Genforschung - Zukunft

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


G e n f o r s c h u n g
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Beschreibung
- Wissenschaft
- Krankheiten
- Leben + Gene
- Stammzellen
- Klonen
- genmanipuliert
- Zukunft
- Zukunft

- Angst vor den Auswirkungen?

- Auswirkung - Folgen

- Einblick in die Zukunft des Menschen

- Energieversorgung - neuartig

- Evolution

- Genforschung auch auf anderen Planeten?

- GOTT erkennen durch die Genforschung?

- Kirche - Gentechnik

- Menschengeschlecht - neues Menschengeschlecht?

- negative Richtung - Auswirkung

- negative Richtung - Zerstörung

- notwendig zur Weiterentwicklung und für neue Erkenntnisse

- positive Richtung - Was tun?

- roboterhafte Menschen

- Seele - roboterhafte Menschen ohne Seele

- Was tun? - positive Richtung

- Weiterentwicklung

- Zerstörung bei ausschließlich negativer Richtung

- Zukunft

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Genforschung"


Zukunft - Evolution - Weiterentwicklung

> - aus MAK: Genforschung - Seite 39 Download

Frage : Die Gentechnik ermöglicht dem Menschen, die Evolution selbst in die Hand zu nehmen. Legt er damit auch Hand an sich selbst?

EUPHENIUS : Es bedarf noch einer gewissen Zeitspanne, bis Ihr Menschen dieses Werkzeug in die Hand bekommt, weil Eure Bewußtseinsebene für diese Erkenntnis noch nicht so weit entwickelt ist. Ihr seid erst ein kleines Stück einer langen Strecke gegangen. Mit der Vollendung dieses Eingriffes in Eure eigene Evolutionsgeschichte wird Euch die Tür geöffnet zu einer ganz anderen Dimension.

- Zukunft
- Genforschung notwendig zur Weiterentwicklung und für neue Erkenntnisse
> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 1 Download

... Ihr werdet in der Genforschung mit viel Neuem konfrontiert werden, was Ihr noch nicht verarbeiten und verkraften könnt. Ihr werdet in vielen Dingen eine große Wissensbereicherung erhalten, so daß Ihr dann in der Lage seid, Euch medizinisch und wissenschaftlich so weit fortzubewegen, daß Ihr erkennt, wie die Bausteine in Euren Lebenssystemen mit den BAUSTEINEN göttlicherseits zusammenhängen.

Es wird ein Zusammenspiel der geistigen EBENE mit Eurer weltlichen Ebene geben, eine Verbindung, damit Ihr erkennt, wie die BOTSCHAFTEN GOTTES zu Euch gelangen und wie Ihr als Seelenkerne miteinander verschmolzen seid, mit all dem was Ihr seid, mit Eurem Sein und mit allem, was die Außenwelt an Euch heranträgt. Ihr werdet dadurch die Möglichkeit gewinnen, über den Tellerrand Eurer eigenen Begrenzung hinweggehen zu können. Dies wird aber nur dann gelingen, wenn Eure seelische Entwicklung so weit fortgeschritten ist, daß Ihr innerlich bereit seid, hineinzusehen in eine andere MATERIE und in eine andere EBENE.

- Zukunft
- Genforschung notwendig zur Weiterentwicklung und für neue Erkenntnisse
- neuartige . E n e r g i e v e r s o r g u n g

> - aus MAK: Genforschung - Seite 6 Download

Diese Bewährung für die Neue Zeit ist nötig, um feststellen zu können, ob Ihr reif seid für wesentlich weiterreichende Inspirationen, die von globaler Wirkung sein werden, wie zum Beispiel eine unabhängige Energieversorgung, die keinerlei Ressourcen der Erde benötigt, sondern aus der QUELLE ALLEN SEINS gespeist wird. Solche Energien sind vorhanden und es gibt Möglichkeiten, sie zu nutzen. Doch man könnte damit genausogut auch Kriege führen. Der Nutzer solcher Energie wäre unangreifbar und hätte zugleich absolute Erstschlagskapazität.

Daher ist zunächst ein anderes, vergleichsweise harmloses Mittel nötig, das nun zur Prüfung inspiriert wurde. Die neue Energieform wird erst später, nach bestandener Prüfung, inspiriert. Obgleich es schon einige Denker bei Euch gibt, welche die Morgenröte am energetischen Horizont erspäht haben, wissen sie aber noch nicht so recht, was sie damit anfangen sollen. Alles weitere wird sich finden. Ihr habt wie immer die Wahl!

- Zukunft
- Wäre ein neues Menschengeschlecht denkbar?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 14 Download

Frage : Wäre gar ein neues Menschengeschlecht denkbar? - Und was wäre der Preis?

EUPHENIUS : Soweit gehen wir noch nicht mit unserer Annahme, da Ihr Euch "nur" – dieses bitte in Anführungszeichen – über Eure Seele, Euren Geist und Eurem Bewußtsein weiterentwickeln könnt.

  • Ein neues Menschenbild würde bedeuten, daß sich auch der Seelenkern in dieser Hinsicht verändert. Nur bedenkt, daß die Seele durch das Geistige Reich in den materiellen Körper tritt und somit die Seele der Dreh- und Angelpunkt ist, für das, was den Menschen auf dieser Erde ausmacht.

Frage : Soll ein neues Menschengeschlecht entstehen, muß sich also zuerst die Seele ändern, weil die Seele - wie wir hörten - innerhalb von neun Monaten die menschliche DNS für ihren eigenen Körper aufbaut?

EUPHENIUS : So ist es. – Ein neues Menschengeschlecht ist derzeit nicht abzusehen. Somit verneinen wir diese Frage, mit drei Ausrufungszeichen!!!

- Zukunft
- Einblick in die Zukunft des Menschen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 24 Download

Frage : Gentests versprechen einen Menschheitstraum wahr werden zu lassen: Sie gewähren Einblicke in die Zukunft eines Menschen. Doch was ist, wenn bei diesen Tests das Erbgut auf Krankheit und frühen Tod schließen läßt?

EUPHENIUS : Derzeit ist Eure Wissenschaft noch nicht so weit, um solche Fortschritte in diesem Bereich zu tätigen. Es kann nur Schritt für Schritt vor sich gehen, indem Eure Entwicklungen, und zwar in geistig seelischer Hinsicht und auf Eurem technologischen Bereich, miteinander Schritt halten. Es kann nicht sein, daß Eure innere Einstellung kippt und Ihr nicht wißt, wie Ihr solche hochwertigen Informationen verarbeiten sollt. Dies alles muß miteinander in Einheit geschehen. Deswegen ist es so wichtig, Eure Bewußtseinsebene zu erweitern.

- Zukunft
- Angst vor den Auswirkungen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 10 Download

Frage : Worin liegt es begründet, daß so viele Menschen vor den Auswirkungen der Genforschung Angst haben und diese total ablehnen?

LUKAS : Liebe Freundin, Angst hat man nur vor etwas Unbekanntem und dieses Gebiet ist völlig unbekannt und für die meisten Menschen nicht durchschaubar, da ihnen das nötige Wissen fehlt. Doch auch für diejenigen, die sich ein gewisses Wissen darüber angelernt haben, ist diese Welt des Mikrokosmos, der Gene, längst noch nicht durchschaubar.

  • Die Menschen verspüren die SIGNALE, die warnenden SIGNALE ihrer SCHUTZGEISTER, doch diese werden als solche nicht erkannt und damit werden sie als "komische Gefühle" gedeutet oder als ein "Ahnen", daß hier Gefahren liegen.

Offensichtlich seid Ihr geistig noch nicht so tot, so daß Eure SCHUTZPATRONE immer noch die Möglichkeit haben durchzukommen. Leider ist dies aber nicht immer bei solchen Menschen der Fall, die das publizieren könnten und deren Stimme und Meinung in Eurer Welt Gewicht besitzt.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 34 Download

Frage : Vielen Menschen machen die Möglichkeiten der Gentechnik einfach Angst. Was kann man denen Beruhigendes sagen?

EUPHENIUS : Diese Angst ist begründet, weil das Negative auf Erden ebenfalls vorhanden ist. Vergeßt nicht, daß hier nicht nur lichte Seelenwesen existieren, sondern daß es hier auch Schattenseiten gibt. Die Angst der Menschen sind Urängste, daß nämlich durch diese negativen SCHWINGUNGEN das Positive, das, was GOTT Euch gibt, ins Negative umgewandelt werden könnte. Und da diese Angst durchaus berechtigt ist, sollte diese Angst der Menschen als real angesehen und nicht belächelt werden. Diese Seelen sind feinfühlige Seelen, die solche SCHWINGUNGEN mitbekommen und Angst haben, daß sich auf dieser Welt die Genforschung nicht für das Positive, sondern für das Negative einsetzen wird. Diese Ängste sind berechtigt, weil dies durchaus geschehen kann.

Wir können diesen Seelen nur dahingehend den Hinweis geben, daß alles, was hier auf Erden geschieht, ein Teil von Euch ist, ein Teil von Eurem GOTTVERTRAUEN und ein Teil davon, was Ihr GOTT entgegenbringt. ...

> - aus MAK: Genforschung - Seite 12 Download

Ihr werdet erkennen, daß Eure inneren Ängste von dem Negativen geprägt sind, das Ihr aus Eurer Umwelt erfahrt. Es ist so, daß derzeit gerade auf diesem Gebiet sehr viel Augenmerk und auch Pressemitteilungen zu Euch gelangen. Habt die innere Sicherheit, daß Ihr als Seelenmenschen über Eure Seele gesteuert werdet und Ihr werdet erkennen, daß sich auch auf diesem Gebiet vieles an positiven ENERGIEN und Entwicklungen vollzieht.

  • Die Genforschung ist ein Baustein, den Ihr benötigt, um das nächste Jahrhundert zu überleben. ...

- Zukunft
- n e g a t i v e . Richtung: . A u s w i r k u n g . - . F o l g e n

> - aus MAK: Genforschung - Seite 12 Download

Frage : Angenommen, die Gentechnik gleitet in negative Bereiche ab und die Menschheit besteht auch diese erneute Prüfung nicht. Werden dann auch diejenigen mit in diesen Strudel hineingerissen, die, besäßen sie die Entscheidungsgewalt darüber, diese Forschung unter den SCHUTZ GOTTES gestellt hätten?

EUPHENIUS : Wir müssen dazu erläutern, daß auch diese Seelen mit in diesen Strudel hineingezogen werden. Es ist wie im Krieg, in dem auch positive Seelen, die gegen Gewalt und Kriege sind, mit Elend, mit Trauer und Vernichtung zu kämpfen haben.

  • Wenn sich die Mehrheit der Seelen auf diesem Planeten für die negativen ENERGIEN entscheiden und für das Negative einsetzen und sich dadurch ein Übergewicht der DUNKLEN MACHT auf diesem Planeten ausbreitet, so werden auch die positiven und auch die erleuchteten Menschenseelen ihr irdisches Leben verlieren. Das heißt aber nicht, daß diese Seelen im Geistigen Reich nicht den Platz einnehmen, auf den sie gehören!

In meinen früheren Ausführungen habe ich versucht, Euch zu verdeutlichen, daß Ihr an einer neuen Schwellenebene steht. Die Genforschung ist ein wichtiger Bestandteil, um Euch als Menschen hier auf diesem Erdenplaneten auch weiterhin die Lebensfähigkeit zu erhalten. Es ist eine erneute Prüfung von seiten des SCHÖPFERS, daß Ihr das GÖTTLICHE und die Wahrnehmung Eurer Seele und Eures göttlichen FUNKENS in Euch spürt und verankert, um nicht den Weg in die Dunkelheit, sondern in das LICHT zu gehen. Dies alles bedarf einer langen Entwicklung. Ihr seid ein Teil von einem GANZEN, worin alle Teilstücke miteinander verbunden sind.

- Zukunft
- negative Richtung: Auswirkung - Folgen
- r o b o t e r h a f t e . Menschen

> - aus MAK: Genforschung - Seite 6 Download

... Wichtig ist zu erkennen, daß all diese Forschung nur im menschenwürdigen Bereich geschehen darf. Sie darf nicht dazu dienen roboterähnliche Menschenmaschinen oder kampfoptimierte Elemente hervorzubringen, die dazu dienen, Macht über andere Menschen auszuüben.

  • Die Genforschung darf nur im göttlichen SINNE dazu dienen, die menschliche Qualität hier auf Erden zu sichern und um Einblick zu gewinnen in den SCHÖPFUNGSPLAN, der den physischen Körper immer noch durch Wunder für Euch offenbart.

- Zukunft
- negative Richtung: Auswirkung - Folgen
- roboterhafte Menschen . o h n e . Seele
> - aus MAK: Genforschung - Seite 15 Download

... Keiner hat das Recht, Embryonen nach den Vorstellungen dessen zu züchten, der diese Embryonen wissenschaftlich manipuliert. Die Gene von seiten der Elternteile sind wichtig, um hier auf Erden überhaupt eine menschliche Weiterentwicklung vollziehen zu können. Es kann nicht angehen, daß menschliche Maschinen über Reagenzgläser herangezüchtet werden. Der SCHÖPFER wird keine Beseelung in diesem Bereich zulassen.

> - aus MAK: Telepathie - Seite 38 Download

Einwand : Die in Labors weltweit durchgeführten Genmanipulationen zeigen aber, daß viele Genmanipulationen eben nicht mit der Genehmigung des SCHÖPFERS stattfinden und dennoch durchgeführt werden.

SETHAN : Dabei mußt du beachten, daß nicht alles, was derzeit im Labor erforscht wird, solch einen Nutzen hat, daß es Bestand haben könnte. Diese Genforschungselemente – darüber haben wir uns sehr lange auseinandergesetzt – sind Bereiche, die zum Teil vom SCHÖPFER gefördert und zum Teil vom SCHÖPFER nicht gefördert werden. Es sind Grenzebenen, wo der Mensch versucht, in den göttlichen PLAN einzugreifen, um dort Veränderungen stattfinden zu lassen. Dies kann nicht vom SCHÖPFER gestattet werden, weil sonst Seelen nicht mehr in der Lage sind, in Körpern und zur Reinkarnation hier auf Erden zugelassen zu werden. Ihr werdet dann gesteuert sein von seelenlosen Robotern, die nicht mehr im göttlichen PLAN leben, d. h. der SCHÖPFER sortiert sehr genau aus, welche Elemente einen positiven ENERGIENUTZEN haben für euch als Seelenwesen hier auf Erden. ...

> - aus MAK: Genforschung - Seite 16 Download

Frage : Zu welchen Auswirkungen kann es kommen, insbesondere im Hinblick auf die Natur und uns Erdbewohner, wenn das negative Forschen überwiegen sollte?

LUKAS : Es wird zu starken Veränderungen der göttlichen Erbinformation kommen, so daß es keiner Seele mehr möglich sein wird, in solche mißgestalteten Körper anzudocken, um hier zu leben. Es kann zwar so sein, daß solche Körper eine Art Leben aufweisen, was jedoch nur vegetativer Art sein wird, eine Art roboterhaftes Verhalten, ohne Intelligenz, stumpf und ohne Gefühl für soziales Verhalten.

Teilnehmer : Das sind schreckliche Aussichten!

LUKAS : Ja, in der Tat. Ihr alle habt es in der Hand, Euch Eure Erde untertan zu machen. Doch dieses "Untertan-machen" - in Anführungszeichen - ist so gemeint, daß Ihr Verantwortung für die Euch anvertrauten Lebewesen übernehmen müßt. Ob Ihr wollt oder nicht!

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 2 Download

Frage : LUKAS schrieb: "Es wird zu starken Veränderungen der göttlichen Erbinformation kommen, so daß es keiner Seele mehr möglich sein wird, in solche mißgestalteten Körper anzudocken, um hier zu leben. Es kann zwar sein, daß solche Körper eine Art Leben aufweisen, das jedoch nur vegetativer Art sein wird, eine Art roboterhaftes Verhalten, ohne Intelligenz, stumpf und ohne Gefühl für soziales Verhalten." – Ist das wirklich so? Wie kann ein Körper ohne Beseelung bewegt werden, wenn keine Lebensfunktionen vorhanden sind?

EUPHENIUS : Eine Beseelung kann in solchen Körpern in dem Sinne nicht stattfinden, sondern es sind nur Funktionen, die durch Gehirnwellen funktionieren. Bedenkt, daß es viele Menschen gibt, die derzeit in einem Koma liegen und deren Gehirn noch funktioniert, aber ihr Leib und ihre Seele sind nicht mehr wie vorher als Einheit existent. Gemeint ist damit, daß durch solch eine negative Einsetzung die IMPULSE, die GOTT Euch mitgegeben hat, nicht mehr vorhanden sind. Es bedeutet, daß der göttliche KERN und die Seele und der göttliche GEIST nicht mehr dort leben und existieren können.

Klone sind moderne wissenschaftliche "Roboter" – in Anführungszeichen – die wie Maschinen arbeiten und nicht mehr in der Lage sind, göttliche WERTE wie LIEBE, Annahme, Demut und all die göttlichen GESETZE die Ihr kennt, wahrzunehmen. Diese GESETZE sind aber absolut wichtig für Euch Menschen, sie können aber von solchen "Wesenheiten" – in Anführungszeichen – nicht wahrgenommen werden. Es sind menschliche Hüllen, die aussehen wie Ihr und die ebenfalls Nervenbahnen, Organe, Gehirnmasse, Sehorgane usw. besitzen, die aber nicht über den göttlichen FUNKEN, die Seele und über den göttlichen GEIST verfügen.

Frage : Du sprachst von "negativer Einsetzung", ist damit eine negative Seele gemeint?

EUPHENIUS : Nicht "negative Seele", sondern die negative Einsetzung dieser wissenschaftlichen Gentechnik!

  • Negative Seelen in dem Sinne gibt es nicht. Jede Seele, die hier zur Beseelung eines physischen Körpers auf der Erde ansteht, ist eine göttliche Seele, die sich aber hier, aufgrund ihres freien Willens und in freier Wahl, zur DUNKLEN SEITE hingezogen fühlt und negativ werden kann. ...




Frage : Negative Genforschung bringt demnach keine negative Beseelung mit sich?

EUPHENIUS : Nein. Es sind zwei unterschiedliche Ebenen mit zwei unterschiedlichen Ausgangspositionen und zwei total unterschiedlichen Wertigkeiten.

- Zukunft
- negative Richtung: Auswirkung - Folgen
- Zerstörung bei ausschließlich negativer Richtung

> - aus MAK: Genforschung - Seite 15 Download

Frage : Wenn die Menschheit die Genforschung nur in negativer Richtung betreibt, würde dieser Weg zu ihrer Vernichtung führen? (...)

LUKAS : Dies wäre gleichbedeutend mit einer ausschließlich negativen Atomforschung. Es würde zu einem apokalyptischen Zustand kommen, der auch in der gentechnischen Forschung nicht auszuschließen ist. Nun, die Zeit wird es zeigen. Die diesbezüglichen inneren Einstellungen der Machthaber und Forscher, aber auch die Einstellungen der anderen Menschen sind wichtig.

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 5 Download

... Ihr werdet negative Forschung nicht verhindern können. Doch diese wird sich selbst zerstören, wie alles sich selbst zerstört, das GOTT fern und gegen das Leben gerichtet ist. Macht Euch darüber keine Sorgen, denn solche Sorgen wären grundlos und unnötig. Schaut auf Euch! Achtet auf Euch! Liebt die Natur und das Leben und Ihr werdet dafür ernten, genauso wie auch diejenigen ernten werden, die meinen, sich über göttliche GESETZE erheben zu können.

- Zukunft
- Gentechnik - K i r c h e

> - aus MAK: Genforschung - Seite 8 Download

Frage : Sollte sich die Kirche den neuen Entwicklungen anschließen und wenn ja, wie, ohne ihre Grundsätze zu verlieren?

EUPHENIUS : Die Kirche müßte anerkennen und respektieren, daß auf der Forschungsebene Genstrukturen verändert werden, und daß eine Beseelung vom SCHÖPFER vorgenommen wird und die Inkarnation einer Seele hier auf Erden der WAHRHEIT entspricht. Sie müßte sehr große dogmatische Gesetze brechen. Die Kirche verschanzt sich dahinter, daß GOTT sich etwas bei der Ausgestaltung der Menschen gedacht hat. Dies ist nur zum Teil richtig, weil man die karmischen GESETZGEBUNGEN nicht vergessen darf. Durch die Genforschung öffnet sich ein Feld der Krankheitsverringerung, das die großen Menschheitsgeißeln ausmerzen kann. Die Kirche müßte akzeptieren, daß für jede Ursache auch eine Wirkung existiert.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 16 Download

Frage : Welche Möglichkeiten haben die Kirchen und andere religiöse Glaubensgemeinschaften, um die Richtung, in der sich die Genforschung bewegt, positiv zu beeinflussen? (...)

LUKAS : So gut wie keine, da sich die meisten Eurer Führer in Wirtschaft, Staat und Wissenschaft atheistische Verhaltensweisen auferlegen. Daher kann nur das Volk, die Masse, mit der Waffe des positiv eingestellten Geistes gegenhalten. ...

- Zukunft
- Genforschung - . p o s i t i v e . Richtung: - Was tun?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 16 Download
  • Wenn die Masse der Menschen mit entsprechend positiven Gedanken gegenhält, wird es zu einem Übergewicht der positiven SCHWINGUNGEN kommen, die jede negative Tätigkeit unterbinden werden. Ihr habt die Wahl und wir werden tun, was möglich ist. Die GESAMTSCHWINGUNG wird in das Morphogenetische Feld der Erde einfließen, das im Rahmen der Gentechnik aufgebaut wird.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 20-21 Download

Frage : Ist es derzeit überhaupt möglich, eine positive Zielsetzung in der Genforschung zu verfolgen, weil doch noch so viele negative SCHWINGUNGEN auf diesem Planeten vorhanden sind? Nehmen diese ENERGIEN nicht Einfluß auf diesen Forschungsbereich?

LUKAS : Diese SCHWINGUNGEN beeinflussen natürlich die Forscher, doch wenn diese Forscher eine solide geistige Grundlage, d. h. den Glauben an GOTT, an ein Weiterleben des Geistes und den Glauben an die Wiedergeburt besitzen, so können solche SCHWINGUNGEN den Forschern nichts anhaben. Mehr noch – dadurch wird ein TOR aufgestoßen, das ... ermöglicht, diesen Forschern durch entsprechende Inspirationen unter die Arme zu greifen. Solch eine Zusammenarbeit wäre - wie schon beschrieben – im SINNE des HERRN, der diese Möglichkeit eröffnet.

Frage : Ist das Beschriebene nicht mehr ein Idealfall und weniger der Alltag? Die meisten Forscher sind zu kopflastig und haben von spirituellen Dingen und von deren Zusammenhängen überhaupt keine Ahnung.

LUKAS : Es gab durchaus Forscher, die berühmt sind und trotzdem einen tiefen Gottglauben besaßen, z. B. Max Planck und viele andere. Solche Forscher gibt es auch in der Genforschung. Nur werden diese sich hüten, ihren Glauben öffentlich zu machen. Die menschlichen Wölfe würden sie zerreißen. Und dennoch – an ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen, d. h. an ihren ethischen Argumenten und an den Ergebnissen ihrer Arbeit.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 34-35 Download

... Jeder einzelne von Euch ist ein Teil eines GANZEN und Euer Denken und Euer Handeln wird die Meßlatte dafür sein, wohin dieses Spiel geht. Ihr seid die Macher und die Beschicker hier auf Erden – jeder einzelne von Euch! Das Bewußtmachen dieser Fähigkeit und die MACHT in Euch sind das Wichtigste.

Geht mit LICHT und mit guten Gedanken an jede einzelne Sache in Eurem Leben heran, und Ihr werdet erkennen, daß Ihr nicht nur Euch selbst verändert, sondern daß auch Eure Umwelt ganz anders mit Euch und Ihr anders mit Eurer Umwelt umgeht. Ihr seid ein Spiegelbild aller Seelen rings um Euch herum. Alle hier auf Erden sind Spiegelbilder ihres eigenen Selbst. Diese Erkenntnis kann dazu führen, daß Ihr alle die Welt total verändern könnt - ins Gute.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 50 Download

Frage : Durch die Gentechnik verliert die Evolution das Privileg, das Skript des Lebens zu schreiben. Die Evolution zeigt sich als Programm, wobei durch Umstellung von Buchstaben oder Silben eines Wortes, ein neues Wort entsteht. Durch Umstellung des Codes entsteht also etwas Neues. Ist Evolution nichts anderes als ein umgeschriebener Text in der Universalbibilothek des materiellen Lebens und der menschliche Körper nur eine bestimmte Folge von Buchstaben dieses Textes?

EUPHENIUS : Die Evolution zeigt Euch, daß es eine Geschichte der Entwicklung gibt. Auch dort sind die Botschaften, die notwendig waren, für diese Entwicklung neu gestaltet und neu geschrieben worden. Ihr habt jetzt die Möglichkeit, Euer Buch und Eure Geschichte selbst zu schreiben. Ihr seid aber noch am Anfang. Vergeßt das bitte nicht! Ihr bekommt die Gabe, einen Teil des Textes neu zu entwerfen und neu zu gestalten. Ihr habt die Möglichkeit, ein Stück in Euren biologischen Prozeß einzugreifen. Ihr habt eine Chance, Eure positiven Gedanken in diesen Prozeß hineinzulegen. Ihr habt die Möglichkeit, für Euch Eure Entwicklung und Eure Fortpflanzung ein Stück weit mitzugestalten. Nutzt sie, denn sie ist eine Herausforderung für Eure gesamte Zukunft.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 51-52 Download

... Es ist schwierig, die Seite der geistigen WELT und die Seite des SCHÖPFERS zu Euren Aktivitäten in diesem Bereich hier auf Erden in Verbindung zu bringen. Bedenket, es ist eine Verknüpfung, durch die jetzt ein neuer Webrahmen entsteht. Eine Masche folgt auf die andere und es kann nur zu einem positiven Weg kommen, wenn die geistige SEITE mit einbezogen wird. Die dunkle MACHT versucht ebenfalls auf dieses Gebiet Einfluß zu nehmen, weil Ihr Menschen durch diese Forschung eine neue und wichtige Erkenntnis über Eure Zellenstruktur bekommt.

  • Die Genforschung ist ein wichtiges Element für die weitere Existenz Eurer Art in dem nächsten Jahrhundert. Es ist wichtig, diesen Schritt zu tun. Die Frage bleibt offen, ob in positiver oder in negativer Weise.

... Wir hoffen, daß die Forscher diese Chance in positiver Sicht annehmen, um zu erkennen, daß damit sehr viele Veränderungen erfolgen können. Die Unterstützung von seiten der geistigen WELT wird in verstärkter Form stattfinden. Aber auch HOHEN WESENHEITEN gelingt es nicht immer, Einfluß zu nehmen! Wir hoffen, daß die Menschheit erkennt, daß gewisse Entwicklungen nur in Verbindung mit den göttlichen GESETZEN und im Einklang mit den Naturgesetzen gemacht werden können. Diese Hoffnung ist von unserer Seite vorhanden. ...

Möge Eure Entwicklung in die Richtung gehen, die Euch zeigt, was Ihr mit Euren Gedanken und mit Euren positiven HERZENSSCHWINGUNGEN ermöglichen könnt, um diese Welt nicht untergehen zu lassen, sondern sie an eine neue Entwicklungsstufe heranzutragen. ...


siehe auch:

- Zukunft
- Genforschung auch auf anderen Planeten?

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 2 - Seite 1 Download

Frage : Haben auch andere Lebewesen im Weltall mit Genen experimentiert und wie sind deren Forschungen ausgegangen?

EUPHENIUS : Auch andere entwickelte Wesenheiten haben innerhalb ihrer Evolutionsgeschichte mit diesem Thema zu tun gehabt. Auch sie mußten einen Prozeß und eine Entwicklung durchlaufen, um ihre geistigen Fähigkeiten zu erkennen, um somit ihre Feinstofflichkeit zu verfeinern und die ersten Schritte in diese Richtung zu tun. Auch Wesenheiten anderer Planeten und anderer Feinstofflichkeit mußten diesen Prozeß durchlaufen, um zu erkennen, daß sie in der Lage sind, in ihren Bereichen Veränderungsprozesse wahrzunehmen, und zwar in göttlicher Sicht.

Frage : Sind diese gentechnischen Experimente auf anderen Welten schiefgegangen?

EUPHENIUS : So wie Ihr Euch hier auseinandersetzt mit dem, was Genforschung auch in negativer Form hervorbringen kann, so mußten sich auch andere Wesenheiten mit dieser Thematik auseinandersetzen. Auch sie unterliegen den GESETZEN der GÖTTLICHKEIT, auch sie haben den freien Willen GOTTES erhalten, um sich entscheiden zu können, welchen Weg sie einschlagen möchten. Je höher Lebewesen in ihrer Feinstofflichkeit vorangekommen sind, um so näher stehen sie GOTT und dem LICHT. Somit war es für diese Wesenheiten ganz klar, nur im göttlichen AUFTRAGE zu handeln, um solche Experimente durchzuführen.

- Zukunft
- G O T T . e r k e n n e n . durch die Genforschung?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 29 Download

Frage : Könnte durch diese Forschungen eine neue GOTTERKENNTIS entstehen?

EUPHENIUS : Das ist der begleitende LICHTSTRAHL, der damit verbunden ist. Das ist es, weswegen wir bemüht sind, diese wissenschaftlichen Arbeiten zu unterstützen und zu fördern.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 50-51 Download

Frage : Wird man bei der Erforschung der DNA auch den ursprünglichen PROGRAMMIERER entdecken?

EUPHENIUS : Das ist die Hoffnung, die dahinter steht, nämlich, daß hohe Erkenntnis nur über die Schiene des göttlichen Glaubens funktionieren kann. Es ist eine Möglichkeit, hier auf Erden eine ganz neue Weltreligion und eine Herausforderung des Miteinanders zu bekommen. Es ist eine Möglichkeit der Erkenntnis, daß man nur über das "wir" das Ziel gemeinsam erreichen kann. Dieses wird nur über den Gottglauben möglich und über die Fähigkeit, mit der Natur und mit dem Göttlichen zusammen diese Herausforderung anzunehmen. Es ist der zeitliche Beginn einer neuen Wende.


siehe auch:


nächste Seite A l l e . Stichworte zum Thema "Genforschung" auf einen Blick

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:   Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...