Bibel - Wahrheit?

Aus WikiPG
Zur Navigation springen Zur Suche springen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


B i b e l
- mit folgenden Unterseiten zum Anklicken: -
- Beschreibung
- Offenbarungen
- Wahrheit?
- Korrektur
- Zitate
Wahrheit - Fehler - Irrtümer

- Adam und Eva - Wahrheit / Irrtümer?

- Auferstehung

- Aufzeichnungen - Bücher - Schriften - echt?

- Bibel - wahr?

- Fehler

- Dogma / Dogmen geschaffen

- echt? - Aufzeichnungen - Bücher - Bibel - echt?

- GOTT - menschliches Wesen?

- GOTT - persönlich auf der Erde?

- GOTT und Christus

- Irrtümer

- Krieg - Töten

- Rache GOTTES?

- Reinkarnation - Wiedergeburt

- Schriften - Aufzeichnungen - Bücher - echt?

- Strafe GOTTES?

- Töten - Was sagt die Bibel?

- Tötung der Erstgeburten durch GOTT?

- verfälscht?

- Wahrheit - Enthält die Bibel die Wahrheit?

- Wahrheit - wichtig für das menschliche Leben

- Wiedergeburt - Reinkarnation

  Auf einen Blick:   A l l e   Stichworte zum Thema "Bibel"


Enthält die Bibel die Wahrheit?

Wahrheit - Fehler - Irrtümer - / - verfälscht?

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 23 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

... In einem christlichen Gemeindeblatt heißt es u. a.:

" ...Wir glauben an die göttliche Inspiration der gesamten Heiligen Schrift, ihre Unfehlbarkeit und Autorität in allen Fragen der Lebensführung und des Glaubens."

Der Verlag: "Verbreitung der Heiligen Schrift", 35713 Eschenburg, hat eine kleine Broschüre mit dem Titel "Ein Brief für Dich" herausgegeben. In der 21. Auflage von 1987 heißt es auf Seite 31 u. a.:

"Wer hat das Wort? ‘So spricht der Herr’. In keinem Buch der Welt stehen diese Worte, als nur in der Bibel, und da stehen sie viele hundertmal. Allein in dem kleinen Buche Maleachi lesen wir diesen Ausdruck 24 mal, davon 22 mal: ‘ ... spricht der Herr der Heerscharen.’ - Die Bibel behauptet also: Hier spricht Gott. Wenn das nicht wahr sein sollte, wäre die Bibel das unverschämteste Lügenbuch, das es gibt. Nun muß man sich entscheiden: Entweder ist die Bibel hundertprozentig wahr und von Gott, oder sie ist das allerschlechtetste und gottloseste Buch der Welt."

Hier wird dem Leser eine pauschale Entscheidung abverlangt. Was sagt CHRISTUS zu solcher Schwarzweißmalerei? Diese Frage wird von ihm - wie so oft - in Gleichnissen beantwortet:

Matthäus[1] 13. 24-26 und 37-39: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Mann, der guten Samen auf seinen Acker säte. Während die Leute schliefen, kam sein Feind, säte Unkraut unter den Weizen und ging wieder weg. Als die Saat aufging und sich die Ähren bildeten, kam auch das Unkraut zum Vorschein.

Der Mann, der den guten Samen sät, ist der Menschensohn; der Acker ist die Welt; der gute Samen, das sind die Söhne des Reiches; das Unkraut sind die Söhne des Bösen; der Feind, der es gesät hat, ist der Teufel.

Auch in der Bibel sind "Weizen" und "Unkraut" weit verstreut gesät worden. Diese Tatsache wird leicht übersehen. Durch ein unmittelbares Gegenüberstellen, sozusagen im direkten AB-Vergleich, können aber "Weizen" und "Unkraut" leicht erkannt werden:

5. Mose (Deuteronomium) 6. 13: Den Herrn, deinen Gott sollst du fürchten; ihm sollst du dienen, bei seinem Namen sollst du schwören.

Matthäus 5. 34 und 37: (Christusworte) Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht ... Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen. ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen


mehr dazu im Kapitel: Weizen und Unkraut

- Bibel - wahr? - / - Aufzeichnungen - Bücher - Schriften - echt?
- Wahrheit - Fehler - Irrtümer - verfälscht?
> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 59 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

... JESUS selbst hat keine schriftlichen Aufzeichnungen hinterlassen! Alle Niederschriften stammen aus einer viel späteren Zeit und wurden aus der Erinnerung heraus gemacht. Es folgt ein weiteres Zitat aus der Broschüre "Ein Brief für Dich", auf Seite 14 heißt es:

"Erst nach dem irdischen Leben des Herrn wurden dann die Bücher und Briefe des Neuen Testaments geschrieben und zwar in Griechisch, weil diese Sprache damals weit verbreitet war. Ungefähr 100 Jahre nach Christi Geburt waren alle fertig."

Wer gibt die Garantie dafür, daß die Briefe und Bücher des Neuen Testaments im Sinne der göttlichen WAHRHEIT echt sind und nach 100! Jahren keine Fehler und Mißverständnisse beinhalten? Es wäre so, als wollte heute jemand Gespräche und Ereignisse aus dem Jahre 1894 aus der Erinnerung heraus aufschreiben und dann behaupten, diese seien absolut authentisch. - Man bedenke: JESUS konnte diese biblischen Aufzeichnungen weder korrigieren noch ergänzen! Die Evangelien beinhalten zwar sehr viel "Weizen" doch auch eine Menge "Unkraut"! Welcher Theologe ist willens und überhaupt in der Lage, die Spreu vom Weizen zu trennen?

Durch pausenlose Inspiration des Widersachers haben sich über die Jahrhunderte hinweg sehr viele Fehler, Fehldeutungen und Irrtümer eingeschlichen. Das Resultat der Unlogik erkennt man auch in der Aufsplitterung der Gläubigen in die verschiedenen Religionen, Konfessionen und Sekten. Somit gibt es unterschiedlichste Maßstäbe, und jeder Anhänger behauptet natürlich, daß nur sein Maßstab der allein richtige und seligmachende wäre und kämpft rechthaberisch - wenn es sein muß mit der Waffe in der Hand. - Welch ein Irrtum!

Es kann doch nur eine WAHRHEIT geben! ...


zum kompletten Kapitel: Es kann nur eine Wahrheit geben

> - aus MFK: Ewige Wahrheit - Seite 9 Download

Ich gebe zu, daß die testamentarischen Funde echt sind. Diese Aufzeichnungen wurden tatsächlich zu biblischen Zeiten und zu Zeiten der ersten Christen gemacht. Aber diese Aufzeichnungen enthalten dennoch nicht die WAHRHEIT, weil kein Mensch damals fähig war, die OBJEKTIVE WAHRHEIT zu erkennen. Die völlig unnormale Scheu und Ehrfurcht vor diesen Schriften ist nicht angebracht und führt Euch am erhabenen ZIEL GOTTES vorbei.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 58 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

... In der Bibel existieren zu viele Lücken und Widersprüche. Vieles, was eigentlich in dieses Buch hineingehört, wurde herausgenommen, und vieles, was nicht hineingehört, kam hinzu. Auch das Neue Testament besitzt keinen Absolutheitsanspruch, weil es unvollständig ist. ...

> - aus MFK: Von Stern zu Stern - Seite 27-28 Download

... Die sogenannte Heilige Schrift ist durch und durch voller nachweisbarer Fehler, ...




... Nun ist es jedoch nicht recht, die ganze Überlieferung abzulehnen, weil dieser oder jener Text nicht stimmt. Es kommt immer auf den Kern an:

  • Der Kern Eurer Heiligen Schrift ist gut und echt!

> - aus MFK-Menetekel: Wissenschaft, Technik und Kunst - Seite 12 Download

... Die in der Bibel vereinten kosmischen LEHREN sind einfach und wahr, aber sie sind bis zur völligen Unverständlichkeit verkompliziert und verfälscht worden, weil die schriftlichen Aufzeichnungen zum größten Teil unvollkommen und minderwertig waren. Viele Mönche haben diese Aufzeichnungen noch weiter entstellt.

> - aus MFK: Von Stern zu Stern - Seite 16-17 Download
  • Nicht allein das Alte Testament ist verfälscht worden, sondern auch das Neue Testament hat viele Fehler, die hauptsächlich von Priestern und Mönchen verursacht worden sind.

> - aus MFK: Boten der Zukunft - Seite 7 Download

Bei eingehender Untersuchung der Heiligen Schrift stellte sich heraus, daß sie gegen jede normale Logik verstieß. Das ist auch wirklich der Fall. Es ist folglich so: wie es die Bibel bringt, kann es nicht gewesen sein. In dieser Schrift, die einen so ungeheuer starken Einfluß auf das ganze Erdenleben ausübt, gab es ein "unmöglich"! –

Die Priester gaben dieses "unmöglich" nicht zu, sondern blieben buchstabengehorsam. Sie vertraten den Standpunkt, daß es dem Menschen verboten sei, über eventuelle Irrtümer nachzudenken. Für die Bibel gab und gibt es ein Tabu. Wer daran rührt, ist ein Ketzer, ein Gotteslästerer, dem ewige Verdammnis droht. Ich kann diesen Punkt nicht stark genug als Irrtum brandmarken!


zum kompletten Kapitel: Über die Lehre von der Gleichheit

> - aus MFK: Ewige Wahrheit - Seite 12 Download
  • Das Neue Testament in Eurer Bibel kommt der WAHRHEIT etwas näher. Aber auch hier gibt es viele irreführende Dogmen, die hinzugesetzt worden sind. Vor allem ist nicht alles wahr, was CHRISTUS angeblich gesagt haben soll. Es gibt viele Übertreibungen und das, was CHRISTUS wirklich gesagt hat, wird ihm heute anders ausgelegt. Auf keinen Fall handelt es sich um den URGEIST, das heißt, es handelt sich nicht um GOTT persönlich. Das hat Euer CHRISTUS auch nie von sich behauptet.

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 76 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

... Als Grundlage dazu möge nochmals eine Aussage von JESUS CHRISTUS dienen:

Johannes 17. 3: Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Hier wird bezeugt, daß es nur einen GOTT gibt! Folglich gibt es auch nur eine WAHRHEIT! Demnach dürfte es auf Erden auch nur eine RELIGION geben! - In Wirklichkeit sind viele Religionen, Konfessionen und Sekten auf der Erde vorhanden. Es sind die Folgen der Wissenslücken, angefüllt mit Mutmaßungen und Haß.

  • Der Mensch braucht keine Bibel! Es reicht eine Fibel, welche die absolute WAHRHEIT beinhaltet!
  • Wenn wir weiterhin stur auf traditionellen Standpunkten beharren und am Buchstaben der alten, unvollständigen Schriften kleben, werden wir in Teilwahrheiten und Irrtümern ersticken.
  • Das weltweite unheilvolle Wirrwarr ist eine Funktion der menschlichen Sturheit.

> - aus MFK: Veritas Vincit – Seite 36 Download

So viele Menschen haben erkannt, daß hier und da in den Schriften etwas nicht stimmt und machten sich daran, die Fehler zu berichtigen oder die unverständlichen Stellen richtig zu deuten. Allein, ihnen fehlte das WISSEN und auch ihre Bemühungen trugen nur zu einer weiteren Verwirrung mit bei. Die Mehrzahl reitet auf dem gedruckten Buchstaben herum. Man sagt sich in gewissen Kreisen: „An der Heiligen Schrift gibt es nichts zu zweifeln, da muß man es nehmen, wie es geschrieben steht.“

  • Die Wissenschaft ist von Irrtum zu Irrtum gewandert. Seid Ihr der Meinung, daß es mit der Heiligen Schrift anders wäre, die auch eine überlieferte Wissenschaft ist?

> - aus Referate und Berichte: Der Schlüssel zur Wahrheit - Seite 6 Download

(aus einem Vortragsprotokoll von Oberstudienrat Paul F. Hagemeister, Berlin)

Im Laufe der vergangenen Jahrtausende hat kein Buch dieser Welt durch Abschreiben und Kopieren so viele Änderungen, Fälschungen und Mißdeutungen erfahren, wie die Bibel des Alten und Neuen Testamentes. Dadurch ist kein Mensch ohne die HILFE des göttlichen GEISTIGEN REICHES und der Nachfahren der SANTINER in der Lage, die teilweise noch vorhandene WAHRHEIT von der Lüge zu trennen.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 10 Download

Wohlan, Eure Gesetzgebung lehnt sich in vielen Fällen an die Heilige Schrift an. Doch die so hochgeschätzte Bibel strotzt vor Irrtümern, die leider von der Theologie als solche noch nicht erkannt worden sind. Glaubt mir, auch die Propheten und Apostel aller Glaubensrichtungen haben zu jenen Zeiten Fehler begangen und sich in vielen Fällen selbst belogen oder täuschen lassen. ...




  • Eure heutigen Theologen verlangen von den Menschen einen blinden, verstandeslosen Gehorsam unter der Drohung, daß alle Menschen den Weg zur Hölle beschreiten, wenn sie die Heilige Schrift in irgendeiner Weise kritisieren.

Wer diesem theologischen Irrtum folgt, der hat keine Möglichkeit mehr, GOTT zu verstehen, noch SEINE festliegenden GESETZE zu begreifen.

> - aus MFK: Veritas Vincit - Seite 8 Download
  • Kein Durchschnittsmensch ist in der Lage, dem Inhalt der Heiligen Schrift geistig zu folgen, selbst Eure Priester können das nicht.

Die Heilige Schrift ist ein Buch voller unglaubwürdiger Wunder, die alle Märchen des Orients weit übertreffen. Da fragt sich jeder Mensch, der im schweren Daseinskampf steht, der früh bis spät sein Brot verdienen muß: ...

  • Warum? - Warum? - Warum?

Und die Heilige Schrift, die alle diese Wunder birgt, schweigt zu dieser Frage - und der Priester vermag darauf nur zu antworten:

„Du darfst nicht fragen. Du mußt bedingungslos glauben, denn so will es GOTT.“


Ich sage Euch aber heute in aller Eindringlichkeit:

  • GOTT, der UNIVERSALGEIST, verlangt von keinem Menschen, daß er an etwas glaubt, das nicht in irgendeiner Form sinnlich wahrnehmbar ist.


mehr zum Thema "Wunder in der Bibel" siehe unter:

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 19-20 Download

Frage : Kann man in der Bibel Erkenntnisse über den Sinn des Lebens finden?

LUKAS : Auch wenn die Bibel sehr verändert worden ist, so gibt es doch vieles, was durchaus für Eure Entwicklung gut ist. Dasselbe gilt auch für andere heilige Bücher, jedoch mit der gleichen Einschränkung, daß jedes Buch, also auch die Bibel, an vielen Stellen nicht stimmt oder Fehlstellen aufweist. Aus der Bibel wurde vieles herausgenommen, was hineingehört und vieles hineingeschrieben, was nicht in dieses Buch gehört. Doch wie gesagt, dies gilt für alle heiligen Bücher dieser Welt. Denn die Menschen, die an der Macht sind und es in der Hand haben, durch restriktive Maßnahmen gegenüber anderen ihr persönliches Dasein zu ändern und zu verbessern, scheuen auch vor den heiligen Büchern nicht zurück.

Zu Deiner Frage ist zu sagen, daß gerade CHRISTUS sehr viel gesagt hat zu Eurem Hiersein auf diesem Planeten. Diese Frage nach dem Sinn des irdischen Lebens, war auch zu biblischer Zeit aktuell – ja, seit Anbeginn der menschlichen Epoche, d. h. seit der physische Körper sich so weit entwickelt hatte, um einer menschlichen Seele eine Inkarnationsmöglichkeit zu bieten.

  • Die Frage nach dem Sinn des Lebens läßt sich auch mit der verfälschten Bibel finden und klären.

> - aus MAK: Der Mensch und der Sinn seines irdischen Lebens - Seite 20 Download

Frage : Hat die Kirche die Fälschungen der heiligen Schriften durchgeführt? (...)

LUKAS : In früherer Zeit war es bei Todesstrafe verboten, daß Menschen aus dem Volk eine Bibel besaßen. Im übrigen wurde die Bibel z. B. in lateinischer Sprache gehalten. Das Volk hätte damit wenig anfangen können. Ja, leider muß ich dieses zugeben, daß meine Amtsbrüder hier in schlimmer Weise Anpassungen vorgenommen haben, die das Volk so nicht gebilligt hätte. - Nachdem die Bibel übersetzt war, hatten sich die Verfälschungen verfestigt und konnten nicht mehr rückgängig gemacht werden, sonst hätte man zugeben müssen, was schon vermutet wurde - und das durfte aus Sicht der Kirche nicht sein.

  • Doch die Kirchen müssen sich etwas einfallen lassen, sonst werden sie die nächsten Jahrzehnte in dieser Form nicht überleben.


Frage : Was ist mit den Schriften, die ebenfalls aus biblischer Zeit stammen, vom Vatikan aber unter Verschluß gehalten werden? Wahrscheinlich sind darin noch ergänzende Informationen enthalten, die uns aber willkürlich vorenthalten werden.

LUKAS : Nun, es gibt noch einige andere Evangelien, die aber von der Kirche nicht anerkannt worden sind und dem Volk nicht mitgeteilt wurden. Diese Schriften wurden jedoch nicht vernichtet und sind noch vorhanden. Was den Kirchenfürsten auch nicht schmeckte, waren die gefundenen Schriftrollen vom Roten Meer. Doch da diese zum Teil veröffentlicht wurden, bevor sie dies verheimlichen konnten, drang doch vieles nach außen, was die Kirche nicht gerne sah.

So sind auch noch andere Schriften vorhanden, die belegen, daß Maria auf ganz normale Weise den hohen MEISTER JESUS geboren hatte, und daß JESUS auch noch Geschwister hatte. Dieses alles paßt aber nicht zur offiziellen Lehrmeinung und wurde also auch nicht von den Kanzeln gelehrt. Vieles von dem, was Ihr nicht wißt, ja, nicht wissen könnt, hat zu Kriegen auf dieser Welt geführt. Weil es immer Unstimmigkeiten im Glauben gegeben hat. (...)

Jeder Religionsführer glaubt die Wahrheit, ja die ABSOLUTE WAHRHEIT zu besitzen. Viel zu oft wurde diese Pseudowahrheit fanatisch verteidigt. ...

> - aus MFK: Boten der Zukunft - Seite 21 Download

Die Bibel hat das menschliche Verhalten auf dieser Terra geformt. Auch wenn man heute von der Bibel Abschied nimmt, so ändert das nichts an der Tatsache, daß sie das Zusammenleben und auch manche Gesetzgebung beeinflußt hat. Ob die Bibel glaubhaft ist oder nicht, sie hat infolge ihrer ungeheuren Verbreitung und durch die suggestive Macht der Religionen die Menschheit der Terra von der WAHRHEIT abgebracht. Das Tabu der Kirchen verbietet jede logische Betrachtung, jede Kritik, jeden Zweifel.


siehe auch:


Dogma / Dogmen geschaffen

- Wahrheit - Fehler - Irrtümer - verfälscht?

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 2 - Seite 39 Download

Die größte Tat der Erdenmenschheit bestand darin, daß Ihr eine Heilige Schrift verfaßt habt, in der die übersinnlichen Phänomene ziemlich genau beschrieben sind. Die schlechteste Tat der Erdenmenschheit bestand darin, daß Ihr diese Heilige Schrift, die Ihr auch Bibel nennt, durch Tausende von unsinnigen Kommentaren verfälscht habt. Ihr habt Euch sogenannte Dogmen geschaffen, welche es dem normalen Menschen unmöglich machen, höhere Daseinsformen und Phänomene zu begreifen. ...

> - aus MFK-Menetekel: Die Bibel - Seite 51 Download

(Auszug aus Die Bibel – mit Angabe von Bibelzitaten)

Selbstbeschränkung im Denken und die Mißachtung späterer NEU-OFFENBARUNGEN wurde von JESUS zu keiner Zeit gelehrt. Trotzdem beharren die großen Kirchen auf ihren selbstgestrickten Dogmen. Warum? Was befürchtet man? Wahrscheinlich die drohende Verantwortung. Doch die holt jeden ein, der sich gegen die angekündigten NEUOFFENBARUNGEN ausspricht. Bei Jeremia heißt es zu den Schriftgelehrten und Priestern:

Jeremia 8. 8-9, 10: Wie könnt ihr sagen: Weise sind wir, und das Gesetz des Herrn ist bei uns? Ja! Aber der Lügengriffel der Schreiber hat es zur Lüge gemacht. Zuschanden werden die Weisen, sie stehen bestürzt da und werden gefangen. Sind sie doch alle, vom Kleinsten bis zum Größten, nur auf Gewinn aus; vom Propheten bis zum Priester betrügen sie alle.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 41 Download

Und die Bibel hat doch Recht, wenn die Dogmen wegfallen, welche durch irdisches Denken hinzugefügt worden sind!


siehe auch:

- GOTT - menschliches Wesen? - / - Dogmen - Wahrheit?
> - aus MFK-Menetekel: GOTT und sein Widersacher - Seite 44 Download

... wenn die Erdenmenschheit nicht fähig ist, in der geeigneten Weise an GOTT und SEINE HIERARCHIE zu glauben, so muß am bestehenden Gottglauben etwas falsch sein. Die Menschen spüren das intuitiv und reagieren deshalb mit Ablehnung. Leider gelingt es den großen Kirchen nicht, die Ursache der Ablehnung, das heißt, die Ursache des Atheismus zu erkennen. ...




... Die unvorstellbare MAJESTÄT GOTTES ist von den Erdenmenschen überhaupt noch nicht erkannt, noch je gewürdigt worden. GOTT ist kein menschliches Superwesen.

  • GOTT ist eine intelligente, raumlose KRAFT!

Ungeheure geistige FUNKTIONEN haben im Menschen keinen Vergleich. Daher ist es ein biblischer Irrtum, wenn man GOTT als ein menschliches Wesen ansieht ...

> - aus MFK: Via Terra - Seite 18 Download

Eure Wissenschaft sucht nach den Beweisen. Wenn es der Wissenschaft gelingen sollte, das Werden des menschlichen Lebens bis zum Ursprung zu verfolgen und zu erklären, so würde das nichts an der Tatsache ändern, daß man, am kleinsten Molekül, am kleinsten X-Teilchen angelangt, immer wieder auf den GROSSEN PLANER stoßen würde. - GOTT läßt sich nicht beseitigen!

Aber GOTT ist kein Mensch! Wer GOTT in einem Menschen vermutet oder ihn damit in Verbindung bringt, kommt aus seinen Zweifeln und Irrtümern nie heraus. Hier haben wir einen Angelpunkt, der in Eurer Bibel verankert ist, aber Euch in ein Labyrinth von falschen Vorstellungen führt: „Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie, einen Mann und ein Weib.“ Ich kann nicht sagen, wie sich dieser Text eingeschlichen hat. Aber er ist so unsinnig, wie kaum vorstellbar.

  • Es gibt kein menschliches Wesen, das sich mit GOTT auch nur annähernd vergleichen läßt!


siehe hauptsächlich unter:

- GOTT und Christus - / - Dogmen - Wahrheit?
> - aus Referate und Berichte: Der Schlüssel zur Wahrheit - Seite 34 Download

(gekürzter Auszug aus einem Vortragsprotokoll von Oberstudienrat Paul F. Hagemeister, Berlin)

... das GEISTIGE REICH GOTTES ... ist entsetzt über die Tatsache, daß man ein Dogma erfand und traditionsmäßig bis auf den heutigen Tag als "Wahrheit" hinstellt und immer wieder neu druckt, für das es weder einen Beweis in der Bibel noch sonst eine verständliche und logische Erklärung gibt und auch gar nicht geben kann. Es handelt sich um die Behauptung: JESUS CHRISTUS und GOTTVATER seien eine Person.

... 1. Johannes, Kap. 5, 20, im Neuen Testament der Bibel, ... Es heißt da im vorletzten und letzten Satz:

" ...und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben."


zum kompletten Kapitel: Ein unlogisches Dogma

> - aus MFK: Via Terra - Seite 18 Download

Auf diesem Planeten wird die Ansicht vertreten, daß GOTT in CHRISTUS inkarniert war. Daran läßt sich deutlich erkennen, daß der Mensch dem Bibeltext folgt. Er kann sich GOTT nur als einen Menschen vorstellen. Aber weil GOTT nicht sichtbar in Erscheinung tritt, schafft er sich ein Bildnis. Dieses Bildnis soll möglichst lebendig sein und etwas Gutes für die Menschheit tun. Folglich findet der Mensch in CHRISTUS ein geeignetes Objekt. ...

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 11 Download

CHRISTUS war überhaupt mehr als ein sehr befähigter Mensch. Er besaß die Gabe einer vorzüglichen Telepathie mit GOTT. Doch wenn Eure Religion von einem SOHN GOTTES spricht, so wird diese Bezeichnung sofort wörtlich genommen. Das hat ebenfalls zu völlig falschen Vorstellungen geführt. Jeder Mensch ist durch die INTELLIGENZ und durch den WILLEN des SCHÖPFERS entstanden. Auch CHRISTUS macht davon keine Ausnahme.

  • CHRISTUS ist nicht das Werk einer unnatürlichen Zeugung. Er ist jedoch ein Mensch, der GOTT näher gestanden hat als es je einem Menschen möglich war. Er war ein großer LEHRER, der sich auf Grund der Telepathie zum Sprecher des ZENTRALBEWUSSTSEINS gemacht hat. ...

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 12 Download

Ihr könnt CHRISTUS als Euren LEHRER und VERTRETER GOTTES betrachten. Aber so wie Ihr ihn als den SCHÖPFER und als das ZENTRALBEWUSSTSEIN verehrt, ist das unlogisch in jeder Weise.

  • GOTT ist weder ein Mann noch eine Frau.
  • GOTT ist das universelle ZENTRALBEWUSSTSEIN, das alles lenkt und für alles denkt.


> - aus MFK: Von Stern zu Stern - Seite 16 Download

Die einmalige MISSION des GOTTESSOHNES ist völlig ins falsche Licht gerückt worden. Seine MISSION ist eine ganz andere, als jener Wunschtraum schuldbeladener Kirchenväter, die so lange daran herumgerätselt haben, bis sie eine Version zustande brachten, die ihnen die angestrebte Macht und angemaßte „Vertretung“ GOTTES auf dieser Erde zusichert.

  • Es gibt keinen Vertreter GOTTES auf dieser Erde![1]

Nicht einmal ein Priester ist dazu von GOTT berufen, sondern von den Menschen gewählt worden. Die Erdenmenschheit hatte einen VERTRETER in VOLLMACHT GOTTES gehabt, der jedoch kaltblütig ermordet wurde, weil er das GOTTESGESETZ kannte und die Fälschung verurteilte. ...


[1] - bitte mit der "Maus" auf das Fußnotensymbol zeigen

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 30 Download

Frage : Die Bibel sagt jedoch: „Aufgefahren zum Himmel, sitzend zur Rechten GOTTES.“ Was sagt Ihr dazu?

Antwort : GOTT ist keine Person und deshalb kann CHRISTUS schon gar nicht zu „SEINER Rechten“ sitzen. Außerdem ist der Himmel kein Dach über der Erde. Das ist dogmatischer Unsinn. CHRISTUS befindet sich im Geistigen Reich in einer sehr hohen SPHÄRE. Dort ist er nicht allein, sondern hat viele gute Seelen um sich.


siehe auch:

- Reinkarnation - / - Dogmen - Wahrheit - Fehler - Irrtümer - verfälscht?
> - aus MFK: Veritas Vincit - Seite 36-37 Download
  • So hätte es auch die Heilige Schrift sehr nötig gehabt, wie jede andere Wissenschaft und Technik, aufgrund neuer Erkenntnisse laufend berichtigt zu werden, in dem man den Irrtum unter den Tisch wirft.

Das ist aber gerade auf einem so wichtigen Wissensgebiet wie es die Religion darstellt leider nicht geschehen, wenn man die einmalige Reformierung als eine Ausnahme gelten läßt.

  • Doch hin und wieder hat man gerade die WAHRHEIT herausgerissen, nur aus dem Grunde, weil sie unbequem war. - Das trifft besonders für die Wiedergeburt zu! ...




Jawohl, die Heilige Schrift enthält eine ganze fortlaufende Reihe von Irrtümern. Wer nun gegen den Irrtum kämpft, wird als Ketzer gebrandmarkt und verfolgt. Ihr seht aber, meine lieben Erdbewohner, daß bereits das wichtigste Kernstück Eurer Bibel in der aufgefaßten Form - ein Irrtum ist, obwohl sich alles tatsächlich so ereignet hat.


siehe auch:

- Auferstehung - Reinkarnation - / - Dogmen - Wahrheit?
> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 46 Download

... niemals werden sich die Gräber auftun, um einen Toten lebendig wieder auf die Erde zu bringen.

  • Diese Auferstehung gibt es nicht!

Der Mensch wird mit seiner Seele stets in einen neuen Körper gebracht, der auf gesetzmäßige Weise von der Keimzelle an bis zur Vollendung entsteht.

  • Im Laufe eines Erdenlebens wechselt die Seele etwa zehnmal ihren Körper.

Jeder dieser Körper sieht zwar dem früheren ähnlich, aber ein Greis sieht nicht mehr wie ein Kind aus. Da zeigt sich deutlich der Unterschied der Wandlung. Also zehnmal stirbt unauffällig der Körper eines Menschen auf dieser Erde, aber das ICH, die Seele, bleibt wie sie ist, bis sie ins Geistige Reich eingeht, wo ihr neue Aufgaben gestellt werden.

Es wird auf dieser Terra behauptet, daß aus dem Totenreich noch keiner wiedergekommen sei. Hierzu kann ich nur sagen, daß auf dieser Erde nicht ein Mensch lebt, der nicht aus dem Totenreich gekommen ist. Es ist ein unendliches Kommen und Gehen.

  • Ein Doktor ist noch lange kein Weiser, und ein Professor ist kein Allwissender.
  • Ein unerfahrenes Schulkind kann in einem wachen Augenblick die ganze WAHRHEIT erkennen.
  • Ein Universitätsprofessor kann in einem trüben Augenblick nur noch ein Chaos erblicken.

Hunderte von Millionen Menschen leben heute auf diesem Stern, die durch Selbsterfahrung Kenntnis vom Geistigen Reich haben. Sie werden von einer Minderheit, die sich sehr klug vorkommt, als unterentwickelte Opfer ihrer eigenen Sinnestäuschungen bezeichnet. ...


siehe auch:


- Töten - Was sagt die Bibel? - / - Wahrheit - verfälscht

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 11 Download

Wenn Eure Führer sich auf die Bibel berufen wollen, um damit ihr Unrecht zu rechtfertigen, so kann ich Euch nur warnen.


Diese Bibel ist verfälscht!

....................

  • Die Bibel rechtfertigt in jeder Weise das Töten. Das ist ein auffälliger Widerspruch zu dem Gebot: „Ihr sollt nicht töten!“

Die GESETZE des GROSSEN GEISTES, die GESETZE des UNIVERSELLEN ZENTRALBEWUSSTSEINS sind allein maßgebend für das Töten von Menschen.

- Töten - Krieg - Was sagt die Bibel? - / - Wahrheit - verfälscht
> - aus MFK: Veritas Vincit – Seite52 Download

Eure Heilige Schrift ist in vielen Punkten alles andere als heilig. ... ein Buch, in dem es blutige Auseinandersetzungen und böse Kriege gibt. So heißt es: „Wer Blut vergießt, dessen Blut soll auch vergossen werden.“ - Aber alle diese Auslegungen und angeblichen Gottesoffenbarungen stimmen nicht mit den wenigen tatsächlichen WORTEN GOTTES überein. Wenn der SCHÖPFER gesagt hat: „TÖTE KEINEN MENSCHEN!“ dann wird ER niemals SEINE WORTE widerrufen.

> - aus MFK: Ewige Wahrheit - Seite 11 Download

Das alte Testament schildert blutige Kriege, die zu jenen Zeiten mit Erbitterung geführt worden sind. GOTT war „oberster Kriegsherr“. Er war mit den Siegern gegen die Besiegten. In fortlaufenden Kriegsberichten werden die politischen Gegensätze geschildert, die nichts mit GOTT noch mit einer RELIGION zu tun haben. Das ist keine Belehrung für die Menschheit. Sie hat nichts mit Glauben und Religion zu tun. ...

> - aus MFK: UFO-Kontakt I.N.D. - Seite 16 Download

Niemals hat GOTT je ein Blutvergießen gebilligt. SEIN NAME wird in vieler Weise mißbraucht. ... der GOTT der Juden ist auch derselbe GOTT der Mohammedaner und Christen. GOTT macht keine Unterschiede unter den Menschen, sondern gibt ihnen den Körper, den sie zu ihrer Entwicklung am besten gebrauchen.

> - aus MFK: Veritas Vincit - Seite 19-20 Download

Frage : Du sprachst von falschen Berichten in der Heiligen Schrift. Wie ist das gemeint?

A. S. : Nehmt alles aus der Bibel heraus, was irgendwie mit Krieg zu tun hat. Fast alle diese Stellen sind übertrieben dämonisch entstellt Eure Bibel soll ein HEILIGES BUCH sein und kein Kriegserfahrungsbericht. - Schreibt sie endlich um!


Frage : Kannst Du uns ein Beispiel nennen?

A. S. : Jawohl, bleiben wir gleich beim angefangenen Thema. Es heißt in allen Euren Bibeln: Da nun Mose sah, daß das Volk zuchtlos geworden war, trat er ins Lager und er sprach: „Her zu mir, wer dem Herrn angehört!“ - Und er sprach: „So spricht der Herr, der GOTT Israels. Gürte ein jeglicher sein Schwert um seine Lenden und durchgehet hin und zurück von einem Tor zum andern das Lager, und erwürge ein jeglicher seinen Bruder, Freund und Nächsten. Die Kinder Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und fielen des Tages vom Volk dreitausend Mann ...

Liebe Freunde überlegt einmal, ob das überhaupt logisch ist? ...




  • GOTT wünscht, daß der Mensch seinen Bruder nicht tötet!




... GOTT IST DIE LIEBE ...




  • Es gibt keinen GOTT ohne FRIEDEN und ebensowenig einen FRIEDEN ohne GOTT.


siehe auch:

- Töten / Krieg:
- GOTT droht keinem Wesen mit dem Tode - / - Wahrheit - verfälscht
> - aus MFK: Ewige Wahrheit - Seite 10 Download

... Die Bibel droht von Anfang bis zum Ende mit dem Tode. Der Mensch soll wegen diesem und jenem sterben.

  • GOTT droht keinem Wesen mit dem Tode! - Das Leben ist nach SEINEN GESETZEN heilig und vollzieht sich auch nach diesen GESETZEN. Ganz gleich, von welcher Seite eine solche Drohung kommt, sie ist und bleibt negativ und hat nichts mit GOTT und SEINER ORGANISATION zu tun.

Dennoch berichtet die Heilige Schrift, daß sich die nach Tausenden zählenden Stämme Israels unter der SCHUTZHERRSCHAFT GOTTES mit dem blutigen Schwert bekämpften. Diese Kriegsgreuel im heiligen Lehrbuch der Erdenmenschheit sind eine ausgesprochene Blasphemie, der wir mit allem Ernst entgegentreten. Wenn der Mensch kämpft, so tut er das aus eigenem Antrieb oder er wird von Menschen dazu gezwungen.

  • Kein menschliches Blutvergießen hat mit GOTT und SEINER ORGANISATION etwas zu tun!

Es gibt Priester, welche der Meinung sind, daß ein Krieg von GOTT geduldet oder gewollt sei, um die Menschheit zu erziehen. Wir schütteln nur den Kopf. - Kein Wunder, daß man dann die Frechheit hat, die Kanonen zu segnen.


siehe auch:

- GOTT - Tötung der Erstgeburten? - / - Wahrheit - verfälscht
> - aus MFK: Keine Utopie - Seite 20 Download

Die Theologie hat sich bisher nicht daran gestoßen, daß man GOTT eine ungeheuerliche Bosheit angedichtet hat. Der ERZEUGER und SPENDER allen Lebens soll laut Bibel die Erstgeburten in Ägypten erwürgt haben: 2. Mose 12, 29: Und zur Mitternacht schlug der Herr alle Erstgeburt in Ägyptenland von dem ersten Sohn Pharaos an, der auf seinem Stuhl saß, bis auf den ersten Sohn des Gefangenen im Gefängnis und alle Erstgeburt des Viehs.

Wahrlich, ein negativ-kommunistisches Gewaltmittel, das man GOTT andichtet.

Wer soll noch Vertrauen zu GOTT haben, wer soll IHN noch lieben können, wenn ER so grausam ist, daß ER SEINE eigene SCHÖPFUNG umbringt?

Wenn das Volk der Ägypter angeblich voller Grauen floh und rief: "Wir sind alle des Todes!", so muß ich schon sagen, daß wir alle tatsächlich des Todes wären, wenn das stimmen sollte.


- Strafe / Rache GOTTES? - / - Wahrheit - verfälscht - Irrtümer

> - aus MFK: Ewige Wahrheit - Seite 10 Download
  • Der Mensch handelt in völlig freier Verantwortung und die ORGANISATION GOTTES läßt alles geschehen, womit nicht gesagt ist, daß das negative Verhalten der Menschen gebilligt wird.

Die Strafe für jedes Vergehen gegen die GESETZE GOTTES ist für jede Seele unvermeidbar. Sie besteht in der Eingruppierung in die entsprechenden SPHÄREN. Der Mensch kommt dahin, wo er aufgrund seiner Entwicklung und Denkart hingehört.

  • Mit dem Tode wird der Mensch geistig nicht anders als er ist. - Der Tod ändert nicht den Charakter, noch seinen bösen Willen.

Es ist ein Unglück für Euch, daß Ihr bis heute noch keine UNIVERSELLE RELIGION habt, noch einen UNIVERSELLEN GLAUBEN; denn Eure Führer auf allen Gebieten haben keine Ahnung von der gewaltigen geistigen WIRKLICHKEIT. Sie ist keinesfalls abstrakt, sondern der objektive reale Kern der UNIVERSELLEN EXISTENZ in Unsterblichkeit.

> - aus MFK-Menetekel: Politik, für wen? - Seite 92 Download

Die Bibel lehrt - nein, sie lehrt nicht - sondern sie bringt eine große Sünde, die da wörtlich heißt: „Mein ist die Rache, spricht der Herr!“ GOTT verzeihe jenen Menschen innerhalb der Kirchenverantwortlichkeit, welche über diese Gotteslästerung noch nicht gestolpert sind.

  • GOTT ist kein RÄCHER, denn ER ist die LIEBE!

Wo Rache ist, da ist aber keine LIEBE. Jede Rache zerstört - und GOTT zerstört nie, sondern ER baut auf, fügt zusammen, heilt und vergibt durch SEINE BEAUFTRAGTEN, die im Geistigen Reich wirken. Es ist in den Augen der ENGEL und LICHTBOTEN entsetzlich, daß diese Irrtümer immer noch neu übersetzt und neu gedruckt werden. Eine christliche Kirche ohne Verstand und Logik! Eine Buchstabentreue, die dem Gehorsam eines Rekruten gleichkommt, der nicht fragen darf, warum er töten soll. ...




GOTT straft auch, aber nicht im Gefühl der Rache, sondern mit allen Mitteln der Besserung und mit einer unsagbaren Geduld ohne Rücksicht auf jede IHM zugefügte Kränkung und ohne Rücksicht auf die Zerstörung SEINES mühevoll in Äonen von Jahren aufgebauten Universums.

  • GOTT straft durch die Naturgesetze, die kein Mensch außer Kraft setzen kann. GOTT hat hierfür die Billionen geistiger HELFER, die für IHN alles richtig durchführen.

> - aus MFK-Menetekel: Das Jenseits - Seite 10 Download

... Die Bibel lehrt zu Unrecht, daß GOTT ein Rächer sei. - „Mein ist die Rache!“ spricht der Herr.

Dieser Mißbrauch SEINES NAMENS tritt in jeder Form in einer unendlichen Folge in Erscheinung. Eine Rache kennt nur das luziferische Reich. Doch bei GOTT und SEINEM REICH gibt es ein Verstehen und eine GERECHTIGKEIT. Eure politische Entwicklung ist aber mit diesem Irrtum der Rache, statt mit der Gerechtigkeit gekennzeichnet. - Ein Irrtum, der zum Tode führt!

  • Erdkatastrophen, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche, Taifune und elektrische Verheerungen sind keine Heimsuchungen des HERRN! Auch nicht die Wanderameisen, Heuschreckenplagen oder Seuchen. Alle diese Erscheinungen sind entwicklungsbedingte Begleiterscheinungen im riesigen Kräftemaß höherer Mächte des AUFBAUES und der Zerstörung.

Es ist nicht der WILLE GOTTES, dem Menschen ein Haar zu krümmen. Märtyrer und Opfer dieses gewaltigen Ringens werden im REICH GOTTES Gerechtigkeit teilhaftig. Wer das Opfer bringt, erhält auch den Lohn.


siehe auch:


- GOTT - persönlich auf der Erde? - / - Wahrheit - Irrtümer

> - aus MFK: Eure Erde - Seite 38 Download

Der geniale SCHÖPFER, der für alle Menschen GESETZE gegeben hat, ist nicht persönlich auf die Terra gekommen, um SEINE wichtigen GESETZE den Menschen in die Hand zu drücken. ER hat diese GESETZE durch SEINE vertrauten MITARBEITER überbringen lassen. ...

> - aus MFK: Nicht von dieser Erde / Teil 4 - Seite 20 Download
  • GOTT hat die Erde nie aufgesucht.
  • Nach SEINEN eigenen GESETZEN und nach SEINER eigenen EXISTENZ ist ER dazu nicht imstande.
  • GOTT hat demnach auch kein Land verteilt.
  • GOTT hat demnach auch kein Volk bevorzugt.
  • GOTT hat demnach auch kein Volk auserwählt.
  • GOTT hat keine GESETZE auf Tafeln geschrieben.


GOTT hat SEINE Position, die ER im Universum innehat, noch nie verlassen. Wie ich schon bereits sagte, ist ER das universelle ZENTRALBEWUSSTSEIN.


  • Ein Bewußtsein ist ein kosmischer Vorgang; ein SCHWINGUNGSPROZESS.
  • Ein solcher kann gar nicht die Erde in Person besuchen.

Mit GOTT kann man nur telepathisch in Verbindung treten, wenn man imstande ist, sich selbst auf die entsprechende FREQUENZ einzustellen.


siehe auch:


- Adam und Eva - / - Wahrheit - Irrtümer

> - aus MFK: Harmagedon - Seite 28 Download

Frage : In der Bibel heißt es, daß GOTT den Menschen aus Lehm erschuf, ihm seinen Odem einhauchte und seine Gefährtin aus seiner Rippe machte. Was können wir davon glauben?

A. S. : Der Mensch, wie auch alles andere Leben, wird aus der Materie gebildet. Seine Entstehung erfolgt nach einem ganz bestimmten Modell. Dieses Modell, das wie ein Bauplan vorhanden ist, ist die Seele mit ihrem Geistkörper.

  • Die KRAFT GOTTES überträgt jedes Atom von der geistigen Vorlage auf den entstehenden Körper. Also wird vom geistigen Körper die INFORMATION auf den materiellen Körper übertragen.
  • Wenn der Körper fertig ist, wird durch GOTTES KRAFT die fertige, schon seit vielen Millionen Jahren existierende Seele reinkarniert. Diesen Vorgang könnte man, einfach gesagt, als „GOTTES ODEM“ bezeichnen.
  • Die biblische Darstellung von der Erschaffung des Adam ist nicht zutreffend, da der Mensch seinen eigentlichen Ursprung nicht auf der Terra hat.

Nur der materielle Körper hat sich eigenständig entwickelt. Er war zuerst so primitiv, daß er nicht einmal auf den Einfall gekommen wäre, ein Feigenblatt zu benutzen. Die Erde war damals auch noch sehr warm.


Frage : Und wie verhält es sich mit der Rippe?

A. S. : ...

  • Das mit der Rippe ist ein Irrtum! Beide Geschlechter entwickelten sich parallel.

> - aus MFK: Von Stern zu Stern - Seite 26 Download

Keinesfalls wurde dieser Stern mit einem einzigen Menschenpaar besetzt. Darum laßt die unvernünftige Geschichte von Adam und Eva aus Eurem Denken heraus; denn eine solche Vorstellung verwirrt nur.


weitere Auszüge zum Thema siehe unter:


- Wahrheit - wichtig für das menschliche Leben

> - aus MFK-Menetekel: Die Santiner - Seite 15-16 Download

Große Soziologen haben sich damit befaßt, und sie kamen zu der Überzeugung, daß die Überlieferungen der Bibel keiner Logik standhalten. Die heutige Logik ist durch die Erfahrungen auf diesem Gebiet der Technik und der Wissenschaften geschult und verstärkt worden. Schon ein Jugendlicher kann den Ausführungen der Bibel nicht mehr folgen. Er fühlt sich nicht nur belogen, sondern in seiner Ehre gekränkt, daß man ihn für dumm verkaufen will. Er wendet sich der Soziologie zu, obgleich diese von göttlicher WAHRHEIT Abstand nimmt.

  • Doch ohne Religion geht es nicht, weil es nur eine Religion gibt, nämlich eine WAHRHEIT, und ohne diese WAHRHEIT gibt es keine menschliche Evolution, kein friedliches Zusammenleben untereinander.
  • Bevor der Mensch seine soziologischen Ansichten überprüft, bevor er soziale Verhältnisse ändert, muß er die ganze WAHRHEIT kennen und diese WAHRHEIT muß seine Religion darstellen, die ihn leitet und ihm die Sicherheit für seine ganze universelle Existenz bietet.




  • Die WAHRHEIT gehört zu allen Gebieten des menschlichen Lebens. Unwissenheit, Irrtum und Lüge können Euch ein gesundes Leben nicht bieten.


siehe auch:


nächste Seite

Quellen

Protokolle und Berichte der HP:  Psychowissenschaftliche Grenzgebiete