Gesetze GOTTES - Arten

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Gesetze GOTTES
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- GOTTES Gesetze
- beachten - befolgen
- A r t e n
- A r t e n

- Achtung - andere achten

- Alle Wege führen zu GOTT

- Anziehung

- Arten - einige der bekannten göttlichen Gesetze

- Arterhaltung

- Auferstehung

- Bewegung

- Chancen - erneute Chancen - Karma

- Demut

- Denken

- Dienen

- Dualität

- Einheit

- Entwicklung

- Erinnerung

- Evolution

- Fortschritt

- freier Wille

- Freiheit

- Geben und Nehmen

- Gebote GOTTES für das Zusammenleben der Menschen

- Gedanken - Anziehung

- Gedanken - Denken

- Geistige Gesetze

- Geistige Heilung

- Gerechtigkeit

- Gleiches zu Gleichem

- Gleichheit der Menschen

- göttliche Einzelwesen - Individualität

- Größenordnung

- Gut und Böse

- Harmonie

- Himmelsgesetz

- höchstes Gesetz: Liebe

- Höflichkeit

- Individualität

- Information

- Karma

- Kausalgesetz

- Kreis - Alle Wege führen zu GOTT

- Lebensgesetz

- Liebe

- Liebe - Arterhaltung

- Liebe - Nächstenliebe

- Magie

- magnetische Anziehung

- Nächstenliebe

- Naturgesetze

- nicht vor jedem kriechen ...

- Perspektive

- physikalische Gesetze

- Reinkarnation

- Relativität

- Resonanzgesetz

- Säen und Ernten

- Schicksal - Karma

- Schwerkraft

- Schwingung

- Spiegel - Gesetz der Spiegelung

- Sündenvergebung

- Universalgesetz

- Unsterblichkeit

- Ursache und Wirkung

- Vergeben

- Wechselbeziehung - Gleiches zu Gleichem

- Wiedergutmachung

- zurückkommen - Was von Dir ausgeht, kommt auf Dich zurück

- zwei Begriffe bilden eine Einheit

Z u s a t z --------------------------------------------

- Fazit und Anhang

- Liste der göttlichen Gesetze

- Staatliche Gesetze

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Gesetze GOTTES"


A r t e n . - . einige der bekannten göttlichen Gesetze

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 96 Download

... alles im Universum vollzieht sich nach GOTTES GESETZEN. ER hat an alles gedacht. Für jeden Umstand gibt es unzählige GESETZE, welche die gerechte Regelung treffen.


Himmelsgesetz . - . Universalgesetz

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 45 Download

... Es gibt keine Phase der Bewegung, der Schwingung, des tierischen, pflanzlichen, menschlichen oder geistigen Lebens, das nicht von den göttlichen GESETZEN geregelt wird. Im Universum gibt es keinen Mißton. Aber auf einer großartigen Skala herrscht eine unvorstellbare große Harmonie.

Wenn Ihr einmal den SCHLÜSSEL ZUR WAHRHEIT in den Händen habt, der Euch das Verständnis aufschließt, so ist es sehr einfach zu begreifen, daß das universale GESETZ, das HIMMELSGESETZ, alles leitet und lenkt. -

DAS GESETZ IST GOTT! - GOTT IST DAS GESETZ!

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 23-24 Download

SEIN GEIST ist ein ewiges GESETZ des Lebens, diesseits und jenseits. Aber SEIN GEIST läßt sich deshalb auch in der Materie erkennen.




GOTT ist das wirksamste GESETZ im ganzen Universum,

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 30 Download
  • Das HIMMELSGESETZ ist universell. Es hat allgemeine und unveränderliche Gültigkeit. ...

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 38 Download
  • Wer das HIMMELSGESETZ mißachtet, der ruiniert sich selbst; denn die Naturgesetze sind kausal!


siehe auch:


- Himmelsgesetz - Universalgesetz . ... . N a t u r g e s e t z e

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 34 Download
  • GESETZE GOTTES sind Naturgesetze, sie sind natürlich und müssen befolgt werden.

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 9 Download

... Es ist alles durch die Naturgesetze geregelt.

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 34 Download

Die Menschheit dieser Erde forscht mit Eifer nach den Naturgesetzen; denn sie sollen richtig erkannt und angewandt werden. Dieses Wissen macht die Menschheit mächtig. Sofern diese Naturgesetze, welches GOTTES GESETZE sind, zum Guten und somit zum Fortschritt benutzt werden, so dienen sie nicht nur allein dem Menschen, sondern auch dem SCHÖPFUNGSPLAN GOTTES! Werden diese GOTTESGESETZE aber zum Bösen und zur Vernichtung benutzt, so dienen sie nicht mehr dem Menschen und auch nicht mehr dem SCHÖPFUNGSPLAN GOTTES. Sie wirken dann für den Ungeist.

  • Diese Wirkung beschränkt sich nicht nur auf diesen Planeten oder auf Euer Erdenleben. Die Wirkung ist vor allem ein KOSMISCHER VORGANG, der sich Euren Augen und Instrumenten entzieht. Für dieses Geschehen fehlt Euch leider jedes Wissen und selbst die größten Forscher und Gelehrten unter Euch sind unwissend wie die Kinder, wenn es sich um die machtvollen Wirkungen auf okkulter Ebene handelt.

Was wißt Ihr von den Naturgesetzen? - Nur ein winziger Bruchteil ist Euch bekannt ...


siehe auch:


- Himmelsgesetz - Universalgesetz - Naturgesetze . ... . G e i s t i g e . Gesetze
- U n s t e r b l i c h k e i t . - . A u f e r s t e h u n g

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 34 Download

Aber es gibt noch andere GESETZE, die ebenfalls zu den Naturgesetzen gehören und auch ebenso die GESETZE GOTTES sind. Diese GESETZE bleiben Euch nicht unbekannt und trotzdem gehen sie nicht in Eure Wissenschaft ein, weil sie sehr unangenehm sind! Diese unangenehmen GESETZE betreffen nicht Euer fleischliches Dasein noch euren materiellen Planeten, aber dennoch sind es die wichtigsten GESETZE, die Euch alle betreffen. Es sind die GESETZE Eurer wirklichen Existenz, Eures Denkens und aller Eurer Sinne. Es sind vor allem die GESETZE der Unsterblichkeit des GEISTES, also Eurer Seele. Von diesen GESETZEN habt Ihr eine gewisse Ahnung, aber Ihr geht ihnen nicht auf den Grund, wie Ihr es mit allen anderen Naturgesetzen auch macht.

  • Die geistigen GESETZE flößen Euch Furcht ein. Ihr wollt nichts mit ihnen zu tun haben, weil sie unumstößlich sind und weil die Folgen entsetzlich sein können!

Hier liegt der Kardinalfehler Eurer Wissenschaft!

Hier macht Ihr einen Bogen um das Zentrum allen Wissens. Hier geht Ihr um den heißen Brei herum. Hier versucht die Wissenschaft, GOTT auszuweichen. Hier verleugnet der Forscher und Gelehrte die Natur. Hier verleugnet er GOTT, weil GOTT und die Natur ein und dasselbe sind. Denn die INTELLIGENZ GOTTES steckt in jeder Zelle, in jedem Molekül, in jedem Atom und darüber hinaus in allen Räumen des Alls, die zwischen den Atomen liegen.

  • Der GEIST GOTTES ist etwas völlig GESCHLOSSENES und zeigt nicht den geringsten Riß noch eine Mikrolücke.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 32 Download

Der Tod ist kein Ende, sondern eine Veränderung. Es ist eine große Lücke in der Religion, daß sie über diese wichtige Frage keine objektive Auskunft geben kann. ... Die Unsterblichkeit des Menschen macht keine Ausnahme, sie ist für jeden Menschen GESETZ.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 2-3 Download

... Leider glauben viele Menschen, daß die Auferstehung nur JESUS zusteht. Das ist ein Irrtum! -

  • Ich betone ausdrücklich, daß jeder Mensch, egal ob gut oder schlecht, seine persönliche Auferstehung erleben wird. Die Frage ist nur, in welcher WOHNUNG des HERRN diese Auferstehung erfolgt. Hier gibt es deutliche Unterschiede!

Um so wichtiger ist die Belehrung!

Wenn jeder Mensch akzeptiert, daß es eine Auferstehung auch für ihn selber gibt, werden viele Aggressionen und kriegerische Verhaltensweisen sofort eingeschränkt und später ganz zum Erliegen kommen.

  • ... Durch die Auferstehung JESUS wurde dieses UNIVERSELLE GESETZ klar erkennbar, d. h. ihr werdet ihm folgen, jeder von euch!


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: An alle - Seite 4 Download

aus einem Bericht von H. V. Speer - Leiter des Medialen Friedenskreises - MFK - Berlin)

  • Der Sinn unseres Daseins ist ein weit höherer als vermutet wird - und das Ziel unseres Erdendaseins ist sakraler Art. Die Unsterblichkeit der Seele bedeutet die Unsterblichkeit des menschlichen Bewußtseins und seiner Intelligenz und Sinnestätigkeit.


siehe auch:


- Himmelsgesetz - Universalgesetz - Naturgesetze - Geistige Gesetze
- G e b o t e . GOTTES . für das Zusammenleben der Menschen

> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 39 Download

Das größte BEWUSSTSEIN des Universums, nämlich GOTT, hat der Menschheit GEBOTE gegeben, die das Zusammenleben der Menschen, Gruppen und Völker ermöglichen. Ein solches GEBOT ist eine Warnung. Wer diese Warnung nicht beachtet, begibt sich in Gefahr, das größte Leid auf sich und seine Nachkommen zu laden.

  • Ein göttliches GEBOT ist eine VÄTERLICHE Warnung und Ermahnung, einer großen Gefahr aus dem Wege zu gehen. Der VATER kann nicht helfen, wenn durch Nichtbeachtung der gutgemeinten Warnungen ein solcher Schaden eintritt.

Wenn ein Mensch Rauschgift zu sich nimmt, so weiß er um die Folgen. Aber er tut es doch! - Das ist eine Mißachtung eines GEBOTES, das Vergehen gegen die Naturgesetze. Ähnlich ist es mit dem HIMMELSGESETZ: Die Menschen wissen um die Gefahren; aber sie ignorieren das HIMMELSGESETZ und sündigen doch. Und mit genau derselben Konsequenz antwortet das göttliche GESETZ und jede Rettung ist unmöglich.

Wären diese GEBOTE und WEISUNGEN aus dem Verstande der Menschen hervorgegangen, so hätten sie nur eine untergeordnete Bedeutung. Doch die göttlichen GESETZE warnen vor etwas Unsichtbarem, vor einem Schaden, der mit normalem Menschenverstand nicht zu übersehen ist. Ein solcher Schaden kann ohne weiteres ein ganzes Menschenleben, ja eine ganze Familie oder eine Sippe ins Unglück bringen. Die Gefahr (des Eintreffens solcher Schäden) ist für jede dieser Warnungen riesengroß.

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 8 Download
  • Doch das GESETZ des HERRN ist nicht nur für das Erdenleben gültig - im Gegenteil, es wirkt sich nach dem Erdenleben aus. Der SENDBOTE CHRISTUS hat eindringlich auf diesen Punkt hingewiesen.

Das GESETZ GOTTES betrifft nicht nur das Verhalten des Menschen, wie GOTT es sich wünscht, sondern SEINE GESETZE sind mehr als irdische Gesetze, sie gehören zu den Naturgesetzen.

  • Wer gegen die Naturgesetze handelt, den trifft die Macht der Folgen.

> - aus MFK-Ufologie: Vor der Landung - Seite 34 Download
  • GESETZE GOTTES sind Naturgesetze, sie sind natürlich und müssen befolgt werden.
  • GEBOTE sind keine GESETZE, sie sollten befolgt werden.


siehe hauptsächlich:


- Universalgesetz - Naturgesetze
- L i e b e . - . das höchste Gesetz

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 8 Download
  • Die LIEBE ist das höchste GESETZ im ganzen Universum! ...




  • Wir wissen sehr wenig über das geheimnisvolle GESETZ der LIEBE, weil sie die größte EIGENSCHAFT GOTTES ist.

Was die meisten Menschen unter LIEBE verstehen, ist der Fortpflanzungstrieb, der seinen Impuls zwar aus der LIEBE erhält, aber noch keine wirkliche LIEBE enthält. Es gibt Tausende von Eigenschaften und Formen, die zwar als eine Art LIEBE bezeichnet werden, aber keinesfalls jene Art der LIEBE sind, die als das UNIVERSALE GESETZ der LIEBE absolute Gültigkeit haben.

  • Alle diese Formen und Möglichkeiten werden durch die LIEBE beeinflußt, sind jedoch selbst keine URKRAFT!


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz der Liebe

> - aus MFK-Menetekel: Der Schöpfer - Seite 13 Download

An höchster Stelle steht das Naturgesetz GOTTES, welches LIEBE heißt. GOTT zu lieben ist das höchste Gebot, aber es ist ein freiwilliges Bemühen und niemals ein Zwang. Die vielen Kirchendogmen sündigen gerade gegen diese höchste göttliche Freiheit der LIEBE. Wer GOTT sucht, der darf ihn in völliger Freiheit auf seine eigene Weise suchen. ...

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 29 Download
  • Jede Seele ist da, für GOTTES LIEBE zu kämpfen und den LOHN zu erhalten. Jede Seele und auch die kleinste, aber reinste Seele.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 26 Download

Die Seele, welche auf Erden einverleibt wird, ...

  • ... soll die GESETZE DER LIEBE zur Natur und Kreatur pflegen und sich selbst dadurch vervollkommnen. Das ist die Hauptaufgabe dieser Seele.
  • Sie soll GOTT lieben und verstehen lernen und soll bemüht sein, GOTT nachzueifern, ohne dabei Mißgunst und Haß zu entwickeln. Sie soll SEINE LIEBE und GESETZE DES LEBENS und der GÖTTLICHKEIT weiter fortpflanzen.

Das ist die Aufgabe, in der der Mensch wirken soll, ...

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 8 Download

Wenn ungeschriebene GESETZE verletzt werden, so sind die Folgen ganz gewaltig. Wer das höhere GESETZ der LIEBE in irgendeiner Weise verletzt, kann sich dieser schwerwiegenden Folgen in keiner Weise entziehen, sie wirken wie ein schweres Gift.

  • Andererseits ist die LIEBE die größte KRAFT im ganzen Universum.

Sie ist so hochgradig SCHÖPFERISCH und ausdauernd und anhaltend, da sie als rein GEISTIGE KRAFT das ganze Universum aufgebaut hat. ...


siehe auch:

- Liebe . - . G e b e n . und . N e h m e n . ... - ... . N ä c h s t e n l i e b e
> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 4 - 5 Download

Frage : Warum hat GOTT überhaupt Seelen geschaffen? ...

EUPHENIUS : Die LICHTQUELLE, die URQUELLE des göttlichen SEINS, die gefüllt ist mit LIEBE und mit einer großen HINGABE, hat LICHTQUELLEN freigesetzt, um diesen LICHTQUELLEN ein eigenständiges Leben in der Daseinsform zu ermöglichen, weil durch diese LICHTQUELLEN das Universum und das All bereichert werden sollte. Die Finsternis sollte weichen und die Erhellung sollte kommen. Die Abgabe (Geburt) der einzelnen göttlichen FUNKEN zeigt die LIEBE, die GOTT für jedes einzelne ENERGIE-ELEMENT darbietet. Es ist ein Geschenk und eine Gabe, die das eigenständige Sein beinhaltet. Euer Leben, Euer Seelenleben, wurde durch die LIEBE GOTTES erst ermöglicht.

Frage : Welche Nachteile hätten sich für den SCHÖPFER ergeben, wenn ER keine Seelen geschaffen hätte?

EUPHENIUS : Auch der SCHÖPFER unterliegt SEINEN eigenen GESETZEN und ER hatte durchaus erkannt, daß es wichtig ist, LEBENSENERGIEN weiterzugeben und freizulassen. ER wäre sonst eine LICHTQUELLE ohne jegliche Weiterentwicklung. ER würde in SEINER eigenen Existenz verharren, denn auch ER unterliegt SEINEN kosmischen GESETZEN.

Es ist schwer zu verstehen, was hinter dieser göttlichen AUFOPFERUNG steckt. Es ist so, daß diese WESENHEIT, diese LICHTQUELLE, die URQUELLE sonst erlöschen würde, wenn SIE nicht ENERGIEN freisetzen würde. Auch GOTT muß für die Weiterexistenz SEINER LICHTQUELLEN sorgen. Es ist ein Geben und Nehmen. Wir alle erhalten ENERGIEKAPAZITÄT von IHM und ER bekommt durch Eure göttliche LIEBE ENERGIEN zurück. Es ist ein Kreislauf, der schwer mit Euren Worten hier auf Erden zu erklären ist. - Man kann es vielleicht nur bildlich erklären: Auch eine Feuerstelle bedarf der Nahrung auf verschiedene Art und Weise, um existieren zu können.

> - aus MAK: Die universelle Liebe - Seite 3 Download

Frage : Ist es das Ziel, daß die gesamte Planetenbevölkerung die URQUELLE der UNIVERSELLEN LIEBE erkennt und für sich nutzt?

LUKAS : Ja, das ist der Sinn und Zweck eines Läuterungsplaneten. Deswegen seid Ihr hier. Ihr seid hier, um diese UNIVERSELLE LIEBE empfangen zu lernen und sie auf andere auszustrahlen. Genauso wie es der VATER macht.

  • Ihr lebt, weil der VATER SEINE LIEBE, d. h. Eure LEBENSKRAFT, ausstrahlt.

Wenn Ihr selber in der Lage seid auszustrahlen, tragt Ihr mit dazu bei, diese Welt zu retten und Eure Erdengeschwister.

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 7 Download
  • Die LIEBE, die auf dem Wunsche zu dienen aufgebaut ist, ist die weitaus größte LIEBE im ganzen Universum. Die Parole heißt: "LIEBE ÜBER ALLE GRENZEN!"

Immer, wenn Eure Herzen, Euer Geist und Eure Seelen sich dem GROSSEN ZWECK zuwenden, das Schicksal der anderen zu verbessern, zieht Ihr ein glänzendes HEER an, das keinen Wert auf Schönheit und Glorie legt, was ein Teil ihrer Belohnung ist, so lange Millionen Menschen der schwächste Blick auf die enorme Schönheit der Erde versagt ist.

Wenn Ihr mit den Augen des Geistes sehen könntet, würdet Ihr die helle Fackel erschauen können, die durch alle Sphären dringt. Ihr würdet verstehen können, daß kein Wesen in Eurer Welt verlassen, vernachlässigt oder verstoßen ist, denn das Band des GEISTES hält alles, vom Kleinsten was Euch bekannt ist, bis hinauf zum Höchsten das Ihr Euch noch nicht vorstellen könnt.

Von den HÖCHSTEN SPHÄREN des Seins herab geben die STRAHLENDEN ihre KRAFT durch die einzelnen Bindeglieder, bis sie durch die irdischen Kanäle zu Euch fließt. Es ist eine mächtige, treibende KRAFT, die der Geist beherrscht, weit stärker, als ich es Euch erklären kann.

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 12 Download
  • Ihr Menschen seid GENERATOREN, die LICHT aussenden, d. h. die positive ENERGIEN aussenden können. Es liegt an euch, inwieweit ihr der DUNKLEN SEITE noch mehr MACHT gebt, als sie derzeit schon hat.


siehe auch:

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 25 Download

Die meisten Menschen sind an höheren Erkenntnissen nicht interessiert, weil sie ihnen im Leben angeblich nichts einbringen. Der Lohn im "Himmel" ist ihnen noch zu weit entfernt. Doch diese Menschen irren sich gewaltig, denn diese Erkenntnisse bringen ihnen schon auf Erden einen großen Segen, vor allem den der Zufriedenheit, des Vertrauens und der Selbstachtung.

  • Wer einmal das Niveau der höheren ERKENNTNISSE erreicht hat, will es nimmermehr missen.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 21 Download
  • Nur durch die eigene SELBSTLIEBE und die aufopfernde LIEBE zu anderen, werdet Ihr die Tür zur Erkenntnis öffnen, die den Sinn des Lebens beinhaltet.


siehe auch:

> - aus MAK: Telepathie - Seite 76 Download

Frage (auszugsweise) : Ein Zeitgenosse ... sagte: "Jeder von uns kennt Augenblicke, in denen wir uns plötzlich und ohne äußeren Anlaß sehr glücklich fühlen. Nutzen Sie diese Stimmung, solange sie anhält. Wo immer Sie sich befinden, und wenn es draußen auf der Straße ist, senden Sie mit dieser Welle des Wohlgefühls eine Botschaft der LIEBE und der Anteilnahme. Vielleicht möchten Sie jemanden davon profitieren lassen, den Sie lieben, und der weit weg ist. Sie können diesen Augenblick in der inneren Freude aber auch der ganzen Welt schenken. Vergeuden Sie solche kostbaren Momente nicht! ... So helfen Sie der ÜBERSEELE DER WELT in ihrem Kampf gegen die DUNKLE SEITE des Lebens, die ewig versucht, diese niederzureißen. Auch auf Sie, als Sender, wird dies eine Auswirkung haben, denn Sie werden langsam spüren, daß Sie diese innere Freude öfter erleben. Nichts von dem, was Sie abgeben, geht verloren. Das ist das KOSMISCHE GESETZ von Geben und Nehmen. Jene, die sich dauernd mit Gefühlen der Düsterkeit, Mutlosigkeit und des Pessimismus herumtragen, finden sich mit der Zeit nur noch von ähnlichen Gedanken umgeben, die auf sie zurückfallen." – Was sagt ihr zu diesen Ausführungen?

SETHAN : Dazu möchten wir sagen, ... daß es ausgesendete positive Gedanken sind, in einem Bereich, wo sich ein Seelenwesen in seiner Ganzheitlichkeit wahrnimmt. Das heißt, daß dieses Glücksgefühl, was ja nur sehr kurzlebig ist und sekundenschnell vergeht, kein Dauerzustand ist, der bei euch über mehrere Stunden anhält. Es sind Kurzreflexe, die dazu dienen, euch zu symbolisieren, daß ihr hier auf einer Ebene lebt, wo auch dies möglich ist. Diesen Zustand könnt ihr gedanklich weiterleiten an jemand bestimmten, an den Kosmos, an WESENHEITEN oder an die Erde. Diese positiven ENERGIEN sind aufgrund dieses Glücksgefühls in einer dermaßen hohen FREQUENZ vorhanden, daß sie einem Feuerwerk gleichen. Es ist ein großer Strom von ENERGIE, der positives LICHT auf die dunklen EBENEN sendet und eine Möglichkeit, euch selbst und andere in LICHTVOLLEN GLANZ zu hüllen.


siehe auch:

> - aus MAK: Sterbezeitpunkt, Schutzpatron - Seite 3 Download

... Es ist ein Nehmen und ein Geben, ein göttliches GESETZ, was dann noch gelernt werden muß.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 29 Download

Ihr seid groß nicht durch das, was Ihr empfangt, sondern durch das, was Ihr gebt.

... Mit dem heiligen Willen, der Euch dann leitet, mit dem festen Vorsatz, nicht abzuweichen und immer der Regel zu folgen, nur aufrichtig das Beste zu wollen und zu tun, könnt Ihr nicht fehlgehen!

> - aus MAK: Eigenschaften, die ins Licht führen - Seite 2 Download

Frage : Das GESETZ, "LIEBE Deinen Nächsten wie Dich selbst", kann ich noch nicht so umsetzen wie es sein sollte, besonders, wenn ich an mein Arbeitsumfeld denke. Ebenso geht es mir, anderen verzeihen zu können. Auch dies fällt mir noch schwer. Was könnt Ihr mir dazu sagen?

LUKAS : Nun, Du solltest da etwas differenzieren: Als Mensch kannst Du die Menschen einzeln nicht so LIEBEN wie es der SCHÖPFER derselben tut.

  • Ihr solltet in Eurem irdischen Leben lernen, die Menschheit als Ganzes zu LIEBEN, auch wenn einzelne Menschen darunter sind, die nicht auf Eurer SCHWINGUNG sind; das ist normal und auch gar nicht anders zu erwarten. Das ist mit der MENSCHENLIEBE gemeint.

Erweitert heißt das, daß Du Deinen Nächsten nicht verfolgen und ihm keinen Schaden zufügen sollst. Damit hast Du Deinen Teil erfüllt. Andersherum kannst Du aber nicht erwarten, daß Dir Gleiches geschieht oder widerfährt.


siehe auch:

- Nächstenliebe . - . D e m u t
> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2001 - Seite 6 Download

... Nächstenliebe, Demut, Andacht und viele andere Bereiche, die Ihr kennengelernt habt über die göttlichen GESETZE, sind notwendig und wichtig. ...

> - aus MAK: Demut - Seite 2 Download

Frage : Was versteht Ihr unter richtiger Demut?

Antwort : Demut beinhaltet nach dem göttlichen GESETZ die Wahrnehmung, daß die GÖTTLICHKEIT in jedem Menschen über allem steht.


Frage : Wem gegenüber sollte man sich demütig verhalten?

Antwort : Gegenüber allem und jedem auf dieser Erde.


Frage : Was hat Demut mit Nächstenliebe zu tun?

Antwort : Demut beinhaltet verschiedene Elemente, die Ihr als göttliche GESETZE kennengelernt habt. Dazu gehört die "Ehrfurcht", die Nächstenliebe, die Annahme, die Andacht und die Erkenntnis, daß wir alle Kinder GOTTES sind.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 5 Download

Es heißt: "Wie innen so außen." – Ein gottesfürchtiger Mensch wird auch nach außen seine Demut, seine Nächstenliebe zeigen, all das, was als göttliche GESETZE benannt worden ist, und wird auch nach außen wirken, um das wiederzugeben, was GOTT in ihm gepflanzt hat, als SEIN INNERES LICHT und SEINE LIEBE, ...


siehe auch:

- Nächstenliebe - Demut . - . I n d i v i d u a l i t ä t . - . göttliche Einzelwesen
> - aus MAK: Psychische Erkrankungen - Seite 30 Download

Ihr mißachtet ein hohes göttliches GESETZ, nämlich, daß Ihr alle göttliche Einzelwesen seid und daß Ihr hier seid, um Euren Weg zu finden und zu gehen. ... Die Nächstenliebe und die Demut vor der Kreatur des anderen wird unterbunden und nicht mehr geachtet.

  • Ihr verletzt sehr hohe göttliche GESETZE, die jetzt schon übergreifen auf Euch Menschen. Nicht nur, daß Ihr die Natur mißachtet, sondern Ihr mißachtet auch Euch, als gleichwertige Geschöpfe GOTTES.


siehe auch:

- Nächstenliebe . - . A c h t u n g . und . H ö f l i c h k e i t
> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 85 Download

... es ist in GOTTES NAMEN unmöglich, auf dieser Erde zu einem gerechten und wirklichen Frieden zu kommen, wenn nicht in erster Linie die einfachen GESETZE der gegenseitigen Achtung und Höflichkeit berücksichtigt werden.


siehe auch:

- Nächstenliebe . - . V e r g e b e n
> - aus MAK: Weihnachtssitzung 2000 - Seite 2 Download
  • Für Dich, mein Freund, ist das Thema Nächstenliebe und das Vergeben ein wichtiger Bereich, wo Du intensiver in Dich hineinhorchen solltest. Nimm jeden Menschen als das Wesen, das Dir am nächsten ist und das ein Teil von Dir in sich trägt. Das Vergeben ist schwierig, aber es ist ein Teil - und zwar ein wichtiges GESETZ - das von GOTT hier auf Erden gebracht wurde und umgesetzt werden muß.


siehe auch:

- A r t e r h a l t u n g . - . Liebe
> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 2 Download

Heute wird die Liebe mit Sex verwechselt.

  • Sex ist niemals reine LIEBE, sondern ein Naturgesetz der Arterhaltung.

Wer auf den Einfall kommt, daß der Maikäfer liebt, wenn er das Gesetz der Arterhaltung befolgt, der irrt gewaltig!

Die Arterhaltung soll unbedingt befolgt werden, daher ist dieser Fortpflanzungstrieb mit einem sehr starken Gefühl gekoppelt. Diese Art der Lebenserhaltung macht Vergnügen, damit der Mensch zur Fortpflanzung beeinflußt wird.

Doch die LIEBE ist etwas anderes!


siehe auch:


- H a r m o n i e

> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 16 Download

... Das ganze Universum bzw. das All schwingt und vibriert im Rhythmus der Harmonie.

  • Harmonie ist KOSMISCHES GESETZ!

Ohne diese Regulierung gäbe es ein gewaltiges Chaos. Auch die Atome und Planeten bewegen sich gleichmäßig in diesem Rhythmus. Alles unterliegt dem harmonischen GESETZ. Nun macht der Mensch einen Fehler: Er reißt sich mit Gewalt aus dieser Harmonie heraus. Er sperrt und wehrt sich gegen alle harmonischen Einflüsse und wendet sich der Disharmonie zu. Auf diese Weise polt er sich um und wird selbst disharmonisch. Darum steht der Einzelne und die Welt dem Chaos so nahe.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 19 Download

Die Seele braucht, um gesund zu sein, Rhythmus und Harmonie. Das heißt: sie muß mit den harmonischen, göttlichen SCHWINGUNGEN des Alls in gleichem Rhythmus sein. - Sehr leicht kann die Seele aus diesem Kontakt kommen!

Wenn die Seele aus der göttlichen Harmonie ausbricht, so wird sie unweigerlich krank und verzweifelt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 39 Download
  • ... HARMONIE ist das GESETZ, das beachtet werden sollte, dann ist das Leben auch schön.


siehe auch:


- E v o l u t i o n . und . E n t w i c k l u n g . - . F o r t s c h r i t t

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 9 Download

Alles kommt von GOTT. Für alles ist GOTT der URSPRUNG und alles kommt aus der göttlichen QUELLE. ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 13 Download
  • Wenn GOTT in allen Dingen ist, so handelt es sich nicht um GOTT, sondern um SEINE KRAFT. - ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 47 Download

Alles ist noch im Werden, noch gibt es nichts Vollendetes, auch der Mensch ist nicht vollendet.

  • Selbst GOTT entwickelt sich ständig weiter, da ER an allem teilnimmt.

> - aus MFK-Ufologie: Veritas Vincit - Seite 6 Download

Wir wissen, daß alles in einer fortlaufenden Entwicklung ist, daß es nie einen Stillstand oder ein Ende gibt, ...

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 26 Download

... Auch GOTT befindet sich in einer Evolution, die ewig ist. Auch GOTT hat einmal bescheiden angefangen. ...

> - aus MFK-Ufologie: Keine Utopie - Seite 28 Download

... Eine Vollkommenheit im ganzen Universum ist noch längst nicht erreicht.

  • Auch der PLANER ist ständig in der Entwicklung. ER wächst in SEINER GRÖSSE.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 4 Download

... Bis heute ist sich die Menschheit dieser Erde nicht im klaren, was das Leben überhaupt für einen Sinn hat:

  • Der Mensch setzt die Schöpfung GOTTES fort. Er trägt damit aber auch die Verantwortung für die Evolution, d. h. für den positiven Fortschritt.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 104 Download
  • GOTTES WILLE ist die Läuterung der Menschen - und damit gibt es für die Menschheit eine Evolution, das heißt, eine ständige Entwicklung und Verbesserung. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 89 Download

Im Verlauf der irdischen Evolution macht die Menschheit eine große Prüfung durch. ...

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 32 Download

Alle jungen Menschen sind ungeduldig, aber das GESETZ heißt: Entwicklung, nicht Umwälzung, Evolution, nicht Revolution. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 77 Download

... Das GESETZ der Evolution gilt nicht nur für den Lebensabschnitt eines Erdenlebens, sondern ist universell und gilt daher auch für die geistigen BEREICHE. ...

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 31 Download
  • Das Ewige Leben hat jede Seele. Es sind immer nur WANDLUNGEN, die Ihr im Laufe Eurer Evolution erlebt. Aus einem Lehrling wird irgendwann auch mal ein Meister.

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 17 Download

Es gibt etwas, was die Erdenmenschheit nicht begreifen will, nämlich die Wiedergeburt. Sie wird nicht ernstgenommen, obgleich sie im ganzen Universum gültig ist. Doch der Erdenmenschheit fehlt der geistige Fortschritt. Fast alle Menschen auf diesem Stern sind immer und immer wieder zurückgekehrt. Sie haben keine anderen Stufen im Universum erreicht. Das ist sehr bedauerlich.

... Aber auf diesem Stern regiert der Eigensinn. ...




Wenn ein Mensch auf Erden stirbt, so kommt er in geistige REGIONEN, wo auch die Menschen untereinander leben und miteinander auskommen müssen. Aber selbst in diesen Bereichen ist der Erdenmensch gekennzeichnet durch seinen Eigensinn, den er nicht bekämpfen will. Hier versagt der gute Wille. Er kommt aus Eigensinn nicht an das GROSSE LICHT und muß dem GESETZ der Entwicklung folgend, wieder auf den Erdenplan zurück. ...

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 32 Download

Noch einmal:

  • Es gibt keinen Tod, so wie Ihr ihn Euch vorstellt. Es gibt verschiedene LEBENSEBENEN, die durch unterschiedliche SCHWINGUNGEN voneinander getrennt sind. Um von einer LEBENSEBENE in eine andere wechseln zu können, ist ein Wandel der FREQUENZ notwendig. Dieser Wandel ist nur durch Evolution zu erreichen.

Deshalb seid Ihr hier! - Um Erfahrungen in der Materie zu sammeln. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 5 Download

Du erreichst Deine Entwicklung nur durch ständiges Wachsen und durch Deine Entfaltung. Der Charakter ist das, was Du aus ihm gemacht hast. Es zählen weder Beruf, Worte, Aushängeschilder der Gesellschaft, Kirchen, Bücher, das alles sind nur Paradestücke.

  • Maßgebend ist nur, wie Du wirklich bist, wie Du Dich benimmst und was Du aus Deinem Leben machst. Dies ist maßgebend für alle Menschen, und keiner befindet sich außerhalb dieser GESETZE DES FORTSCHRITTS.


siehe auch:


- B e w e g u n g . - . S c h w i n g u n g

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 3 Download

Es gibt keine einzige ENERGIE im ganzen Universum, die nicht in Bewegung ist. Damit ist deutlich gesagt, daß jede KRAFT und jede Existenz eine ewige Bewegung hat. Eine ENERGIE muß aber eine ENERGIEQUELLE besitzen, welche die KRAFT ausstrahlt. Eine solche einmalige ENERGIEQUELLE ist GOTT. - ER ist die BEWEGUNGSKRAFT, die das ganze Universum ermöglicht hat und auch laufend erhält.

  • Die gesamte SCHÖPFUNG besteht aus MODULATIONEN der göttlichen ENERGIE.

Jedes Sandkorn, jedes Stäubchen befindet sich in rasender Bewegung und ist somit voll göttlicher BEWEGUNG, voll göttlichen LEBENS, auch wenn das Stäubchen nicht denken kann. In diesem Falle denkt GOTT für das Atom, und jeder göttliche GEDANKE wird zum bestehenden GESETZ.

Auch der menschliche Gedanke basiert auf dieser EIGENSCHAFT GOTTES. Jeder Gedanke, jedes Wort und jeder Begriff verknüpft sich mit dem Schauen des geistigen Auges. ...




  • Das große Mysterium besteht jedoch darin, daß eine solche geistige Schöpfung nicht vergeht, sie bleibt so lange bestehen, wie die Seele, die sie erschaffen hat, die gleiche SCHWINGUNG besitzt und somit von ihr erhalten wird.


zum kompletten Kapitel: Die Kraft der Bewegung

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 12 Download

... Die ständige HÖHERENTWICKLUNG im ganzen Universum läßt niemals einen Stillstand zu. Aus diesem Grunde ruhte GOTT bisher nicht einen Bruchteil einer Sekunde. ...

  • Wohlan, ich sage Euch: Wenn der SCHÖPFER nur einen Bruchteil einer Sekunde ruht, so würde das ganze Universum in sich zusammenstürzen, da es keine Bewegung mehr hätte.


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 9 Download

... Bis zum heutigen Tage handelt Ihr gegen das GESETZ DER BEWEGUNG; denn Ihr laßt sogar Eure Vorurteile und Meinungen erstarren. Jede Starre verhindert den Fortschritt und hält somit die planvolle Entwicklung des Universums auf.

Betrachtet einmal Eure politische Situation:

Da sind übernommene Ansichten derartig erstarrt, daß jede Verhandlung unmöglich ist, weil das selbstgeschaffene Eis nicht aufgetaut werden kann. Ihr seid nicht fähig zu einer positiven Bewegung, die dem Fortschritt die Tür öffnet.


zum kompletten Kapitel: Etwas über die Kosmischen Gesetze

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 11 Download

Immerhin ist die Wissenschaft heute schon so weit, daß fast alle wissen, daß die Welt auf einer Schwingungsgrundlage existiert. ...

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 4 Download

Da alles auf Vibrationen, das heißt auf Schwingungen beruht, so ist auch die Materie nur eine Schwingungsform. Aber auch die geistigen SCHWINGUNGEN sind so real wie die Materie. Mithin gehören auch die Wahrnehmungen und die Gefühle hinzu. Auch die LIEBE ist eine SCHWINGUNG, obgleich sie viele Variationen hat.

  • Die höchste SCHWINGUNG der LIEBE ist selbstverständlich die GÖTTLICHE LIEBE.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 11 Download

... Alles ist Schwingung und Rhythmus von sehr verschiedenen Graden und Geschwindigkeiten. Auch die astrale, d. h., jenseitige Welt ist eine unendliche SCHWINGUNGSEBENE mit vielen, vielen Systemen.

> - aus MAK: Die geschützte Kontaktaufnahme - Seite 11-12 Download

Frage : Dieses gegenseitige Verbundensein, in dem wir uns befinden, dieses sogenannte GROSSE GANZE, ist demnach ein gewaltiges FLECHTWERK. Wenn dieses NETZ an irgendeinem Ende angetastet wird, d. h. wenn z. B. irgendwo Disharmonien erzeugt werden, bewegen sich dann alle anderen FÄDEN des geistigen NETZWERKES mit?

EUPHENIUS : Auch diese FÄDEN erhalten dann SCHWINGUNGEN, wobei ein großer ENERGIESTROM entsteht, gleichzusetzen mit einem Stein, den Du in das Wasser wirfst. Auch dort werden energetische Schwingungsfelder frei. Sie klingen über viele Meter ins Außen.


siehe auch:

> - aus MAK: Santiner-Kontakt 2004 - Seite 22 Download

Frage : Warum werden gerade zum Jahreswechsel als Ausgleich ENERGIEN an den Polen freigesetzt?

TAI SHIIN: Weil sich damit euer gesamter Lebenszyklus verändert. Am Jahresende wird eure Erde in eine andere SCHWINGUNGSEBENE versetzt, so daß eure Jahreszeiten wieder neu aktiviert werden können. Es beginnt dann wieder ein neuer Lebensrhythmus, wo eure Tage sich verändern und die Natur sich wieder aufmacht neu zu erwachen und ihre LEBENSENERGIEN aufzunehmen. Das heißt, daß über diese Ebenen neue LEBENSSTRÖME freigesetzt werden, so daß auch eure Natur im normalen Zyklus des Jahreswechsels ihre Energien erhält.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1999 - Seite 5 Download
  • Die Natur setzt ihre Negativelemente derzeit frei, um Kraft zu schöpfen, neue ENERGIEN zu bekommen und sich zu reinigen. Durch die Erhöhung dieser Naturelemente und dieser FREQUENZ werden SCHWINGUNGEN frei, die an Euch weitergeleitet werden. Ihr müßt es immer als Ganzes sehen, denn nur im Einklang mit der Natur könnt Ihr als Menschen gesunden.

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 19 Download

Die Seele braucht, um gesund zu sein, Rhythmus und Harmonie. Das heißt: sie muß mit den harmonischen, göttlichen SCHWINGUNGEN des Alls in gleichem Rhythmus sein.


siehe auch:

- Schwingung . - . A n z i e h u n g
- G l e i c h e s . zu . G l e i c h e m . - . Wechselbeziehung
> - aus MFK-Menetekel: Krankheiten und Geistheilung - Seite 7 Download

Das göttliche GESETZ der Gerechtigkeit und Wechselbeziehung lautet unabänderlich:

  • Gleiches gehört zu Gleichem und Gleiches zieht das Gleiche unabwendbar an!

Schon im irdischen Dasein wirkt sich dieses GESETZ aus.

> - aus MAK: UFO-Kontakt 1999 - Seite 5 Download

... Viele Menschen lassen sich nicht mehr beeindrucken von dem, was von außen auf sie eindringt. Sie werden GELEITET, um mit Gleichgesinnten in Austausch zu treten. Es ist ein Naturgesetz: Gleiches zieht Gleiches an. –

> - aus MFK-Menetekel: Spiritualismus - Seite 53 Download
  • ... Das ist ein GESETZ DER GLEICHEN SCHWINGUNGEN.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 22 Download

... Das GESETZ: „Gleiches kommt zu Gleichem“ hat im Geistigen Reich seine Gültigkeit und nicht die Ansicht: „Gegensätze ziehen sich an“!

> - aus MAK: Der größte Irrtum ist der Tod - Seite 14 Download
  • Seelen, die füreinander die gleiche SCHWINGUNG empfinden, werden sich auch im Geistigen Reich wieder zusammenfinden. Seelen, die wirklich seelenverbunden sind, werden auch im Geistigen Reich ihren Weg gemeinsam fortsetzen. Dies ist ein göttliches GESETZ und wird im Geistigen Reich nicht unterbunden.

> - aus MAK: Das Leben im Geistigen Reich - Seite 4 Download

Gleiches zu Gleichem - GOTTES GESETZE greifen überall!

- Schwingung - Anziehung - Gleiches zu Gleichem - Wechselbeziehung
- G l e i c h h e i t . der Menschen
> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 9 Download

Vor GOTT sind alle Menschen gleich; so heißt es in der Bibel. Das stimmt nicht ganz; denn hinsichtlich der Menschen gibt es gewaltige Unterschiede. Es gibt gute und böse Menschen, es gibt intelligente und verblödete. Sie können nicht unter einem Aspekt betrachtet werden. Folglich kann es auch auf Erden niemals eine völlige Gleichstellung unter den Menschen geben. Eine Philosophie oder Staatswissenschaft, die das behauptet, lügt!

Der Rote Kommunismus hat seine vielen Anhänger dieser Lüge zu verdanken. Er verspricht den unteren Schichten eine Gleichstellung. Der Arme glaubt daher zu einem Kompromiß zu kommen; er glaubt, einen Anteil vom Reichen zu bekommen. Wenn aber dieser Zuschuß ausbleibt, so wird der Reiche oder Wohlhabende zu seinem geschworenen Feind erklärt.

Es wird ihm aber verschwiegen, daß die Gleichheit mit einer bestimmten Gruppe nur aus der Entwicklung bestimmt wird. Diese kann ebenso gut oder schlecht, hilfreich oder grausam sein. Auch die Führungsschicht besteht aus einer Gruppe; denn auch sie hat ganz bestimmte, aber keineswegs nur positive Merkmale. Die brutalen Menschen gesellen sich zu den brutalen, die geltungskranken zu den geltungssüchtigen. Alles gruppiert sich nach der Art der Entwicklung. Diese Unterschiede können durch keine politische Weltanschauung aufgehoben werden. Dieses GESETZ der Entwicklung trifft auch für alle Rassen zu. Ob der Mensch weiß, schwarz oder gelb ist, das spielt keine Rolle.

  • Entscheidend ist die Entwicklung des Einzelnen.

Ein einzelner Mensch kann sich aus der Masse herausheben. Ein unterentwickeltes Volk hat keinen Anspruch, an allen Errungenschaften der entwickelten Völker teilzunehmen. Sie haben sich von den erfahrenen Völkern führen zu lassen.

Der Neid der Besitzlosen ist für alle gefährlich.


siehe auch:

- Schwingung - Anziehung - Gleiches zu Gleichem - Wechselbeziehung
- m a g n e t i s c h e . Anziehung . - . G e d a n k e n
> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 43 Download

Jeder Mensch arbeitet mit seinem Bewußtsein auf gewissen immateriellen KRAFTFELDERN, die in FREQUENZEN aufgegliedert sind. Auf dieser Basis vollzieht sich das ganze menschliche Denken, einschließlich aller Erinnerungen. Aus diesen KRAFTFELDERN wird der Mensch durch andere Geistwesen inspiriert, d. h. gedanklich beeinflußt oder ihm wird sogar etwas suggeriert. Wenn der Mensch Kriegsgedanken entwickelt, so nähert er sich damit naturgemäß jenen FREQUENZEN, die ebenfalls mit Kriegsgedanken anderer Wesenheiten aufgeladen sind.

Das Bewußtsein untersteht den GESETZEN einer magnetischen Anziehung und eines gewissen Peilvermögens. Aus diesem Grunde schaltet sich das menschliche Bewußtsein automatisch auf jene EMPFANGSFREQUENZEN ein, die in jeder Weise mit einer Kriegführung, bzw. mit Unmenschlichkeit zu tun haben. Auf diese Weise wird das Denken der ganzen Menschheit zwangsläufig in diese Richtung gelenkt. Der Vorgang ist kompliziert. Alles genau zu erklären, würde einen wissenschaftlichen Band füllen. Aber ich hoffe, daß Ihr das Grundsätzliche meiner Erklärung begreift.

Mit wenigen Worten gesagt:

Das menschenfeindliche, ja mörderische Denken der Erdenmenschheit wird mit geringen Ausnahmen kosmisch gesteuert und zwar durch eine Fülle von derartigen Planungen und Gedanken, die sich in Jahrtausenden zu einem kosmischen Reservoir angesammelt haben und somit einen gewaltigen Erinnerungsvorrat darstellen, der jedem Menschen zur Verfügung steht, der sich durch seine geistige Einstellung dafür empfangsbereit macht.

  • Jeder Mensch hat unsichtbare ANTENNEN, die sich entsprechend einstellen lassen.
  • Jeder Mensch kann sogar durch Wesenheiten inspiriert werden, die in der geistigen Daseinssphäre leben.[1]


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


siehe auch:


- D e n k e n

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 42 Download

Hinter der Materie steht die göttliche INTELLIGENZ, das heißt, das individuelle Denken innerhalb eines Geistigen Reiches. Damit steht hinter der Materie das GESETZ GOTTES, das für den Bestand und für den fortschrittlichen und zweckmäßigen Ablauf sorgt. Es ist unmöglich, daß sich ohne INTELLIGENZ, ohne rationelles Denken, auch nur eine einzige Bewegung im Universum vollziehen kann.

Das rationelle Denken findet auf der geistigen EBENE noch intensiver, logischer und sachlicher statt, als in Eurem irdischen Dasein. Was Eure Seele einhüllt und was Euch äußerlich umgibt, ist das Resultat rationeller DENKWEISE nach dem GESETZ eines GEISTES, der den Anfang damit gemacht hat, den Ihr GOTT nennt. Allerdings gibt es eine UNIVERSALENERGIE, die den geistigen INTELLIGENZEN zur Verfügung steht. Allein, diese ENERGIE wäre ziellos und ohne einen Nutzen, wenn sie nicht beseelt wäre, das heißt, wenn sie nicht aus einem hochintelligenten und zuverlässigen DENKEN heraus richtig gesteuert und überwacht wird.

Es existiert kein Stäubchen im All, das nicht durch ein für Euch unverständliches DENKEN geleitet, informiert und inspiriert wird. ...


siehe auch:


- D u a l i t ä t . ... / ... . z w e i . Begriffe bilden eine . E i n h e i t

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 22 Download

Es ist auffällig und beweiskräftig, daß (perspektivisch) GOTT dem Zustand einen Begriff abgerungen hat. Zustand und Begriff sind zu gleicher Zeit zwei getrennte Dinge und doch eins. Folglich ist GOTT als Zustand und Begriff ein „DOPPELWESEN“. ER ist Eins und doch Zwei. Diese Tatsache ist daher auch zum ursprünglichen, unverrückbaren GESETZ geworden. Die Einheit des DOPPELWESENS ist im ganzen All und SEINER SCHÖPFUNG das elementare Naturgeheimnis GOTTES. Aus diesem GESETZ stammen auch die beiden Begriffe „Geist und „Materie“, die innerhalb des Alls wiederum eine Einheit bilden. Wir sehen diese Tatsache schon beim Molekül, beim Atom und seinen Elektronen.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 32 Download

... Für alles muß es eine Entsprechung geben, ein Dual. Die Dualität ist ebenfalls ein UNIVERSELLES GESETZ.

Die Eins hat ihr Dual in der Zwei. Wo ist jedoch das Dual der Drei. Es ist also die Sechs. Aber diese ist bereits durch dreimal Zwei engagiert. usw. Ihr seht, wie man die Dinge sehen kann.

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 33 Download

Frage : Du sagtest, daß alles seine Entsprechung haben muß. Wie ist das zu verstehen?

Antwort : Das GESETZ DER DUALITÄT ist von Eurer Wissenschaft nicht genügend beachtet worden. Es ist aber ein sehr wichtiges GESETZ. Es trifft für den Makrokosmos, wie auch für den Mikrokosmos zu. ... Das Erdenleben hat sein Geistleben. Das Diesseits hat das Jenseits. Die Materie die Antimaterie, und so kann man es weiter fortsetzen. Ein Pol muß den anderen Pol haben, sonst besteht keine Wirksamkeit.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 38 Download
  • Wichtig ist, daß ihr erkennt, daß alles miteinander in einer EINHEIT zu sehen ist, sowohl die Natur als Ganzes, als auch die Menschen in ihrer ganzen Unterschiedlichkeit und Andersartigkeit, die auf diesem Erdenplaneten leben.


siehe auch:

- Dualität - zwei Begriffe bilden eine Einheit
- I n f o r m a t i o n . - . E r i n n e r u n g
> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

Jede Zelle braucht, um aktives Leben zu äußern, eine INFORMATION, das heißt, einen von außen einwirkenden BEFEHL. - ...




Man muß sich vorstellen, daß jede Zelle, jedes Atom unsichtbar und unmeßbar mit einer geistigen HÜLLE umgeben ist. In dieser „BLASE“ befindet sich das unvorstellbare WERK der INFORMATIONSVERARBEITUNG, besonders aber der INFORMATIONSAUFNAHME. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 18 Download

Ein Atom würde unveränderlich in seinem Verhalten sein, wenn es nicht einen Ansporn bekommen würde, der das Atom zwingt, sich neue Erfahrungen zu erobern, also ein Experiment zu unternehmen. Diesen Entschluß kann das Atom aber niemals von sich aus fassen. Das Atom verhält sich nur in der Weise, wie es Erfahrungen und Erinnerungen unbewußter Natur (vegetativ) hat. -

GOTT als lebendige VERNUNFT und als unermüdlicher SCHÖPFER richtet SEINEN WILLEN auf das Atom und zwingt es zu neuen, aktiven Bewegungen, die sofort intuitiv werden, das heißt, in die unbewußte Erinnerung übergehen und durch das Atom festgehalten werden.

Jedes Atom ist demnach eine Bewegung und gleichzeitig eine Erinnerung, nach dem unverrückbaren GESETZ, daß zwei Begriffe eine Einheit bilden, die somit aktiv werden. Die zwingende KRAFT des SCHÖPFERS, der das Atom zu neuen Bewegungen anspornt, ist das "ELAN VITAL", das Bergson gemeint hat, aber dessen wirkliche Bedeutung er nicht erfaßte.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 6 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information von H. V. Speer und ARGUN:)

GOTT, der INFORMATOR, der GESETZGEBER, vererbt SEINEN WILLEN auf jede Zelle im Universum. Damit besitzt jede Zelle eine Empfangsbereitschaft und ist Empfänger für geistige INFORMATIONEN. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 6 Download

(weiter aus dem gleichen Kapitel zur DNA-Information ...)

  • Jede Zelle, sei sie noch so klein, empfängt göttliche INFORMATIONEN.

Der kleinste Anfang des Menschen ist die Zeugung. Wieder stoßen wir auf das GESETZ, daß zwei Begriffe eine neue Einheit bilden: das Ei und die Samenzelle. In beiden ruht die INTUITIVE ERINNERUNG, das heißt, die göttliche INFORMATION, nach der sie sich zu richten haben, wenn auch unbewußt: Die Samenzelle hat aufgrund vorangegangener Erfahrungen (Vorfahren) die INFORMATION, sich fortzubewegen. Das Ei hat dagegen die Information, sich zu verhärten, sobald die Samenzelle eingedrungen ist.

Die göttliche INFORMATION ist ein GESETZ, es zwingt. Daran ist der göttliche URSPRUNG zu erkennen. Jetzt hat sich in der befruchteten Eizelle eine neue Einheit gebildet, die sich intuitiv, das heißt unbewußt, an eine göttliche INFORMATION erinnert, wie sie sich zu verhalten hat. So erfolgt der Aufbau. - ...

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 33 Download
  • Der Aufbau der Welt mit allem Leben richtet sich jedoch nach der Ei-Teilung.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 6 Download

(nochmals ein Zitat aus diesem Bericht von H. V. Speer und ARGUN:)

... Jede durch Teilung erschaffene Neuzelle hat zugleich das ERBE der göttlichen INFORMATION angetreten.

... So erfolgt systematisch der Aufbau in unglaublicher Verschiedenartigkeit, denn jede Zelle hat eine andere Aufgabe und dementsprechend eine andere ERBERFAHRUNG.

  • Die göttlichen INFORMATIONEN können aufgrund der Vererbung bis ins Unendliche vervielfältigt werden.

Den Beweis für die absolute Richtigkeit der INTUITIVEN ENTELECHIE (Das ERINNERUNGSGESETZ) finden wir im Aufbau des organischen Körpers bestätigt. Der Embryo zeigt in seiner veränderlichen Formgestaltung deutlich, daß der Aufbau der Zellen nach dem vererbten ERINNERUNGSGESETZ erfolgt, denn er macht alle Stufen der organischen Entwicklung durch. Er ist die Chronik seiner Entwicklung von Urzeiten an. ...




  • Die SCHÖPFUNG ist die Folge einer fortlaufenden vererbten INFORMATION. GOTT ist der INFORMATOR und nicht die Materie. Sie entsteht doch nur aufgrund der INFORMATION!


siehe auch:

- Dualität
- G u t . und . B ö s e
> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 19 Download

Es gibt in allen Dingen - ganz gleich um welche Werte und Vorstellungen es sich handelt - immer zwei Seiten, nämlich eine POSITIVE und eine negative. Diese Tatsache ist kein GESETZ, sondern resultiert aus dem Mißverhältnis zwischen den großen Schöpfermächten. ...

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 33 Download

... Gut hat als Gegenüber das Böse. GOTT hat SEINEN Widersacher. ...

> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 74 Download
  • Achtet einmal genau auf die entscheidenden Wörter: Es heißt immer positiv und negativ - niemals umgekehrt. GOTT ist aber positiv und darum steht ER auch immer an erster Stelle. Somit lautet das erste Wort GUT und nicht Böse. An diesem GESETZ kann auch Luzifer nichts ändern.

Darum vertraut auf GOTT, denn die Entwicklung der Erde ist noch lange nicht abgeschlossen.


siehe auch:

- Dualität - Gut und Böse
- Alle Wege führen zu GOTT . - . K r e i s
> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 100 Download

... alle Wege führen zu GOTT, wie ein Kreis. In diesem GESETZ ruht auch die Selbstzerstörung. Wer aus diesem Kreis heraustritt, der entfernt sich von GOTT und nimmt Schaden. Im extremen Fall kommt es zur Selbstzerstörung.

  • Entweder kommt das Böse zu GOTT zurück, oder es vernichtet sich selbst.

GOTT ist der VATER allen Seins. Wenn jemand aus dem göttlichen KREIS entweicht, so gelangt er in eine furchtbare Verlorenheit.

Über die materielle Selbstzerstörung brauche ich nicht zu sprechen. Ihr kennt sie genug. Die geistige Selbstzerstörung beginnt mit der Unobjektivität und inneren Zerrissenheit, die nur durch den Größenwahn abgelöst wird. Später kommt dann die große Verlorenheit hinzu, da der Verlorene, bzw. Verirrte nicht mehr den Weg findet. Doch wenn außerhalb des göttlichen Kreises eine Seele durch eine lange, furchtbare Verlorenheit viel abgebüßt hat und den Weg nicht mehr findet, die findet dann schließlich GOTT und führt die Seele in den göttlichen KREIS zurück. Diese Seele wird dann unendlich froh und dankbar darüber sein, daß GOTT sie endlich fand.

Der göttliche KREIS ist unvorstellbar groß in seiner Ausdehnung. GOTT ist überall! GOTTES GNADE ist unendlich. Wäre es anders, so wäre GOTT nicht GOTT, das müßt Ihr Euch merken! Aus diesem Satz läßt sich alles ableiten. ...


zum kompletten Kapitel: Gut und Böse


- V e r t r a u e n

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 20 Download

... das Vertrauen ist die Grundlage zu jeder aufrichtigen Freundschaft. Das ist ein göttliches GESETZ! ...


siehe auch:


- G r ö ß e n o r d n u n g

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 67-68 Download

Es gibt ein GESETZ, das Ihr nicht beachtet habt, es lautet:

  • Das Kleinere befindet sich stets im Größeren. Daher muß sich das Kleinere stets dem Größeren unterordnen.

Ihr wollt es aber immer umgekehrt machen: Der gewöhnliche Arbeiter möchte über den Chef bestimmen. Die kleinere Partei möchte über die größere regieren. Das kleinere Volk möchte die Welt einrennen und die Gottlosen möchten den Teufel bezwingen.

Nun wollt Ihr alles gegen das GESETZ erreichen. - Das Universum soll sich der Erde anpassen. - Ihr wollt über GOTT herrschen. -

Welch ein Unsinn verdunkelt Euren Verstand!

Dazu kann man nur sagen, die elektrische Lampe spricht zur Sonne: „Du kannst mir ruhig die Nacht anvertrauen, ich werde dich würdig vertreten.“ - ...


siehe auch:


- D i e n e n

> - aus MFK-Menetekel: Unsichtbare Wahrheit - Seite 91 Download
  • Oberstes Gesetz heißt: DIENST AN DER MENSCHHEIT!

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 29), Download</ref>

... die Größe zeigt sich im Wunsche zu dienen.

- Dienen - nicht vor jedem kriechen ...
> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 56 Download

Frage : Soll man die irdische Obrigkeit respektieren, wenn man weiß, daß sie im Unrecht ist?

ARGUN : Das göttliche GESETZ sagt dazu: "Du sollst nicht vor jedem kriechen, der dich füttert."


siehe auch:


- F r e i h e i t

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 39 Download
  • Nach den GESETZEN der Natur ist der Mensch das höchste Wesen, deshalb ist er auch frei.
  • Diese Freiheit darf ihm nicht genommen werden, solange er nicht gegen die Gesetze des menschlichen Zusammenlebens verstößt.




  • Die Freiheit ist das oberste Gesetz der Lebensentfaltung.
  • Freiheit darf nicht Zügellosigkeit der Leidenschaften und Triebe sein, sondern eine Freiheit für die guten Sitten und Tugenden.


zum kompl. Kapitel: Eine Erklärung über die Menschenrechte


siehe auch:

- Freiheit . - . G e r e c h t i g k e i t
> - aus MFK-Ufologie: Eure Erde - Seite 8 Download

Ein sehr beachtlicher Fehler wird mit der Beurteilung der Freiheit gemacht. Die Freiheit ist heilig wie GOTT. Sie ist also kein Abkommen. Doch die Freiheit ist an göttliche GESETZE gebunden, nämlich besonders an das GESETZ DER GERECHTIGKEIT. Sobald dieses GESETZ verletzt wird, hört die Freiheit sofort auf. Da die Freiheit aber genau so heilig wie GOTT ist, wird sie auch genauso angefeindet und verhöhnt.

Der Atheist versteht die Freiheit im Sinne der negativen Kraft. Er kennt nur die Freiheit, alles zu unternehmen, was ihm sein Wille oder der Wille einer anderen (negativen) Intelligenz vorschreibt, auch wenn es sich dabei gegen den SCHÖPFUNGSPLAN richtet. Der Begriff der Freiheit wird also von Atheisten ganz anders aufgefaßt als von einem Gottgläubigen; denn letzterer richtet sich lieber nach den göttlichen GESETZEN. Ein Atheist kennt dagegen nur die irdische staatliche Gesetzgebung.

Demgegenüber sind die göttlichen GESETZE für jeden Menschen, ja für die ganze Menschheit im Universum gültig. Doch sie können aufgrund der freien Willensentscheidung ebenso übertreten werden, wie jedes staatliche Gesetz, aber nicht ohne schwerwiegende Folgen.

Die Folgen reichen weit über das materielle Dasein hinaus.

Das WELTGERICHT ist unbestechlich!

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 2 Download
  • Die Natur, womit GOTT umschrieben ist, besitzt daher ein Höchstmaß an GERECHTIGKEIT. ...




Die GERECHTIGKEIT, die zur Natur gehört, mit ihr eine Einheit bildet, macht niemals eine Ausnahme! Ein Mensch, der durch das Erdenschicksal mal in jeder Weise zu kurz gekommen ist, hat keinen Grund, an der GERECHTIGKEIT der Natur zu zweifeln. Die GESETZE geben ihm die Möglichkeit, das zu empfangen, was er vermißt hat.

  • Aber die GERECHTIGKEIT der Natur in ihrer Großartigkeit richtet sich nicht nach Verlusten und Entbehrungen oder Versklavungen, sondern nach dem Grad der menschlichen Entwicklung.
  • Es wird ständig korrigiert: Wer zuviel und zwar in ungerechter Weise empfangen hat, dem wird es von der Gesamtrechnung abgezogen. Wer zuwenig empfangen hat, dem wird es, wenn er es verdient hat, hinzugerechnet.

Das sind Dinge, die der Wissenschaft und den sonstigen Menschheitsführern nicht passen. Aber ob es ihnen paßt oder nicht, es muß einmal gesagt werden.

  • Die GERECHTIGKEIT ist mit GOTT identisch. SIE ist das Wesen der Natur!

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 23 Download

... SEINE GESETZE sind gerecht ...


siehe auch:


- f r e i e r . W i l l e

> - aus MFK-Ufologie: Der Menschheit große Stunde "X" - Seite 5 Download

Ihr habt nach göttlichem GESETZ den freien Willen, über alles selbst zu entscheiden. Wenn aber der Mensch falsche Entscheidungen trifft, so trifft ihn auch die eigene Verantwortung. ...


siehe auch:


- U r s a c h e . und . W i r k u n g . - . K A U S A L G E S E T Z

> - aus MFK-Ufologie: Aufruf aus dem Kosmos - Seite 35 Download

Die Ordnungslehre beschäftigt sich mit der Frage, ob die Welt ein Ganzes oder die Summe vieler, zufällig zusammengewürfelter Einzeldinge sei. Die Antwort kann nur sein, daß die Ordnung dem KAUSALGESETZ folgen muß:

  • Hiernach ist GOTT die URSACHE der SCHÖPFUNG.
  • Das Universum ist SEINE WIRKUNG.
  • Die Einzeldinge als WIRKUNG bilden in der URSACHE ein GANZES.

> - aus MFK-Menetekel: Was uns Veritas sagt - Seite 5 Download
  • ... GOTT selbst ist einzig und allein die URSACHE. Die materielle Natur ist nur SEINE WIRKUNG. Auch geistig ist GOTT einzig und allein die URSACHE. Die menschliche Seele ist jedoch SEINE WIRKUNG, denn die GESETZE GOTTES sind kausal.

> - aus MFK-Ufologie: Ewige Wahrheit - Seite 9 Download

SEINE GESETZE sind so vollendet und weise, daß sich der ganze Ablauf im Geistigen Reich und im Reich der Materie sinnvoll vollzieht, sofern der Mensch nicht böswillig dagegen anrennt.

  • Jedes Vergehen straft sich selbst. Jede gute Tat belohnt sich selbst. Nur der Zeitpunkt läßt sich nicht bestimmen.

- Ursache und Wirkung . - . KAUSALGESETZ
- Gesetz der . R e s o n a n z . - . "Was von Dir ausgeht, kommt auf Dich zurück" . - . S ä e n . und . E r n t e n
- K a r m a . - . Schicksal . - . Wiedergutmachung . - . Gesetz der Spiegelung . - . erneute Chancen
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 56 Download

Es gibt ein göttliches GESETZ, daß jede Ursache eine Wirkung zur Folge hat. Gesetze die von Menschen gemacht worden sind, können wieder aufgehoben werden. Die göttlichen GESETZE kann nur GOTT allein aufheben, doch sind sie so weise und verankert, daß kein Grund zu ihrer Aufhebung besteht. Allein schon das menschliche Denken ist eine Ursache, und hieraus folgt eine sichtbare Wirkung. Wenn auf der Erde kein Friede herrscht und nur immer wieder Krieg, so ist das menschliche Denken in dieser Richtung die eigentliche Ursache.

GOTT denkt anders - und auch SEIN DENKEN hat eine sichtbare Wirkung. Wenn dies nicht der Fall wäre, würde es schon längst kein Leben mehr auf diesem Planeten geben.


zum kompletten Kapitel: Ursache und Wirkung

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 15 Download

... Ihr müßt wissen, was die Ursachen bedeuten. Ursache und Wirkung, das totale GESETZ, das niemand ändern kann! Die Wirkung spürt Ihr bereits, aber Ihr kennt die Ursachen nicht. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 32 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

... Wer sich von GOTT trennt, distanziert sich von der göttlichen WAHRHEIT. Dies liegt auch im GESETZ von URSACHE UND WIRKUNG begründet. Dieses GESETZ gilt sowohl für die geistigen LEBENSBEREICHE als auch für das materielle Dasein auf der Erde und hat somit universelle Gültigkeit.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 72 Download

Der Mensch muß hier auf Erden oder im Geistigen Reich zur Einsicht kommen, daß er der göttlichen GERECHTIGKEIT nicht entgegenwirken kann. Er muß wissen, daß das KAUSALGESETZ von Ursache und Wirkung auch für ihn maßgebend ist.

  • Wer Gutes will, muß Gutes tun!

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 47 Download

... Im Christentum hat man 10 Gebote, im Buddhismus 5 Regeln, die zu halten gut ist. Wenn diese nicht gehalten werden, d. h. "Böses" getan wird, folgen Entsprechungen, entweder in diesem oder in einem anderen Leben. - Wenn "Gutes" getan wird, d. h. die Regeln beachtet werden, folgt auch Entsprechendes. Das nennt ihr "Karma" und entspricht dem KOSMISCHEN GESETZ der Resonanz: Was von dir ausgeht, kommt auf dich zurück. Man nennt es auch das GESETZ DER SPIEGELUNG, d. h. dir wird das im Außen gespiegelt, was von dir innerlich ausgegangen ist, was in dir steckt, auch wenn du das nicht erkennen kannst. ...

> - aus MFK-Menetekel: Kindererziehung - Seite 16 Download

... dies hat bereits JESUS CHRISTUS gesagt:

  • Behandele die Menschen so, wie Du es selber gern hättest, wie sie Dich behandeln sollen. Denn wer die anderen Menschen schlecht behandelt, der wird dies wieder erfahren, daß er ebenfalls schlecht behandelt wird.

Behandelt man die Menschen gut, offen, vertrauensvoll und zuversichtlich, so wird man auch diesen positiven Dingen entgegengehen können. Niemand von Euch würde sich selber schlecht behandeln. Behandelt auch so Eure Mitmenschen nicht!

> - aus MAK: Außerirdisches Leben - Seite 3 Download

Denke an das GESETZ: Du wirst das ernten, was Du säest! Der Mensch hier auf Erden hat es in der Hand, ob sich die Welt und der Glaube und die innere Einstellung verändert. ...


siehe auch:

- Ursache und Wirkung . - . KAUSALGESETZ
- Resonanz . - . "Was von Dir ausgeht, kommt auf Dich zurück" . - . Säen und Ernten . - . Spiegelung
- Karma . - . Schicksal . - . Wiedergutmachung . - . erneute Chancen . - . R e i n k a r n a t i o n . - . Lebensgesetz
> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 30 Download

Frage : Der Volksmund kennt Redensarten, die auf ein vages Verständnis der Gesetzmäßigkeiten von Aktion und Reaktion hinweisen: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus“, oder „Jeder ist seines Glückes Schmied“, oder wie es der Dichter Novalis ausdrückte: „Wähl ich nicht alle meine Schicksale seit Ewigkeiten selbst?“ Auch in der Bibel findet man Hinweise auf das Karma-Gesetz, so in dem Satz des Apostel Paulus: „Täuscht Euch nicht: Gott läßt keinen Spott mit sich treiben; was der Mensch sät, wird er ernten“ (Galater 6, 7). Ist die Reinkarnation doch kein rein östlicher Gedanke?

EUPHENIUS : In all diesen Wiedergaben sind die göttlichen GESETZE enthalten, welche die WAHRHEIT GOTTES widerspiegeln.

  • Das GESETZ DER REINKARNATION ist eines der obersten und wichtigsten GESETZE. Ohne dieses GESETZ ist eine sinnvolle Existenz der Seelen nicht möglich.

Und auch nicht ohne die göttlichen GESETZE, die hier in verschiedenen Formen, sei es in der Bibel oder sei es durch alte Weisheitssprüche, wiedergegeben wurden und die beinhalten, daß es vor Urzeiten Erfahrungen und das Wissen gegeben hat, daß die Reinkarnationslehre im Urchristentum in seiner Urform bekannt war.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 51 Download

Die moderne Regressionstherapie liefert bereits seriöse Experimente für die Beweisbarkeit der Reinkarnation, indem sie Menschen in frühere Erdenleben zurückversetzen kann. Die christlichen Kirchen dagegen lehnen die Möglichkeit verschiedener Erdenleben der Seele als Irrlehre entschieden ab. Statt dessen verkünden sie das Dogma:

  • Daß jede Seele bei der Zeugung des Körpers unmittelbar von GOTT aus dem Nichts geschaffen wird und durch die Sünde Adams sofort schuldbeladen ins Leben auf der Erde tritt (Erbsünde).
  • Jeder Mensch hat nur ein einziges physisches Leben, das über eine ganze Ewigkeit entscheidet. Besteht der Mensch diese Bewährungsprobe nicht, ist er der ewigen Hölle verfallen.

Während somit die Theologie keinerlei Erklärung für die verschiedenen, oft als ungerecht empfundenen Menschenleben bietet, gibt die Reinkarnationslehre dagegen eine sinnvolle und logische Antwort:

  • Alle Seelen müssen seit ihrem Sündenfall im geistigen Bereich einen Entwicklungsprozeß durchlaufen, der sie in verschiedenen, das heißt, wiederholten Erdenleben läutert und schließlich wieder zur Vollkommenheit und damit zur Vereinigung mit GOTT führt.
  • Die Verschiedenartigkeit der menschlichen Schicksale erklärt sich durch das KARMAGESETZ, nach dem jede Ursache ihre Wirkung nach sich zieht. Dieses GESETZ lautet: Was der Mensch sät, das wird er ernten.

Nachweislich war die Lehre von der Wiedergeburt der Seele - besser von der Wiederverkörperung bzw. "Wiederherstellung" - die heute von den christlichen Kirchen als Irrlehre gebrandmarkt wird, im Urchristentum vorhanden! ...


aus: Geschichtliche Entwicklung . - . 2.3 Die Wiederverkörperung – eine urchristliche Lehre

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 33 Download

Frage : Wie ist das GESETZ von URSACHE UND WIRKUNG mit dem Tod und der Reinkarnation verbunden? (...)

LUKAS : Dieses GESETZ hat absolute Wirksamkeit, in der Materie wie im Geistigen Reich. Das Leben als Ursache aller Dinge und Maßnahmen auf Erden und die Reinkarnation mit ihren karmischen Verbindungen als Wirkung, die der Ursache folgt. Beides ist miteinander verbunden und unabhängig von der Dualität.

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 20 Download
  • Auch wenn es Theologen gibt, welche die Inkarnation bezweifeln, besonders aber für die Reinkarnation keinen rechten Glauben aufbringen können, so ist die Reinkarnation überhaupt das eigentliche LEBENSGESETZ im Universum. ...




Jeder von Euch hat schon eine Reihe von verschiedenen Reinkarnationen hinter sich. Sie erfolgten hauptsächlich auf dieser Terra. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, daß gerade die verkümmerten positiven Eigenschaften und Charakterzüge geschult werden sollen. ...




In der Reinkarnation büßt der Mensch einen Teil seiner negativen Existenz ab. Ihr habt dafür das Wort "Karma" gewählt.

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 13 Download
  • Das GESETZ DES LEBENS erstreckt sich nicht allein auf diese Terra, sondern ist im ganzen Universum gültig. Wenn der Mensch gegen dieses GESETZ verstößt, trifft ihn auch die Strafe, indem er in seiner Entwicklung unvorstellbar rückläufig wird.


zum kompletten Kapitel: Das Gesetz des Lebens]

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 11 Download

Frage : Stimmt es, daß ungünstiges Karma erst überwunden werden muß, um den Reinkarnationszyklus durchbrechen zu können?

EUPHENIUS : Die Auflösung des Karma ist das Ziel und weswegen Ihr hier auf Erden seid. Würdet Ihr kein Ziel haben und nicht dieses Motiv, also nur, um wieder hier auf Erden zu sein, dann wäre eine Wiedergeburt unsinnig. Ihr benötigtet dann nicht mehr diesen Werdegang hier auf diesem Planeten. Das Karma ist Bestandteil der Schuld, die Eure Seele verletzt, traurig und geschwächt hat. Dieses muß behoben werden, um dann als farbenfrohe, starke und lichtvolle Gestalt ins Geistige Reich zu wechseln.

> - aus MAK: Reinkarnation und Karma - Seite 12 Download

Frage : Auf weite Sicht gesehen, dürfte es eigentlich kein "böses" Karma geben, nur günstiges, denn sein Zweck liegt doch in der geistigen Fortentwicklung.

EUPHENIUS : Karma sollte man nicht als negative Prägung benutzen, sondern als Hilfestellung und als Chance. Dieses Wort "Karma" hat häufig einen bitteren Beigeschmack, hier bei Euch auf dieser Erde. Dieses sollte nicht so sein, denn es ist eine Chance, in der Weiterentwicklung der Seele voranzuschreiten. Es ist die göttliche Chance, daß Ihr die Schwachstellen in Eurer Seele erkennt, um sie zu verändern.

  • Ein Karma ist immer eine positive ENERGIESCHWINGUNG, die von der GOTTESSCHÖPFUNG gespeist wird.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 8 Download

Frage : Ist es wichtig, über die Reinkarnation möglichst viel zu wissen?

AREDOS : Es ist sehr bedeutsam zu wissen, daß der Mensch auf diese Erde zurückkehren kann oder muß. Denn dadurch hat er die Möglichkeit, entweder seine Sünden auszubaden oder die Ernte seiner guten Saat einzuholen. Es ist alles GOTTES GESETZ! Die Erde ist gewissermaßen eine Schulklasse in der ENTWICKLUNGSSCHULE des göttlichen Universums. Wer in dieser Klasse Erde "sitzenbleibt", der muß sie noch einmal oder mehrmals durchlaufen – bis der Bildungsgrad erreicht ist, auf den es bei der betreffenden Seele ankommt.

> - aus MFK-Menetekel: Reinkarnation - Seite 34 Download

... die Menschen haben in gewisser Hinsicht die gleichen Chancen. Wenn man bedenkt, daß sie selbst der Grund für ihr Schicksal sind, ganz gleich, ob sie in gute oder schlechte Verhältnisse kommen, so haben sie doch zur Entwicklung des Charakters die gleichen Chancen, denn sie wissen auf alle Fälle, was gut oder schlecht ist. Auch hier gilt das GESETZ DER KAUSALITÄT. ...


siehe auch:

- Ursache und Wirkung . - . KAUSALGESETZ . - . Resonanz . - . Karma . - . Wiedergutmachung . - . Reinkarnation
- Säen und Ernten . - . S ü n d e n v e r g e b u n g
> - aus MAK: Weltklima / Nachtrag 1 - Seite 1 Download

... Ihr erntet auch in Zukunft, was Ihr gesät habt, das ist GESETZ!

> - aus MFK-Ufologie: Harmagedon - Seite 19-20 Download
  • Das GESETZ DER WIEDERGUTMACHUNG (Karma) wird ewigen Bestand haben, und darum ist es völlig zwecklos, in dieser Hinsicht auf die GNADE des SCHÖPFERS zu hoffen.
  • Ein Gnadenakt kann die größte Dummheit ausdrücken und mißbraucht werden. GOTT ist aber die SUPERLATIVE der INTELLIGENZ und in SEINEN ENTSCHLÜSSEN unfehlbar.
  • Niemals wird ER einem Menschen, der immer versagt hat, SEIN VERTRAUEN schenken. Jeder muß seine Rechnung begleichen - und sie wird ihm präsentiert, sogar noch nach Jahrhunderten! [1]


Hierzu folgende Fußnote im Protokoll:

[1] Vergleiche das CHRISTUSWORT: „Keiner kommt von dannen, bis er nicht den letzten Heller bezahlt hat.“

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 15 Download

Ihr aber seht auf die große Schar jener, von denen Ihr genau wißt, daß sie freveln. Aber Ihr möchtet trotzdem gern in ihrer Haut stecken, da Ihr der Ansicht seid, daß es diesen Menschen ausnahmslos besonders gut geht. Ihr vermißt den herabgesehnten Donnerkeil, der diesen Missetätern auf den Kopf niedersausen soll. - Wenn Ihr aber wüßtet, was diese Übeltäter noch vor sich haben, so würdet Ihr erschauern, und keineswegs Euch in ihre Haut sehnen. Allein der letzte Atemzug auf dieser Erde ist schon ein so schauriges Erlebnis für diese Menschen, das ich Euch mit keinem Wort beschreiben kann. Die ganze Qual des menschlichen Elends konzentriert sich auf ein paar Atemzüge – und das Dicke Ende kommt noch hinterher. Das sind keine Drohungen, sondern die Folge eines ganzen Erdenlebens. Kein Wesen im Universum ist imstande, dieses göttliche GESETZ außer Kraft zu setzen. Es ist so sicher und unbarmherzig wie der leibliche Tod.

  • Ganz anders ist es mit jenen Menschen, die auch nur ein bißchen guten Willen gezeigt haben. Sie erhalten den BEISTAND GOTTES in verdienter Weise. Niemand kann dieses GESETZ ändern und darum ist diese göttliche HILFE ebenso gewiß.
  • Doch wer über das tägliche Leben hinaus im PLANE GOTTES gewirkt hat und das Leid dieser MISSION wie ein Kreuz auf sich genommen hat, der wird von einem ENGEL ins Geistige Reich geleitet und niemand im ganzen Universum kann ihn daran hindern. Auch das ist ein GESETZ - wirksam wie Leben und Tod.

Nun, ich weiß, daß man diese Botschaften von vielen Seiten aus für phantastische Märchen erklären wird. Doch darum ändern sich diese Botschaften keinesfalls. Das göttliche GESETZ DER WIEDERGUTMACHUNG ist die einzige Erlösung aus dem selbstverschuldeten Dilemma.

  • Doch wisset, daß die Wiedergutmachung das Zehnfache von Euch verlangt, als Ihr gesündigt habt.

Mit einer Kirchenbeichte kann man GOTTES GESETZE keinesfalls aus dem Universum schaffen. Kein Priester ist von GOTT ermächtigt, SEINE GESETZE außer Kraft zu setzen. Diese GESETZE sind auch für ihn in vollem Umfang wirksam.

> - aus MFK-Menetekel: Sünde und Gerechtigkeit - Seite 18 Download
  • Glaubt nicht, daß CHRISTUS Euch alle Sünden abnimmt!

Diese Hoffnung ist ein fanatischer Irrtum und Selbstbetrug, den die Mönche seit Jahrtausenden in die Bibel geschrieben haben. Doch CHRISTUS hat Euch wirklich den Weg beschrieben, wie Ihr zur Erlösung gelangt. Ihr braucht seine Anweisungen nur zu befolgen.

Die Sündenvergebung geschieht nach einem mathematischen Gesetz, das Euch nicht unbekannt ist und geradezu sehr einfach anmutet: Je mehr man das Gewicht auf der einen Seite der Waage erhöht, um so mehr verringert sich das Gewicht auf der anderen Waagschale, sofern nichts hinzukommt.

  • Durch die Fülle Eurer guten Gedanken und Taten könnt Ihr das Gewicht Eurer Sünden relativ verkleinern.

Darum gibt es eine Sündenvergebung nur allein durch wahre LIEBE, wahre GERECHTIGKEIT, wahre CHRISTLICHKEIT, durch eine Häufung guter Taten, die so schwer wiegen, daß die Sünden dadurch immer kleiner werden, bzw. leichter werden.

Diese Erkenntnis ist allein wahre und echte Demut!

Doch wer von GOTT ob seiner Sünden etwas ohne sein eigenes Zutun verlangt, der ist nicht demütig, sondern im höchsten Grade anmaßend.

  • CHRISTUS erlöste die Menschen nicht durch sein Blut, sondern nur allein durch seine vom VATER her gegebenen LEHREN.


siehe auch:


- G e i s t i g e . H e i l u n g

> - aus MAK: Geistheilung - Seite 10 Download

Es sind grundsätzliche Fragen, die von GOTT als Naturgesetze in diese Welt eingebracht wurden. Die Geistige Heilung ist ein Naturgesetz. Das heißt, es wurde alles von GOTT dafür eingerichtet, damit solche Heilungen funktionieren können. Wenn eine Heilung weniger gut funktioniert, liegt es nicht an diesen Naturgesetzen, sondern es liegt an denjenigen, die diese Naturgesetze anwenden.

> - aus MAK: Die Arbeit mit geistigem Licht - Seite 13 Download

... Ihr habt alle Wissenselemente in Euch. Der SCHÖPFER hat Euch ausgestattet mit all dieser KRAFT –, nur nutzt Ihr sie nicht!

  • Ihr erkennt nicht, daß Ihr in Euch HEILUNGSKRÄFTE habt.
  • Ihr erkennt nicht, daß Ihr in Euch einen HEILMEISTER habt.
  • Ihr erkennt nicht, daß Ihr fähig seid, durch Eure positiven ENERGIEN, durch Eure Gedanken und durch Euer LICHT, Berge zu versetzen und daß Ihr Schatten und Sorgen in dieser Sphäre vernichten könnt.


Frage : Ist denn wirklich jede Seele durch LICHT mit GOTT verbunden?

EUPHENIUS : Jede Seele hier auf dieser Erde hat einen göttlichen FUNKEN und dieser göttliche FUNKEN ist das Bindeglied zwischen Mensch und GOTT. Jeder Mensch, und sei auch seine Seele schwarz umschattet, hat dieses LICHT in sich und sei dieses LICHT auch noch so verkümmert.


siehe auch:


- p h y s i k a l i s c h e . Gesetze

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 29 Download

Die materielle Ebene hat ihre physikalischen Gesetze und die geistige EBENE hat auch ihre physikalischen GESETZE; denn ich frage Euch: Was sind Gesetze der Physik? - Diese Gesetze sind in unseren Augen nichts anderes als Erklärungen. Beide Ebenen korrespondieren miteinander, das heißt die Formen können gegenseitig ausgetauscht oder von einer Ebene in die andere übernommen werden.[1] Wohlgemerkt: dazu gehören auch die Gedanken und die geistigen Eindrücke und Begriffe.


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2001 / Teil 2 - Seite 10 Download

Frage : Die physikalischen Gesetze sind bemerkenswert lebensfreundlich. In vielen Details. Hätten die Naturkonstanten nur geringfügig andere Werte, wäre Leben nirgendwo denkbar. Warum beeindrucken solche Tatsachen nicht auch die Wissenschaft und läßt sie nach dem SCHÖPFER dieser Naturgesetze intensiv forschen?

TAI SHIIN : Weil das nicht der Auftrag der einzelnen Naturwissenschaftler ist. Sie bekommen Aufträge von den Konzernen und von den Institutionen. Welche Institution befaßt sich mit diesem Thema? Es geht doch nur darum, die Erde auszubeuten und eine eigene Macht auszuüben -, nicht nur über das Geldliche, sondern auch über die Natur.


siehe auch:


- S c h w e r k r a f t

> - aus Wissenschaft: Fragen aus der Physik - Seite 3 Download

Euer Planet wurde so ausgerichtet, damit ihr Menschen auf Erden auf einer dualen Ebene lebt. Ihr habt es immer mit der Dualität zu tun, um überhaupt in euren materiellen Bereichen aktiv und verständlich zu sein. Auch die zwei Pole eurer Erde sind gegeneinander ausgerichtet, um die Schwerkraft und somit das Schwerkraftgesetz geltend zu machen. Ohne diese Polebenen wäre es nicht möglich auf Erden zu leben. Ohne die Schwerkraft der Erde, deren Inneres durch einen großen magnetischen Block gesichert ist, wäret ihr nicht in der Lage, diese Ebenen zu betreten. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst – Seite39 Download

Frage : Ist die Schwerkraft eine Energie?

ELIAS : Die Schwerkraft hat viele Eigenschaften, sie ist ein Naturgesetz.

  • Die Schwerkraft hängt mit der Antimaterie zusammen, das heißt, die Schwerkraft ist eine magnetische Kraft, die sich zwischen zwei Polen, nämlich der Materie und der Antimaterie aufhält. Je nach Struktur der Materie, die ja verschieden ist, handelt es sich um Schwerkraftfelder oder Schwerkraftwellen.


siehe auch:


- Gesetz der . R e l a t i v i t ä t

> - aus MFK-Ufologie: Via Terra - Seite 4 Download

... Eure Wissenschaft ist viel zu sehr an die materiellen Fakten gebunden. Für sie existiert nur ein sichtbares und meßbares Universum. Das ist ein naturwissenschaftlicher Fehler; denn:

  • Neben dem sichtbaren Universum existiert noch ein gegenüberstehendes unsichtbares Universum, also ein Gegenpol.

Die Antimaterie wurde bereits wissenschaftlich nachgewiesen. Somit kommen Euch große Erkenntnisse zu Hilfe. ...




Die Antimaterie ist etwas ganz Natürliches. Hier gilt das Gesetz der Relativität. Es kommt nur auf die Perspektive an. Das eine Universum existiert scheinbar nicht für das andere und umgekehrt. Dennoch existieren beide! - Es ist nur eine Täuschung.


siehe auch:

- Gesetz der Relativität und . P e r s p e k t i v e
> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 36 Download

Frage : Ist Einsteins Relativitätstheorie mit der Wirklichkeit vereinbar?

AREDOS : Diese Theorie ist zwar genial durchdacht, in manchen Punkten der Wirklichkeit entsprechend; doch diese Theorie ist, was die eigentliche Relativität anbelangt, falsch. Die Relativität ist eine Ansichtssache, sie ist in Wirklichkeit dem Gesetz der Perspektive untergeordnete. Es kommt darauf an, aus welcher Perspektive alles Existierende betrachtet wird. ...


siehe auch:


- M a g i e

> - aus MFK-Ufologie: Heißes Eisen - Seite 22 Download

Auf diesem Stern besteht geradezu eine Angst vor dem Übersinnlichen. Das geht soweit, daß sogar die Wissenschaft davon keine Ausnahme macht. Die Wissenschaftler geben sich alle Mühe, an keine Magie zu glauben. Wenn sie wüßten, welche wichtige Rolle die Magie in der Natur spielt, müßten sie sich schämen.

  • Die Gefahr besteht darin, daß die Magie sehr leicht zur höheren ERKENNTNIS und damit in die göttlichen BEREICHE führen könnte.

Das aber will die Wissenschaft keinesfalls.

Darum zieht man eine unsichtbare Barriere um die empirische Naturwissenschaft, die alles abschirmen soll, was unter Umständen mit GOTT oder unsichtbaren GEISTWESEN zu tun hat. ...




  • Wenn die Magie in Abrede gestellt wird, so wird es noch sehr lange dauern, bis ihr auf den wahren Grund Eures Seins stoßt.

Selbst der Mensch ist ein wahres Wunderwerk der Magie. Was seine Gedanken alles können, ist Euch kaum bekannt. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 63 Download

Ihr habt die GESETZE der Magie mit Füßen getreten und verspottet. ...

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 36 Download

... die MAGIE überragt alles, denn sie ist GOTT verwandt!

Frage : Die MAGIE wird aber heute zum größten Teil als Aberglaube angesehen.

AREDOS : Die MAGIE gehört zu den großen Naturwissenschaften. Ihre GESETZE erschließen ungeheure ENERGIEN und Möglichkeiten.


siehe auch:



> > > . . Z u s a t z . . > > > . . Z u s a t z . . > > > . . Z u s a t z . . > > > . . Z u s a t z . . < < < . . Z u s a t z . . < < < . . Z u s a t z . . < < < . . Z u s a t z . . < < <


- S t a a t l i c h e . Gesetze

> - aus MFK-Menetekel: Unsere Belehrungen für Euch - Seite 76 Download

Viele glauben heute noch, daß es völlig gleichgültig sei, ob man sich zum GUTEN oder zum Bösen entscheidet. Die Hauptsache sei nur, daß man keine Scherereien mit den staatlichen Gesetzen habe. Doch die Menschheit lebt nicht allein in einem Staat, sie lebt vor allem in einem einheitlichen Universum. Das muß die Menschheit richtig erkennen. - Euer Leben ist nicht nur für diese Erde bestimmt!

> - aus MAK: UFO-Kontakt 2000 - Seite 2 Download

Ihr vermögt nicht nur durch Eure Gedankenkraft diese Welt in Erschütterung zu setzen, sondern auch mit dem, was Ihr Euch antut mit Euren eigenen Gesetzen. Die göttlichen Naturgesetze werden von Euch nicht mehr akzeptiert und gelebt. Ihr versucht Euch gegenseitig zu übertrumpfen und gegenseitig Macht auf den anderen auszuüben. Es ist schwer, diesem Glaubenszug, den Ihr derzeit lebt, mit positiven ENERGIEN gegenzusteuern. ...

> - aus MFK-Menetekel: Was ist Wahrheit? - Seite 37 Download

Der Staat braucht ein Grundgesetz, das für ein geordnetes Zusammenleben maßgebend ist, das den Bürger schützt und ihm auch Rechte gibt. Ebenso brauchen alle Menschen zusammen ein sogenanntes GRUNDGESETZ, das absolut maßgebend ist.

Das ist das ABSOLUTE GESETZ DES UNIVERSUMS, ...

> - aus MAK: Genforschung - Seite 18 Download

Frage : Im Grundgesetz steht, daß die Würde des Menschen unantastbar sei. Bestimmte Möglichkeiten und Vorhaben der Bio- und Gentechnik scheinen dagegen im Widerspruch zu dieser grundlegenden Wertvorstellung vom menschlichen Leben zu stehen. Seht Ihr das auch so?

EUPHENIUS : Ihr Menschen laßt Euch immer eine Hintertür offen, um selbst zu entscheiden, was wichtig und richtig ist. Ihr habt Euch selber diese Grundgesetze gegeben, doch wer von Euch hält sich an diesen Plan, an diese Gesetze? – Ihr seid Lebewesen, die immer wieder versuchen, aus Eurem selbstgeschaffenen Rahmen herauszutreten, um neue Gesetze und neue Richtlinien zu finden. Ihr akzeptiert nicht die einfachen und logischen NATURGESETZE oder biologischen GESETZE. Ihr verhaltet Euch total entgegen dem, was Ihr vom Gefühl und vom Verstand her als richtig empfindet. Wie oft mißbraucht Ihr Eure eigenen inneren Gefühle und macht genau das Gegenteil. Ihr seid nicht in der inneren Balance, sondern überschreitet Bereiche, in denen Ihr noch nicht LICHT in das Dunkel gebracht habt und erkennt nicht, daß dadurch viele ENERGIEN und SCHWINGUNGEN freigesetzt werden, die Euch nicht guttun.


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 13 Download

... Die genannten Werte, die Ihr Euch selbst als Menschen gegeben habt und das, was Ihr damit inhaltlich verbindet, kann nur dann zum positiven Tragen kommen, wenn sich die Menschheit mit diesen Wertigkeiten auseinandersetzt. Dieses wird derzeit in den Massenmedien nur schlagwortartig verwertet. Der wahre Inhalt der einzelnen Werte ist kaum erkennbar. Wer setzt sich schon mit diesen Normen und Werten auseinander? Diese Werte beinhalten - wenn man genauer hinsieht - die göttlichen GESETZE, die Euch der SCHÖPFER hier auf Erden vermitteln möchte. ...


siehe auch:




- F A Z I T . und . A n h a n g :


> - aus MAK: Prüfet die Geister - Seite 2 Download

Frage (zum Thema): ... die göttlichen GESETZE umsetzen ...

LUKAS : Das ist das Wichtigste! Ihr solltet immer wieder versuchen, Euch diese GESETZE in Erinnerung zu bringen, d. h. häufiger lesen und vergegenwärtigen. Vielleicht hilft es, wenn jemand von Euch versucht, diese GESETZE aus den Protokollen herauszuschreiben. ... [*]


[*]   Hierzu gibt es eine Auflistung der Göttlichen Gesetze
- erstellt nach eigenem Verständnis des PsyGrenz-Teams anhand der Protokolle



nächste Seite A l l e . Stichworte zum Thema "Gesetze GOTTES" auf einen Blick

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:   Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...