Genforschung - Leben + Gene

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


G e n f o r s c h u n g
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Beschreibung
- Wissenschaft
- Krankheiten
- Leben + Gene
- Stammzellen
- Klonen
- genmanipuliert
- Zukunft
Leben . + . Gene

- abhängig von den Genen? - Eigenschaften

- Alterungsprozeß aufhalten?

- aussortieren

- Eigenschaften - geistige Qualitäten

- Eigenschaften - Mensch gut oder schlecht?

- Einfrieren von Menschen

- Eingriff in den Lebensplan der Seele

- Eizellen im Reagenzglas

- Embryo

- Fehlschläge durch Gier, Geld und Machtansprüche

- Fötus

- geistige Qualitäten - Eigenschaften

- Gene

- Gene ändern - Genmanipulationen

- Genmanipulationen - Karma

- Gier, Geld und Machtansprüche

- gut oder schlecht - abhängig von den Genen?

- Karma - in Karma eingreifen durch Genmanipulationen?

- Leben

- Lebensplan - Eingriff

- Lebensrecht

- Machtansprüche

- Mensch gut oder schlecht?

- Mensch - Schöpfer?

- Menschen - Tests mit Menschen

- Präimplantationsdiagnostik

- Reagenzglas

- Seele

- Seele - Eizellen im Reagenzglas

- Tests

- Tiere - Tests mit Tieren

- Unsterblichkeit erreichen?

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema  "Genforschung"


Leben . + . Gene

- Ist der Mensch ein Schöpfer?

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 6 Download

Frage : Wenn der Mensch wirklich das geistige Ebenbild GOTTES ist, so müßte er in der Lage sein, genauso Schöpfer zu sein, wie GOTT. Was der VATER kann, steckt auch als Potential in seinen Kindern. Soll der Mensch ein Schöpfer sein?

EUPHENIUS : Ihr seid Schöpfer, in dem Ihr Euren Kindern Eure Gene und all das übergebt, was für diese menschlichen Seelen wichtig ist. Damit verbunden sind die göttlichen GESETZE, die LIEBE, die Dankbarkeit, die Annahme und all das, was Eure Kinder an Tugenden mitbekommen, um es weiterzugeben an deren Kinder und an die Seelen, die später heranwachsen. Ihr seid durch den inneren göttlichen KERN miteinander verbunden und seid somit ein Spiegelbild all dessen, was hier auf Erden in göttlicher Absicht existiert. Ihr seid durch Eure Geschichte, die ihr mitbringt, durch Eure vielen Erdenleben, Schöpfungen, die immer wieder neues Leben schenken und die durch den SCHÖPFER wieder zu neuem Leben erweckt werden. Durch Euch Menschen beginnt neues Leben und kann neues Leben wachsen. Bedenkt, daß Ihr hier auf Erden dazu bestimmt seid, anderen und Euch selbst die göttlichen GESETZE nahezubringen.

- Leben + Gene

- Embryo . - . Fötus . - . Seele

> - aus MFK-Menetekel: Die Seelen - Seite 7 Download

... man glaubt irrtümlich, daß die Seele gleichzeitig mit der embryonalen Entwicklung in der Mutter entsteht, also überhaupt kein Vorleben gehabt hat. Das ist ein sehr großer Irrtum, ...

> - aus MAK: Kinder, Jugendliche und Erziehung - Seite 26 Download

Frage : In neuerer Zeit haben die Jungschen Psychologen auf die ursprüngliche Verbindung des Kindes mit dem kollektiven Unbewußten oder Selbst hingewiesen. Sie deuten darauf hin, daß es einen ANDEREN TEIL des Kindes gibt, der sogar schon vor der Zeugung bestand. - Ein Lichtblick im Denken?

SETHAN : Es weist darauf hin, daß sich diese Wissenschaftler darüber Gedanken machen, wie die Ich-Bewußtseinsebene überhaupt in den Fötus hineinkommt; ob z. B. diese EBENE schon im Wachstum in der gebärenden Mutter vorhanden ist und wie bei Kindern die Beseelungen vonstatten gehen. Sie akzeptieren, daß eine Beseelung des Körpers erfolgt und daß der Mensch eine Seele in sich trägt. Sie sind jetzt dabei zu erforschen, wie eine Beseelung überhaupt vonstatten geht, da sie sich nicht erklären können, wo die Seele ihre Beheimatung hat.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 12 Download

(aus einem Bericht zur DNA-Information - von H. V. Speer und ARGUN:)

Es gibt eine weitverbreitete Ansicht, daß die menschliche Seele ein Produkt der Eltern sei. Die Seele müßte demnach eine Neuschöpfung sein. Wenn diese Theorie stimmen würde, so dürfte sie bei den eineiigen Zwillingen keine Ausnahme machen. In diesem Fall müßte sich auch die Seele teilen, so wie es die Eizelle auch tut.

  • Hier haben wir jedoch den Beweis, daß die Seele etwas Selbständiges ist, das heißt, sie ist fertig und wird in den Körper inkarniert.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 20 Download

... Die Gene gehören zur Materie und sind vergänglich. Das, was nicht vergänglich ist, ist der Geist und das ist der Punkt:

  • Die Seele selbst ist es, die seit Beginn der Zeugung ihren eigenen physischen Körper mit Hilfe der Gene, die sie selbst programmiert, aufbaut, sofern nicht äußere Einflüsse dieses Werk negativ beeinflussen. Der Geist baut seinen physischen Körper, der nach zuvor festgesetzten Kriterien genau entwickelt wird. Deshalb ist die Seele von Anfang an bei der Mutter und durch ein ENERGIEBAND mit dieser und dem werdenden Körper verbunden.

> - aus MFK-Menetekel: Der Tod setzt keine Grenze - Seite 4 Download

... Der Embryo des Menschen lebt von der Zeugung an vegetativ. Erst kurz vor der Geburt wird die Seele mit dem Körper verzahnt. In diesem Augenblick wird der fleischliche Körper für die Seele ein absoluter Besitz, der vom Willen der Seele gelenkt wird.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 23 Download

Frage : Ist ungeborenes Leben schon Leben?

EUPHENIUS : Ungeborenes Leben, das nicht beseelt ist, zählt nicht zu den Faktoren, die wir darunter verstehen.


Frage : Ist der Fötus eine Person?

EUPHENIUS : Der Fötus ist keine Person, weil eine Beseelung des physischen Körpers erst kurz vor der Geburt eintritt. Während seines Wachstums durchläuft der Fötus verschiedene Formen. Es sind keine Formen, die einen Menschen kennzeichnen, sondern es ist eine Entwicklung, die Ihr hier alle auf dieser Erde durchlebt habt und die auch durch Eure Evolutionslehre bestätigt wird.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 29 Download

Frage : Daß ein Fötus kein Mensch ist, haben heute französische Richter entschieden. Von der Tötung eines Menschen könne nur bei einem Kind die Rede sein, "das bei der Geburt geatmet und dessen Herz geschlagen hat". Dies wurde in letzter gerichtlicher Instanz bestätigt. Umgebracht werden kann der Mensch nur, wenn er schon geboren ist. Nach Euren erstaunlichen Ausführungen vom letzten Mal teilt Ihr ja diese Meinung. Oder nicht?

EUPHENIUS : Während des ersten Atemzuges findet eine Beseelung statt und somit fließt ein Teil GOTTES in den entstandenen Körper hinein. Es wäre dann eine Tötung, wenn die Seele wieder zurückkehren muß ins Geistige Reich, um eine erneute Reinkarnation anzustreben.

  • Ein Fötus ist ein biologisch zusammengesetztes Kunstwerk, was erst ein Mensch werden soll. Es ist aber ohne Beseelung und somit unterliegt es nicht dem göttlichen GESETZ.


Teilnehmer : In Deutschland ist nach einem Autounfall ein sechs Monate alter Fötus tot zur Welt gekommen. Der betrunkene Autofahrer, der den Wagen des jungen Ehepaares gerammt hatte, wurde nur wegen Körperverletzung verurteilt. Man streitet jetzt, ob er auch wegen fahrlässiger Tötung des Ungeborenen hätte verurteilt werden sollen.

EUPHENIUS : Dies obliegt einer Rechtsprechung, unter der Ihr Menschen lebt und deren Regelungen Ihr unterliegt. Es ist die Zerstörung eines fleischlichen Gehäuses, aber nicht eines Lebewesens, weil der Begriff "Lebewesen" eine Beseelung voraussetzt. Und da diese Beseelung noch nicht stattgefunden hatte, kann man auch nicht von einer Tötung sprechen.


Frage : Stimmt es wirklich, daß Embryonen keine Lebewesen sind?

EUPHENIUS : Keine göttlichen Geschöpfe - so möchte ich es ausdrücken, weil die göttliche Seele in diesem Geschöpf fehlt.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 11 Download

Der Embryo ..., der schon eine Zellengemeinschaft darstellt, hat noch keine seelischen Eigenschaften. Diese sind auch noch nie nachgewiesen worden und werden auch nie nachgewiesen werden können. ...


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Embryo - Fötus - Seele
- L e b e n s r e c h t
> - aus MAK: Genforschung - Seite 7 Download

Es gibt einen Dreh- und Angelpunkt, der sich immer wiederholt, nämlich die Erkenntnis, daß jede Seele hier auf Erden das Recht hat, ihr Wachstum zu beginnen, ob körperlich deformiert oder geistig behindert. Nur der SCHÖPFER hat das Vorrecht, dieses zu unterbinden! ...

> - aus MAK: Genforschung - Seite 7 Download

Somit hat jeder Embryo auch die Würde zu tragen, hier auf Erden eine Beseelung zu erhalten. Die Geburt ist das Wichtigste, was GOTT Euch hier auf Erden mitgegeben hat. ...

> - aus MAK: Genforschung - Seite 15 Download

Frage : Hat jeder Embryo, ob geschädigt oder nicht, ein Lebensrecht?

EUPHENIUS : Ein Embryo hat dann ein Lebensrecht, wenn auch eine Beseelung vollzogen wird. Die Seele wird dann selbst entscheiden, ob sie einen frühzeitigen Tod zur Erlösung und somit eine neue Chance zur Reinkarnation bekommt oder nicht.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 23 Download

Frage : Wie soll man aber mit den Unglücklichen umgehen, deren Gene kein sinnvolles Leben zulassen?

EUPHENIUS : Solches Leben ist kein Leben, da es hier garantiert zu keiner langlebigen Lebensform heranwächst.


Frage : Wie definiert Ihr den Begriff "sinnvolles Leben?" – Wenn man sich ein mongoloides Kind anschaut, kann man darüber streiten, ob es ein sinnvolles Leben ist oder nicht.

EUPHENIUS : Für solch eine Seele ist es ein sinnvolles Leben. Es ist ein Unterschied, ob ein Kind nach der Geburt aufgrund von Behinderungen stirbt, denn dann ist dies eine Barmherzigkeit GOTTES, dieses Kind nicht diesen Qualen auszusetzen. Die Seele wird dann eine andere Hülle bekommen, um ihr Leben hier auf Erden zu beginnen. Ein mongoloides Kind dagegen hat lebenswerte und durchaus lebensberechtigende Wirklichkeit hier auf diesem Planeten. Denn auch diese Seelen sind durchaus in der Lage, ihr Leben ein stückweit in dieser Gesellschaft zu führen.


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Embryo - Fötus - Seele
- Lebensrecht . - . E i n g r i f f . in den Lebensplan der Seele
- G e n e . ä n d e r n . - . aussortieren . - . E i g e n s c h a f t e n . - . geistige Qualitäten
- Eizellen im . R e a g e n z g l a s . - . Präimplantationsdiagnostik
> - aus MAK: Genforschung - Seite 14-15 Download

Teilnehmer : Die Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands vertritt die Meinung: Forschungen und Untersuchungen, die Leben und Würde von Embryos bedrohen, sind inakzeptabel. Dazu zählt die Kirche auch die Präimplantationsdiagnostik. Was sagt das Geistige Reich zur Präimplantationsdiagnostik?

EUPHENIUS : Das Geistige Reich sieht es als einen Eingriff an, der nicht von seiten des SCHÖPFERS in dieser Form geduldet wird. Es werden durch diese Eingriffe wichtige Chancen genommen, die Ihr vorgeben wollt. Der SCHÖPFER hat sich auch Gedanken gemacht, weswegen es unterschiedliche Völker, unterschiedliches Aussehen und unterschiedliche Sprachen gibt. Ihr könnt den Horizont in dieser Richtung noch nicht erkennen.

  • Die Kirche vertritt in dieser Hinsicht eine gute, positive Einstellung, welche die Werte, ... wie Menschenwürde und das eigene göttliche Seelenleben, beinhaltet.

Dies ist ein Punkt, an dem die Kirche auf Eurem Erdenplaneten wieder an Kraft und an Stärke gewinnen kann. Viele Stimmen werden sich erheben, um sich gegen diese Forschungsrichtung zu äußern.

Einwand : Wenn man behinderte Körper im embryonalen Zustand nicht ausselektieren darf, wie soll dann eine Seele mit solch einem defekten Werkzeug arbeiten? Mit schlechtem Werkzeug kann auch der beste Handwerker nicht arbeiten.

EUPHENIUS : Es ist ein Eingriff in den Lebensplan der Seele, in das, was sie sich für diesen Lebensabschnitt selbst bestimmt hat. Es ist ein Eingreifen, teilweise in karmische Bereiche. Wer will die Verantwortung dafür übernehmen, daß eine Seele ihre Entwicklung nicht vollziehen darf? - Ihr seid derzeit nicht in der Lage, dieses zu unterscheiden und in positive Bahnen zu lenken. Die karmische Auflösung kann erst durch andere Bereiche ersetzt werden.


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 22 Download

Frage : Aus dem verständlichen Wunsch der Eltern nach einem gesunden Kind soll ein Recht werden, ein einforderbarer Anspruch auf ein gesundes Kind. Und ein solches Recht - so sagt man - verleiht dann auch die Befugnis, kranke, genetisch defekte Embryonen auszusondern oder als Föten abzutreiben. Was sagt das Geistige Reich zu diesem Vorhaben?

EUPHENIUS : Dieses sind Rahmenbedingungen, die Ihr hier auf Erden für Euch gesetzt habt. Es zeigt, wie Ihr miteinander umgeht und was Ihr unter Humanität versteht. Ihr müßt bedenken, ... daß viele Föten auch durch Eure Umwelteinflüsse Schaden nehmen. Es ist Eure Entscheidung, hier zu agieren, d. h. für Euch zu entscheiden, welchen Weg Ihr geht. Wie Ihr wißt, ist eine Tötung niemals im SINNE GOTTES und unterliegt strengen Regeln und Wertigkeiten und ist immer abhängig von der einzelnen Situation. Eine Generalisierung von unserer Seite kann deswegen nicht gegeben werden.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 13 Download

Frage : Die sogenannte Präimplantationsdiagnostik (PID) ist derzeit ein Diskussionsthema. Sollte es künftig erlaubt sein, im Reagenzglas befruchtete Eizellen auf genetische Defekte zu untersuchen, bevor sie in die Gebärmutter eingepflanzt werden?

EUPHENIUS : Dieses ist ein Thema, das wieder einmal Eingriffe in den göttlichen und schöpferischen PLAN mit sich zieht. Es ist derzeit von Eurer wissenschaftlichen Seite und von Eurer geistigen Einstellung her so, daß Ihr noch nicht so weit seid, um solch eine Richtigstellung vorzunehmen. Ihr steht am Anfang eines wichtigen Weges. Ihr kommt jedoch nur mit kleinen Schritten vorwärts, um Sicherheit und Halt zu finden.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 15 Download
  • Die Eingriffe in diesen embryonalen Entwicklungsbereich sind nur dann sinnvoll, wenn die Erkenntnis über die Ursachen und Wirkungen der göttlichen GEGEBENHEITEN vollkommen erkannt und verinnerlicht ist.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 14 Download

Frage : Ist zu befürchten, daß mit der Präimplantationsdiagnostik das Tor zu einer weitergehenden Selektion von Leben geöffnet wird? Womöglich wird man eines Tages nicht nur Erbkrankheiten ausschließen wollen, sondern auch nach gewünschten Eigenschaften suchen.

EUPHENIUS : Durch diese besondere medizinische Forschung wird der Wissenschaft und Euch die Möglichkeit gegeben, daß Ihr gewisse Eigenschaften, wie das Aussehen und auch charakterliche IMPULSE, beeinflussen könnt. Dieses kann dazu führen, daß eine Rasse mit einer ganz gewissen Intelligenz und Aussehen erzeugt werden kann. Dieses liegt aber nicht im Bereich des schöpferischen PLANES!

> - aus MAK: Genforschung - Seite 43-44 Download

Frage : Wenn ein Gentest eine schwere Erbkrankheit anzeigt, muß er dann nicht auch automatisch die versteckten geistigen Qualitäten derselben Person preisgeben? Sonst könnte es doch passieren, daß Geistesgrößen, wie der am Rollstuhl gefesselte Physiker Stephen Hawking, versehentlich aussortiert würden.

EUPHENIUS : Wenn es in diesem Jahrhundert möglich werden sollte, schon nach solchen erbbiologischen Faktoren zu selektieren, würdet Ihr Euch über GOTT hinwegheben, weil Ihr derzeit geistig nicht in der Lage seid, dieses qualitätsmäßig umfassend einzuschätzen. Ihr würdet Euch über GOTT erheben und Euch als diejenigen betrachten, die über Leben und Tod entscheiden. - Solche Menschen, von geistig hochgestellter Kapazität, sind oft sehr gläubig und göttlich verankert. Sie wissen, daß derzeit auf dieser Ebene keine weiteren Prozesse laufen. Derzeit habt Ihr nicht die Möglichkeit, die geistigen Qualitäten zu orten.

  • In den Genen stecken Substanzelemente und Informationen, die nicht nur den Intellekt, sondern insbesondere Eure menschlichen Qualitäten und Euer Funktionieren im Gesamten enthalten.

Das geistige Gut wird in diesen Genen nicht sichtbar, sondern nur als eine Art Widerspiegelung der Seele. Dieser Sekundäreffekt ist nicht das Eigentliche, denn sonst hätte die Seele ihre Aufgabe verloren.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 13 Download

Frage : Was ist an der Präimplantationsdiagnostik schlimmer als an einer Abtreibung?

EUPHENIUS : Bei der Abtreibung ist es die Mutter, die für sich eine Entscheidung trifft und es ist wichtig, unter welchen Voraussetzungen sich diese Mutter geistig und physisch damit auseinandergesetzt hat.

  • Eine Abtreibung ist dann positiv zu werten, wenn gewichtige gesundheitliche Gründe vorliegen, um dieses zu befürworten.

Bei einer Reagenzglas-Entwicklung und dem Einpflanzen des Embryos ist es nicht gesagt, daß immer eine Beseelung erfolgen kann. Die Beseelung ist abhängig davon, inwieweit der Körper die Seele annimmt. Es ist schwierig, bei solch einer Befruchtung eine Beseelung aus dem Geistigen Reich durchzuführen.


siehe auch:

> - aus MAK: Genforschung - Seite 15 Download

Frage : Ist es mit dem Menschenbild vereinbar, wenn man Embryonen wie ein "Konsumgut" nach Wahl herstellen oder verwerfen darf?

EUPHENIUS : Keiner hat das Recht, Embryonen nach den Vorstellungen dessen zu züchten, der diese Embryonen wissenschaftlich manipuliert. Die Gene von seiten der Elternteile sind wichtig, um hier auf Erden überhaupt eine menschliche Weiterentwicklung vollziehen zu können. Es kann nicht angehen, daß menschliche Maschinen über Reagenzgläser herangezüchtet werden. Der SCHÖPFER wird keine Beseelung in diesem Bereich zulassen.


Bemerkung : Wenn dem so ist, bekäme die Wissenschaft ein weiteres wichtiges Indiz dafür, daß es eine Beseelung gibt, die von HÖHERER STELLE gesteuert wird. Bleibt zu hoffen, daß die Genforschung dazu führen wird, den Forschern die Augen zu öffnen.

EUPHENIUS : Wir hoffen, daß genau durch diesen Kern, den Du hier ansprichst, die Augen Eurer Wissenschaftler und auch die Augen der Menschheit geöffnet werden für das, was die GÖTTLICHKEIT für Euch bereithält. Dies ist eine weitere Entwicklung, die dazu beiträgt zu erkennen und zu akzeptieren, daß es mehr gibt als das, was Ihr derzeit hier auf Erden wahrnehmen möchtet. Es ist ein Beweis der seelischen Existenz und daß eine Reinkarnation in verschiedenen Formen existiert. Die Existenz GOTTES wird dadurch unterstrichen und die Erkenntnis wird dazu führen, daß eventuell eine andere Entwicklung in Frieden und in Harmonie und ein brüderliches Miteinander beginnen kann. ...


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Gene ändern - / - Eigenschaften
- Mensch . g u t . oder . s c h l e c h t . - . abhängig von den Genen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 43 Download

Frage : Inwieweit hängt die Frage, ob ein Mensch gut und schlecht wird, von seiner Umwelt und seinen Genen ab?

EUPHENIUS : Es ist ein Zusammenwirken verschiedener Bereiche, die einen Menschen von seiner Verstandesebene gut oder schlecht steuern läßt. Es kann sein, daß die Umwelt einen Einfluß nimmt. Es kann sein, daß die Erziehung mit hineinwirkt. Es kann sein, daß diese Seele sich für das Negative öffnet und dadurch fremdbestimmt wird. Es ist durchaus möglich, daß Seelen benutzt werden von der NEGATIVEN SEITE, um Kriege und schwere Katastrophen auf der Erde auszulösen. Es ist nur möglich sich zu schützen, in dem man sich in LICHT hüllt und versucht, das Gute und das Böse, die Moral, die Ethik und die Ehre miteinander abzuwägen. Dies sind alles Elemente, die Ihr hier auf Erden kennt und nichts Unbekanntes für Euch sind. Doch viele Menschen vergessen dies, weil sie nur nach dem einen streben, nämlich nach Macht und materiellem Reichtum. Darin liegt eine große Gefahr, weswegen viele Menschen sich von dem wahren Weg ablenken lassen.


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- U n s t e r b l i c h k e i t . erreichen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 19-20 Download

Frage : Das Ziel vieler Menschen ist es, auf der Erde die Unsterblichkeit zu erlangen. Wird dieses Ziel durch die Genforschung einmal erreicht werden können?

LUKAS : Die Genforschung ermöglicht nicht das ewige Leben. ... Die Gene gehören zur Materie und sind vergänglich. Das, was nicht vergänglich ist, ist der Geist ...




Die Genforschung ermöglicht es, Defekte, die durch Umwelteinflüsse oder anderer Art entstanden, zu beheben, doch ein ewiges Leben wird sie in der physikalischen Welt nicht ermöglichen.

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 7 Download

Frage : Die Wissenschaft hat als Fernziel die Unsterblichkeit angepeilt. Eine echte Herausforderung! Meint Ihr nicht auch?

LUKAS : Nun, was sollen wir sagen, für uns ist dieses Unterfangen mit einem Lächeln zur Kenntnis genommen worden. Sie erforschen die Unsterblichkeit, sie wollen die Unsterblichkeit, eine Unsterblichkeit, die sie schon längst besitzen. Eure Wissenschaftler zäumen das Pferd von hinten auf und merken es nicht einmal!


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- A l t e r u n g s p r o z e ß . aufhalten?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 20 Download

Frage : Kann die Genforschung den Alterungsprozeß des Menschen aufhalten?

LUKAS : Hinausschieben, aber nicht verhindern. In seiner derzeitigen Konstitution wäre Euer menschlicher Körper für ein Leben von maximal 120 Jahren gut. Dies ist aber sehr abhängig von der Ernährung und vor allem von der geistigen Gesundheit.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 24 Download

Frage : Der Wunsch vieler Menschen ist es, uralt zu werden und gleichzeitig topfit zu bleiben. In einem gewissen Erbgutabschnitt eines Chromosoms sollen ein oder mehrere Gene, die für Langlebigkeit zuständig sein sollen, beheimatet sein. Sie sollen die Chancen erhöhen, bei relativ guter Gesundheit, etwa 20 Jahre länger zu leben als der Durchschnitt. Wenn das stimmt, wovon hängt es dann ab, ob man für sein irdisches Leben mit solchen Genen ausgestattet wird oder nicht?

EUPHENIUS : Diese Gene hat jeder von Euch bei sich. Doch es ist sehr unterschiedlich, wie Ihr mit Euren Zellen und mit Eurem Leben umgeht. Sicherlich hängt Eure Altersgrenze nicht nur von Eurer inneren Einstellung und von dem ab, was Ihr zu Euch nehmt und wie Euer Bewußtseinsstand ist. Sie hängt auch mit dem Zeitpunkt zusammen, der mit dem Geistigen Reich verabredet wurde. Es sind viele Komponenten, die darin einfließen.

  • Wichtig ist die Erkenntnis, daß frohe Menschen gesunder und intensiver leben und dadurch ihr irdisches Leben verlängern können.

Hütet Euch vor Ernährungseinflüssen, die Eure Zellen beeinflussen und krank machen! Es ist ein Glied in einer langen Kette, die alle miteinander in Verbindung stehen. Ihr seid ein Mikroorganismus, der mit einem Makroorganismus in Verbindung steht, denn Ihr seid mit Eurer Natur verbunden und mit jedem einzelnen Lebewesen, das hier auf dieser Welt existiert. Ihr besitzt SENDER und EMPFÄNGER in Euch und es ist ausschlaggebend, wie Ihr miteinander in Einklang lebt.


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- Alterungsprozeß aufhalten?
- E i n f r i e r e n . von Menschen
> - aus MAK: Genforschung - Seite 20 Download

Frage : Ist das Einfrieren eines Menschen, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzuwecken, Humbug? (...)

LUKAS : Nun, was erwartet Du von Menschen, die nichts von einem Leben nach dem Tode wissen? Sie versuchen, Ihre materielle Hülle über die Zeiten zu retten, ihre Jugend zu erhalten, ohne auch nur einen Gedanken an das Leben jenseits des Grabes zu verschwenden.

> - aus MAK: Genforschung / Nachtrag 1 - Seite 7 Download

Frage : Es gibt vermögende Menschen auf der Erde, die sich einfrieren lassen, um ihren kranken Körper zu einem späteren Zeitpunkt wieder auftauen zu lassen, wenn die Medizin fortgeschrittener ist oder auch deshalb, um einfach länger leben zu können. Was sagt Ihr zu solch einem Ansinnen?

LUKAS : Ich möchte es einmal so erklären: Schaue Dir eine Sonnenblume an, diese Pflanze zeigt große seitliche Triebe, Blätter, die ins Nichts führen. Verweilt man darauf, so kommt man nicht weiter. Wer rasch zum Zentrum will, zur großen Blüte, muß auf seinem Weg bleiben. Alles andere ist Ablenkung. Es gab Medien, die geistig abhoben und nicht mehr geerdet waren, als ihre Medialität zum Durchbruch kam. Auch solche Menschen verweilen auf einem Seitenweg und lassen sich durch ihre Medialität ablenken und feiern. Auch sie kommen nicht weiter und merken es nicht. Genauso ist es mit denen, die sich Einfrieren lassen wollen. Es ist ein Verlassen des Lebensweges, eine Ablenkung vom Eigentlichen. Anstatt das Leben zu erforschen, um die WAHRHEIT zu erhalten, gibt man viel Geld für solche sinnlose Forschung aus. Wie weit könnte schon die spiritualistische Forschung sein, wenn ihr nur ein Bruchteil dieser finanziellen Mittel zugeflossen wäre. - Doch wen interessiert das? Die Geschäfte mit diesem an sich sinnlosen Einfrierenlassen sind wichtiger. Leider! Doch es wird eine Zeit kommen, in der man den großen Irrtum bemerken wird.

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- T e s t s . mit . M e n s c h e n
- F e h l s c h l ä g e . durch Gier, Geld und Machtansprüche

> - aus MAK: Genforschung - Seite 27-28 Download

Frage : In den USA hat man versucht, Parkinsonkranke mit Gentherapie zu heilen, und vor lauter Selbstüberschätzung hat man sie noch kranker gemacht als zuvor. Wäre es nicht doch besser, überhaupt die Finger davon zu lassen?

EUPHENIUS : Es wurden zu schnelle Schritte unternommen, um dieses Krankheitsbild zu heilen und um diesen Menschen eine Möglichkeit zu geben, in dieser Gesellschaft lebenswert existieren zu können. Es ist immer wichtig, einen Schritt vor dem nächsten zu tun und nicht in Selbstherrlichkeit zu zerfließen, um sagen zu können: "Ich bin derjenige, der dieses Mittel erfunden hat." Dahinter steht ein Machtkonzern, der mit der Medikamentenherstellung und mit der Herstellung medizinischer Geräte gekoppelt ist. Bedenkt, die Motive sind auch dort wieder Macht, Anerkennung und Geld. Und dadurch ist dieses Forschungsergebnis so negativ ausgefallen.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 28 Download

Frage : Vor mehr als einem Jahr starb der 18-jährige Jesse Gelsinger in den USA an den Folgen einer Gentherapie. Das Experiment sollte eine Leberkrankheit heilen, an der Gelsinger litt. Doch sein Immunsystem reagierte so heftig auf die Behandlung, daß der junge Mann starb. Ein Faktum, das für die Gentherapie weltweit schwerwiegende Folgen hat. Sind auch das nur Anfangsschwierigkeiten, sozusagen Opfer, die gebracht werden müssen?

EUPHENIUS : Nein. Es ist derzeit einfach falsch und nicht im göttlichen SINNE, wie mit der Genforschung umgegangen wird. Es sind nur kleine Puzzleteile, die Ihr derzeit besitzt, um hinter das Gesamtgefüge zu sehen. Es ist einfach nicht im göttlichen SINNE, wenn Menschen dazu benutzt werden, experimentell irgendwelche Forschungsmethoden vorwärtszutreiben. Auch dort stand die Gier nach Selbstverherrlichung im Vordergrund. Die nötige Bewußtseinsebene ist bei Euch Menschen derzeit noch nicht vorhanden, um den nächsten Schritt zu tun. Ihr seid mit so vielen SCHWINGUNGEN behaftet, daß Ihr nicht erkennt, welches der nächste Schritt ist, obwohl er sichtbar und greifbar ist. Ihr habt derzeit noch nicht den Weitblick, um zu erkennen, welchen Nutzen Ihr aus diesen Bereichen langfristig ziehen könnt. Ihr verstrickt Euch in Eurem eigenen menschlichen Dilemma mit Euren eigenen menschlichen Faktoren und stolpert immer wieder über die eigenen menschlichen Schwächen. Dahinter steckt Euer menschliches Denken, was geprägt ist von Macht, Gier und der Besessenheit nach Reichtum und auch an der Höherstellung gegenüber anderen Menschen.

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- Tests mit Menschen oder mit . T i e r e n ?
> - aus MAK: Genforschung - Seite 20 Download

Frage : Sollte man die in der Genforschung üblichen Tests mit Menschen oder mit Tieren durchführen? (...)

LUKAS : Ausprobieren sollte man dies technologisch bzw. mit technischen Mitteln. Eure Technik erlaubt es heute durchaus, solche Voruntersuchungen durchzuführen, auch ohne Tiere zu quälen und ihr Leben negativ zu beeinflussen.

> - aus MAK: Genforschung - Seite 7 Download

... Auch Tiere sind beseelt und es obliegt Eurer Entscheidung, ob Ihr Tiere für Forschungszwecke quält oder nicht.

  • Es ist sicherlich nicht im Rahmen des SCHÖPFUNGSPLANES, wenn Tiere für Forschungen sterben. Doch so weit denkt die Forschung nicht.


siehe auch:

- Leben + Gene - / - Gene ändern
- in . K a r m a . eingreifen durch Genmanipulationen?

> - aus MAK: Genforschung - Seite 11 Download

Frage : Besteht die Gefahr, daß man durch Genmanipulation unbewußt in karmische Schicksale eingreift?

LUKAS : Das würde dann ausgeschlossen sein, wenn die Forscher ihre Forschungstätigkeit in die HÄNDE GOTTES legen würden. Es ist so wie bei einem guten Geistheiler, der auch erkennt, ob ein Karma vorliegt oder nicht und ob er helfen darf oder nicht, wenn er zuvor seine Arbeit dem HERRN geweiht hatte.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:   Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...