachsen. Das liegt jedoch im Ermessen der jeweiligen Seele, deren individueller Entwicklungsprozeß auch nur durch sie allein unterbrochen werden bzw. auf einer höheren STUFE weitergehen kann. Dazu sind gewisse Entwicklungen, innere HERZENSENTWICKLUNGEN nötig, um die LICHTFLUTEN der nächst höheren STUFE erleben zu können. Gleichzeitig wird dadurch ein Eindringen in höhere STUFEN, ohne deren Entwicklungsprozeß zuvor durchlaufen zu haben, unmöglich gemacht.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 21 Download

... Menschenseelen sind in Gruppierungen zusammen, die sich als eine Seeleneinheit irgendwann einmal miteinander verbinden, um dann in andere EBENEN überzugehen, wo nur LICHT und ENERGIESCHWINGUNGEN existieren.

  • Mit "Menschenseelen" meine ich die göttlichen Seelen, die ihr in euch tragt und die hinübergehen in das Geistige Reich, um dort in EBENEN zu verweilen, wo gleichartige Seelen auf euch warten, mit denen ihr später eine Einheit bilden werdet.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 21-22 Download

... ihr werdet in Familien, in Seelenfamilien irgendwann zusammengeführt. Bedenke, daß du auch eine Dualseele hast und daß ihr Gruppenseelen seid, so wie auch euer geistiger FÜHRER und euer persönlicher SCHUTZPATRON Seelen sind, die auf euch warten, bis ihr den gleichen Stand erreicht habt, um dann miteinander zu "verschmelzen".

Einwand : Ein Mensch ist aber doch eine eigenständige Persönlichkeit. Was hat das mit Gruppenseelen zu tun?

SETHAN : Ihr Menschen existiert hier als Individuen, auf einer materiellen Ebene. Die seelisch/geistige EBENE unterliegt ganz anderen GESETZMÄSSIGKEITEN. Wenn ihr hinübergeht in das LICHT, so seid ihr eine LICHTEBENE, die - ohne Persönlichkeitsverlust - mit anderen LICHTEBENEN verschmolzen wird. Das heißt, daß ihr über diese EBENE einen Einklang bildet, eine eigene LICHTEBENE, die ein konzentriertes LICHT aussendet. Diese VERBÄNDE unterliegen unterschiedlichen LICHTRESSOURCEN, weil immer neue Seeleneinheiten hinzukommen.


siehe auch:


- Aufbau - Sphären - Stufen
- Rangordnung - Organisation . - . H i e r a r c h i e

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 30 Download

Leider zweifeln noch die meisten Menschen an dem Vorhandensein einer Geisterwelt.[*] - Der Mensch will sich nicht damit abfinden, daß über ihm noch eine HÖCHSTE INTELLIGENZ waltet, die ihn ständig beobachtet und durch Inspiration stößt oder lenkt.

  • Über die Menschheit regiert eine unvorstellbar gewaltige ORGANISATION.

Ich glaube Euch schon, daß es aufgrund Eurer Vergleichsmöglichkeiten sehr schwer ist, an eine unsichtbare GEISTESMACHT zu glauben. Doch wer verhindert die Sichtbarkeit oder die Wahrnehmung dieser göttlichen Geistesmächte? –

> - aus MFK-Ufologie: Veritas Vincit - Seite 29 Download

(Auszug aus der Tabelle:)

Die Rangordnung der Intelligenzen ...


G O T T
Luzifer
ERZENGEL                 ENGEL
Dämonen                 Satansbrut
SÖHNE GOTTES
Antichristen
LICHTRÄGER                 LICHTBOTEN
Lügengeister                 Spukgeister
GEISTIGES REICH
Materielle Welt
...
...


zur kompletten Tabelle: Die Rangordnung der Intelligenzen

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 9 Download

Frage : Untersteht ... GEISTLEHRER den LICHTBOTEN, diese den LICHTTRÄGERN und die LICHTTRÄGER wiederum den ERZENGELN?

LUKAS : Nun, wie Ihr wißt, gibt es eine geistige HIERARCHIE. Doch diese ist nicht so gegliedert wie bei Euch im militärischen Bereich. Nein, so ist es nicht. ... Es ist schwer zu erklären dieses hierarchische PRINZIP. Niemand gibt hier Befehle! Es gibt keinen Appell! Alles geschieht freiwillig, um GOTT und der SCHÖPFUNG zu dienen. Daraus können positive HIERARCHIEN entstehen.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 4 Download
  • Es gibt keine hierarchische Struktur, die einer Pyramide ähnelt, mit GOTT an der Spitze, sondern eine weit gezogene horizontale Ebene, mit den unterschiedlichsten Aufgaben, und die SCHWINGUNGEN GOTTES umschließen alles.


siehe auch:

- Aufbau - Sphären - Stufen
- Rangordnung - Organisation - Hierarchie . - . E n g e l
> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 29 Download

Gleich hinter GOTT folgen die ENGEL, sie können Euch nur wenig interessieren, weil sie AUFGABEN erfüllen, mit denen Ihr kaum etwas zu tun habt. ...

Hinter den ENGELN folgen die bevollmächtigten menschlichen SEELEN, die im GEISTIGEN REICH ihre AUFGABEN und MISSIONEN zu erfüllen haben. Diese sollen Euch besonders interessieren, weil ihre MISSIONEN auf dieser Terra erfüllt werden müssen.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 9 Download

Frage : Welche Verbindungen gibt es im Geistigen Reich zu den ERZENGELN?

LUKAS : Es gibt eine belehrende, hierarchische Struktur, d. h. die ERZENGEL belehren die LICHTTRÄGER, die LICHTTRÄGER belehren die LICHTBOTEN usw. Außerdem haben diese hohen ENGEL vom SCHÖPFER die Aufgabe, zusammen mit IHM das Universum weiterzuentwickeln. Die ERZENGEL sind die Rechte Hand des HERRN. Diese großen, LICHTVOLLEN WESEN, zu denen auch die CHRISTUSSEELE zählt, sind die wahren SÖHNE GOTTES, von denen ER viele hat und die ER, je nach Anlaß, in die entferntesten Regionen SEINER herrlichen SCHÖPFUNG schickt. Der Aufbau des Universums, mit all seinen vorhandenen energetischen Bereichen, ist noch längst nicht beendet. Doch GOTT beauftragt mit der Fortführung SEINER SCHÖPFUNG nur solche WESEN, auf die ER sich absolut verlassen kann.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 4 Download

Für das Wohlergehen und für die Erhaltung der Menschheit ist eine andere ORGANISATION vorgesehen. Es ist das GEISTIGE REICH, belebt und bevölkert mit menschlichen Seelen, die sich um die Erdenmenschheit kümmern. Der Kontakt geschieht über den Geist, der jedem Menschen und jeder jenseitigen Seele gleichermaßen zur Verfügung steht.

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 16 Download

Die Theologen sagen: "GOTT sieht alles!" Es ist nicht GOTT, der in alle Winkel des Herzens hineinschaut, sondern die geistige RIESENORGANISATION, die mit dieser großen Aufgabe betraut ist. Es ist daher für die Erdenmenschheit gar nicht so wichtig, GOTT in unnatürlicher Weise schwärmerisch zu verehren und IHM Fähigkeiten anzudichten, die ER nicht besitzt und auch nicht ausüben will. Viel wichtiger ist für die Erdenmenschheit das unbedingte WISSEN, daß es ein GEISTIGES REICH gibt, das für jeden Erdenmenschen nach seiner irdischen Entkörperung zuständig ist.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...