Christus - Leben Jesu

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


C h r i s t u s
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Wer ist er?
- Geburt
- Leben Jesu
- Kreuzigung
- Auferstehung
- Erlöser
- Mission
- Kontakt
- Worte
- Wiederkunft
Das Leben Jesu

- Begabung / Fähigkeiten

- Bergpredigt

- Energie / Kraft

- Erinnerungen an sein vorheriges Leben?

- Fähigkeiten

- Geschwister

- Indien - War Jesus in Indien - starb er dort?

- Kinder - Hatte Jesus Kinder?

- Kindheit und Jugendzeit

- Kontakt - direkter Kontakt mit GOTT?

- Leben Jesu

- Santiner

- sündenfrei?

- Telepathie mit GOTT

- Umgang mit anderen Lebewesen

- Verbindung mit GOTT?

- verheiratet? - War Jesus verheiratet?

- vollkommen - War Jesus vollkommen?

- wütend im Tempel

- Wunder

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Christus"


Leben Jesu

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 6 Download

Auch JESUS war eingebunden in Wertigkeiten und Normen, die hier auf Erden vorlagen. Die irdische Dichte der Materialität und die vorhandene Dualität waren auch für JESUS bindend, so wie für jeden anderen Menschen auch.

- Leben Jesu
- Hatte Jesus Geschwister?
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 23 Download

Frage : Die Kirche lehrt, daß Maria ihr Leben lang Jungfrau blieb und daß die im Neuen Testament genannten Brüder JESU eigentlich seine Vettern waren. Sonst nimmt man allgemein an, daß es sich bei diesen Brüdern um Kinder von Joseph und Maria handelt, die nach der Geburt JESU (nach Lukas 2, 7 der erste Sohn Marias) geboren wurden. Stimmt das?

SETHAN : Es ist so, daß Maria und Joseph genau ihren Platz auf diesem Erdenplaneten einnahmen, wie jedes andere Lebewesen auch. Die Reinkarnation von vielen Seelen ist durch diese beiden Menschen ermöglicht worden.

  • JESUS CHRISTUS hat Geschwister gehabt, die nach ihm geboren wurden und die ihr Lebensspektrum in den Bereichen wahrnahmen, in die sie hineingeboren wurden.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 25 Download

Diese Geschwisterreihe war schon auf Erden vorhanden, wurde aber dadurch zerschlagen, daß viele ihren eigenen Weg fanden und eigene Existenzen aufbauten. JESU hatte jüngere Geschwister, die ihn auf seinem Erdenleben nicht begleiteten.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 11-12 Download

... JESUS hatte Geschwister, die aber namentlich nicht so in Erscheinung traten, als daß sie wichtig wären, die Schöpfungsgeschichte und den Ursprung seines AUFTRAGES auf Erden, in bezug auf den SCHÖPFER, sichtbar werden zu lassen.

  • Die Aufgabe JESU war dadurch geprägt, seine Erleuchtung erkennbar zu machen und ebenso die Beweise für die Existenz FEINSTOFFLICHER EBENEN auf Erden.

JESUS war wegbegleitend für viele Menschen, die von ihm und seiner Lebensgeschichte geprägt wurden. ...

- Leben Jesu: - Kindheit und Jugendzeit
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 25 Download

Frage : Warum ist in den offiziellen Überlieferungen über die Kindheit und Jugendzeit JESU so wenig zu finden?

LUKAS : Vieles paßt in die Ausrichtung und Lehre der Kirche nicht hinein und deshalb wurden viele Bücher und Schriften nicht in die heutige Form der Bibel aufgenommen. Doch diese Bücher existieren und einige davon können von interessierten Lesern studiert werden. Die Schriften zeigen, daß JESUS von Wesenheiten menschlicher und nicht menschlicher Abstammung belehrt wurde, die nicht zum Bestand des sog. Christentums zählen. Das ist ein Grund für die große zeitliche Lücke.

  • Man läßt diese Lücke zu, um nicht zugeben zu müssen, daß auch andere Gemeinschaften und Glaubensrichtungen eine hohe spirituelle Ausrichtung besitzen. JESUS hatte die hohe spirituelle Ausrichtung anderer Gemeinschaften erkannt und suchte diese auf, um mehr darüber zu erfahren wer er war und über seinen AUFTRAG.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 15 Download

Vergeßt aber nicht, daß auch CHRISTUS sich allen Lebensgewohnheiten seiner damaligen Zeit, und auch seinen Zeitgenossen, anzupassen hatte.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 12 Download

Frage : Nach allem was wir wissen, ist JESUS 33 Jahre alt geworden. Zwischen seinem 12. und 30. Lebensjahr klafft eine große Lücke. Was passierte in dieser Zeit?

SETHAN : JESUS ist durch gewisse Lehrebenen gegangen. Er wurde belehrt, nicht nur von menschlichen Wesenheiten, sondern auch von SANTINERN(*) und anderen HOHEN WESENHEITEN DES LICHTES, die hier auf die Erde kamen, um JESUS über die Lehre des SCHÖPFERS zu informieren und seinen Weg auf diesem Erdenplaneten zu ebenen. JESUS hat viele Ebenen durchlebt. ...


(*) interner Hinweis zu "SANTINER" siehe:   Cherubim

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 12 Download

Frage : Warum muß eine so außergewöhnlich hohe WESENHEIT überhaupt belehrt und erzogen werden?

SETHAN : Nicht "erzogen", sondern belehrt, weil auch JESUS seine Seele im materiellen Bereich erst erkennen mußte. Auch ihr Menschen besitzt eure Seele, die über eure sämtlichen Reinkarnationen Bescheid weiß und darin verankert ist. Wenn ihr hinüberwechselt in das Geistige Reich, wird eure Seele jedes dieser einzelnen Seelenleben, welches ihr in der Materie führtet, erkennen und in sich bewußt wahrnehmen. Derzeit ist es für euch nicht möglich, diese zu erkennen. Auch der Mensch JESUS benötigte eine FÜHRUNG durch seine Seelenleben, um sich auf Erden zurechtfinden zu können und seinen AUFTRAG zu erkennen. Es ist nicht einfach, in einem HOCHSCHWINGUNGSENERGIEFELD zu existieren und gleichzeitig auf dieser tiefen materiellen Ebene verankert zu sein.

  • Für eine HOHE SEELE bedeutet es eine große Qual, hier auf Erden zu sein, mit all den seelischen Schmerzen, die rundherum für sie erkennbar sind.

JESUS weinte oft, weil er sämtliche Seelen der einzelnen Menschen in sich spürte und erkannt hat. Er wußte von jeder Seele, die er traf, was sie benötigt, um auf Erden reifen zu können. Für so ein HOHES MEDIUM ist es mit einer hohen KRAFT- und ENERGIEANSTRENGUNG verbunden, hier auf Erden zu existieren.

- Leben Jesu: - Kindheit und Jugendzeit
- Erinnerung an sein vorheriges Leben?
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 34 Download

Frage : Hatte JESUS CHRISTUS eine Rückerinnerung an sein Vorleben, bzw. an seine Präexistenz?

ELIAS : Nein, diese Erinnerungen wurden bei seiner Reinkarnation ausgelöscht. ...

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 16 Download

Der Entwicklungszustand der Erdenmenschheit ist die Ursache dafür, daß Ihr Euch an Eure eigene Vorentwicklung nicht erinnern könnt. Sie ist abgerissen und zerstört, weil sie zum größten Teil negativ war.

Ganz anders war das bei der Inkarnation CHRISTI: Obwohl er freiwillig diesen Planeten betrat, so war er allen Gefahren dieser Stufe ausgesetzt. Doch mit zunehmender Reife erinnerte er sich jener Zeiten, die vor dem Betreten dieser Erde seine einmalige Laufbahn bestimmt hatten. Er war ein vollendeter WISSENDER, dessen Erinnerung viele Jahrtausende zurückreichte. Ein Fall von größter Seltenheit im ganzen Universum.

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 20 Download

CHRISTUS, der im Alter von etwa 25 Jahren seine volle Erinnerung an seine außerirdische Entwicklung hatte, wußte sehr gut um alle diese GESETZE und magischen Möglichkeiten. ...

- Leben Jesu

- Begabung / Fähigkeiten

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 4 Download

Die Medialität ist eine natürliche Begabung! Jeder Mensch ist medial veranlagt, nur die Art der Medialität ist verschieden. Auch CHRISTUS war hochmedial ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 34 Download

... Er wußte, daß er INFORMANTEN hatte, die er nicht sehen konnte, doch er konnte hin und wieder einen Blick ins Jenseits tun und er sah das Paradies, in dem es schöne Menschen gab. Er nahm herrliche Düfte war, sah herrliche Stoffe und eine technische Vollendung. CHRISTUS sah, hellsehend, wunderbare Blumen, schöne Anlagen und alles in Harmonie. ...

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 25 Download

Auch JESUS erlebte als Mensch die Ausschüttung des HEILIGEN GEISTES, weil er die innere Anbindung an unser aller VATER intensiv anstrebte So kam es bald zu außergewöhnlichen Erscheinungen und Fähigkeiten brachen aus ihm hervor, die IHN als SOHN GOTTES auszeichneten. Doch beachtet: Jeder Mensch kann das erreichen, wenn die Ausrichtung seines freien Willens in diese Richtung verläuft.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 126 Download
  • ... CHRISTUS war ein Mensch und kam natürlich, das heißt, biologisch, auf Grund allgemeingültiger Naturgesetze zur Welt. Er war hoch medial und interessierte sich für okkulte Vorgänge. Er meditierte und stellte Kontakte zur Geisterwelt her. Aus diesen Regionen wurde er geschult und belehrt. CHRISTUS beherrschte die Medialschrift. Er schrieb mit dem Finger in den Sand. (Johannes 8. 6-8) Weiter beherrschte er die Levitation (Matthäus 14. 24-29) und war überaus naturheilkundig. Durch die Stärke seiner Suggestionen konnte er "Wunder" vollbringen, wie Moses vor ihm es auch konnte.

> - aus MFK-Menetekel: Medialität und Medien - Seite 33 Download
  • Er war ein sehr gutes Medium und schöpfte sein WISSEN nicht aus den Schriften, sondern aus der Verbindung mit dem Geistigen Reich, so, wie es die Propheten alle machten. Auch Sokrates gehört dazu.
  • CHRISTUS war hellhörig! Er konnte sich mit den FÜHRUNGSGEISTERN aussprechen. Er wurde aus dem Jenseits her belehrt und erfuhr so, daß er eine AUFGABE hatte. Aber diese Hellhörigkeit kann manchmal unterbrochen sein. In diesem Falle bediente sich der MEISTER CHRISTUS des automatischen Schreibens: Er schrieb mit dem Finger in den Sand ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 8 Download

Frage : War JESUS CHRISTUS ein vollautomatisches Schreibmedium?

AREDOS : Er war ein vielseitiges Medium. Er war hellhörig und konnte auch medial schreiben. Das Schreiben bot ihm mehr Sicherheit. Er holte sich die Antworten aus dem Geistigen Reich, mit dem er dauernd in Verbindung stand. Diese Bibelstelle ist eine bedeutende Aufzeichnung, daß auch JESUS das automatische Medialschreiben benutzte.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 12 Download
  • JESUS war ein hohes, mediales menschliches Wesen, das sich auch entrücken konnte, in ganz andere LEBENSBEREICHE. JESUS konnte diesen Erdenplaneten für eine gewisse Zeit verlassen und in einer anderen LEBENSFORM existieren.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 18 Download

Frage : CHRISTUS soll gesagt haben: "Nach mir werden noch Größere kommen." War der Nazarener von seiner Vollkommenheit nicht überzeugt?

ELIAS : CHRISTUS war ein vollkommenes Medium! Es ist richtig, daß CHRISTUS diesen Hinweis gegeben hat. Aber man darf seine Worte nicht falsch deuten, sonst wird der ganze Sinn entstellt. Selbstverständlich war CHRISTUS ein Musterbeispiel für die ganze Welt. Aus reiner Demut hat er sich unter das Licht gestellt. Trotzdem kommt ihm der volle Glanz zu. Die große LIEBE zum Mitmenschen, die LIEBE zu GOTT und die Demut, sowie der Verzicht auf irdische Güter zeichnete CHRISTUS vor allen anderen Menschen aus. ...

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 9 Download

CHRISTUS war ein Mensch, ausgestattet mit den höchsten göttlichen GABEN. Er war - sagen wir - ein SUPERMEDIUM. Er kannte sich in der Magie, im Verkehr mit HOHEN SPHÄREN und mit allen Disziplinen der MACHT des GEISTES aus. Alle Menschen haben ihren Ursprung in GOTT; darum sagte er: "Wir sind alle Kinder GOTTES." - Und somit auch er!

> - aus MFK-Ufologie: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 0 Download

... Er stand mit dem INTELLIGENZKOSMOS in ständiger Verbindung. Er war hellhörig, hellsichtig und überaus magisch begabt. Sein ganzes Leben war eine einzige Verbindung mit den KRÄFTEN, die das Universum regieren.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 17 Download

CHRISTUS war fast wie ein Zauberer, aber er benutzte die PSI-Kräfte - wie Ihr heute sagt - nur in positiver Weise.

> - aus MFK-Ufologie: Boten der Zukunft - Seite 41 Download

Frage : Beruhen alle großen Fähigkeiten des HEILANDS auf der Fähigkeit seines Gesamthirns?

Antwort : Nein, so dürft Ihr es nicht sehen. Das würde sein Wirken schmälern. Er hatte den besten und heiligen WILLEN zum GUTEN, um seine große LIEBE zu GOTT auf die Menschheit zu übertragen. Kein Mensch kann GOTT wirklich lieben, ohne vorher seine Mitmenschen zu lieben und zu achten![*]

- Begabung - Fähigkeiten
- Verbindung - Telepathie mit GOTT?
> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 11 Download

CHRISTUS war überhaupt mehr als ein sehr befähigter Mensch. Er besaß die Gabe einer vorzüglichen Telepathie mit GOTT. ...

  • ... Er war ein großer LEHRER, der sich auf Grund der Telepathie zum Sprecher des ZENTRALBEWUSSTSEINS gemacht hat.

> - aus MFK-Menetekel: Liebe und Emanzipation - Seite 15 Download
  • JESUS CHRISTUS hatte eine AUFGABE, wie sie noch nie zuvor ein Mensch gehabt hat! Er war telepathisch mit dem HÖCHSTEN WESEN verbunden, das im ganzen Universum existiert. Er empfing die GEDANKEN GOTTES und sprach sie mit seinem Munde aus. ...

- Begabung - Fähigkeiten
- Verbindung - Telepathie mit GOTT?
- direkten Kontakt mit GOTT?
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 5-6 Download

Frage : Es gibt zwei Widersprüche in den Durchgaben vom Medialen Friedenskreis Berlin, die das Leben JESU betreffen: AREDOS erklärt im Protokoll "Medialität und Medien", daß eine direkte Verbindung mit GOTT für einen Menschen absolut ausgeschossen sei und auch JESUS CHRISTUS während seiner Inkarnation auf Erden keine direkte Verbindung zu GOTT besaß. An einer anderen Stelle heißt es dagegen, daß JESUS während seines Erdenlebens zuweilen mit GOTT telepathisch verbunden war. Was könnt ihr uns dazu sagen?

SETHAN : Wir möchten dazu sagen, daß eine Verbindung, ein direkter Kontakt zu diesen HÖCHSTEN SPHÄREN, von der materiellen Ebene aus - und sei die Seele noch so weise und alt - nicht möglich ist. Es kann nur über HÖHERE WESENHEITEN aus der HÖCHSTEN LICHTEBENE ein Kontakt zum SCHÖPFER aufgebaut werden, die dann die ausgesandten gedanklichen ENERGIEN an IHN weiterleiten. Es werden ZWISCHENSTATIONEN eingefügt, so daß die ENERGIEN von seiten des SCHÖPFERS über HÖHERE WESEN zurückgelangen können. Aufgrund der materiellen Ebenen und was JESUS CHRISTUS hier auf Erden zu bewältigen hatte, war dies direkt nicht möglich. Es ist kein Widerspruch, sondern beinhaltet nur, daß die ENERGIEFORM vom SCHÖPFER nicht direkt zu JESUS CHRISTUS auf Erden gelangt ist, sondern über ZWISCHENSTATIONEN.

Auch JESUS war eingebunden in Wertigkeiten und Normen, die hier auf Erden vorlagen. Die irdische Dichte der Materialität und die vorhandene Dualität waren auch für JESUS bindend, so wie für jeden anderen Menschen auch. JESUS war ein Heiler, eine Seele, die es ermöglichte, "Wunder" bei euch hier auf Erden zu vollbringen. Diese sollten dazu dienen, euch Menschen die Augen zu öffnen, für einen Bereich der Feinstofflichkeit, der auch hier auf Erden gegeben ist. Das, was dort in diesem Bereich stattfand, hat eine Überlieferung von vielen Jahrhunderten und es ist immer noch der Grundstein dafür, was ihr hier als Pionierarbeit weiterführt (mediale Arbeit). Auch ihr setzt darauf auf, was JESUS CHRISTUS seinerzeit auf Erden begonnen hatte.

> - aus MAK: Weihnachten 1999 - Seite 6 Download

Frage : Hatte JESUS eine permanente Verbindung zu GOTT?

ARON : JESUS Seele war verbunden mit den SCHWINGUNGEN von HÖHEREN ENGELWESEN, die die Verbindung zu GOTT herstellten. In Eure Sprache übersetzt: Diese Verbindung erfolgte über verschiedene "SCHWINGUNGSSATELLITEN"

- Begabung - Fähigkeiten
- Verbindung - Telepathie mit GOTT? - direkten Kontakt mit GOTT?
- Energien / Kraft
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 27 Download

Frage : Der Mensch soll aus mehreren energetischen, schalenförmigen HÜLLEN bestehen: Dem physischen Körper, dem ASTRALKÖRPER, dem EMOTIONALKÖRPER, dem MENTALKÖRPER, dem SEELENKÖRPER und der göttlichen FLAMME. Diese Hüllen sollen aus unterschiedlichsten SCHWINGUNGEN bestehen. Wie verhielt sich dieser Aufbau bei JESUS?

SETHAN : Bei JESUS, dem CHRISTUS, befand sich diese ENERGIE in solch einer Erhöhung, die nicht mit euren menschlichen ENERGIEN vergleichbar ist. JESUS besaß eine sehr direkte Verbindung zum SCHÖPFER. Bei ihm waren nicht so viele ZWISCHENSTUFEN vorhanden wie bei euch Menschen, wenn ihr Kontakt zu GOTT aufnehmt, bzw. über euren geistigen FÜHRER und von dort weiter zu anderen HOHEN WESENHEITEN.

  • JESUS stand als Mensch in einer starken Verbundenheit mit HÖHEREN ENERGIESCHWINGUNGEN aus dem Geistigen Reich. Daher auch die HOCHSCHWINGUNG seiner einzelnen ENERGIEKÖRPER, die den menschlichen Mantel, den materiellen Mantel JESU umgaben. Erst dadurch wurde JESUS die Fähigkeit gegeben, seine Medialität in dieser Art und Weise hier auf Erden auszuüben.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 8 Download

JESUS war immer von vielen LICHTBOTEN umgeben, die ihn begleitet und ihn gestärkt und gestützt haben. JESUS stand immer mit dem Geistigen Reich in Verbindung. ER konnte zwischen den beiden Welten hin und her wandern, um somit ENERGIEN und KRAFT zu tanken, damit er diesen Weg hier auf diesem Erdenplaneten gehen konnte.

- Leben Jesu
- W u n d e r

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 20 Download

Frage : Man sagt, daß CHRISTUS Wunder vollbrachte. Wie ist das möglich?

AREDOS : Keine Wunder wurden getan und die Naturgesetze nicht aufgehoben, auch nicht abgeschafft oder gestört. Er überzeugte mit den Gaben des Geistes, wie es auch heute noch vielfach vorkommt. Auch die Suggestion spielt dabei eine große Rolle. CHRISTUS war ein Geistheiler, der etwas konnte.

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 23 Download

Frage : Wir nehmen an, daß der Astralkörper die Steuerung von gelähmten Gliedern übernehmen kann, wenn der richtige Befehl dazu erteilt wird. Stimmt diese Vermutung?

ELIAS : Ja, das ist richtig. Aber es muß der göttliche AUFTRAG dazu da sein. (CHRISTUS konnte das.) Glaube und Überzeugung können dasselbe bewirken; dann steuert der Astralkörper vorübergehend, bzw. vertretungsweise die Funktionen der gelähmten oder getrennten Nerven.[1] Aber Ihr müßt immer beachten, daß der Wille, Wunsch, Befehl usw. immer EINS sind, aber weder mit dem materiellen Leib noch mit dem Geistleib identisch sind!


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK-Menetekel: Die DNA-Information - Seite 26 Download

Wenn der große Heiler CHRISTUS die Lahmen und Blinden heilte, so geschah das auf die gleiche Weise. CHRISTUS aktivierte durch seine ungeheure Suggestionskraft den Astralkörper zur materiellen Übernahme der Funktionen. Es erfolgte vorzeitig ein geistiges Sehen oder Hören oder eine Übernahme der Muskeln- und Nervenfunktionen.

> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 36 Download

... Geschehnisse, die von den meisten von euch immer noch als "Phänomen" oder "Wunder" bezeichnet werden. Es ist aber so, daß alles eine Ursache und einen Grund hat. –

> - aus MFK-Ufologie: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 24 Download

Gewöhnt Euch nur das Wort „Wunder“ ab. Eine Unkenntnis der Naturgesetze ist noch kein Wunder! Ein Astronaut wäre vor wenigen Jahren noch ein Wunder gewesen. ...

- Wunder
- Christus und die Santiner
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 13 Download

Der Entwicklungsstand der Menschheit auf dieser Erde war immer und in allen Ländern verschieden und es gab Dinge, die man nicht erklären konnte, weil sie nicht begriffen werden konnten. Die Technik und die Wissenschaften machen nicht halt und aus diesem Grunde ändert sich jeweils die Auffassungsgabe der zur Zeit lebenden Menschen. Was hätten jene Menschen damals glauben und verstehen sollen, wenn CHRISTUS zu ihnen gesagt hätte, daß viele, viele Sterne ebenfalls mit Menschen bewohnt sind?

Das Geistige Reich hat immer mit jenen Menschen zusammengearbeitet, Hand in Hand, die sich bereits geläutert haben. CHRISTUS wußte von jenen PLANETENBRÜDERN, aber er machte nur kleine Andeutungen, um nicht mißverstanden zu werden. Ihr aber, in Eurer Zeit, wißt bereits mehr über das Vorhandensein der Planetenbrüder, die mit ihren Himmelsschiffen das Universum kontrollieren. Darum ist es auch an der Zeit, Euch manches über das übersinnliche Geschehen zu offenbaren, das bis zur heutigen Zeit nicht richtig verstanden werden konnte. Das Kommen des ERLÖSERS wurde in Verbindung mit den PLANETENBRÜDERN[1] wohlweislich vorbereitet:

Ein Weltraum-Strahlschiff leuchtete über der Geburtsstätte des GROSSEN GÖTTLICHEN LEHRERS, der zur Erlösung inkarniert worden war.

In allen Fällen Eurer Erlösung haben die Weltraumschiffe und ihre Besatzungen mitgewirkt. Sie hielten sich trotzdem im toleranten Abstand und mischten sich nie ohne Befehl in Eure Belange ein.

Als CHRISTUS am Kreuze starb, wurde sein Tod ebenfalls durch die Mitwirkung jener Weltraumfahrzeuge in das Licht der unvergeßlichen "Wunder" gerückt, denn jene Weltraumschiffe haben unvorstellbare MACHT, die ihnen von GOTT verliehen worden ist. ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


zum kompletten Kapitel: Das Leben JESU


siehe auch:

> - aus MFK-Ufologie: Von Stern zu Stern - Seite 20 Download

... Der Bau des Turms zu Babel, die Kolossalbauten von Atlantis und die Pyramiden in Ägypten oder die Riesenbauten in Mexiko konnten nur mit Hilfe jener GESETZE geschaffen werden, die der Gravitation geradezu Hohn sprechen.

CHRISTUS, der im Alter von etwa 25 Jahren seine volle Erinnerung an seine außerirdische Entwicklung hatte, wußte sehr gut um alle diese GESETZE und magischen Möglichkeiten. Darum stillte er das Meer, ging über die Wellen, verständigte sich mit den SANTINERN und sprach zu den Juden: "Wahrlich, ich kann Euren Tempel zerstören und in drei Tagen wieder aufrichten." - ...


siehe auch:


- War Jesus verheiratet? - Hatte er Kinder?
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 19 Download

Frage : War JESUS verheiratet, hatte er Kinder?

SETHAN : JESUS war nicht verheiratet. Er hat keine Kinder gezeugt. JESUS war ein hoher LICHTBOTE, der Seine ENERGIEN an viele Menschenseelen abgab, damit sie eine Bereicherung erfuhren und ihre Seelen erleuchten konnten, um hier auf Erden ihren Weg zu gehen. Ihr Menschen werdet von dem GEIST und dem LICHT JESU CHRISTI gespeist, der in Verbundenheit mit dem SCHÖPFER wirkt.

> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 14 Download

Frage : In dem Buch "Evangelium des vollkommenen Lebens" Kapitel 6, Abschnitt 10, steht folgendes: " ...Und als Jesus 18 Jahre alt war, ward er mit Mirjam verheiratet, einer Jungfrau aus dem Stamme Juda und er lebte mit ihr sieben Jahre lang bis sie starb, denn GOTT nahm sie zu sich, damit JESUS zu den höheren Dingen frei werde, die er zu vollbringen hatte und zu leiden für alle Söhne und Töchter der Menschen." – Warum hat keine Konfession, Sekte oder Religionsgemeinschaft je dieses wichtige Moment im Leben JESU erwähnt, sondern verschwiegen?

AREDOS : Diese Darstellung beruht nicht auf WAHRHEIT. Schon das beigefügte Dogma, das durchaus falsch ist, deutet auf die willkürliche Mutmaßung hin. Es handelt sich um eine Zeit, für die es keine Unterlagen gibt. Aber man verheiratete zu jener Zeit junge Menschen, ja oft Kinder, ohne daß diese damit einverstanden waren. Die Eltern machten das unter sich aus, ganz gleich, ob die angeblich verheirateten Kinder damit einverstanden waren oder nicht. Vor dem Gesetz galten sie nicht als verheiratet, sondern nur vor den Familien, auch wenn sie getrennt lebten.

  • JESUS hatte mit keiner Frau eine gültige Ehe gehabt.
  • Er starb auch nicht, um für die Menschheit zu leiden.
  • Das Leid wurde ihm einfach aus niederen Beweggründen zugefügt.

Ich finde es sehr richtig, daß diese Stelle nicht in die christlichen Lehren der Kirche und Sekten aufgenommen wird.

Über JESUS wird leider viel Unsinn geredet. Aber auch über GOTT, den man für einen Übermenschen hält, der nicht alle Sinne beisammen hat, denn das, was man von ihn verlangt, ist unglaublich. - Sogar die Kirchen machen mit!

- wütend im Tempel
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 11 Download

Frage : Warum ist JESUS im Tempel so wütend geworden, daß er Tische und Stühle umwarf, als er die Geldwechsler beobachtete?

AREDOS : Daran könnt Ihr klar erkennen, daß JESUS ein normaler Mann war, denn er reagierte so. GOTT hätte niemals seine Fassung verloren. ER ist nicht aus der Ruhe zu bringen.

  • Deshalb betone ich immer wieder, daß Ihr gelassen sein sollt!

Die Wut macht Euch unobjektiv!

- Ist Jesus sündenfrei gestorben? - / - Umgang mit anderen Lebewesen
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 27 Download

Frage : Ist JESUS sündenfrei gestorben?

SETHAN : Auch JESUS CHRISTUS hat in seinem irdischen Leben Sünden begangen, die menschlich zu bewerten sind, so wie eure auch. Er hatte jedoch in seiner Bewußtseinsebene die Erkenntnis erlangt, daß er über eine GABE verfügt, die nicht gleich zu bewerten war, wie die von anderen Menschen.

  • Schon früh erkannte JESUS, daß er Fähigkeiten besaß, mit GEISTWESEN zu kommunizieren und mit LICHTQUELLEN zu arbeiten, die für andere Menschen nicht sichtbar und erreichbar waren.

Frage : Um aber mit solchen LICHTQUELLEN überhaupt arbeiten zu können, wie es JESUS tat, muß man dazu nicht sündenfrei sein?

SETHAN : Seine Sündenfreiheit liegt darin begründet, daß JESUS es nie verlernt hatte, die GÖTTLICHEIT in sich auch nach außen hin strahlen zu lassen, d. h. seine LIEBE auszustrahlen zu jedem einzelnen Lebewesen, das ihm begegnete, sei es eine Pflanze, ein Tier oder ein Mensch. Das war die Auszeichnung von JESUS, dem CHRISTUS, hier auf Erden.

  • JESUS hatte es verstanden nicht nur mit der Natur zu kommunizieren, sondern auch mit den Seelen vieler Menschen, die ihm auf seinen irdischen Wegen begegneten. JESUS konnte direkten Kontakt zur Seele seines Gegenübers aufnehmen.

- War Jesus vollkommen?
> - aus MFK-Menetekel: Jesus Christus - Seite 16 Download

CHRISTUS versuchte niemals, seine MACHT für seine eigenen Bedürfnisse auszunutzen! ... Er war in vollkommener HARMONIE mit dem GESETZ des GEISTES.

Alles mußte dem Geschlecht und den Umständen der Zeit angepaßt werden, in der er lebte. Er konnte nicht vollkommen gewesen sein, sonst läge in den Worten, daß andere größere und bessere Dinge vollbringen könnten, gar kein Sinn. ...

- War Jesus in Indien - starb er dort?
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 12 Download

Frage : Es gibt Behauptungen, wonach JESUS nach Indien ging und dort verstarb. Was ist daran wahr?

SETHAN : JESUS war in Indien während einer ASTRALREISE, die er durchführte. Er hat in Indien viele seelische Impulse erhalten, die zur Reinigung seines materiellen Körpers dienten. JESUS ist aber dort nicht verstorben.

- Bergpredigt
> - aus MAK: Jesus Christus - Seite 15 Download

Frage : Könnt ihr uns etwas zur Bergpredigt JESU sagen? - Hat diese stattgefunden?

ELIA : Die Bergpredigt hat stattgefunden. Sie wurde während einer großen Versammlung des Volkes gehalten und wurde teilweise inspiriert. Auch während der Bergpredigt war JESUS mit Vertretern der HIERARCHIE GOTTES geistig verbunden, so daß es keine Probleme in der Übermittlung gab. JESUS war ein außergewöhnliches Medium und so kam es zu dieser außergewöhnlichen Wirkung seiner Predigt.

Diese Predigt wurde festgehalten und aus der Erinnerung aufgeschrieben, weil sie so eine enorme Wirkung auf das zuhörende Volk gehabt hatte. Es waren die einfachen Worte, die einfachen Gleichnisse, die alle Zuhörer sofort verstanden, egal welchen Berufstandes, egal welcher Konfession. Wie gesagt, eine außergewöhnliche Predigt, gehalten von einem außergewöhnlichen Medium.


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

- hauptsächlich aus:

- und andere ...